archive-de.com » DE » W » WRRL-MUENSTERLAND.DE

Total: 167

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • EG-Wasserrahmenrichtlinie im Münsterland | Fischaufstiegsanlage am Wehr Badestraße
    Stadt MS Start Kooperationen Projekte Stadt Münster Münstersche Aa Fischaufstiegsanlage am Wehr Badestraße Ein herausragendes Ziel der EG Wasserrahmenrichtlinie ist die Durchgängigkeit der Fließgewässer für Wasserlebewesen aller Art Daher beabsichtigt das Tiefbauamt für die Wiederherstellung der gewässerökologischen Durchgängigkeit in der Münsterschen Aa am Wehr Badestraße zum Aasee einen Organismenaufstieg Fischtreppe zu errichten Grundlagen sind die Vorgaben der EG WRRL sowie das Handbuch Querbauwerke NRW 2005 Beengte Verhältnisse und vorhandene bauliche Anlagen die einzugsgebietsspezifisch bedingte große Spannweite der gewässerkundlichen Hauptwerte und die Vorgabe strikt einzuhaltender Seespiegel im Aasee stellen hohe Anforderungen an die Planung Das Wehr Badestraße dient der Sicherstellung des Stauziels im Aasee Am Gewässer sind die Verhältnisse sehr beengt Durch die Fischbauchklappe ist die Durchgängigkeit aufwärts vollständig unterbrochen Somit gestaltet sich die Konzeption der Aufstiegsanlage schwierig Es bietet sich an am linken Ufer in einem gesonderten kompakten Baukörper einen Schlitzpass vertical slot anzuordnen Ein Schlitzpass ist gut geeignet die Aufstiegsmöglichkeiten auch für leistungsschwächere Arten und Kleinfische zu gewährleisten Seine Durchlassöffnungen werden sowohl dem Schwimmverhalten von bodenorientierten als auch von typischen Freiwasserschwimmern gerecht Nach dem bisherigen Kenntnisstand erscheinen Schlitzpässe als die Vorzugslösung für technische Fischauftstiegsanlagen Nach einer etwa halbjährigen Bauzeit konnte die Anlage im Juni 2012 in Bertrieb genommen werden

    Original URL path: http://www.wrrl-muensterland.de/kooperationen/ms/ms-aa/87.html (2016-04-30)
    Open archived version from archive


  • EG-Wasserrahmenrichtlinie im Münsterland | Renaturierung des Meckelbachs
    im Münsterland Projekte Münstersche Aa Werse Stadt MS Start Kooperationen Projekte Stadt Münster Münstersche Aa Renaturierung des Meckelbachs Im Zusammenhang mit der ökologischen Verbesserung der Münsterschen Aa oberhalb Haus Kump hat im Juli 2013 der Meckelbach zwischen der Mecklenbecker Straße und der Einmündung in die Aa auf einer Länge von ca 350 m ein neues geschwungenes Gewässerprofil mit wechselnden Böschungsneigungen erhalten Hinweis Durch Klick auf das Vorschaubild vergrößert sich das

    Original URL path: http://www.wrrl-muensterland.de/kooperationen/ms/ms-aa/92.html (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • EG-Wasserrahmenrichtlinie im Münsterland | Renaturierung der Münsterschen Aa Sentruper Str. bis Aasee
    Ziel dieser Maßnahme ist es die Defizite in der gesamten Gewässerstruktur und der Wasserqualität zu beheben Zukünftig soll sich hier ein naturnahes artenreiches Gewässer entwickeln Im Bereich zwischen oberhalb der Sentruper Straße und Haus Kump wurden neue Mäander angelegt Sohlbefestigungen entfernt und die landwirtschaftliche Nutzung durch Flächenextensivierung und Anlage von Uferrandstreifen vom Gewässer fern gehalten werden Der Einbau von natürlichen Elementen z B so genanntes Totholz sollen zu einer eigenständigen Entwicklung des Gewässers beitragen Der Abschnitt zwischen Haus Kump und Aasee wurde erstmalig 1996 umgestaltet In diesem Bereich haben sich mit der Zeit flache eher Stillgewässerbereiche in der Aa gebildet die das natürliche Fließverhalten beeinträchtigen Dies führt in den Sommermonaten durch Erwärmung der Flachwasserbereiche zu einem erhöhten Vorkommen von Blaualgen In diesem Abschnitt wird durch die Anlage eines von den Stillgewässerbereichen getrennten neuen Gewässerverlaufs wieder eine gute Durchgängigkeit und Gewässerqualität erreicht Für die Umsetzung wurde die Maßnahme in drei Bauabschnitte unterteilt Der erste Abschnitt beschreibt den Bereich zwischen Aasee und Haus Kump Der anschließende Bereich bis zur Sentruper Straße teilt sich in den zweiten bis etwa km 22 300 und dritten Bauabschnitt bis etwa km 23 000 auf Hinweis Durch Klick auf das Vorschaubild vergrößert sich das jeweilige Foto 1

    Original URL path: http://www.wrrl-muensterland.de/kooperationen/ms/ms-aa/206.html (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • EG-Wasserrahmenrichtlinie im Münsterland | Renaturierung der Münsterschen Aa unterhalb Hülshoffstraße
    Aa zwischen Hülshoffstraße Hohenholter Straße und Einmündung Hülsbach wurde als Ausgleichsfläche ausgewiesen und aus der intensiven Nutzung heraus genommen In diesem Zuge war auch genügend Raum gegeben um die Münstersche Aa sowie den Unterlauf des Hülsbaches naturnah umzugestalten Zusätzlich wurde ein seitlich einmündender Nebengraben entrohrt und mit neuer Linienführung an die Aa geführt Die Maßnahme begann im Juni 2014 mit der Umgestaltung des Hülsbaches und war im November abgeschlossen nachdem

    Original URL path: http://www.wrrl-muensterland.de/kooperationen/ms/ms-aa/89.html (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • EG-Wasserrahmenrichtlinie im Münsterland | Entrohrung Canisiusgraben (Oberlauf)
    Die hohen Einleitungsmengen prägen sowohl den Wasserstand als auch die Nährstoffkonzentration und führen zu nachteiligen Stoßbelastungen im Gewässer Eine Rückhaltung Zwischenspeicherung der Einleitungsmengen ist nicht möglich Daher hat die Untere Wasserbehörde als Kompensation für die Regenwassereinleitungen im Rahmen von Verlängerungen der Einleitungserlaubnissen eine Entrohrung und ökologische Verbesserung des Gewässers gefordert die daraufhin in das Abwasserbeseitigungskonzept ABK aufgenommen wurde Von Oktober bis Mitte Dezember 2015 wurde der ehemals komplett verrohrte Streckenabschnitt

    Original URL path: http://www.wrrl-muensterland.de/kooperationen/ms/ms-aa/235.html (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • EG-Wasserrahmenrichtlinie im Münsterland | Renaturierung Krummer Bach
    Bach zwischen der Einmündung der Hunnebecke und der Einmündung in die Münstersche Aa auf einer Länge von ca 500 m die im Oktober 2015 abgeschlossen wurde Die neue längere Gewässertrasse verläuft geschwungen und weist ein abwechslungsreiches Profil auf Ziel ist es eine Erhöhung der Strukturvielfalt und eine damit einhergehende Erweiterung der Artenvielfalt und Populationsdichte im und am Gewässer zu erreichen Zusätzliche wurde im Gewässerumfeld eine neue Sekundäraue angelegt Hinweis Durch

    Original URL path: http://www.wrrl-muensterland.de/kooperationen/ms/ms-aa/222.html (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • EG-Wasserrahmenrichtlinie im Münsterland | 1 Aa - Münster im Fluss - Projekt: Ökologische Aufwertung der Münsterschen Aa im Innenstadtbereich (14.09. - 22.09.2012)
    in der Vergangenheit bereits durchgeführt So wurde erst vor wenigen Wochen die neue Fischaufstiegsanlage am Stauwehr an der Badestraße eingeweiht Unterhalb dieser Stauanlage verläuft die Aa allerdings durch eine durchgehend befestigte Betonsohle ohne Sediment Das Tiefbauamt der Stadt Münster hat bereits die Fachhochschule Münster beauftragt zu untersuchen ob und wenn ja inwiefern der Sohlbereich umstrukturiert werden kann um den Zustand des Gewässers weiter zu verbessern Ein erster Testlauf einer möglichen

    Original URL path: http://www.wrrl-muensterland.de/kooperationen/ms/ms-aa/203.html (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • EG-Wasserrahmenrichtlinie im Münsterland | Umgestaltung der Münsterschen Aa an der Westerholtschen Wiese
    der Fischaufstiegsanlage am Wehr Badestraße Sie wird neben den ökologischen und wasserbaulichen Aspekten den Fluss auch als lebendigen Bestandteil des Stadtbildes begreifen Derzeit ist der Gewässerabschnitt geprägt durch eine Betonsohle mit Niedrigwasserrinne und das weitläufige Areal der Westerholtschen Wiese die bei Hochwasser vollständig mit Wasser überspannt wird Die Figurenhecke und die historische Stadtmauer auf der Nordseiten prägen die Sichtkulisse und stellen aus denkmalrechtlicher und städtebaulicher Sicht schützenswerte Bestandteile der Örtlichkeit dar Entlang des westlichen südlichen Ufers verläuft ein Schmutzwasserkanal Das Gewässer ist in seiner aktuellen Erscheinung für nicht nur für Wassertiere sondern auch für die Bevölkerung höchst unattraktiv und nur bedingt erlebbar Der Uferverbau und die Betonsohle sind zudem in einem schlechten baulichen Zustand Betonausbrüche und abplatzungen sind längendeckend feststellbar Das Hauptaugenmerk der Umgestaltung liegt auf der Wiederherstellung der Sohldurchgängigkeit und der Schaffung von Sohlstrukturen die eine Besiedlung für aquatische Organismen ermöglicht Dazu wird die bestehende Betonsohle und böschung einschließlich Venturi Gerinne abgebrochen und die niedrige Ufermauer entfernt Entlang des nördlichen Ufers wird eine Böschung aus Blocksteinen erstellt Das südliche Ufer ist mit flachen Böschungen mit wechselnder Neigung und weitestgehend begrünt vorgesehen Dieser Bereich soll ausdrücklich zum Begehen und Erleben der Aa einladen Insgesamt wird die Gewässersohle angehoben und das

    Original URL path: http://www.wrrl-muensterland.de/kooperationen/ms/ms-aa/233.html (2016-04-30)
    Open archived version from archive



  •