archive-de.com » DE » Z » ZAW.DE

Total: 319

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Das Nachwuchsdilemma (ZAW-Pressemeldung Nr. 5/12)
    ZAW Pressemeldung Nr 5 12 Kommentar von Volker Nickel 15 2 2012 Beim Dilemma hat man die Wahl zwischen zwei meist unangenehmen Dingen Auf eine solche Zwangslage steuert die Werbebranche zu Einerseits ist die für das Gedeihen der Wirtschaft so lebensnotwenige Markt Kommunikation in ihrer Personalstrategie ausgeprägt beweglich Scheint die Konjunktursonne im Lande auch nur leicht heizt das den Arbeitsmarkt für Werbeberufe kräftig an umgekehrt führen Stagnation gar Rezession zu meist kräftigem Abbau der Nachfrage der Arbeitgeber Diese betriebswirtschaftlich ökonomische Grundhaltung kann sich in den kommenden Jahren und Jahrzehnten ins Gegenteil verkehren zum Nachteil werden Das Problem ist bereits in der deutschen Wirtschaft angekommen DIHK Fachkräftemangel immer spürbarer Betriebe reißen sich um Schulabgänger oder Azubis verzweifelt gesucht noch 75 000 Ausbildungsstellen frei Treiber dieses sich aufbauenden Trends ist der demografische Wandel Er wird den deutschen Arbeitsmarkt generell grundlegender verändern als vielfach bewusst ist Bundesweit geht die Anzahl der Personen in der Altersgruppe der 19 bis 24 Jährigen bis zum Jahr 2025 um 1 2 Millionen zurück Weil die deutsche Bevölkerung schrumpft und gleichzeitig der Anteil Älterer ständig zunimmt wird die Erwerbsbevölkerung immer knapper Was wir jetzt noch als niedrige Arbeitslosenquote feiern kippt um in einen dramatischen Mangel an Arbeitskräften insbesondere in Spezialistenberufe Das wird für einen Berufsbereich wie die Werbewirtschaft eine Herausforderung in Sachen Personalpolitik Wenn andere Zweige der Wirtschaft im Lande einschließlich der öffentliche Arbeitgeber Vater und Mutter Staat vor allem den Nachwuchs mit voraussehbar allerlei zusätzlichen Vergünstigungen vom Nachfragemarkt locken greift die Strategie der Flexibilität nicht mehr generell Das Hauen und Stechen um Fachkräfte der Digitalwirtschaft sind bereits aktuelle Zeichen an der demografischen Wand Was tun Gut beraten sind jene Betriebe der Werbewirtschaft die Personal flexibel an sich binden und ihre Arbeitsplätze attraktiv halten Da geht es nicht nur um wettbewerbsgerechte Entlohnung sondern auch um weiche Faktoren wie

    Original URL path: http://zaw.de/zaw/aktuelles/meldungen/Das-Nachwuchsdilemma.php (2016-04-25)
    Open archived version from archive


  • BZgA mit neuen Konsumdaten Jugendlicher: Bund beschließt differentielle Suchtstrategie (ZAW-Pressemeldung Nr. 4/12)
    Vorteile freiwilliger Selbstkontrolle Deutscher Werberat Deutscher Datenschutzrat Online Werbung DDOW Internationale Werbeselbstkontrolle Standpunkte Presse Pressemeldungen Pressekontakt Downloads Logo Fotos ZAW Aufgaben und Strukturen Präsidium Mitgliedsorganisationen Assoziierte Mitglieder Geschäftsstelle Publikationen Freiheit für die Werbung e V IVW Zitat Suchergebnis BZgA mit neuen Konsumdaten Jugendlicher Bund beschließt differentielle Suchtstrategie ZAW Pressemeldung Nr 4 12 BERLIN 15 Februar 2012 Die Bundesregierung hat ihre Nationale Strategie zur Drogen und Suchtpolitik verabschiedet Das unter Federführung der Bundesdrogenbeauftragten Mechthild Dyckmans FDP erarbeitete Dokument hält sich von ideologisch motivierten Zielen fern und setzt stattdessen auf Prävention und Gesundheitsförderung Zuvor hatte Elisabeth Pott Direktorin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung BZgA ihre neue Studie über den Konsum Jugendlicher in den Bereichen Drogen Tabak und Alkohol veröffentlicht mit überraschenden Ergebnissen Menschen ins Zentrum nicht Produkte Die Koalition stellt in den Mittelpunkt der Suchtpolitik laut Strategiepapier nicht die Sucht und das Suchtmittel sondern den Menschen als Individuum mit seinen suchtstoffübergreifenden Problemen Der Entstehung von Sucht liege meist ein komplexes Geflechts aus Erfahrungen im Umgang mit anderen Menschen Störungen im emotionalen Gleichgewicht und Misshandlungen zugrunde Den Schwerpunkt setzt das Kabinett dabei mit einem Bündel von Maßnahmen auf Kinder und Jugendliche um deren gesunde Entwicklung frühzeitig zu fördern Werbeselbstkontrolle wird überprüft Die Bundesregierung geht in ihrer Strategie von einer funktionierenden Werbeselbstdisziplin aus Werbende Unternehmen Medien Handel und Agenturen müssten die Verhaltensregeln des Deutschen Werberats über die kommerzielle Kommunikation für alkoholhaltige Getränke beachten Als Maßnahme wird die Evaluation der Effektivität der Werbeselbstkontrolle angekündigt Wir sehen dieser Überprüfung mit Ruhe entgegen weil wir die Einhaltung der Regeln kontinuierlich beobachten bei Grenzüberschreitung rasch für Korrektur sorgen und das Wissen über die Regelinhalte bis hin zum Werbenachwuchs durch ständige Kommunikationsprojekte präsent halten sagte ein Sprecher des Werberats in Berlin Suchtmittelkonsum bei Jugendlichen rückläufig Im Vorfeld der Verabschiedung der Suchtstrategie des Bundes hatte die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

    Original URL path: http://zaw.de/zaw/aktuelles/meldungen/BZgA-mit-neuen-Konsumdaten-Jugendlicher-Bund-beschliesst-differentielle-Suchtstrategie.php (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • ZAW-Stellenindex Werbewirtschaft: Nur Agenturen rüsten nach (ZAW-Pressemeldung Nr. 3/12)
    Werbeberufe ist zunächst vorbei 2011 sind die Stellenausschreibungen auf ein Plus von insgesamt 4 Prozent gesunken nachdem sie im Jahr zuvor noch um 40 Prozent explodiert waren Insgesamt registrierte der Stellenindex des Zentralverbands der deutschen Werbewirtschaft ZAW für das zurückliegende Jahr 4 849 Arbeitsplatzofferten für Werbefachexperten Vorjahr 4 670 mit gegensätzlichen Trends Die Stellen für Werbefachexperten der werbenden Unternehmen fielen 2011 gegenüber dem Vorjahr um 13 Prozent auf 302 Ausschreibungen und die der werbungtragenden Medien um 25 Prozent auf 579 Angebote Nur die Werbeagenturen suchten vermehrt nach Personal mit fast 12 Prozent Plus auf 3 968 Offerten Schwerpunkte waren bei ihnen Marketingberatung Führungspositionen für Kreative und Mediaexperten mit dem Fokus auf Digital Kommunikation Die spürbar abgeflaute Nachfrage hat ihre Kernursache nach ZAW Beobachtung in der Abkühlung der Werbekonjunktur Waren die Investitionen in Werbung 2010 noch um 2 4 Prozent gewachsen erreichten sie im zurückliegenden Jahr voraussichtlich nur ein Plus von 1 4 Prozent Für 2012 rechnet der Verband mit Stagnation 0 4 Prozent Arbeitgebernachfrage Indikator für Werbekonjunktur Das Auf und Ab der Nachfrage nach Werbefachexperten eigne sich als Indikator für den Trend der Werbekonjunktur in Deutschland berichtet der ZAW So habe eine erstmals erarbeitete Langzeitanalyse der vergangenen drei Jahrzehnte den Zusammenhang zwischen Stellenofferten der Agenturen werbenden Firmen und Medien sowie den Investitionen in Werbung sichtbar gemacht Arbeitsplatzangebote in der Werbebranche verliefen parallel zur Werbeintensität Allerdings seien die Ausschläge der Arbeitgebernachfrage erheblich stärker in den jeweiligen Konjunkturphasen nach oben oder unten Das demonstriert die hohe Flexibilität in der Personalpolitik aller drei Gruppen der Werbewirtschaft Offerten Schere öffnet sich weiter Die zunehmende Komplexität der Werbeplanung insbesondere durch die hinzugekommenen Digitalmedien verändert auch die Struktur der Anbieter von Arbeitsplätzen in der vielschichtigen Branche Teilten sich in früheren Jahrzehnten die Offerten noch weitgehend zwischen Agenturen Medien und werbenden Unternehmen auf entfielen auf die Dienstleister

    Original URL path: http://zaw.de/zaw/aktuelles/meldungen/ZAW-Stellenindex-Werbewirtschaft-Nur-Agenturen-ruesten-nach.php (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • ZAW: "Wertgrenze von 35 Euro abschaffen" - Werbeartikel setzen 3,5 Mrd. Euro um (ZAW-Pressemeldung Nr. 2/12)
    Euro abschaffen Werbeartikel setzen 3 5 Mrd Euro um ZAW Pressemeldung Nr 2 12 DÜSSELDORF 11 Januar 2012 Die Werbeartikelwirtschaft hat im Jahr 2011 einen Gesamtumsatz von 3 5 Mrd Euro 3 Prozent erwirtschaftet Auch für das laufende Jahr rechnet der Gesamtverband der Werbeartikel Branche GWW mit einem positiven Ergebnis Laut Umfrage ist für drei Viertel der Unternehmen in Deutschland der Werbeartikel Etat eine konstante Größe habe der Branchenmonitor des GWW ergeben teilte der Vorsitzende des Verbandes Patrick Politze in Düsseldorf auf der 50 PSI Europäischen Leitmesse des Wirtschaftszweigs mit Die Bedeutung von Werbeartikeln für Markt Kommunikation unterstrichen die Ergebnisse der erstmals durchgeführten Wirkungsstudie Wirksame Werbemittel Der Einsatz von Werbeartikeln stärkt die Kundenbindung schafft Vertrauen in das werbende Unternehmen und führt zu hoher Werbeerinnerung so das Ergebnis der Studie des Mannheimer Marktforschungsinstituts DIMA Danach gaben 94 Prozent der repräsentativ befragten Bevölkerung ab 14 Jahre an einen oder mehrere Werbeartikel zu besitzen Sie würden meist bis zu zwei Jahren und darüber hinaus genutzt und das mindestens einmal täglich Die Studie belegt darüber hinaus dass sich 57 Prozent der Besitzer von Werbeartikeln an die Marke beziehungsweise den Namen des werbenden Unternehmens erinnern 73 Prozent der Konsumenten geben an dass der erhaltene Werbeartikel die Kauf oder Auftragsentscheidung zugunsten des werbenden Unternehmens beeinflusst haben Kundenorientierung und Qualitätsbewusstsein wird durch Werbeartikel positiv beeinflusst stellten die Marktforscher fest Jubiläumsmesse PSI An der zum 50 Mal von der deutschen Niederlassung des britischen Veranstalters Reed Exhibitions durchgeführten größten europäischen Messe der Werbeartikelwirtschaft beteiligten sich 993 Aussteller 16 Prozent mehr als im Vorjahr Begonnen hatte die Branche vor fünf Jahrzehnten mit 56 Herstellern in Bad Soden heute ist das eine internationale und hochmoderne Leistungsschau und Leitmesse der europäischen Werbeartikelwirtschaft so Michael Freter Managing Director des PSI Promotional Service Institute Fast zwei Drittel der rund 20 000 Messe Besucher und

    Original URL path: http://zaw.de/zaw/aktuelles/meldungen/ZAW-Wertgrenze-von-35-Euro-abschaffen-Werbeartikel-setzen-3-5-Mrd.-Euro-um.php (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Organisation der Anzeigenblattverleger: Urhausen übergibt an Eggers (ZAW-Pressemeldung Nr. 1/12)
    Strukturen Präsidium Mitgliedsorganisationen Assoziierte Mitglieder Geschäftsstelle Publikationen Freiheit für die Werbung e V IVW Zitat Suchergebnis Organisation der Anzeigenblattverleger Urhausen übergibt an Eggers ZAW Pressemeldung Nr 1 12 BERLIN 2 Januar 2012 Heiner Urhausen hat die Geschäftsführung des Bundesverbandes Deutscher Anzeigenblätter BVDA zum 31 Dezember 2011 niedergelegt und die Amtsgeschäfte seinem Nachfolger Dr Jörg Eggers übergeben Damit übernimmt Eggers am 1 Januar 2012 die Geschäftsführung des Verlegerverbandes Bis zu seinem Wechsel in den Ruhestand wird Urhausen der die Geschicke des Verbandes seit seiner Gründung vor 24 Jahren geleitet hat dem BVDA Präsidium weiter beratend zur Seite stehen Der Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter hat Heiner Urhausen viel zu verdanken Durch sein unermüdliches Wirken und seine große Fachkompetenz hat er dazu beigetragen dass sich die deutschen Anzeigenblätter in den vergangenen Jahrzehnten zu einer der erfolgreichsten Mediengattungen überhaupt entwickelt haben würdigte BVDA Präsident Helmut Gebauer die Leistungen Urhausens Mit der Ernennung von Dr Jörg Eggers hat der Verband nun die Weichen für den Generationswechsel in der Geschäftsstelle gestellt Herr Urhausen übergibt seinem Nachfolger eine engagierte und leistungsfähige Mannschaft Der BVDA ist einer der drei Verlegerverbände in Deutschland Ihm gehören 221 Verlage mit 887 Titeln bei einer ADA geprüften Wochenauflage von 64 8 Mio Exemplaren

    Original URL path: http://zaw.de/zaw/aktuelles/meldungen/Organisation-der-Anzeigenblattverleger-Urhausen-uebergibt-an-Eggers.php (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Wechsel in der Hauptgeschäftsführung: Burda bleibt Zeitschriften-Präsident
    Pressemeldungen Pressekontakt Downloads Logo Fotos ZAW Aufgaben und Strukturen Präsidium Mitgliedsorganisationen Assoziierte Mitglieder Geschäftsstelle Publikationen Freiheit für die Werbung e V IVW Zitat Suchergebnis Wechsel in der Hauptgeschäftsführung Burda bleibt Zeitschriften Präsident 08 12 2011 BERLIN 8 12 2011 zaw Der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger VDZ wird für eine weitere Amtszeit von drei Jahren von Verleger Hubert Burda geführt haben die Delegierten der Organisation in Berlin beschlossen Burda ist seit 15 Jahren VDZ Präsident und biegt nun in seine sechste Amtsperiode ein Ablösung aber in der Hauptgeschäftsführung des Verbandes Über 300 Persönlichkeiten aus Verlagen Medienhäusern Politik und Gesellschaft feierten jetzt in Berlin den Amtswechsel von VDZ Hauptgeschäftsführer Wolfgang Fürstner zu Stephan Scherzer Burda würdigte Fürstners Leistung in den 15 Jahren Exekutive Die Bedeutung des VDZ als wirkungsvolle Interessenvertretung der Zeitschriften in Deutschland sei in dessen Amtszeit erheblich gewachsen Roland Pofalla Chef des Bundeskanzleramts deutete in seiner Ansprache die Absicht der Bundesregierung an Unwuchten im Wettbewerbsrecht beseitigen zu wollen Er würdigte Fürstner als menschlich fairen kompetenten und glaubwürdigen Gesprächspartner Der Vorsitzende der FDP Bundestagsfraktion Rainer Brüderle hob die ordnungspolitische Orientierung hervor Fürstner Abschiedsrede war ein Appell Wir brauchen eine neue globale Medienordnung die den freien Fluss von Informationen und Meinungen und damit

    Original URL path: http://zaw.de/zaw/aktuelles/meldungen/Wechsel-in-der-Hauptgeschaeftsfuehrung-Burda-bleibt-Zeitschriften-Praesident.php (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Checkliste für rechtliche Vorschriften - ZAW: Kinderschutz im Internet
    der Werbeträger 2014 Arbeitsmarkt Werbewirtschaft Werbepolitik Synopse Wettbewerbsrecht Verbraucherpolitik Datenschutz Audiovisuelle Medien Kinder Lebensmittel Alkoholhaltige Getränke Tabakprodukte Glücksspiel Energiekennzeichnung Finanzdienstleistungen Kosmetische Produkte Arzneimittel Selbstregulierung Vorteile freiwilliger Selbstkontrolle Deutscher Werberat Deutscher Datenschutzrat Online Werbung DDOW Internationale Werbeselbstkontrolle Standpunkte Presse Pressemeldungen Pressekontakt Downloads Logo Fotos ZAW Aufgaben und Strukturen Präsidium Mitgliedsorganisationen Assoziierte Mitglieder Geschäftsstelle Publikationen Freiheit für die Werbung e V IVW Zitat Suchergebnis Checkliste für rechtliche Vorschriften ZAW Kinderschutz im Internet 06 12 2011 BERLIN 6 12 2011 zaw Das vielfältige Angebot an Online Medien für Kinder würde es ohne Werbefinanzierung nicht geben Redaktionelle Angebote und Werbung aber müssen auseinandergehalten werden was besondere Verantwortung gegenüber Kindern verlangt Das Gebot der Trennung von Werbung und redaktionellen Inhalten ist medienübergreifend gesetzlich verankert Der Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft ZAW verbreitet jetzt in seiner Branche einen Kriterienkatalog für die äußere Gestaltung und Platzierung von Werbung auf Internetseiten für Kinder Wir wollen mit dieser Gebrauchsanweisung dazu beitragen dass werbende Unternehmen Agenturen und Online Betreiber im Sinn der grundsätzlich formulierten staatlichen Vorschriften agieren sagte ein Sprecher der Dachorganisation in Berlin Die Checkliste umfasst Hinweise für die Trennung der Werbung von redaktionellen Inhalten die Erkennbarkeit von Werbung durch Gestaltung und Anordnung die deutliche Kennzeichnung von Werbung werbliche Verlinkungen

    Original URL path: http://zaw.de/zaw/aktuelles/meldungen/Checkliste-fuer-rechtliche-Vorschriften-ZAW-Kinderschutz-im-Internet.php (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Pressemeldungen
    in Berlin ein Sprecher des Dachverbands dem 40 Organisationen aller Arbeitsstufen des Wirtschaftszweigs angehören 02 02 2011 James Murdoch Werbung wichtiger Erlösanteil DÜSSELDORF 2 2 2011 zaw James Murdoch 38 Sohn des Medien Tycoons Rupert Murdoch 80 hält Zeitungen für ein attraktives Geschäft und Tablet PCs für einen unglaublich wichtigen Schritt in der digitalen Medienwelt sagte er dem Handelsblatt in einem Interview Auch zur Rolle von Konsumenten und Werbung formulierte er als Chef des Europageschäfts von Murdochs Imperium News Corp klare Positionen 12 01 2011 ZAW Prognosen 2010 und 2011 Werbemarkt dockt an BIP an BERLIN 12 1 2011 zaw Der Aufschwung im deutschen Werbemarkt hält an Nach der Prognose des ZAW Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft können die Investitionen in Werbung 2011 rund 30 29 Milliarden Euro und damit ein Wachstum von 2 7 Prozent 0 79 Mrd Euro erreichen Steigt das Volumen in dem angenommenen Ausmaß lägen die für Werbung aufgewandten monetären Betriebsmittel auf der Höhe des von den Instituten vorausgesagten Plus beim Brutto Inlandsprodukt BIP von 2 5 Prozent so die Dachorganisation der 41 Verbände der werbenden Wirtschaft Medien und Agenturen in einem in Berlin veröffentlichten Lagebericht 12 01 2011 Internet Abo Fallen sind Betrug BERLIN 12 1 2011 zaw Ganz schnell ist es passiert Webseiten versprechen beispielsweise kostenfreien SMS Versand Hilfe bei Hausaufgaben Warenproben oder Fabrikeinkauf Dann füllt man eine Anmeldeformular aus bestätigt per Klick man habe die AGB Verbraucherinformationen gelesen und schon kann man die Webseite abonniert haben Bei unseriösen Anbietern wird im Kleingedruckten und meist nur beiläufig unauffällig auf den Abo Abschluss verwiesen Bald darauf kommt die Rechnung zum Beispiel 90 Euro pro Monat Solche Abo Fallen im Internet sind als gewerbsmäßiger Betrug einzustufen sagt das Oberlandesgericht Frankfurt Was sagt dazu der ZAW 29 11 2010 Wissenschaft minus Wissenschaft Volker Nickel November 2010 Die Tageszeitung Die Welt verbreitete Auflage 262 660 weiß was in der Welt los ist In Schwellenländern nimmt Übergewicht rasant zu so überschreibt das Blatt einen Artikel über dem dann noch in fetten Lettern zu lesen ist OECD fordert Steuern auf ungesundes Essen 10 11 2010 Brüssels Tabak Pläne EU plant Marken Vernichtung BERLIN 10 11 2010 zaw Auf heftige Kritik sind in der deutschen Wirtschaft der Gewerkschaft NGG und der Werbebranche Pläne der Europäischen Kommission gestoßen Tabakwaren unter die Ladentheke zu verlagern Marken Logos zu verbieten und nur noch weiße graue oder kartonfarbene Schachteln für Zigaretten zuzulassen Manfred Parteina Hauptgeschäftsführer des Zentralverbands der deutschen Werbewirtschaft ZAW sagte auf eine gemeinsamen Pressekonferenz der Wirtschaftsgruppen in Berlin Brüssel macht Kunden damit zu Blindgängern im Markt rückt Tabak Produkte in die Illegalität erweitert Gesundheitsgefahren und vernichtet Marken Kapital 28 10 2010 Aber Werbeberufe im Tief Image Hoch für Anzeigen und Spots BERLIN 28 10 2010 zaw Das Ansehen von Werbung in den Medien Fernsehen Zeitungen und Zeitschriften ist in der Bevölkerung ab 14 Jahren nicht nur hoch sondern hat 2010 erheblich zugenommen Deutlich geringer ist das Image der kommerziellen Werbung im Internet Das ergeben Daten der aktuellen VerbraucherAnalyse VA im Auftrag der Bauer Verlagsgruppe

    Original URL path: http://zaw.de/zaw/presse/pressemeldungen/?navid=204095204095&pageId89b7c0d8=11 (2016-04-25)
    Open archived version from archive



  •