archive-de.com » DE » W » WOHLFAHRTINTERN.DE

Total: 459

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • NewsDetails
    Twitter Fandel beschreibt in dem Gespräch was einen erfolgreichen Schiedsrichter ausmach Er müsse das Regelwerk beherrschen und die Erfahrung aus vielen Spielsituationen die einen in kritischen Momenten aufrecht hält Schließlich brauche es eine couragierte und reife Persönlichkeit die klare Entscheidungen trifft und diese mit einer eindeutigen Körpersprache unterstreicht Kommen diese Komponenten zusammen akzeptierten die Spieler den Schiedsrichter und seine Entscheidungen Die Balance des Spieles ist gefährdet wenn der Schiedsrichter seine Zweifel nach außen trägt sagt Fandel Seine Körpersprache müsse Sicherheit vermitteln Trotzdem dürfe sich auch ein Schiedsrichter irren Zweifel und Fehler sind zutiefst menschlich Der Schiedsrichter müsse aber den Mut haben trotz innerer Zweifel eine schnelle und richtige Entscheidung zu fällen und die Fähigkeit Fehler zuzugeben Das Eingestehen von Irrtümern sei ein hoher Wert Fandel Einem souveränen Spielleiter wird ein einzelner Fehler verziehen Die Balance wackelt erst wenn der Chef den Laden scheinbar nicht im Griff hat zurück drucken Artikel weiterempfehlen Email this to a friend Share this on Facebook Tweet This Post on XING Share this on Linkedin Die aktuelle Ausgabe Unternehmenssteuerung Erfolgreich lenken Moderne Werkzeuge Alternative Kennzahlen Neue Methoden weiter Unsere Tweets Tweets von WohlfahrtIntern Frage des Monats Nach dem Betrugsskandal in der Pflege Sollten Krankenkassen ambulante Pflegedienste

    Original URL path: http://www.wohlfahrtintern.de/NewsDetails.5.0.html?&no_cache=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=2126&cHash=0bbf78b13828d22e9c2bcc88312d3400 (2016-04-30)
    Open archived version from archive


  • NewsDetails
    ist bisher in der Pflegeversicherung zu kurz gekommen betont Bahr Der Gesundheitsminister will den Pflegebedürftigen mehr Wahlfreiheit bei den Leistungen gewähren Die Pflegebedürftigen sollen die Wahl haben zwischen fertig zusammengestellten Leistungspaketen und Pflegezeiten von zum Beispiel einer Stunde Was konkret in der Stunde geleistet werden soll werde dann individuell vereinbart Dieses Wahlrecht helfe nicht nur den Pflegebedürftigen sondern auch den Pflegekräften denen damit der Druck genommen werde einen vorgegebenen Leistungskomplex in möglichst kurzer Zeit zu verrichten Bahr verteidigt die Entscheidung die Neudefinition der Pflegebedürftigkeit erneut an den Beirat verwiesen zu haben Der Beirat hatte bereits eine ausführliche Empfehlung vorgelegt Es geht darum die noch offenen technischen und organisatorischen Fragen schnellstmöglich zu klären und einen Zeitplan für die Umsetzung zu erstellen Das sei nicht von heute auf morgen zu machen Wir wissen dass die Einführung des neuen Begriffs auch Risiken birgt führt Bahr aus Es werde nicht nur Gewinner geben Auch damit solle sich der Beirat erneut beschäftigen Der Bundesgesundheitsminister geht davon aus dass diese Arbeit noch in dieser Legislaturperiode abgeschlossen werd zurück drucken Artikel weiterempfehlen Email this to a friend Share this on Facebook Tweet This Post on XING Share this on Linkedin Die aktuelle Ausgabe Unternehmenssteuerung Erfolgreich lenken Moderne

    Original URL path: http://www.wohlfahrtintern.de/NewsDetails.5.0.html?&no_cache=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=2127&cHash=6fd529a4b00e045a181d78412dd90cc7 (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • Heftinhalt
    Aushalten von weiter Spenden Nur Dummköpfe überfallen Banken Im Gespräch mit Wohlfahrt Intern Ausgabe 07 08 2012 spricht der Wirtschaftsjournalist Stefan Loipfinger über die schwarzen Schafe der Tierschutz Branche die Ignoranz der großen Sozialverbände und die harten Bandagen mit denen weiter Demografischer Wandel Statistiken sind häufig politisch vorbelastet Bei den Prognosen zur demografischen Entwicklung und dem Rückgang der Bevölkerungszahl werde dramatisiert meint der Statistiker Gerd Bosbach Im Gespräch mit Wohlfahrt Intern Ausgabe0 6 2012 verrät er was sich hinter den weiter Motivation Nirgendwo wird moralisch professioneller erpresst als in Sozialverbänden Top Managementberater Reinhard K Sprenger fordert Führungskräfte der Sozialwirtschaft auf mehr Vertrauen in ihre Mitarbeiter zu setzten Vorgesetze müssten raus aus ihrer Überzuständigkeit Chefs sind nicht verantwortlich für weiter Zeitmanagement Gesunder Egoismus hilft Die klassischen Zeitmanagementinstrumente helfen nicht gegen Überlastung und Burnout Sie kurieren nur die Symptome sagt Deutschlands bekanntester Zeitmanagement Experte Lothar Seiwert in einem Interview mit Wohlfahrt Intern weiter Treffer 355 bis 360 von 364 Erste Vorherige 325 330 331 336 337 342 343 348 349 354 355 360 361 364 Naechste Letzte Die aktuelle Ausgabe Unternehmenssteuerung Erfolgreich lenken Moderne Werkzeuge Alternative Kennzahlen Neue Methoden weiter Unsere Tweets Tweets von WohlfahrtIntern Frage des Monats Nach dem Betrugsskandal in

    Original URL path: http://www.wohlfahrtintern.de/Heftinhalt.31.0.html?&cHash=76c214fd84dc88c14edc1f8affd1d81c&tx_ttnews%5Bpointer%5D=59 (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • Heftinhalt
    20 Heimbewohner eine Betreuungskraft geben weiter Inklusion NRW Landesregierung zeigt Entgegenkommen Das Land Nordrhein Westfalen will den Kommunen laut eines Berichts des WDR bei der Finanzierung der schulischen Inklusion möglicherweise entgegenkommen So habe Schulministerin Sylvia Löhrmann Grüne die Bereitschaft des Landes weiter LOBBYING Ein Ohr für die Branche Drei Ausschüsse mit mehr als 110 Mitgliedern Wohlfahrt Intern analysiert wie sie sich die Beratungsgremien des Parlaments zusammensetzen welche fachlichen Schwerpunkte ihre Mitglieder haben und für wen sie Einfluss nehmen weiter Kliniken NRW Ministerin fordert feste Pfleger Quote Die nordrhein westfälische Gesundheitsministerin Barbara Steffens Grüne macht sich für eine feste Quote über die Anzahl von Pflegern in Krankenhäusern stark weiter Arbeitsrecht Streik ist keine Bekenntnisfrage Ulrich Stoebe fordert eine umfassende Anerkennung von Gewerkschaften im kirchlichen Arbeitsrecht Egal ob Zweiter oder Dritter Weg eine wirksame Wahrnehmung von Arbeitnehmerinteressen gibt es immer nur wenn sie mit einer weiter Treffer 325 bis 330 von 364 Erste Vorherige 307 312 313 318 319 324 325 330 331 336 337 342 343 348 Naechste Letzte Die aktuelle Ausgabe Unternehmenssteuerung Erfolgreich lenken Moderne Werkzeuge Alternative Kennzahlen Neue Methoden weiter Unsere Tweets Tweets von WohlfahrtIntern Frage des Monats Nach dem Betrugsskandal in der Pflege Sollten Krankenkassen ambulante Pflegedienste stärker

    Original URL path: http://www.wohlfahrtintern.de/Heftinhalt.31.0.html?&cHash=be9e99561e3ed80f4d4f9eca3abec94c&tx_ttnews%5Bpointer%5D=54 (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • Heftinhalt
    weiter EU Fördermittelakquise Von den Profis lernen Für die Bewerbung um EU Fördergelder holen sich Träger am besten Hilfe von Experten In Brüssel sitzen die Berater direkt an der Wissensquelle und die sprudelt in den kommenden sieben Jahren wieder kräftig weiter Entgeltvergleich Große und kleine Sprünge Bei vielen Tarifverträgen und AVR standen zuletzt Steigerungen der Tabellenwerte an Jetzt haben wir die Entgelttabellen aktualisiert Auch die von Ihnen übermittelten Korrekturen sind eingearbeitet Die aktuellen weiter Führung Monopoly für Pflegeprofis Dank eines Weiterbildungsprogramms des DRK können 180 Pflegedienstleiter ihre ambulanten Pflegedienste wirtschaftlich besser entwickeln 2013 gab es dafür den Consozial Management Preis weiter Eigenmittel Lotto für die Guten Schwankende Kirchensteuer Einnahmen weniger Spenden gemeinnützige Einrichtungen sind für ihre Arbeit auf alternative Geldquellen angewiesen Wer Richter und Lottogesellschaften für sich gewinnt kann manche Löcher stopfen weiter Treffer 331 bis 336 von 364 Erste Vorherige 313 318 319 324 325 330 331 336 337 342 343 348 349 354 Naechste Letzte Die aktuelle Ausgabe Unternehmenssteuerung Erfolgreich lenken Moderne Werkzeuge Alternative Kennzahlen Neue Methoden weiter Unsere Tweets Tweets von WohlfahrtIntern Frage des Monats Nach dem Betrugsskandal in der Pflege Sollten Krankenkassen ambulante Pflegedienste stärker kontrollieren Ja Nein Keine Meinung Zum Umfrage Ergebnis Leider falsch wir

    Original URL path: http://www.wohlfahrtintern.de/Heftinhalt.31.0.html?&cHash=ffc3fed98c2b1a66dbcbe0cc0fe4ffa4&tx_ttnews%5Bpointer%5D=55 (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • Heftinhalt
    von staatlicher Regulierung Im anderen Lager meinen Vertreter sozialer Professionen bei der Hilfe für Notleidende hätten Märkte nichts verloren weiter Spendenakquise Potenziale die bisher noch nicht einmal erkannt sind Sozialunternehmen könnten bis zu 50 Prozent mehr Spenden einnehmen Dazu müssten sie einfach nur die Möglichkeiten ihrer Datenbanken besser nutzen Diese Überzeugung vertritt Hans Josef Hönig Fundraising Chef des weiter Rettungsdienst Im Grunde beherrschen beide Seiten die Marktgesetze recht gut Keine Unterschiede sieht Klaus Runggaldier in der Arbeit etablierter Hilfsorganisationen und aufstrebender privater Rettungsdienstunternehmen Im Gespräch mit Wohlfahrt Intern Ausgabe 11 13 berichtet der Geschäftsführer des weiter Sozialunternehmen Die Sozialwirtschaft muss auch bereit sein ihre Leistung messen zu lassen Harald Ehlert fordert die selben Maßstäbe für die Sozialwirtschaft wie für alle anderen Branchen auch Im Interview mit Wohlfahrt Intern Ausgabe 10 13 meldet sich der als Maserati Harry bekannt gewordene ehemalige Ex Chef der weiter Treffer 337 bis 342 von 364 Erste Vorherige 319 324 325 330 331 336 337 342 343 348 349 354 355 360 Naechste Letzte Die aktuelle Ausgabe Unternehmenssteuerung Erfolgreich lenken Moderne Werkzeuge Alternative Kennzahlen Neue Methoden weiter Unsere Tweets Tweets von WohlfahrtIntern Frage des Monats Nach dem Betrugsskandal in der Pflege Sollten Krankenkassen ambulante Pflegedienste stärker

    Original URL path: http://www.wohlfahrtintern.de/Heftinhalt.31.0.html?&cHash=b173748465c41fa74083d3cb8c9c3668&tx_ttnews%5Bpointer%5D=56 (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • Heftinhalt
    Sinne weiter Inklusion Wir brauchen mehr als Rollstuhlrampen in den Schulen Teilhabe für behinderte Menschen erreicht man nicht nur durch gutes Zureden Damit Inklusion erfolgreich sein kann müssen notfalls Gesetze geschaffen werden so die Ansicht der Lebenshilfe Vorsitzenden Ulla Schmidt Im Interview weiter Behindertenhilfe Wir könnten Gutes tun und dabei noch sparen Inklusion ist kein Synonym für hohe Kosten in der Behindertenhilfe Im Gespräch mit Wohlfahrt Intern Ausgabe 05 13 erklärt Matthias Münning Vorstandsvorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft überörtlicher Sozialhilfeträger weiter Inklusion Es müssen mehr Kinder den Schulabschluss machen Immer mehr Kinder haben Förderbedarf Das sei jedoch kein Zeichen für ein Versagen des Erziehungssystems ist der Bildungsvorstand der Bertelsmann Stiftung Jörg Dräger überzeugt Im Gespräch mit Wohlfahrt Intern erklärt er weiter Equal Pay Wir müssen die alten Rollenbilder verbannen Die schlechte Bezahlung in den Gesundheitsberufen ist einer der Hauptgründe warum Frauen in Deutschland im Schnitt 22 Prozent weniger als Männer verdienen so die These Henrike von Platens Präsidentin der Business and weiter Treffer 343 bis 348 von 364 Erste Vorherige 325 330 331 336 337 342 343 348 349 354 355 360 361 364 Naechste Letzte Die aktuelle Ausgabe Unternehmenssteuerung Erfolgreich lenken Moderne Werkzeuge Alternative Kennzahlen Neue Methoden weiter Unsere Tweets Tweets

    Original URL path: http://www.wohlfahrtintern.de/Heftinhalt.31.0.html?&cHash=2dd33dbee8f5f038f3a361bfce650286&tx_ttnews%5Bpointer%5D=57 (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • Heftinhalt
    zu investieren weiter Frauenförderung Kinder mindern den Aufstiegswillen nicht Dass es Frauen in der Sozialwirtschaft nur selten bis ganz nach oben schaffen dahinter steckt weder die viel zitierte Unvereinbarkeit von Familie und Beruf noch die böse Absicht männlicher Kollegen so die These der weiter PWC Transparenzpreis Plan International an der Spitze Trotz verschärfter Vergabekriterien kann sich Plan International Deutschland e V dieses Jahr über den Transparenzpreis 2012 der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers freuen 2010 schaffte es die weiter Evaluationen Wir sind von kleinen Helfern umstellt Evaluationen und Überprüfungen haben im Büroalltag Überhand genommen sogar so sehr dass ihnen mittlerweile mehr Aufmerksamkeit zukommt als der eigentlichen Arbeit Diese These vertritt der Kulturmanager Christoph Bartmann weiter Mitarbeiterführung Die Mitarbeiter müssen ihr Können zeigen dürfen Wer seine Mitarbeiter mit Zuckerbrot und Peitsche führt kann sie höchstens kurzfristig zu Höchstleistungen bringen ist sich der Hirnforscher Gerald Hüther sicher Im Wohlfahrt Intern Interview Ausgabe 10 12 erklärt der weiter Treffer 349 bis 354 von 364 Erste Vorherige 325 330 331 336 337 342 343 348 349 354 355 360 361 364 Naechste Letzte Die aktuelle Ausgabe Unternehmenssteuerung Erfolgreich lenken Moderne Werkzeuge Alternative Kennzahlen Neue Methoden weiter Unsere Tweets Tweets von WohlfahrtIntern Frage des Monats Nach dem Betrugsskandal

    Original URL path: http://www.wohlfahrtintern.de/Heftinhalt.31.0.html?&cHash=0c01b8f9f5739f699ba67bb52bf90441&tx_ttnews%5Bpointer%5D=58 (2016-04-30)
    Open archived version from archive



  •