archive-de.com » DE » W » WOB11.DE

Total: 879

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Web ohne Barrieren - Leitfaden zur Gestaltung eines barrierefreien Intranets für Autoren - Gestaltung von Navigationsmechanismen
    auch auf ansonsten schlecht zugänglichen Seiten zumindest grob zu orientieren Ist aber eine Vielzahl der Linktexte identisch funktioniert das nicht Geben Sie daher eine Information zum Linkziel an Weisen Sie auf das Dateiformat eines Linkziels hin falls es von HTML abweicht etwa bei einem Verweis auf ein PDF Dokument Das ist erforderlich um Verwirrung beim Anwender zu vermeiden weil beispielsweise das zur Anzeige des Linkziels benötigte Programm oder Plugin nicht auf dem Zielrechner installiert ist Weiß der Anwender vorher auf welches Dateiformat der Link verweist kann er prüfen und entscheiden ob die benötigte Software vorhanden ist Besonders relevant ist die Angabe des Dateiformats für Anwender die assistive Technologien einsetzen Manche Programme arbeiten nur eingeschränkt oder gar nicht mit Hilfsmitteln zusammen und einige Dateiformate insbesondere proprietäre sind nicht oder nur schlecht zugänglich Vergeben Sie sinnvolle Dokumenttitel und Metainformationen Vergeben Sie sinnvolle Dokumenttitel nach einem Schema mit einem immer identischen Teil der zum Beispiel den Namen des Intranets enthält und einem individuellen seitenspezifischen Teil Der Seitentitel ist die erste Information zu einer Seite die ein Screenreader an den Anwender ausgibt Er stellt also eine wichtige Information über die Relevanz einer Seite für den Anwender dar Daneben wird der Dokumenttitel beim Ablegen eines Lesezeichens in der Lesezeichenliste angezeigt Werden viele Funktionen im Intranet realisiert und werden zu den einzelnen Funktionen Lesezeichen angelegt hilft eine individuelle Bezeichnung bei der Identifikation der einzelnen Seite und der dort angebotenen Dienste Sofern die Intranet Software die Generierung eines Seitentitels nicht automatisiert anbietet sollten sich die Autoren in einer Formatvorlage darauf festlegen wie die Seitentitel erstellt werden Viele Intranets erhalten zur Steigerung der Akzeptanz unter den Mitarbeitern einen Namen Verwenden Sie diesen Namen für den statischen Teil Ihres Dokumenttitels oder alternativ Intranet falls kein solcher Name existiert Für den zweiten seitenspezifischen Teil des Dokumenttitels bietet sich die Überschrift

    Original URL path: http://wob11.de/bf-intranet-autorenseite14.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive


  • Web ohne Barrieren - Leitfaden zur Gestaltung eines barrierefreien Intranets für Autoren - Förderung des allgemeinen Verständnisses
    Web 2 0 Inhalt Ihr Pfad hierher Startseite Lösungen und Hinweise Leitfaden barrierefreies Intranet Leitfaden zur Gestaltung eines barrierefreien Intranets für Autoren Förderung des allgemeinen Verständnisses Leitfaden zur Gestaltung eines barrierefreien Intranets für Autoren Förderung des allgemeinen Verständnisses Beitragsseiten Alle Seiten Leitfaden zur Gestaltung eines barrierefreien Intranets für Autoren Bereitstellung äquivalenter Alternativen für Audio und visuelle Inhalte Verständlichkeit ohne Farbe Korrekte Verwendung von Markup Sprachen Kenntlichmachung sprachlicher Besonderheiten Nutzung und Beschreibung von Tabellen Nutzbarkeit ohne neuere Technologien Kontrolle zeitgesteuerter Änderungen des Inhalts Zugänglichkeit von Benutzerschnittstellen Unabhängigkeit der Funktionen von Ein und Ausgabegeräten Verwendbarkeit älterer assistiver Technologien Öffentlichkeit und Dokumentation verwendeter Technologien Kontext und Orientierungsinformationen Gestaltung von Navigationsmechanismen Förderung des allgemeinen Verständnisses Kurzfassung Literatur Anforderung 14 Das allgemeine Verständnis der angebotenen Inhalte ist durch angemessene Maßnahmen zu fördern Bedingungen Anforderung 14 lesen Erleichtern Sie das Verständnis Ihrer Textinhalte Verwenden Sie die einfachste Ausdrucksweise die für Ihre Inhalte angemessen ist In multi oder internationalen Intranets müssen Mitarbeiter oftmals fremdsprachige Informationen aufnehmen und verstehen In diesen Fällen profitieren neben Menschen mit Lese Rechtschreib Schwäche auch Mitarbeiter deren Muttersprache eine andere als die Primärsprache ist von einer einfachen Ausdrucksweise Überprüfen Sie in mehrsprachigen Intranets die Übersetzungen durch Nicht Muttersprachler um möglicherweise fehlerhafte oder nur

    Original URL path: http://wob11.de/bf-intranet-autorenseite15.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Web ohne Barrieren - Leitfaden zur Gestaltung eines barrierefreien Intranets für Autoren - Kurzfassung
    von Ein und Ausgabegeräten Verwendbarkeit älterer assistiver Technologien Öffentlichkeit und Dokumentation verwendeter Technologien Kontext und Orientierungsinformationen Gestaltung von Navigationsmechanismen Förderung des allgemeinen Verständnisses Kurzfassung Literatur Für jeden Audio oder visuellen Inhalt sind geeignete äquivalente Inhalte bereitzustellen die den gleichen Zweck oder die gleiche Funktion wie der originäre Inhalt erfüllen Versehen Sie Bilder und Abbildungen mit einem Alternativtext Komplexere visuelle Elemente wie Diagramme Tabellen Abbildungen Animationen oder Bilder können sofern es im Fließtext nicht möglich ist über das longdesc Attribut genau beschrieben werden Achten Sie bei eingebetteten multimedialen Inhalten Webcasts auf die Bedienbarkeit des benötigten Wiedergabeprogramms und versehen Sie die Medien mit Untertiteln und oder einer Transkription Texte und Grafiken müssen auch dann verständlich sein wenn sie ohne Farbe betrachtet werden Vermitteln Sie Informationen daher nicht ausschließlich über Farben Sorgen Sie für ausreichende Kontraste der Texte und Bilder Betrachten Sie Ihre Inhalte dazu beispielsweise in einer Graustufen oder Schwarz Weiß Ansicht oder drucken Sie sich die Inhalte auf einem Schwarz Weiß Drucker aus Verwenden Sie die Format und Style Vorlagen die Sie von den Entwicklern erhalten um ein einheitliches Design Ihrer Intranetseiten zu gewährleisten Ein konsistentes Design vermeidet Verwirrung und Orientierungsschwierigkeiten bei den Anwendern Achten Sie auch auf validen HTML Quellcode Sprachliche Besonderheiten wie Wechsel der Sprache oder Abkürzungen sind erkennbar zu machen Geben Sie dazu im universellen lang Attribut die Sprache über lang Kürzel nach ISO 639 1 an Erläutern Sie Abkürzungen und Akronyme bei ihrem ersten Auftreten oder in einer nachschlagbaren Form etwa in einem Glossar Nutzen Sie für Tabellen die in HTML zu Verfügung stehenden Sprachelemente damit auch komplexe Datentabellen verständlich sind Beschreiben Sie ergänzend die zentralen Aussagen der Tabelle im Fließtext oder falls das nicht möglich ist auf einer separaten Seite In einer Intranetseite eingebettete Steuerelemente und programmierte Objekte müssen zugänglich sein Stellen Sie alternative Lösungen bereit

    Original URL path: http://wob11.de/bf-intranet-autorenseite16.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Web ohne Barrieren - Leitfaden zur Gestaltung eines barrierefreien Intranets für Autoren - Literatur
    Technologien Kontrolle zeitgesteuerter Änderungen des Inhalts Zugänglichkeit von Benutzerschnittstellen Unabhängigkeit der Funktionen von Ein und Ausgabegeräten Verwendbarkeit älterer assistiver Technologien Öffentlichkeit und Dokumentation verwendeter Technologien Kontext und Orientierungsinformationen Gestaltung von Navigationsmechanismen Förderung des allgemeinen Verständnisses Kurzfassung Literatur Usability im Kontext von Internet und Intranet Jakob Nielsen Designing Web Usability Erfolg des Einfachen Kapitel 5 Claus Hoffmann Beatrix Lang Das Intranet Erfolgreiche Mitarbeiterkommunikation UVK 2006 ISBN 3 89669 491 X Aufbau eines Intranets Thomas Lux Intranet Engineering Einsatzpotenziale und phasenorientierte Gestaltung eines sicheren Intranet in der Unternehmung Gabler Wiesbaden 2005 ISBN 3 8350 0095 0 Torsten Horn Internet Intranet Extranet Potentiale im Unternehmen R Oldenbourg Wissenschaftsverlag 1999 428 Seiten ISBN 3 486 25129 5 Kapitel 11 13 Umfragen zum Thema Intranet add all AG2007 intraNETwork add all AG Intranet Studie 2007 Intranet Trends 2008 Wo geht die Reise hin August 2007 zu beziehen über http www intranetberater de add all AG2008 intraNETwork add all AG Intranet Studie zum Thema E Learning April 2008 zu beziehen über http www intranetberater de Zugänglichkeit Barrierefreiheit beim W3C W3C ARIA2008 world wide web consortium w3c Accessible Rich Internet Applications WAI ARIA Version 1 0 W3C Working Draft 4 February 2008 http www w3 org TR wai aria zuletzt besucht am 26 06 2008 WAI Kriterien world wide web consortium w3c Zugänglichkeitsrichtlinien für Web Inhalte 1 0 Deutsche Übersetzung durch René Hartmann 11 Januar 2002 http www w3c de Trans WAI webinhalt html zuletzt besucht am 07 08 2008 Standards ISO639 2 The Library of Congress Network Development MARC Standards Office vollständige Liste aktuell vergebener Länderkennungen nach ISO 639 2 http www loc gov standards iso639 2 php English list php zuletzt besucht am 08 08 2008 W3C SMIL W3C Synchronized Multimedia SMIL offizielle Webseite des W3C zum Thema SMIL Synchronized Multimedia Integration Language http www

    Original URL path: http://wob11.de/bf-intranet-autorenseite17.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Web ohne Barrieren - Leitfaden zur Gestaltung eines barrierefreien Intranets für Programmierer
    Gestaltung erfordert die Abbildung tabellarischer Daten in das Intranet siehe dazu den Abschnitt zur barrierefreien Tabellen Gestaltung Je nach Ausgabeformat der tabellarischen Daten aus der Schnittstelle zu der anzubindenden Software muss unter Umständen die Formatstruktur der Daten überarbeitet werden um eine barrierefreie Darstellung im Intranet zu ermöglichen Kenntlichmachung sprachlicher Besonderheiten Anforderung 4 Sprachliche Besonderheiten wie Wechsel der Sprache oder Abkürzungen sind erkennbar zu machen Bedingungen Anforderung 4 lesen Machen Sie sprachliche Besonderheiten erkennbar Insbesondere in international betriebenen Intranets stehen Inhalte oftmals in mehreren Sprachen zur Auswahl Geben Sie die primäre Sprache der Seite in der Doctype Definition an Das folgende Bespiel stellt die Doctype Definition einer deutschsprachigen Intranetseite nach XHTML 1 0 Strict dar DOCTYPE html PUBLIC W3C DTD XHTML 1 0 Strict EN http www w3 org TR xhtml1 DTD xhtml1 strict dtd HTML lang de xml lang de xmlns http www w3 org 1999 xhtml Screenreader arbeiten intern mit Wortlisten welche die verständliche Aussprache der Wörter festlegen Die Kennzeichnung fremdsprachiger Inhalte ermöglicht es Screenreadern die zu einer korrekten Aussprache benötigte Wortliste zu laden Dies ist erforderlich damit fremdsprachiger Inhalt nicht mit der möglicherweise falschen beziehungsweise schwer verständlichen Betonung der Primärsprache ausgegeben wird Kennzeichnen Sie daher von der ausgewählten primären Sprache abweichende Begriffe und Orientierungshilfen beispielsweise Brotkrumen Navigation Breadcrumb Trail oder Überschriften die sich im Einflussbereich des Template Designers befinden X HTML bietet dazu das Universal Attribut lang welches das in der ISO 639 1 definierte Sprachkürzel als Wert erhält also lang en für englischsprachige Inhalte oder lang de für deutschsprachige Inhalte Die HTML Kompatibilitätsrichtlinie empfiehlt für XHTML Dokumente zusätzlich die Angabe xml lang mit gleichem Wert wie das lang Attribut also xml lang en oder xml lang de Eine englischsprachige Überschrift in einem deutschsprachigen Text sollte entsprechend h1 lang en english headline h1 oder in einem XHTML Dokument h1 lang en xml lang en english headline h1 lauten Nutzung und Beschreibung von Tabellen Anforderung 5 Tabellen sind mittels der vorgesehenen Elemente der verwendeten Markup Sprache zu beschreiben und in der Regel nur zur Darstellung tabellarischer Daten zu verwenden Bedingungen Anforderung 5 lesen Vermeiden Sie Layout Tabellen Layout Tabellen bereiten Anwendern von technischen Hilfsmitteln Probleme wenn sie nicht linearisierbar sind Linearisierbar bedeutet dass die Reihenfolge der Tabellenelemente logisch Quelltext und optisch ausgegebene Interpretation in der Browser Ansicht identisch ist Um den Inhalt der tabellarisch angeordneten Elemente verstehen zu können ist daher bei einer linearisierbaren Layout Tabelle keine optische Betrachtung notwendig Sind Layout Tabellen zwingend erforderlich achten Sie darauf kein Strukturmarkup zu vergeben da dies ausschließlich Datentabellen vorbehalten ist Vermeiden Sie daher das table header Element th in Layout Tabellen Bauen Sie Datentabellen korrekt auf In modernen Intranet Lösungen ist die Darstellung von Daten aus extern eingebundenen Applikationen oder Diensten oft mit einer Aufbereitung in Form von Datentabellen verbunden Datentabellen präsentieren Informationen wie Kundendaten Personalzahlen von Abteilungen eines Unternehmens oder Zugriffszahlen auf verschiedene Bereiche des Intranets Die Bedeutung der Daten in den einzelnen Zellen beruht dabei auf den Spalten und Zeilenüberschriften die gewöhnlich in der ersten Zeile oder Spalte definiert sind Daher ist die Bedeutung eines Zellenwertes ohne Kenntnis der zugehörigen Spalten und Zeilenüberschrift etwa bei einer vorgelesenen linearisierten Version nicht verständlich X HTML bietet mehrere Sprachelemente um Datentabellen auch für Anwender von Hilfsmitteln verständlich zu machen Nutzen Sie diese Elemente damit auch Anwender die Tabellen nicht visuell sondern durch Hilfsmittel linearisiert wahrnehmen die darin abgebildeten Zusammenhänge leichter verstehen können Die Grundlage der Kommunikation zwischen verschiedenen Datenquellen über ausgewiesene Schnittstellen bildet in modernen Intranet Lösungen XML Aus einem durch XML formatierten Datensatz ist es mit geringem Aufwand möglich eine barrierefreie Datentabelle zu transformieren Zur Transformation von XML basierten Inhalten empfiehlt das W3C XSLT Extensible Stylesheet Language Transformation siehe auch W3C XSLT Eine Transformation über XSLT entspricht dabei einer Template Architektur Die in einer Quelldatei durch XML formatierten Daten werden in der zugehörigen Stylesheet Datei durch Marker im X HTML Quelltext positioniert Sie können sich bei der Entwicklung Ihres Transformations Stylesheets an dem Leitfaden zum korrekten Aufbau barrierefreier Datentabellen orientieren Es kann auch sinnvoll sein für Datentabellen leichter zugängliche und damit verständlichere äquivalente Alternativen bereitzustellen etwa in Form eines zusammenfassenden und ergänzenden Textes Dies erfordert jedoch im Allgemeinen eine manuelle Bearbeitung und ist nicht automatisiert möglich Nutzbarkeit ohne neuere Technologien Anforderung 6 Internetangebote müssen auch dann nutzbar sein wenn der verwendete Benutzeragent neuere Technologien nicht unterstützt oder diese deaktiviert sind Bedingungen Anforderung 6 lesen Gewährleisten Sie dass Inhalte auch ohne Stylesheets verwendbar sind Vermeiden Sie in Ihren Inhalten Bezüge auf das Standard Erscheinungsbild der Intranet Seite wie in der rechten Spalte oder der farblich hervorgehobene Menüpunkt Solche und ähnliche Angaben sind nur aussagekräftig wenn der Anwender das Standard Erscheinungsbild sieht oder es im Browser des Anwenders eingestellt ist Dies ist nicht gewährleistet wenn ein Anwender die Interpretation des CSS der Intranet Seite deaktiviert oder ein vom Standard abweichendes Anzeigegerät verwendet Viele moderne Intranets werden auch von Mitarbeitern im Außendienst zur Informationsbeschaffung genutzt etwa per PDA Die Darstellung des Intranets auf solchen Geräten mit vergleichsweise kleinen Anzeigebereichen Viewport ist völlig anders als auf einem Standard PC Bildschirm Teilweise ist die Unterstützung von CSS in Browsern dieser Geräte unbefriedigend oder entspricht nicht dem Standard der PC Versionen Gestalten Sie Inhalte unabhängig von Skriptsprachen Vermeiden Sie in Inhalten die Verwendung von Skriptsprachen oder bieten Sie äquivalente Alternativen an falls dies nicht möglich sein sollte Ähnlich wie bei der oben beschriebenen Unabhängigkeit des Inhalts vom optischen Erscheinungsbild gilt auch bei der Anwendung von Skriptsprachen dass nicht in allen Browsern eine Unterstützung zu Verfügung steht Manche Anwender schalten Skriptsprachen in ihren Browsern aus oder ihre spezielle Hard und Software beispielsweise PDA unterstützen die Ausführung nicht Auch viele Hilfsmittel insbesondere Screenreader haben im Umgang mit Skriptsprachen wie Javascript häufiger Probleme Eine Bedienung von Intranet Seiten deren zentrale Funktionen etwa die Navigation ausschließlich als Skriptlösung realisiert sind ist damit nicht möglich Kontrolle zeitgesteuerter Änderungen des Inhalts Anforderung 7 Zeitgesteuerte Änderungen des Inhalts müssen durch die Nutzerin den Nutzer kontrollierbar sein Bedingungen Anforderung 7 lesen Zeitgesteuerte Änderungen des Inhalts müssen durch die Nutzenden kontrollierbar sein Vermeiden Sie zeitverzögerte Weiterleitungen oder selbstständige Aktualisierungen des Inhalts ohne Zutun durch den Anwender Zeitverzögerte Weiterleitungen beabsichtigen zumeist dass der Anwender eine bestimmte Information liest und anschließend automatisch eine andere Seite aufgerufen wird Aufgrund verschiedener Lesegeschwindigkeiten der Anwender ist nicht gewährleistet dass die zu lesende Information auch tatsächlich vollständig gelesen wird bevor die Weiterleitung einsetzt Besser ist eine Zwischenseite die erst nach expliziter Anforderung durch den Anwender etwa durch Auswahl eines Hyperlink s verlassen wird Aktualisierungen stellen insbesondere für Anwender von Screenreadern ein Problem dar da sie das Vorlesen von Seiten stören können selbst wenn sich visuell nichts oder nur Kleinigkeiten verändern Denn selbst wenn nur Teile einer Seite neu geladen wurden kann ein Screenreader unter Umständen damit nicht umgehen und beginnt bei jeder Aktualisierung von neuem mit dem Vorlesen am Anfang der Seite Vermeiden Sie blinkende oder sich bewegende Elemente Vermeiden Sie es Informationen zeitgesteuert etwa in Form von Laufschriften oder Nachrichten Tickern zu vermitteln Sollte dies nicht möglich sein so bieten Sie eine äquivalente zeitunabhängige Darstellungsart die sich nur nach ausdrücklicher Anforderung durch den Nutzer aktualisiert Laufschriften und sich selbst aktualisierende Nachrichten Ticker bilden zwar die klassische Darstellung von Nachrichten oder Börsenkursen anschaulich im Intranet ab Sie können aber behinderte wie auch nicht behinderte Mitarbeiter verwirren und die Bedienung der Intranet Seite erschweren und die Konzentration auf wesentliche Inhalte erschweren Nicht behinderte Mitarbeiter können eine für sie relevante Information verpassen weil sie gerade einen anderen Bereich der Seite betrachten und müssen im Anschluss warten bis die Information wiederholt ausgegeben wird Ähnlich geht es behinderten Mitarbeitern Der Screenreader eines blinden oder stark sehbehinderten Mitarbeiters kann das der Darstellungsform zugrunde liegende Skript eventuell nicht verarbeiten und für den Anwender wiedergeben Manuell motorisch eingeschränkte Nutzer gelingt es möglicherweise nicht den Fokus ausreichend schnell auf den zeitgesteuerten Inhalt zu wechseln Menschen mit Lese Rechtschreib Schwäche können den Inhalt von sich schnell ändernden Texten nur schwer begreifen Vermeiden Sie blinkende Elemente wie Grafiken oder Schriften Viele Benutzer haben Schwierigkeiten solche Inhalte zu erfassen und sie erschweren die Konzentration Menschen mit fotosensitiver Epilepsie können bereits bei geringen Bildwechselraten einen Anfall erleiden Zugänglichkeit von Benutzerschnittstellen Anforderung 8 Die direkte Zugänglichkeit der in Internetangeboten eingebetteten Benutzerschnittstellen ist sicherzustellen Bedingungen Anforderung 8 lesen Stellen Sie die Zugänglichkeit zu programmierten Objekten sicher In modernen Intranet Lösungen wird eine Vielzahl von programmierten proprietären Objekten verwendet Dazu zählen komplexe Systeme zur Authentifizierung etwa biometrische Verfahren und Autorisierung die dem eigentlichen Intranet vorgeschaltet sind Da für die Bedienung des Intranets eine erfolgreiche Authentifizierung erforderlich ist sollte auch die dazu genutzte Soft und Hardware barrierefrei sein Insbesondere biometrische Verfahren stellen oftmals eine Barriere dar Empfehlenswert sind Token Systeme die auf Basis von Scheckkarten oder USB Sticks funktionieren Leistungsfähige Systeme unterstützen damit bei entsprechender Konfiguration auch einen Fernzugriff auf das Intranet Viele Menschen mit Behinderungen schätzen die einfache Bedienung von Token Systemen Testen Sie Ihre Authentifizierungssysteme unabhängig von der zugrunde liegenden Technologie vor dem produktiven Einsatz mit Ihren Mitarbeitern Ein weiteres Einsatzgebiet programmierter Objekte sind autorenunterstützende Werkzeuge zur Erstellung von Intranet Inhalten Auch diese Instrumente sollten barrierefrei bedienbar sein oder es sollte eine äquivalente barrierefreie Version angeboten werden Neben der barrierefreien Bedienung der Editoren ist auch der damit produzierte Quellcode auf seine Zugänglichkeit zu prüfen Editoren sollten den Autor auf grundlegende Verstöße gegen barrierefreie Inhalte hinweisen wie fehlende Alternativ Texte bei Grafiken und gegebenenfalls eine Korrektur vorschlagen Wünschenswert wären darüber hinaus gehende automatische Verbesserungen der Zugänglichkeit wie die Möglichkeit zur Angabe einer ausführlichen Beschreibung einer Grafik longdesc und die automatische Verknüpfung der Grafik dazu im produzierten Quelltext siehe auch Abschnitt 1 zum Thema Alternativen für grafische Inhalte Vermeiden Sie es programmierte Objekte ausschließlich für einen speziellen Browser zu implementieren oder optimieren beispielsweise Active X basierte Editoren für den Internet Explorer Auch wenn die Client PCs innerhalb des Intranets über eine standardisierte Software Ausstattung verfügen sollten auch Mitarbeiter die im Außendienst per Handheld das Intranet nutzen die Dienste und Applikationen verwenden können Gestalten Sie die Werkzeuge Ihres Mitarbeiterportals barrierefrei Moderne Intranets werden für ihre Anwender immer stärker individualisierbar Diese Intranet Lösungen werden auch als Mitarbeiterportale bezeichnet In einem Mitarbeiterportal werden Informationen Kommunikation und Applikationen auf einer einheitlichen Web Oberfläche gebündelt Jeder Mitarbeiter ist dazu in der Lage die zur Erfüllung seiner Aufgaben relevanten Funktionen und Dienste Module des Intranets individuell ein oder auszublenden Der Anwender kann sich somit einen personalisierten virtuellen Arbeitsplatz selbstständig einrichten Stellen Sie durch eine geeignete technische Realisierung sicher dass das Zusammenstellen des virtuellen Arbeitsplatzes auch für Mitarbeiter mit Behinderungen möglich ist Vermeiden Sie daher zum Beispiel auf Ajax Technologie basierende Drag Drop Realisierungen zur Positionierung und Auswahl anzuzeigender Arbeitsplatzmodule Implementierungen dieser Art erfordern die möglicherweise sehr genaue Bedienung einer Maus und schließen reine Tastaturnutzer damit aus Verwenden Sie stattdessen barrierefreie Formulare mit Standard X HTML Formularelementen Bieten Sie beispielsweise alle zu Verfügung stehenden Module in Form einer Liste an und ergänzen Sie jeden Listeneintrag um einen Schalter sichtbar oder unsichtbar und eine Auswahlliste zur Bestimmung der Position etwa Position 1 Position2 Durch ausfüllen des Formulars kann sich so jeder Mitarbeiter individuell seine Umgebung zusammenstellen Gewährleisten Sie dass alle Dienstprogramme die Sie im Rahmen Ihres Mitarbeiterportals anbieten barrierefrei bedienbar sind Beachten Sie in diesem Zusammenhang auch die von IBM veröffentlichten Richtlinien für barrierefreie Software Unabhängigkeit der Funktionen von Ein und Ausgabegeräten Anforderung 9 Internetangebote sind so zu gestalten dass Funktionen unabhängig vom Eingabegerät oder Ausgabegerät nutzbar sind Bedingungen Anforderung 9 lesen Stellen Sie die Tastaturbedienbarkeit Ihres Intranets sicher Gewährleisten Sie dass alle Bedienelemente Ihres Intranets auch ohne Einsatz der Maus bedienbar sind Dazu gehören die Navigation Formulare und andere Elemente die durch den Nutzer verändert und bedient werden können Sorgen Sie durch entsprechende Stil Definitionen dafür dass Hyperlink s bei Tastaturbedienung einen gut erkennbaren Fokuszeiger aufweisen Vermeiden Sie es den Fokus nur durch ein a hover für die Maus anzugeben Denselben Effekt können Sie auch bei Tastaturnutzung oder Verwendung der Tabulator Taste erzeugen Beachten Sie dabei die Reihenfolge der Pseudoelemente damit die Darstellung auch im Internet Explorer Version 6 korrekt ist Das folgende Beispiel demonstriert die korrekte Reihenfolge a link a visited a focus a hover und a active lvfha oder Lord Vaders Former Handle Anakin a link a visited color 4C53E0 a focus a hover a active color EB8518 Um Anwender die per Tabulator Taste auf einer Seite navigieren nicht zu verwirren sollten die Hyperlink s einer Intranet Seite in einer intuitiv nachvollziehbaren Reihenfolge erreicht werden Üblich ist die Reihenfolge von links nach rechts oder von oben nach unten Die Tabulator Reihenfolge leitet sich aus der Position des auswählbaren Elements im X HTML Quelltext ab Stellen Sie daher Teile Ihres X HTML Quelltextes um oder ändern Sie Ihre CSS Definitionen um eine nachvollziehbare Reihenfolge zu erzielen Verwendbarkeit älterer assistiver Technologien Anforderung 10 Die Verwendbarkeit von nicht mehr dem jeweils aktuellen Stand der Technik entsprechenden assistiven Technologien und Browsern ist sicherzustellen so weit der hiermit verbundene Aufwand nicht unverhältnismäßig ist In der Begründung zur Rechtsverordnung der Barrierefreien Informationstechnik Verordnung BITV wird unter Paragraf 3 Anzuwendende Standards genauer angegeben was mit unverhältnismäßig hoher Aufwand bestem Bemühen und Ähnlichem gemeint ist Insbesondere wird in dieser Begründung deutlich gemacht dass quot Nur Text Seiten keine wünschenswerte Lösung darstellen siehe auch Anforderungen und Bedingungen 6 5 und 11 3 Bedingungen Anforderung 10 lesen Verzichten Sie auf automatische Pop Ups oder kündigen Sie diese an Viele Nutzer werden durch das Öffnen neuer Fenster in ihrer Orientierung verwirrt Ältere Hilfsmittel für blinde und stark sehbehinderte Anwender haben zum Teil Probleme mit neu erscheinenden Fenstern und geben im Folgenden fehlerhafte Informationen an den Nutzer aus Die Nutzer bemerken möglicherweise nicht dass ein neues Fenster geöffnet wurde und verlieren den Überblick Bei zahlreichen parallel geöffneten Fenstern ist die Gefahr groß dass versehentlich das falsche Fenster geschlossen wird und somit die History verloren geht Vermeiden Sie es Hyperlink s in neuen Fenstern zu öffnen wenn dies nicht unbedingt erforderlich ist Entwickeln Sie für von Autoren verfasste Texte eine Logik die das Dokument analysiert das Öffnen eines neuen Fensters erkennt und den Leser darauf hinweist Dies kann durch Link öffnet in neuem Fenster als Ergänzung des Linktextes oder durch eine entsprechende Grafik zum Beispiel Pfeilgrafiken erfolgen Ordnen Sie die Beschriftung von Formularfeldern korrekt an Die Beschriftung von Formularelementen sollte vor also über oder links neben dem zugehörigen Formularelement stehen Nur die Beschriftung von Radiobuttons und Checkboxen sollte rechts neben dem Formularelement stehen Nur wenn dieses Gestaltungsschema eingehalten wird ist gewährleistet dass die Bedienung auch von Anwendern die ältere Hilfsmittel einsetzen fehlerfrei gelingt Screenreader verbinden nach festen Regeln die Beschriftungen mit den zugehörigen Eingabefeldern Auch sehende Nutzer sind dieses Schema gewohnt Eine Abweichung davon könnte Anwender daher verwirren und die Bedienung des Formulars unnötig erschweren Beachten Sie ergänzend die Hinweise zur Verknüpfung des Beschriftungstextes mit dem zugehörigen Formularelement per label Öffentlichkeit und Dokumentation verwendeter Technologien Anforderung 11 Die zur Erstellung des Internetangebots verwendeten Technologien sollen öffentlich zugänglich und vollständig dokumentiert sein wie z B die vom World Wide Web Consortium entwickelten Technologien Bedingungen Anforderung 11 lesen Verwenden Sie angemessene Formate Achten Sie bei der Entwicklung proprietärer Dokumentenformate darauf dass Dokumente in diesen Formaten zugänglich sind Testen Sie neu entwickelte Formate und die zur Anzeige benötigten Applikationen mit Anwendern und verwendeten Hilfsmitteln Stellen Sie Autoren die Information zu Verfügung welche von XHTML abweichenden Dokumentenformate als zugänglich bewertet wurden Schließen Sie mit geeigneten Mitteln die Verwendung anderer Formate in den durch die Autoren produzierten Inhalten aus Stellen Sie sicher dass alle Anwender des Intranets die zur Anzeige des Dokumentenformats benötigten Applikationen oder Plugins auf ihren PCs installiert haben Viele Intranets verwenden zu diesem Zweck Installations Dienste Diese Dienste prüfen bei der Anmeldung des Nutzers die aktuelle Software Konstellation gemäß einer oder mehreren Richtlinien und installieren gegebenenfalls fehlende Komponenten von einem Server nach Dieses Vorgehen gewährleistet eine einheitliche Software Ausstattung auf allen PCs Verzichten Sie auf veraltete Elemente und Attribute Vermeiden Sie es Elemente und Attribute die in HTML Version 4 01 als überholt deprecated definiert sind zu verwenden Dazu gehört beispielsweise das font Element Die Definition von HTML 4 0 1 zielt auf eine klare Trennung zwischen Inhalt und Layout ab Die Einhaltung dieses Prinzips hilft dabei Probleme im Zusammenspiel mit assistiven Technologien zu vermeiden Ein Tool zur Prüfung bookmarklet auf veraltete Elemente wird unter http bitvtest de werkzeugliste php deprecated angeboten Vermeiden Sie Nur Text Alternativen für Ihre Intranet Seiten Intranetangebote sollten für alle Mitarbeiter zugänglich gestaltet sein Spezielle Versionen für behinderte Mitarbeiter etwa Textversionen widersprechen der Definition von Gleichstellung im Sinne des Gleichstellungsgesetzes Nur ein universelles Design kann die Bedürfnisse aller Mitarbeiter erfüllen ohne dass Sonderlösungen notwendig sind So kann eine spezielle Textversion zwar für Blinde die einen Screenreader verwenden hilfreich sein Ältere Mitarbeiter die eine große Schrift benötigen oder mit der Bedienung der Maus Schwierigkeiten haben können dennoch auf Barrieren etwa fixe Schriftgrößen stoßen Kontext und Orientierungsinformationen Anforderung 12 Der Nutzerin dem Nutzer sind Informationen zum Kontext und zur Orientierung bereitzustellen Bedingungen Anforderung 12 lesen Gestalten Sie Frame basierte Intranet Lösungen barrierefrei Frame basierte Seiten bereiten Menschen die Inhalte über Hilfsmittel wahrnehmen oftmals Schwierigkeiten Sie nehmen möglicherweise die Veränderung in einem anderen Frame als dem in dem sie eine Aktion durchführen etwa Klick auf Hyperlink nicht wahr Vermeiden Sie daher eine Intranet Lösung die Frames verwendet Sollte die Verwendung von Frames dennoch notwendig sein achten Sie darauf die für das Verständnis der einzelnen Frames relevanten Attribute title und name mit sinnvollen und verständlichen Werten zu belegen Textbrowser und Screenreader werten diese Informationen aus und ermöglichen damit dem Nutzer zu identifizieren welcher Frame welche Funktion besitzt Die Angabe title links für einen links erscheinenden Frame ermöglicht keine Rückschlüsse auf dessen Funktion besser ist title Navigation Strukturieren Sie Ihre Inhalte Unterteilen Sie große Informationsblöcke durch passende HTML Strukturelemente in mehrere kleinere Abschnitte Mit Blöcken sind im Kontext der Erstellung eines Templates die funktionalen Bereiche der Webseite gemeint Dazu gehören typischerweise ein Kopf ein Navigations ein Haupt Inhalts und ein Fußbereich Durch entsprechende DIV Container können diese Bereiche realisiert werden Auch Gruppen von Formularelementen in umfangreichen Formularen können mit den XHTML Strukturelementen in kleinere Einheiten unterteilt werden fieldset mit legend Beschriftungen Eine Strukturierung oder Gruppierung erleichtert vielen Anwendern

    Original URL path: http://wob11.de/bf-intranet-programmierershowall.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Web ohne Barrieren - Leitfaden zur Gestaltung eines barrierefreien Intranets für Programmierer - Bereitstellung äquivalenter Alternativen für Audio- und visuelle Inhalte
    Elementes zu nutzen ohne über HTML Kenntnisse verfügen zu müssen Das longdesc Attribut wird verwendet falls eine ausreichend detaillierte Beschreibung des in der Grafik dargestellten Inhalts weder in den maximal 80 Zeichen des alt Attributs noch in dem die Grafik umgebenden Fließtext möglich ist Stellen Sie durch eine entsprechende Logik im genutzten Editor sicher dass die eingefügte Grafik um einen Hyperlink zum longdesc Text ergänzt wird Diesen Hyperlink können Sie per CSS unsichtbar gestalten etwa durch eine absolute Positionierung außerhalb des dargestellten Anzeigebereichs Das ist sinnvoll da nicht alle Screenreader auf das Vorhandensein eines longdesc Textes oder eines Links dazu hinweisen Ein der Grafik folgender Hyperlink wird dagegen immer vorgelesen Ergänzende Informationen zu einer komplexen Grafik sind nicht nur für sehbehinderte Anwender nützlich Auch Anwendern denen sich der Inhalt des Dargestellten nicht direkt erschließt kann eine ergänzende Beschreibung helfen Dazu sind beispielsweise Menschen mit Lernschwierigkeiten zu zählen Abbildung 1 zeigt eine mögliche Lösung zur automatischen Integration des longdesc Textes In diesem Beispiel wurde als semantische Ergänzung eine Definitionsliste dl verwendet Details zur technischen Realisierung dieser auf CSS und XHTML basierenden Lösung sind bei Pro Barrierefreiheit nachzulesen Abbildung 1 Screenshot einer Integration des longdesc Links durch XHTML und CSS Bei Bildern wird zwischen Informationsgrafiken Schriftgrafiken Symbole Logos Abbildungen Illustrationen und Layoutgrafiken unterschieden Beide Typen werden nicht nur in von Redakteuren verfassten Artikeln sondern auch in den von den Programmierern entwickelten Templates Themes verwendet Enthält eine Grafik geschriebenen Text ein Symbol oder ein Logo so muss der Alternativtext die in der Grafik optisch erkennbare Information enthalten Das bedeutet dass ein abgebildeter Text oder die Funktion des Symbols wiedergegeben werden muss Generell sollten Schriftgrafiken vermieden werden da sie nicht oder nur eingeschränkt den individuellen Bedürfnissen des Betrachters angepasst werden können Alternativtexte für Grafiken die der Illustration eines Sachverhalts dienen wie der Darstellung eines Aktienkurses oder der Bedienung eines technischen Gerätes müssen die wesentlichen Informationen die die Grafik vermittelt enthalten Oftmals ist es zum Finden einer aussagekräftigen Beschreibung hilfreich sich vorzustellen die Beschreibung der Grafik telefonisch vornehmen zu müssen In vielen Intranets werden zur Visualisierung der Zuständigkeiten innerhalb des Unternehmens Organigramme verwendet und als einzelne Grafik im Intranet für die Mitarbeiter veröffentlicht Solche und ähnliche Diagramme vermitteln umfangreiche Information in kompakter visueller Form Der Alternativtext zu einem Diagramm sollte die zentrale Aussage des Diagramms wiedergeben Eine detaillierte Beschreibung sollte im Fließtext oder über das longdesc Attribut erfolgen Als Alternative zu einer grafischen Version plus Alternativtext sind verschachtelte Listen eine gute Möglichkeit Organigramme auch semantisch korrekt abzubilden Grafiken die als Bedienelement beispielsweise zum Abschicken eines Formulars oder als Link etwa zu einer vergrößerten Ansicht der jeweiligen Grafik verwendet werden sollten im Alternativtext die Aktion des Bedienelements zum Beispiel Formular absenden oder das Linkziel zu einer vergrößerten Ansicht der Grafik XY enthalten Layoutgrafiken enthalten keine Information und dienen ausschließlich gestalterischen Zwecken Sie benötigen daher in der Regel keinen Alternativtext Vermeiden Sie das alt Attribut vollständig aus dem img Element zu entfernen da Screenreader ein fehlendes alt Attribut je nach Einstellung durch den Anwender anders handhaben als

    Original URL path: http://wob11.de/bf-intranet-programmiererseite2.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Web ohne Barrieren - Leitfaden zur Gestaltung eines barrierefreien Intranets für Programmierer - Verständlichkeit ohne Farbe
    sicher dass Ihr Intranet auch ohne Farbe nutzbar ist Menschen mit Farbfehlwahrnehmungen oder anderen Sehschwächen können einige Farben nicht korrekt wahrnehmen So leiden in Deutschland etwa drei Prozent der Männer an einer Rot Grün Blindheit Dyschromatopsie Diese Menschen können die Farben Rot und Grün nicht immer voneinander unterscheiden Moderne Intranet Lösungen basieren zumeist auf einer Template Architektur die im Wesentlichen aus zwei Teilen besteht Ein X HTML Gerüst mit speziellen Markern die zur Laufzeit durch die Inhalte der Redakteure ersetzt werden und eine oder mehrere Vorlagedateien die das optische farbliche Erscheinungsbild beinhalten Die Vorlagedateien basieren auf leicht veränderbaren CSS Definitionen Cascading Stylesheets Mit Ihren Vorlagedateien bestimmen Sie maßgeblich inwieweit eine Intranetseite barrierefrei ist da Sie damit auch Schriftfarben festlegen Unabhängig von der einheitlichen Ausstattung der Arbeitsplatz PCs innerhalb Ihres Intranets sollten Seiteninhalte Schrift Grafiken so gestaltet sein dass ihr Kontrast auch auf einem Schwarz Weiß Bildschirm ausreichend groß ist um wahrnehmbar zu sein Insbesondere auf einen hohen Kontrast zwischen Vorder und Hintergrundfarbe ist zu achten Setzen Sie dazu entweder helle Textfarben auf dunklem Hintergrund oder dunkle Textfarben auf hellem Hintergrund ein Um den Kontrast zu überprüfen ist es zweckmäßig kritische Passagen auf einem Schwarz Weiß Drucker auszudrucken und den Kontrast im Ausdruck zu bewerten Sind farbiger Text oder Grafiken nur schlecht lesbar könnten Mitarbeiter bei der Wahrnehmung der Informationen Schwierigkeiten haben Passen Sie in solchen Fällen die Farben dieser Elemente in Ihren Stil Definitionen an Vermeiden Sie es Informationen ausschließlich über Farbe zu transportieren Wenden Sie stattdessen eine farbunabhängige Darstellung an Ein über das Intranet bedienbares Buchungssystem sollte z B die Verfügbarkeit einer Ressource nicht ausschließlich über ein farbiges Symbol anzeigen Beispiel bedeutet Konferenzraum ist frei bedeutet Konferenzraum ist belegt Die Farbunterschiede der beiden Grafiken sind für rot grün blinde Mitarbeiter nicht erkennbar verwenden Sie daher farbunabhängige Darstellungsweisen Beispiel bedeutet

    Original URL path: http://wob11.de/bf-intranet-programmiererseite3.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Web ohne Barrieren - Leitfaden zur Gestaltung eines barrierefreien Intranets für Programmierer - Korrekte Verwendung von Markup-Sprachen
    dass das durch die Tabelle erzeugte optische Erscheinungsbild in der Reihenfolge der Reihenfolge im Quelltext entspricht Andernfalls kann es zu Verständnisschwierigkeiten führen wenn die Seite nicht optisch sondern durch einen Screenreader akustisch wahrgenommen wird Beachten Sie dass das Layout unnabhängig davon ob Sie es durch Stylesheets oder Tabellen gestalten flexibel ist Das bedeutet dass es sich auch geringen Auflösungen anpassen kann ohne dass es zu Überlagerungen einzelner Inhalte kommt Die Seiten sollen auch für Mitarbeiter die mit geringen Bildschirmauflösungen arbeiten lesbar sein Dazu gehören Mitarbeiter die aufgrund einer Sehschwäche eine starke Vergrößerung der Bildschirminhalte verwenden aber auch Mitarbeiter die im Außendienst über ihren PDA auf das Intranet zugreifen Verwenden Sie relative Breitenangaben Prozent oder em Angaben damit die Darstellung relativ zum Anzeigebereich Viewport des Geräts berechnet wird Feste Angaben etwa Pixel verursachen bei kleinen und schmalen Anzeigegeräten einen horizontalen Scrollbalken der das Lesen von Fließtexten praktisch unmöglich macht Verwenden Sie neben dem Layout auch zur Gestaltung der Schriften und Hintergründe Stylesheets Nutzen Sie auch dabei relative Angaben Prozent oder em Angaben um variable Schriftgrößen zu erhalten Dies ist insbesondere für Mitarbeiter die wegen einer Einschränkung ihrer Sehkraft die Schriftvergrößerung in ihrem Browser verwenden hilfreich Verwenden Sie valides X HTML und darin definierte Strukturelemente Moderne Browser tolerieren X HTML Seiten mit syntaktischen Fehlern in gewissen Grenzen Sie stellen den Inhalt trotz Fehlern korrekt dar Bei der Betrachtung fehlerhafter Intranet Seiten mit Hilfsmitteln können hingegen Probleme auftreten die ein Betrachten unmöglich machen Achten Sie daher auf valides X HTML in Ihren Template Dateien Überprüfen Sie sie mit entsprechenden Werkzeugen beispielsweise Tidy für den Browser Firefox oder der Web Accessibility Toolbar für den Internet Explorer Beide Tools weisen nicht nur auf etwaige Fehler hin sondern bieten auch eine Korrekturhilfe an Alternativ können Sie auch den Online Validator des W3C verwenden um Ihre Dateien

    Original URL path: http://wob11.de/bf-intranet-programmiererseite4.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive



  •