archive-de.com » DE » Z » ZAW.DE

Total: 319

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • DAK-Studie lenkt von tatsächlichen Ursachen des Rauschtrinkens von Jugendlichen ab (ZAW Pressemeldung Nr. 10/15)
    und Jugendliche in Deutschland so wenig alkoholhaltige Getränke wie noch nie Das geht aus dem aktuellen 2014 veröffentlichten Alkoholsurvey der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung BZgA hervor 2012 waren die Zahlen für regelmäßigen Alkoholkonsum in der Altersgruppe der 12 bis 15 Jährigen so niedrig wie in keinem Jahr zuvor In einer weiteren Studie 2011 betont die BZgA dass vor allem soziale Faktoren den Alkoholkonsum von Minderjährigen beeinflussen insbesondere das direkte Umfeld junger Menschen Im Widerspruch zu diesen Fakten stehen die Schlussfolgerungen der jetzt veröffentlichten Studie des Instituts für Therapie und Gesundheitsforschung IFT Nord Kiel im Auftrag der Deutschen Angestellten Krankenkasse DAK Gesundheit Im Rahmen der Studie von IFT Nord und DAK Gesundheit wurden zwischen 2008 und 2011 1 491 Schülerinnen und Schüler zwischen zwölf und 16 Jahre aus Hamburg 30 Schulen Schleswig Holstein 30 Schulen und Brandenburg 60 Schulen zu Alkoholkonsum und Erinnerungswerten ausgewählter TV Werbespots befragt Zu diesem Zweck wurden im Fragebogen der Studie farbige Standbilder von neun TV Werbungen für alkoholische Getränke und acht Kontrollwerbungen für andere Produkte präsentiert Die DAK Studie kommt zum Ergebnis dass 11 Prozent der weiblichen und 18 Prozent der männlichen Jugendlichen innerhalb von 30 Monaten Rauschtrinken praktiziert haben Das sehr einfache Erklärungsmuster der DAK Studie Nur der Kontakt mit Werbungen für alkoholische Produkte nicht aber der Kontakt mit Werbungen für andere Produkte sagte die Initiierung des häufigen jugendlichen Rauschtrinkens im Jugendalter vorher Deshalb fordern die DAK Gesundheit und IFT Nord unter anderem weitere Werberestriktionen Die Autoren der Studie betonen dabei selbst Schwächen im Studiendesign Einschränkend muss allerdings darauf hingewiesen werden dass in dieser Studie keine objektiven Daten beispielsweise zum Werbekontakt sondern ausschließlich subjektive Daten erhoben wurden deren Qualität durch systematische Antworttendenzen der Schüler innen beeinflusst werden kann Auch sind die in der Studie zur Erfassung der Exposition verwendeten Werbungen nur eine sehr umgrenzte Auswahl

    Original URL path: http://zaw.de/zaw/aktuelles/meldungen/151006-DAK-Studie-lenkt-von-Ursachen-des-Rauschtrinkens-ab.php (2016-04-25)
    Open archived version from archive


  • Social Media: Werberat konkretisiert Kodex zur Alkoholwerbung (ZAW Pressemeldung Nr. 9/15)
    und Strukturen Präsidium Mitgliedsorganisationen Assoziierte Mitglieder Geschäftsstelle Publikationen Freiheit für die Werbung e V IVW Zitat Suchergebnis Social Media Werberat konkretisiert Kodex zur Alkoholwerbung ZAW Pressemeldung Nr 9 15 BERLIN 29 September 2015 Der Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft und der Deutsche Werberat haben Erläuterungen zu den Verhaltensregeln der Selbstkontrolleinrichtung für Alkoholwerbung veröffentlicht Sie richten sich an Hersteller alkoholhaltiger Getränke und haben das Ziel die Anwendung des bestehenden Kodex auch in Social Media Auftritten sicherzustellen Über die gesetzlichen Vorgaben hinaus sind die unter dem Dach des ZAW verabschiedeten Verhaltensregeln seit fast 40 Jahren zentrale Richtschnur bei der Alkoholwerbung Das Regelwerk wurde in der Vergangenheit mehrfach an die aktuellen Entwicklungen in Gesellschaft Wirtschaft und Medien angepasst und gilt bereits seit 2005 für sämtliche Formen der kommerziellen Kommunikation Offline und Online Mit dieser Ausdehnung des Anwendungsbereichs übernahm die deutsche Werbewirtschaft vor 10 Jahren die Vorreiterrolle in Europa Einheitliche Maßstäbe für alle Medien Die Werbewirtschaft ist sich ihrer besonderen Verantwortung bei der Werbung für alkoholhaltige Getränke sehr bewusst das gilt auch für Social Media Kanäle der Hersteller alkoholhaltiger Getränke betont Julia Busse Geschäftsführerin des Deutschen Werberats Zunehmend finden die werbliche Ansprache und der Dialog mit Kunden auch in diesem Bereich statt Hierbei gelten die gleichen inhaltlichen Vorgaben wie bei allen anderen Medien Die Anwendung der selbstdisziplinären Regeln in Social Media Auftritten wirft spezifische Fragen auf so Julia Busse weiter Mit den Erläuterungen wollen wir auf diese Fragen eingehen die Beachtung des Kodex in der täglichen Praxis erleichtern und konkrete Hinweise zu dessen Umsetzung geben So stellen die Erläuterungen beispielsweise klar dass die Hersteller in ihren digitalen Kanälen auch die Verantwortung für Beiträge tragen die von Nutzern hochgeladen werden Unangemessene Texte Bilder und Videos sollen entfernt werden wenn sie nicht den Branchenstandards entsprechen Der eigene Auftritt soll als offizieller Kanal des Unternehmens kenntlich gemacht werden

    Original URL path: http://zaw.de/zaw/aktuelles/meldungen/Social-Media-Werberat-konkretisiert-Kodex-zur-Alkoholwerbung.php (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Pressemeldungen
    legale Erzeugnisse Eine vollständige Kappung des werblichen Kontakts zum erwachsenen Kunden stellt die Branche außerhalb des Systems der Marktwirtschaft warnt ZAW Hauptgeschäftsführer Manfred Parteina Erklärung der Werbewirtschaft zum Mediendialog Hamburg 2015 wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Wert der Werbung anerkennen liberale Rahmenbedingungen umfassend ermöglichen ZAW Pressemeldung Nr 6 15 BERLIN 2 Juni 2015 Die im Rahmen des Mediendialogs Hamburg veranstaltete Konferenz mit Spitzenvertretern der Medien und Kommunikationswirtschaft unter Vorsitz des Ersten Bürgermeisters der Hansestadt Olaf Scholz SPD widmet sich in diesem Jahr einem wichtigen Thema Am 3 Juni 2015 geht es unter anderem um den Wert und die Rahmenbedingungen kommerzieller Kommunikation Werbewirtschaft Stabilität in 2014 und positive Prognose für 2015 ZAW Pressemeldung Nr 5 15 BERLIN 21 Mai 2015 Nach aktuellen Erhebungen des Zentralverbands der deutschen Werbewirtschaft ZAW hat sich die Branche in Deutschland 2014 leicht positiv entwickelt Die Gesamtinvestitionen in Werbung beliefen sich auf 25 27 Mrd Euro was einer Steigerung um 20 Mio Euro bzw von 0 1 Prozent zum Vorjahr entspricht Im Jahresvergleich der Summe aller Nettowerbeumsätze der zwölf vom Dachverband ausgewiesenen Medien setzt sich der Stabilisierungstrend vergangener Jahre verstärkt fort Von 2013 zu 2014 betrug die Entwicklung 0 2 Prozent gegenüber 1 0 Prozent im Jahr davor Selbstregulierung zur Eindämmung von Werbung auf illegalen Webseiten vor dem Bundeskartellamt in der Sackgasse ZAW Pressemeldung Nr 4 15 BERLIN 22 April 2015 Die Initiative der Kultur Kreativ und Werbewirtschaft zur Eindämmung von Werbung auf illegalen Webseiten ist an den Vorstellungen des Bundeskartellamts gescheitert Unter dem Dach des Zentralverbands der deutschen Werbewirtschaft ZAW hatten die Beteiligten ein transparentes System für eine Selbstregulierung entwickelt nach dem strukturell urheberrechtswidrige Internetangebote definiert und auf einer Liste zusammengefasst werden sollten Damit wäre es der Werbewirtschaft möglich gewesen Werbeschaltungen auf diesen Webseiten zurückzudrängen Verbände und Unternehmen gegen neue Werbebeschränkungen und Werbezwangshinweise ZAW Pressemeldung Nr 3 15 BERLIN 16 März 2015 Anlässlich der heute stattfindenden öffentlichen Anhörung des Finanzausschusses im Deutschen Bundestag zum Kleinanlegerschutzgesetz warnen zehn Organisationen der Werbewirtschaft vor den schwerwiegenden Konsequenzen des geplanten Gesetzes Erstmals soll ein Verbot der Werbung gegenüber erwachsenen Bürgern in Abhängigkeit von deren Intellekt und redaktionellem Medienkonsum eingeführt werden Damit wären nicht zu rechtfertigende Kommunikationsverbote in einer bislang nicht gekannten Eingriffstiefe festgeschrieben Weltverbrauchertag Bedeutung der Werbung für Markt Medien und Kreativwirtschaft anerkennen für eine Verbraucherpolitik mit Augenmaß ZAW Pressemeldung Nr 2 15 BERLIN 12 März 2015 Das Recht aus einer Vielfalt von Produkten mit marktgerechten Preisen auszuwählen so lautet eine der historischen Grundlagen des Weltverbrauchertags Für den amerikanischen Präsidenten John F Kennedy auf den der am 15 März begangene Aktionstag zurückgeht war die Autonomie der Verbraucher unverbrüchlicher Teil ihrer schützenswerten Belange ein ökonomisches Bürgerrecht Werbung ist ein wesentlicher Faktor für dieses Recht Sie ermöglicht dass Anbieter und Kunden zueinander finden Märkte transparent sind Preise im Wettbewerb stehen hochwertige Produkte angeboten und die Innovations und Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen gesichert werden ZAW Trendanalyse Arbeitsmarkt Digitalexperten dringend gesucht ZAW Pressemeldung Nr 1 15 BERLIN 12 Februar 2015 Digitalfachleute werden 2014 händeringend gesucht klassische Werbeberufe wie Art Director Kontakter oder Schauwerber bleiben ebenfalls gefragt so

    Original URL path: http://zaw.de/zaw/presse/pressemeldungen/?navid=204095204095&pageId89b7c0d8=2 (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Pressemeldungen
    verstößt Auffällig dabei Bestimmte Sachverhaltsaspekte wurden bei der Beurteilung der Glücksspielregulierung der deutschen Bundesländer offenbar ausgeklammert Werbung 2014 Das Jahrbuch des ZAW ZAW Pressemeldung Nr 5 14 BERLIN Juni 2014 Anlässlich des Plenums der Werbung am 21 Mai 2014 erschien das Jahrbuch des Zentralverbands der deutschen Werbewirtschaft ZAW mit übersichtlicherer Struktur überarbeitetem Layout mehr Grafiken und Diagrammen sowie neuem Namen Werbung 2014 ZAW Sorge um Werbeaufschwung 2014 Branche fordert verlässliche Rahmenbedingungen ZAW Pressemeldung Nr 4 14 BERLIN 21 Mai 2014 Der Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft ZAW erwartet für 2014 ein Plus von zwei Prozent bei den Investitionen in Werbung Diese sanken 2013 marginal um 0 1 Prozent auf 25 05 Mrd Euro Bei den zwölf vom ZAW ausgewiesenen Medien gingen die Nettowerbeeinnahmen um 1 7 Prozent auf 15 25 Mrd Euro zurück Damit erwies sich der Werbemarkt 2013 insgesamt als stabil bilanziert der Dachverband anlässlich seiner Veröffentlichung des Jahresergebnisses der Branche Der Aufschwung 2014 müsse jedoch von geeigneten wirtschaftspolitischen Rahmenbedingungen begleitet werden Gemeinsames Forum von BDI BVE Markenverband und ZAW Kein Populismus in der Verbraucherpolitik ZAW Pressemeldung Nr 3 14 BERLIN 18 Februar 2014 Die Verbraucherpolitik ist in der Großen Koalition stärker denn je populistischem Zugriff ausgesetzt Diese Befürchtung äußerten der Bundesverband der Deutschen Industrie BDI die Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie BVE der Markenverband und der Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft ZAW auf dem Forum Wirtschaft und Verbraucher am Dienstag in Berlin Dies würde zur Schwächung der deutschen Wirtschaft im internationalen Wettbewerb führen ZAW Trendanalyse Arbeitsmarkt Werbeexperten 2013 weniger nachgefragt 2014 wieder mehr Stellen ZAW Pressemeldung Nr 2 14 BERLIN 6 Februar 2014 Die Suche nach Werbeexperten ist 2013 deutlich zurückgegangen die Quote der arbeitslosen Werbefachleute gestiegen So lautet das Fazit der Arbeitsmarktanalyse des Zentralverbands der deutschen Werbewirtschaft ZAW Für 2014 erwartet der Dachverband eine Trendwende im Arbeitsmarkt der Werbebranche dessen

    Original URL path: http://zaw.de/zaw/presse/pressemeldungen/?navid=204095204095&pageId89b7c0d8=3 (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Pressemeldungen
    14 13 BERLIN 30 August 2013 Maik Luckow 46 ist neuer Leiter des Bereichs Kommunikation im Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft ZAW Ihm zu Seite steht Anne Grote 48 als stellvertretende ZAW Sprecherin mit ihrer langjährigen Erfahrung Luckow war zuvor verantwortlich für die Abteilung Presse und Politik des Deutschen Atomforums Er folgt auf Volker Nickel der sich Ende August nach 41 Jahren als Sprecher des ZAW des Deutschen Werberats und Geschäftsführer des Vereins Freiheit für die Werbung von seinen Positionen zurückgezogen hatte Außerdem wird Julia Busse 42 Geschäftsführerin des Deutschen Werberats künftig als Pressesprecherin des Gremiums zur Verfügung stehen sagte Manfred Parteina Hauptgeschäftsführer des ZAW in Berlin Er betonte Wir wollen damit den künftigen politischen und öffentlichen Ansprüchen in Zusammenhang mit der Selbstverantwortung der Kommunikationsbranche gerecht werden Übergewichtige Kinder Eltern stehen zu ihrer Verantwortung ZAW Pressemeldung Nr 13 13 BERLIN 28 August 2013 Die überwiegende Mehrheit der Mütter und Väter in Deutschland bekennt sich selbstbewusst und eindeutig zu ihrer Verantwortung für die Ernährung der Kinder 91 Prozent von ihnen sind überzeugt dass Eltern am stärksten beeinflussen was und wie viel ihre Kinder essen Das ermittelte das Forschungsinstitut TNS Infratest Bielefeld in einer repräsentativen Studie über Kinder und Ernährung im Auftrag des ZAW Nur vier Prozent aller Befragten weisen der Gesellschaft eine Führungsrolle bei diesem Thema zu drei Prozent den Herstellern von Lebensmitteln ein Prozent den Schulen sowie ebenfalls ein Prozent der Politik Kampf gegen sexistische Werbung Werberegulierung und Selbstkontrolle funktionieren ZAW Pressemeldung Nr 12 13 BERLIN 14 August 2013 Alle fünf Parteien im Bundestag erklären im Bundestagswahlkampf dass Werbeverbote nicht helfen um geschlechterdiskriminierende Werbung zu verhindern und gegebenenfalls zu stoppen Das geht aus einer Veröffentlichung von Antworten auf Wahlprüfsteine der Kampagnenorganisation Pinkstinks hervor Die Anwendung der bestehenden umfangreichen gesetzlichen Regelungen z B zum Kinder und Jugendschutz die Stärkung der Selbstkontrolle durch den Deutschen Werberat die aktive Unterstützung der gesellschaftlichen Debatte über Formen und Inhalte von Werbebotschaften sind in den Augen der Bundestagsparteien die tatsächlich wirkungsvollen Mittel gegen geschlechterdiskriminierende Werbung Kommunikationsmarkt rückt weiter zusammen Sportsponsoring Vermarkter im ZAW ZAW Pressemeldung Nr 11 13 BERLIN 18 August 2013 Die Vereinigung der Sportsponsoring Anbieter VSA ist neues Mitglied im Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft ZAW Der 2012 gegründete VSA repräsentiert die Inhaber von Sponsoringrechten der Profi Ligen von Fußball Handball Basketball und Eishockey Angeschlossen sind ihm ebenso der Spitzenverband Deutscher Olympischer Sportbund der Deutsche Fußball Bund mit seiner Vermarktungsgesellschaft sowie weitere auf Sportvermarktung spezialisierte Unternehmen und Agenturen Kein Konsumrausch Kinder Taschengeld 92 Cent pro Tag ZAW Pressemeldung Nr 10 13 BERLIN 12 August 2013 Das durchschnittliche Taschengeld der 6 bis 13 Jährigen in Deutschland 5 92 Mio Kinder liegt in diesem Jahr pro Monat bei 27 56 und damit geringfügig über dem Vorjahr mit 27 18 Das geht aus der neuen KidsVerbraucheranalyse im Auftrag des Egmont Ehapa Verlags hervor Die Studie analysiert jährlich das Konsum und Medienverhalten von Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen 6 und 13 Jahren sowie seit drei Jahren zusätzlich auch das der 4 und 5 Jahre alten Kinder 1 37 Mio

    Original URL path: http://zaw.de/zaw/presse/pressemeldungen/?navid=204095204095&pageId89b7c0d8=4 (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Pressemeldungen
    meldet der Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft ZAW anlässlich seiner jetzt in Berlin veröffentlichten Studie Werbung in Deutschland Die Netto Werbeeinnahmen im Wirtschaftsjahr 2012 der 13 vom ZAW untersuchten gedruckten und gesendeten Medienarten sind auf 18 42 Mrd gesunken Das waren 3 2 Prozent und damit 600 Mio weniger als im Jahr zuvor Der Rückgang betraf neun Mediengruppen ausweiten konnten ihre Werbeerlöse vier Online Dienste TV Hörfunk und Filmtheater sagte Manfred Parteina Hauptgeschäftsführer des ZAW Jahresstudie zum Werbemarkt Werbung in Deutschland 13 ZAW Pressemeldung Nr 4 13 BERLIN 22 Mai 2013 In Deutschland werben fast 5 Millionen Unternehmen um Aufmerksamkeit für ihre Waren und Dienstleistungen beraten von rund 28 000 Agenturen unterschiedlicher Größe Sie schalten ihre Anzeigen Spots und Plakate in einer der weltweit vielfältigsten Medienlandschaften die ihre Dienste als Werbeträger verkaufen Spiegel Titelstory Die Menschen Mäster Unverantwortlicher Journalismus ZAW Pressemeldung Nr 3 13 BERLIN 12 April 2013 Der Spitzenverband der Lebensmittelwirtschaft BLL hat dem Magazin Der Spiegel wegen dessen Titelgeschichte Die Suchtmacher Die Menschen Mäster Nr 10 4 3 13 oberflächliche und mit Vorurteilen durchsetzte Darstellung der Arbeit der Nahrungsmittelproduzenten in Deutschland vorgeworfen Sie belegen nicht Sie vermuten Sie beweisen nicht sondern unterstellen Und Sie recherchieren nicht sondern schreiben altbekannte und mehrfach widerlegte Vorwürfe ab schreibt der Hauptgeschäftsführer der Organisation Christoph Minhoff in einem Leserbrief an die Redaktion der Zeitschrift Kommunikationswirtschaft Stellenangebote rückläufig aber Mangel an Spezialisten ZAW Pressemeldung Nr 2 13 BERLIN 20 Februar 2013 Die Arbeitsplatzangebote für Kommunikationsexperten in werbenden Unternehmen Agenturen und Werbung verbreitenden Medien sind im Jahr 2012 um 11 Prozent gesunken doch die Suche nach geeigneten Spezialisten insbesondere in den Arbeitsfeldern Strategie Media und Internet hält weiter an Sollte die Werbekonjunktur nach ihrem Einbruch im vergangenen Jahr wieder anziehen wird der Expertenmangel noch spürbarer werden sagte ein Sprecher des Zentralverbands der deutschen Werbewirtschaft ZAW in Berlin anlässlich der Vorlage der aktuellen Arbeitsmarktanalyse der Branche Glücksspielwerbung Zensur Behörde für TV und Internet Deutsche Werberichtlinie verfassungswidrig ZAW Pressemeldung Nr 1 13 BERLIN 15 Januar 2013 Unternehmen der Glücksspieldienstleister sollen ab dem 1 Februar ihre Fernseh und Internetwerbung einer Behörde zur Vorabprüfung vorlegen Der Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft ZAW hat dieses in der sogenannten Werberichtlinie vorgesehene Verfahren als verfassungswidrige Zensur von Werbemaßnahmen bewertet die auch europarechtlich keinen Bestand haben kann Pleite des Zigarettenwerbeverbots ZAW wirft EU Kommission Versagen vor ZAW Pressemeldung Nr 22 12 BERLIN 19 Dezember 2012 Der Plan der EU Kommission mit einer Quasi Enteignung der Markenrechte der Tabakindustrie Gesundheitspolitik durch Verbraucherlenkung zu betreiben verdeckt das Scheitern der Werbeverbotspolitik der Europäischen Kommission Weil der fast totale Werbe Bann nicht den angestrebten Konsumrückgang erreicht hat sollen nun noch schärfere Sanktionen gegen den restlichen Spielraum in der Markt Kommunikation die Pleite der Brüsseler Politik kaschieren sagte ein Sprecher des ZAW Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft in Berlin Schwaches Jahr 2012 aber wachsende Stabilität Werbemarkt Licht im Tunnel ZAW Pressemeldung Nr 21 12 BERLIN 27 November 2012 Neue Werbekonzepte der werbenden Unternehmen neue Trends bei den Werbeträgern neue Kreativkonzepte der Werbeagenturen Der deutsche Werbemarkt erfindet sich gegenwärtig offensichtlich neu Doch

    Original URL path: http://zaw.de/zaw/presse/pressemeldungen/?navid=204095204095&pageId89b7c0d8=5 (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Pressemeldungen
    Funk Ausstellung IFA am 31 August senden die öffentlich rechtlichen und privaten Fernsehsender ihre Programme akustisch neu ausgepegelt Unterschiedliche starke Audio Effekte zwischen Werbeblöcken den anderen Programmteilen und Sendern werden dadurch technisch verhindert Für die Zuschauer wird damit das Klangerlebnis von Programm und Werbung optimiert ZAW Arbeitsmarktanalyse Werbemarkt stoppt Werbeberufe ZAW Pressemeldung Nr 16 12 BERLIN 23 August 2012 Die Suche nach Werbefachexperten im Arbeitsmarkt in der ersten Hälfte 2012 ist um 5 Prozent gegenüber dem Vorjahr gesunken Darin spiegeln sich die anhaltend flauen Investitionen in massenmediale Werbung wider Der Zentralverband der Werbewirtschaft ZAW geht von allenfalls 1 Prozent auf 30 Milliarden Euro für das Gesamtjahr aus Geht die Suche nach Kommunikationsspezialisten zurück ist dies auch ein Hinweis auf rückläufige Betriebsausgaben für Werbemaßnahmen sagte ein Sprecher der Dachorganisation die regelmäßig die Arbeitsplatzangebote im Werbemarkt analysiert Argumente Der Freiheitsbegriff droht zu verrotten ZAW Pressemeldung Nr 15 12 BERLIN 2 August 2012 Schuldenkrise Finanzkrise und kein Ende Das Wettbewerbssystem produziert Unwohlsein in manchen Bevölkerungskreisen Der Ruf nach noch mehr staatlicher Lenkung anstelle privatwirtschaftlicher Betriebsführung wird in Deutschland lauter Bundesregierung und Werbewirtschaft geben zu der Debatte nachdenkwürdige Argumente So mahnt Steffen Kampeter Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesfinanzministerium Eine arbeitsteilige Wirtschaft wie die deutsche ist darauf angewiesen ihr Wachstumspotenzial kontinuierlich zu steigern und zu nutzen Werbeverbotsgesetz wieder verboten Neues aus Irrgendwo ZAW Pressemeldung Nr 14 12 BERLIN 31 Juli 2012 Heißer Sommer des Jahres 2019 In der Republik Irrgendwo wird millionenfach Wirklichkeit wovon Werbegegner seit Jahrzehnten nur zu träumen wagten Alle sind sich einig die Meinungsgeber der Kirchen der politischen Parteien Gewerkschaften die Sektenführer und Philosophen Es seien die bitteren Früchte der liberalistischen Ideologie die das seelische und psychische Gleichgewicht der Gesellschaft zerstören Selbstsucht und Geldgier das sind die Quellen eines orientierungslosen und unterhaltungssüchtigen Publikums Am 19 September in Berlin Workshop Kinder Werberegeln ZAW Pressemeldung Nr 13 12 BERLIN 30 Juli 2012 Werbung soll keine direkten Aufforderungen zum Kauf oder Konsum an Kinder enthalten so steht es in den entsprechenden Verhaltensregeln des Deutschen Werberats geschrieben Was aber unterscheidet eine Aufforderung zum Konsum an Kinder von einem zulässigen Hinweis auf eine konkrete Kaufmöglichkeit Diese und weiteren Fragen der sachgerechten Anwendung des freiwilligen Regelwerks werden auf einem Workshop des Zentralverbands der deutschen Werbewirtschaft am 19 September in Berlin behandelt Aus guten Gründen ZAW gibt Jahrbuch heraus Alles über den deutschen Werbemarkt ZAW Pressemeldung Nr 12 12 BERLIN 23 Mai 2012 Werbung in Deutschland unter diesem Titel ist jetzt ein Kompendium verfügbar das detailliert über den ökonomischen medialen und gesellschaftlichen Zustand des 30 Milliarden Euro schweren Werbemarkts Auskunft gibt GWA Frühjahrsumfrage Agenturen verhalten optimistisch ZAW Pressemeldung Nr 11 12 FRANKFURT M 20 März 2012 Die im Gesamtverband Kommunikationsagenturen GWA zusammengeschlossenen Unternehmen gehen von einem Wachstum ihrer Netto Umsätze überwiegend aus Projekt und Pauschalhonoraren sowie Provisionen Gross Income von durchschnittlich 4 4 Prozent im laufenden Jahr aus Mit diesen verhalten optimistischen Erwartungen liegen die Werbedienstleister zwar unter dem Ergebnis des Vorjahres mit 6 4 Prozent Netto Umsatz rechnen aber mit einer höheren Rendite von 10 4 Prozent gegenüber 9

    Original URL path: http://zaw.de/zaw/presse/pressemeldungen/?navid=204095204095&pageId89b7c0d8=6 (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Pressemeldungen
    Pressemeldung Nr 5 12 Kommentar von Volker Nickel 15 2 2012 BZgA mit neuen Konsumdaten Jugendlicher Bund beschließt differentielle Suchtstrategie ZAW Pressemeldung Nr 4 12 BERLIN 15 Februar 2012 Die Bundesregierung hat ihre Nationale Strategie zur Drogen und Suchtpolitik verabschiedet Das unter Federführung der Bundesdrogenbeauftragten Mechthild Dyckmans FDP erarbeitete Dokument hält sich von ideologisch motivierten Zielen fern und setzt stattdessen auf Prävention und Gesundheitsförderung Zuvor hatte Elisabeth Pott Direktorin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung BZgA ihre neue Studie über den Konsum Jugendlicher in den Bereichen Drogen Tabak und Alkohol veröffentlicht mit überraschenden Ergebnissen ZAW Stellenindex Werbewirtschaft Nur Agenturen rüsten nach ZAW Pressemeldung Nr 3 12 BERLIN 9 Februar 2012 Der Nachfrageboom auf dem Arbeitsmarkt für Werbeberufe ist zunächst vorbei 2011 sind die Stellenausschreibungen auf ein Plus von insgesamt 4 Prozent gesunken nachdem sie im Jahr zuvor noch um 40 Prozent explodiert waren Insgesamt registrierte der Stellenindex des Zentralverbands der deutschen Werbewirtschaft ZAW für das zurückliegende Jahr 4 849 Arbeitsplatzofferten für Werbefachexperten Vorjahr 4 670 mit gegensätzlichen Trends ZAW Wertgrenze von 35 Euro abschaffen Werbeartikel setzen 3 5 Mrd Euro um ZAW Pressemeldung Nr 2 12 DÜSSELDORF 11 Januar 2012 Die Werbeartikelwirtschaft hat im Jahr 2011 einen Gesamtumsatz von 3 5 Mrd Euro 3 Prozent erwirtschaftet Auch für das laufende Jahr rechnet der Gesamtverband der Werbeartikel Branche GWW mit einem positiven Ergebnis Laut Umfrage ist für drei Viertel der Unternehmen in Deutschland der Werbeartikel Etat eine konstante Größe habe der Branchenmonitor des GWW ergeben teilte der Vorsitzende des Verbandes Patrick Politze in Düsseldorf auf der 50 PSI Europäischen Leitmesse des Wirtschaftszweigs mit Die Bedeutung von Werbeartikeln für Markt Kommunikation unterstrichen die Ergebnisse der erstmals durchgeführten Wirkungsstudie Organisation der Anzeigenblattverleger Urhausen übergibt an Eggers ZAW Pressemeldung Nr 1 12 BERLIN 2 Januar 2012 Heiner Urhausen hat die Geschäftsführung des Bundesverbandes Deutscher Anzeigenblätter

    Original URL path: http://zaw.de/zaw/presse/pressemeldungen/?navid=204095204095&pageId89b7c0d8=7 (2016-04-25)
    Open archived version from archive



  •