archive-de.com » DE » Z » ZUFUSSZUMKINDERGARTEN.DE

Total: 326

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Aktivitäten zur Verbesserung der Schulweg-Sicherheit
    noch deutlich zu schnell sein Deshalb sollten die zulässigen Höchstgeschwindigkeiten grundsätzlich heruntergesetzt werden um damit das gesamte Geschwindigskeitsniveau zu senken Tempo 30 ist seit vielen Jahren eine Forderung die leider noch immer als umstritten dargestellt wird obwohl die positiven Wirkungen auf die Unfallhäufigkeit die Unfallschwere und auch auf Lärm und Luftverschmutzung eindeutig feststehen Einige Städte oder Bundesländer bemühen sich darum generell zumindest in der Schulnähe Tempo 30 Regelungen einzuführen Andere sind relativ aufgeschlossen wenn es um eindeutige Schulwegsicherungs Maßnahmen geht weil die gesetzliche Verpflichtung letztlich auch nicht umgangen werden kann Es gibt aber immer noch Widerstände in Kommunen die einen langen Atem erforderlich machen um derartige Maßnahmen umzusetzen Wichtige Argumentationshilfen finden Sie in der Broschüre TEMPO 30 Wege zu menschenfreundlichen Städten und Dörfern die Sie in unserem Online Shop unter Rubrik Broschüren Verkehrsberuhigung bestellen können Zum Thema Tempo 30 bieten wir Ihnen darüber hinaus zu sehr günstigen Preisen eine ganze Palette von ansprechenden Plakaten und lustigen Aufklebern als Aktionshilfen Diese finden Sie in unserem Online Shop unter Rubrik Plakate sowie unter der Rubrik Aufkleber Da Autofahrer in der Regel ihre Bremswege nicht einschätzen können bevor es zu einem Unfall kam bietet der VerkehrsClubDeutschland VCD eine Methode an zur Visualisierung der tatsächlichen Anhaltewege bei verschiedenen Geschwindigkeiten Netzbahnen 2 Fahrbahn Überquerungshilfen für Fußgänger sind in Deutschland erst sehr spät in ihren Wirkungen untersucht worden sodass sich bei Laien der Eindruck herausbildete dass nur Ampeln die Verkehrssicherheit verbessern und Zebrastreifen unsicher sind Das ist nicht der Fall Umfangreiche Städtevergleiche ergaben dass die Anzahl der Querungshilfen in einer Stadt deutlich mehr Einfluss auf das Unfallgeschehen hat als die Art der Querungshilfe Mittelinseln Gehwegvorziehung Zebrastreifen Ampeln Darüber hinaus ergaben diffe renziertere Unfallanalysen erst in den letzten Jahren dass Zebrastreifen keineswegs unsicherer sind als Ampeln Das alles macht die Entscheidung welche Querungshilfe man denn nun für
    http://www.zufusszumkindergarten.de/39-1/aktionstipps/83-aktivitaetenzur-verbesserung-der-schulweg-sicherheit.html?tmpl=component&print=1&page= (2016-04-30)


  • Fragebogen-Vorschläge
    handeln gäbe es in ganz Deutschland 1 232 Menschen die jetzt zusätzlich ihre Kinder zu Fuß zur Schule begleiten Bei 200 Schultagen im Jahr und durchschnittlich jeweils 2 Kilometer Fahr Weg für das Hinbringen und Abholen wären das annähernd 1 Million vermiedener Auto Kilometer pro Jahr Das ist vergleichbar mit 1 200 Autofahrten von Berlin nach München und dadurch werden etwa 400 Tonnen Kohlendioxid CO2 pro Jahr weniger in die Luft geblasen Da man vielleicht auch gerne wüsste ob die Kampagne vom finanziellen Aufwand her gesehen effektiv war Für jeden so vermiedenen Auto Kilometer wurden 3 5 Cent Steuer Mittel verwendet Für den Ausbau einer Park and ride Anlage in München wurden ver gleichsweise für jeden vom Auto auf öffentliche Verkehrsmittel verlagerten Kilometer 82 5 Cent aus der Stadtkasse eingesetzt und zusätzlich die Kosten für die dann unentgeltliche Weiterfahrt mit dem ÖV Wettbewerb Am erstmals von der Behörde für Bildung und Schule in Hamburg durchgeführten Wett bewerb Welche Schule hat am 2 Oktober 2003 die meisten Fußgänger haben sich 26 Schulen beteiligt Die Schulen erhielten einen Teilnahmebogen mit der Bitte ihn ausgefüllt an das Amt für Schule zu faxen Wir nehmen teil Schule Ansprechpartner Bitte schicken Sie uns Faltblätter Wir nehmen am Wettbewerb teil Bitte senden Sie uns weitere Informationen und Unterrichtsmaterialien Die Kindertagesstätten wurden in ähnlicher Form von der Unfallkasse Hamburg angesprochen Die Teilnehmer erhielten zwar Hilfestellung durch Informationen mussten sich aber um die Erreichung des Zieles durch Elterninformationen selbst kümmern Angegeben werden musste die Gesamtzahl der Kinder in der Schule bzw in der Kita Ge zählt wurden alle vor der Schule Kita aus dem Auto aussteigenden Kinder und zwar etwa eine Woche vor dem Aktionstag und am Aktionstag noch einmal Am Aktionstag lag der Anteil übrigens zwischen 2 7 und 27 4 Gewonnen hatte die Grundschule Genslerstraße zu
    http://www.zufusszumkindergarten.de/40-1/unterricht/82-fragebogen-vorschlaege.html?tmpl=component&print=1&page= (2016-04-30)

  • FUSS e.V. Fachverband Fußverkehr Deutschland
    alles rund um ihren Schulweg festhalten Wie viele Zebrastreifen und Ampeln gibt es Warum gefallen den Kindern manche Straßen und andere nicht Wie kommen die Schüler meistens zur Schule Von den rund 1000 versandten Tagebüchern kamen rund die Hälfte zurück Die Ergebnisse zeigten deutlich dass die Kinder Spaß an der Bewegung haben und ihren Bewegungsdrang ausleben wollen Dies gilt es mit sicheren und attraktiven Schulwegen zu unterstützen Denn nur dann verzichten Kinder auch künftig gern auf Chauffeur Dienste ihrer Eltern Und Eltern wiederum können ihre Kinder ruhigen Gewissens allein auf den Schulweg schicken Die Mängelbeschreibungen der Kinder wurden zusammengefasst und mit der Bitte um Abstellung an die Stadt weitergeleitet Einzelne Maßnahmen wurden daraufhin verhältnismäßig kurzfristig umgesetzt Woche der Bewegung An einem Montag fing es an Ungewöhnlich viele Kinder bewältigten ihren Schulweg zu Fuß Die Erklärung ist einfach Es gab eine Zu Fuß zur Schule Urkunde Gleichzeitig startete auch die erstmals von der Astrid Lindgren Schule ALS in Darmstadt veranstaltete Bewegungswoche Das Kollegium der ALS weiß wer sich viel und regelmäßig bewegt ist ausgeglichener und lernt besser Die Schuljahresplanung sah es vor und Frau Brücher Frau Knoblauch und Herr Kraft planten im Auftrag des Kollegiums die Woche der Bewegung In vier Bewegungsbereichen hatte jede Klasse von Montag bis Donnerstag eine besondere Stunde Der Freitag wurde zum Schul Wandertag erklärt und alle SchülerInnen die zu Fuß während der Woche ihren Schulweg bewältigten konnten eine spezielle Urkunde bekommen In der Turnhalle wurde am Lüneburger Stegel balanciert an den Tauen wie Tarzan geschwungen und auf den Rollbrettern die Geschicklichkeit trainiert Im Mehrzweckraum wurden Tänze ausprobiert Für den Sponsorenlauf am Schulfest konnte die eigene Ausdauer getestet werden und an einer Schulaußenwand die Ballprobe durchgeführt werden Im zweiten Hofbereich gabe es vier Stationen mit rollenden Geräten wie Schubkarren Holländer und Räder Ja die Roller waren wieder einmal besonders beliebt Vom Erfolg der Fußgänger Urkunde erfreut zeigte sich der Verkehrserziehungsbeauftragte der ALS Herr Kraft Von 360 SchülerInnen bekamen 283 die Urkunde Darunter waren 80 SchülerInnen die sonst nicht zu Fuß ihren Schulweg machen Schön wäre es wenn diese Neu FußgängerInnen weiterhin zu Fuß dabei sind aus der Hauspost der ALS 1000 Füße für die Umwelt Das Projekt beginnt mit einer verdeckten Ermittlung wie die Kinder zum Kindergarten gebracht bzw von dort abgeholt werden Erfassung der Verkehrsmittelwahl Nach dieser Phase wird das Projekt offiziell für Kinder und Eltern gestartet mit einer informativen Bodenzeitung und einer Fragebogenaktion die noch einmal aus der Sicht der Beteiligten klären soll wie die Kinder diese Wege zurücklegen bzw am liebsten zurücklegen möchten Auf einem Elternabend werden dann die Erhebungen präsentiert und Gründe erarbeitet die für und gegen das Zufußgehen sprechen In einem weiteren Schritt können die Eltern dazu aufgefordert werden sich ganz konkret zu überlegen was jeder einzelne tun kann um die Anzahl der vermeidbaren Autofahrten zu verringern Nach dem Elternabend sollen im Kindergarten Aktivitäten rund um die Themenkomplexe Umweltschutz Luftverschmutzung Mobilitätserziehung und Bewegungsförderung stattfinden um die Kinder und Eltern für die Ziele des Projektes zu sensibilisieren Schließlich wird mit einem zeitlichen Abstand
    http://www.zufusszumkindergarten.de/43-uncategorised.html (2016-04-30)

  • Schulweg: Schritte für mehr Gesundheit
    untersuchten Kinder in Kindergärten hatten Haltungsschwächen oder schäden 30 Prozent Übergewicht 40 Prozent litten unter einem schwachen Herz Kreislauf System und an etwa 35 Prozent mussten muskuläre Schwächen und Koordinierungsprobleme diagnostiziert werden Gehen ist eine äußerst gesunde Bewegung Selbst kurze Schulwege helfen den Kindern das Mindestmaß an täglicher Bewegung zu erreichen Jeder Gang macht schlank jeder Schritt macht fit Lebensfroh sowieso Lebensfrohe Kinder mit Durchblick und sozialen Kontakten haben auch bessere Voraussetzungen gesund zu sein Das zu Fuß zur Schule Gehen steigert das Konzentrationsvermögen da durch die Bewegung beide Gehirnhälften optimal durchblutet und mit Sauerstoff versorgt werden Es ermöglicht soziale Kontakte durch z B Gehgemeinschaften mit Mitschülern und führt zur besseren Ausgeglichenheit Kinder brauchen von früh auf geistige und körperliche Mobilität um eine lebensbejahende Grundauffassung zu stabilisieren als eine Voraussetzung für die psychische Gesundheit Ist Luft noch luftig Es gibt keinen Lebensbereich ohne ein aber Muss man seine Kinder nicht vor der schlechten Luft schützen und sie deshalb mit dem Auto zur Schule fahren Die Luft im Auto ist häufig noch schlechter als auf dem Gehweg Messungen ergaben im Vergleich zum Bürgersteig um ca 40 bis 60 höhere Kohlenmonoxid und Stickstoff Konzentrationen im Innenraum der Autos Bessere Luft ist in den Städten nur durch die Reduzierung des Kfz Verkehrs Anteiles erreichbar insbesondere durch Abbau der kurzen Auto Fahrten wie sie die Schulwege in der Regel darstellen Leben ist lebensgefährlich Gesund bleiben heißt auch unfallfrei zu leben Deutschland nimmt weiterhin die traurige Spitzenposition in Europa hinsichtlich der Kinderunfallzahlen ein Nach den polizeilichen Unfallstatistiken sind im Jahr 2000 allein 13 119 Grundschulkinder im Straßenverkehr verunglückt 63 von ihnen starben an ihren Unfallverletzungen Solche Meldungen erschrecken verständlicherweise die Eltern Doch durch Autofahrten zur Schule sind die Kinder nicht vor Verkehrsunfällen zu schützen Nur als Fußgänger und Radfahrer können Kinder begreifen welche Gefahren von
    http://www.zufusszumkindergarten.de/36-1/zfzs-kategorie-unter/61-schulweg-schritte-fuer-mehr-gesundheit.html (2016-04-30)

  • Schulweg: Ein "Bildungs-Weg"
    Es gibt sicher zahlreiche Ursachen dafür dass zu viele Kinder in den ersten Klassen entweder noch nicht wach oder aber zappelig sind Die Morgenmuffel werden von Mutter oder Vater ins Auto gestopft dösen dort weiter und werden dann vor das Schultor geschubst Kinder mit Tatendrang am Morgen werden dagegen ins Auto gesperrt würden dort am liebsten vor Übermut ins Lenkrad greifen und können unmöglich danach stundenlang auf dem Stuhl sitzen Für beide und auch für alle anderen ist dies der schlechteste aller möglichen Wege Bewegung vor dem Schulbeginn macht die Kinder wach und fit Erfahrungen und Beobachtungen auf dem Schulweg Gespräche mit Eltern oder Mitschülern sind der beste Start für eine konzentrierte und interessierte Teilnahme am Unterricht Lernen muss gelernt sein Für das Lernen müssen möglichst viele Weichen richtig gestellt werden Kinder die ständig mit dem Auto transportiert werden erkennen schwerer räumliche Zusammenhänge Was Wissenschaftler als Verinselung der Kindheit bezeichnen wirkt sich auch beim Lernen in anderen Bereichen aus So wurde zum Beispiel herausgefunden dass Kinder mit einem gestörten Raum Gefühl größere Schwierigkeiten bei der Erfassung mathematischer Zusammenhänge haben als andere Kinder Bildung muss nicht er fahren werden Bildung ist nicht nur abfragbares Wissen sondern die Bereitschaft zum Weiterlernen und beinhaltet auch Selbständigkeit Teamfähigkeit und Sozialverhalten Alle diese Faktoren können durch Bewegung zu Fuß gefördert werden Kinder erleben zuerst durch ihre körperlichen Aktivitäten dass sie selbst imstande sind etwas zu leisten Es erfüllt sie mit Freude und Zuversicht Auf eigenen Füßen stehen ist ein wichtiges Ziel der kindlichen Entwicklung Mit Freunden zu Fuß zur Schule zu gehen wirkt sich positiv auf das Sozialverhalten und das Selbstbewusstsein aus Bildung heißt heutzutage auch die Zukunft und unsere Umwelt einzubeziehen Umweltbewusstsein und Umweltbildung haben in Deutschland einen hohen Stellenwert Durch die eklatante Zunahme der tagtäglich mit dem Auto zur Schule gebrachten Kinder sind
    http://www.zufusszumkindergarten.de/36-1/zfzs-kategorie-unter/62-schulweg-ein-bildungs-weg.html (2016-04-30)

  • Schulweg: Entscheidung für die Umwelt
    für den praktizierten Umweltschutz Die Fakten sind in groben Zügen allen bekannt Der motorisierte Verkehr stellt in den Städten die Hauptquelle der Luftverschmutzung und des Lärms dar er verbraucht Unmengen von Energie und anderen Rohstoff Recourcen Darüber hinaus benötigt er einen viel zu großen Flächenanteil sodass es in Ballungsräumen immer knapper wird mit den Erholungs und Kinderspiel Anlagen Dennoch werden in deutschen Städten die Kinder immer häufiger mit dem Auto zum Kindergarten zur Vorschule oder zur Grundschule gefahren Verkehrsanteil durchaus bemerkenswert Die Begleitung durch Erwachsene hat enorm zugenommen Legten zu Beginn der 70er Jahre noch 91 der Erstklässler den Schulweg allein oder zusammen mit anderen Kindern zurück so waren es im Jahr 2000 nur noch 17 In Großbritannien ist z B der Anteil der Schulwege mit dem Auto in den letzten 20 Jahren von 10 auf 35 angestiegen während er Fußwegeanteil von 80 auf 60 abfiel In Deutschland ist der Wegezweck Holen und Bringen von Personen erstmals in der Mitte 2003 veröffentlichten kontiv 2002 Mobilität in Deutschland als eine eigene Kategorie aufgeführt In Haushalten mit Kleinkindern entstehen ca 25 der zurückgelegten Wege durch Begleitungen Bundesweit ist mittlerweile jeder zehnte Wegezweck die Begleitung wobei er bei den Fußwegen nur halb so groß ist 8 wie bei den Autofahrten 16 die Umweltauswirkungen auch Die Umweltauswirkungen dieser vielen und zumeist sehr kurzen Autofahrten sind nicht zu vernachlässigen Hier kann jeder einen sehr praktischen Beitrag für den Umwelt und Klimaschutz leisten Bei einem Schulweg von 2 Kilometern Länge und 200 Schultagen werden ca 160 Kilogramm Kohlendioxid CO2 pro Schulkind im Jahr weniger in die Luft geblasen Im Jahr 2000 stammten in Deutschland rund 22 der C02 Emissionen aus dem motortisierten Individualverkehr Während es in allen anderen Bereichen gelungen ist den Ausstoss zu reduzieren hat er im Straßenverkehr in den letzten 10 Jahren um 11
    http://www.zufusszumkindergarten.de/36-1/zfzs-kategorie-unter/63-schulweg-entscheidung-fuer-die-umwelt.html (2016-04-30)

  • Zu Fuß zur Schule und zum Kindergarten: Hintergrundinformationen
    noch schlechter als auf dem Gehweg Messungen ergaben im Vergleich zum Bürgersteig um ca 40 bis 60 höhere Kohlen monoxid und Stickstoff Konzentrationen im Innenraum der Autos 3 Aber atmen sie nicht gerade als Fußgänger den Schmutz verstärkt ein Nein denn die Luft im Auto ist häufig noch schlechter als auf dem Gehweg Messungen ergaben im Vergleich zum Bürgersteig um ca 40 bis 60 höhere Kohlenmonoxid und Stickstoff Konzentrationen im Innenraum der Autos 4 Ist das Zu Fuß Gehen für Kinder heutzutage nicht lebensgefährlich Stimmt deshalb ist es wichtig den Autoverkehr in den Städten zu reduzieren und zu verlangsamen 5 Ist mein Kind nicht erst einmal im Auto sicherer als zu Fuß Nein die Verkehrssicherheit ist im Auto keineswegs größer Der Anteil der als Pkw Insasse verunglückten Grundschulkinder steigt seit Jahren und lag im Jahr 2000 schon bei 32 Beinah 60 aller getöteten Kinder bis 6 Jahre und 46 aller Kinder zwischen 6 und 10 starben im Jahr 2000 im Auto 6 Ist es nicht klüger mein Kind erst dann zur Schule gehen zu lassen wenn es ein wenig älter und erfahrener ist Das ist nachgewiesenermaßen ein falscher Ansatz Dadurch verschieben sich lediglich die Unfälle Schon heute liegt der Unfallgipfel von Schulwegunfällen bei den neun bis zehn jährigen Ähnliches ist übrigens beim Radfahren zu beobachten Der Unfallgipfel liegt bei zwölf bis vierzehnjährigen wenn sie ihre Radfahrprüfung abgelegt haben und die Routine eintritt wie bei jungen Autofahrern auch 7 Hat mein Kind auf dem Schulweg nicht mit Belästigungen insbesondere durch größere Kinder zu rechnen Zuerst werden Sie mit Ihrem Kind gemeinsam zur Schule gehen dabei werden Sie erfahren wie stark mit Belästigungen zu rechnen ist Danach wird Ihr Kind möglicherweise gemeinsam mit anderen Kindern zur Schule gehen Sie soziale Sicherheit nimmt zu wenn möglichst viele Menschen auf den Gehwegen unterwegs sind
    http://www.zufusszumkindergarten.de/36-1/zfzs-kategorie-unter/64-fragen-und-antworten.html (2016-04-30)

  • Schulwegsicherung
    einem erwachsen Fußgänger und einem Auto mit Tempo 60 km h hat der Fußgänger keine Überlebenschance Bei Tempo 30 km h kommen immerhin noch 3 von 10 Fußgängern ums Leben Warum wird bei uns in Deutschland so schnell gefahren Das erklärt sich aus der Rechtslage Tempo 50 ist die Regelgeschwindigkeit in der Stadt Das Gefühl für die Gefährlichkeit von Tempo 50 ist nicht vorhanden Der Mangel an Zebrastreifen verstärkt bei Autofahrern das Gefühl dass ihnen niemand in die Quere kommen kann Meistens wird noch schneller gefahren Was also tun Autofahrer sind im Konflikt und den sollte man ihnen nehmen Städte die Tempo 30 flächendeckend eingeführt haben wie Oslo zum Beispiel haben keine tödlichen Unfälle mehr zu beklagen und die Anzahl der Schwerverletzten ist entsprechend niedriger Jede Initiative die darauf hinausläuft zumindest im Bereich der Schulen die Geschwindigkeiten und die Menge der Autos zu drosseln trägt zum Schutz der Kinder bei Ein Kinder Kampagne in England hat es auf den Punkt gebracht Speed kills Geschwindigkeit tötet Der Transport des Kindes zur Schule im Auto ist auch kein absoluter Schutz vor Tod oder Verletzung Neben diesen offensichtlichen Gefahren des Kfz Verkehrs gibt es noch andere gesundheitliche Gefahren die schleichend sind und die haben mit der Bewegungsarmut der Kinder zu tun Kinder und Gesundheit Kinderärzte schlagen Alarm Die Bewegungslosigkeit der Kinder und das Aufmerksamkeits Defizit Syndrom hängen miteinander zusammen Der Tablettenkonsum bei Kindern ist erschreckend hoch Im Folgenden einige Zitate die der Fachverband Fußverkehr FUSS e V zusammengetragen hat Gesundheitliche Folgen des Bewegungsmangels Das Kieler Institut für Humanernährung hat schon vor zwei Jahren Alarm geschlagen mehr als 23 Prozent der Fünf bis Siebenjährigen hätten deutliches Übergewicht Barbara Marnach vom Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung ZI spricht von der Generation Rücksitz Quelle Tagesspiegel 7 4 2002 Das Sitzen erhöht zudem das Osteoporose Risiko Die Knochenmasse die sich fast ausschließlich in der Jugend aufbaut reagiert auf Bewegung Bleibt die aus hat das im Verbund mit falscher Ernährung auch noch andere Folgen Die ZI Studie Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung hat bei etwa neun Prozent der Jugendlichen Bewegungsmangel als Ursache für eine Fehlentwicklung des Skelettsystems und der Wirbelsäule erkannt Quelle Tagesspiegel 7 4 2002 Laut Experten zeigen aber auch mindestens 40 Prozent aller Schulkinder Haltungsschwächen 20 bis 30 Prozent leiden an Übergewicht Quelle Weserkurier 7 4 2002 Früher sind Kinder auf Bäume geklettert und haben auf holprigen Bolzplätzen Fußball gespielt heute neigen bereits die Kinder zur Spezialisierung Tennis Ballett oder für die motorische Entwicklung am verheerendsten Computerspiel Das natürlich Sprunghafte von Kindern hat keinen Raum mehr Quelle Dr Thomas Wessinghage aus fairkehr 6 1998 Fazit Die Kinder müssen sich bewegen und der Schulweg ist eine gute Gelegenheit dazu Außerdem lernen die Kinder nur zu Fuß sich sicher im Straßenverkehr zu bewegen Man muß verkehrserziehen damit sie überleben bzw vor Verletzungen geschützt werden Zur Verkehrserziehung Am besten funktioniert Verkehrserziehung im Wohnumfeld im Schulbereich und zwar praktisch nicht theoretisch 7 Die größte Sicherheit bieten Eltern dem Kind wenn sie es zur Schule zu Fuß begleiten Nur so lernen
    http://www.zufusszumkindergarten.de/36-1/zfzs-kategorie-unter/66-schulwegsicherung.html (2016-04-30)