archive-de.com » DE » V » VISUMEXPRESS.DE

Total: 84

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Visum Jemen Reiseinformation - Visumexpress GmbH - Internationaler Konsularservice & Visumbeschaffung - Konsulat Jemen
    Hauptzollamts in Sanaa Am 18 01 2008 war es in Wadi Do an Gouvernorat Hadramaut und zuvor am 02 07 2007 in Marib zu terroristischen Überfällen auf Touristengruppen mit Todesopfern gekommen Interne Konflikte In der gesamten Region Sa ada und einzelnen Bezirken des angrenzenden Gouvernorats Amran können immer wieder Kampfhandlungen zwischen Aufständischen und Regierungstruppen aufflammen Die Sicherheitslage in diesen Gebieten ist daher angespannt weshalb von Reisen in die Region dringend abgeraten wird Entführungen Entführungen ausländischer Staatsangehöriger die bislang keinerlei terroristischen Hintergrund hatten haben in den vergangenen Jahren den Tourismus im Jemen ebenfalls stark beeinträchtigt Ausländische Touristen wurden von Stämmen festgehalten die damit von der eigenen Regierung Gegenleistungen zu erpressen versuchten Entführungen können grundsätzlich im ganzen Lande auch in den Städten stattfinden Ein Ableger von Al Qaida hat im Juli 2008 zu Entführungen aufgerufen s o Die jemenitische Regierung bemüht sich nach Kräften die Bevölkerung wie auch Touristen und im Lande lebende Ausländer vor Gewaltakten zu schützen Minengefahr Bei Reisen in den Süden des Landes wird wegen nicht eindeutig lokalisierter Minenfelder von Fahrten abseits befestigter Straßen abgeraten auch wenn während der letzten Jahre ein Großteil der Gebiete gesäubert werden konnte Es verblieben Minen insbesondere entlang der Hauptstraße von Aden nach Sana a bis Al Anad entlang der Küstenstraßen östlich von Aden sowie westlich von Mukalla und um die Hafenstadt Bir Ali Schiffsreisen expeditionen Von individuellen Schiffreisen vor und in den jemenitschen Küstengewässern wird dringend abgeraten Aufgrund der militärischen Bedeutung der Inseln im Roten Meer sind diese zum Großteil militärisches Sperrgebiet Wegen Fischereirechten im Roten Meer treten regelmäßig Konflikte mit Eritrea auf Im Gebiet Bab al Mandab und den Somalia vorgelagerten Gewässern werden zunehmend Piraterievorfälle sowie Probleme wegen des Flüchtlingsschmuggels von Somalia nach Jemen gemeldet Allgemeine Reiseinformationen Lage Klima Die Republik Jemen liegt im Südwesten der arabischen Halbinsel begrenzt im Westen vom roten Meer im Süden vom Golf von Aden im Osten von Oman und im Norden von Saudi Arabien Der Küstenstreifen im Westen entlang des Roten Meeres bestehend aus Sandwüste und Buschsteppe ist ganzjährig durch tropisch feuchtes Klima gekennzeichnet Das zentrale Hochland welches von gemäßigtem Klima und Bergmassiven bis 3 600 m Höhe geprägt ist geht Richtung Osten in eine trockenheiße Steppen und Wüstenregion über Anreise Flugzeug Der Jemen ist von Europa aus mit mehreren europäischen und nichteuropäischen Fluglinien erreichbar Schiff Geregelter Passagierverkehr mit Ausnahme von Kreuzfahrtschiffen besteht nicht Landweg Von einer Anreise auf dem Landweg über Saudi Arabien wird abgeraten da die Grenze derzeit für Privatpersonen faktisch geschlossen ist Außerdem ist die Sicherheits lage in den Grenzregionen nur schwer überschaubar Die Einreise auf dem Landweg über Oman ist problemlos möglich Kleidung Freizeit Die Reisekleidung sollte ganzjährig aus leichter Baumwollkleidung bestehen im Winterhalbjahr ergänzt durch dicken Pullover oder Jacke feste Schuhe und Strümpfe Da der Jemen ein streng islamisches Land ist sollte die Kleidung nicht figurbetont sowie hochgeschlossen sein und zudem Arme und Beine bedecken Von westlichen Besucherinnen wird nicht erwartet dass sie ihr Haupt mit einem Kopftuch bedecken Wegen der intensiven UV Strahlung sollte auf Sonnenhut Sonnenbrille und ausreichend Sonnenschutzmittel
    http://www.visumexpress.de/laenderinfos/jemen.htm (2016-05-01)

  • Visum Jordanien Reiseinformation - Visumexpress GmbH - Internationaler Konsularservice & Visumbeschaffung - Konsulat Jordanien
    die weitere Entwicklung vor Ort stets aufmerksam verfolgt werden Grenzübergänge nach Irak werden zeitweilig und ohne vorherige Ankündigung geschlossen Die Verbindungsstraße von Amman nach Bagdad kann aufgrund der Entwicklung im Irak jederzeit kurzfristig gesperrt sein Das Auswärtige Amt warnt unabhängig davon eindringlich vor Reisen in den Irak Personen irakischer Abstammung können nach wie vor Probleme bei der Einreise bekommen Um weiterführende Schwierigkeiten zu vermeiden wird diesen Personen daher geraten Visa nicht erst am Flughafen zu beantragen sondern schon in Deutschland zu beschaffen Allgemeine Reiseinformationen Reisen über Land Aufgrund der zunehmenden Zahl von Verkehrsunfällen und von Verkehrstoten in Jordanien auch Ausländer sind davon mehr und mehr betroffen werden Reisende die ihr eigenes Fahrzeug oder einen Mietwagen benutzen wollen zu besonderer Vorsicht aufgefordert vor allem auch bei Überlandfahrten bei Dunkelheit Tiere auf der Fahrbahn plötzliche Wendemanöver schlecht beleuchteter LKW Ein internationaler Fahrausweis ist für das Führen eines Fahrzeugs obligatorisch Ausreisesperre in besonderen Fällen Bei der Verwicklung in Gerichtsverfahren in Jordanien muss damit gerechnet werden dass die jordanischen Behörden die Reisedokumente bis zum Abschluss des Verfahrens einbehalten oder dass eine Ausreisesperre für die Dauer des Verfahrens verhängt wird Medizinische Hinweise Die medizinische Versorgung in Amman ist gut außerhalb Ammans entspricht sie je nach Gebiet nicht bzw nur mit Einschränkungen westeuropäischem Standard Ambulanzfahrzeuge sind in den ländlichen und abgelegenen Gebieten nur sporadisch stationiert Die Notfallnummer landesweit 199 Civil Defense oder 4617101 6 arabische Sprachkenntnisse sind hilfreich Alle Polizei und Sicherheitsstellen können über Funk Hilfe herbeiholen Impfvorschriften gibt es keine außer bei Einreise aus Gelbfieberinfektionsgebieten Empfohlen wird ein Impfschutz gegen Tetanus Diphtherie Poliomyelitis Hepatitis A und Hepatitis B Bei längerem Aufenthalt in ländlichen Gebieten kann auch eine Impfung gegen Typhus und Tollwut sinnvoll sein Größtes Infektionsrisiko stellen sicherlich die Darminfektionen dar Die für alle tropischen Länder geltenden Hygieneregeln z B Vorsicht bei Genuss von Nahrungsmitteln und Leitungswasser sollten sorgfältig beachtet werden Im Sommer erreichen in Jordanien die Tagestemperaturen je nach Reiseziel bis zu 40 C z B Aqaba Totes Meer Jordantal weshalb dem Ausgleich von Flüssigkeitsverlust große Bedeutung zukommt Reisende mit gesundheitlichen Problemen oder Vorerkrankungen sollten vor einer Reise nach Jordanien ärztlichen Rat suchen In akuten Notfällen können auch der Bereitschaftsdienst und die Vertrauensärzte der Deutschen Botschaft herangezogen werden Botschafts Handy 00962 79 55 34 261 Bitte beachten Sie neben unserem generellen Haftungsausschluss den folgenden wichtigen Hinweis Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden Für Ihre Gesundheit bleiben Sie selbst verantwortlich Die Angaben sind zur Information medizinisch Vorgebildeter gedacht Sie ersetzen nicht die Konsultation eines Arztes auf die direkte Einreise aus Deutschland in ein Reiseland insbes bei längeren Aufenthalten vor Ort zugeschnitten Für kürzere Reisen Einreisen aus Drittländern und Reisen in andere Gebiete des Landes können Abweichungen gelten immer auch abhängig von den individuellen Verhältnissen des Reisenden zu sehen Eine vorherige eingehende medizinische Beratung durch einen Arzt Tropenmediziner ist im gegebenen Fall regelmäßig zu empfehlen trotz größtmöglicher Bemühungen immer nur ein Beratungsangebot Sie können weder alle medizinischen Aspekte abdecken noch alle
    http://www.visumexpress.de/laenderinfos/jordanien.htm (2016-05-01)

  • Visum Kamerun Reiseinformation - Visumexpress GmbH - Internationaler Konsularservice & Visumbeschaffung - Konsulat Kamerun
    Nerven wappnen sollte Häufig werden Motivationsgelder gefordert Übernachtungsmöglichkeiten außerhalb der größeren Städte sind nur begrenzt vorhanden und haben oft einfachen Standard Kamerun verfügt im Vergleich zu vielen anderen afrikanischen Ländern über ein relativ gutes Straßennetz Die touristische Infrastruktur hat allerdings noch keinen besonders hohen Standard erreicht Wegen der hohen Unfallgefahr im Straßenverkehr ist ein defensiver Fahrstil angezeigt Sicherheitsgurte sollten unbedingt angelegt und nächtliche Überlandfahrten vermieden werden Registrierung bei der Deutschen Botschaft Die Botschaft Jaunde empfiehlt grundsätzlich allen deutschen Staatsangehörigen sich in die Deutschenliste Krisenvorsorgeliste der Botschaft einzuschreiben Besondere Zollvorschriften Gegenstände des täglichen Bedarfs sowie Devisen in unbeschränkter Höhe dürfen eingeführt werden Die Einfuhr von Jagd Waffen ist über die kamerunische Botschaft in Bonn oder einen der beiden Honorarkonsuln in Essen oder Hanau zu beantragen Antike Kunstwerke dürfen nicht ausgeführt werden Bei der Ausreise wird eine Steuer für Holzgegenstände gefordert 10 des Kaufpreises Besondere strafrechtliche Vorschriften Fotografierverbot besteht für Offizielle Gebäude z B Ministerien und Präsidentenpalast in Jaunde Flughäfen Häfen militärische Einrichtungen oder Polizeistationen Telekommunikationsanlagen sowie alles was dem Ansehen Kameruns schaden könnte Bei Polizei und Gendarmeriekontrollen darf nicht von europäischen Maßstäben ausgegangen werden Es bleibt häufig unklar auf welcher gesetzlichen Grundlage bestimmte Dokumente oder Verhaltensweisen gefordert werden Sollte man Sie festhalten bestehen Sie darauf Kontakt mit der deutschen Botschaft aufnehmen zu können Homosexualität ist nach Artikel 347 des Strafgesetzbuches mit Gefängnisstrafen von 6 Monaten bis zu 5 Jahren belegt In der Praxis wird Homosexualität nicht systematisch jedoch regelmäßig in Einzelfällen bestraft Auch Ausländer waren bereits strafrechtlicher Verfolgung nach Artikel 347 ausgesetzt Medizinische Hinweise Impfschutz Eine gültige Impfung gegen Gelbfieber wird für alle Reisenden älter als 7 Monate bei Einreise gefordert Abweichend von den offiziellen Empfehlungen kann eine Choleraimpfung gelegentlich verlangt werden besonders bei Einreise aus einem Land mit Cholera oder bei Einreise außerhalb des internationalen Flughafens Im Januar 2007 wurde ein nachgewiesener Poliomyelitisfall aus dem Norden berichtet Es handelt sich um Wildvirus Typ I der Polio Ein Impfschutz gegen Kinderlähmung wird dringend empfohlen Der Gesundheitsdienst des Auswärtigen Amtes empfiehlt weiterhin einen Impfschutz gegen Tetanus Diphtherie und Hepatitis A bei Langzeitaufenthalt über 4 Wochen oder besonderer Exposition zusätzlich Hepatitis B Tollwut Typhus und Meningokokken Krankheit 4fach Impfstoff Die Standardimpfungen für Kinder und Erwachsene entsprechend den Empfehlungen des Robert Koch Institutes siehe http www rki de sollten auf aktuellem Stand sein Malaria Es besteht ganzjährig ein hohes Malariarisiko etwas geringer in den höher gelegenen Gebieten und der Hauptstadt Jaunde Die Übertragung erfolgt durch den Stich blutsaugender nachtaktiver Anopheles Mücken Unbehandelt verläuft insbesondere die gefährliche Malaria tropica über 85 der Fälle in Kamerun bei nicht immunen Europäern häufig tödlich Die Erkrankung kann auch noch Wochen bis Monate nach dem Aufenthalt ausbrechen Beim Auftreten von Fieber in dieser Zeit ist ein Hinweis an den behandelnden Arzt auf den Aufenthalt in einem Malariagebiet notwendig Je nach Reiseprofil ist deshalb eine Chemoprophylaxe Tabletteneinnahme notwendig Für die Malariaprophylaxe sind verschiedene verschreibungspflichtige Medikamente z B Malarone Doxycyclin Lariam auf dem deutschen Markt erhältlich Die Auswahl der Medikamente und deren persönliche Anpassung sowie Nebenwirkungen bzw Unverträglichkeiten mit anderen Medikamenten
    http://www.visumexpress.de/laenderinfos/kamerun.htm (2016-05-01)

  • Visum Kap Verde Reiseinformation - Visumexpress GmbH - Internationaler Konsularservice & Visumbeschaffung - Konsulat Ägypten
    u Preise Sonderleistungen Reiseinformationen u Hinweise d Auswärtigen Amtes Hotelreservierung HRS Konsulate Linkliste Legalisation von Dokumenten Kontakt u Bankverbindung Auftragsformular Visum Auftragsformular Legalisation Allg Geschäftsbedingungen AGB Anfahrt Karte Impressum Kundeninformation Nicht abgeholte Pässe Home Visumexpress GmbH Internationaler Konsularservice Visumbeschaffung Rather Mauspfad 56 51107 Köln Zentrale Auftragsannahme und Antragstellung 0221 690 65 99 0 Reiseinformationen Kap Verde 1995 2006 Auswärtiges Amt Stand 21 07 2006 Unverändert gültig seit 29 01 2006 Stand 29 Januar 2006 Der Gesundheitsdienst des Auswärtigen Amts empfiehlt als sinnvollen Impfschutz Schutz gegen Tetanus Diphtherie Polio und Hepatitis A bei Langzeitaufenthalt über drei Monate auch Hepatitis B Bei besonderer Exposition Landaufenthalt Jagd Jogging u a kann evtl Impfschutz gegen weitere Erkrankungen sinnvoll sein Im persönlichen Beratungsgespräch mit dem Tropenarzt bzw dem Impfarzt mit tropen und reisemedizinischer Erfahrung sollen diese und andere Fragen entschieden werden Eine gültige Gelbfieberimpfung wird bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet verlangt HIV Aids kann eine Gefahr für alle sein die Infektionsrisiken eingehen Sexualkontakte unsaubere Spritzen oder Kanülen und Bluttransfusionen können ein lebensgefährliches Risiko bergen Durch hygienisches Essen und Trinken nur abgekochtes nichts lau aufgewärmtes und konsequenten Mückenschutz Repellentien Mückennetz bedeckende Kleidung Verhalten können die meisten zum Teil auch gefährlichen Durchfälle und viele Infektionserkrankungen ganz vermieden werden dazu zählt auch die Malaria Für die Malariaprophylaxe sind verschiedene verschreibungspflichtige Medikamente z B Malarone Doxycyclin Lariam auf dem Markt erhältlich Die Auswahl und persönliche Anpassung sowie Nebenwirkungen bzw Unverträglichkeiten mit anderen Medikamenten sollten unbedingt vor der Einnahme einer Chemoprophylaxe mit einem Tropen bzw Reisemediziner besprochen werden Nur auf Santiago ist Malariavorkommen Einzelfälle bekannt Die medizinische Versorgung im Lande ist mit Europa nicht ganz zu vergleichen Sie kann technisch apparativ und oder hygienisch problematisch sein besonders auf dem Land Ein ausreichender dort gültiger Krankenversicherungsschutz und eine zuverlässige Reiserückholversicherung sind dringend empfohlen Eine individuelle Reiseapotheke sollte mitgenommen und unterwegs den
    http://www.visumexpress.de/laenderinfos/kap_verde.htm (2016-05-01)

  • Visum Katar Reiseinformation - Visumexpress GmbH - Internationaler Konsularservice & Visumbeschaffung - Konsulat Katar
    Madagaskar Mali Mauretanien Mongolei Mosambique Myanmar Burma Business Myanmar Burma Tourist Nepal Nicaragua Niger Pakistan Berlin Pakistan Berlin Details Philippinen Russische Föderation Sambia Somalia Sudan Tadschikistan Taiwan Tansania Thailand Turkmenistan Uganda Ukraine Usbekistan E Visumantrag Vietnam Zentralafrikanische Republik Visumanträge Einreisebestimmungen u Preise Sonderleistungen Reiseinformationen u Hinweise d Auswärtigen Amtes Hotelreservierung HRS Konsulate Linkliste Legalisation von Dokumenten Kontakt u Bankverbindung Auftragsformular Visum Auftragsformular Legalisation Allg Geschäftsbedingungen AGB Anfahrt Karte Impressum Kundeninformation Nicht abgeholte Pässe Home Visumexpress GmbH Internationaler Konsularservice Visumbeschaffung Rather Mauspfad 56 51107 Köln Zentrale Auftragsannahme und Antragstellung 0221 690 65 99 0 Reiseinformationen Katar 1995 2006 Auswärtiges Amt Sicherheitshinweise Stand 05 01 2006 Unverändert gültig seit 20 03 2005 Angesichts der Lage in manchen Ländern des Nahen und Mittleren Ostens sowie vor dem Hintergrund des Anschlages in Doha am 19 03 2005 wird in Katar zu erhöhter Wachsamkeit geraten Reisende sollten in der Öffentlichkeit zurückhaltend auftreten und in ihrem Verhalten auf die religiösen kulturellen und sozialen Traditionen Katars Rücksicht nehmen Medizinische Hinweise Stand 31 August 2005 Impfschutz Der Gesundheitsdienst des Auswärtigen Amts empfiehlt Schutz gegen Tetanus Diphtherie Polio und Hepatitis A bei Langzeitaufenthalt über drei Monate auch Hepatitis B Bei besonderer Exposition Landaufenthalt Jogging u a kann Impfschutz auch gegen Tollwut und Typhus sinnvoll sein Im persönlichen Beratungsgespräch mit dem Tropenarzt bzw dem Impfarzt mit tropen und reisemedizinischer Erfahrung sollen diese und andere Fragen entschieden werden HIV Aids ist weltweit ein Problem und eine Gefahr für alle die Infektionsrisiken eingehen Die bekannten Risiken sollte man auch hier meiden Prophylaxe Durch hygienisches Essen und Trinken nur abgekochtes nichts lau aufgewärmtes und Mückenschutz Repellentien Mückennetz bedeckende Kleidung Verhalten können die meisten Durchfälle und andere Tropen und Infektionserkrankungen ganz vermieden werden Weitere Tropen und Infektionserkrankungen kommen vor allerdings in sehr unterschiedlicher Gefährdung der Reisenden Die medizinische Versorgung im Lande ist mit Europa
    http://www.visumexpress.de/laenderinfos/katar.htm (2016-05-01)

  • Visum Kirgistan Reiseinformation - Visumexpress GmbH - Internationaler Konsularservice & Visumbeschaffung - Konsulat Kirgistan
    von Dokumenten Kontakt u Bankverbindung Auftragsformular Visum Auftragsformular Legalisation Allg Geschäftsbedingungen AGB Anfahrt Karte Impressum Kundeninformation Nicht abgeholte Pässe Home Visumexpress GmbH Internationaler Konsularservice Visumbeschaffung Rather Mauspfad 56 51107 Köln Zentrale Auftragsannahme und Antragstellung 0221 690 65 99 0 Reiseinformationen Kirgistan 1995 2006 Auswärtiges Amt Sicherheitshinweise Stand 05 01 2006 Unverändert gültig seit 16 09 2005 Seit den Unruhen vom März 2005 hat sich die Sicherheitslage stetig normalisiert Derzeit ist die Wahrscheinlichkeit erneuter Unruhen gering Allerdings kommt es regional begrenzt gelegentlich auch zu gewalttätigen Demonstrationen Angesichts der signifikant gestiegenen allgemeinen Kriminalität ist besondere Umsicht geboten Reisen in die unmittelbar an Usbekistan und Tadschikistan grenzenden Gebiete unterliegen zusätzlichen Gefahren Einige Grenzabschnitte sind vermint Es gibt islamische Gruppierungen mit potenziell terroristischer Ausrichtung Das Risiko terroristischer Anschläge auch auf westliche Einrichtungen ist nicht völlig auszuschließen Medizinische Hinweise Stand 16 September 2005 mit einem Arzt den Impfschutz zu überprüfen Hierbei ist besonders auf einen ausreichenden Impfschutz gegen Polio Tetanus Diphtherie und Hepatitis A zu achten Auffrischungsimpfungen alle 10 Jahre Bei besonderer Exposition empfehlen sich folgende weitere Impfungen Hepatitis B z B Langzeitaufenthalte Typhus z B Aufenthalt unter einfachen hygienischen Bedingungen Tollwut z B Langzeitaufenthalt Tierkontakte Bei Ausflügen in die bewaldete Bergwelt besteht in den Frühsommermonaten die Gefahr einer durch Zecken übertragenen FSME Erkrankung Da lokal zugelassene Impfstoffe nicht zu empfehlen sind sollte entsprechender Impfschutz ggf in Deutschland erworben werden Im Grenzgebiet zu Kasachstan nordwestlich von Bischkek gibt es ein geringes Malariarisiko Auch aus den südlichen Provinzen Osch Dschalal Abad und Batken wurden 2002 ungewöhnlich viele Malariaerkrankungen gemeldet Es handelt sich ausschließlich um Malaria tertiana durch P vivax Infektionen Sollten diese Regionen im Sommer und Herbst besucht werden ist in den Abend und Nachtstunden eine Expositionsprophylaxe durch geeignete langärmelige Kleidung und mückenabweisende Hautmittel Repellentien empfehlenswert Bei entsprechenden Symptomen z B Fieber Kopf und Gliederschmerzen muss
    http://www.visumexpress.de/laenderinfos/kirgistan.htm (2016-05-01)

  • Visum Kongo (Demo. Rep.) Reiseinformation - Visumexpress GmbH - Internationaler Konsularservice & Visumbeschaffung - Konsulat Kongo (Demo. Rep.)
    243 817008811 Die deutsche Botschaft in Kinshasa hält zudem aktuelle Informationen zur Akkreditierung von Journalisten bereit die bei Bedarf abgefragt werden können Straßen Eisenbahn Luft und Fährverkehr Die wenigen Straßen außerhalb der großen Städte sind oft in schlechtem Zustand und nur mit allradgetriebenen Fahrzeugen zu benutzen Während der Regenzeit sind weite Teile des Straßennetzes unpassierbar Auf der zweimal wöchentlich verkehrenden Eisenbahn zwischen Kinshasa und Matadi kommt es immer wieder zu Entgleisungen Die Eisenbahnlinien im Landesinneren fahren zum Teil gar nicht zum Teil unregelmäßig und brauchen enorm viel Zeit Der innerkongolesische Luftverkehr mit einer Vielzahl von kleineren Luftfahrtunternehmen entspricht nicht europäischen Sicherheitsstandards Alle kongolesischen Luftfahrtunternehmen stehen auf der sog schwarzen Liste der EU Keiner der Flughäfen der DR Kongo entspricht internationalen Sicherheitsvorschriften Die kleineren Flughäfen im Landesinneren bestehen meist nur aus einer Landebahn und manchmal einer Abfertigungshalle Der Fährverkehr von Kinshasa nach Brazzaville Republik Kongo kann als relativ sicher eingestuft werden Der Fähr und Flussverkehr in anderen Landesteilen ist hingegen unsicher Es kommt immer wieder zu schweren Unglücken Reisegenehmigungen Das Erfordernis eines Laissez Passer Special des kongolesischen Innenministeriums für Ausländer die die Provinz Kinshasa verlassen wollen wurde offiziell abgeschafft Es kann jedoch nicht ausgeschlossen werden dass die örtlichen Behörden dennoch auf einem Laissez Passer oder einer ordre de mission bestehen Ausländern die die Provinz Kinshasa verlassen wird daher empfohlen sich vor einer solchen Reise mit dem kongolesischen Innenministerium in Verbindung zu setzen und eine Genehmigung der Direction Générale de Migration DGM einzuholen siehe auch Einreisebestimmungen Besondere Zollvorschriften Über zollrechtliche Vorschriften liegen nur wenige Informationen vor Ein oder Ausfuhren von Gegenständen mit erheblichem wirtschaftlichem Wert können ohne Vorwarnung für verboten erklärt werden Vorsicht ist daher grundsätzlich angebracht Verboten ist die Ausfuhr von Kunstgegenständen insbesondere aus Elfenbein und Malachit Die Ausfuhr von in der DR Kongo geförderten Edelmetallen wie Gold Silber Diamanten bedarf der Genehmigung Für die Bezahlung von Waren ist neben der nationalen Währung Franc Congolais auch die Bezahlung in Devisen US Dollar Euro möglich das Geschäftsleben ist dollarisiert Der Besitz von Devisen ist erlaubt Devisenbestände müssen über einem Gegenwert von 10 000 USD bei Einreise deklariert werden Die Ausfuhr von Fremdwährungsbarbeständen ist nur bis zu einer Höhe von 10 000 USD oder entsprechender Gegenwert erlaubt für darüber liegende Summen sind Banktransfers erforderlich Diese Einschränkung gilt nicht für Transitreisende oder Dienstreisen Die Ausfuhr ist zu deklarieren Die Ausfuhr von Franc Congolais ist nicht erlaubt Der Umtausch von Devisen in einheimische Währung ist problemlos möglich Euro werden zum Umtausch entgegengenommen Der Wechselkurs des US Dollars ist erfahrungsgemäß etwas günstiger Kreditkarten werden nur an wenigen Stellen angenommen Nur in den beiden größten Hotels in Kinshasa Hotel Memling Grand Hôtel bei den Vertretungen der Fluglinien SN Brussels und Air France sowie bei einigen größeren Supermärkten werden sie akzeptiert Man sollte die übliche Vorsicht walten lassen keine doppelten Belege anfertigen lassen etc Weitergehende Zollinformationen zur Einfuhr von Waren erhalten Sie bei der Botschaft Ihres Ziellandes Nur dort kann Ihnen eine rechtsverbindliche Auskunft gegeben werden Besondere strafrechtliche Vorschriften Dem Auswärtigen Amt liegen keine Hinweise auf besondere strafrechtliche
    http://www.visumexpress.de/laenderinfos/kongo-demrep.htm (2016-05-01)

  • Visum Kongo (Rep.) Reiseinformation - Visumexpress GmbH - Internationaler Konsularservice & Visumbeschaffung - Konsulat Kongo (Rep.)
    erforderlich Von Reisen in diese Gegenden wird abgeraten Bestimmte Stadtteile in Brazzaville Ouenze Talangaï und Pointe Noire Randbezirke sollten wegen der hohen Kriminalität vor allem nachts gemieden werden Das Straßenverkehrsnetz ist vor allem während der Regenzeit in schlechtem Zustand so dass es vermehrt zu Verkehrsunfällen kommt Der Eisenbahnverkehr zwischen Pointe Noire und Brazzaville verkehrt wieder durchgehend Der schlechte Zustand der Gleise Züge und mangelhafte Signalanlagen bergen das Risiko von Unfällen In Bahnhöfen kann es bei nächtlicher Ankunft der Züge zu Übergriffen auf Passagiere vor allem auf Frauen kommen Innerkongolesische Flugverbindungen gibt es vor allem zwischen Brazzaville Kayi Dolisie und Brazzaville Pointe Noire Der technische Zustand der Flugzeuge entspricht nicht europäischem Standard Es mangelt gelegentlich an Treibstoff so dass Flüge ausfallen sich stark verspäten oder unvorhergesehene Zwischenlandungen in Angola Enklave Cabinda zum Auftanken durchgeführt werden müssen In Brazzaville gibt es keine deutsche Vertretung Zuständig ist die deutsche Botschaft in Kinshasa In Notfällen kann die französische Botschaft unter Tel 00242 56 17 20 erreicht werden In Pointe Noire gibt es einen deutschen Honorarkonsul Medizinische Hinweise Stand 23 Mai 2005 Medizinische Hinweise Aktueller Hinweis Seit Ende April 2005 sind in der Cuvette Ouest Region in Etoumbi und Mbomo erneut einzelne Ebola Virus Erkrankungen aufgetreten Zuletzt kam es in dieser Region im Jahr 2003 zu einem Ebola Ausbruch Diese hochfieberhafte und mit Blutungen einhergehende Erkrankung führt häufig zum Tode Die Übertragung findet durch Kontakt zu kranken Personen und deren Ausscheidungen statt Die an der Grenze zu Gabun gelegene Region ist sehr entlegen und kein Reiseziel Eine Gefährdung für Kongo Reisende besteht nicht Allgemeine medizinische Hinweise Die medizinische Versorgung im Lande und auch in Brazzaville und Pointe Noire ist nicht mit europäischen Standards vergleichbar Eine eigene Reiseapotheke sollte mitgebracht werden Vielfach fehlen auch europäisch ausgebildete Englisch Französisch sprechende Ärzte Der Gesundheitsdienst des Auswärtigen Amts empfiehlt
    http://www.visumexpress.de/laenderinfos/kongo-rep.htm (2016-05-01)