archive-de.com » DE » W » WOHLFAHRTINTERN.DE

Total: 459

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • NewsDetails
    deren Dienste sich auch einkommensschwache Familien leisten können 26 01 2010 zurück drucken Facebook Twitter BIELEFELD Das von der Europäischen Union und dem Bund geförderte Projekt richtet sich zugleich gezielt an Familien in denen durch die Arbeitszeiten der Eltern Lücken in der Kinderbetreuung entstehen Bei Erfolg soll das Projekt ab der zweiten Jahreshälfte bundesweit ausgedehnt werden Im Pilotprojekt werden zunächst einmal 14 Teilnehmerinnen zu Tagesmüttern ausgebildet welche die Förderbedingungen des Jugendamtes erfüllen so Dagmar Howe von der Eltern Service AWO GmbH Diese realisiert das Pilotprojekt in Ostwestfalen Es wird von der Europäischen Union und vom Bund gefördert zurück drucken Artikel weiterempfehlen Email this to a friend Share this on Facebook Tweet This Post on XING Share this on Linkedin Die aktuelle Ausgabe Unternehmenssteuerung Erfolgreich lenken Moderne Werkzeuge Alternative Kennzahlen Neue Methoden weiter Unsere Tweets Tweets von WohlfahrtIntern Frage des Monats Nach dem Betrugsskandal in der Pflege Sollten Krankenkassen ambulante Pflegedienste stärker kontrollieren Ja Nein Keine Meinung Zum Umfrage Ergebnis Leider falsch wir korrigieren Alle Menschen machen Fehler bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch manchmal eine falsche Zahl Das tut uns leid Hier finden Sie die Korrekturen Newsletter bestellen Jeden Monat kostenlos informiert

    Original URL path: http://www.wohlfahrtintern.de/NewsDetails.1679.0.html?&no_cache=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=985&cHash=faacfc32567e49a08beb396018115b2f (2016-04-30)
    Open archived version from archive


  • NewsDetails
    haben sich Arbeitgeber und Dienstleistungsgewerkschaft Verdi geeinigt 20 02 2009 zurück drucken Facebook Twitter DÜSSELDORF Die Entgelte erhöhen sich rückwirkend ab Februar um 2 25 Prozent die Azubigehälter steigen rückwirkend linear um 40 Euro Für Oktober ist eine weitere Steigerung um 2 25 Prozent geplant Zum 1 Februar 2010 handelten die Tarifparteien nach den Endgeltgruppen gestaffelte Einmalzahlungen aus Die liegen zwischen 200 und 475 Euro Der Tarifvertrag soll bis Ende August 2010 laufen Wir haben in schwierigen Zeiten ein gutes Verhandlungsergebnis erzielt sagte Verdi Verhandlungsführerin Sylvia Bühler Um den Druck auf die Arbeitgeber zu erhöhen waren zuletzt rund 2 300 AWO Beschäftigte landesweit in den Warnstreik getreten zurück drucken Artikel weiterempfehlen Email this to a friend Share this on Facebook Tweet This Post on XING Share this on Linkedin Die aktuelle Ausgabe Unternehmenssteuerung Erfolgreich lenken Moderne Werkzeuge Alternative Kennzahlen Neue Methoden weiter Unsere Tweets Tweets von WohlfahrtIntern Frage des Monats Nach dem Betrugsskandal in der Pflege Sollten Krankenkassen ambulante Pflegedienste stärker kontrollieren Ja Nein Keine Meinung Zum Umfrage Ergebnis Leider falsch wir korrigieren Alle Menschen machen Fehler bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch manchmal eine falsche Zahl Das tut uns leid Hier

    Original URL path: http://www.wohlfahrtintern.de/NewsDetails.1682.0.html?&no_cache=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=851&cHash=d8286f980b5c943e355ea34a042085ca (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • NewsDetails
    die angespannten Finanzen in den alten Unterbezirken Die Vorstände hatten über die Fusion hinter verschlossen Türen entschieden Man wollte die Mitarbeiter nicht beunruhigen sagt Uwe Hildebrandt Geschäftsführer des AWO Unterbezirks Recklinghausen gegenüber der Lokalpresse Er versichert dass der Zusammenschluss keine Kürzungen im Personal oder Angebotsbereich zur Folge haben wird Einer der größten in Deutschland Mit dem Zusammenschluss ist einer der größten Unterbezirke innerhalb der AWO entstanden Der neue Verband umfasst eine Fläche die doppelt so groß ist wie das Saarland Der Umsatz beträgt rund 55 Millionen Euro 1700 Beschäftigte arbeiten in Vollzeit Zusammen betreiben sie nun 67 Kindertagesstätten 100 Gruppen der Ganztagsbetreuung vier Wohnstätten für Menschen mit Behinderungen sowie ambulante Pflegedienste Der neue Unterbezirk AWO Münsterland Recklinghausen hat rund 10000 Mitglieder tow zurück drucken Artikel weiterempfehlen Email this to a friend Share this on Facebook Tweet This Post on XING Share this on Linkedin Die aktuelle Ausgabe Unternehmenssteuerung Erfolgreich lenken Moderne Werkzeuge Alternative Kennzahlen Neue Methoden weiter Unsere Tweets Tweets von WohlfahrtIntern Frage des Monats Nach dem Betrugsskandal in der Pflege Sollten Krankenkassen ambulante Pflegedienste stärker kontrollieren Ja Nein Keine Meinung Zum Umfrage Ergebnis Leider falsch wir korrigieren Alle Menschen machen Fehler bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt Manchmal

    Original URL path: http://www.wohlfahrtintern.de/NewsDetails.1684.0.html?&no_cache=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=801&cHash=a806ce58b076b4555662434d355c578b (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • NewsDetails
    Bindung an ihre erwachsenen Bezugspersonen und eine intensive emotionale Betreuung unterstreicht Bärbel Tacke Leiterin der AWO Kindertagesstätte Stelle in einer Pressemeldung Deshalb ist die Erhöhung des Betreuungsschlüssels bei dieser Forderung das zentrale Thema Zur Zeit kommen bei den Kindern unter drei Jahren in der Krippe auf 15 Kinder nur zwei Betreuer Eltern und Einrichtungen fordern hingegen mindestens drei Kräfte oder eine Gruppenverkleinerung auf zehn Kinder Die Europäische Union empfehle sogar eine Fachkraft für vier Kinder Die AWO schlägt vor die Ressourcen und finanzielle Mittel zu bündeln und die Qualitätsstandards in den Kitas zu verbessern Mit dem jetzigen Betreuungsschlüssel sei es oftmals nicht möglich viel mehr als die nötige Pflege und Versorgung der Kleinkinder anzubieten so die AWO zurück drucken Artikel weiterempfehlen Email this to a friend Share this on Facebook Tweet This Post on XING Share this on Linkedin Die aktuelle Ausgabe Unternehmenssteuerung Erfolgreich lenken Moderne Werkzeuge Alternative Kennzahlen Neue Methoden weiter Unsere Tweets Tweets von WohlfahrtIntern Frage des Monats Nach dem Betrugsskandal in der Pflege Sollten Krankenkassen ambulante Pflegedienste stärker kontrollieren Ja Nein Keine Meinung Zum Umfrage Ergebnis Leider falsch wir korrigieren Alle Menschen machen Fehler bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung

    Original URL path: http://www.wohlfahrtintern.de/NewsDetails.1679.0.html?&no_cache=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=789&cHash=0fc3c70d54a1c6dedb53e7d0acb5e3f8 (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • NewsDetails
    gestoßen ist in denen der Betreuer seine Taten festgehalten hat Nach Bekanntwerden der Vorfälle habe die AWO zusammen mit der Mutter umgehend Anzeige gegen den Pädagogen erstattet worauf die Aufsichtsbehörden informiert wurden In der Jugendhilfe gibt es 17 stationäre Plätze alle seien nach wie vor belegt so Schmidt Als Grund dafür nennt sie professionelles Verhalten in der Krise so sei die AWO sofort an die Öffentlichkeit getreten statt zu versuchen die Vorfälle zu verschleiern Die Eltern wurden informiert auch unter der Beteiligung des Jugendamtes und der Senatsverwaltung Außerdem habe die AWO pro mensch nach innen über die Vorfälle aufgeklärt und Seelsorger für die Mitarbeiter herangezogen Nach wie vor wird Krisenarbeit geleistet versichert Schmidt Die Behörden hätten keine Mittel für die Einrichtung gekürzt nur durch das Krisenmanagement seien die einzigen negativen Auswirkungen für die AWO entstanden erklärt Schmidt Drohungen gegen die Einrichtung halten sich in Grenzen Wir haben eine auffällige E Mail bekommen räumt Schmidt ein zurück drucken Artikel weiterempfehlen Email this to a friend Share this on Facebook Tweet This Post on XING Share this on Linkedin Die aktuelle Ausgabe Unternehmenssteuerung Erfolgreich lenken Moderne Werkzeuge Alternative Kennzahlen Neue Methoden weiter Unsere Tweets Tweets von WohlfahrtIntern Frage des Monats Nach dem

    Original URL path: http://www.wohlfahrtintern.de/NewsDetails.1679.0.html?&no_cache=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=780&cHash=cd07a3219c406bbb6dd7098e41585eb2 (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • NewsDetails
    an Unterstützung enorm ist erklärt die AWO Landesvorsitzende Petra Grimm Benne Die vor Ort gemachten Erfahrungen belegen dass die Zahlen der Kinderarmut nicht nur Statistik sondern Realität sind Der AWO Kinderfonds habe sich für die Übernahme von Patenschaften an verschiedenen Grundschulen entschieden und versuche die Folgen von Kinderarmut im Schulalltag auszugleichen Projekte für alle Kinder Ein Thema ist die Einschulung da zusätzliche Beihilfen nicht vorgesehen sind 2007 konnte der AWO Kinderfonds an zwei Schulen 30 Kindern mit einer Grundschulausstattung helfen In diesem Jahr werden es wahrscheinlich über 100 Schulanfänger sein Außerdem achtet der AWO Kinderfonds auf Ernährung und Gesundheit Kinder Wir legen Wert darauf dass die Unterstützung bedürftiger Kinder beispielsweise bei der Schulspeisung nicht in den Vordergrund gestellt wird so Grimm Benne Freitische oder ähnliche Ideen halten wir für nicht geeignet da die Bedürftigkeit der Kinder vor den Mitschülern damit noch mehr in den Mittelpunkt gerückt wird Deshalb würden über den AWO Kinderfonds Ernährungs und Gesundheitsprojekte gefördert die allen Kindern der Schule zu Gute kommen An vier Grundschulen unterstützt der AWO Kinderfonds derzeit die Errichtung von Trinkbrunnen Auch im Bereich Ausflüge und Kultur wird der AWO Kinderfonds Hilfe anbieten So wird für 20 Kinder aus finanzschwachen Familien eine Ferienfahrt in den Harz organisiert Der Anteil der Familien mit Hartz IV Bezug betrage an den Schulen etwa zwischen 45 und 75 Prozent Zur ihrer Unterstützung wurde vor knapp einem Jahr der AWO Kinderfonds in Sachsen Anhalt gegründet zurück drucken Artikel weiterempfehlen Email this to a friend Share this on Facebook Tweet This Post on XING Share this on Linkedin Die aktuelle Ausgabe Unternehmenssteuerung Erfolgreich lenken Moderne Werkzeuge Alternative Kennzahlen Neue Methoden weiter Unsere Tweets Tweets von WohlfahrtIntern Frage des Monats Nach dem Betrugsskandal in der Pflege Sollten Krankenkassen ambulante Pflegedienste stärker kontrollieren Ja Nein Keine Meinung Zum Umfrage Ergebnis Leider falsch

    Original URL path: http://www.wohlfahrtintern.de/NewsDetails.1679.0.html?&no_cache=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=746&cHash=bc558c33abbfb846e07a6a327baa1a36 (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • NewsDetails
    den Bildungseinrichtungen Projekte zu den Themen Bildung Toleranz Ernährung und Elternarbeit gefördert 21 05 2008 zurück drucken Facebook Twitter MAGDEBURG Eine erste Bilanz zeige dass der Bedarf an Unterstützung sehr enorm ist so der Landesverband Die Patenschulen nähmen das Angebot der AWO sehr gern an So beteiligte sich die AWO in der Grundschule Burg Süd am Aufbau eines Trinkbrunnens an dem die Kinder kostenlos mit Wasser versorgt werden können In Jerichow half der AWO Kinderfonds zehn Familien bei der Anschaffung von Schulmaterialien für die Einschulung Zudem vermittelten Fachexperten der AWO den Grundschülern Gesundheitsthemen wie Sporttherapie Musiktherapie oder Drogenmissbrauch Der AWO Kinderfonds wurde unter dem Dach der AWO Gemeinschaftsstiftung gegründet Mehr Informationen zurück drucken Artikel weiterempfehlen Email this to a friend Share this on Facebook Tweet This Post on XING Share this on Linkedin Die aktuelle Ausgabe Unternehmenssteuerung Erfolgreich lenken Moderne Werkzeuge Alternative Kennzahlen Neue Methoden weiter Unsere Tweets Tweets von WohlfahrtIntern Frage des Monats Nach dem Betrugsskandal in der Pflege Sollten Krankenkassen ambulante Pflegedienste stärker kontrollieren Ja Nein Keine Meinung Zum Umfrage Ergebnis Leider falsch wir korrigieren Alle Menschen machen Fehler bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch manchmal eine falsche Zahl Das

    Original URL path: http://www.wohlfahrtintern.de/NewsDetails.1679.0.html?&no_cache=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=717&cHash=3015cc91a44bf31e9507f8b4e8ceea61 (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • NewsDetails
    Beteiligung ausgelegt heißt es in einer Mitteilung des evangelischen Verbandes Die Landesregierung habe schon im Koalitionsvertrag den Ausbau der Kindertageseinrichtungen zu Kinder und Familienzentren angekündigt Dass deren Förderung nun drei Wochen vor der Wahl komme sei kein Zufall Programm für viele Träger nicht geeignet Das Fördervolumen sei keinesfalls ausreichend und gehe am tatsächlichen Bedarf vorbei Außerdem sei die Bewerbungsfrist viel zu kurz Es sei zu befürchten dass zahlreiche Träger und Einrichtungen sich aus formellen Gründen nicht rechtzeitig um die Förderung bewerben können Hintergrund Das Kultusministerium habe Ende vergangener Woche ein Förderprogramm aufgelegt das Kindertageseinrichtungen bei der Weiterentwicklung zu Familienzentren unterstützen soll Die Landesregierung wolle damit die frühkindliche Bildung und die Integration von Familien fördern Träger und Einrichtungen könnten bis zum 1 März ihr Interesse anmelden ols zurück drucken Artikel weiterempfehlen Email this to a friend Share this on Facebook Tweet This Post on XING Share this on Linkedin Die aktuelle Ausgabe Unternehmenssteuerung Erfolgreich lenken Moderne Werkzeuge Alternative Kennzahlen Neue Methoden weiter Unsere Tweets Tweets von WohlfahrtIntern Frage des Monats Nach dem Betrugsskandal in der Pflege Sollten Krankenkassen ambulante Pflegedienste stärker kontrollieren Ja Nein Keine Meinung Zum Umfrage Ergebnis Leider falsch wir korrigieren Alle Menschen machen Fehler bei Journalisten sind sie

    Original URL path: http://www.wohlfahrtintern.de/NewsDetails.1686.0.html?&no_cache=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=3165&cHash=b949d5683480d6b0957ec984a09755cf (2016-04-30)
    Open archived version from archive



  •