archive-de.com » DE » W » WOB11.DE

Total: 879

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Web ohne Barrieren - Microsoft Word 2002/Office XP
    ein Um die Liste zu beenden drücken Sie zweimal die EINGABETASTE oder drücken Sie die RÜCKTASTE um das letzte Aufzählungszeichen bzw die letzte Nummer in der Liste zu löschen Um aus einem vorhandenen Text eine Liste zu erzeugen gehen Sie folgendermaßen vor Markieren Sie den Text dem Sie eine Aufzählung oder nummeriere Liste hinzufügen möchten Dabei muss jedes einzelne Listenelement in einer neuen Zeile stehen Wählen Sie anschließend in der Symbolleiste die Listenformate Nummerierung A oder Aufzählungszeichen B aus Alternativtexte für Bildelemente Bildelemente in einem Textdokument benötigen einen Alternativtext Dieser Text ermöglicht es sehbehinderten oder blinden Menschen den Inhalt von Bildern zu erfassen Dabei ist zu unterscheiden ob es sich bei einem Bild um eine Informationsgrafik oder ein dekoratives Element handelt Entsprechend ist mit den Alternativtexten zu verfahren Textäquivalente sollten kurz und eindeutig formuliert werden Wählen Sie das gewünschte Bildelement aus Klicken Sie dann mit der rechten Maustaste auf das Bildelement und wählen Sie im Kontextmenü den Eintrag Grafik formatieren Es öffnet sich nun ein neues Dialogfenster Wählen Sie die Reiterkarte Web aus und geben Sie den Alternativtext für das Bildelement in das Textfeld ein Diagramme und Schaubilder Diagramme und komplexe Schaubilder benötigen ebenso wie einfache Bilder ein Textäquivalent Fügen Sie zu Diagrammen einen Alternativtext und eine Beschriftung hinzu Rufen Sie dazu im Kontextmenü des Diagramms den Eintrag Beschriftung einfügen auf Den Alternativtext geben Sie über den Befehl Objekt formatieren im Kontextmenü an Komplexe Schaubilder werden meist aus mehreren vorgefertigten Formen zusammengesetzt Diese Einzelelemente müssen erst zu einer Gruppe zusammengefasst werden Dazu werden alle Einzelelemente zusammen ausgewählt und dann im Kontextmenü der Eintrag Gruppierung der Unterbefehl Gruppierung aufgerufen Anschließend kann über den Befehl Objekt formatieren ein Alternativtext eingegeben werden Zusätzlich kann auch eine Beschriftung eingefügt werden Häufig reicht bei Diagrammen und Schaubildern die Beschriftung oder der Alternativtext nicht aus um genügend Informationen für das Verständnis des Inhalts zu vermitteln Dann sollte eine ausführliche Beschreibung im Fließtext vorgenommen werden Dieses Textäquivalent muss dieselben Informationen vermitteln die ein sehender Mensch dem Diagramm oder Schaubild entnehmen kann Links und Textmarken Mit Links können Sie entweder innerhalb eines Dokuments navigieren oder Verknüpfungen zu ausgewählten Websites im Internet herstellen Achten Sie beim Einsatz von Links darauf dass der verlinkte Text kurz und aussagekräftig ist Der Linktext sollte über das Ziel bzw die Aktion des Links Auskunft geben Schlechtes Beispiel Klicken Sie hier um zur Website des AbI Projekts zu gelangen Gutes Beispiel Gehen Sie zur Website des AbI Projekts Links können auch auf eine Textmarke verweisen Textmarken sind Sprungziele in einem Textdokument und werden beispielsweise automatisch aus Überschriften erzeugt Außerdem können beliebige andere Textstellen als Textmarke definiert werden Verwenden Sie als Linktext nach Möglichkeit den Namen der Textmarke bei Überschriften beispielsweise den Überschriftentext und verfahren Sie wie oben beim guten Beispiel beschrieben Ein Link auf eine Website im Internet sollte verwendbar sein unabhängig davon ob das Dokument ausgedruckt oder elektronisch zur Verfügung steht Dazu muss der Text aussagekräftig sein und die URL also die Zieladresse im Internet in Klammern hinter dem Text stehen Schlechtes Beispiel

    Original URL path: http://wob11.de/microsoft-word-2002office-xpshowall.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive


  • Web ohne Barrieren - Microsoft Word 2002/Office XP - Alternativtexte für Bildelemente
    Learning Textdokumente Microsoft Word 2002 Office XP Alternativtexte für Bildelemente Microsoft Word 2002 Office XP Alternativtexte für Bildelemente Beitragsseiten Alle Seiten Microsoft Word 2002 Office XP Alternativtexte für Bildelemente Links und Textmarken Tabellen Inhaltsverzeichnis und Metadaten Bildelemente in einem Textdokument benötigen einen Alternativtext Dieser Text ermöglicht es sehbehinderten oder blinden Menschen den Inhalt von Bildern zu erfassen Dabei ist zu unterscheiden ob es sich bei einem Bild um eine Informationsgrafik oder ein dekoratives Element handelt Entsprechend ist mit den Alternativtexten zu verfahren Textäquivalente sollten kurz und eindeutig formuliert werden Wählen Sie das gewünschte Bildelement aus Klicken Sie dann mit der rechten Maustaste auf das Bildelement und wählen Sie im Kontextmenü den Eintrag Grafik formatieren Es öffnet sich nun ein neues Dialogfenster Wählen Sie die Reiterkarte Web aus und geben Sie den Alternativtext für das Bildelement in das Textfeld ein Diagramme und Schaubilder Diagramme und komplexe Schaubilder benötigen ebenso wie einfache Bilder ein Textäquivalent Fügen Sie zu Diagrammen einen Alternativtext und eine Beschriftung hinzu Rufen Sie dazu im Kontextmenü des Diagramms den Eintrag Beschriftung einfügen auf Den Alternativtext geben Sie über den Befehl Objekt formatieren im Kontextmenü an Komplexe Schaubilder werden meist aus mehreren vorgefertigten Formen zusammengesetzt Diese Einzelelemente müssen erst

    Original URL path: http://wob11.de/microsoft-word-2002office-xpseite2.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Web ohne Barrieren - Microsoft Word 2002/Office XP - Links und Textmarken
    dass der verlinkte Text kurz und aussagekräftig ist Der Linktext sollte über das Ziel bzw die Aktion des Links Auskunft geben Schlechtes Beispiel Klicken Sie hier um zur Website des AbI Projekts zu gelangen Gutes Beispiel Gehen Sie zur Website des AbI Projekts Links können auch auf eine Textmarke verweisen Textmarken sind Sprungziele in einem Textdokument und werden beispielsweise automatisch aus Überschriften erzeugt Außerdem können beliebige andere Textstellen als Textmarke definiert werden Verwenden Sie als Linktext nach Möglichkeit den Namen der Textmarke bei Überschriften beispielsweise den Überschriftentext und verfahren Sie wie oben beim guten Beispiel beschrieben Ein Link auf eine Website im Internet sollte verwendbar sein unabhängig davon ob das Dokument ausgedruckt oder elektronisch zur Verfügung steht Dazu muss der Text aussagekräftig sein und die URL also die Zieladresse im Internet in Klammern hinter dem Text stehen Schlechtes Beispiel Besuchen Sie http www abi projekt de veranstaltungen7 html Gutes Beispiel Informieren Sie sich über aktuelle Veranstaltungen des AbI Projekts http www abi projekt de veranstaltungen7 html Links einfügen Markieren Sie zuerst den Text den Sie als Link nutzen wollen Anschließend rufen Sie im Menü Einfügen Hyperlink auf oder drücken Sie STRG K Es öffnet sich nun ein neues Dialogfenster in

    Original URL path: http://wob11.de/microsoft-word-2002office-xpseite3.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Web ohne Barrieren - Microsoft Word 2002/Office XP - Tabellen
    und Metadaten Verwenden Sie Tabellen um Daten übersichtlich aufbereitet darzustellen Tabellen sollten auf keinen Fall mit Tabulatoren oder Leerzeichen erstellt werden So erstellte Tabellen sehen zwar wie Tabellen aus aber assistive Technologien können sie nicht als Datentabelle erkennen und verarbeiten Erstellen einer neuen Tabelle Fügen Sie eine neue Tabelle in den Text ein indem Sie entweder die gewünschte Anzahl von Spalten und Zeilen in der Symbolleiste mit der Maus markieren oder wählen Sie im Menü Tabelle Einfügen Tabelle Hinweis Der Befehl Tabelle zeichnen erstellt Tabellen deren Zellen unterschiedlich hoch sind oder die eine unterschiedliche Anzahl von Spalten pro Zeile haben Dadurch ist es nicht möglich der Tabelle eindeutige Kopfzellen für die Spalten und Zeilen zuzuordnen Eine so erstellte Tabelle ist daher nicht unbedingt barrierefrei Gestaltung einer Tabelle Geben Sie die Breite der gesamten Tabelle und der einzelnen Spalten relativ in Prozent an Dies erleichtert den Export in ein anderes Format wie beispielsweise HTML Eine so erzeugt Tabelle in einem HTML Dokument passt sich unterschiedlichen Fenstergrößen an und damit auf vielen unterschiedlichen Bildschirmen gut zu lesen Markieren Sie die gesamte Tabelle Rufen Sie im Kontextmenü den Eintrag Tabelleneigenschaften auf oder wählen Sie im Menü Tabelle Tabelleneigenschaften Es öffnet sich ein neues

    Original URL path: http://wob11.de/microsoft-word-2002office-xpseite4.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Web ohne Barrieren - Microsoft Word 2002/Office XP - Inhaltsverzeichnis und Metadaten
    Office XP Alternativtexte für Bildelemente Links und Textmarken Tabellen Inhaltsverzeichnis und Metadaten Word erlaubt die Angabe zusätzlicher Informationen zu einem Textdokument Diese Informationen ermöglichen es den Betrachtenden bei Fragen rasch Hinweise zum Textdokument zu bekommen und sich z B über die Bearbeiterin und den Inhalt des Dokuments zu informieren In Word 2002 und Office XP finden Sie den Dialog für die Dokumenteneigenschaften im Menü Datei Eigenschaften Es öffnet sich ein

    Original URL path: http://wob11.de/microsoft-word-2002office-xpseite5.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Web ohne Barrieren - A-Prompt
    mit verschiedensten Behinderungen zu verbessern Mit der Überprüfung von Internetseiten hinsichtlich ihrer Barrieren und Zugänglichkeitsprobleme und der Behebung dieser Probleme unterstützt A Prompt Webdesigner und Webredakteure dabei ihre Internetseiten so zu gestalten dass sie für die größtmögliche Anzahl von Besuchern barrierefrei sind A Prompt basiert auf den Zugänglichkeitsrichtlinien die von der Web Accessibility Initiative WAI einem Teil des World Wide Web Consortium W3C entwickelt worden sind Diese Software ist in Zusammenarbeit mit der Universität von Toronto Adaptive Technology Resource Centre und dem TRACE Center der Universität von Wisconsin entstanden Beide Forschungsgruppen engagieren sich um die Barrierefreiheit und Zugänglichkeit der Informationstechnologie für Menschen mit Einschränkungen zu fördern Die deutsche Version von A Prompt ist in Zusammenarbeit mit dem Aktionsbündnis für barrierefreie Informationstechnik AbI entstanden Das Aktionsbündnis unterstützt den Prozess der Umsetzung von Barrierefreiheit in der Informationstechnik mit dem Schwerpunkt auf berufsrelevanter Information und im Hinblick auf die verschiedenen Behinderungsarten Im Rahmen dieses Projektes ist die Lokalisierung der Software vom Forschungsinstitut Technologie und Behinderung FTB der Evangelischen Stiftung Volmarstein durchgeführt worden Das FTB arbeitet engagiert in einem interdisziplinären Team an der Umsetzung und Anwendung moderner Technologien zur Unterstützung von älteren Menschen und Menschen mit Behinderungen Die umfassenden Aufgabengebiete und weitgefächerten Projekttätigkeiten lassen

    Original URL path: http://wob11.de/apromptprojekt.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Web ohne Barrieren - A-Prompt
    Technologien wie z B Screenreadern Vergrößerungssoftware und alternativen Maussystemen deutlich gebessert Trotzdem müssen die Internetseiten selbst auch im Hinblick auf eine größere Gruppe von Menschen gestaltet werden und Autoren sollten ebenfalls HTML Zugänglichkeitskriterien berücksichtigen die Menschen mit Behinderungen den Zugriff auf die Seiten erleichtern Eine Lösungsstrategie um die Zugängichkeit der Millionen von Internetseiten die jedes Jahr neu gestaltet werden zu erhöhen ist die Entwicklung von Tools die HTML Dateien testen und reparieren Die A Prompt Accessibility Prompt oder wie man im Deutschen auch sagen könnte Zugänglichkeits Aufforderung Software ist entwickelt worden um Webdesignern und Webredakteuren diese wichtige Unterstützung anzubieten Diese Initiative ist in Form eines Gemeinschaftsprojektes des Adaptive Technology Resource Centre an der University of Toronto und des Trace Centre der University of Wisconsin übernommen worden Die hierbei entstandene Software die im englischsprachigen Raum bereits seit einiger Zeit eingesetzt wird ist im Rahmen des Projektes Aktionsbündnis für barrierefreie Informationstechnik AbI vom Forschungsinstitut Technologie Behindertenhilfe FTB lokalisiert worden also für den deutschspachigen Raum angepasst worden In der aktuellen Version als Einzelplatzversion für einen PC erlaubt A Prompt dem Autor eine Datei zum Test und zur Reparatur auszuwählen oder auch ein einzelnes HTML Element innerhalb einer Datei siehe Abbildung 1 Abbildung 1 Screenshot des Dateiauswahldialogs Das Tool kann so angepasst werden dass es auf der Grundlage der Barrierefreien Informationstechnik Verordnung BITV und den Web Content Accessibility Guidelines WCAG 1 0 der Web Accessibility Initiative WAI für unterschiedliche Konformitätsstufen bzw Prioritätsstufen Tests und Reparaturen durchführt Wird eine Barriere entdeckt zeigt A Prompt die notwendigen Dialoge an und hilft dem Nutzer bei der Reparatur des Problems Viele wiederkehrende Aufgaben sind automatisiert wie z B das Hinzufügen von Alternativtexten oder das Ersetzen von server seitigen Imagemaps durch client seitige siehe Abbildung 2 Fig 2 Screenshot des Korrekturdialogs Bild ohne Alternativtext Sind alle existierenden Barrieren behoben

    Original URL path: http://wob11.de/apromptueberblick.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Web ohne Barrieren - A-Prompt
    listet die vollständigen Bezeichnungen aller Laufwerke auf die sich auf dem System befinden Haben Sie eine Auswahl getroffen sehen Sie einen Verzeichnisbaum im Verzeichnisfenster mit allen verfügbaren Ordnern und Dateien aus denen Sie die Dokumente auswählen können die von A Prompt überprüft werden sollen Die Übergeordnete Ordner Schaltfläche ermöglicht es Ihnen alle Schritte durch die Ordner Hierarchie zurückzuverfolgen Einstellungen Im nächsten Schritt wählen Sie die Einstellungen Schaltfläche aus Über diese Schaltfläche können Benutzer verschiedene Voreinstellungen vornehmen und zwar in den Bereichen Konformitätsstufe Automatische Korrekturen Dateien speichern und d Link Bevor Sie mit der Analyse der Internetseiten beginnen müssen Sie noch die Prioritätsstufe der Barrierefreiheit festlegen Die Registerkarte Konformitätsstufe enthält die folgenden vier Optionsschaltflächen Web Accessibility Initiative WAI Stufe A Nur Anforderungen der Priorität 1 Barrierefreie Informationstechnik Verordnung BITV Priorität I WAI Stufe AA Anforderungen der Priorität 1 und 2 BITV Priorität II WAI Stufe AAA Anforderungen der Priorität 1 2 und 3 und Section 508 Vorschrift USA Wird WAI Stufe A Nur Anforderungen der Priorität 1 ausgewählt überprüft A Prompt jedes Dokument auf grundlegende Zugänglichkeitsstandards Bei BITV Priorität I WAI Stufe AA werden die Barrieren der meisten Internetseiten bedeutsam reduziert Die Überprüfung einer Website mit BIT Priorität II WAI Stufe AAA gewährleistet die beste Zugänglichkeit für alle Besucher Anmerkung A Prompt ist standardmäßig auf BITV Priorität II WAI Stufe AAA eingestellt Section 508 Vorschrift USA untersucht Internetdokumente auf die 13 Hauptanforderungen die aus den 508 Zugänglichkeitsrichtlinien der USA ausgewählt worden sind Haben Sie die gewünschten Voreinstellungen vorgenommen wählen Sie OK um zur Dateiauswahl zurückzukehren Markieren Sie die zu überprüfende n Datei en die im Verzeichnis aufgeführt sind und aktivieren Sie Korrektur um den Barrieren Dialog von A Prompt zu starten Barrieren korrigieren Der Barrieren Dialog erstellt in der linken Spalte ein Verzeichnis mit den gefundenen Problemgruppen Die rechte Spalte gibt

    Original URL path: http://wob11.de/apromptkurzanleitung.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive



  •