archive-de.com » DE » V » VERLAGSGRUPPE-OETINGER.DE

Total: 317

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Unter Unbekannten
    man wer die anderen wären Liebste Antonia das ist der Hans Ja welcher denn Magnus Enzensberger Wie das wohl damals war als sich Johann Wolfgang und Friedrich vorgestellt wurden und keine Ahnung hatten was der andere tat Letztes Jahr in Leipzig fragte ich beim Frühstück im Hotel einen jungen Mann Und was machen Sie so bei Oetinger Ach sagte er mehr so die Verwaltung ich bin kein Autor Tja das war Till Weitendorf Er hätte auch sagen können Ich bin Oetinger Dieses Jahr richtet mir auf der Messe in Leipzig eine strahlende junge Frau Grüße aus der Heimat aus Himmel welche Heimat meint sie Kommt sie aus meiner Geburtsstadt Kiel Aus Augsburg wo ich zur Schule gegangen bin Aus Indien wo ich gearbeitet habe Ich bin die Bibliothekarin aus Greifswald sagt sie wir machen doch dauernd Veranstaltungen zusammen Sie haben ihre Haare geschnitten sage ich vorwurfsvoll Am Abend trifft sich eine Verlagsrunde im Restaurant Coffebaum dessen Vorstellung von experimenteller Küche ich schon anderswo beschrieben habe Ich komme gerade von der Lit Cologne wo ich eine Dame begrüßte die mich gut kennt an die ich mich aber nicht erinnere komme jedenfalls zu spät und bewege mich vorsichtig suchend durch das Restaurant Welche der Gruppen ist der Oetinger Verlag Frau Blümlein von der Presse muss dort sitzen Ach vielleicht sollte ich einfach unauffällig wieder gehen Aber der Herr mit den grauen Locken da drüben der guckt mich so an Ich gehe im Geiste ältere Herren mit Locken durch die mir bisher begegnet sind Der Paket Briefträger drei verschwippschwagerte Großonkel mütterlicherseits der Klempner nein Ich kenne den Herrn von der Oetinger Homepage Es ist nicht der Klempner Es ist Paul Maar Also muss das dort der Oetinger Tisch sein Na toll Frau Blümlein hat ihre Haarfarbe geändert Am nächsten Morgen im Hotel begrüßt

    Original URL path: http://blog.verlagsgruppe-oetinger.de/index.php?id=367&no_cache=1&tx_ttnews[tt_news]=476&tx_ttnews[year]=2010&tx_ttnews[month]=03&tx_ttnews[day]=30&cHash=16f2ccd18c (2016-04-25)
    Open archived version from archive



  • 2009 Juli 2009 Juni 2009 Mai 2009 April 2009 März 2009 Februar 2009 Januar 2009 Dezember 2008 November 2008 Oktober 2008 September 2008 August 2008 Juli 2008 Juni 2008 Mai 2008 April 2008 März 2008 Februar 2008 Januar 2008 Dezember 2007 November 2007 Oktober 2007 September 2007 August 2007 Juli 2007 Kategorien Das lustige Leben der Autoren 25 05 09 2012 Die Schrecken des Landlebens 11 16 09 2010 Fröhliche

    Original URL path: http://blog.verlagsgruppe-oetinger.de/index.php?id=3773&no_cache=1&tx_ttnews[year]=2010&tx_ttnews[month]=03&tx_ttnews[pS]=1267398000&tx_ttnews[pL]=2674799&tx_ttnews[cat]=15&cHash=ea320cd6df (2016-04-25)
    Open archived version from archive


  • Mai 2009 April 2009 März 2009 Februar 2009 Januar 2009 Dezember 2008 November 2008 Oktober 2008 September 2008 August 2008 Juli 2008 Juni 2008 Mai 2008 April 2008 März 2008 Februar 2008 Januar 2008 Dezember 2007 November 2007 Oktober 2007 September 2007 August 2007 Juli 2007 Kategorien Das lustige Leben der Autoren 25 05 09 2012 Die Schrecken des Landlebens 11 16 09 2010 Fröhliche Feste fern der Zivilisation 3

    Original URL path: http://blog.verlagsgruppe-oetinger.de/index.php?id=3773&no_cache=1&tx_ttnews[year]=2010&tx_ttnews[month]=03&tx_ttnews[pS]=1267398000&tx_ttnews[pL]=2674799&tx_ttnews[cat]=14&cHash=eae6fb55c4 (2016-04-25)
    Open archived version from archive


  • Kommentare Seiten Impressum Nachrichten Archiv Dezember 2012 November 2012 September 2012 Juli 2012 Juni 2012 Mai 2012 April 2012 März 2012 Februar 2012 Januar 2012 Dezember 2011 November 2011 September 2011 August 2011 Juni 2011 Mai 2011 März 2011 Februar 2011 Januar 2011 Dezember 2010 November 2010 Oktober 2010 September 2010 August 2010 Juli 2010 Juni 2010 Mai 2010 April 2010 März 2010 Februar 2010 Januar 2010 Dezember 2009 November 2009 Oktober 2009 September 2009 August 2009 Juli 2009 Juni 2009 Mai 2009 April 2009 März 2009 Februar 2009 Januar 2009 Dezember 2008 November 2008 Oktober 2008 September 2008 August 2008 Juli 2008 Juni 2008 Mai 2008 April 2008 März 2008 Februar 2008 Januar 2008 Dezember 2007 November 2007 Oktober 2007 September 2007 August 2007 Juli 2007 Kategorien Das lustige Leben der Autoren 25 05 09 2012 Die Schrecken des Landlebens 11 16 09 2010 Fröhliche Feste fern der Zivilisation 3 15 04 2010 Gemeinheiten des Alltags 9 03 08 2009 Ihr freundlicher Ti Shop 3 24 08 2007 In Memoriam Loriotii 2 06 12 2011 Kulinarisches 1 09 09 2009 Lesung 5 30 01 2009 Murmelkind 12 19 09 2011 Nichts Politisches 6 12 05 2010 Schwarzer Humor für

    Original URL path: http://blog.verlagsgruppe-oetinger.de/index.php?id=3773&no_cache=1&tx_ttnews[year]=2010&tx_ttnews[month]=02&tx_ttnews[pS]=1264978800&tx_ttnews[pL]=2419199&tx_ttnews[cat]=14&cHash=5fa276f967 (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Berichterstattung aus dem Krisengebiet OVP
    meiner Kerze und meiner Konservendose hinaus und versuche damit den Schnee zu beseitigen aber wie war das eigentlich gemeint Soll man den Schnee mit der Kerze schmelzen Oder damit in die Konservenbüchse schaufeln Mein Mann telefoniert mit dem Katastrophenschutz Wir sollten nur die Bundesstraßen benutzen sagt die nette Dame dort Ja aber da müssen wir ja erst mal hinkommen ruft mein Mann Wird denn hier bei uns nicht geräumt Doch sagt die nette Dame es gibt eine Schneefräse Aber die steckt ein Dorf weiter im Schnee fest Was ist eigentlich eine Schneefräse frage ich Ach so ein Ding dass den Schnee in sich hinein frisst und zu den Seiten wegpustet sagt mein Mann Aha Es war gar nicht Daisy Ganz hinten auf dem Feld steht eine riesige Schneefräse die Amok läuft und uns mit Schnee bespritzt Wir sitzen auf gepackten Koffern und warten Das Licht flackert der Strom geht an und aus Kein Räumdienst kommt vorbei Vielleicht sollten wir das Auto über die Schneewehen tragen Wir packen die Koffer neu Wir haben eigentlich nichts mehr zu essen im Haus wir wollten ja für drei Wochen verreisen Wir lutschen etwas Schnee und warten weiter Es ist ein bisschen wie auf der Flucht Schließlich kommt ein heldenhafter Bauer mit seinem Traktor vorbei und schiebt tatsächlich eine Art Rinne in die Schneewehen auf der Straße Jetzt schreie ich Wir müssen schnell los ehe alles wieder zu weht Leider hat der Traktor die Schneemassen auf unser Auto geschoben Fluchend schaufeln wir es frei das Murmelkind schreit es denkt dass die Welt untergeht und vielleicht hat es recht Wir kommen nie mehr nach Berlin keuche ich wir nie mehr hier raus Schließlich sind wir aber doch auf der Straße nach Anklam einer spiegelglatten Straße Wir fahren Seitenstrecken wir fahren Umwege die vielleicht geräumt sind wieder kommen einem diese Gedanken an 45 Da drüben können wir nicht mehr lang da haben sie die Brücke schon gesprengt in unserem Fall ist die Brücke natürlich nur verschneit und solche Vergleiche sind ganz geschmacklos Aber sie passen so gut Vor dem Bahnhof in Anklam sitzen zitternde Flüchtlinge auf ihren Koffern Die Usedomer Bäderbahn ist nachts entgleist dies scheinen die Überlebenden zu sein Es fahren keine Züge nach Berlin Man hat vage Informationen dass ab Prenzlau Züge fahren Wir haben im Auto Platz für zwei Flüchtlinge die seit dem vorigen Abend unterwegs sind nehmen sie auf und stopfen ihr Gepäck zu Schneeschippe und Schaufel ins Auto An der Tanke machen wir einen Großeinkauf mit Überlebensmitteln wir werden sie rationieren bis Prenzlau ist es weit Wir fahren Schrittgeschwindigkeit Eine Kette von anderen Flüchtlingsfahrzeugen fährt mit uns nach Prenzlau Werden wir es schaffen rechtzeitig rauszukommen ehe der Russe ich meine Daisy uns ganz eingekesselt hat Am Straßenrand steckt ein anderes Auto fest Die Wagen vor uns fahren vorbei kaltherzig nur aufs eigene Überleben bedacht hier anzuhalten kann tödlich sein wer sich nicht mehr bewegt steckt schnell im Schnee fest oder vielleicht frieren die Reifen auch einfach am Boden an wir jagen unsere

    Original URL path: http://blog.verlagsgruppe-oetinger.de/index.php?id=367&no_cache=1&tx_ttnews[tt_news]=458&tx_ttnews[year]=2010&tx_ttnews[month]=01&tx_ttnews[day]=12&cHash=e7dcee8668 (2016-04-25)
    Open archived version from archive


  • April 2009 März 2009 Februar 2009 Januar 2009 Dezember 2008 November 2008 Oktober 2008 September 2008 August 2008 Juli 2008 Juni 2008 Mai 2008 April 2008 März 2008 Februar 2008 Januar 2008 Dezember 2007 November 2007 Oktober 2007 September 2007 August 2007 Juli 2007 Kategorien Das lustige Leben der Autoren 25 05 09 2012 Die Schrecken des Landlebens 11 16 09 2010 Fröhliche Feste fern der Zivilisation 3 15 04

    Original URL path: http://blog.verlagsgruppe-oetinger.de/index.php?id=3773&no_cache=1&tx_ttnews[year]=2010&tx_ttnews[month]=01&tx_ttnews[pS]=1262300400&tx_ttnews[pL]=2678399&tx_ttnews[cat]=13&cHash=74d53d559a (2016-04-25)
    Open archived version from archive


  • 2009 März 2009 Februar 2009 Januar 2009 Dezember 2008 November 2008 Oktober 2008 September 2008 August 2008 Juli 2008 Juni 2008 Mai 2008 April 2008 März 2008 Februar 2008 Januar 2008 Dezember 2007 November 2007 Oktober 2007 September 2007 August 2007 Juli 2007 Kategorien Das lustige Leben der Autoren 25 05 09 2012 Die Schrecken des Landlebens 11 16 09 2010 Fröhliche Feste fern der Zivilisation 3 15 04 2010

    Original URL path: http://blog.verlagsgruppe-oetinger.de/index.php?id=3773&no_cache=1&tx_ttnews[year]=2009&tx_ttnews[month]=12&tx_ttnews[pS]=1259622000&tx_ttnews[pL]=2678399&tx_ttnews[cat]=71&cHash=690d6e4864 (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Murmelsalat
    eine eingeschweißte Packung vom Tisch zu ziehen und sagen wir aufzuschweißen und nun befand sie sich seit einiger Zeit bei der Champignonverkostung Die angebissenen Pilze hatte sie in die Astlöcher im Fußboden gesteckt schön tief Um den Holzfußboden kümmert sich die Murmel überhaupt mit großer Zärtlichkeit Es gibt ja Leute die ihre Dielen mit ökologischem Leinöl einreiben Leinöl Anfänger UNSERE Dielen werden mit dem Saft frischer Mandarinen eingerieben mit Zartbitterschokolade aus Lebkuchenbezug und mit Grießbrei immer wenn es still wird Den Grießbrei hatte ich versehentlich auf dem Ofensims stehen lassen in Murmelhöhe Die Murmel verteilte ihn nicht nur in den Ritzen der Dielen sondern fertigte mit großer Geschicklichkeit auch eine Gesichtsmaske für sich daraus an Leider hatten wir gerade keine Gurkenscheibchen Gestern hat sie in einer Küchenschublade einen Schatz gefunden Es wurde wieder ganz still und als ich mich umsah hatte sie alle gelben Säcke Müllbeutel und Gefriertüten ordentlich abgerollt sowie zwanzig Meter Bindfaden kreuz und quer durch die Küche gespannt und aß zur Stärkung gerade eine Kerze Aber auch um unsere Ernährung kümmert sie sich häufig wenn es still wird Vorgestern Abend hat sie im Flur einen großen Feldsalat zubereitet Sie war ganz enttäuscht dass wir ihn nicht vom Boden essen wollten trotz der Beilage aus vorgekauten Hagebutten vom Adventsstrauß Um unseren Geschmack besser zu treffen holte sie aus dem Küchenschrank Kartoffelbrei und Milchpulver öffnete die Packungen geschickt mit den Zähnen und mischte den Inhalt auf dem Boden mit etwas Instantkaffee Dann aus der Babyflasche noch etwas Apfelsaft dazugegeben mit den Füßen umgerührt fertig ist die Elternmalzeit Gestern arbeitete ich wieder einmal sehr ruhig und als ich aufsah stand die Murmel am Ofen Sie hatte die Klappe selbst geöffnet und steckte mit beiden Armen bis zur Schulter in der kalten Asche Kurzzeitig erwog ich sie als den jüngsten Melchior

    Original URL path: http://blog.verlagsgruppe-oetinger.de/index.php?id=367&no_cache=1&tx_ttnews[tt_news]=453&tx_ttnews[year]=2009&tx_ttnews[month]=12&tx_ttnews[day]=02&cHash=c334882119 (2016-04-25)
    Open archived version from archive



  •