archive-de.com » DE » W » WOHLFAHRTINTERN.DE

Total: 459

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • NewsDetails
    Ausbildung zusammenführen Im Juni ist ein Arbeitsentwurf für das Pflegeberufegesetz vorgestellt worden den das Gesundheits und das Familienministerium gemeinsam erarbeitet haben Eigentlich sollte das Gesetz im Januar kommenden Jahres verabschiedet werden Doch bisher gibt es noch nicht einmal einen Referentenentwurf Eine generalisierte Ausbildung soll besonders die Altenpflege stärken in der schon jetzt viele Fachkräfte fehlen Genau das bezweifelt Erwin Rüddel In fast allen Ländern mit generalistischer Pflegeausbildung herrsche ein Fachkräftemangel in der Altenpflege Schließlich dominierten in deren Curricula die Inhalte der Krankenpflege so der Parlamentarier Rüddel steht mit seiner Ansicht nicht allein Doch in der Branche gibt es neben Befürwortern Generalsitik auch kritische Stimmen gerade bei der Altenpflege Wohlfahrt Intern hat deshalb eine Umfrage unter mehr als 500 Geschäftsführern und Vorständen von Sozialunternehmen und Verbänden durchgeführt die auf große Resonanz gestoßen ist Die Debatte zur generalistischen Pflegeausbildung finden Sie in der neuen Ausgabe und auf unserer Webseite unter www tinyurl com onlaxqh zurück drucken Artikel weiterempfehlen Email this to a friend Share this on Facebook Tweet This Post on XING Share this on Linkedin Die aktuelle Ausgabe Unternehmenssteuerung Erfolgreich lenken Moderne Werkzeuge Alternative Kennzahlen Neue Methoden weiter Unsere Tweets Tweets von WohlfahrtIntern Frage des Monats Nach dem Betrugsskandal in der

    Original URL path: http://www.wohlfahrtintern.de/NewsDetails.5.0.html?&no_cache=1&tx_ttnews[tt_news]=3102&cHash=28d81f1e8e53da1794f7c9039e30beaf (2016-04-30)
    Open archived version from archive


  • NewsDetails
    Dazu kommt ein Dauerclinch zwischen Betriebsrat und Unternehmensführung 25 11 2015 zurück drucken Facebook Twitter Walter von Horstigs Erscheinung ist makellos Er hat einen klaren Blick Die Haare sitzen genauso akkurat wie seine Formulierungen Auch Thomas Zeiler ist ein smarter Typ der mit Bedacht spricht Die beiden Geschäftsführer des DRK Blutspendedienstes West vermitteln den Eindruck eines eingespielten Teams nichts scheint sie aus der Ruhe zu bringen Dabei ist der DRK Blutspendedienst West unter Druck wie nie zuvor Lesen Sie die Geschichte über den DRK Blustspendedienest West in der neuen Ausgabe in voller Länge zurück drucken Artikel weiterempfehlen Email this to a friend Share this on Facebook Tweet This Post on XING Share this on Linkedin Die aktuelle Ausgabe Unternehmenssteuerung Erfolgreich lenken Moderne Werkzeuge Alternative Kennzahlen Neue Methoden weiter Unsere Tweets Tweets von WohlfahrtIntern Frage des Monats Nach dem Betrugsskandal in der Pflege Sollten Krankenkassen ambulante Pflegedienste stärker kontrollieren Ja Nein Keine Meinung Zum Umfrage Ergebnis Leider falsch wir korrigieren Alle Menschen machen Fehler bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch manchmal eine falsche Zahl Das tut uns leid Hier finden Sie die Korrekturen Newsletter bestellen Jeden Monat kostenlos informiert sein zur Anmeldung Probleme

    Original URL path: http://www.wohlfahrtintern.de/NewsDetails.5.0.html?&no_cache=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=3101&cHash=37d0ee1319da69a259943e86105dc5bb (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • NewsDetails
    Email this to a friend Share this on Facebook Tweet This Post on XING Share this on Linkedin Die aktuelle Ausgabe Unternehmenssteuerung Erfolgreich lenken Moderne Werkzeuge Alternative Kennzahlen Neue Methoden weiter Unsere Tweets Tweets von WohlfahrtIntern Frage des Monats Nach dem Betrugsskandal in der Pflege Sollten Krankenkassen ambulante Pflegedienste stärker kontrollieren Ja Nein Keine Meinung Zum Umfrage Ergebnis Leider falsch wir korrigieren Alle Menschen machen Fehler bei Journalisten sind sie

    Original URL path: http://www.wohlfahrtintern.de/NewsDetails.5.0.html?&no_cache=1&tx_ttnews[tt_news]=3100&cHash=695497d16448143c8a3543b5ebab0618 (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • NewsDetails
    um die Treberhilfe hat eine Radarfalle ausgelöst in die Ehlert mit seinem Maserati rauschte Danach wurde öffentlich dass es sich dabei um seinen Dienstwagen handelte Die Folge war nicht nur eine Diskussion welche Fahrzeugklassen für Chefs von Sozialunternehmen angemessen sind Der Fall zeigt wohin mangelnde ethische Grundsätze bei Sozialunternehmen führen können Für sie ist die Gefahr besonders groß öffentlich unter die Räder zu kommen Schließlich haben sie nicht nur hohe Maßstäbe an ihre eigene Arbeit sondern erwarten einen korrekten Umgang mit Menschen und Umwelt von anderen Betriebsbedingte Kündigungen oder das Schließen von Unternehmensbereichen sind besonders heikel Bei Konflikten zwischen Wirtschaftlichkeit und Sozialem müssen Träger ethisch handeln um glaubwürdig zu bleiben Gelingt dieser Drahtseilakt schützen die Verantwortlichen damit ihr Unternehmen vor Insolvenzen und steigern sogar das Ansehen Lesen Sie die ganzen Schwerpunkt Unternehmensethik in der neuen Ausgabe zurück drucken Artikel weiterempfehlen Email this to a friend Share this on Facebook Tweet This Post on XING Share this on Linkedin Die aktuelle Ausgabe Unternehmenssteuerung Erfolgreich lenken Moderne Werkzeuge Alternative Kennzahlen Neue Methoden weiter Unsere Tweets Tweets von WohlfahrtIntern Frage des Monats Nach dem Betrugsskandal in der Pflege Sollten Krankenkassen ambulante Pflegedienste stärker kontrollieren Ja Nein Keine Meinung Zum Umfrage Ergebnis Leider falsch

    Original URL path: http://www.wohlfahrtintern.de/NewsDetails.5.0.html?&no_cache=1&tx_ttnews[tt_news]=3099&cHash=282452a0208ea59eeb11885712f7f148 (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • NewsDetails
    von außen werden sie gefragt wie es ihnen gelingt christliche Nächstenliebe und marktgerechtes Verhalten zu verbinden 25 11 2015 zurück drucken Facebook Twitter Leitungspersonen der Caritas müssen diese Spannung nicht nur aushalten können Vielmehr müssen die unterschiedlichen Ziele zusammengeführt und konkretisiert werden um nicht zwischen den Stühlen sitzen zu bleiben Der Leitfaden Ethisch entscheiden des Deutschen Caritasverbands hilft mit ausgewählten Kriterien Leitungsgremien bei Zielkonflikten oder Interessenskollisionen eine verantwortbare Entscheidung zu finden In der aktuellen Ausgabe erklärt Alexis Fritz der die Arbeitsstelle Theologie und Ethik beim Deutschen Caritasverband leitet den Leitfaden zurück drucken Artikel weiterempfehlen Email this to a friend Share this on Facebook Tweet This Post on XING Share this on Linkedin Die aktuelle Ausgabe Unternehmenssteuerung Erfolgreich lenken Moderne Werkzeuge Alternative Kennzahlen Neue Methoden weiter Unsere Tweets Tweets von WohlfahrtIntern Frage des Monats Nach dem Betrugsskandal in der Pflege Sollten Krankenkassen ambulante Pflegedienste stärker kontrollieren Ja Nein Keine Meinung Zum Umfrage Ergebnis Leider falsch wir korrigieren Alle Menschen machen Fehler bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch manchmal eine falsche Zahl Das tut uns leid Hier finden Sie die Korrekturen Newsletter bestellen Jeden Monat kostenlos informiert sein zur Anmeldung Probleme auf der Webseite

    Original URL path: http://www.wohlfahrtintern.de/NewsDetails.5.0.html?&no_cache=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=3098&cHash=308060e9c977d81461e2f74f6c1660f4 (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • NewsDetails
    Klienten die beruflichen Belange der Mitarbeiter und das Selbstverständnis des Trägers Der Caritasverband Schleswig Holstein stand unlängst vor dieser Aufgabe Es ging dabei um das Caritashaus St Franziskus auf der Insel Nordstrand ein Heim für schwer erziehbare Kinder Jugendliche und junge Erwachsene Die Einrichtung gehörte bis 2006 der katholischen Kirchengemeinde St Knud die Teil des Erzbistums Hamburg ist Schon damals wollte die Kirchengemeinde das Haus schließen Die notwendigen Investitionen in die Bausubstanz und die Zuschüsse in den laufenden Betrieb waren zu hoch Die Kirchengemeinde hatte bereits einen Sozialplan erarbeitet eine Dienstvereinbarung geschlossen und die Dienstverhältnisse der Mitarbeiter gekündigt Doch das Vorhaben rief die Medien auf den Plan Lesen Sie diese und eine weitere Best Practice Geschichten zum Thema Glaubwürdigkeit in der neuen Ausgabe zurück drucken Artikel weiterempfehlen Email this to a friend Share this on Facebook Tweet This Post on XING Share this on Linkedin Die aktuelle Ausgabe Unternehmenssteuerung Erfolgreich lenken Moderne Werkzeuge Alternative Kennzahlen Neue Methoden weiter Unsere Tweets Tweets von WohlfahrtIntern Frage des Monats Nach dem Betrugsskandal in der Pflege Sollten Krankenkassen ambulante Pflegedienste stärker kontrollieren Ja Nein Keine Meinung Zum Umfrage Ergebnis Leider falsch wir korrigieren Alle Menschen machen Fehler bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt

    Original URL path: http://www.wohlfahrtintern.de/NewsDetails.5.0.html?&no_cache=1&tx_ttnews[tt_news]=3097&cHash=793869fa6f72f9fbac1693c884975e73 (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • NewsDetails
    Organisation Wirkung greifbar machen wenn die Ziele nicht Wachstum oder Gewinn lauten Was müssen Wohlfahrtsunternehmen bei der Kommunikation mit der Öffentlichkeit beachten Wie gewinnen und behalten soziale Organisationen das Vertrauen von Spendern 25 11 2015 zurück drucken Facebook Twitter Geschäftsführer Marketing Leiter und Referenten berichten wie sie mit dem Social Reporting Standard transparente Geschäftsberichte verfassen wie mit ausführlicher Pressearbeit Interessierte Presse und Zielgruppen infomiert werden und wie Kontrolleure mit ganz genauem Blick für Ordnung und Transparenz sorgen Das alles finden Sie in der neuen Ausgabe zurück drucken Artikel weiterempfehlen Email this to a friend Share this on Facebook Tweet This Post on XING Share this on Linkedin Die aktuelle Ausgabe Unternehmenssteuerung Erfolgreich lenken Moderne Werkzeuge Alternative Kennzahlen Neue Methoden weiter Unsere Tweets Tweets von WohlfahrtIntern Frage des Monats Nach dem Betrugsskandal in der Pflege Sollten Krankenkassen ambulante Pflegedienste stärker kontrollieren Ja Nein Keine Meinung Zum Umfrage Ergebnis Leider falsch wir korrigieren Alle Menschen machen Fehler bei Journalisten sind sie leider gleich gedruckt Manchmal rutscht uns eine missglückte Formulierung durch manchmal eine falsche Zahl Das tut uns leid Hier finden Sie die Korrekturen Newsletter bestellen Jeden Monat kostenlos informiert sein zur Anmeldung Probleme auf der Webseite Falsche Darstellung fehlerhafter Link fehlende

    Original URL path: http://www.wohlfahrtintern.de/NewsDetails.5.0.html?&no_cache=1&tx_ttnews[tt_news]=3096&cHash=736e50fa92a781ca80c1ac4dcbb7cd8f (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • NewsDetails
    gemeinnützigen Sozialbetriebe Köln Aber ein Verfahren helfe die Regelverletzungen zu entdecken und wirke abschreckend Auf Geheiß seines Gesellschafters der Stadt Köln hat Ludorff ein entsprechendes System eingeführt Wir setzen auf ein Berichtswesen erläutert er Jeder Leiter auf der mittleren und oberen Ebene muss einen Bericht verfassen und mit seiner Unterschrift bestätigen dass in seinem Bereich regelkonform gearbeitet wurde Das ruft ihm noch einmal seine Verantwortung ins Bewusstsein sagt der Geschäftsführer des 1400 Mitarbeiter starken Unternehmens aus der Alten und Behindertenhilfe Wie Ludorff setzen sich Geschäftsführer und Vorstände in der Sozialwirtschaft täglich mit dem Einhalten von Gesetzen und eigenen Regeln auseinander Nur wenige verlassensich bisher auf ein systematisches Compliance Verfahren In der aktuellen Ausgabe erfahren Sie worauf Sie bei Compliance Verfahren achten müssen und wer Ihnen helfen kann zurück drucken Artikel weiterempfehlen Email this to a friend Share this on Facebook Tweet This Post on XING Share this on Linkedin Die aktuelle Ausgabe Unternehmenssteuerung Erfolgreich lenken Moderne Werkzeuge Alternative Kennzahlen Neue Methoden weiter Unsere Tweets Tweets von WohlfahrtIntern Frage des Monats Nach dem Betrugsskandal in der Pflege Sollten Krankenkassen ambulante Pflegedienste stärker kontrollieren Ja Nein Keine Meinung Zum Umfrage Ergebnis Leider falsch wir korrigieren Alle Menschen machen Fehler bei Journalisten sind

    Original URL path: http://www.wohlfahrtintern.de/NewsDetails.5.0.html?&no_cache=1&tx_ttnews[tt_news]=3095&cHash=4dc57f2cf3b3ebc8411557b7921c0df8 (2016-04-30)
    Open archived version from archive



  •