archive-de.com » DE » X » XN--ALEMANNIA-RPPURR-TZB.DE

Total: 9

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Startseite - Alemannia Rüppurr
    Weg frei sein sich zukunftsorientiert aufzustellen Am 9 3 2016 wurde unsere Präsentation hierzu dem Sportausschuss der Stadt Karlsruhe vorgestellt siehe Bericht aus der BNN unten unter Pressespiegel Im Rahmen der statt findenen Mitgliederversammlung werden wir über das weitere Vorgehen berichten und alle ihre Fragen beantworten Die gesamte Verwaltung lädt Sie deshalb ganz herzlich zu dieser wichtigen Mitgleiderversammlung ein und freut sich auf Ihr Erscheinen Vorstandschaft Verein mit einem Klick unterstützen Liebe Spieler Mitglieder Freunde und Gönner Ihr alle könnt mit Euren privaten Internet Einkäufen unseren Verein unterstützen Wie geht das Ganz einfach Unter der Internetadresse www klubkasse de eine Registrierung vornehmen Danach einloggen und unter der Rubrik Verein Euren Lieblingsverein auswählen Das ist natürlich der na klar der FSV Alemannia Rüppurr Danach könnt ihr loslegen Beim Einkaufen über die klubkasse de einloggen und einen der vielen Internetanbieter eurer Wahl anklicken Es sind alle Anbieter von Amazon bis Zalando vorhanden Der Einkauf erfolgt dann wie bisher Durch den ersten Schritt über klubkasse de erhält die Fangemeinde des FSV Alemannia Rüppurr einen Betrag je nach Umsatz des jeweiligen Einkaufs gutgeschrieben Die Nutzer bestimmen auch welche Maßnahme mit dem Betrag der über die Einkäufe erzielt wird umgesetzt wird Der Verein kann hier nicht mit bestimmen Also ein weiterer Anreiz über diese Seite sich zu engagieren Wir sind zuversichtlich dass viele uns unterstützen und über den Umweg der klubkasse de ihre Einkäufe abwickeln Gerne freuen wir uns wenn auch andere uns auf diesem Weg unterstützen Wir bedanken uns bereits jetzt bei Allen ganz herzlich Armin Walter Treffen der ehemaligen Alemannen Am 14 04 2016 trafen sich wieder einmal die ehemaligen Alemannen in großer Zahl zum gemütlichen Beisammensein Es konnten wieder einmal ein paar Neue in den Reihen begrüßt werden Es ist einfach toll wenn immer mehr Ehemalige zu dem Treffen erscheinen Es wurde

    Original URL path: http://www.xn--alemannia-rppurr-tzb.de/ (2016-04-30)
    Open archived version from archive


  • Turniere - Alemannia Rüppurr
    Tunierablauf und die einzelnen Begegnungen können hier eingesehen werden Weiter ging es mit dem erneut topbesetzten 5 Damen Mitternachts Turniers Das Turnier war sehr gut besucht und die vielen Zuschauer konnten jede Menge hochwertige und spannende Spiele sehen Das Turnier war wiederum sehr gut besetzt mit 1xRegionalliga 3xOberliga 3xVerbandsliga und 3xLandesliga Im Finale standen sich der Vfl Sindelfingen und TSV Neckarau gegenüber die Mannschaft aus Neckarau wurde von Spiel zu Spiel stärker und warf im letzten Gruppenspiel der Vorrunde den ASV Hagsfeld aus dem Turnier Es war sehr spannend anders wie in der Vorrunde als Neckarau den Gästen aus Sindelfingen mit 1 6 unterlag Der TSV Neckarau ging früh in Führung doch 1 Minute vor Schluß glich Sindelfingen verdient zum 1 1 aus Die Entscheidung fiel im 9m Schießen mit letztendlich einem 6 4 Sieg für Sindelfingen Im kleinen Finale bezwang der Karlsruher SC die Überraschungsmannschaft vom 1 SV Mörsch Von den Trainern wurde als beste Feldspielerin Nina Müller aus Sindelfingen obwohl sie sich am Ende der Vorrunde verletzte und nicht mehr weiterspielen konnte und als beste Torhüterin Sarah Oster vom FFV Fortuna Göcklingen Herxheim gewählt Finalrunde Damen Halbfinale Karlsruher SC TSV Neckarau 1 4 VfL Sindelfingen 1 SV Mörsch 5 0 Spiel um Platz 3 Karlsruher SC 1 SV Mörsch 3 0 Spiel um Platz 1 VfL Sindelfingen TSV Neckarau 6 4 nach 9m Turniersieger VfL Sindelfingen Der gesamte Turnierablauf und die einzelnen Begegenungen können hier eingesehen werden Am 04 01 2015 ging es weiter mit den Turnieren der D und C Mädchen Hier die Ergebnisse der Mädchen Turniere Endstand D Mädchen 1 TSG 1899 Hoffenheim 2 FFC Ludwigshafen 3 SG Waldbronn 4 SG Göcklingen Herxheim Turniersieger TSG Hoffenheim 1 Die teilnehmenden Mannschaften und der Turnierablauf kann hier angesehen werden Endstand C Mädchen 1 TSV Stuttgart Mühlhausen 2 TSG 1899 Hoffenheim 3 TSG Schwäbisch Hall 4 1 SV Mörsch Turniersieger TSV Stuttgart Mühlhausen Die teilnehmenden Mannschaften und der Turnierablauf kann hier eingesehen werden Halbfinalistinnen der C Juniorinnen Zu erwähnen wäre noch bei den C Mädchen dass sich mit dem Team vom TSV Stuttgart Mühlhausen ein Topteam gespickt mit Auswahlspielerinnen präsentierte und einen hervorragenden Fußball zeigte Alle Spiele gewonnen mit einem Torverhältnis von 24 1 Diese Turniere waren erneut eine Werbung für den Mädchen und Damenfußball Wir freuen uns bereits jetzt auf die Neuauflage dieser Turniere im kommenden Jahr Bernd Herzog FSV Alemannia Rüppurr Turnierkoordination 13 12 und 14 12 2014 waren wir Ausrichter des Hallenspieltages des Fußballkreises Karlsruhe in der Eichelgarten Sportenhalle Karlsruhe Rüppurr Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Helfern und die Kuchenspenden an diesen beiden Tagen Alles war gut organisiert und unsere Gäste haben uns ein tolles Feedback gegeben Herzlichen Dank an Alle für Ihr Engagement A W Ergebnisse der Hallenturniere vom 31 10 02 11 2014 in der Eichelgartensporthalle Karlsruhe Rüppurr Zahlreiche Besucher sahen auch dieses Jahr wieder interessante Spiele in der Eichelgartensporthalle Karlsruhe Rüppurr Für alle die nicht vor Ort sein konnten nachstehend die Ergebnisse und Tabellen zur Info Wir möchten uns nochmals bei

    Original URL path: http://www.xn--alemannia-rppurr-tzb.de/turniere.html (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • Herren - Alemannia Rüppurr
    8 42 46 4 29 8 FT Forchheim 2 22 10 3 9 45 51 6 29 9 TSV Oberweier 2 20 9 4 7 35 38 3 28 10 FV Sulzbach 2 20 4 4 12 22 49 27 14 11 TSV Spessart 2 20 3 5 12 26 50 24 11 12 SV Burbach 2 21 2 6 13 39 73 34 11 13 SG Herrenalb Neusatz Rotensol 2 21 3 3 15 22 64 42 9 14 SV Völkersbach 2 zg 21 1 6 14 0 0 0 0 Wechsel des sportlichen Leiters der 2 Mannschaft Für die Rückrunde der Saison 2015 2016 wird die 2 Mannschaft durch den sportlichen Leiter O Dursun betreut Wir wünschen ihm für die übertragene Aufgabe viel Erfolg und die Unterstützung der Mannschaft Dem scheidenden Betreuer B Bayram danken wir für seine gute Arbeit Verstärkungen unserer Mannschaften Unser Teams der 1 und 2 Mannschaft haben sich für die Rückrunde verstärkt Die 2 Mannschaft hat mit insgesamt 14 Neuzugängen den stärksten Zuwachs zu verzeichnen Wir wünschen unseren neuen Teammitgliedern viel Erfolg und eine verletzungsfreie Rückrunde 2016 Neuzugänge 1 Mannschaft Erkan Özkan FV Türkgücü Germersheim Hüseyin Yildiz DJK Durlach Ali Dönmez DJK Durlach Mouassie Njikam Frederic DJK Blau Weiß Mühlburg Djoumessi Rene Paulain FC Vikt Jöhlingen Abgänge Steven Rohrer SV Blankenloch Christian Hadatsch FV Alem Bruchhausen Burhan Veli FV Türkgücü Germersheim Furkan Sulu TSV Oberweier Güray Der TSV Oberweier Sami Abdel Haqq SV Herxheimweyher Ümit Hatirnaz SV N K Croatia Karlsruhe Vorbereitungsspiele Rückrunde 2015 2016 So 07 02 2016 FV Germersheim FSV Alemannia Rüppurr 0 5 So 14 02 2016 FG Rüppurr FSV Alemannia Rüppurr abgesagt Sa 20 02 2016 TUS Hördt FSV Alemannia Rüppurr 0 2 So 21 02 2016 TuS Mechtersheim II FSV Alemannia Rüppurr 4 4 So 28 02 2016 GSK Karlsruhe FSV Alemannia Rüppurr 0 1 Mannschaftsfeier am 23 10 2015 Unsere Mannschaft hat sich nach dem Training zu einem gemütlichen Zusammensein mit Ihren Partnern getroffen Auch die Verwaltung war eingeladen Bei leckeren landestypischen türkischen Köstlichkeiten wurden alle Anwesenden auf das aller Feinste verwöhnt Bis früh in den Morgen haben wir gefeiert und gelacht Es war ein toller Abend und dieser hat sicherlich zu noch mehr Verständnis und Teamgeist beigetragen Hoffentlich feiern wir bald wieder Über diesen Link können ein paar Impressionen angesehen werden Armin Walter Mannschaftssitzung Die Spieler trafen sich am 12 6 2015 zu ersten Kennenlernen Fast alle neu verpflichteten Spieler waren da Der Mannschaftsbesprechungsraum war bis auf den letzten Platz gefüllt Leider waren keine Spieler der 2 Mannschaft anwesend Sehr bedauerlich Auch ein paar Kiebitze hatten sich zu uns in den Besprechungsraum gesellt Nach einer kurzen Vorstellungsrunde wurden wichtige Fragen und auch Grundlegendens für die neue Saison festgelegt Der für die Vorbereitung zuständige Konditionstrainer gab wichtige Hinweise und Einblicke für die Vorbereitung Wichtig ist auch dass neben allem sportlichen Ernst wir gemeinsam auch viel Spaß und Freude nach dem Spiel haben wollen Alle gingen zuversichtlich und mit einem guten Gefühl nach Hause und freuen sich auf die

    Original URL path: http://www.xn--alemannia-rppurr-tzb.de/herren.html (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • AH-Mannschaft - Alemannia Rüppurr
    wie immer herzlichen willkommen Im November 2014 Ausflug in den Besen Samstag wird noch festgelegt und Hallenturnier des FG Rüppurr in der Eichelgartenhalle Ab November 2014 wieder Hallentraining im FairPlay in Neureut Beginn ab 19 00 Uhr Änderungen vorbehalten AH Ausflug am 12 7 2014 Auch dieses Jahr fand das bereits traditionelle Fußball Golf Turnier der AH Abteilung statt Um den Ausflug attraktiver zu gestalten fuhren wir diese Mal nicht nach Dirmstein sondern in das neu errichtete Fuss Golf Areal beim Adams Hof in Kandel Nach Bekanntgabe des neuen Ausflugszieles war die Resonanz enorm 17 AH Mitglieder sagten Ihre Teilnahme am 12 07 2014 zu Am Tage des Ausfluges spielte uns wie jedes Jahr das Wetter einen Streich es gab eine Unwetterwarnung für den Bereich Kandel Wir ließen uns nicht abschrecken und trafen uns um 10 30 Uhr am Karlsruher Bahnhof um nach einem kleinen Frühschoppen um 11 30 Uhr mit der Bahn nach Kandel zu fahren Dort angekommen erwartete uns ein größerer Regenschauer der uns in die nächste Kneipe zwang dort harrten wir bei einem kleinen Umtrunk aus bis sich das Unwetter legte um danach den Fußmarsch zum Adams Hof anzutreten Als wir ca 500 Meter vor dem Adams Hof waren zwang uns der zweite größere Regenschauer zum Warten Endlich angekommen wurden die obligatorischen Einweisungen und die Aushändigung unserer Utensilien erledigt so dass wir gegen 13 45 Uhr unser Turnier starten konnten Aufgrund von diversen Absagen Krankheit Wetter o ä sank unsere Teilnehmerzahl leider auf 8 Spieler was uns aber nicht von einem geilen Tag abhielt Für die Wegzehrung zwischen den einzelnen Löchern wurde durch unseren werten Kollegen Christian Rassl gesorgt Wir spielten in einer Gruppe und merkten schnell die neue Anlage hat so seine Reize aber es wurde wie jedes Jahr sehr verbissen um jeden Punkt gefightet Nach ca 3 Stunden war der neue Parcours bewältigt und es gab folgendes Endergebnis Sieger mit 101 Schüssen war Heiko Walz gefolgt von Torsten Prumbaum mit 115 dritter wurde mit 123 Schüssen Christian Rassl vor Volker Ziegler mit 125 versuchen Es folgten unsere ältesten Teilnehmer Gerhard Herzog und Dieter Pohl Am Ende der Tabelle waren die Kollegen Sascha Selzer und Thomas Pohl zu finden Ein treues AH Mitglied überraschte uns mit seinem Besuch unser werter Sportkamerad Klaus Herzog kam mit seiner Frau Rosi und unterstützte unser Vorhaben den 18 Loch Parcours zu überwinden Nach der Siegerehrung fuhren wir nach Rheinzabern zum Italiener um uns nach den anstrengenden ca 3 Stunden zu stärken Nach dem sehr guten Essen ging es zu Fuß in die Kellerbar bei Fam Ziegler Dort wurde der Tag mit Hardrock und guten Getränken abgerundet um gegen Abend die Heimreise antreten zu können Auch in diesem Jahr hatten wir wieder einen rundum gelungenen Ausflug Hier gilt besonderen Dank an die Organisatoren Thomas Pohl und Christian Rassl sowie an den Kollegen Volker Ziegler für die Bereitstellung seiner Kellerbar Teilnehmer Gerhard Herzog Klaus Herzog Dieter Pohl Thomas Pohl Torsten Prumbaum Rombach Christian Rassl Volker Ziegler Heiko Walz Sascha Selzer Gastspieler AH des FSV Alemannia Rüppurr überrascht beim Hallenturnier des FV Grünwinkel und bleibt ungeschlagen Die Turniere in Durlach FV Daxlanden und Hohenwettersbach lagen unter keinem guten Stern Wir haben nur Platzierungen ab Platz 5 erreicht Am 15 03 2014 traten wir mit einer besonderen Auswahl zum Turnier an Matze van der Saar Weber Horst Knabe Chrstian Haddatsch Anleihe der II Mannschaft Jens Schmitt eigentlich Schiedsrichter und Oldie Joachim Schmitt traten zum ersten Spiel des Hallenturnieres gegen den DJK Ost AH an Ohne Auswechselspieler ein Spieler kam leider nicht konnte das Spiel mit 1 0 gewonnen werden 1te Überraschung 2te Überraschung Supertechniker Goalgetter Christian the Rassel stieß zu uns 3te Überraschung Das Spiel gegen den FC Südstern mit Geppert und Konsorten wurde nach leidenschaftlichem Kampf 2 1 gewonnen 4te Überraschung gegen ein Spielstarkes Gastgeberteam des FV Grünwinkel wurde ein 0 0 erzielt 5te Überraschung gegen Phönix Wörth unser ehemaliger Spieler Ingo Schöffel spielt jetzt dort haben wir nach einem1 0 Rückstand noch 3 1 gewonnen Im Spiel um den Einzug ins Finale stand keine geringere Mannschaft als der SVK Beiertheim im Weg Doch auch diese große Hürde mit der 6ten Überraschung gemeistert Hart umkämpft jagte the Rassel technisch perfekt mit dem Außenriss den Ball 1 Minute vor Schluss in die Maschen des SVK Die letzten 60 Sekunden wurde mit viel Kampf über die Zeit gerettet Das war der Waaaaahnsinn Das Finale gegen die AH von Hagsfeld endete in einem sehr taktisch und diszipliniertem Spiel 0 0 Das 9 Meterschießen musste über den Sieg entscheiden Leider waren die Kräfte verbraucht Die Konzentration reichte nur für einen verwandelten 9 Meter Der Gegner dessen 3 Trotz des 2ten Platzes war die Freude groß Der Mannschaft die sehr diszipliniert taktisch super agierte der van der Saar mit guten Paraden nur 2 Gegentreffer zuließ gehört ein großes Lob Positiv sei noch zu vermerken dass während des kompletten Turnieres kein Böses Lautes oder unangebrachtes Wort fiel Es wurde nur super Fußball gespielt Dies wäre uns für die Saison 2014 immer zu wünschen Für die AH Joachim Schmitt AH Ausflug vom 03 05 05 05 2013 Nach der positiven des Vorjahres die AH Leistung in Zusammenarbeit mit Pohl Reisen beschlossen auch in diesem Jahr wieder zum Fussball Golf nach Dirmstein zu fahren Abfahrt war am Freitag um 14 07 Uhr ab 12 30 Uhr trafen die ersten Teilnehmer am Karlsruher Hauptbahnhof ein Zur Stärkung auf die bevorstehenden Reisestrapazen 3 x Umsteigen wurde das ein oder andere Kaltgetränk konsumiert Pünktlich um 14 07 Uhr startete dann der Zug in Richtung Dirmstein Kurz nachdem der Rhein überquert war stieg dann in Wörth noch unser letzter Sportkamerad zu Nach ca 2 1 2 Stunden Fahrt und Umteigen erreichten wir dann gegen 16 45 Uhr unsere Unterkunft und die Zimmer konnten bezogen werden Anschließend wurde die Ankunft in gemütlicher Runde gefeiert ehe es um 18 30 Uhr zum Abendessen ging Aufgrund der perfekten Planung des o g Reisebüros wurden wir im Hotel mit Pfälzer Spezialitäten verwöhnt In dem extra für uns reservierten Raum

    Original URL path: http://www.xn--alemannia-rppurr-tzb.de/ahmannschaft.html (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • Spielbericht - Alemannia Rüppurr
    Alemannia in Führung Freistoß etwa 20 Meter vorm FCS Tor Herzog hebt den Ball aus zwanzig Metern gekonnt über die Mauer und lässt Wammetsberger keine Chance Der FCS spielt zwar gut mit doch fehlt in den Angriffen häufig die Durschlagskraft so dass die Heimelf in den letzten Momenten immer noch einen Fuss dazwischen hat In den letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit überschlagen sich die Ereignisse Nach einem Flankenball in den Strafraum des FCS bleibt nach einem klaren Foulspiel an Fe Bräuer die Pfeife des Schiedsrichters Ambacher stumm so dass Aydin im Getümmel den Ball irgendwie über die Torlinie bringt Genau wie in der Vorwoche reagiert der FCS postwendend auf den zweiten Gegentreffer Dieses Mal ist es Nusshardt der nach einer Flanke von Benedikovic den Ball mit einem fulminanten Dropkick ins rechte obere Toreck nagelt Um auch wirklich alles was zu einem Derby gehören kann in Halbzeit eins abzudecken holt sich Semerci nach Tätlichkeit an Winterle die rote Karte ab Der FCS somit die komplette zweite Halbzeit in Überzahl Dies erinnert ganz stark an das Hinspiel an der Lotte Siebler Anlage nur mit vertauschten Rollen Die Sterne kommen etwas besser aus der Kabine Nusshardt kommt in der 50 Minute nach zuvor gut ausgespieltem Angriff zum Abschluss setzt den Schuss aber etwas zu hoch an Die Alemannia stellt in Unterzahl verständlicherweise die Weichen auf Defensive So sind die Räume sehr eng und das Spiel ähnelt teilweise einem Handballspiel mit sehr viel Ballzirkulation um die gegnerische Verteidigungszone Und doch schafft es die Alemannia ab und zu über Konter gefährlich zu werden Avcis Abschluss in Minute 63 geht etwa einen Meter am Tor vorbei Zwei Minuten später wird Nusshardt erneut auf links freigespielt Sein strammer Schuss landet leider etwas zu zentral so dass Walter parieren kann Die nächste gute Möglichkeit hat Winterle Nach langem Spielaufbau riskiert er einen Distanzschuss der Keeper kann erneut abwehren In der Schlussphase wirken die Angriffe des FCS zumeist überhastet es fehlt die notwendige Geduld und auch manchmal die Übersicht für den besser postierten Mitspieler Nach Standards ergeben sich für Daubenberger und Fl Bräuer jeweils noch gute Gelegenheiten Daubenbergers Schuss wird auf der Linie geklärt Fl Bräuers Kopfball von Walter gehalten So heißt es nach dem Schlusspfiff 2 1 für Rüppurr und der FCS hat am Samstag im Nachholspiel gegen Busenbach die letzte Möglichkeit vor der Winterpause zu punkten TSV Schöllbronn FSV Alemannia Rüppurr 3 4 2 1 Trotz dreimaliger Führung des TSV nehmen die Rüppurrer die Punkte mit Unter der Woche hatte die Fußballabteilung des TSV Schöllbronn die Trennung von Trainer Hedi Anaibi zur Winterpause bekanntgegeben Ob der Zeitpunkt der Bekanntgabe klug war darüber kann man streiten Auf jeden Fall aber hat die TSV Abwehr gegen Rüppurr vogelwild agiert und komplett versagt Gleichzeitig muss aber auch gesagt werden dass unsere Mannschaft beim Stand von 2 1 nach der Pause durch Beqiraj und Bakir zwei hundertprozentige Torchancen zum 3 1 versiebt hat Aber auch die Alemannen vergaben vor der Pause einige klare Gelegenheiten um mit einer Pausenführung in die Kabinen gehen zu können Wieder einmal ist einigen TSV Akteuren in der Schlussphase des Spieles die Luft ausgegangen was von der Gästemannschaft nach der 3 2 Führung des TSV in der letzten Viertelstunde gnadenlos zum 3 3 und 3 4 ausgenutzt wurde Eine Punkteteilung hätte zwar dem Spielverlauf eher entsprochen doch unverdient war der Gästesieg keineswegs Die drei Tore für Schöllbronn erzielten Rico Kiefer als er nach einem Alleingang von der Gästeabwehr nicht gestört wurde 1 0 und zweimal Leotrim Beqiraj zum 2 1 per Freistoß zum 3 2 per Foulelfmeter Nach der 2 Niederlage hintereinander ist ein Spitzenplatz in der A2 in weite Ferne gerückt Das Augenmerk beim TSV sollte man in den nächsten beiden Wochen und nach der Winterpause der Sicherung eines Mittelfeldplatzes schenken TSV Oberweier FSV Alemannia Rüppurr 3 2 0 1 Totgesagte leben länger TSV Oberweier bezwingt Alem Rüppurr Gefühlte Lichtjahre nach dem Erfolg gegen den SV Völkersbach konnte der TSV erneut 3 fach punkten Alemannia Rüppurr wurde mit 3 2 0 1 bezwungen Dieser Sieg wird den Jungs weiter Aufwind geben um den Klassenerhalt zu sichern Das Spiel lief fast schon wie gewohnt Die Jungs um Kapitän Glatt spielten gut mit hatten durch C Riedel und T Ochs auch zwei sehr gute und super herausgespielte Torchancen doch der Gast traf zur Führung Einen Freistoß aus ca 18m musste Keeper D Hermann der den Ball wohl etwas unterschätzte zuvor aber zweimal klasse parieren konnte passieren lassen In der Folge wirkten die Jungs vom Haberacker etwas unsortiert und wurden zweimal von Fortuna geküsst als die Karlsruher Vorstädter zweimal am Aluminium scheiterten In der Halbzeit stellte der TSV um M Reimer kam für T Ochs und übernahm die Position des zweiten Sechsers während A Hennhöfer auf die 10 und M Günter in die Spitze rückten Diese Veränderungen stachen Vom Anpfiff weg setzten die Blau Weißen den Tabellenneunten schon in dessen Hälfte unter Druck und erspielten sich gute Möglichkeiten So war es nur eine Frage der Zeit bis der Ausgleich durch A Hennhöfer fiel einen gelungenen Doppelpass schloss er souverän aus ca 11m flach unten links ab 52 Nur 5min später die verdiente Führung des TSV der dem Gast keine Zeit zum Verschnaufen ließ Ein abgewehrter Eckball wird wieder in den Strafraum getreten M Reimer köpft den Ball in die Mitte und C Butz Riedel setzt den Ball per Kopf an die Latte um das Leder dann selbst über die Linie zu drücken Den Jungs fiel der sogenannte Stein in dem Fall eher ein Felsbrocken vom Herzen und zeigten nun was in Ihnen steckt So war es nur kurz drauf der in den Spielen zuvor glücklose M Günter der sich für das 3 1 verantwortlich zeichnete er düpierte nach einem Pass von Zwilling A Hennhöfer einen Gegenspieler schoss den Ball mit rechts am Keeper vorbei in die Maschen 60 3 1 die Erlösung Mit Nichten denn Rüppurr verkürzte per Kopf nach einen Eckball zum 2 3 nur 3 Minuten nach der 2 Tore Führung Kurzzeitig kamen die Jungs ins Schwimmen Immer wieder verursachte der TSV Freistöße die aber wenig Gefahr verursachten da die Abwehr äußerst konzentriert arbeitete und im Prinzip keine klare Torchance mehr zuließ Vielmehr kämpfte sich der Vorletzte ins Geschehen zurück und hätte durch Großchancen von M Günter oder C Riedel den berühmten Sack zumachen müssen Doch auch ohne die Verwertung dieser 100 er und einer Nachspielzeit von fast 6 Minuten konnten die Mannen des TSV die 3 Punkte am Haberacker behalten Und dies unterm Strich äußerst verdient Der Satz Totgesagte leben länger ist sinngemäß durchaus zutreffend doch der TSV war nie tot Dem Tiefpunkt mit dem Spiel in Stupferich folgten kontinuierliche Steigerungen von Spiel zu Spiel Vom neutralen Beobachter wohl nicht immer zu erkennen doch die Jungs arbeiteten sich in die Saison zurück Es ist war viel Zug im Training in den Spielen gegen Durlach Jöhlingen oder Kleinsteinbach war man mehr als auf Augenhöhe doch der Ball wollte einfach nicht ins Tor Im Gegenzug wurden Fehler gnadenlos bestraft Umso bewundernswerter ist die Moral der Mannschaft nach solchen Nackenschlägen weiter zu arbeiten Auch die haltlosen Kritiken derjenigen die in Zeiten des Misserfolges aus den Löchern gekrochen kommen um ihre fundierten Kritiken an Mannschaft Aufstellung und Training kund zu tun ließen die Mannschaft kalt Hoffen wir dass nun der viel zitierte Knoten nun geplatzt ist Aber eines ist klar wer den TSV Oberweier abschreibt der begeht einen großen Fehler TSV Auerbach FSV Alemannia Rüppurr 0 1 0 0 Becker Elf kann zuhause nicht mehr gewinnen Die erste Mannschaft des TSV startete nach dem Sieg in Oberweier in der vergangenen Woche selbstbewusster in die Partie gegen die Alemannia aus Rüppurr Wirklich zwingende Torchancen waren in der ersten Hälfte jedoch auf beiden Seiten Mangelware Die erste sehenswerte Möglichkeit für den TSV bot sich Pascal Pfeiffer durch einen Freistoß in der 15 Minute der das gegnerische Gehäuse aber knapp verfehlte Die Alemannen brauchten über eine halbe Stunde um ins Spiel zu finden Dann war es Emre Kilic der Auerbachs Torhüter Herb in der 37 Spielminute sein ganzes Können abverlangte In der Schlussphase der ersten Halbzeit wurde das Spiel offener das Geschehen spielte sich nicht mehr nur im Mittelfeld ab und so kamen beide Mannschaften zu guten Gelegenheiten noch vor der Pause den Führungstreffer zu erzielen In der 39 Minute setzte Sinan Cakan einen TSV Freistoß aus gut 20 Metern knapp über das Tor Vier Minuten später nahm sich der Alemanne Ali Ünal ein Herz und zirkelte einen Weitschuss aus 25 Metern am linken Winkel vorbei In der 44 Spielminute war es Emir Semerci der das TSV Heiligtum nur um wenige Zentimeter verfehlte ehe Mariyan Tolev im direkten Gegenzug den Kasten der Gäste von rechts in Gefahr brachte Mit dem Halbzeitpfiff hatte Pascal Pfeiffer die letzte gute Möglichkeit sein Schuss aus gut 16 Metern ging allerdings knapp übers Tor womit es zur Pause beim torlosen Remis blieb Nach der Pause brauchte das Spiel wieder gut 10 Minuten um an Fahrt aufzunehmen Dann war es Pascal Pfeiffer dessen Kopfball nach einer Ecke von Tolev über den Kasten von Alemannen Schlussmann Stefan Walter ging Nach gut einer Stunde Spielzeit setzte Kapitän Dennis Herzog eine Freistoßmöglichkeit von rechts am TSV Kasten vorbei Die nächste Chance bot sich postwendend den Grünweißen als Rüppurrs Schlussmann Walter einen flach getretenen Pfeiffer Freistoß parieren konnte Nur eine Minute später konnte Rüppurrs Artur Zehender gerade noch im Strafraum vor Pascal Pfeiffer klären der nach schönem Zusammenspiel von Tolev und Cakan auf rechts die Flanke leider nicht erreichen konnte In den folgenden Minuten boten sich Sinan Cakan und Tim Wagner weitere Chancen den TSV in Führung zu bringen doch es kam alles anders So war es Emir Semerci der 10 Minuten vor Schluss von der Unordnung in der Auerbacher Defensive profitieren und den Nachschuss zum 0 1 einnetzen konnte nachdem Youngster Raphael Karcher den ersten Torschuss noch auf der Linie abgewehrt hatte Die Schlussphase wurde nochmals hitzig der TSV gab sich nicht auf und war zweimal nah am Ausgleichstreffer In der 89 Spielminute wurde Pascal Pfeiffer im Rüppurrer Sechzehner regelwidrig zu Fall gebracht was der ansonsten gut leitende Schiedsrichter Dieter Hammer allerdings nicht ahndete Die Chance zum Ausgleich bot sich Pfeiffer aber trotzdem nochmal in der letzten Spielminute als er den gegnerischen Kasten von der Strafraumgrenze um Millimeter verfehlte Somit blieb es beim etwas schmeichelhaften Auswärtserfolg der Gäste FSV Alemannia Rüppurr FC Busenbach 1 6 1 2 Paukenschlag am Schloss 1 Mannschaft meldet sich gegen Rüppurr eindrucksvoll zurück Nachdem die englische Woche der Kreisklasse A2 mit einem 3 3 Unentschieden bei der Viktoria aus Jöhlingen und einem 2 1 Heimsieg über den Aufsteiger TSV Oberweier durchaus erfolgreich für den FCB verlief und man sich zum ersten Mal in der noch jungen Saison aus dem hinteren Tabellendrittel herausgekämpft hatte gastierte man am vergangenen Sonntag beim FCB Schreckgespenst der FSV Alemannia Rüppurr Hier gab es in den vergangenen drei Jahren für die 1 Mannschaft überhaupt nichts Zählbares zu holen und entsprechend respektvoll trat man dem Team um Spielertrainer Goran Erceg entgegen Pünktlich um 15 Uhr pfiff der häufig geforderte aber stets souveräne Schiedsrichter Martin die stellenweise durch viele kleinere Fouls geprägte Partie an Praktisch mit dem Anpfiff die erste Großchance für die Gastgeber als der heimische Stürmer nur um Zentimeter das Tor von FCB Hintermann Altinger verfehlte Diese Aktion gleich zu Beginn des Spiels entpuppte sich als Signalwirkung für die gesamte Busenbacher Elf die in der Folge durch tolle Einstellung variables Positionsspiel und hohe Laufbereitschaft zu gefallen wusste In der Folge verstand es unsere Mannschaft hervorragend die durchaus gefürchteten Konter der Alemannia durch gesamtheitliches ballorientiertes Pressing bereits tief in der gegnerischen Hälfte zu ersticken und sich durch diese frühen Balleroberungen selbst einige sehr gute Tormöglichkeiten herauszuspielen Den Anfang machte dabei Zentrumstürmer Veltre als er aus aussichtsreicher halblinker Position den Ball mit seinem schwächeren Fuß am langen Eck vorbeischoss Kurz darauf tauchte plötzlich der wendige Sven Freese frei vor Torhüter Walter auf ließ jedoch seine gewohnte Kaltschnäuzigkeit noch vermissen In der 21 Spielminute war es dann Innenverteidiger Tobias Vogel der durch einen feinen Pass aus der Kette den startenden Veltre in Szene setzte und dieser sich in seiner unwiderstehlichen Art und Weise in höchstem Tempo gegen seinen Gegenspieler durchsetzte und im Anschluss an den 30 Meter Sprint den Ball unhaltbar in den Torgiebel schweißte Was ein Auftakt Keine elf Minuten später zahlte sich das frühe Attackieren des FCB aus als man in Person von Spielmacher Föhrenbacher nach der Balleroberung zur 2 0 Führung einschießen konnte Zehn Minuten vor der Pause das erste und zugleich letzte Lebenszeichen der Heimelf Nach einem Eckstoß nutzte Mittelfeldspieler Herzog die Unordnung in der Hintermannschaft des FCB und verkürzte auf 1 2 Nach dem Seitenwechsel spielte jetzt nur noch der FCB Durch teilweise schnelles sehr ansehnliches und direktes Kombinationsspiel kam man praktisch im Minutentakt gefährlich vor das Tor der Alemannia Nach starken Antritt von Außenverteidiger Bugger und öffnendem Pass auf den bärenstarken Sallinger bediente dieser per mustergültige Flanke den am langen Pfosten postierten Veltre welcher in Spielminute 51 gekonnt gegen die Laufrichtung des Torhüters einnickte Exakt 10 Minuten später ließ FCB Urgestein Markus Vogel ein Raunen durchs Publikum gehen als er einen 25 Meter Freistoß wuchtig mit seinem rechten Huf im Torwarteck versenkte In der Schlussviertelstunde nutze FCB Toptorschütze Freese die Gunst der Stunde um sein persönliches Torekonto auf acht Treffer nach zehn gespielten Partien auszubauen Zunächst schloss er einen perfekt gespielten Konter durch seine Schnelligkeit und Abgeklärtheit vor dem Tor ab ehe er fünf Minuten vor Schluss den Ball nach Querpass von Dauerläufer Rummel lediglich noch über die Torlinie drücken musste Fazit Bei einem 6 1 Auswärtserfolg kann man nicht allzu viel falsch gemacht haben und die eigene Leistung war zweifelsohne die stärkste der Saison Allerdings sollte dies keine Ausnahme bleiben sondern der Anspruch für die restliche Spielzeit darstellen um weiterhin den gewünschten Erfolg einzufahren Torfolge 0 1 Veltre 21 Minute 0 2 Föhrenbacher 32 Minute 1 2 Herzog 35 Minute 1 3 Veltre 51 Minute 1 4 M Vogel 61 Minute 1 5 Freese 74 Minute 1 6 Freese 85 Minute SpVgg Söllingen FSV Alemannia Rüppurr 2 0 1 0 Obwohl die Personalsorgen bei der Spvgg nicht besser wurden es fehlten heute F Taller und Th Mall dafür kehrte M Wenzel nach Urlaub wieder ins Team zurück bot unser Team gegen die besser positionierten Rüppurrer kämpferisch eine starke Vorstellung und gewann hochverdient Die Gäste kamen gleich in der 1 Minute zu ihrer einzigen Möglichkeit während der ganzen Spielzeit Dabei zischte ein Freistoß knapp am Tor der Spvgg vorbei Danach dominierten ausnahmslos unsere Mannen das Geschehen In der 5 Minute traf Nicolai Girrbach nach einer schönen Einzelleistung nur den Pfosten des Gästetores Nach 11 Minuten die nächste große Möglichkeit Nach einem gelungenen Doppelpass flankte der sehr laufstarke Benjamin Weise von rechts in den Strafraum wo Manuel Wenzel aus 8 Meter freistehend den Ball übers Tor schoss In der 35 Minute durfte dann der Söllinger Anhang trotz Nieselregen jubeln Eine Ecke von Nico Wenz köpfte Patrick Flock unter den Torwinkel zur 1 0 Führung Selber Spieler prüfte in der 42 Minute den Gästekeeper der bei einem Freistoß aus ca 40 Meter zu weit vor seinem Gehäuse stand und alle Mühe hatte den sich senkenden Ball über die Querlatte zu lenken Auch der folgende Eckball getreten von N Wenz brachte Gefahr Ralf Katz rannte in den stramm geschossenen Ball und zwang mit seinem Kopfstoß den Alemannen TW erneut zu einer Glanztat Auch nach dem Wechsel ein kaum verändertes Bild Die Gäste hatten zwar im Aufbau viele Ballkontakte doch spätestens am Söllinger Strafraum war es vorbei mit deren Angriffsbemühungen So kamen wir nach 52 Minuten zu einem Bilderbuchkonter über die Stationen N Wenz und N Girrbach der dann M Wenzel in Szene setzte Dessen Abschluss strich knapp am langen Pfosten des Gästetores vorbei Einen ähnlichen Konter leitete in der 55 Minute B Weise ein der M Wenzel bediente Dessen Steilpass gelangte zu N Girrbach der mit seinem Abschluss aber in den Beinen des Gäste TW hängen blieb Dasselbe Paar B Weise und M Wenzel leitete in der 68 Minute wieder mit einem Konter die Vorentscheidung ein Der mitgelaufene N Wenz musste die Kugel nur noch über Linie zum hochverdienten 2 0 befördern Zuvor fielen 2 Gästeakteure darunter deren Spielertrainer G Erceg mit unschönen Tätlichkeiten auf und hätten eigentlich des Feldes verwiesen werden müssen Leider spielten sich die unschönen Szenen außerhalb des Sichtfeldes des ansonst aufmerksam leitenden Schiedsrichters ab Söllinger Spieler ließen sich zum Glück nicht aus der Ruhe bringen und spielten den mehr als verdienten Sieg vollends sicher nach Hause Ein Sonderlob verdiente sich wieder einmal mehr unsere Viererkette um die herausragenden Colin Oberst Ralf Katz Martin Gerschitzka und Marc Andre Müller Fazit Je dünner die Personaldecke desto erfolgreicher im Punktesammeln Unglaublich aber wahr h FSV Alemannia Rüppurr SG Stupferich 2 2 1 0 Schiedsrichter Gindner Marco 1 0 41 Min Semerci FE 2 0 82 Min Herzog 2 1 83 Min Bachmann 2 2 89 Min Bachmann Kämpferischer Einsatz der SG wird mit Punkt belohnt In einem an Emotionen fast nicht zu überbietenden Spiel setzte die SG Stupferich ihren Aufwärtstrend fort Zwar verlor sie beide Torhüter konnte am Ende aber mit einem mehr als verdienten Punkt den Heimweg antreten Bereits nach fünf Minuten verletzte sich Markus Benz nach einem Zweikampf und mußte ausgewechselt werden Die erste Großchance des Spiels vergab Alexander Schmidt der einen Freistoß an den Pfosten setzte In der ersten Halbzeit taten sich die Gäste schwer von hinten heraus zu spielen zu oft wurde der Ball verloren so daß im Stupfericher Angriff nur wenig zusammenlief Nach einem weiten Einwurf von Max Meinzer köpfte Bachmann in Richtung Tor das war es dann aber auch schon Die Hintermannschaft der SG stand recht sicher so daß auch die Heimmannschaft kaum zu Tormöglichkeiten kam Es dauerte bis zur 40 Minute als Enzo Sanzone frei vor SG Schlußmann Ron Fehrer auftauchte Fehrer tauchte ab und spielte den Ball traf dabei aber auch den Rüppurrer so daß Schiedsrichter Gindner auf Strafstoß entschied Viel zu hart wurde vom Stupfericher Anhang dessen zweite Entscheidung Rot für Fehrer empfunden denn das Foul war ihm im Kampf um den Ball unterlaufen So mußte Florentin Pallasch das Feld ebenfalls verlassen um Ersatztorhüter Lucas Alschner Platz zu machen Beim Elfmeter von Emir Semerci war dieser zwar in der richtigen Ecke konnte den Ball aber nicht abwehren Doch es kam viel schlimmer Beim Fallen kam Alschner unglücklich auf und kugelte sich die Schulter aus Da die Verletzung sehr schmerzhaft war mußte das Spiel für eine halbe Stunde unterbrochen werden ehe Alschner unter Zuhilfenahme eines Narkotikums ins Krankenhaus abtransportiert werden konnte Nun stand die SG ohne Torhüter da Zeit zum Umdisponieren war allerdings genug vorhanden letztlich stellte sich Abwehrspieler Daniel Arnold zwischen die Pfosten Thorben Link kam für Alschner in die Partie Wer nach dem Seitenwechsel geglaubt hatte daß die Rüppurrer mit einem Mann mehr gegen eine entblößte Stupfericher Abwehrreihe und einen ungelernten Torhüter sowie einer 1 0 Führung im Rücken den Sieg leicht nach Hause schaukeln könnten sah sich getäuscht In den zweiten 45 Minuten spielte nur noch die SG Lediglich einmal mußte der neu ernannte Torwart in Aktion treten als SG Spielführer Freddy Stützel gegen Ibrahim Aydin nur zweiter Sieger blieb Arnold den Ball aber zur Ecke klären konnte Ansonsten mußte er kaum eingreifen Den Stupferichern merkte man an daß sie hier nicht mit leeren Händen zurückfahren wollten Michael Eldracher wurde im gegnerischen Strafraum angespielt doch anstatt flach zu schießen versuchte er einen Heber der zwar über FSV Schlußmann Walter aber auch über das Tor ging Nach einem weiten Ball verschätzte sich ein Rüppurrer Abwehrspieler Nici Bachmann kam an der Strafraumgrenze zum Kopfball Walter war bereits aus seinem Tor heraus doch das Leder ging knapp am Pfosten vorbei Acht Minuten vor dem Ende dann zwei äußerst kuriose Tore Die Stupfericher hatten den Ball ins Aus gespielt um die Behandlung eines verletzten Alemannen zu ermöglichen Nachdem das Spiel fortgesetzt worden war wollte Dennis Herzog den Ball zu Arnold schießen Dieser stand allerdings zu weit vor dem Tor so daß der Ball auf einmal im Netz war 2 0 Doch in dieser Situation erwiesen sich die Gastgeber als sehr faire Sportfreunde Nach dem Anspiel der SG durfte Bachmann ohne jegliche Gegenwehr durch die Rüppurrer Hälfte laufen und zum 2 1 einschießen Somit blieben den Stupferichern inclusive Nachspielzeit knapp zehn Minuten um doch noch zum Ausgleich zu kommen Ein Freistoß von der Mittellinie durch Daniel Arnold den es nicht immer zwischen den Pfosten hielt flog in den Rüppurrer Strafraum Bachmann kam zum Schuß aber ein Rüppurrer Abwehrspieler konnte zur Ecke abwehren Die Zeit lief den Gästen langsam davon Eine Minute vor Ende der regulären Spielzeit flankte Thorben Link fast von der rechten Eckballfahne in Richtung Tor Der Ball flog und flog und Bachmann stand am langen Pfosten goldrichtig und konnte zum viel umjubelten 2 2 einköpfen In der Nachspielzeit mußten auch die Gastgeber einen Platzverweis hinnehmen Semerci der Schütze zum 1 0 versuchte vor den Augen des Schiedsrichters nachzutreten nachdem er von Bachmann gefoult worden war Die Stupfericher ließen diesmal nach dem späten Ausgleich nichts anbrennen anders als noch vor einigen Wochen gegen Söllingen sondern waren mit dem Unentschieden zufrieden als der Unparteiische gegen 17 10 Uhr die Partie abpfiff Nach diesem nervenzehrenden Spiel kann man auf jeden Fall eines feststellen Die SG Stupferich ist auf einem guten Weg Mit einer solchen kämpferischen Einstellung sollte es nur nur nach eine Frage der Zeit sein bis die Abstiegsregion verlassen und der Anschluß ans Tabellenmittelfeld geschafft ist Mannschaft und Verantwortliche der SG Stupferich wünschen ihrem Kameraden Lucas Alschner gute Genesung und hoffen daß er bald wieder mit an Bord ist Momentan hat die SG allerdings ein Torwartproblem Fehrer gesperrt Alschner verletzt und in den nächsten beiden Wochen treten Erste und Zweite Mannschaft jeweils an unterschiedlichen Spielorten an Der ehemalige Stammtorhüter der SG Dominik Merz der als Zuschauer in Rüppurr war und bereits in der vergangenen Saison einige Male ausgeholfen hatte konnte gleich für den kommenden Sonntag verpflichtet werden JZ DJK Durlach FSV Alemannia Rüppurr 1 3 0 1 Erfahrung und Effektivität siegen über jugendlichen Leichtsinn Nachdem man gegen Oberweier zurück in die Erfolgsspur fand wollte unser Team am Sonntag gegen Rüppurr die Leistung bestätigen In den ersten Minuten zeigte die Mannschaft auch dass sie gewillt war einen weiteren Sieg einzufahren aber es wurde auch schon sichtbar was an diesem Tag zum Problem werden sollte Im gesamten Spiel gab es wenige Höhepunkte In der ersten Halbzeit hatte unser Team nur eine nennenswerte Chance durch Kristian Dedic als nach gutem Pressing der Ball ca 18m vor dem Tor erobert wurde und er allein aufs Tor zu lief aber mit seinem Flachschuß am Rüppurrer Torwart Stefan Walter scheiterte Das erste vorweihnachtlichte Geschenk wurde dann in der 36 Minute verteilt Bei dem Versuch die Seite zu wechseln spielte man Ibrahim Aydin den Ball direkt in den Fuß Einer von gefühlten 100 Fehlpässen an diesem Tag Dieser fackelte nicht lange und schoß aus ca 20m den Ball zur 0 1 Führung ins Tor Zehn Minuten später war dann zum Glück Halbzeit Nach einer etwas lauteren Halbzeitansprache hoffte man dass das Team den Schalter umlegt und konzentrierter ans Werk geht Zunächst wurde es auch ein klein wenig besser allerdings ohne große Gefahr für das gegnerische Tor In der 59 Minute fasste sich der zuvor eingewechselte Naachat Hassis ein Herz und schoß mit einem fulminanten Linksschuß an den Innenpfosten und erzielte somit den 1 1 Ausgleichstreffer Das Trainerteam hoffte dass dieses Tor weitere Sicherheit im Spiel geben würde Die Hoffnung war leider vergebens Weiterhin gab es viele Abspielfehler und vor allem die Defensivarbeit des gesamten Teams war an diesem Tag mehr als dürftig Mit einem Doppelschlag in der 69 Minute durch Ali Ünal und in der 73 Minute durch Mario Caleta versetzte das Rüppurrer Team der DJK den Todesstoss Beiden Toren gingen wieder gravierende Abwehfehler und Fehlpässe voraus Ein weiterer negativer Höhepunkt war dann kurz vor Schluß eine Gelb Rote Karte für Abo Balci wegen Meckerns und der Verweis von Darijo Plecas die beide ihren Frust am gut leitenden Schiedsrichter ausliesen Fazit Einem Team welches eigentlich nichts wollte schenkte man drei Tore und zeigte die mit Abstand schwächste Saisonleistung Am Donnerstag im kleinen Derby gegen Durlach Aue 2 sollte sich das Team wieder auf das besinnen was Fußball ausmacht Konzentrierte Pässe weniger Ballverluste bessere Defensivarbeit der gesamten Mannschaft klare Aktionen und mehr Kommunikation lauten die Stichworte für das Team g Achtung Video vom Spiel gegen Völksbach beachten siehe unten FSV Alemannia Rüppurr FV Wössingen 1 0 1 0 Bereits zur 8 Minute musste Tormann Weiß den Ball aus den Maschen holen nachdem Rüppurr s Herzog nach einem Freistoß seine Mannschaft in Führung schoss Der FV übernahm nun die Verantwortung während Rüppurr auf Fehler der Wössinger lauerte Der FV tat sich schwer sein Spiel aufzubauen spielerisch war wenig auf beiden Seiten zu sehen Fehlpässe und Unterbrechungen bestimmten das Geschehen Nach der Halbzeit der nächste Schock Daniel Falk musste in der 51 Minute nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb Rot das Spielfeld verlassen In der sehr hitzigen Partie hatte der FV zwar mehr vom Spiel jedoch standen die Rüppurrer Spieler in der Abwehr sehr sicher Die Wössinger fanden keinen Weg um den Ball im Gästegehäuse zu versinken Zehn Minuten vor Spielende warf der FV nun alles nach vorn schaffte es aber nicht mehr gefährliche Aktionen im Gegnerischen Strafraum zu kreieren In der 89 Minute mussten nach Tätlichkeit Wössingen s Kevin Bayer und Rüppurr s Emre Killic mit Rot das Feld verlassen In der darauf folgenden Szene Pfiff der Schiedsrichter die von Fouls geprägte Partie ab Spielbericht FV Wössingen SV Völkersbach FSV Alem Rüppurr 4 3 2 0 SVV entscheidet hitziges Spiel nach zwischenzeitlicher 3 0 Führung nur knapp für sich Wehrle mit 2 Minuten Doppelpack Sonntag 15 September 2013 von Thomas Noth Am heutigen Sonntag gab mit dem FSV Alemannia Rüppurr eine weitere Top Mannschaft Ihre Visitenkarte am Wasen ab Trainer Rauch musste auf Torhüter Benz den rot gesperrten Michael Kleine und Vinzenz Mauderer verzichten Für Benz stand erneut Vorstand Falk zwischen den Pfosten für den rot gesperrten Kleine rückte Christian Karl in die Startelf Die Zuschauer durften sich auf einen erfahrungsgemäß unangenehmen Gegner freuen So war es dann auch der FSV der das Heft in die Hand nahm und es war in der Anfangsphase nur Torhüter Falk zu verdanken dass die 0 stand Doch in der 13 Spielminute verursachte eben dieser nach feinem Zuspiel des Rüppurrer Kapitäns Herzog auf Aydin einen Foulelfmeter den Avci glücklicherweise deutlich neben das Tor setzte Durch diesen vergebenen Elfmeter wachgerüttelt begann der SVV endlich mit den Offensivbemühungen Diese wurden in der 22 Minute belohnt als Wehrle nach Flanke von Fritz per Flugkopfball zur schmeichelhaften 1 0 Führung einköpfte Kaum waren die Torschreie im Wasenstadion verstummt war es erneut Wehrle der einen strammen Schuss aus 20m zum 2 0 in die Maschen wuchtete In der Folge entwickelte sich eine offene Partie mit guten Chancen auf beiden Seiten Rüppurr verstärkte nun die Offensivarbeit und kam durch den starken Herzog zu einigen guten Möglichkeiten die jedoch allesamt vom ebenfalls starken Falk vereitelt wurden Mit dem 2 0 ging es in die Kabinen Kurz nach Wiederanpfiff zeigte Schiedsrichter Franta Ettlingen erneut auf den Punkt dieses Mal jedoch auf den im Rüppurrer Strafraum Ein zu kurzer Abwurf von Torhüter Walter passte Wehrle zu Ochs der nach seinem Lupfer den gestreckten Fuß vom Torhüter zu spüren bekam Den fälligen Strafstoß verwandelte Benz sicher zum 3 0 3 0 nach 55 Minuten sollte doch eigentlich für 3 Punkte reichen Von wegen in der 68 Minute erzielte der für Kleine in die Mannschaft gerückte Karl seinen ersten Saisontreffer doch leider in den eigenen Und in der 75 Minute Völkersbach zwischenzeitlich zu zehnt da Wehrle mit gelb rot vom Feld gestellt wurde köpfte der sträflich allein gelassene Herzog zum 3 2 ein Während dieser 20 Minuten waren vom SVV fast keinerlei Offensivaktionen zu sehen Und so mussten die Zuschauer erneut um die 3 Punkte bangen Doch durch den 3 2 Anschlusstreffer erneut wachgerüttelt begann man wieder nach vorne zu spielen und in der 80 Minute erlöste Fritz die Zuschauer vorerst mit seinem Treffer zum 4 2 Eine zunächst harmlos aussehende Flanke von Ochs konnte Torhüter Walter im Luftduell mit Fritz nicht festhalten sodass Fritz unbedrängt zum 4 2 einschieben konnte Doch warum vorerst Nun bei der Aktion zum 4 2 wollten die Rüppurrer ein Foul von Fritz gesehen haben Spielmacher Avci machte in der 83 Minute seinem Unmut Luft und streckte in einer völlig unnötigen und dummen Aktion in der der Ball längst geklärt war den unbeteiligt am Spielfeldrand stehenden Gräßer nieder sodass dieser gegen die Bande krachte und anschließend kurz behandelt werden musste Völlig zurecht sah Avci die rote Karte Durch diese Aktion kam natürlich zusätzlich Gift in die Partie und als Herzog in der 87 Minute zum 4 3 verkürzte war das Chaos natürlich perfekt Doch letztlich konnte Rüppurr nichts mehr ausrichten und so blieb es beim hart erkämpften 4 3 für den SVV Hier noch die wichtigsten Szenen im Video Hochverdienter Punkt nach starker Mannschaftsleistung Man fuhr am Vatertag zum schweren Auswärtsspiel nach Völkersbach Der super bespielbare Rasen lies unsere Truppe sehr gut ins Spiel kommen und gleich wenigen Minuten scheiterte der Schuss unseres Trainers G Erceg am Pfosten Kaum im Gegenzug traf der Gastgeber ebenfalls den Pfosten Völkersbach spielte unerwartet verhalten und ließ uns das Spiel machen Die Alemannia hatte die bessere Spielanlage und glänzte mit sicheren Ballkombinationen Der SV Völkersbach lauerte auf Konter und nach einem Eckball in der 37 Min traf M Kleine aus 20m mit einem unhaltbaren abgefälschten Schuss zur eigentlich glücklichen Führung dies war gleichzeitig der Halbzeitstand Nach der Pause ging es ähnlich weiter Alemannia machte das Spiel Völkersbach lauerte auf Konter die teilweise nun doch gefährlicher wurden So auch in der 60 Min als plötzlich P Mutter schön freigespielt wurde und unbedrängt zum 2 0 einschoss war dies die Entscheidung Nein die Alemannia spielte konsequent weiter und erzielte mit einem Doppelschlag in der 78 Min und 80 Min den mehr als verdienten Ausgleich Zunächst schlenzte A Paul nach einem Doppelpass mit C Avci den Ball gekonnt ins Tordreieck und kurz später traf D Herzog mit einem Seitfallzieher nach Flanke von E Sanzone Einen Aufreger gab es noch in der Nachspielzeit als ein Völkersbacher Spieler auf das Tor schoss und unser Torhüter S Walter den Ball nur nach vorne abwehren konnte stand beim Nachschuss dieser Spieler vorher schon im Abseits siehe auch Video der Spielszenen Alles korrekt gesehen vom Schiedsrichter und so ging das Spiel 2 2 aus Fazit Sehr gute Reaktion des Teams auf das vorangegangene Heimspiel gegen Kleinsteinbach Spielerisch überzeugende Leistung gegen Völkersbach Nun kommt am Sonntag der VfR Ittersbach 2 ein Sieg ist Pflicht Torfolge 1 0 Michael Kleine 37 2 0 Pascal Mutter 60 2 1 Arthur Paul 78 Bericht aus der SONNTAG vom 19 5 2013 Mit diesem Link kommen Sie direkt zur Online Zeitung der SONNTAG Der Bericht befindet sich auf der Seite 15 A W FSV Alem Rüppurr VfR Ittersbach II 3 0 1 0 Müheloser Sieg gegen das Schlusslicht Man kann sagen Pflichtaufgabe erfüllt und souverän mit 3 0 gewonnen Von Anfang an entwickelte sich fast nur ein Spiel auf das Tor der Ittersbacher Reserve Man belagerte fast ständig die Spielhälfte des Gegners Immer wieder gab es sehr gute Einschussmöglichkeiten doch scheiterte man am eigenen Unvermögen oder an dem gut aufgelegten Gästetorhüter M Dicker der einige Großchancen glänzend zunichte machte So fiel nur ein Tor in der ersten Halbzeit durch unseren heutigen torhungrigen Innenverteidiger M Caleta Dieser erzielte nach der Pause auch das zweite Rüppurrer Tor und traf kurz später auch noch die Latte Da weitere hochkarätige Chancen vergeben wurden blieb es E Sanzone vorbehalten den Endstand mit dem 3 0 zu besiegeln Klar hätte das Spiel wesentlich höher ausgehen müssen aber letztendlich waren alle zufrieden Der Schiedsrichter hatte keinerlei Mühe mit der Begegnung und kam ohne Karten aus Lediglich in der 1 Halbzeit war er gefordert als plötzlich ein Hagelsturm auf den Platz herunter kam und er richtigerweise das Spiel für einige Minuten unterbrach Auch die Ittersbacher hätten mit etwas mehr Konsequenz vielleicht auch ein Tor erzielen können aber egal offenbar waren sie froh über das Ergebnis und einige Spieler tranken nach dem Spiel in der Rüppurrer Kabine gemeinsam mit den Alemannen ein oder zwei Schluck Fazit Obwohl mit sehr viel Ersatz angetreten gewann man das Spiel verdient und klar Jetzt geht es nach Ettlingen wo es sicher nicht so leicht wird einen Sieg zu holen Torfolge 1 0 Caleta 23 2 0 Caleta 62 3 0 Sanzone 88 B H SV Völkersbach FSV Alem Rüppurr 2 2 1 0 Hochverdienter Punkt nach starker Mannschaftsleistung Man fuhr am Vatertag zum schweren Auswärtsspiel nach Völkersbach Der super bespielbare Rasen lies unsere Truppe sehr gut ins Spiel kommen und gleich wenigen Minuten scheiterte der Schuss unseres Trainers G Erceg am Pfosten Kaum im Gegenzug traf der Gastgeber ebenfalls den Pfosten Völkersbach spielte unerwartet verhalten und ließ uns das Spiel machen Die Alemannia hatte die bessere Spielanlage und glänzte mit sicheren Ballkombinationen Der SV Völkersbach lauerte auf Konter und nach einem Eckball in der 37 Min traf M Kleine aus 20m mit einem unhaltbaren abgefälschten Schuss zur eigentlich glücklichen Führung dies war gleichzeitig der Halbzeitstand Nach der Pause ging es ähnlich weiter Alemannia machte das Spiel Völkersbach lauerte auf Konter die teilweise nun doch gefährlicher wurden So auch in der 60 Min als plötzlich P Mutter schön freigespielt wurde und unbedrängt zum 2 0 einschoss war dies die Entscheidung Nein die Alemannia spielte konsequent weiter und erzielte mit einem Doppelschlag in der 78 Min und 80 Min den mehr als verdienten Ausgleich Zunächst schlenzte A Paul nach einem Doppelpass mit C Avci den Ball gekonnt ins Tordreieck und kurz später traf D Herzog mit einem Seitfallzieher nach Flanke von E Sanzone Einen Aufreger gab es noch in der Nachspielzeit als ein Völkersbacher Spieler auf das Tor schoss und unser Torhüter S Walter den Ball nur nach vorne abwehren konnte stand beim Nachschuss dieser Spieler vorher schon im Abseits siehe auch Video der Spielszenen Alles korrekt gesehen vom Schiedsrichter und so ging das Spiel 2 2 aus Fazit Sehr gute Reaktion des Teams auf das vorangegangene Heimspiel gegen Kleinsteinbach Spielerisch überzeugende Leistung gegen Völkersbach Nun kommt am Sonntag der VfR Ittersbach 2 ein Sieg ist Pflicht Torfolge 1 0 Michael Kleine 37 2 0 Pascal Mutter 60 2 1 Arthur Paul 78 2 2 Dennis Herzog 80 B H Ein Videomittschnitt der wichtigsten Spielszenen sind über diesen Link abrufbar Viel Spass beim Anschauen Spielbericht FSV Alemannia Rüppurr ATSV Kleinsteinbach 1 2 1 1 Kein guter Tag für die Alemannia Rüppurr Platz 2 in weiter Ferne Man ging hochmotiviert und als Favorit in diese Begegnung Man hatte ja noch eine realistische Chance auf Platz 2 Doch schon knapp nach 45 Sekunden lag man mit 0 1 im Rückstand Kleinsteinbachs N Bediako traf aus knapp 16m unhaltbar in den Winkel Danach hatte zwar die Alemannia rein optisch gesehen die Spielkontrolle doch es wirkte alles irgendwie verkrampft Die Gäste blieben stets durch ihre schnell vorgetragenen Konter sehr gefährlich In der 36 Min erste Großchance für Rüppurr ein super getretener Freistoß von D Herzog wurde vom Torhüter des ATSV überragend gehalten und zur Ecke abgewehrt Doch diesmal zielte D Herzog besser und traf mit dem Kopf zum Ausgleich Nach der Pause wollte die Alemannia mehr und begann gut Aber man machte zu viele entscheidende Fehler so ließ man in der 51 Min N Poslovski unbedrängt zum Schuß kommen so schlug der Ball zum 1 2 ein Alles weitere Bemühen half nichts und es gab auch wenig Chancen In der Schlussviertelstunde gab es noch Aufreger Der Rüppurrer Spieler B Bayram wurde bös gefoult und womöglich noch verbal beleidigt so stieß er seinen Gegenspieler einfach um Der eigentlich gut leitende E Schneider war gnädig und zeigt nur Gelb Glück gehabt Kurz vor Schluss musste er doch noch Rot zeigen Nach einem hitzigen Zweikampf in Höhe der Mittellinie wurde S Harter vom FSV Alemannia Rüppurr vom Platz gestellt So endete das Spiel nicht

    Original URL path: http://www.xn--alemannia-rppurr-tzb.de/spielbericht.html (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • Verein - Alemannia Rüppurr
    anstehenden Aufgaben viel Erfolg und freuen uns auf Ihr Mitwirken Vorstand FSV Alemannia Rüppurr Chronik Unser Verein wurde 1925 unter dem Namen ASV Rüppurr gegründet Das ASV steht für die damalige Arbeiterbewegung In den Jahren ab 1933 wurde unser Verein wegen dieser Arbeiterbewegung verboten Im Jahre 1948 erfolgte die Wiedergründung unter dem Namen FSV Alemannia Rüppurr Wenn Sie mehr über die wechselvolle Geschichte und Erfolge unseres Vereines erfahren wollen dann

    Original URL path: http://www.xn--alemannia-rppurr-tzb.de/verein.html (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • Anfahrt - Alemannia Rüppurr
    FSV Alemannia Rüppurr Home Turniere Herren AH Mannschaft Spielberichte Verein Anfahrt Kontakt Anfahrt Zum Sportgelände des FSV Alemannia Rüppurr e V Am Rüppurrer Schloß 9 76199 Karlsruhe Impressum

    Original URL path: http://www.xn--alemannia-rppurr-tzb.de/anfahrt.html (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • Kontakt - Alemannia Rüppurr
    AH Mannschaft Spielberichte Verein Anfahrt Kontakt Kontakt Vereinsanschrift Am Rüppurrer Schloß 9 76199 Karlsruhe Postanschrift Postfach 1246 76002 Karlsruhe 1 Vorstand Telefon A Walter 0176 59990313 2 Vorstand Gelände Telefon G Herzog 0172 7286707 Spielausschuss Telefon B Herzog 0177 6833221

    Original URL path: http://www.xn--alemannia-rppurr-tzb.de/kontakt.html (2016-04-30)
    Open archived version from archive



  •