archive-de.com » DE » Z » ZOOSEITE.DE

Total: 296

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Zooseite » Regenbogenfisch
    Regenbogenfische ist Australien Indonesien und Neu Guinea Auch die Regenbogenfische sind Schwarmfische und sollten mindestens aus sechs Tieren bestehen Sie sind sehr lebhaft und brauchen daher auch viel Schwimmraum Regenbogenfische sind Dauerlaicher In den Laichbecken sollte Javamoos vorhanden sein in das das Gelege abgesetzt wird In diesem Moos finden die Jungtiere ihre erste Nahrung Das Wasser im Aquarium sollte mittelhart bis hart sein und alkalisch Trotzdem sollte öfter ein Wasserwechsel des Beckens durchgeführt werden Sollten die Nitrat oder auch Phosphatwerde ansteigen könnte es passieren dass die Tiere dadurch ihre schöne Farbe verlieren Die Idealtemperatur im Aquarium sollte zwischen 18 und 28 Grad liegen Als Futter bevorzugen die Regenbogenfische in der Regel Lebendfutter Aber auch Frost oder Trockenfutter wird von den Tieren gerne angenommen Bei den Regenbogenfischen gibt es unterschiedliche Züchtungen dazu gehören auch der Diamant Zwergregenbogenfisch der Boesemans Regenbogenfisch und der Lake Tebera Regenbogenfisch Tweet Aquarium mehr Produkte ansehen Top Fischarten Feuerschwanz Der Feuerschwanz Fransenlipper ist ein Süßwasserzierfisch Er wird den karpfenartigen zugeordnet und gehört zur Gruppe der Fransenlipper Die Feuerschwänze leben im Fluss C weiterlesen Elefantenrüsselfisch Der Elefantenrüsselfisch gehört zu den Knochenzünglerfischen Zu dieser Gattung gehören zum Beispiel auch die Schmetterlingsfische Elefantenrüsselfische sind in den Flüs weiterlesen Eisblauer Maulbrüter

    Original URL path: http://www.zooseite.de/aquaristik/fischarten/regenbogenfisch (2016-05-01)
    Open archived version from archive


  • Zooseite » Antennenwels
    Die Größe der Antennenwelse kann 15 Zentimeter erreichen wobei die Männchen etwas kleiner bleiben Bei den Männchen fallen vor allem die vielen Tentakel dich sich dicht um das Maul verzweigen auf Daher haben diese Fische auch den Namen Antennenwels bekommen Das Aquarium in dem der Antennenwels lebt sollte nicht zu hell sein und auch von der Größe mehr Platz bieten Sind dann noch einige Versteckmöglichkeiten vorhanden fühlt sich der Antennenwels richtig wohl Das müssen Sie beachten Wichtig ist vor allem dass im Aquarium Moorkienholz für den Antennenwels vorhanden ist Dieses Holz benötigt er ganz dringend für seine Verdauung Als normales Futter sind Futtertabletten ideal Dazu frisst der Antennenwels die Algen im Aquarium aber auch Salatblätter und Spinat sind ein Leckerbissen Ab und zu kann außerdem ein gutes Wurmfutter gegeben werden Antennenwelse sind Höhlenlaicher und legen ihre Eier in Hohlräumen ab Voraussetzung ist aber dass die Antennenwelche gut versorgt sind und sich in ihrem Lebensraum wohl fühlen Tweet Aquarien mehr Produkte ansehen Top Fischarten Feuerschwanz Der Feuerschwanz Fransenlipper ist ein Süßwasserzierfisch Er wird den karpfenartigen zugeordnet und gehört zur Gruppe der Fransenlipper Die Feuerschwänze leben im Fluss C weiterlesen Elefantenrüsselfisch Der Elefantenrüsselfisch gehört zu den Knochenzünglerfischen Zu dieser Gattung gehören zum

    Original URL path: http://www.zooseite.de/aquaristik/fischarten/antennenwels (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • Zooseite » Zwergbuntbarsch
    lieben wenn es um die Wasserqualität geht weiches und leicht saures Wasser das man immer wieder regelmäßig austauschen sollte Die Temperatur im Becken ist mit 23 bis 25 Grad für die Zwergbuntbarsche ideal Bestimmte Sorten kommen über den Winter auch mit niedrigeren Temperaturen gut zurecht Beim Futter sollte man vorwiegend kräftiges Lebendfutter bieten obwohl die Zwergbuntbarsche auch mit Trockenfutter zufrieden sind Die Zwergbuntbarsche sind sehr anfällig bei Giften und Medikamenten Deshalb muss man falls die Tiere krank sind bei der Behandlung recht vorsichtig sein Die Zwergbuntbarsche sind Höhlenbrüter Sie legen ihre Eier in den Höhlen wie in den umgestülpten Blumentöpfen oder Kokosschalen an der Decke ab Zu Beginn befächelt das Weibchen die Eier intensiv mit Frischwasser Nach zwei bis vier Tagen schlüpfen die Jungen und werden vom Weibchen immer wieder zu neuen Verstecken gebracht um sie zu schützen Flache Gruben oder Spalten sind dabei besonders beliebt Tweet Futter mehr Produkte ansehen Top Fischarten Feuerschwanz Der Feuerschwanz Fransenlipper ist ein Süßwasserzierfisch Er wird den karpfenartigen zugeordnet und gehört zur Gruppe der Fransenlipper Die Feuerschwänze leben im Fluss C weiterlesen Elefantenrüsselfisch Der Elefantenrüsselfisch gehört zu den Knochenzünglerfischen Zu dieser Gattung gehören zum Beispiel auch die Schmetterlingsfische Elefantenrüsselfische sind in den Flüs weiterlesen

    Original URL path: http://www.zooseite.de/aquaristik/fischarten/zwergbuntbarsch (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • Zooseite » Verhalten
    und Springen ist ein Ausdruck von Freude und Wohlbefinden es zeigt dem Besitzer dass er alles richtig macht und sich sein Chinchilla zufrieden und glücklich fühlt Ist ein Chinchilla konzentriert aufmerksam und auch naseweis dann stellt er sich auf die Hinterfüße und macht Männchen Bei der Nahrungsaufnahme sitzt der Chinchilla auf seinem Hintern und hält das Futter wenn es sich um größere Teile handelt mit beiden Pfoten fest Der Rücken

    Original URL path: http://www.zooseite.de/kleintiere/chinchillas/verhalten (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • Zooseite » Neonkrankheit
    der Krankheit auch eine Verkrümmung des Rückrates oder Flossenfäule als Begleiterscheinung der Neonkrankheit beobachten Auch am Verhalten einzelner Fische kann man erkennen dass etwas nicht in Ordnung ist Davon wird diese Krankheit ausgelöst Ausgelöst wird die Krankheit durch einen Parasiten Dieser kann in den Sporenbehältern der meisten Tierarten vorkommen Er befällt die Muskelstränge und beschädigt sie wenn die Krankheit zum Ausbruch kommt Hat man gute Haltungsbedingungen können manche Fische den Erreger gut verkraften und einkapseln Befallene Fische sollte man allerdings in Quarantänebecken unterbringen um die nicht befallenen Tiere zu schützen denn diese Krankheit ist bisher nicht heilbar Dieser Krankheit vorbeugen kann man wenn man im Aquarium für die Fische optimale Voraussetzungen schafft Dazu gehört dass das Becken ausreichend groß ist dass die Wasserwerte den Erfordernissen der Tiere entsprechen und eine fischgerechte Einrichtung im Becken vorhanden ist Stresssituationen sollten besonders bei den Salmlern die hier sehr empfindlich sind vermieden werden Tweet Fischkrankheiten mehr Produkte ansehen Top Fischkrankheiten Bakterielle Flossenfäule Diese Krankheit wird durch verschiedene Bakterien der Gattungen Pseudomonas Vibrio oder Aeromonas ausgelöst Diese Bakterienstämme findet man in jedem Aquarium Allerdings s weiterlesen Samtkrankheit Die Samtkrankheit kennt man in den Kreisen der Aquarianer auch als Oodinium Sie wird durch den Erreger Piscinoodinium

    Original URL path: http://www.zooseite.de/aquaristik/fischkrankheiten/neonkrankheit (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • Zooseite » Fischtuberkulose
    tritt die Krankheit eher selten auf Für die Krankheit verantwortlich sind verschiedene Arten von Mykobakterien Diese Bakterien sind in vielen Aquarien zu finden Alleine durch sie wird die Krankheit allerdings nicht ausgelöst sondern es sind noch andere Umstände dazu erforderlich Besonders ungünstige Haltungsbedingungen und Stress sind ein wichtiger Faktor Oft wird die Krankheit mit neuen Fischen ins Aquarium verschleppt Die Erreger können in bestimmten Bereichen im Aquarium längere Zeit überleben Das Krankheitsbild bei der Fischtuberkulose ist sehr unterschiedlich und lässt sich am lebenden Fisch kaum diagnostizieren Sie ist chronisch progressiv Oft fällt die Krankheit nicht auf weil der Verlust im Becken schleichend ist Es gibt allerdings auch akute Verläufe der Fischtuberkulose die den ganzen Fischbestand im Aquarium innerhalb von ein bis zwei Wochen ausrotten können Das Bakterium das die Fischtuberkulose auslöst kann über kleine offene Wunden auch auf den Menschen übertragen werden Daraus entsteht dann das Schwimmbad oder auch Aquariumgranulom Tweet Fischkrankheiten mehr Produkte ansehen Top Fischkrankheiten Bakterielle Flossenfäule Diese Krankheit wird durch verschiedene Bakterien der Gattungen Pseudomonas Vibrio oder Aeromonas ausgelöst Diese Bakterienstämme findet man in jedem Aquarium Allerdings s weiterlesen Samtkrankheit Die Samtkrankheit kennt man in den Kreisen der Aquarianer auch als Oodinium Sie wird durch den Erreger

    Original URL path: http://www.zooseite.de/aquaristik/fischkrankheiten/fischtuberkulose (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • Zooseite » Augen
    ist dass Bindehautentzündungen hochgradig ansteckend sind und auch andere Tiere befallen können Geht die Entzündung der Augen trotz dieser Behandlung nicht weg oder kommt innerhalb kürzester Zeit wieder dann muss der Tierarzt abklären ob eventuell ein trockenes Auge vorliegt was man auch vom Menschen kennt Das kann bei den Tieren im Winter öfter vorkommen Bei den Meerschweinchen sollte immer eine Luftfeuchtigkeit von 40 bis 60 Prozent herrschen Dieses kann man durch spezielle Thermometer die man in Baumärkten findet überwachen Bei trockener Luft helfen dann nasse Handtücher oder auch Luftbefeuchter Diese können durch Zeitschaltuhren geregelt und überwacht werden Bei den Produkten die für die Augen verwendet werden sollte man darauf achten dass sie keine Konservierungsstoffe enthalten Tweet Haltung mehr Produkte ansehen Top Krankheiten Haarausfall Haarausfall kann sich bei Meerschweinchen auf verschiedene Arten bemerkbar machen Zum einen fällt das Haar ständig und gleichmäßig aus Zum anderen findet man verschiedene weiterlesen Ohrenentzündung Ohrenentzündungen sind bei Meerschweinchen auch sehr verbreitet Die Ohren sind eine besonders empfindliche Stelle Hier setzen sich gerne Parasiten Pilze und Bakterien fest weiterlesen Wie erkennt man die Meerschweinchenpest Die Meerschweinchenpest wird durch Bakterien und Viren ausgelöst Dies geschieht durch direkten oder auch indirekten Kontakt Es besteht eine Inkubationszeit von zwei bis 17 Tagen Die Krankheit ist nicht heilbar und verläuft grundsätzlich tödlich Der Erreger dieser Krankheit setzt sich in alle Organe und deshalb ist es auch nicht möglich die Krankheit zu heilen Wenn ein Meerschweinchen die Meerschweinchenpest erst einmal hat dann muss es umgehend eingeschläfert werden Es gibt verschiedene Merkmale an denen man die Meerschweinchenpest erkennen kann Zum einen sträubt sich das Fell dies geschieht vor allem am Kopf Das Tier hat keinen Appetit mehr und magert dadurch auch schnell ab Dazu kommen ganz offensichtliche Merkmale wie Zittern oder Atemnot Das Tier sitzt nur noch in kauernder Stellung im Käfig

    Original URL path: http://www.zooseite.de/kleintiere/meerschweinchen/krankheiten/augen (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • Zooseite » Haltung
    ihn zwar beobachten und durch Klatschen vertreiben aber er wird so schnell nicht weiterlesen Chinchillakäfig Wer sich Chinchillas zulegen möchte der sollte sich vorab zuerst über den Chinchillakäfig informieren und diesen besorgen Dann kann man alles in Ruhe vorbereiten und das T weiterlesen Sandbäder Eine Sandbadewanne darf in keinem Chinchilla Käfig fehlen Für die Sandbäder der Chinchillas ist allerdings Spezialsand aus der Zoohandlung erforderlich Am sinnvollsten ist weiterlesen Mehr aus

    Original URL path: http://www.zooseite.de/kleintiere/chinchillas/haltung (2016-05-01)
    Open archived version from archive