archive-de.com » DE » W » WOB11.DE

Total: 879

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Web ohne Barrieren - Anhänge
    Sie Barrieren im Web der Meldestelle für Webbarrieren Inhalt Ihr Pfad hierher Startseite Veröffentlichungen Zielvereinbarung Anhänge Anhänge Anhang 3 Zeitplan Beitragsseiten Alle Seiten Anhänge Anhang 2 Mindeststandards Anhang 3 Zeitplan 1 Als Termine für die vertragsgemäße Erfüllung der Verpflichtungen des Unternehmens gelten für die in 1 Abs 1 Nr 1 genannten Bereiche spätestens der genaues Datum für die in 1 Abs 1 Nr 2 genannten Bereiche spätestens der genaues Datum

    Original URL path: http://wob11.de/anhaengeseite3.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive


  • Web ohne Barrieren - Leitfaden Barrierefreie Informations- und Kommunikationstechnik in Integrationsvereinbarungen
    können nur mit der Verankerung der barrierefreien Informationstechnik in Integrationsvereinbarungen erfüllt werden Von einer klaren Festschreibung der Ziele profitieren dabei alle Beteiligten Vorteile für Arbeitnehmer Barrierefreie IT Arbeitsplätze und Kommunikationsmittel schaffen neue und sichern bereits vorhandene Arbeitsplätze für behinderte und chronisch kranke Menschen Zugängliche Arbeitsmittel erhöhen die Motivation und tragen zur Zufriedenheit des Personals bei das Betriebsklima verbessert sich Langfristig wird die Integration in das soziale Betriebsleben gefördert die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Behinderungen können sich über Lernplattformen optimal fortbilden und betriebsinterne Informationen im Intranet sind für alle einsehbar Von zugänglichen IT Arbeitsplätzen profitieren nicht nur Menschen mit Behinderung sondern alle Beschäftigten Barrierefreiheit erleichtert beispielsweise auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit vorübergehenden Einschränkungen wie etwa einem gebrochenen Arm eine selbstständige Tätigkeit Vorteile für Arbeitgeber Nur wenige Menschen werden mit einer Behinderung geboren Jeder Zwölfte in Deutschland hat eine Behinderung im Laufe seines Lebens durch einen Unfall oder eine Krankheit erworben Angesichts des demografischen Wandels wird diese Quote vermutlich weiter steigen Damit diese Menschen auch nach Unfall oder Krankheit wieder in ihren Beruf zurückkehren können sind barrierefreie IT Arbeitsplätze unverzichtbar Unternehmen Behörden oder Organisationen die über zugängliche IT Arbeitsplätze verfügen sind auf diese Entwicklung eingestellt und profitieren gleich mehrfach davon Sie können weiterhin auf ihre gut qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Behinderungen bauen wertvolle Kompetenzen und Erfahrungen bleiben dem Betrieb erhalten Zugängliche und gut ausgestattete Arbeitsplätze erhöhen außerdem die Motivation der Beschäftigten und führen damit zu einer höheren Produktivität Barrierefreie Arbeitsplätze und Kommunikationsmittel machen es möglich das Personal flexibel einzusetzen Durch die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung können Unternehmen mit mehr als 20 Mitarbeitern zudem die so genannte Ausgleichsabgabe sparen Ein Betrieb mit 50 Mitarbeitern der keine schwerbehinderten Mitarbeiter beschäftigt zahlt etwa 4320 Euro Ausgleichsabgabe pro Jahr Die Erarbeitung und Umsetzung einer Integrationsvereinbarung für zugängliche IT Arbeitsplätze setzt eine Bestandsanalyse der IT Infrastruktur voraus Anhand der Ergebnisse kann sich der Arbeitgeber ein gutes Bild des aktuellen IST Zustandes machen und Schwachstellen aufdecken die den Arbeitsablauf ineffizient machen Auf diesem Weg treten auch Sicherheitslücken zu Tage Arbeitgeber können bei Handlungsbedarf auf den Sachverstand der im Unternehmen mit dem Thema Barrierefreiheit befassten Personen zurückgreifen und dadurch Kosten senken Barrierefreie IT hat eine positive Außen als auch Innenwirkung Sie verbessert das Image der Firma und fördert die Unternehmenskultur Die Arbeitgeber zeigen durch den Abschluss von Integrationsvereinbarungen die Barrierefreiheit im IT Bereich berücksichtigen dass sie durch soziales Engagement den aktuellen Entwicklungen im modernen Arbeitsleben Rechnung tragen Das Ansehen in der Öffentlichkeit aber auch bei den eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern steigt Engagierte Unternehmen können sich zudem der Unterstützung von Behindertenverbänden gewiss sein Integrationsvereinbarung für eine zugängliche Informationstechnologie Grundsätzlich umfassen Integrationsvereinbarungen Regelungen im Zusammenhang mit der Teilhabe schwerbehinderter Menschen am Arbeitsleben im Speziellen zur Personalplanung Arbeitsplatzgestaltung Gestaltung des Arbeitsumfeldes Arbeitsorganisation Arbeitszeit sowie Regelungen über die Umsetzung der getroffenen Zielvereinbarungen Maßnahmen zur Verbesserung der Barrierefreiheit im IT Bereich betreffen insbesondere die Felder Arbeitsplatzgestaltung und Gestaltung des Arbeitsumfeldes Wichtig sind darüber hinaus Regelungen zur Aus und Weiterbildung Integrationsvereinbarungen sollten offen formuliert werden um Raum für individuelle Anpassungen zu lassen Mitarbeiterinnen

    Original URL path: http://wob11.de/leitfadenintegrationsvereinbarungshowall.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Web ohne Barrieren - Leitfaden Barrierefreie Informations- und Kommunikationstechnik in Integrationsvereinbarungen - Berufliche Integration mit Hilfe barrierefreier Informationstechnologie
    Leitfaden Barrierefreie Informations und Kommunikationstechnik in Integrationsvereinbarungen Berufliche Integration mit Hilfe barrierefreier Informationstechnologie Leitfaden Barrierefreie Informations und Kommunikationstechnik in Integrationsvereinbarungen Berufliche Integration mit Hilfe barrierefreier Informationstechnologie Beitragsseiten Alle Seiten Leitfaden Barrierefreie Informations und Kommunikationstechnik in Integrationsvereinbarungen Berufliche Integration mit Hilfe barrierefreier Informationstechnologie Barrierefreie Informationstechnik in der Integrationsvereinbarung berücksichtigen Integrationsvereinbarung für eine zugängliche Informationstechnologie Übersicht Wichtige Standards zu Barrierefreiheit am Arbeitsplatz Musterintegrationsvereinbarung des AbI Projekts Elektronische Informationssysteme ermöglichen und erleichtern die Integration von Menschen mit Behinderungen in den beruflichen Alltag Beispielsweise können Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit starken motorischen Einschränkungen mit Spezialtastaturen ihre Texte selbstständig erstellen Blinde Menschen können sich Texte E Mails und Newsletter vorlesen lassen Wer eine Sehbehinderung hat kann mit einer Software zum Vergrößern der Bildschirminhalte den Computer bedienen Recherchetätigkeiten im Internet sind für Nutzer mit verschiedenen Einschränkungen problemlos möglich Mobil eingeschränkte Menschen können berufliche Aufgaben per Telearbeit auch von zu Hause aus erledigen Barrierefrei zugängliche innerbetriebliche Informationsnetze wie das Intranet verbessern die Zusammenarbeit So können Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit verschiedenen Behinderungen genauso wie Kolleginnen und Kollegen ohne Behinderung auf die zentrale Termin und Aufgabenverwaltung zugreifen oder das Zeiterfassungssystem bedienen Diese und weitere Beispiele entkräften das Vorurteil dass Menschen mit Behinderung sich nicht effizient am Arbeitsprozess beteiligen könnten Informationstechnik

    Original URL path: http://wob11.de/leitfadenintegrationsvereinbarungseite2.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Web ohne Barrieren - Leitfaden Barrierefreie Informations- und Kommunikationstechnik in Integrationsvereinbarungen - Barrierefreie Informationstechnik in der Integrationsvereinbarung berücksichtigen
    ausgeklammert Stattdessen erfolgen aufwändige Einzelplatzanpassungen bei denen nicht nur der Schreibtisch und der einzelne Arbeitsplatz individuell angepasst werden Teilweise wird mit viel Aufwand eine Software programmiert mit der behinderte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weiterhin ihrer Arbeit nachgehen und beispielsweise die firmeneigene Buchhaltungssoftware weiter nutzen können Dabei ist es heute möglich eine Software so zu entwickeln dass sie grundsätzlich auch von Menschen mit Behinderung problemlos bedienbar ist Auch bei der Beschaffung von Hardware dazu zählen auch Drucker oder Scanner kann auf Geräte zurückgegriffen werden die barrierefrei bedienbar sind Für Telekommunikationsgeräte gilt dies ebenso An dem Prozess der Beschaffung Installation Administration und Programmierung der IT Infrastruktur sind zahlreiche Personen aus verschiedenen Abteilungen beteiligt Für eine effiziente Umsetzung der erforderlichen Maßnahmen müssen die Aufgaben klar verteilt werden Ziele zur Verbesserung von Barrierefreiheit müssen definiert und nach einem Umsetzungszeitraum überprüfbar sein Diese Anforderungen können nur mit der Verankerung der barrierefreien Informationstechnik in Integrationsvereinbarungen erfüllt werden Von einer klaren Festschreibung der Ziele profitieren dabei alle Beteiligten Vorteile für Arbeitnehmer Barrierefreie IT Arbeitsplätze und Kommunikationsmittel schaffen neue und sichern bereits vorhandene Arbeitsplätze für behinderte und chronisch kranke Menschen Zugängliche Arbeitsmittel erhöhen die Motivation und tragen zur Zufriedenheit des Personals bei das Betriebsklima verbessert sich Langfristig wird die Integration in das soziale Betriebsleben gefördert die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Behinderungen können sich über Lernplattformen optimal fortbilden und betriebsinterne Informationen im Intranet sind für alle einsehbar Von zugänglichen IT Arbeitsplätzen profitieren nicht nur Menschen mit Behinderung sondern alle Beschäftigten Barrierefreiheit erleichtert beispielsweise auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit vorübergehenden Einschränkungen wie etwa einem gebrochenen Arm eine selbstständige Tätigkeit Vorteile für Arbeitgeber Nur wenige Menschen werden mit einer Behinderung geboren Jeder Zwölfte in Deutschland hat eine Behinderung im Laufe seines Lebens durch einen Unfall oder eine Krankheit erworben Angesichts des demografischen Wandels wird diese Quote vermutlich weiter steigen Damit diese Menschen

    Original URL path: http://wob11.de/leitfadenintegrationsvereinbarungseite3.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Web ohne Barrieren - Leitfaden Barrierefreie Informations- und Kommunikationstechnik in Integrationsvereinbarungen - Integrationsvereinbarung für eine zugängliche Informationstechnologie
    Leitfaden Barrierefreie Informations und Kommunikationstechnik in Integrationsvereinbarungen Integrationsvereinbarung für eine zugängliche Informationstechnologie Beitragsseiten Alle Seiten Leitfaden Barrierefreie Informations und Kommunikationstechnik in Integrationsvereinbarungen Berufliche Integration mit Hilfe barrierefreier Informationstechnologie Barrierefreie Informationstechnik in der Integrationsvereinbarung berücksichtigen Integrationsvereinbarung für eine zugängliche Informationstechnologie Übersicht Wichtige Standards zu Barrierefreiheit am Arbeitsplatz Musterintegrationsvereinbarung des AbI Projekts Grundsätzlich umfassen Integrationsvereinbarungen Regelungen im Zusammenhang mit der Teilhabe schwerbehinderter Menschen am Arbeitsleben im Speziellen zur Personalplanung Arbeitsplatzgestaltung Gestaltung des Arbeitsumfeldes Arbeitsorganisation Arbeitszeit sowie Regelungen über die Umsetzung der getroffenen Zielvereinbarungen Maßnahmen zur Verbesserung der Barrierefreiheit im IT Bereich betreffen insbesondere die Felder Arbeitsplatzgestaltung und Gestaltung des Arbeitsumfeldes Wichtig sind darüber hinaus Regelungen zur Aus und Weiterbildung Integrationsvereinbarungen sollten offen formuliert werden um Raum für individuelle Anpassungen zu lassen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit Behinderung nützt es zum Beispiel nichts wenn auf allen Computern des Unternehmens die gleiche assistive Software eingesetzt wird mit der sie nicht arbeiten können Sehr wichtig ist es deshalb die Betroffenen bereits im Vorfeld in die Planungen einzubeziehen Alle Regelungen sollten ausreichend diskutiert und an die spezifischen Bedingungen im Betrieb angepasst werden Präambel Sinnvoll ist das Voranstellen einer Präambel Sie enthält wichtige Grundsätze begründet die vorgesehenen Maßnahmen und stellt sie in einen rechtlichen Rahmen Das gesellschaftliche Engagement

    Original URL path: http://wob11.de/leitfadenintegrationsvereinbarungseite4.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Web ohne Barrieren - Leitfaden Barrierefreie Informations- und Kommunikationstechnik in Integrationsvereinbarungen - Übersicht: Wichtige Standards zu Barrierefreiheit am Arbeitsplatz
    beratender Funktion Formulierung von Zielen und Maßnahmen Im allgemeinen Teil der Integrationsvereinbarung sollten Ziele benannt und die Bedingungen zur Umsetzung von Maßnahmen zur Gestaltung des Arbeitsumfeldes und des individuellen Arbeitsplatzes beschrieben werden Wichtig dabei ist die Festlegung der von den Regelungen betroffenen Bereiche So sollte beispielsweise die Hard und Software die zum Arbeitsumfeld gehört explizit genannt werden Detaillierte Anweisungen zur Umsetzung einzelner Maßnahmen sollten hingegen im Anhang der Integrationsvereinbarung geregelt werden Barrierefreiheit wird nicht einmalig hergestellt ihre Sicherstellung ist ein ständiger Prozess Die Zugänglichkeit informationstechnischer Angebote kann schnell wieder abnehmen wenn Kenntnisse beispielsweise durch den Wechsel von Mitarbeitenden verloren gehen Wichtig sind deshalb Ausführungen wie Barrierefreiheit zum Beispiel durch regelmäßige Weiterbildungen langfristig sichergestellt werden kann Detailregelungen Die im allgemeinen Teil der Integrationsvereinbarung beschriebenen Maßnahmen sollten in einem Anhang konkretisiert werden Hier ist Raum für genaue spezifische und auf den jeweiligen Betrieb zugeschnittene Arbeitsanweisungen wie die jeweiligen Ziele erreicht werden können Beispiel für eine konkrete Zielvereinbarung und ihre Umsetzung Ziel Durchführung Zuständigkeit Umsetzung bis Die IT Arbeitsplätze schwerbehinderter Mitarbeiter sind barrierefrei gestaltet Die schwerbehinderten Mitarbeiter werden über die Situation an ihrem Arbeitsplatz befragt und um Anregungen gebeten Gemeinsam mit einem Experten finden Arbeitsplatzbegehungen statt Die Überprüfungen werden in einem jährlichen Rhythmus wiederholt Die Schwerbehinderten Vertretung führt die Befragung durch Sie koordiniert Termine mit dem Technischen Fachdienst des Integrationsamtes Der Arbeitgeber beantragt die ggf notwendigen Mittel für eine behinderungsgerechte Arbeitsplatzausstattung beim Integrationsamt 31 07 2010 Das Intranet ist für alle Mitarbeiter barrierefrei zugänglich Alle Intranet Anwendungen werden auf Barrierefreiheit überprüft Die Nutzer werden zu Barrieren befragt sie haben die Möglichkeit Barrieren zu melden Programmierer werden mit der Umsetzung beauftragt Ggf werden zugänglichere Software Produkte angeschafft Die Überprüfungen werden in einem jährlichen Rhythmus wiederholt Die IT Abteilung führt die Tests und Befragungen durch Frühzeitig werden Experten hinzugezogen um die Barrierefreiheit von Anfang an

    Original URL path: http://wob11.de/leitfadenintegrationsvereinbarungseite5.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Web ohne Barrieren - Leitfaden Barrierefreie Informations- und Kommunikationstechnik in Integrationsvereinbarungen - Musterintegrationsvereinbarung des AbI-Projekts
    Projekts Leitfaden Barrierefreie Informations und Kommunikationstechnik in Integrationsvereinbarungen Musterintegrationsvereinbarung des AbI Projekts Beitragsseiten Alle Seiten Leitfaden Barrierefreie Informations und Kommunikationstechnik in Integrationsvereinbarungen Berufliche Integration mit Hilfe barrierefreier Informationstechnologie Barrierefreie Informationstechnik in der Integrationsvereinbarung berücksichtigen Integrationsvereinbarung für eine zugängliche Informationstechnologie Übersicht Wichtige Standards zu Barrierefreiheit am Arbeitsplatz Musterintegrationsvereinbarung des AbI Projekts Im Rahmen des AbI Projekts wurde gemeinsam mit Vertretern von Schwerbehindertenvertretungen Integrationsämtern und fachdiensten eine Musterintegrationsvereinbarung erarbeitet die interessierten Unternehmen

    Original URL path: http://wob11.de/leitfadenintegrationsvereinbarungseite6.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Web ohne Barrieren - AbI erstellt erste Musterzielvereinbarung für barrierefreie Informationstechnik
    einfach teilhaben de per Video erklärt Das Informationsportal einfach teilhaben des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales für Menschen mit Behinderungen verfügt seit dem 21 Januar über einen Videofilm der die wichtigsten Elemente des Portals kurz vorstellt Neben der eingebundenen Flash Version existiert auch eine Windows Media Version Meldung Internetportal einfach teilhaben de per Video erklärt lesen Inhalt Ihr Pfad hierher Startseite Für Menschen mit Behinderungen bietet das Internet heute eine

    Original URL path: http://wob11.de/musterzielvereinbarung.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive



  •