archive-de.com » DE » W » WOB11.DE

Total: 879

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Web ohne Barrieren - 2. Quartal 2005
    4 Tage angelegten Face to face Meeting der Arbeitsgruppe vom 13 bis 16 Juni in Brüssel Es bleibt abzuwarten ob dieses Treffen den final call für das Arbeitspapier auf den Weg bringen kann Am Treffen teilnehmen können auch nicht W3C Mitglieder allerdings erst nach dem Stellen eines Antrags Eintrag am 06 06 2005 BIENE Award 2005 mit aktualisierten Bewertungskriterien Die Stiftung Digitale Chancen und die Aktion Mensch haben die aktualisierten Bewertungskriterien für den BIENE Award dem Wettbewerb für barrierefreie Webgestaltung veröffentlicht Damit setzen die Veranstalter auch bei der dritten Auflage der BIENE auf Transparenz und praktische Unterstützung für Webentwickler und ihre Auftraggeber Bewerbungen für den begehrten Award sind noch bis zum 1 August möglich Zu den Kriterien http www biene award de award kriterien Eintrag am 01 06 2005 Neue REHADAT CD ROM 1 2005 veröffentlicht Im Juni 2005 hat der AbI Unterstützer REHADAT seine neue CD ROM 1 2005 veröffentlicht Sie beinhaltet viele Neuheiten wie beispielsweise die Festbeträge für Hilfsmittel das Verzeichnis der Reha Wissenschaftler eine Suchmöglichkeit über die Sammlung von Integrationsvereinbarungen eine REHADAT Kurzanleitung für blinde Menschen und eine Vielzahl von Texten zum betrieblichen Eingliederungsmanagement Aktualisiert und ergänzt wurden außerdem die Informationen über Integrationsprojekte Fahrschulen für behinderte Menschen die Hilfsmittelgruppe der Orthesen und Prothesen und die Link liste mit mehr als 780 Links Bestellt werden kann die CD auf der Internetseite von Rehadat www rehadat de oder unter der Telefonnummer 0221 4981 844 Eintrag am 20 05 2005 AbI Buch jetzt auch in der DAISY Version erhältlich Das vom AbI Projekt herausgegebene Buch Barrierefreies Webdesign Praxishandbuch für Webgestaltung und grafische Programmoberflächen von Jan Eric Hellbusch ist ab sofort auch im DAISY Format beim Deutschen Vereins der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf DVBS erhältlich Das DAISY Buch kostet ebenso wie das Buch 44 Euro Sehgeschädigte die die Druckversion bereits besitzen können ebenfalls beim DVBS eine PDF Version einschl einer HTML Version bestellen Hierzu ist ein Kaufnachweis und 5 EUR Schutzgebühr erforderlich DAISY ist ein Hörbuchformat für blinde und sehbehinderte Menschen und ist mit einer speziellen Software oder mit einem handelsüblichen mp3 Player abspielbar Eintrag am 04 05 2005 AbI erstellt erste Musterzielvereinbarung für barrierefreie Informationstechnik Für Menschen mit Behinderungen bietet das Internet heute eine Fülle von Informationen und Dienstleistungen an die sie früher nur schwer herankamen Aber noch viele Auftritte sind immer noch nicht barrierefrei Das muss sich endlich ändern fordert Professor Christian Bühler vom Aktionsbündnis für barrierefreie Informationstechnik AbI anlässlich des Europäischen Protesttags zur Gleichstellung behinderter Menschen am 5 Mai Das Aktionsbündnis hat daher eine erste Musterzielvereinbarung für das Internet elektronische Arbeitsplätze und digitale Datenträger entwickelt Behindertenorganisationen können nach dem Behindertengleichstellungsgesetz BGG des Bundes Zielvereinbarungen mit Unternehmen oder Unternehmensverbänden abschließen um Barrierefreiheit umzusetzen Die vom AbI veröffentlichte Musterzielvereinbarung beruht auf den Grundlagen der Musterzielvereinbarung des Deutschen Behindertenrats DBR Eintrag am 29 04 2005 Baden württembergischer Landtag verabschiedet Gesetz zur Gleichstellung von Behinderten Der Landtag in Baden Württemberg hat am 20 April 2005 das Gesetz der Landesregierung zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen verabschiedet Mit dem Gesetz

    Original URL path: http://wob11.de/nachrichtendeszweitenquartals2005.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive


  • Web ohne Barrieren - 1. Quartal 2005
    Universität Karlsruhe TH auf der Learntec 2005 Finale Preisverleihung und Expertenforen ergänzen das umfangreiche Programm während der Learntec Messe für Bildungs und Informationstechnologie im Kongresszentrum Karlsruhe Zum Thema Barrierefreiheit und Internettechnologie werden am 15 Februar Fachleute unterschiedlichster Institutionen verdeutlichen was eine barrierefreie Webseite ausmacht und worauf bei ihrer Gestaltung zu achten ist Sie werden außerdem über die gesetzlichen Bestimmungen aufklären sowie über die künftigen Trends und Schwerpunkte von Internet Accessibility informieren Teilnehmen werden u a Jan Eric Hellbusch Autor des Buches Barrierefreies Webdesign Professor Gerhard Weber Professur für Human Centered Interfaces Multimedia Campus Kiel Stefan Berninger und Karin Dülfer WEB for ALL Heidelberg sowie Jurymitglieder bzw Finalisten des Multimedia Transfer Eintrag am 09 02 2005 Interview mit Herrn Prof Dr Bühler zum Thema Zertifizierung von barrierefreien Websites Kobinet der Nachrichtendienst von und für behinderte Menschen hat heute ein Interview mit Prof Dr Bühler zum Thema Prüfverfahren zur Zertifizierung von barrierefreien Websites veröffentlicht Professor Bühler hat in diesem Interview zum Vorhaben des AbI Stellung genommen Das Interview findet man auf der Kobinet Nachrichtenseite Eintrag am 02 02 2005 Reaktionen auf beabsichtigte Qualitätskennzeichnung Das Aktionsbündnis hat positive und kritische Reaktionen auf die am 1 Februar veröffentlichte Pressemitteilung zum Thema Einheitliche Qualitätskennzeichnung für barrierefreie Internetseiten erhalten Da in einer Pressemitteilung die Informationen stark verkürzt und nicht ausreichend detailliert dargestellt werden können um als Grundlage für eine inhaltliche Diskussion genommen werden zu können wird das Aktionsbündnis natürlich noch allen am Thema Interessierten insbesondere allen AbI Unterstützern und Partnern die Möglichkeit geben sich sachlich zu dem Thema zu äußern Da es sich bisher lediglich um eine Ankündigung handelt dass ein Verfahren entwickelt werden soll besteht noch ausreichend Möglichkeit für inhaltliche Rückmeldungen Als eine erste Reaktion auf die vielen Rückmeldungen erhalten sie weitere Informationen zur Motivation des AbI sich an der Entwicklung einer Qualitätskennzeichnung zu beteiligen unter wob11 Veröffentlichungen Informationen zur Pressemitteilung Einheitliche Qualitätskennzeichnung für barrierefreie Internetseiten Eintrag am 01 02 2005 Einheitliche Qualitätskennzeichnung für barrierefreie Internetseiten Das Aktionsbündnis für barrierefreie Informationstechnik AbI und die akkreditierte Zertifizierungsstelle DIN CERTCO Gesellschaft zur Konformitätsbewertung mbH haben vereinbart bis Mitte 2005 gemeinsam ein Zertifizierungsprogramm und ein Prüfverfahren zur Zertifizierung von barrierefreien Websites zu entwickeln Damit reagiert AbI auf die Forderung von Interessenverbänden der Behinderten sowie von öffentlichen und privaten Anbietern von Websites nach einem Zertifikat als Qualitätsnachweis Anmerkung im April 95 Der vorgenannte Zeitplan mußte aufgrund der bisherigen Entwicklung leider nach hinten verschoben werden Das Zertifizierungsverfahren wird dann die dritte Stufe der AbI Testempfehlung die Hauptprüfung bilden die nach einem Vorprüfungstest und Kurztest durchgeführt werden kann Die Erfahrungen und bisher eingesetzte Prüfkonzepte vieler AbI Partner fließen in das neue Zertifizierungsprogramm und das entsprechende Prüf und Bewertungsverfahren ein Beteiligt sind unter anderem Barrierefrei informieren und kommunizieren BIK Institut für Informationsmanagement Bremen GmbH ifib Web for All Forschungsinstitut Technologie Behindertenhilfe FTB Evangelische Stiftung Volmarstein panta rhei systems GmbH und DIN CERTCO Eintrag am 27 01 2005 Barrierefreiheit wichtig beim Wettbewerb InternetDorf Die Fachjury des Wettbewerbs InternetDorf 2005 hat in einer ersten Auswahl die zehn besten Internet Auftritte ausgewählt Neben dem Gesamtsieger

    Original URL path: http://wob11.de/nachrichtendeserstenquartals2005.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Web ohne Barrieren - EU will Harmonisierung über CEN forcieren
    Öffentlichkeit vorgelegt AbI lädt alle Interessierten herzlich und dringend ein sich an dieser Kommentierung aktiv zu beteiligen Die Empfehlung der Europäischen Kommission zur Übernahme der WAI Richtlinien führte zu sehr unterschiedlichen Vorgehensweisen in den europäischen Mitgliedstaaten Im Ergebnis gibt es heute unterschiedliche gesetzliche Regelungen für die Zugänglichkeit von Internetseiten für den öffentlichen Sektor in den Mitgliedstaaten auch wenn sich diese Gesetze mehr oder weniger stark an den Richtlinien der Web Accessibility Initiative WAI orientieren wie in Deutschland die Barrierefreie Informationstechnik Verordung BITV Um einem weiteren Auseinanderdriften der Mitgliedstaaten in Bezug auf Internetzugänglichkeit entgegenzuwirken hat die Europäische Kommission im letzten Jahr einen Workshop zur Zertifizierung von Internetzugänglichkeit gefördert CEN ISSS WS WAC Informationen unter http comelec afnor fr cen wswac in welchem Vorschläge für eine Zertifizierung erarbeitet werden sollten Eine einheitliche europäische Zertifizierung von Internetzugänglichkeit soll nun im Nachhinein zur Harmonisierung in diesem Bereich auf europäischer Ebene führen Ein erster Entwurf des Workshops bezüglich verschiedener Möglichkeiten einer Zertifizierung wurde nun auf den Webseiten des CEN europäischen Komitee für Normung unter dem Titel WAC Workshop draft CWA veröffentlicht Dieser Entwurf berücksichtigt drei Möglichkeiten einer Zertifizierung bzw drei verschiedene Zertifikate oder Qualitätssiegel für Internetzugänglichkeit Inspektion Überprüfung zu einem Zeitpunkt durch gemäß ISO 17020 zugelassene unabhängige Organisationen Institutionen Zertifizierung Überprüfung über einen Zeitraum durch gemäß ISO 45011 für Produktzertifizierung zugelassene unabhängige Organisationen Institutionen Konformitätserklärung der Webseiteneigentümer Webseitenlieferanten gemäß ISO 17050 Grundlage für alle drei Zertifikate soll ein noch zu entwickelndes normatives Dokument sein Ein solches Dokument existiert jedoch noch nicht Ein Vertreter des Forschungsinstituts Technologie Behindertenhilfe FTB hat innerhalb des Workshops versucht die Entwicklung in Deutschland in die Überlegungen des Workshops einzubringen Bereits für diesen Entwurf konnten einige aus dem Workshop kommenden Anforderungen die aus bundesdeutscher Sicht nicht sinnvoll erscheinen gestrichen und abgeschwächt andere sinnvolle Anforderungen konnten hervorgehoben bzw eingebracht werden Der nun vorgelegte

    Original URL path: http://wob11.de/harmonisierung.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Web ohne Barrieren - Web Accessibility Toolbar
    uns über Ihre Rückmeldungen Bitte informieren Sie uns wenn eine Funktion nicht arbeitet oder Sie Verbesserungsvorschläge haben Kontakt Steven Faulkner Toolbar Entwickler E Mail in englischer Sprache steven faulkner visionaustralia org au Toolbar Blog Alternativ können Sie ein Feedback zur Toolbar geben einschließlich Vorschlägen zur Verbesserung der Funktionalität Web Accessibility Toolbar blog Anmerkungen zur Übersetzung Alle Anmerkungen die die Übersetzung der Toolbar betreffen bitte an kontakt webforall info Nutzungsbedingungen Hier können Sie die Nutzungsbedingungen für die Web Accessibility Toolbar nachlesen Die Web Accessibility Toolbar ist Freeware Mit dem Zugriff auf oder mit der Benutzung von AIS Accessibility Toolbar bestätigen Sie dass Sie die Nutzungsbedingungen gelesen und verstanden haben sowie dass Sie sich an die Nutzungsbedingungen der AIS Accessibility Toolbar halten Sie können die AIS Accessibility Toolbar Software die Software für Ihren persönlichen nichtkommerziellen Bedarf verwenden um die Barrierefreiheit Ihres Webangebots zu prüfen Wenn Sie die Software kommerziell nutzen möchten nehmen Sie bitte Kontakt mit uns den Entwicklern der Toolbar auf DIESE SOFTWARE WIRD OHNE MÄNGELGEWÄHR UND OHNE JEGLICHE GARANTIE ZUR VERFÜGUNG GESTELLT INSBESONDERE VERSPRICHT ODER GARANTIERT DER NATIONALE INFORMATIONS UND BIBLIOTHEKSDIENST NILS IN KEINER WEISE DIE ZUVERLÄSSIGKEIT ODER MARKTGÄNGIGKEIT DIESER SOFTWARE EBENSOWENIG DASS SIE FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK GEEIGNET IST AUSSERDEM GARANTIERT NILS NICHT DASS DIE BENUTZUNG DIESER SOFTWARE DAZU FÜHRT DASS IHRE WEBINHALTE BARRIEREFREI WERDEN NOCH DASS IHRE WEBINHALTE IRGENDEINEM BESTIMMTEN STANDARD FÜR BARRIEREFREIHEIT ENTSPRECHEN Diese Arbeit ist lizensiert unter der Creative Commons License Download und Installationsanleitung Bitte beachten Manche der Toolbar Funktionen stehen nur zur Verfügung wenn Sie mit dem Internet verbunden sind da sie Java Script js Style Sheets css und Bilddateien jpg und gif verwenden die sich auf den Internetseiten von NILS befinden oder webbasierende Dienste von Drittanbietern zum Beispiel W3C HTML Validator benutzen Die Toolbar beinhaltet weder adware Programme die Werbung anzeigen noch spyware Programme

    Original URL path: http://wob11.de/watkomplett.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Web ohne Barrieren - 4. Quartal 2004
    in Düsseldorf 10 bis 13 November der international führenden Fachmesse für Menschen mit Behinderung und Pflegebedarf aus den 47 für die Endausscheidung nominierten Beiträgen ermittelt Alle Preisträger werden während eines Festaktes am 12 November 2004 im Rahmen der REHA CARE der Öffentlichkeit vorgestellt Veranstaltungsort ist die Stadthalle Düsseldorf im Congress Center Düsseldorf Süd Vertreter aus Politik Wirtschaft und Wissenschaft der Europäischen Kommission und der Behindertenorganisationen zahlreiche Experten für Design und Assistive Technologie sowie Medienvertreter werden zu diesem herausragenden Event erwartet Darüber hinaus werden alle Beiträge die in die Endausscheidung gekommen sind auf der REHACARE 2004 in einer Sonderausstellung in der Messehalle 6 dem interessierten Publikum vorgestellt und auf der Website www dfa at awards org präsentiert Zurück zum Seitenanfang Eintrag am 27 10 2004 11 00 00 von Birgit Scheer AbI Arbeitskreis Test beginnt Entwicklung der 3 Testempfehlung zur Hauptprüfung Nachdem die Arbeiten an der 2 Testempfehlung des Aktionsbündnisses abgeschlossen sind beginnt der Arbeitskreis Test jetzt mit der Erarbeitung einer 3 Testempfehlung Diese Testempfehlung beschäftigt sich mit der letzten Stufe innerhalb des von AbI empfohlenen 3 stufigen Testverfahrens der Hauptprüfung Die Hauptprüfung soll gegebenenfalls als Grundlage für eine Zertifizierung genutzt werden können Über die Ergebnisse des Arbeitskreises wird über das Informationsportal des Aktionsbündnisses unter wob11 Veröffentlichungen Testempfehlungen berichtet werden Zurück zum Seitenanfang Eintrag am 26 10 2004 14 00 00 von Birgit Scheer Auslieferung des AbI Handbuchs gestartet Ende Oktober ist das bereits angekündigte AbI Buch Barrierefreies Webdesign Praxishandbuch für Webgestalter und grafische Programmoberflächen erschienen Die Auslieferung des AbI Buchs für das zahlreiche Vorbestellungen eingegangen sind hat bereits begonnen so dass es in den nächsten Tagen im Buchhandel verfügbar sein wird Vorgestellt wird das Buch vom Aktionsbündnis für barrierefreie Informationstechnik AbI auf der REHACARE 2004 die vom 10 bis 13 November in Düsseldorf stattfindet Zurück zum Seitenanfang Eintrag am 25 10 2004 10 00 00 von Thomas Müller REHADAT erweitert Schulungsangebot REHADAT das Informationssystem zur beruflichen Rehabilitation erweitert 2005 seine Schulungsveranstaltungen Aufgrund der großen Nachfrage werden eigene Termine für Schwerbehindertenvertreterinnen und vertreter in Köln angeboten Außerdem werden Schulungen in Berlin durchgeführt Schwerpunktmäßig wird hier von den Dozenten gezeigt wie man in REHADAT beispielsweise Informationen zum Thema Barrierefreie Arbeitsplatzeinrichtung für einen behinderten Mitarbeiter finden kann Zurück zum Seitenanfang Eintrag am 22 10 2004 14 00 00 von Birgit Scheer 2 AbI Testempfehlung veröffentlicht Nachdem Anfang des Jahres die AbI Vorprüfungstest Empfehlung veröffentlicht worden ist ist jetzt die 2 Testempfehlung innerhalb des empfohlenen 3 stufigen Testverfahrens veröffentlicht worden Die AbI Empfehlung zum BITV Kurztest verweist im Wesentlichen auf das von BIK barrierefrei informieren und kommunizieren entwickelte Testverfahren In der AbI Testempfehlung sind nicht alle Aspekte des BIK Tests übernommen worden zum Beispiel die Bewertung mit Hilfe von Schulnoten und einer Gesamtpunktzahl wird von AbI nicht empfohlen Im Gegensatz zum BIK Kurztest können auch keine Bereiche der Website vom Test ausgenommen werden da die BITV dies nicht vorsieht Das Testverfahren wird von BIK weiterentwickelt Änderungen des Testverfahrens die seit der Empfehlung stattgefunden haben sind auf der BIK Seite BITV Kurztest Änderungen und Ergänzungen nachzulesen Die gesamte AbI Testempfehlung ist unter wob11 Veröffentlichungen Testempfehlungen zu finden Zurück zum Seitenanfang Eintrag am 22 10 2004 12 20 00 von Frank Reins AbI Kommentare zum WCAG 2 0 Entwurf ein Resümee Die WCAG Web Content Accessibility Guidelines Arbeitsgruppe verabschiedete im Mai 1999 die Richtlinien für zugängliche Webinhalte Diese Richtlinien sind international so verankert dass einige Regierungen die Richtlinien als Basis für ihre eigenen nationale Gesetzgebung verwenden Auch die deutsche BITV Barrierefreie Informationstechnik Verordnung basiert auf der WCAG 1 0 Seit der Verabschiedung der WCAG 1999 hat sich natürlich technologisch im Internet sehr viel getan deshalb arbeitet die Arbeitsgruppe an einer Nachfolgeempfehlung Manchmal kann einem die WCAG Arbeitsgruppe dabei ja leid tun Von den derzeit über 1100 Problemen bzw Fragestellungen Issues die Bugzilla ein Programm zur Verfolgung von Fehlerhinweisen für die WCAG 2 0 anzeigt sind 375 Fragestellungen als offen deklariert Ende Mai 2004 hat das AbI Projekt in Form einer Kommentarliste seinen Teil zu den offenen Problemen beigetragen also Zeit den Stand unserer Issues zusammenzufassen Erfreulich ist dass einige der kleineren Issues direkt umgesetzt und abgeschlossen wurden oder als Anregungen für das HTML Technik Dokument aufgenommen wurden Einer der größeren Brocken das Migrations Mapping von der WCAG 1 0 auf 2 0 unter besonderer Berücksichtigung der Konformitätsstufen Issue 835 wird offensichtlich sehr ernst genommen Herr Ben Caldwell hat sich dieser Forderung angenommen und sich als Bearbeiter eingetragen Andere Fragestellungen die uns wichtig scheinen sind allerdings noch nicht in der Aufgabenverteilung Hier wäre unter anderem die Forderung Issue 834 nach einer kurzfristigen Revision der WCAG 1 0 zu nennen Diese sollte zum Beispiel klarstellen welche Checkpunkte mittlerweile nicht mehr relevant sind Issue 840 da die Benutzeragenten die WCAG 1 0 Formulierungen Until user Agents erfüllen Wir werden den Verlauf der offenen Fragestellungen weiterverfolgen denn dank Fehlerverfolgung des Bugzilla gehen ja keine Fragestellungen verloren und jeder kann sich zu jeder Zeit über den aktuellen Stand der Arbeiten zur WCAG 2 0 informieren Auch wenn die WCAG Arbeitsgruppe versucht die WCAG 2 0 zu einem Abschluss zu bringen kann das Aktionsbündnis jeden ermutigen weiter seine Anmerkungen in Englisch an public comments wcag20 w3 org zu senden Denn nur durch eine rege Teilnahme an den Diskussionen kann auf eine neue WCAG Version welche sich auch auf eine neue Fassung der BITV niederschlagen wird Einfluss genommen werden Zurück zum Seitenanfang Eintrag am 21 10 2004 11 20 00 von Birgit Scheer Unterstützer bringen Erfahrungen in AbI Arbeitskreis Test ein Anfang Oktober hat das Aktionsbündnis alle Unterstützer zu einem Treffen mit dem AbI Arbeitskreis Test eingeladen Einige Unterstützer die besonderes Interesse an dem Thema Websitetest haben sind der Einladung nach Kassel gefolgt Das Treffen hat den Unterstützer die Möglichkeit geboten sich über die Arbeitsweise und die bisherigen Arbeitsergebnisse des Arbeitskreises zu informieren Umgekehrt konnten auch die ständigen Teilnehmer des Arbeitskreises einige interessante Anregungen für die weitere Arbeit mitnehmen Wir möchten uns noch einmal bei den Unterstützern für die Mitarbeit im Arbeitskreis bedanken Zurück zum Seitenanfang Eintrag am 21 10 2004 11 10

    Original URL path: http://wob11.de/nachrichtendesviertenquartals2004.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Web ohne Barrieren - 3. Quartal 2004
    und Kommentare zur Pressemitteilung des Städte und Gemeindebundes NRW Zurück zum Seitenanfang Eintrag am 30 07 2004 15 00 00 von Frank Reins Experten loben die BITV NRW als vorbildlich Die negative Kritik von Dr Bernd Jürgen Schneider Hauptgeschäftsführers des Städte und Gemeindebunds Nordrhein Westfalen an der Verordnung zur Schaffung barrierefreier Informationstechnik BITV NRW veranlasste mehrere Experten für barrierefreies Webdesign die Verordnung ausdrücklich zu loben Besonders eine bundesweite Einheitlichkeit der einzelnen Landes BITV en und der Bundes BITV ist das Ziel dass alle Experten erreicht sehen möchte Es wäre deshalb sehr zu begrüßen wenn jedes Bundesland sich an der BITV des Bundes orientieren würde Übereinstimmend wird darauf hingewiesen dass das Land NRW sich besonders positiv hervorhebt da seine Landesverordnung ausdrücklich darauf ausgerichtet ist Stellungnahmen der Experten BHSA Städte und Gemeindebund NRW diskriminiert Internet Nutzer BVDW warnt vor Zersplitterung der Standards zur Barrierefreiheit Behindertenverband Netzwerk Artikel 3 kritisiert Haltung der Kommunen Zurück zum Seitenanfang Eintrag am 27 07 2004 10 00 00 von Birgit Scheer Neues über die Web Content Accessibility Guidelines 2 0 Im Mai haben wir in einer kurzen Mitteilung über die Ergebnisse des AbI Workshops und der anschließenden Stellungnahme zu den Web Content Accessibility Guidelines 2 0 berichtet Die Anmerkungen des Aktionsbündnisses sind inzwischen in die sogenannte Issue tracking for WCAG 2 0 Liste eingegangen Weitere Anmerkungen des AbI zum aktuellen Entwurf der WCAG 2 0 sind in einer Telefonkonferenz der Arbeitsgruppe die die Richtlinien weiterentwickelt im Juni eingebracht worden Das Protokoll der Telefonkonferenz wird demnächst auf den Seiten der Arbeitsgruppe eingestellt werden Der letzte interne Entwurf der WCAG 2 0 ist vom 2 Juni 2004 Der nächste Entwurf der WCAG 2 0 soll Ende Juli veröffentlicht werden Zurück zum Seitenanfang Eintrag am 22 07 2004 16 00 00 von Christian Bühler 2 Jahre BITV Großes Interesse an Test Beratung und Schulung Die Barrierefreie Informationstechnik Verordnung BITV ist vor 2 Jahren am 24 Juli 2002 in Kraft getreten Sie verpflichtet alle Bundesbehörden ihre Informationen schrittweise barrierefrei bis Ende 2005 anzubieten Das Interesse am Thema Barrierefreies Web Design steigt nach Beobachtung des Aktionsbündnisses für barrierefreie Informationstechnik AbI weiterhin an Die 42 Organisationen die sich dem Aktionsbündnis bisher angeschlossen haben führten im Laufe des letzten Jahres insgesamt mehr als 1 200 Beratungen und 900 Website Tests durch Über 8 000 Teilnehmer besuchten die ebenfalls angebotenen 120 Informationsveranstaltungen und 94 Schulungen Außerdem verzeichnen die Mitglieder Partner und Unterstützer viele Zugriffe auf Ihre Web Angebote die über das Informationsportal wob11 de des AbI vernetzt sind Über die Internetangebote sind zahlreiche Artikel zum Thema erreichbar wie das vom BSI Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik herausgegebene Modul Barrierefreies E Government an dessen Erstellung AbI Mitglieder beteiligt waren Dieses Modul ist seit Veröffentlichung im Dezember 2003 ca 20 000 mal heruntergeladen worden Über 5 100 mal wurde die vom AbI herausgegebene deutsche Version des Test und Korrekturwerkzeug A Prompt über Internet und CD weitergegeben Öffentliche Aufmerksamkeit auf das Thema hat auch der Biene Award 2003 gelenkt Zu diesem von den beiden AbI Partnern Stiftung

    Original URL path: http://wob11.de/nachrichtendesdrittenquartals2004.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Web ohne Barrieren - 2. Quartal 2004
    Studie ist dass sich die Mehrzahl der Befragten für das Angebot von zusätzlichen Untertiteln in den Gebärdensprach Filmen ausgesprochen haben da sich Gehörlose hierdurch mehr Verständnis und Akzeptanz im täglichen Umgang von anderen Menschen erhoffen die nicht in Deutscher Gebärdensprache kommunizieren Ein weiteres Ergebnis der Studie ist die Erkenntnis dass die meisten Nutzer die Breitband Formate nutzen also über entsprechend schnelle Zugänge zum Internet verfügen Die vollständige Studie im PDF Format die die Auswertung der 650 eingegangenen Fragebögen enthält steht online zur Verfügung Eine weitere Umfrage zum Einsatz von Gebärdensprach Videos wird zur Zeit vom Aktionsbündnis für barrierefreie Informationstechnik durchgeführt Zurück zum Seitenanfang Eintrag am 18 05 2004 11 00 00 von Birgit Scheer Barrierefreie Infoterminals Grundlage zur Gestaltung von mittels Informationstechnik realisierten graphischen Programmoberflächen sowie Internet und Intranetangeboten ist die Barrierefreie Informationstechnik Verordnung BITV Diese Verordnung kann daher auch auf öffentlich aufgestellte Infoterminals übertragen werden Im Gegensatz zur barrierefreien Gestaltung von Internetangeboten sind bei der Gestaltung von Infoterminals noch einige Anforderungen zu berücksichtigen die über die in der BITV stehenden hinaus gehen und das Aufstellen des Terminals und die Gestaltung der Hardware betreffen Eine Linkliste von Seiten die Tipps und Hinweise zur Gestaltung und zum Aufstellen von Infoterminals geben ist vom Aktionsbündnis auf der Seite Links Anleitungen und Tutorials Infoterminals zusammengestellt worden Da diese meist englischsprachig sind und sich nicht auf die BITV beziehen gibt es zusätzliche Informationen unter Gesetze und Richtlinien Allgemein Infoterminal Zurück zum Seitenanfang Eintrag am 10 05 2004 13 50 00 von Thomas Müller Barrierefreies Internet Recht Praxis und Chancen Am 26 05 2004 veranstaltet kado media Unterstützer im Aktionsbündnis einen Informationsabend zum Thema Barrierefreiheit Ort der Veranstaltung ist das im ConCentro Konferenzzentrum in Oberhausen Es geht um gesetzliche und technische Anforderungen und um die Frage welche Chancen barrierefreies Internet für e Government Institutionen und Unternehmen bietet Interessenten sind mit vorheriger Anmeldung herzlich eingeladen an der kostenlosen Veranstaltung teilzunehmen Erfahren sie hier mehr über die Inhalte der Veranstaltung Zurück zum Seitenanfang Eintrag am 07 05 2004 13 13 11 von Birgit Scheer AbI entwickelt einheitliche Testverfahren Die AbI Partner erarbeiten in ihrem Arbeitskreis Test gemeinsame Testempfehlungen für barrierefreie Internetseiten Entwickelt wird ein dreistufigen Verfahren AbI hat jetzt die erste Stufe des Verfahrens veröffentlicht Die sogenannte Vorprüfungstest Empfehlung ist online über das Informationsportal des Aktionsbündnisses verfügbar Mit diesem Verfahren können in Zukunft die Testergebnisse besser miteinander verglichen werden Der neue Testmodus berücksichtigt etwa auch den unterschiedlichen Entwicklungsstand eines Internetauftritts und hilft auf diese Weise auch Kosten zu sparen Das neue Testverfahren wird von allen AbI Partnern angeboten die testen und bisher unterschiedliche Kurztests angeboten haben Zurück zum Seitenanfang Eintrag am 05 05 2004 13 13 11 von Thomas Müller Artikel zum Thema Gemeinsame Standards für eine barrierefreie Informationstechnik erschienen Das Online Magazins Wissen Im Inter Net des Bundesverwaltungsamtes berichtet über den am 31 März 2004 in Berlin veranstalteten Workshops des Aktionsbündnisses für barrierefreie Informationstechnik AbI mit dem Beauftragten der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen Den Bericht finden Sie unter http www bva bund de aufgaben

    Original URL path: http://wob11.de/nachrichtendeszweitenquartals2004.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Web ohne Barrieren - 1. Quartal 2004
    15 12 2003 durchschnittlich immer noch bei ca 1000 Downloads pro Woche Das BSI sieht dies als guten und nachhaltigen Erfolg Zurück zum Seitenanfang Eintrag am 01 03 2004 15 00 00 von Olaf Alester Mehrzahl der Computernutzer profitiert von barrierefreier Technologie Eine Studie von Forrester Research Inc und Microsoft stellt fest dass rund 60 der Computernutzer von barrierefrei zugänglicher Informationstechnik profitieren Von den Computernutzern hat etwa jeder 4 hat eine Sehschwäche jeder 4 ein Geschicklichkeitsproblem und jeder 5 ein Hörproblem Weitere 16 haben kognitive Einschränkungen und 3 Probleme mit der Sprache an sich Dies hat gravierende Auswirkungen auf die Computernutzung Da das durchschnittliche Alter der Nutzer zunimmt und solche Problem mit dem Alter zunehmen ist das Thema top aktuell Barrierefreie Technologie vergrößert nach der Studie die Anzahl der Kunden Die Studie The Wide Range of Abilities and Its Impact on Computer Technology finden Sie auf Englisch unter www microsoft com enable research computerusers aspx Zurück zum Seitenanfang Eintrag am 27 02 2004 10 42 00 von Olaf Alester Reißende Nachfrage Die Broschüre Barrierefrei Kommunizieren des AbI Partners tjfbv Technischer Jugendfreizeit und Bildungsverein e V musste aufgrund der großen Nachfrage neu aufgelegt werden Auch die zweite aktualisierte und erweiterte Auflage enthält einen Katalog behinderungskompensierender Techniken und Technologien rund um den Computerzugang für Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen Informationen zum Thema barrierefreie Websites hat AbI bereitgestellt Im Internet gibt es weitere Informationen zur barrierefreien Informationstechnik eine Datenbankversion der Produkte zum Computerzugang und eine Datenbank zu technischen Hilfen allgemein Zurück zum Seitenanfang Eintrag am 26 02 2004 17 14 00 von Olaf Alester Digitale Integration Chancen und Wirklichkeit Barrierefreier Zugang zu neuen Medien ist von Vorteil für alle Nutzer resümierten die Teilnehmer der Berliner Gespräche am 24 Februar Rund 100 Experten aus Wirtschaft Verwaltung Verbänden und Ministerien diskutierten im Museum für Kommunikation in Berlin über die Chancen und Vorteile aber auch die Herausforderungen der neuen Medien insbesondere das Internet Das Aktionsbündnis für barrierefreie Informationstechnik war mit zahlreichen Partnern und Unterstützern auf dem Podium und unter den Teilnehmern vertreten Der AbI Partner Stiftung Digitale Chancen als Veranstalter verzeichnete ein zunehmendes Interesse für das Thema barrierefrei Informationstechnik auch aus der privaten Wirtschaft Die Vertreter der Bundesregierung bewerten dies als Fortschritt und sehen hier eine positive Auswirkung der Gesetzgebung mit BGG und BITV Trotz der sich abzeichnenden Fortschritte bin ich unzufrieden so Prof Christian Bühler vom Aktionsbündnis Tatsächlich ist der weitaus größte Teil des Internetangebotes in Deutschland voller Barrieren Es bleibt noch sehr viel zu tun Zurück zum Seitenanfang Eintrag am 18 02 2004 16 07 00 von Thomas Müller Aktionsbündnis bietet Online Informationen jetzt auch in Gebärdensprache an Internetangebote sollen so gestaltet werden dass sie von allen Menschen genutzt werden können Grundlage dafür ist die Barrierefreie Informationstechnik Verordnung BITV die von Angeboten des Bundes bereits berücksichtigt werden muss Wie müssen Informationen im Internet angeboten werden damit sie z B für gehörlose Menschen gut verständlich sind Um diese Frage zu klären bietet das Aktionsbündnis für barrierefreie Informationstechnik AbI zwei Videos in Deutscher Gebärdensprache an Mit dem

    Original URL path: http://wob11.de/nachrichtendeserstenquartals2004.html (2016-02-15)
    Open archived version from archive



  •