archive-de.com » DE » Z » ZUFUSSZUMKINDERGARTEN.DE

Total: 326

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Schulweg: Ein "Bildungs-Weg"
    Es gibt sicher zahlreiche Ursachen dafür dass zu viele Kinder in den ersten Klassen entweder noch nicht wach oder aber zappelig sind Die Morgenmuffel werden von Mutter oder Vater ins Auto gestopft dösen dort weiter und werden dann vor das Schultor geschubst Kinder mit Tatendrang am Morgen werden dagegen ins Auto gesperrt würden dort am liebsten vor Übermut ins Lenkrad greifen und können unmöglich danach stundenlang auf dem Stuhl sitzen Für beide und auch für alle anderen ist dies der schlechteste aller möglichen Wege Bewegung vor dem Schulbeginn macht die Kinder wach und fit Erfahrungen und Beobachtungen auf dem Schulweg Gespräche mit Eltern oder Mitschülern sind der beste Start für eine konzentrierte und interessierte Teilnahme am Unterricht Lernen muss gelernt sein Für das Lernen müssen möglichst viele Weichen richtig gestellt werden Kinder die ständig mit dem Auto transportiert werden erkennen schwerer räumliche Zusammenhänge Was Wissenschaftler als Verinselung der Kindheit bezeichnen wirkt sich auch beim Lernen in anderen Bereichen aus So wurde zum Beispiel herausgefunden dass Kinder mit einem gestörten Raum Gefühl größere Schwierigkeiten bei der Erfassung mathematischer Zusammenhänge haben als andere Kinder Bildung muss nicht er fahren werden Bildung ist nicht nur abfragbares Wissen sondern die Bereitschaft zum Weiterlernen und beinhaltet auch Selbständigkeit Teamfähigkeit und Sozialverhalten Alle diese Faktoren können durch Bewegung zu Fuß gefördert werden Kinder erleben zuerst durch ihre körperlichen Aktivitäten dass sie selbst imstande sind etwas zu leisten Es erfüllt sie mit Freude und Zuversicht Auf eigenen Füßen stehen ist ein wichtiges Ziel der kindlichen Entwicklung Mit Freunden zu Fuß zur Schule zu gehen wirkt sich positiv auf das Sozialverhalten und das Selbstbewusstsein aus Bildung heißt heutzutage auch die Zukunft und unsere Umwelt einzubeziehen Umweltbewusstsein und Umweltbildung haben in Deutschland einen hohen Stellenwert Durch die eklatante Zunahme der tagtäglich mit dem Auto zur Schule gebrachten Kinder sind
    http://www.zufusszumkindergarten.de/vorteile/36-1/zfzs-kategorie-unter/62-schulweg-ein-bildungs-weg.html (2016-04-30)


  • Schulweg: Entscheidung für die Umwelt
    Zeichen für den praktizierten Umweltschutz Die Fakten sind in groben Zügen allen bekannt Der motorisierte Verkehr stellt in den Städten die Hauptquelle der Luftverschmutzung und des Lärms dar er verbraucht Unmengen von Energie und anderen Rohstoff Recourcen Darüber hinaus benötigt er einen viel zu großen Flächenanteil sodass es in Ballungsräumen immer knapper wird mit den Erholungs und Kinderspiel Anlagen Dennoch werden in deutschen Städten die Kinder immer häufiger mit dem Auto zum Kindergarten zur Vorschule oder zur Grundschule gefahren Verkehrsanteil durchaus bemerkenswert Die Begleitung durch Erwachsene hat enorm zugenommen Legten zu Beginn der 70er Jahre noch 91 der Erstklässler den Schulweg allein oder zusammen mit anderen Kindern zurück so waren es im Jahr 2000 nur noch 17 In Großbritannien ist z B der Anteil der Schulwege mit dem Auto in den letzten 20 Jahren von 10 auf 35 angestiegen während er Fußwegeanteil von 80 auf 60 abfiel In Deutschland ist der Wegezweck Holen und Bringen von Personen erstmals in der Mitte 2003 veröffentlichten kontiv 2002 Mobilität in Deutschland als eine eigene Kategorie aufgeführt In Haushalten mit Kleinkindern entstehen ca 25 der zurückgelegten Wege durch Begleitungen Bundesweit ist mittlerweile jeder zehnte Wegezweck die Begleitung wobei er bei den Fußwegen nur halb so groß ist 8 wie bei den Autofahrten 16 die Umweltauswirkungen auch Die Umweltauswirkungen dieser vielen und zumeist sehr kurzen Autofahrten sind nicht zu vernachlässigen Hier kann jeder einen sehr praktischen Beitrag für den Umwelt und Klimaschutz leisten Bei einem Schulweg von 2 Kilometern Länge und 200 Schultagen werden ca 160 Kilogramm Kohlendioxid CO2 pro Schulkind im Jahr weniger in die Luft geblasen Im Jahr 2000 stammten in Deutschland rund 22 der C02 Emissionen aus dem motortisierten Individualverkehr Während es in allen anderen Bereichen gelungen ist den Ausstoss zu reduzieren hat er im Straßenverkehr in den letzten 10 Jahren um
    http://www.zufusszumkindergarten.de/vorteile/36-1/zfzs-kategorie-unter/63-schulweg-entscheidung-fuer-die-umwelt.html (2016-04-30)

  • Zu Fuß zur Schule und zum Kindergarten: Hintergrundinformationen
    noch schlechter als auf dem Gehweg Messungen ergaben im Vergleich zum Bürgersteig um ca 40 bis 60 höhere Kohlen monoxid und Stickstoff Konzentrationen im Innenraum der Autos 3 Aber atmen sie nicht gerade als Fußgänger den Schmutz verstärkt ein Nein denn die Luft im Auto ist häufig noch schlechter als auf dem Gehweg Messungen ergaben im Vergleich zum Bürgersteig um ca 40 bis 60 höhere Kohlenmonoxid und Stickstoff Konzentrationen im Innenraum der Autos 4 Ist das Zu Fuß Gehen für Kinder heutzutage nicht lebensgefährlich Stimmt deshalb ist es wichtig den Autoverkehr in den Städten zu reduzieren und zu verlangsamen 5 Ist mein Kind nicht erst einmal im Auto sicherer als zu Fuß Nein die Verkehrssicherheit ist im Auto keineswegs größer Der Anteil der als Pkw Insasse verunglückten Grundschulkinder steigt seit Jahren und lag im Jahr 2000 schon bei 32 Beinah 60 aller getöteten Kinder bis 6 Jahre und 46 aller Kinder zwischen 6 und 10 starben im Jahr 2000 im Auto 6 Ist es nicht klüger mein Kind erst dann zur Schule gehen zu lassen wenn es ein wenig älter und erfahrener ist Das ist nachgewiesenermaßen ein falscher Ansatz Dadurch verschieben sich lediglich die Unfälle Schon heute liegt der Unfallgipfel von Schulwegunfällen bei den neun bis zehn jährigen Ähnliches ist übrigens beim Radfahren zu beobachten Der Unfallgipfel liegt bei zwölf bis vierzehnjährigen wenn sie ihre Radfahrprüfung abgelegt haben und die Routine eintritt wie bei jungen Autofahrern auch 7 Hat mein Kind auf dem Schulweg nicht mit Belästigungen insbesondere durch größere Kinder zu rechnen Zuerst werden Sie mit Ihrem Kind gemeinsam zur Schule gehen dabei werden Sie erfahren wie stark mit Belästigungen zu rechnen ist Danach wird Ihr Kind möglicherweise gemeinsam mit anderen Kindern zur Schule gehen Sie soziale Sicherheit nimmt zu wenn möglichst viele Menschen auf den Gehwegen unterwegs sind
    http://www.zufusszumkindergarten.de/vorteile/36-1/zfzs-kategorie-unter/64-fragen-und-antworten.html (2016-04-30)

  • Möglichkeiten der Kinderbegleitung
    zum Ziel d h die Kinder und Eltern beweisen dass es geht Es gibt verschiedene auch nur regional verwendete Namen für diese Begleitmobilität und ein breites Spektrum der Organisationsformen von denen hier nur zwei herausgegriffen werden Ameisenzüge kommen aus allen Himmelsrichtungen auf festgelegten Routen auf die Schule zu Die Eltern begleiten ihre Kinder bis zur Route die Kinder gehen den Weg bis dahin alleine oder treffen sich bereits mit anderen Kindern Die Routen werden aufgrund der Verteilung der Wohnorte der Kinder und möglicherweise im Zusammenhang mit den Schulwegsicherungs Plänen festgelegt Sie sollten so geführt werden dass die Gruppen kurz vor der Schule nicht zu groß werden und die nicht ausgebildeten Begleiter innen nicht überfordern Für die einzelnen Kinder muss eine Zeit festgelegt werden Hat eine Schule z B wie beim Projekt MOBIKIDS vier bis fünf Routen müssen täglich nur acht bis zehn Elternteile die Begleitung vor und nach der Schule übernehmen Die Ameisenzüge erlauben das Sich anschließen von Kindern deren Eltern eine Begleitung nicht durchführen können Derartige Ungleichheiten lassen sich als Problem aber nicht mehr zwischen wenigen Personen lösen sondern müssen durch die Elternschaft geregelt werden Geregelt werden muss auch welche Rolle die Eltern von der jeweiligen Begleitperson erwarten beobachtend oder leitend Ein großer Vorteil dieser Ameisenzüge ist sein Name der überzeugend ausdrückt um was es geht und den die Kinder verstehen und lieben Lehrerinnen und Lehrer werden das Thema Ameisen auch gerne aufgreifen und damit die Kinder bestärken mit diesen starken Tieren Ameisenzüge werden größer je mehr sie sich der Schule nähern und damit im Schulumfeld immer auffälliger auch für die Autofahrer Ameisenzüge haben den sozialen Vorteil dass die Kinder mit immer den gleichen Partnern im Zug reden können sich aber auch im Laufe der Zeit neue Bekanntschaften und Freundschaften ergeben können die über den Klassenverband hinausgehen walking bus oder Pedi Bus Die Begriffe kommen aus England und Frankreich und wurden übernommen weil ein Geh Bus oder ein Fuß Bus nicht so gut klingen Wie die Namen erahnen lassen handelt es sich bei diesen Bussen nicht um richtige Busse sondern um Gruppen von Kindern die zu Fuß zur Schule gehen und auf ihrem Weg alle Kinder einsammeln die an den festgelegten Haltestellen stehen Grundsätzlich organisieren die Eltern ihren Walking oder Pedibus selbst Sie verabreden untereinander welche zwei Elternteile wann die Kinder zur Schule begleiten genaue Zeitpläne und wo sich die Kinder zum Einsammeln am besten treffen Haltestellen Sie ist eine effektive Methode hinsichtlich der tatsächlich Zu Fuß zurückgelegten Wege der Kinder Bewegung und auch hinsichtlich der Konkurrenz mit dem Eltern Taxi Evaluation ist möglich durch die Erfassung der Gruppen Teilnehmer Diese festgelegten Gruppen sind besonders dann geeignet wenn mehrere Kinder z B aus einer Siedlung heraus den fast gleichen Schulweg haben Beim walking bus in Hallbergmoos bei München z B gehen die Kinder dadurch etwa 2 Kilometer pro Schulweg gemeinsam und können sich in dieser kontinuierlichen Situation kennenlernen Hier wurde im übrigen erreicht dass auch die begleitenden Erwachsenen in die Schulweg Versicherung aufgenommen wurden Sie ist eine effektive Methode
    http://www.zufusszumkindergarten.de/vorteile/36-1/zfzs-kategorie-unter/65-moeglichkeiten-der-kinderbegleitung.html (2016-04-30)

  • Schulwegsicherung
    zwischen einem erwachsen Fußgänger und einem Auto mit Tempo 60 km h hat der Fußgänger keine Überlebenschance Bei Tempo 30 km h kommen immerhin noch 3 von 10 Fußgängern ums Leben Warum wird bei uns in Deutschland so schnell gefahren Das erklärt sich aus der Rechtslage Tempo 50 ist die Regelgeschwindigkeit in der Stadt Das Gefühl für die Gefährlichkeit von Tempo 50 ist nicht vorhanden Der Mangel an Zebrastreifen verstärkt bei Autofahrern das Gefühl dass ihnen niemand in die Quere kommen kann Meistens wird noch schneller gefahren Was also tun Autofahrer sind im Konflikt und den sollte man ihnen nehmen Städte die Tempo 30 flächendeckend eingeführt haben wie Oslo zum Beispiel haben keine tödlichen Unfälle mehr zu beklagen und die Anzahl der Schwerverletzten ist entsprechend niedriger Jede Initiative die darauf hinausläuft zumindest im Bereich der Schulen die Geschwindigkeiten und die Menge der Autos zu drosseln trägt zum Schutz der Kinder bei Ein Kinder Kampagne in England hat es auf den Punkt gebracht Speed kills Geschwindigkeit tötet Der Transport des Kindes zur Schule im Auto ist auch kein absoluter Schutz vor Tod oder Verletzung Neben diesen offensichtlichen Gefahren des Kfz Verkehrs gibt es noch andere gesundheitliche Gefahren die schleichend sind und die haben mit der Bewegungsarmut der Kinder zu tun Kinder und Gesundheit Kinderärzte schlagen Alarm Die Bewegungslosigkeit der Kinder und das Aufmerksamkeits Defizit Syndrom hängen miteinander zusammen Der Tablettenkonsum bei Kindern ist erschreckend hoch Im Folgenden einige Zitate die der Fachverband Fußverkehr FUSS e V zusammengetragen hat Gesundheitliche Folgen des Bewegungsmangels Das Kieler Institut für Humanernährung hat schon vor zwei Jahren Alarm geschlagen mehr als 23 Prozent der Fünf bis Siebenjährigen hätten deutliches Übergewicht Barbara Marnach vom Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung ZI spricht von der Generation Rücksitz Quelle Tagesspiegel 7 4 2002 Das Sitzen erhöht zudem das Osteoporose Risiko Die Knochenmasse die sich fast ausschließlich in der Jugend aufbaut reagiert auf Bewegung Bleibt die aus hat das im Verbund mit falscher Ernährung auch noch andere Folgen Die ZI Studie Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung hat bei etwa neun Prozent der Jugendlichen Bewegungsmangel als Ursache für eine Fehlentwicklung des Skelettsystems und der Wirbelsäule erkannt Quelle Tagesspiegel 7 4 2002 Laut Experten zeigen aber auch mindestens 40 Prozent aller Schulkinder Haltungsschwächen 20 bis 30 Prozent leiden an Übergewicht Quelle Weserkurier 7 4 2002 Früher sind Kinder auf Bäume geklettert und haben auf holprigen Bolzplätzen Fußball gespielt heute neigen bereits die Kinder zur Spezialisierung Tennis Ballett oder für die motorische Entwicklung am verheerendsten Computerspiel Das natürlich Sprunghafte von Kindern hat keinen Raum mehr Quelle Dr Thomas Wessinghage aus fairkehr 6 1998 Fazit Die Kinder müssen sich bewegen und der Schulweg ist eine gute Gelegenheit dazu Außerdem lernen die Kinder nur zu Fuß sich sicher im Straßenverkehr zu bewegen Man muß verkehrserziehen damit sie überleben bzw vor Verletzungen geschützt werden Zur Verkehrserziehung Am besten funktioniert Verkehrserziehung im Wohnumfeld im Schulbereich und zwar praktisch nicht theoretisch 7 Die größte Sicherheit bieten Eltern dem Kind wenn sie es zur Schule zu Fuß begleiten Nur so
    http://www.zufusszumkindergarten.de/vorteile/36-1/zfzs-kategorie-unter/66-schulwegsicherung.html (2016-04-30)

  • Unser Anliegen
    Wunsch die Kinder damit vor Verkehrsunfällen zu bewahren ist damit nicht zu erfüllen Dagegen machen Gesundheits und Pädagogik Verkehrssicherheits und Umwelt Experten eindringlich auf die negativen Auswirkungen der Eltern Taxis aufmerksam Zu Fuß zum Kindergarten und zur Schule gehen hat positive Auswirkungen auf die Gesundheit der Kinder auf ihre Persönlichkeitsentwicklung und Lernfähigkeit und selbstverständlich auch auf unsere Umwelt Als einen thematischen Einsteig empfehlen wir Ihnen die 10 Fragen und 10
    http://www.zufusszumkindergarten.de/unser-anliegen.html?tmpl=component&print=1&page= (2016-04-30)

  • www.zufusszurschule.de
    Link per Mail an einen Freund senden Fenster schließen E Mail an Absender Eigene E Mail Betreff Senden Abbrechen
    http://www.zufusszumkindergarten.de/component/mailto/?tmpl=component&template=fussev-7&link=8b8b7c2ab230bef50f9bbcc01b739477b53a93ce (2016-04-30)

  • Schulweg: Schritte für mehr Gesundheit
    der untersuchten Kinder in Kindergärten hatten Haltungsschwächen oder schäden 30 Prozent Übergewicht 40 Prozent litten unter einem schwachen Herz Kreislauf System und an etwa 35 Prozent mussten muskuläre Schwächen und Koordinierungsprobleme diagnostiziert werden Gehen ist eine äußerst gesunde Bewegung Selbst kurze Schulwege helfen den Kindern das Mindestmaß an täglicher Bewegung zu erreichen Jeder Gang macht schlank jeder Schritt macht fit Lebensfroh sowieso Lebensfrohe Kinder mit Durchblick und sozialen Kontakten haben auch bessere Voraussetzungen gesund zu sein Das zu Fuß zur Schule Gehen steigert das Konzentrationsvermögen da durch die Bewegung beide Gehirnhälften optimal durchblutet und mit Sauerstoff versorgt werden Es ermöglicht soziale Kontakte durch z B Gehgemeinschaften mit Mitschülern und führt zur besseren Ausgeglichenheit Kinder brauchen von früh auf geistige und körperliche Mobilität um eine lebensbejahende Grundauffassung zu stabilisieren als eine Voraussetzung für die psychische Gesundheit Ist Luft noch luftig Es gibt keinen Lebensbereich ohne ein aber Muss man seine Kinder nicht vor der schlechten Luft schützen und sie deshalb mit dem Auto zur Schule fahren Die Luft im Auto ist häufig noch schlechter als auf dem Gehweg Messungen ergaben im Vergleich zum Bürgersteig um ca 40 bis 60 höhere Kohlenmonoxid und Stickstoff Konzentrationen im Innenraum der Autos Bessere Luft ist in den Städten nur durch die Reduzierung des Kfz Verkehrs Anteiles erreichbar insbesondere durch Abbau der kurzen Auto Fahrten wie sie die Schulwege in der Regel darstellen Leben ist lebensgefährlich Gesund bleiben heißt auch unfallfrei zu leben Deutschland nimmt weiterhin die traurige Spitzenposition in Europa hinsichtlich der Kinderunfallzahlen ein Nach den polizeilichen Unfallstatistiken sind im Jahr 2000 allein 13 119 Grundschulkinder im Straßenverkehr verunglückt 63 von ihnen starben an ihren Unfallverletzungen Solche Meldungen erschrecken verständlicherweise die Eltern Doch durch Autofahrten zur Schule sind die Kinder nicht vor Verkehrsunfällen zu schützen Nur als Fußgänger und Radfahrer können Kinder begreifen welche Gefahren
    http://www.zufusszumkindergarten.de/unser-anliegen/36-1/zfzs-kategorie-unter/61-schulweg-schritte-fuer-mehr-gesundheit.html (2016-04-30)