archive-de.com » DE » V » VERLAGSGRUPPE-OETINGER.DE

Total: 317

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".

  • Januar 2009 Dezember 2008 November 2008 Oktober 2008 September 2008 August 2008 Juli 2008 Juni 2008 Mai 2008 April 2008 März 2008 Februar 2008 Januar 2008 Dezember 2007 November 2007 Oktober 2007 September 2007 August 2007 Juli 2007 Kategorien Das lustige Leben der Autoren 25 05 09 2012 Die Schrecken des Landlebens 11 16 09 2010 Fröhliche Feste fern der Zivilisation 3 15 04 2010 Gemeinheiten des Alltags 9 03

    Original URL path: http://blog.verlagsgruppe-oetinger.de/index.php?id=3773&no_cache=1&tx_ttnews[year]=2007&tx_ttnews[month]=07&tx_ttnews[pS]=1183240800&tx_ttnews[pL]=2678399&tx_ttnews[cat]=19&cHash=22486b7e9d (2016-04-25)
    Open archived version from archive


  • Chaostage im Buchblock
    Bildunterschriften einfach kleinere Schrift verwendet wird dann gehört diese zum Fließtext und ist nicht an ein bestimmtes Bild gekoppelt Dementsprechend kann sich die Fake Bildunterschrift zu einem anderen Bild gesellen mit mehr oder weniger lustigem Ergebnis Wenn unter der Abbildung einer chinesischen Propagandaschrift die meist als Mao Bibel bezeichnet wird steht Die Bibel ist wohl nicht nur das meistverkaufte Buch der Welt sondern wahrscheinlich auch das meistgestohlene und das meistübersetzte dann ist das eher lustig Aber auch ein bisschen gefährlich denn es ist nicht sicher dass es von allen als lustiger Fehler erkannt wird p p class MsoNormal In einem anderen Fall sind alle Abbildungen aus einem Text verschwunden auch nicht so schön Das Resultat ist eine Bleiwüste Kann man bei digitalem Text überhaupt von einer Bleiwüste sprechen Selbst beim Druck ist die Bezeichnung für einen nicht aufgelockerten Textblock ziemlich veraltet denn heutzutage druckt kaum noch jemand mit Bleilettern Und damit wären wir auch schon beim zweiten aktuellen Buchblock Problem Denn eigentlich hatte ich vor in diesem Monat eine Designerin die Buchcover für den Erika Klopp Verlag gestaltet zu besuchen und über ihre Arbeit zu berichten Das geht leider nicht zum einen weil die Cover erst später entstehen und zweitens

    Original URL path: http://blog.verlagsgruppe-oetinger.de/index.php?id=3782&no_cache=1&tx_ttnews[tt_news]=418&tx_ttnews[year]=2009&tx_ttnews[month]=05&tx_ttnews[day]=13&cHash=639ddd752a (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • In London
    nicht mehr bzw nur noch antiquarisch erhältlich sind Ganz Eilige können sich dort auch die Bücher drucken lassen die gerade nicht im Laden liegen In dem Fall könnte man natürlich auch zu einer der zig anderen Buchhandlucgen nebenan oder gegenüber gehen Weitaus länger als fünf Minuten würde es dauern mit der tollen Maschine die meine Freundin in ihrer neuen Wohnung gefunden hat ein Buch zu drucken Fünf Tage würde es wohl mindestens dauern Es handelt sich bei der Maschine um eine Adana eight five eine englische kleine Tiegeldruckpresse So sieht sie aus Um damit zu drucken werden die in die richtige Reihenfolge gesetzten Buchstaben also die Druckplatte in den dafür vorgesehenen Halter Mitte links im Bild die ganz dunkle Fläche eingesetzt Gegenüber davon wird das zu bedruckende Papier eingespannt Die Farbe wird auf die kreisförmige Platte aufgetragen Wenn man den Hebel mit dem Handgriff nach unten drückt bewegen sich die Walzen über die mit der Farbe bestrichene Scheibe und die Druckplatte wird gegen das Papier gedrückt so Beim allerersten Betätigen des Hebels wird noch nichts gedruckt weil sich noch keine Farbe auf den Typen also den aus Blei geschnittenen Buchstaben der Druckplatte befindet Wird gedoch der Hebel wieder nach oben

    Original URL path: http://blog.verlagsgruppe-oetinger.de/index.php?id=3782&no_cache=1&tx_ttnews[tt_news]=426&tx_ttnews[year]=2009&tx_ttnews[month]=06&tx_ttnews[day]=16&tx_ttnews[pS]=1243807200&tx_ttnews[pL]=2591999&tx_ttnews[cat]=6&cHash=cd236bbb4c (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Image

    (No additional info available in detailed archive for this subpage)
    Original URL path: /index.php?eID=tx_cms_showpic&file=uploads%2Fpics%2FPicknick_im_Zug_-_aber_was_wir_essen_wissen_wir_leider_nicht.jpg&width=500m&height=500&bodyTag=%3Cbody%20bgColor%3D%22%23ffffff%22%3E&wrap=%3Ca%20href%3D%22javascript%3Aclose%28%29%3B%22%3E%20%7C%20%3C%2Fa%3E&md5=826b715f042f3d8ce188db52d4b1feb8 (2016-04-25)


  • Leipziger Buchmesse, Halle 2
    seien einmal vor Augen führen Bücher die Jugendliche zum Nähen anregen wo gibt es das schon Überhaupt scheinen Mangas sehr viel mehr zum Selbermachen anzuregen als die anderen Genres überall in der Halle trifft man zeichnende junge Leute Und weil das alles äußerst sehenswert ist gibt es hier einen dicken Stapel Bilder aus der Halle 2 Für einen Laien wie mich ist es kaum zu erkennen wer hier beruflich zeichnet und wer es hobbymäßig macht an den Bildern lässt es sich jedefalls nicht erkennen manchmal lässt es sich allerdings anhand des Standortes der Zeichnenden erahnen Dieses Mädchen ist sicherlich eine professionelle Mangaka sonst würde sie nicht an einem Stand zeichnen Die meisten haben jedenfall eine komplette Zeichenausrüstung dabei Wahrscheinlich Hobby Mangakas an diesen orangenen Tischen machen viele eine kleine Pause mit Getränk und Snack Andere enstpannen sich beim Zeichnen Auch eine Art zu relaxen die frisch erworbenen Mangas lesen So nun kommt erstmal eine Auswahl von Verkleideten Partnerlook in Pink Posen ist die halbe Verkleidung Schöner Kontrast Traditionelle Kopfbedeckung an Flachbildschirm Scheinbar ein hübsches Elektrogerät wenn ich das Zeichen auf der Stirn richtig deute Nicht unbedingt Manga aber trotzdem Cosplay eine Figur aus Starwars Ein Clone Trooper glaube ich Hier in Begleitung einer grünen Fee oder Elfe Prinzessin Ich weiß es nicht Allerdings scheint diese Figur ziemlich beliebt zu sein denn hier ist noch eine zweite davon Zugegebenermaßen anders als die erste aber auch grünhaarig und mit Flügeln Und hier ist noch eine Allerdings flügellos Hier wieder ein Wesen mit Flügeln aber in Blau Und das hier ist sicherlich eine Prinzessin Grandiose Haare die coole Variante und die romantische Variante Treffen der Vampire Knights Cosplayer Finden den Mangatrend sicherlich besonders begrüßenswert die Hersteller von bunten Perücken Die mit den Wolken auf dem Rücken lesen Naruto konnte ich herausfinden Der Mann

    Original URL path: http://blog.verlagsgruppe-oetinger.de/index.php?id=3782&no_cache=1&tx_ttnews[tt_news]=408&tx_ttnews[year]=2009&tx_ttnews[month]=04&tx_ttnews[day]=02&cHash=d5773e5d8f (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Das Buch in Zahlen
    Studie im Jahr 2005 herausgefunden hat dass 27 5 der erwachsenen Deutschen in dem entsprechenden Jahr kein einziges Buch gelesen haben Eher nicht Gleichzeitig fand man heraus dass Frauen pro Jahr durchschnittlich 4 Bücher mehr lesen als Männer In 2355 Sprachen ist die Bibel oder Teile davon übersetzt worden Sie ist mit einer Auflage von etwa 20 Millionen im Jahr auch das meistverkaufte Buch Insgesamt wurde die Bibel zwischen 2 5 und 6 Milliarden Mal verkauft Die Bibel ist wohl nicht nur das meistverkaufte Buch der Welt sondern wahrscheinlich auch das meistgestohlene und das meistübersetzte Das Buch mit der zweitgrößten Gesamtauflage der Welt die Worte des Vorsitzenden Mao Tsetung trägt den Spitznamen Mao Bibel und war hauptsächlich in China verbreitet Die geschätzten Verkaufszahlen schwanken zwischen etwa 800 Millionen und 6 Milliarden Die Plätze 3 4 und 5 gehen auch an chinesische Bücher zwei davon sind ebenfalls von Mao Tsetung das dritte ist ein Wörterbuch China ist eben sehr sehr groß Das kleine rote Buch wurde vor allem in China verbreitet Ende der 60er Jahre war es aber auch in Europa beliebt Auf Platz 6 befindet sich mal wieder etwas Religiöses der Koran mit insgesamt zwischen 200 und 800 Millionen Exemplaren

    Original URL path: http://blog.verlagsgruppe-oetinger.de/index.php?id=3782&no_cache=1&tx_ttnews[tt_news]=412&tx_ttnews[year]=2009&tx_ttnews[month]=03&tx_ttnews[day]=01&cHash=347cbcbd74 (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Iss dich schön
    sagen dass das Buch sehr interessant und informativ ist Es ist unterhaltsam und verständlich geschrieben und daher auch dann lesenswert wen man gar nicht abnehmen will oder muss Das Ernährungskonzept was das aus einer Psychologin und einer Beauty Redakteurin bestehende Autorenteam vorstellt klingt überzeugend Alle Lebensmittel werden in Nährstoffgruppen eingeteilt Die Menge die täglich von jeder Nährstoffgruppe aufgenommen werden sollte wird durch eine Punktzahl angegeben Dazu gibt es Tabellen in denen aufgeführt wird wie viele Punkte durch den Verzehr von verschiedenen Lebensmitteln aus den entsprechenden Gruppen abgedeckt sind Beispiel Aus der Nährstoffgruppe Eiweiß Proteine sollen täglich Lebensmittel im Wert von 15 Punkten aufgenommen werden 100 Gramm Räucherlachs bringen 6 Punkte 150 Gramm Scholle nur 2 Punkte Damit diejenige die mit diesem Konzept langsam aber sicher abnehmen möchte nicht schon nach zwei Tagen keine Lust mehr zum Zusammenzählen hat werden die Punkte einfach mit Karten gleichgesetzt Die entsprechenden Karten befinden sich herausnehmbar im Buch man kann sie in eine Schachtel legen und je nachdem wie viele Punkte aus einer Nährstoffgruppe man bereits verzehrt hat herausnehmen in eine andere Schachtel legen oder ähnliches Ich kann mir vorstellen dass man sich ziemlich schnell merkt was wie viele Karten kostet und nach kurzer Zeit auch die Werte für die verschiedenen Lebensmittel nicht mehr nachschlagen muss Neben der eben beschriebenen spielerischen Methode zum Erlernen einer ausgewogenen gesunden Ernährung gibt es in dem Buch zahlreiche weitere Tipps und Infos zum Thema Essen und Figur Psychotricks zur Motivation Rezepte für leckere Getränke und Snacks Gymnastik Übungen Sporttipps und nicht zuletzt auch Stylingtipps Wo Ratschläge zum Abnehmen sind dürfen natürlich auch die Warnungen nicht fehlen In Iss dich schön werden die Nachteile von Diäten Lightprodukten und Süßstoffen aufgezeigt und das letzte Kapitel ist dem Thema Magersucht und Bulimie gewidmet Der Text wird durch zahlreiche Illustrationen von Yayo Kawamura

    Original URL path: http://blog.verlagsgruppe-oetinger.de/index.php?id=3782&no_cache=1&tx_ttnews[tt_news]=375&tx_ttnews[year]=2009&tx_ttnews[month]=03&tx_ttnews[day]=01&cHash=4c22d5b52c (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Noch mehr Schrift
    über diese Schrift und zum 50 jährigen Geburtstag der Helvetica ist sogar ein Film darüber entstanden Die Schrift wurde 1957 von dem Schweizer Max Miedinger entwickelt Zunächst hieß sie Neue Haas Grotesk 1960 wurde sie in Helvetica umbenannt um ihre Chancen auf dem internationalen Markt zu verbessern Ob die Helvetica als Neue Haas Grotesk genauso erfolgreich geworden wäre ist fraglich Der Erfolg der Helvetica ist auch genau der Grund dafür dass manche Leute die Schrift nicht leiden können Ihnen wird langweilig wenn sie die Helvetica sehen so viel wird die Schrift verwendet und zwar nicht nur im Original sondern auch in vielfältigen Abwandlungen Eine besonders oft gesehene ist die Arial die meisten können sie kaum von der Helvetica unterscheiden Wenn dick und deutlich irgendwo draufsteht was drin ist hat man es oft mit der Helvetica zu tun Viele Firmen haben nutzen die Schrift für ihren Firmennamen Für Beschriftungen in öffentlichen Gebäuden wird häufig Helvetica verwendet Manche Grafiker können daher die schöne schlichte und gut lesbare Schweizer Schrift nicht mehr sehen und bezeichnen die die sie verwenden als einfallslos International erfolgreich auch in Asien ist die Helvetica äußerst beliebt Manchmal mögen sie damit Recht haben aber eins vergessen die Helvetica Mäkler dabei besser einfallslos als geschmacklos Und geschmacklos wirkt die zeitlose Schrift nie Ich mag die Helvetica sehr gerne sie ist fast so etwas wie der Inbegriff von Buchstaben für mich vor allem was die Versalien die Großbuchstaben betrifft Einer der Gründe dafür ist die Abwesenheit von Serifen Viele Firmen verwenden die Helvetica für ihren Firmenschriftzug So nützlich die Serifen auch sein mögen weil sie die Lesbarkeit erhöhen hübsch finde ich sie nur bei Monospace Schriften Monospace Schriften heißen auch nichtproportionale Schriften bzw Festbreitenschriften Bei ihnen ist für jedes Zeichen die gleiche Breite vorgesehen egal ob es ein schmales i oder

    Original URL path: http://blog.verlagsgruppe-oetinger.de/index.php?id=3782&no_cache=1&tx_ttnews[tt_news]=391&tx_ttnews[year]=2009&tx_ttnews[month]=02&tx_ttnews[day]=02&cHash=90f7cc80cb (2016-04-25)
    Open archived version from archive



  •