archive-de.com » DE » Z » ZUFUSSZUMKINDERGARTEN.DE

Total: 326

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Projekt- oder Aktionstag "Zu Fuß zur Schule"
    Absprachen zu treffen und diese einhalten oder auch eine Presseerklärung zu schreiben und zu verteilen Gestaltung Entweder übernimmt eine Klasse die Ausgestaltung des Aktionstages oder es findet z B in der gesamten Schule ein Malwettbewerb statt Es können Handzettel erstellt werden oder auch Plakate die dann in der Umgebung verteilt werden Befragungen Die vom FUSS e V entwickelten Fragebogen Vorschläge haben in der Praxis gezeigt dass Schüler und Elternbefragungen eine gute Methode sind die Diskussion in der Schule anzuregen Sie können zudem den Vorteil haben dass sich anschließend die Wir kungen von Aktivitäten besser einschätzen lassen Evaluation Eine Schulbefragung kann z B von interessierten Eltern mit Unterstützung einer Klasse durchgeführt und ausgewertet werden Selbst wenn die Idee für einen Projekt oder Aktionstag Zu Fuß zur Schule nur aus einer Klasse kommt sollte sie in die Schulkonferenz oder entsprechende Gremien getragen oder dem Direktorium vorgestellt werden In den letzten Jahren haben sich zahlreiche Schulen am Internationalen Aktionstag beteiligt allein in Hamburg waren es z B im Jahr 2003 über 100 Schulen und Kindergärten Sie alle haben sich ernsthafte Aktionen ausge dacht die allen Beteiligten großen Spaß gemacht haben Ein solcher Bewegungstag kann Schwung bringen in die Beziehung zwischen Kindern Eltern und
    http://www.zufusszumkindergarten.de/40-1/unterricht/81-projekt-oder-aktionstag-zu-fuss-zur-schule.html (2016-04-30)


  • Aktivitäten zur Verbesserung der Schulweg-Sicherheit
    Es folgen ein paar Hinweise für diese vier Punkte 1 Angemessene Geschwindigkeiten setzen nach der Straßenverkehrs Ordnung StVO 3 Absatz 2a voraus Die Fahrzeugführer müssen sich gegenüber Kindern Hilfsbedürftigen und älteren Menschen insbesondere durch Verminderung der Fahrgeschwindigkeit und durch Bremsbereitschaft so verhalten dass eine Gefährdung dieser Verkehrsteilnehmer ausgeschlossen ist In der Nähe von Schulen ist mit der Anwesenheit von Kindern zu rechnen und auch damit dass diese hinter einem parkenden Fahrzeug hervorkommen Autofahrer müssen einkalkulieren dass nach der Querung eines Kindes plötzlich ein weiteres nachläuft So die Rechtsprechung Die Situation ist eindeutig Die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km h mit einem Anhalteweg von 35 Metern ist hier keineswegs angemessen und selbst Tempo 30 Anhalteweg 17 m kann immer noch deutlich zu schnell sein Deshalb sollten die zulässigen Höchstgeschwindigkeiten grundsätzlich heruntergesetzt werden um damit das gesamte Geschwindigskeitsniveau zu senken Tempo 30 ist seit vielen Jahren eine Forderung die leider noch immer als umstritten dargestellt wird obwohl die positiven Wirkungen auf die Unfallhäufigkeit die Unfallschwere und auch auf Lärm und Luftverschmutzung eindeutig feststehen Einige Städte oder Bundesländer bemühen sich darum generell zumindest in der Schulnähe Tempo 30 Regelungen einzuführen Andere sind relativ aufgeschlossen wenn es um eindeutige Schulwegsicherungs Maßnahmen geht weil die gesetzliche Verpflichtung letztlich auch nicht umgangen werden kann Es gibt aber immer noch Widerstände in Kommunen die einen langen Atem erforderlich machen um derartige Maßnahmen umzusetzen Wichtige Argumentationshilfen finden Sie in der Broschüre TEMPO 30 Wege zu menschenfreundlichen Städten und Dörfern die Sie in unserem Online Shop unter Rubrik Broschüren Verkehrsberuhigung bestellen können Zum Thema Tempo 30 bieten wir Ihnen darüber hinaus zu sehr günstigen Preisen eine ganze Palette von ansprechenden Plakaten und lustigen Aufklebern als Aktionshilfen Diese finden Sie in unserem Online Shop unter Rubrik Plakate sowie unter der Rubrik Aufkleber Da Autofahrer in der Regel ihre Bremswege nicht einschätzen können bevor es zu einem Unfall kam bietet der VerkehrsClubDeutschland VCD eine Methode an zur Visualisierung der tatsächlichen Anhaltewege bei verschiedenen Geschwindigkeiten Netzbahnen 2 Fahrbahn Überquerungshilfen für Fußgänger sind in Deutschland erst sehr spät in ihren Wirkungen untersucht worden sodass sich bei Laien der Eindruck herausbildete dass nur Ampeln die Verkehrssicherheit verbessern und Zebrastreifen unsicher sind Das ist nicht der Fall Umfangreiche Städtevergleiche ergaben dass die Anzahl der Querungshilfen in einer Stadt deutlich mehr Einfluss auf das Unfallgeschehen hat als die Art der Querungshilfe Mittelinseln Gehwegvorziehung Zebrastreifen Ampeln Darüber hinaus ergaben diffe renziertere Unfallanalysen erst in den letzten Jahren dass Zebrastreifen keineswegs unsicherer sind als Ampeln Das alles macht die Entscheidung welche Querungshilfe man denn nun für die Sicherheit der Kinder fordern sollte nicht einfacher Nach einer Abwägung aufgrund der örtlichen Situation kommt man aber dadurch dem gewünschten Ziel näher Der FUSS e V Fach verband Fußverkehr Deutschland bietet in Zweifelsfällen eine Beratung an nehmen Sie mit uns Kontakt auf Wir bieten Ihnen aktuelle Informationen zu Fußgängerüberwegen Zebrastreifen auch zu den Einsatzgrenzen nach den neuen Richtlinien und den Einführungserlassen in den Bundesländern Wenn Sie die Anlage oder Verbesserung eines Zebrastreifens erreichen möchten müssen Sie die Rahmenbedingungen kennen Unsere Zebrastreifen
    http://www.zufusszumkindergarten.de/39-1/aktionstipps/83-aktivitaetenzur-verbesserung-der-schulweg-sicherheit.html (2016-04-30)

  • Fragebogen-Vorschläge
    Setzen wir voraus dass etwa 1 der angesprochenen Chauffeure der In formation nicht nur zustimmen sondern danach handeln gäbe es in ganz Deutschland 1 232 Menschen die jetzt zusätzlich ihre Kinder zu Fuß zur Schule begleiten Bei 200 Schultagen im Jahr und durchschnittlich jeweils 2 Kilometer Fahr Weg für das Hinbringen und Abholen wären das annähernd 1 Million vermiedener Auto Kilometer pro Jahr Das ist vergleichbar mit 1 200 Autofahrten von Berlin nach München und dadurch werden etwa 400 Tonnen Kohlendioxid CO2 pro Jahr weniger in die Luft geblasen Da man vielleicht auch gerne wüsste ob die Kampagne vom finanziellen Aufwand her gesehen effektiv war Für jeden so vermiedenen Auto Kilometer wurden 3 5 Cent Steuer Mittel verwendet Für den Ausbau einer Park and ride Anlage in München wurden ver gleichsweise für jeden vom Auto auf öffentliche Verkehrsmittel verlagerten Kilometer 82 5 Cent aus der Stadtkasse eingesetzt und zusätzlich die Kosten für die dann unentgeltliche Weiterfahrt mit dem ÖV Wettbewerb Am erstmals von der Behörde für Bildung und Schule in Hamburg durchgeführten Wett bewerb Welche Schule hat am 2 Oktober 2003 die meisten Fußgänger haben sich 26 Schulen beteiligt Die Schulen erhielten einen Teilnahmebogen mit der Bitte ihn ausgefüllt an das Amt für Schule zu faxen Wir nehmen teil Schule Ansprechpartner Bitte schicken Sie uns Faltblätter Wir nehmen am Wettbewerb teil Bitte senden Sie uns weitere Informationen und Unterrichtsmaterialien Die Kindertagesstätten wurden in ähnlicher Form von der Unfallkasse Hamburg angesprochen Die Teilnehmer erhielten zwar Hilfestellung durch Informationen mussten sich aber um die Erreichung des Zieles durch Elterninformationen selbst kümmern Angegeben werden musste die Gesamtzahl der Kinder in der Schule bzw in der Kita Ge zählt wurden alle vor der Schule Kita aus dem Auto aussteigenden Kinder und zwar etwa eine Woche vor dem Aktionstag und am Aktionstag noch einmal Am
    http://www.zufusszumkindergarten.de/40-1/unterricht/82-fragebogen-vorschlaege.html (2016-04-30)

  • Aktionsbörse
    Verbunden war der Aktionstag mit einem Elterncafe und kleinen Mitmach Geschenken Zu Fuß zur Schule Fest An der Wilhelm Ophuls Grundschule in Velbert wurde zur Einschulung 2002 ein Zu Fuß zur Schule Fest gefeiert Dabei wurden lustige Holzkinder an der Straße aufgestellt um damit die Schulwege als solche erkennbarer zu machen Nimm Deinen Fußweg unter die Lupe Die Bürgeraktion Umweltschutz Zentrales Oberrheingebiet BUZO hatte in Zusammenarbeit mit anderen Karlruher Gruppen zum Aktionstag Zu Fuß zur Schule im Oktober 2002 ein Schulweg Tagebuch für Schülerinnen und Schüler der 3 bis 6 Klasse erstellt und verteilt Über den Zeitraum von einer Woche sollten die Jungen und Mädchen darin alles rund um ihren Schulweg festhalten Wie viele Zebrastreifen und Ampeln gibt es Warum gefallen den Kindern manche Straßen und andere nicht Wie kommen die Schüler meistens zur Schule Von den rund 1000 versandten Tagebüchern kamen rund die Hälfte zurück Die Ergebnisse zeigten deutlich dass die Kinder Spaß an der Bewegung haben und ihren Bewegungsdrang ausleben wollen Dies gilt es mit sicheren und attraktiven Schulwegen zu unterstützen Denn nur dann verzichten Kinder auch künftig gern auf Chauffeur Dienste ihrer Eltern Und Eltern wiederum können ihre Kinder ruhigen Gewissens allein auf den Schulweg schicken Die Mängelbeschreibungen der Kinder wurden zusammengefasst und mit der Bitte um Abstellung an die Stadt weitergeleitet Einzelne Maßnahmen wurden daraufhin verhältnismäßig kurzfristig umgesetzt Woche der Bewegung An einem Montag fing es an Ungewöhnlich viele Kinder bewältigten ihren Schulweg zu Fuß Die Erklärung ist einfach Es gab eine Zu Fuß zur Schule Urkunde Gleichzeitig startete auch die erstmals von der Astrid Lindgren Schule ALS in Darmstadt veranstaltete Bewegungswoche Das Kollegium der ALS weiß wer sich viel und regelmäßig bewegt ist ausgeglichener und lernt besser Die Schuljahresplanung sah es vor und Frau Brücher Frau Knoblauch und Herr Kraft planten im Auftrag des Kollegiums die Woche der Bewegung In vier Bewegungsbereichen hatte jede Klasse von Montag bis Donnerstag eine besondere Stunde Der Freitag wurde zum Schul Wandertag erklärt und alle SchülerInnen die zu Fuß während der Woche ihren Schulweg bewältigten konnten eine spezielle Urkunde bekommen In der Turnhalle wurde am Lüneburger Stegel balanciert an den Tauen wie Tarzan geschwungen und auf den Rollbrettern die Geschicklichkeit trainiert Im Mehrzweckraum wurden Tänze ausprobiert Für den Sponsorenlauf am Schulfest konnte die eigene Ausdauer getestet werden und an einer Schulaußenwand die Ballprobe durchgeführt werden Im zweiten Hofbereich gabe es vier Stationen mit rollenden Geräten wie Schubkarren Holländer und Räder Ja die Roller waren wieder einmal besonders beliebt Vom Erfolg der Fußgänger Urkunde erfreut zeigte sich der Verkehrserziehungsbeauftragte der ALS Herr Kraft Von 360 SchülerInnen bekamen 283 die Urkunde Darunter waren 80 SchülerInnen die sonst nicht zu Fuß ihren Schulweg machen Schön wäre es wenn diese Neu FußgängerInnen weiterhin zu Fuß dabei sind aus der Hauspost der ALS 1000 Füße für die Umwelt Das Projekt beginnt mit einer verdeckten Ermittlung wie die Kinder zum Kindergarten gebracht bzw von dort abgeholt werden Erfassung der Verkehrsmittelwahl Nach dieser Phase wird das Projekt offiziell für Kinder und Eltern gestartet mit einer informativen
    http://www.zufusszumkindergarten.de/36-1/zfzs-kategorie-unter/69-aktionsboerse.html (2016-04-30)

  • FUSS e.V. Fachverband Fußverkehr Deutschland
    Kampagne am Internationalen Tag Zu Fuß zur Schule I walk to school Durch eine Förderung des Bundesumweltministeriums und des Umweltbundesamtes und mit Un terstützung der Verkehrs Familien und Gesundheitsministerien auf Bundesebene von sieben Länder Schulministerien und über 250 städtischen Schulämtern konnten die vorher lediglich modellhaften Aktivitäten in Hamburg auf große Teile von Deutschland ausgedehnt werden Im Zeitraum von den Einschulungen in den Ländern im Juli bis zum 2 Oktober 2002 wurden etwa eine halbe Million Eltern Lehrerinnen und Lehrer an gesprochen Neben einem Lese und Vorleseblatt für Eltern und Kinder wurden An schreiben für Lehrer Einladungen für Elternabende und eine umfangreichere Hinter grundbroschüre erstellt In Hamburg wurde eine Kinder und Elternbefragung durchge führt um die drei Jahre lang hintereinander durchgeführten Aktivitäten einschätzen zu können Obwohl die Kampagne nicht auf Demonstrationen oder Aktionen ausgerichtet war beteiligten sich sehr viele Schulen mit Klassen Aktiviäten am Internationalen Tag Hervorzuheben sind die Aktionen in Brühl Hamburg Karlsruhe und z B Velbert 2003 weitet der FUSS e V die Kampagne auf Wunsch der Beteiligten deutlicher auch auf die Kindergärten aus Durch eine Förderung des Bundesumweltministeriums des Umweltbundesamtes und erstmals auch des Bundesverkehrsministeriums konnten die zahlreich eintreffenden Nachfragen nach Informationen weiterhin befriedigt werden Schulen in etwa 500 deutschen Städten beteiligten sich am 2 Oktober 2003 Spitzenrei ter in Deutschland war wieder das Land Hamburg wo die Zielvorgabe der Hamburger Bildungsagenda für nachhaltige Entwicklung erreicht werden konnte und sich 100 Schulen und Kindergärten aktiv beteiligten 2004 wurde der Start Termin in Deutschland auf Wunsch der Schulen und Schulämter wieder auf den 22 9 vorgezogen um in allen Bundesländern Aktivitäten vor den Herbstferien zu ermöglichen Die Angleichung an den Europaweiten autofreien Tag als Aktionstag der europäischen Kommunen und der Umwelt und Verkehrsverbände wurde bewusst vorgenommen um den thematischen Zusammenhang darstellen zu können Das Angebot wurde um Plakate ergänzt und für türkisch sprechende Eltern konnte durch Bußgelder der Druck einer türkischen Fassung des Lese und Vorlese Faltblattes vorgenommen werden 2005 wurde aufgrund zahlreicher Nachfragen von Eltern Erziehern und Lehrkräften der Internetservice durch den ausführlichen Leitfaden für das Schulwegplan Verfahren www schulwegplaene de ergänzt Schwerpunkt der erweiterten Kampagne war die Fragestellung wie die Schulwege für Kinder sicherer und attraktiver werden können FUSS e V ermunterte die Betroffenen sich für aussagefähige Schulwegpläne und für die Umsetzung von Maßnahmen einzusetzen Zusammenfassung Das Ziel der Aktion variiert von Land zu Land Manche gehen für mehr Sicherheit im Straßenverkehr auf die Straße einige betonen die Gesundheitsaspekte und einige den Umweltschutz Was auch immer die Gründe sind es geht um die Förderung einer fuß gängerfreundlichen Welt aus der Selbstdarstellung I walk to school im Internet Aktionstage zu bestimmten Themen sind insofern hilfreich weil damit eine gewisse Kontinuität in die Arbeit gebracht werden kann Aber sie sollten nicht einengen wie die Kritiker von Mutter Tagen zu Recht sagen Deshalb hat der FUSS e V den Aktionsbo gen auch von den Einschulungsterminen in den Ländern ab Juli über den Aktionstag 22 September hinaus gespannt Zu Fuß zur Schule und zum Kindergarten ist eine Gemeinschaftsaktion des Bundes ministeriums
    http://www.zufusszumkindergarten.de/36-1/zfzs-kategorie-unter.html (2016-04-30)

  • Gemeinschaftsaktion
    Verkehr Bau und Stadtentwicklung BMVBS Bundesministeriums für Gesundheit und Soziale Sicherheit BMGS Bundesministeriums für Familie Senioren Frauen und Jugend BMFSFJ und des FUSS e V Fachverband Fußverkehr Deutschland Der Druck der Lese und Vorlese Faltblätter wurde gefördert mit Mitteln des
    http://www.zufusszumkindergarten.de/36-1/zfzs-kategorie-unter/84-gemeinschaftsaktion.html?tmpl=component&print=1&page= (2016-04-30)

  • www.zufusszurschule.de
    Link per Mail an einen Freund senden Fenster schließen E Mail an Absender Eigene E Mail Betreff Senden Abbrechen
    http://www.zufusszumkindergarten.de/component/mailto/?tmpl=component&template=fussev-7&link=36426c3b5ba4182b708fbbcb18ef6e55e1f94eea (2016-04-30)

  • Informationen für Kitas
    zu integrieren Die Eltern nahmen das Thema sehr ernst und akzeptierten eine zumindest begrenzte Zuständigkeit der Erzieherinnen für diesen Weg In der Tat trägt die Betreuungs Institution eine erhebliche Mitverantwortung für den ersten Berufs Weg und natürlich für den gesamten weiteren Lebensweg der Kinder Innerhalb der Elternschaft wird bei einigen der Weg von zu Hause zur Kindertagesstätte als Spazier und Kommunikationsgang im Tagesablauf einen festen Platz einnehmen Ein anderer Teil der Eltern wird das Bringen des Kindes z B als Teil des Arbeitsweges mit dem Auto vornehmen Beide Elternkreise haben für ihre Tagesplanung Begründungen oder zumindest Vorentscheidungen getroffen Die Fragestellungen was ist für die Entwicklung und die Zukunft des eigenen Kindes gut und wie weit können und wollen die Eltern die Entwicklung ihres Kindes eventuell sogar durch Veränderung eigener Verhaltensweisen unterstützen ist ein diskussionsfähiger Ansatzpunkt und letztlich für jeden einzelnen auch ein Abwägungsprozess Derartige Entscheidungen aber setzen Wissen voraus und werden durch Kommunikation mit anderen Eltern und Erzieherinnen und Erziehern erleichtert Das Thema ist das ganze Jahr über aktuell Es gibt allerdings drei mögliche Anlässe um es für einen Elternabend auf die Tagesordnung zu setzen oder gar Aktivitäten der Kinder und Eltern damit zu verbinden Im Frühjahr drängt es sicher alle Menschen nach draußen sich zu bewegen die Umwelt noch deutlicher wahrzunehmen Für die Eltern deren Kinder nach den Sommerferien eingeschult werden ist der zeitige Sommer der letztmögliche Termin In dieser Zeit denken die Eltern ohnehin darüber nach inwieweit sie ihren Tagesablauf neu ordnen müssen Anlass bieten kann nicht zuletzt der nationale Starttag Zu Fuß zur Schule und zum Kindergarten im Rahmen der weltweiten Kampagne I walk to school Sie können sich am Aktionstag beteiligen Wenn Sie Ihre Kollegen informieren möchten können Sie ein Anschreiben an Erzieherinnen und Erzieher ansehen oder downloaden gezippte rtf Datei können Für eine Einladung zu
    http://www.zufusszumkindergarten.de/36-1/zfzs-kategorie-unter/70-informationen-fuer-kitas.html?tmpl=component&print=1&page= (2016-04-30)