archive-de.com » DE » X » XINNOVATIONS.DE

Total: 627

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Medieninfo 4/2013 - Xinnovations e. V. – better by networking
    Intelligenz DFKI Berlin und Leiter des W3C Büro Deutschland Österreich Die Frage welche neuen technologischen Bausteine in der Medienbranche gebraucht werden um mit semantischen Technologien Mehrwerte erzielen zu können lässt sich pauschal so nicht beantworten Wir sind gerade erst dabei eine vage Vorstellung zu bekommen welche Vielfalt von Anwendungsszenarien es in Zukunft geben wird Die zahlreichen Beiträge zur kommenden Fachtagung machen aber deutlich dass semantische Technologien ein erhebliches Potenzial besitzen wenn es darum geht Multimedia Content optimal zu verwerten und die Auffindbarkeit von Publikationen im Netz zu verbessern Der erste Thementag am 26 September fokussiert Verwertungsszenarien im Bereich multimedialer Anwendungen Auf eine theoretische Einführung zum Stand der technologischen Entwicklung aus wissenschaftlicher Sicht folgen zahlreiche Praxisvorträge zu den Anwendungsfeldern Multimedia Archive Filmproduktion Semantic Storytelling und Multimedia Mashups Die Beiträge thematisieren die Bedeutung semantischer Modellierung als Grundlage für innovative Anwendungen und geben gleichzeitig einen Ausblick auf ein künftiges Semantic Media Web Der 27 September steht unter dem Thema Metadatenvokabulare für das digitale Publizieren Das W3C hat in diesem Jahr dazu einen neuen Bereich Digital Publishing geschaffen http www w3 org dpub Metadaten spielen in diesem Zusammenhang noch eine geringe Rolle Im traditionellen Publikationsprozess sind sie jedoch ein etabliertes Mittel zur Beschreibung von digitalen Objekten Der Ansatz die Grenzen dieser Objekte aufzulösen und Metadaten für die Beschreibung kleinster Inhaltsbestandteile einzusetzen also Inhalte als Service anzubieten mit Metadaten anzureichern und für den Nutzer adäquat zu kontextualisieren bietet große Potenziale für die Verwertung digitaler Publikationen Um diese Vision auch wirtschaftlich rentabel zu realisieren müssen viele Fragen beantwortet werden z B bezüglich Metadatenqualität Verknüpfung von Vokabularen Metadatenworkflows der Rolle von domänenspezifischen und übergreifenden Vokabularen sowie der Balance zwischen automatischer Metadatenerstellung verarbeitung und menschlicher Intervention Die Position Statements der Vortragenden machen deutlich dass sich bei der Tagung unter der Federführung des Deutsch Österreichischen W3C Büros am DFKI

    Original URL path: http://xinnovations.de/medieninfos-xinnovations-e-v/articles/medieninfo-42013.html (2016-02-08)
    Open archived version from archive


  • Medieninfo 3/2013 - Xinnovations e. V. – better by networking
    aus audiovisuellen Materialen Mediafragmente generieren zu können die anschließend nach Personen Orten Ereignissen etc klassifiziert und mit zusätzlichen maschinenlesbaren Metadaten angereichert werden können Diese kleinsten Multimedia Objekte können anschließend mit Informationen zu Lizenzrechten Preisangaben oder Verweisen auf thematisch ähnliche Inhalte plattformübergreifend angeboten komponiert und distribuiert werden Im Zentrum des ersten Programmtages 26 9 2013 stehen daher Beiträge aus der Wissenschaft die um Präsentationen von Vertretern aus der Kultur und Medienwirtschaft zu anvisierten Verwertungsmöglichkeiten erweitert und diskutiert werden Themenschwerschwerpunkt Digitales Publizieren im Web Der zweite Thementag 27 9 2013 widmet sich vor allen Dingen Fragestellungen im Bereich digitaler Publikationen im Web Was das Thema oder wer der Autor einer Publikation im Web ist erkennen Suchmaschinen anhand der Metadaten Je nach zugrundeliegendem Metadatenvokabular fallen die Antworten recht unterschiedlich aus In den letzten Jahren haben Metadatenvokabulare für die Massen wie schema org oder Facebook Open Graph große Verbreitung im Web gefunden Ihnen gegenüber stehen etablierte aber komplexere Vokabulare Teilweise zielen sie in ausgewählten Bereichen global auf Nutzerschaft z B MARC oder Subject Headings für Bibliotheken ONIX für den Buchhandel oder rNews für Nachrichtenportale Andere Vokabulare werden für abgegrenzte Domänen oder Projekte entwickelt Eine einheitliche Suche nach Publikationen im Web wird dadurch unmöglich gemacht Der zweite Programmtag will die Bandbreite zwischen einfachen und komplexen oder zwischen generellen und speziellen Metadatenvokabularen beleuchten und mögliche Synergien sichtbar machen Die Veranstaltung soll die Bereitsteller von Metadaten wie Verlage Bibliotheken Nachrichtenagenturen Online Zeitungen oder Erstellern von Web Seiten mit den Verwertern von Metadaten wie Suchmaschinenbetreiber Entwicklern von Smart Apps etc zusammenbringen um die Vorteile einer Zusammenarbeit für monetarisierbare Anwendungsszenarien zu erörtern Wie sich beide Programmtage hinsichtlich ihrer thematischen Struktur ergänzen und welche Bedeutung das World Wide Web Consortium W3C der Entwicklung eines Semantic Media Web beimisst erläutert Prof Dr Felix Sasaki Professor an der Fachhochschule Potsdam Senior Researcher

    Original URL path: http://xinnovations.de/medieninfos-xinnovations-e-v/articles/medieninfo-32013.html (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Medieninfo 2/2013 - Xinnovations e. V. – better by networking
    dem modernsten Verschlüsselungsverfahren Ende zu Ende Verschlüsselung geschützt und bietet den Nutzern einen großen Sicherheitsvorteil gegenüber allen anderen Messenger Diensten Selbst die Entwickler bei Hoccer können die auf dem Server verschlüsselten Nachrichten nicht lesen Kontaktdaten und Telefonbucheintragungen verbleiben ebenfalls auf dem Smartphone und können von Hoccer als Service Provider weder genutzt noch eingesehen werden Gleichzeitig bietet HOCCER XO eine schnelle zuverlässige und intuitive Datenübertragung für Textnachrichten und Datei Sharing HOCCER Classic Daten App intuitiv sicher und ohne Registrierung HOCCER Classic ist eine verbesserte Neuauflage der bereits bekannten Smartphone App Hoccer die den Datenaustausch zwischen Mobilgeräten vereinfacht Mit HOCCER Classic können Dateien wie die eigenen Fotoaufnahmen einfach mit dem Finger von einem Bildschirm auf den anderen gezogen werden Sämtliche Daten können aber auch per Wurfbewegung auf mehrere Geräte in der Nähe übertragen werden ohne dass sich die Geräte vorher gegenseitig registrieren müssen Die kostenlose App gewährleistet eine sichere und diskrete Datenübertragung ohne Registrierung von Nutzern und ist damit intuitiv und spontan einsetzbar Bis heute wurde HOCCER über 1 6 Mio mal weltweit heruntergeladen Beide HOCCER Apps sind kostenlos und in Kürze für iPhone iPad und Android Geräte verfügbar Mehr über Hoccer erfahren http hoccer com Impro Design und Typberatung fürs Web Unter dem Motto Unser Web soll schöner werden gestaltet 3pc in der Nachtschicht gemeinsam mit ihren Besuchern die Website der Zukunft Das Konzept Impro Design Jeder kann Ideen und Wünsche äußern die die Grafiker von 3pc dann live vor Ort visualisieren Die Frage dahinter Kann Schwarmintelligenz auch gutes Design Repräsentable Ergebnisse können festgehalten und mit nach Hause genommen werden Darüber hinaus bieten die Web Design Experten von 3pc den Besuchern eine Typberatung ihrer Website an Unter dem kritischen aber natürlich wohlwollenden Blick erfahrener Grafiker wird der Netzauftritt aus allen Blickwinkeln analysiert mit der Fragestellung Was ist gut und was könnte

    Original URL path: http://xinnovations.de/medieninfos-xinnovations-e-v/articles/medieninfo-22013.html (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Medieninfo 1/2013 - Xinnovations e. V. – better by networking
    erstellt Sie stützt sich zum einen auf Recherchen der Autoren zum anderen auf Vorträge und Diskussionen während der zweitägigen Forenveranstaltung im Oktober 2012 und des Statusseminars im Dezember 2012 mit insgesamt 300 Teilnehmern Darüber hinaus wurden 20 etwa einstündige Interviews mit ausgewählten Experten aus unterschiedlichen Branchen geführt Anwendungsfelder Anhand der Anwendungsfelder Verlage Kulturgüter digital Bibliotheken Bewegtbild Open Data Government und Corporate Communication untersucht die Studie welche Herausforderungen sich der Medienbranche aktuell stellen und welche Lösungsmöglichkeiten Technologien im Bereich Semantic Media Web hierzu anbieten können Sie beleuchtet Berufsfelder von Verlegern Redakteuren und Journalisten Wissenschaftlern Kuratoren Archivaren Bibliothekaren Filmemachern und ähnlichen publizierenden oder vermittelnden Tätigkeiten Trends und Potenziale Die Analyse der einzelnen Anwendungsfelder zeigt dass das Semantic Media Web ein sehr hohes Potenzial besitzt Es eröffnet der Medienbranche und Wissensarbeitern neue Möglichkeiten der Wertschöpfung und die nachhaltige Etablierung innovativer Mehrwertdienste Dies beinhaltet insbesondere auch die Optimierung von Prozessen und die Semi Automatisierung einzelner Prozessschritte Darüber hinaus unterstützt das Semantic Media Web aktuelle Konvergenztrends und die Entwicklung hin zu integrierten Multimediaformaten Schließlich ermöglicht es eine Personalisierung die theoretisch beliebig feingliedrig sein kann Inhalte können somit für die jeweiligen Zielgruppen optimiert werden wobei eine Reduktion der Zielgruppengröße bis auf Einzelindividuen möglich ist Die zunehmende Informationsflut durch individualisiertes Aggregieren und Filtern handhabbar zu machen ist eine der umfassendsten Herausforderungen unserer digitalen Zukunft Auch hierfür bietet das Semantic Media Web Lösungsansätze Herausforderungen Auch wenn es bereits eine ganze Reihe vielversprechender Ansätze für das Semantic Web gibt sind noch diverse Herausforderungen zu meistern die so unterschiedliche Aspekte wie technologische Reife Kosten Nutzen Verhältnis rechtliche Rahmenbedingungen offene Formate oder neue Wertschöpfungsketten umfassen Ein grundsätzlicher Trend geht dabei in Richtung komplexer und umfassender formatübergreifender Dienstleistungen weg vom Vertrieb vergleichsweise einfacher Produkte Dabei werden traditionelle lineare Wertschöpfungsketten aufgebrochen und durch komplexe Ökosysteme von Dienstleistern ersetzt Handlungsempfehlungen In diesem Zusammenhang zeigt

    Original URL path: http://xinnovations.de/medieninfos-xinnovations-e-v/articles/medieninfo-12013.html (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Medieninfo 4/2012 - Xinnovations e. V. – better by networking
    Bewegtbild Open Data Government und Corporate Communication Diese Struktur bildet auch die Grundlage für eine Studie zum Semantic Media Web die aktuell im Rahmen des Innovationsforums erstellt wird Dabei zeigt sich dass es zwar einerseits zwischen den Anwendungsfeldern zum Teil signifikante Unterschiede gibt andererseits aber auch ein hohes Maß an Gemeinsamkeiten vorhanden ist Grundsätzlich befinden sich alle betrachteten Branchen in erheblichem Umbruch sowohl im Hinblick auf die Arbeitsprozesse von Wissensarbeitern als auch in Bezug auf Geschäftsmodelle In diesem Kontext ist auch ein erhöhter Bedarf festzustellen an intelligenten Lösungen im Allgemeinen und semantischen Technologien im Besonderen Zwei Trends sind besonders auffällig zum einen verschieben sich Geschäftsmodelle mehr und mehr zu umfassenden Dienstleistungsangeboten zum anderen brechen klassische Wertschöpfungsketten auf Daten und Inhalte werden zunehmend angereichert veredelt und miteinander verknüpft Das führt in allen Branchen zu grundsätzlichen Fragen in Bezug auf die Offenheit von Daten mögliche Lizensierungs bzw Erlösmodelle die Abwägung zwischen manuellen oder semi automatischen Verfahren das Thema Qualitätssicherung sowie den jeweiligen Aufwand und Nutzen von technologiebasierten Lösungen Hierbei gibt es zwischen den einzelnen Branchen insbesondere auch erhebliche Unterschiede im Hinblick auf die jeweilige Technologieaffinität und Investitionsmöglichkeiten In vielen Diskussionen wird in diesem Zusammenhang aber auch eine Art Kulturschock deutlich während Vertreter klassischer Branchen gerne die angebliche Kostenloskultur im Internet beklagen verweisen Technologiedienstleister häufig auf Ansätze wie Open Source oder Crowd Sourcing als vermeintliches Allheilmittel Vor diesem Hintergrund scheinen verstärkte Networking Aktivitäten die alle involvierten Player zusammenbringen und miteinander vernetzen hochgradig sinnvoll und notwendig Darüber hinaus bietet die aktuelle Entwicklung ein hohes Potenzial für den Einsatz semantischer Technologien und die nachhaltige Etablierung eines Semantic Media Web Dienstleister in den unterschiedlichen Medienbranchen werden verstärkt integrierte Plattformen und Datenmarktplätze realisieren analog zu B2B und B2C Plattformen Dies wird insbesondere auch Aspekte wie Datenaufbereitung und Qualitätssicherung umfassen Zum einen werden dabei klassische Arbeitsprozesse und Produkte

    Original URL path: http://xinnovations.de/medieninfos-xinnovations-e-v/articles/medieninfo-42012.html (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Medieninfo 3/2012 - Xinnovations e. V. – better by networking
    Verfügung zu haben Nur wenige Artikel eines Zeitschriftenabonnements sind für den einzelnen Leser wirklich interessant den Rest liest er meist zum Zeitvertreib Will ich mich über ein einzelnes Ereignis informieren kaufe ich keine ganze Zeitung sondern ich lese online Ich kaufe ja auch kein ganzes Schwein nur weil ich mal Appetit auf Schnitzel habe Diese Auflösung der Container Buch Zeitschrift und Zeitung ist in vollem Gang aber immer noch ist unklar welches Geschäftsmodell damit etabliert werden kann Lassen Sie mich diesen Gedanken der Auflösung weiterspinnen Was wäre wenn wir einzelne Informationen aus einem Fachartikel extrahieren könnten wie z B die Ableitung den Beweis einer Formel eine Grafik die Daten einer Tabelle etc und diese elektronisch weiter verarbeitbar zur Verfügung hätten Oder wenn wir einzelne Artikel einer Zeitung nicht nur lesbar sondern gegen eine geringe Gebühr analysierbar zur Verfügung hätten Bestimmte Marktsegmente wären garantiert gewillt für solche Weiternutzungen zu bezahlen Neben seiner ursprünglichen Verwendung zum Lesen stünden die Informationen plötzlich für neue uns bisher unbekannte Einsatzmöglichkeiten zur Verfügung mit denen sich neue Geschäftsmodelle entwickeln lassen Beispielsweise könnten Datenjournalisten mit geeigneten Werktabzeugen ereignisspezifische Presseclippings erzeugen diese separat vermarkten oder Wissenschaftler könnten unterschiedliche Untersuchungsergebnisse vergleichen und analysieren oder Startups könnten neue kreative Zugänge zu den Informationen schaffen ein Beispiel ist NewsMap http www ontonym de Dies setzt jedoch voraus dass wir diese Einzelinformationen überhaupt finden und automatisch verarbeiten können Durch die Verkleinerung der Publikationen entstehen interessante Seiteneffekte die Einzelinformationen werden präziser beschreibbar und besser automatisch analysierbar Während man heute noch ein Buch maximal einem Themengebiet zuordnen kann oder einen Zeitungsartikel einer generellen Kategorie können die Einzelinformationen weitaus präziser beschrieben werden z B Außenhandelsstatistik Venezuelas 2007 Beweis der Fermat schen Vermutung etc Wenn diese Informationen sogar noch um automatisch verarbeitbare Metainformationen erweitert wurden wird ein Mehrwert geschaffen der sein Geld wert sein dürfte Unser

    Original URL path: http://xinnovations.de/medieninfos-xinnovations-e-v/articles/medieninfo-32012.html (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Medieninfo 2/2012 - Xinnovations e. V. – better by networking
    Produktion Aggregation und Distribution von Medieninhalten verlieren an Bedeutung Verlagen Sendern Bibliotheken brechen etablierte Geschäftsmodelle weg obwohl sie über große Mengen an kommerzialisierbaren Inhalten verfügen Einen Lösungsansatz könnte das wachsende Semantic Web als plattformübergreifende Basistechnologie bieten Ein Ziel des Innovationsforums ist diese These im Rahmen des Innovationsforums durch Expertendiskurs umfänglich zu überprüfen Anhand exemplarischer Use Cases aus den Branchenbereichen soll deshalb in Workshops des Innovationsforums ausgelotet werden wo Innovationschancen und hemmnisse des Semantic Media Web liegen und wie sie genutzt bzw überwunden werden können Zum Forum sind daher gleichermaßen Entwickler und Anwender innovativer IT aus Wissenschaft Wirtschaft und Politik zum schöpferischen Diskurs geladen Generelles Ziel des Innovationsforums ist die Etablierung eines branchenübergreifenden Netzwerks das große wie kleine Unternehmen und Forschungseinrichtungen im Bereich der praktischen Entwicklung und Anwendung überregional mit Partnern verbindet Veranstalter des Innovationsforums das vom Bundesministerium für Bildung Forschung gefördert wird sind die Freie Universität Berlin das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz und der Xinnovations e V Unterstützt werden sie bei der Durchführung des Forums und den nachfolgenden Aktivitäten von weiteren Partnern Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei eine Registrierung ist erforderlich Wir freuen uns auf Ihre Mitwirkung und Teilnahme beim Start eines ambitionierten neuen Projekts Weitere Infos

    Original URL path: http://xinnovations.de/medieninfos-xinnovations-e-v/articles/medieninfo-22012.html (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Medieninfo 1/2012 - Xinnovations e. V. – better by networking
    ist ideal für Mitarbeiterschulungen Kollaboration via Home Office oder Kundensupport Structura begleitet seine Kunden bei der Einführung und Anpassung der Technik und schult Mitarbeiter und Führungskräfte Unternehmens Wikis Im Rahmen des Themas Wikis und Wissensmanagement bietet das Vikora Mitglied EsPresto Full Service zu Beratung Implementierung und Wartung sowie Support von Wiki Systemen an Das Berliner Unternehmen konnte bereits erfolgreich zahlreiche Wiki Projekte für namhafte Firmen umsetzen Bei zusätzlichem Bedarf zu Fragen rund um Unternehmenskultur und Organisationsentwicklung unterstützt sie das Unternehmen structura Flexible Contententwicklung via Wiki Interaktive und SCORM kompatible Lern und Wissensinhalte können ab sofort via Wiki erstellt werden Damit wird die Überarbeitung im eigenen Haus oder der Redaktionsprozess mit verschiedenen Autoren stark vereinfacht Die Evaluation der Nutzung ist durch den SCORM Standard möglich Schnelle Verteilung Beschaffung und Content Sharing werden über die bewährten Verfahren von lernmodule net möglich und auf dem Messestand vorgeführt Kollaborative und agile Entwicklung von Qualifizierungslösungen Die Steinbeis Hochschule stellt das Lernmodule Wiki Wirtschaft vor Basierend auf der Wiki Technik kombiniert mit der fachlich inhaltlichen Expertise der Steinbeis Hochschule im Bereich BWL wird eine interaktive Content Basis agil weiterentwickelt die sich auf unterschiedliche Qualifizierungskontexte anpassen lässt Mobile Kommunikation und Wissenstransfer Als eine der ersten Internetagenturen Deutschlands überzeugt das Vikora Mitglied 3pc seit 1996 durch ressortübergreifende Kompetenz Durch Entverkomplizierung schafft 3pc erfolgreiche digitale Kommunikation für die das Unternehmen mit dem Grimme Online Award sowie mit vielen anderen Preisen ausgezeichnet wurden Mit außergewöhnlichen Anwendungen für Mobile Devices schafft 3pc neue Lernerlebnisse und eröffnet neue Möglichkeiten der Didaktik Aktuelle Beispiele sind die iPad Applikationen Kulturschätze Staatsbibliothek zu Berlin und Zeppelin Wunderkammer Zeppelin Museum Friedrichshafen Diese und andere Anwendungen könnten auf dem Gemeinschaftsstand getestet werden Hintergrund Der Messeauftritt auf der LEARNTEC 2012 ist eine Aktion des Xinnovations e V im Rahmen seines Netzwerkprojekts Vikora virtuelle Kommunikation und Arbeitsräume Ziel des

    Original URL path: http://xinnovations.de/medieninfos-xinnovations-e-v/articles/medieninfo-12012.html (2016-02-08)
    Open archived version from archive



  •