archive-de.com » DE » V » VERLAGSGRUPPE-OETINGER.DE

Total: 317

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Kriechwurzelpioniere
    gepflückt habe etwas ganz und gar anderes ungenießbares giftiges Un eingemachte Schlehen das weiß jeder müssen scheußlich schmecken Ich beiße in eine Schlehe Sie schmeckt scheußlich Doch beweist das dass sie eine Schlehe ist Innen ist sie gelb Ich erfüllt ein weiteres Klischee und rufe meine Mutter an Schlehen sagt meine Mutter pflückt man im Oktober nach dem ersten Frost Bei uns friert es im Oktober nicht sage ich Dann tu die Schlehen ins Gefrierfach sagt meine Mutter Das ist eine gute Idee Der Mann der Hautärztin friert jeden Oktober große Mengen von Sanddorn ein Der geht nämlich erst von den Ästen ab wenn es gefroren hat Unser Freund löst das Problem in dem er die ganzen Äste absägt und ins Gefrierfach quetscht Aber es ist noch nicht Oktober sage ich Du hast JETZT Schlehen gepflückt Ich WEISS nicht sage ich ob ich Schlehen gepflückt habe Deshalb rufe ich ja an Sie sind außen blau und innen gelb Schlehen sind innen rot sagt meine Mutter Innen gelb sind bloß Pflaumen Oh sage ich Und wie macht man übrigens saure Gurken ein Kochen sagt meine Mutter Ich habe keine Lust die Warzengurken alle zu kochen Es sind so viele Daher erfülle ich noch ein Klischee diesmal ein Klischee der Moderne Ich ersetze meine Mutter durch das Internet Im Internet steht man könnte Gurken auch kalt einmachen Dazu muss man sie kleinschneiden und über Nacht in Salzlake einlegen Außerdem erfahre ich dass die Schlehe ein Pionierkriechwurzler ist Oder war es ein Kriechwurzelpionier In jedem Fall bin ich beeindruckt Und überhaupt SIND Schlehen Pflaumen im weiteren Sinne Aber auch Wiki findet sie sollten rot innen sein Was habe ich nur gepflückt Groß Blatt Wacholder Schwedische Miniatur Melonen Ein schlechtes Schlehen Imitat das wir als Ersatz bekommen haben weil unsere echten Schlehen alle nach

    Original URL path: http://blog.verlagsgruppe-oetinger.de/index.php?id=367&no_cache=1&tx_ttnews[tt_news]=163&tx_ttnews[year]=2007&tx_ttnews[month]=09&tx_ttnews[day]=01&cHash=95253cef5a (2016-04-25)
    Open archived version from archive


  • Ich beantrage ein Telefon - Folge 3
    jetzt ganz wetterfest aber man kann nichts daran anschließen Ach wissen Sie sagt der Isolierungs Mann Mit Isolierung kenne ich mich nicht so aus Eigentlich machen wir mehr in Elektrik Kurz darauf sitzen wir zu dritt im Gebüsch eng zusammengedrängt zwischen den Dornen Der Isolierungs Mann sägt die Isolierung auf der Telekommann und ich sehen zu Leider muss der Isolierer dann wieder gehen Schade es war gerade gemütlich geworden Jetzt steckt der Telekommann das Telefonkabel in den Kastenn ruft das Telefon per Handy an und es klingelt im Gebüsch Es funktioniert schreie ich ins Telefon Jetzt müssen wir das ganze nur noch nach drinnen verlegen sagt der Telekom Mann Der Isolierungs Mann hat damals einen schwarzen schlabbrigen Plastikschlauch durch die Wand verlegt der draußen aus dem Haus hängt wie eine lange Zunge Der Telekom Mann steckt das Kabel in den Schlauch um es nach drinnen zu führen Dabei verheddert sich der zu lange Schlauch in den Ästen des Gebüschs Ich versuche zu helfen doch der Plastikschlauch entgleitet ihm und ohrfeigt uns beide Der Telekommann flucht Mit Leerrohren kennt sich der Isolierungs Mann nicht aus sage ich entschuldigend Er macht mehr so in Elektrik Schließlich haben wir das Kabel überlistet und es kommt drinnen aus der Wand Ich führe den Telekommann ins Haus Hier entlang sage ich Manche Leute verlaufen sich bei uns Ich verlaufe mich nie sagt er und kniet sich vor das Kabel Dort beginnt er viele kleine Kabel Enden in reiskorngroße Schraubzwingen zu schrauben und zu zwingen Blöd jetzt hab ich doch die Brille nicht bei mir knurrt er Nur den Brillenschraubenzieher Wenn Sie mal da schrauben könnten und jetzt dort Ich schraube Aber vermutlich sind es die falschen Kabelenden Das Telefon geht nicht Ich könnte mich ja zum Telefonieren immer ins Gebüsch setzen schlage ich vor Irgendwie

    Original URL path: http://blog.verlagsgruppe-oetinger.de/index.php?id=367&no_cache=1&tx_ttnews[tt_news]=160&tx_ttnews[year]=2007&tx_ttnews[month]=08&tx_ttnews[day]=24&cHash=2d7d00635f (2016-04-25)
    Open archived version from archive


  • Der Telecom tut das leid Mir auch Denn ich wohne dort mehr Kategorie Ihr freundlicher Ti Shop Keine Kommentare Seiten Impressum Nachrichten Archiv Dezember 2012 November 2012 September 2012 Juli 2012 Juni 2012 Mai 2012 April 2012 März 2012 Februar 2012 Januar 2012 Dezember 2011 November 2011 September 2011 August 2011 Juni 2011 Mai 2011 März 2011 Februar 2011 Januar 2011 Dezember 2010 November 2010 Oktober 2010 September 2010 August 2010 Juli 2010 Juni 2010 Mai 2010 April 2010 März 2010 Februar 2010 Januar 2010 Dezember 2009 November 2009 Oktober 2009 September 2009 August 2009 Juli 2009 Juni 2009 Mai 2009 April 2009 März 2009 Februar 2009 Januar 2009 Dezember 2008 November 2008 Oktober 2008 September 2008 August 2008 Juli 2008 Juni 2008 Mai 2008 April 2008 März 2008 Februar 2008 Januar 2008 Dezember 2007 November 2007 Oktober 2007 September 2007 August 2007 Juli 2007 Kategorien Das lustige Leben der Autoren 25 05 09 2012 Die Schrecken des Landlebens 11 16 09 2010 Fröhliche Feste fern der Zivilisation 3 15 04 2010 Gemeinheiten des Alltags 9 03 08 2009 Ihr freundlicher Ti Shop 3 24 08 2007 In Memoriam Loriotii 2 06 12 2011 Kulinarisches 1 09 09 2009 Lesung

    Original URL path: http://blog.verlagsgruppe-oetinger.de/index.php?id=3773&no_cache=1&tx_ttnews[year]=2007&tx_ttnews[month]=08&tx_ttnews[pS]=1185919200&tx_ttnews[pL]=2678399&tx_ttnews[cat]=18&cHash=31fb1f2310 (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Ich beantrage ein Telefon - Folge 2:
    winkt mir rosa entgegen Heute warte ich nur eine Stunde Hinter dem Tisch steht ein gegelter junger Blondling Sie haben mir zwei Packete geschickt sage ich Die sind leider an Sie zurückgegangen Die Lieferadersse war falsch Was war denn in den Packeten fragt der Blondling Das wüsste ich auch gern sage ich Wo liegen sie denn Das sage ich ihnen lieber nicht meint er Naja Die sind jetzt im Zentrallager Voller Genugtuung streicht er sein Gelhaar zurück Was haben sie denn bestellt Eigentlich nur einen Telefonanschluss in Bauer auf den Namen Michaelis sage ich Was kann denn in den Packeten drin gewesen sein Das sage ich ihnen lieber nicht sagt der Blondling Dann beginnt er auf seiner Tastatur herum zu tippen Name Antonia beginne ich Antonia Bauer murmelt der Blondling Antonia Michaelis rufe ich verzweifelt In Bauer Wehrland Bauer Wehrland gibt es nicht Ich rolle mit den Augen Dieses Spielchen kenne ich schon Es gibt Bauer Er ist offenbar sauer dass sein Versucht mich loszuwerden missglückt ist Plötzlich kann er mich in der Liste finden Sie haben den Termin letzte Woche verpasst verkündet er ärgerlich Da war jemand in Michaelis bei Frau Bauer aber sie waren nicht da Woher sollte ich denn von dem Termin wissen frage ich Na der stand in dem Brief der bei den Packeten war Die habe ich ja nicht gekriegt schreie ich Ist denn der Anschluss freigeschaltet fragt er streng Woher soll ich das wissen Hier haben sie den EUMEX 3000 und die Klixbox XYZ sagt er Die verbinden sie einfach mit ihrem Telefonkasten und dann sehen wir weiter Mit welchem Telefonkasten frage ich Ja haben sie denn keinen Kasten fragt er Wir haben nur ein Kabel unter der Erde sage ich Unter der Erde Er sieht mich entsetzt an Na ich schicke ihnen nächsten

    Original URL path: http://blog.verlagsgruppe-oetinger.de/index.php?id=367&no_cache=1&tx_ttnews[tt_news]=159&tx_ttnews[year]=2007&tx_ttnews[month]=08&tx_ttnews[day]=17&cHash=5e5a624183 (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Ich beantrage ein Telefon
    Wir haben keine Liste dafür Vielleicht im Telefonbuch versuche ich Geht nicht Wir haben kein Telefonbuch Gucken Sie doch im internet nach sage ich Google Vorwahlen Das geht nicht sagt sie Wir haben kein Internet hier Wir könnten die Auskunft anrufen schlage ich vor Ich warte darauf dass sie sagt Geht nicht Wir haben kein Telefon Aber sie sagt Geht nicht Dafür habe ich keine Zeit Mit einem aufreizenden Lächeln schnappe ich mir ihr Telefon und wähle die Auskunft der Telekom Die Auskunft freut sich mir helfen zu dürfen Ich bin hier im Telekom Laden sage ich Verzeihung im Ti Shop Und ich brauche die Vorwahl von Bauer Wehrland Bauer Wehrland gibt es nicht sagt die Auskunft Das glaube ich nicht rufe ich Ich wohne doch dort Tut mir leid sagt die Auskunft Mir auch Stellen sie mich zum Bürgermeister von Zemitz durch bitte ich verzweifelt Ordnungsamt Zemitz meldet sich die Stimme eines Anrufbeantworters Leider ist unser Telefon vorübergehend gestört und kann nicht repariert werden da die Telekom streikt Zur Zeit funktioniert nur der Anrufbeantworter Bitte wenden sie sich an das Ordnungsamt in Wolgast Ich wende mich an das Amt in Wolgast Peenestrom GmbH meldet sich das Amt Ich möchte ein Telefon stottere ich Hier ist die Abteilung für Abwasser und Frischwasser sagt das Amt Am besten rufen Sie die Auskunft an Die Auskunft freut sich mir helfen zu dürfen Ich möchte die Vorwahl röchle ich von Bauer Wehrland kriege ich nicht mehr heraus Ah Bauer sagt die Auskunft Ja das ist die gleiche wie die von Zemitz Und die ist schreie ich schrill Die gleiche wie Wolgast sagt die Auskunft fröhlich Und die ist Das wissen wir nicht Dafür haben wir keine Liste sagt die Auskunft Fragen sie doch in ihrem freundlichen Ti Shop nach dort wird man sie

    Original URL path: http://blog.verlagsgruppe-oetinger.de/index.php?id=367&no_cache=1&tx_ttnews[tt_news]=158&tx_ttnews[year]=2007&tx_ttnews[month]=08&tx_ttnews[day]=14&cHash=19bf7315b8 (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Sieger Land
    voll beteuert er und auch der Hugendubel Ich setze mich auf ein rotes Sofa und warte Es gibt noch drei rote Sofas hübsch im Viereck gestellt Auf einem sitzen drei übergewichtige Kinder und unterhalten sich über Spiderman und ihre Lieblingszigaretten Das rote Sofa ist das soziale Zentrum von Siegen erklärt der Buchhändler Man setzt seine Kinder dort ab wenn man im Zenter einkaufen geht Manche Kinder setzen offenbar auch ihre Erwachsenen dort ab Ich erkundige mich wer von den Sitzern zur Lesung gekommen und wer nur zufällig da ist Das hätte ich nicht tun sollen Ich habe einen Lesungsgast Vielleicht lügt er damit ich nicht traurig bin und ist auch nur zufällig da Drei der jungen Angestellten kommen in letzter Minute und ich frage sie ob sie auch da sitzen damit ich nicht traurig bin Nö sagen die drei Wir sitzen hier weil wir keine Lust haben zu arbeiten Ich habe auch keine Lust zu arbeiten sage ich und setze mich zu ihnen Doch der Buchhändler guckt mich an und so stehe ich wieder auf Bei uns sitzt noch ein Junge mit einem Buch das eindeutig nicht von mir ist Ich erkläre ihm dass ich jetzt lesen werde und zwar laut und dass er entweder zuhören oder mit seinem Buch woanders hingehen kann Er möchte aber lieber sitzen bleiben und da weiterlesen und das tut er auch Ich bin beeindruckt Natürlich lese ich Ich lese gegen den Lärm der Laufkundschaft und den Lärm des Einkaufscenters an Ich lese laut ich lese leise ich lese mich heiser mein einziger Gast und die drei übergewichtigen Kinder hören mir eisern zu Es sind drei sehr nette übergewichtige Kinder Sie sollten einen Orden vom Buchhändler bekommen Vier junge Japanerinnen setzen sich auf eines der Zuhörer Sofas und vertiefen sich in ihre Manga Bände Ich

    Original URL path: http://blog.verlagsgruppe-oetinger.de/index.php?id=367&no_cache=1&tx_ttnews[tt_news]=157&tx_ttnews[year]=2007&tx_ttnews[month]=08&tx_ttnews[day]=05&cHash=499f0d1886 (2016-04-25)
    Open archived version from archive


  • 2009 Mai 2009 April 2009 März 2009 Februar 2009 Januar 2009 Dezember 2008 November 2008 Oktober 2008 September 2008 August 2008 Juli 2008 Juni 2008 Mai 2008 April 2008 März 2008 Februar 2008 Januar 2008 Dezember 2007 November 2007 Oktober 2007 September 2007 August 2007 Juli 2007 Kategorien Das lustige Leben der Autoren 25 05 09 2012 Die Schrecken des Landlebens 11 16 09 2010 Fröhliche Feste fern der Zivilisation

    Original URL path: http://blog.verlagsgruppe-oetinger.de/index.php?id=3773&no_cache=1&tx_ttnews[year]=2007&tx_ttnews[month]=08&tx_ttnews[pS]=1185919200&tx_ttnews[pL]=2678399&tx_ttnews[cat]=19&cHash=6b31a54218 (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Der erste Weblog
    die Presseabteilung am Telefon Für die Homepage Einen was frage ich Das Telefon klemmt zwischen meinem linken Ohr und meiner Schulter Ich versuche das Teewasser in die Teekanne zu gießen Einen Blog sagt das Telefon Online Wo frage ich Das Telefon beginn zu rutschen Ich versuche es besser zwischen Ohr und Schulter festzuklemmen Das Wasser gieße ich neben die Teekanne Er muss nur ganz short sein ohne Plot sagt das Telefon Ach so frage ich Wo ist das Küchenhandtuch Also ein shorter blog sagt das Telefon Ich finde das Handtuch und wische hektisch Ohne Plot OK fragt das Telefon Ich wringe das Tuch in die Teekanne aus um das heiße Wasser zu retten Mit solchen Dingen bin ich sparsam Also Ein Mop frage ich Log vebessert das Telefon Online Blog Oje sage ich Also ein Block Was soll denn drin stehn Oh solche stories sagt das Telefon davon was du so machst Shoppen rocken Socken ordnen Ich gieße mir einen Schluck aus der Kanne ein Ein Plot ohne story als block wiederhole ich Iwo Eine online blog story ohne Plot Stop rufe ich verzweifelt Eine geblockte plot story ohne Mop Top sagt das Telefon No sage ich hoffentlich wirds kein

    Original URL path: http://blog.verlagsgruppe-oetinger.de/index.php?id=367&no_cache=1&tx_ttnews[tt_news]=6&tx_ttnews[year]=2007&tx_ttnews[month]=07&tx_ttnews[day]=26&cHash=ba5cba4d88 (2016-04-25)
    Open archived version from archive



  •