archive-de.com » DE » V » VERLAGSGRUPPE-OETINGER.DE

Total: 317

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Das ideale Eis
    einem Plastikzylinder und man kann sie mit dem Plastikstil oben rausschieben Dass das Eis vermutlich auch aus Plastik besteht ist mir egal vermutlich sind viele Konservierungsstoffe drin da hält das Kind sich länger Zunächst sitzt die Murmel auch ganz glücklich da und Ed von schleckt das ganze Gesicht ins Eis getaucht Aber weiter hochschieben kann sie es nicht jetzt kommt sie nicht mehr dran vor lauter Ärger beißt sie in den Plastikrand der schmeckt nicht das Eis ist blöd das Eis ist schuld das Eis muss bestraft werden das Eis fliegt mit einem unglücklichen Aufschrei in den Sand Abbeißen vom benachbarten Cornetto ist auch nicht das Wahre das ist zu kalt an den Zähnen Der Tag ist im Eima Beim nächsten Strandbesuch versuchen wir es mit Wassereis am Stil Leider findet die Murmel man müsste es von der Mitte aus essen quer und während sie das versucht schmilzt das Eis nach beiden Seiten weg Der doofe Klimawandel Stücke fallen ab wir versuchen zu helfen sie unterstellt uns dass wir das Eis stehlen wollen und schon wieder ist der Tag im Eima Besser wir gehen von jetzt an zum Eisessen ins Café Hier gibt es das Eis in Begleitung von Apfelstrudel Naja die Äpfel sind der Murmel zu gesund die kaut sie nur ein bisschen durch danach darf ich sie esse Die Sahne isst sie und das Vanilleeis Ist dies das ideale Eis Ja Ideal dafür es ordentlich mit dem Löffel auf den Rattenstuhl zu löffeln und dort in die Ritzen einzuarbeiten wo es irgendwann zu einer Schimmelkultur werden wird und vielleicht unbekannte Lebensformen darin einziehen um die Welt zu erobern Beim nächsten Supermarkteinkauf erstehe ich ein Eis das aus lauter kleinen roten und gelben Kugeln besteht wie Styropor Man bekommt es in einer Dose mit einem Schieber oben seitlich Aus

    Original URL path: http://blog.verlagsgruppe-oetinger.de/index.php?id=367&no_cache=1&tx_ttnews[tt_news]=494&tx_ttnews[year]=2010&tx_ttnews[month]=06&tx_ttnews[day]=28&cHash=17d8e0bed7 (2016-04-25)
    Open archived version from archive



  • Mai 2009 April 2009 März 2009 Februar 2009 Januar 2009 Dezember 2008 November 2008 Oktober 2008 September 2008 August 2008 Juli 2008 Juni 2008 Mai 2008 April 2008 März 2008 Februar 2008 Januar 2008 Dezember 2007 November 2007 Oktober 2007 September 2007 August 2007 Juli 2007 Kategorien Das lustige Leben der Autoren 25 05 09 2012 Die Schrecken des Landlebens 11 16 09 2010 Fröhliche Feste fern der Zivilisation 3

    Original URL path: http://blog.verlagsgruppe-oetinger.de/index.php?id=3773&no_cache=1&tx_ttnews[year]=2010&tx_ttnews[month]=06&tx_ttnews[pS]=1275343200&tx_ttnews[pL]=2591999&tx_ttnews[cat]=20&cHash=3d2b6de51d (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Sonst machen Sie nichts?
    mit einer Freundin Regie Da könnten Sie ja was filmen FF Hm Wann ist denn das nächste Stück Ich Wir spielen jedes Jahr am Schuljahresende FF Wann ist denn das nächste Stück Ich Na diesen Sommer im FF Das ist zu früh Ich Ach so Dann filmen sie doch das Stück im kommenden Schuljahr FF Wann ist denn das Ich Na nächsten Sommer FF Das ist zu spät Ich Es gibt auch von allen Stücken Videomitschnitte Die könnten sie in ihre Sendung reinschneiden FF Das geht nicht Wir müssen das selbst filmen Ich Ich habe gerade ein großes Projekt mit einem Gymnasium gemacht die haben richtig im Stadttheater gespielt da habe ich das Stück geschrieben Das haben Sie sicher nicht gesehen FF Ich kann ja nicht überall hingehen Ich Die spielen auch nochmal da könnten Sie FF Nein das ist auch zu früh Machen Sie sonst nichts Ich Ich lese überall in Deutschland und auch anderswo Sie könnten ja zu einer Lesung in der näheren Umgebung kommen und die filmen Das ist auch mehr wie Schauspiel Demnächst lese ich in Karlsburg dann auf zweimal auf Usedom dann FF Es müsste schon in der Greifswalder Innenstadt sein Ich habe kein Auto Ich mich fragend wie sie dann bei mir zu Hause filmen will bringt sie die Ausrüstung auf dem Fahrrad mit Ich hätte da was in der Unibuchhandlung in Greifswald Ende Mai FF Da bin ich im Urlaub Ich Könnten Sie nicht zu einer der Lesungen in der Umgebung mit dem Zug fahren FF Nein Wer bezahlt dann die Fahrkarte Ich Und wenn Sie ein Interview mit mir machen hier bei uns auf einem Spaziergang hier ist es ganz schön und ich erzähle Ihnen was von meinem Beruf FF Das interessiert doch keinen Sagen Sie was hat Sie eigentlich angeekelt in

    Original URL path: http://blog.verlagsgruppe-oetinger.de/index.php?id=367&no_cache=1&tx_ttnews[tt_news]=488&tx_ttnews[year]=2010&tx_ttnews[month]=05&tx_ttnews[day]=31&cHash=cacbdd05d7 (2016-04-25)
    Open archived version from archive


  • 2009 Juli 2009 Juni 2009 Mai 2009 April 2009 März 2009 Februar 2009 Januar 2009 Dezember 2008 November 2008 Oktober 2008 September 2008 August 2008 Juli 2008 Juni 2008 Mai 2008 April 2008 März 2008 Februar 2008 Januar 2008 Dezember 2007 November 2007 Oktober 2007 September 2007 August 2007 Juli 2007 Kategorien Das lustige Leben der Autoren 25 05 09 2012 Die Schrecken des Landlebens 11 16 09 2010 Fröhliche

    Original URL path: http://blog.verlagsgruppe-oetinger.de/index.php?id=3773&no_cache=1&tx_ttnews[year]=2010&tx_ttnews[month]=05&tx_ttnews[pS]=1272664800&tx_ttnews[pL]=2678399&tx_ttnews[cat]=15&cHash=693eadaf50 (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Eine kleine Zukunftsvision
    falls man sich dabei eine Fußverletzung zuzieht kann man den Fuß gleich anschließend durchleuchten lassen Dazu muss man ihn natürlich zuerst auf Brustkorb Höhe bringen der Automat kann nur Brustkorb Höhe Nach weiterem Münzeinwurf erfolgt die vollautomatische Diagnosestellung und das entsprechende Medikament fällt in eine kleine Klappe Ich überlege ob es sich lohnen würde auch Behandlungszellen für Psychoanalyse herzustellen Der Patient könnte sich in diese Zellen setzen und einfach so lange über sich selber reden wie er möchte In der Zelle wäre dann was Zubehör betrifft einfach gar nichts außer natürlich dem Geldeinwurf Schlitz Bei Operationen wird das Ganze etwas schwieriger hierzu müssten die Behandlungszellen gekippt werden um den Patienten zum Liegen zu bringen Anschnallen könnte er sich ja selbst Das Intubieren ist natürlich etwas problematisch da alle Leute einen unterschiedlich großen Hals haben Vorher jedenfalls Sobald der Patient liegt und betäubt ist beginnt die Operation kleine Messer und Zangen fahren im Inneren der Behandlungszelle aus und machen sich an die Arbeit schneiden hier ein Stück Darm weg nähen dort ein Ohr an und alles ist wieder wie neu Bei zahnärztlichen Behandlungszellen legt der Patient seinen Kopf in eine dunkle Öffnung und muss den Mund weit aufmachen wodurch ein verborgener Mechanismus aktiviert wird und eine automatisierte Sprechstundenhilfe sagt Wenn sie Zahnweh haben sagen sie jetzt langsam und deutlich eins Wenn sie eine Weisheitszahn Entfernung wünschen sagen sie zwei Wenn sie den Zahnstein entfernt haben möchten sagen sie drei Es kann natürlich vorkommen dass man beim Spazierengehen an einer Behandlungszelle vorbeikommt aus der unartikulierte Schreie dringen In diesem Fall ist Ruhe zu bewahren und notfalls schnell etwas Geld nachzuwerfen damit die entsprechende Operation erfolgreich zu Ende geführt werden kann Ich erwäge auch die Einführung von Akupunkturzellen die automatisch Nadeln ausfahren nachdem sie die Diagnose anhand der Fuß und Ohrreflexzonen gestellt haben

    Original URL path: http://blog.verlagsgruppe-oetinger.de/index.php?id=367&no_cache=1&tx_ttnews[tt_news]=485&tx_ttnews[year]=2010&tx_ttnews[month]=05&tx_ttnews[day]=12&cHash=4c0a48d7bb (2016-04-25)
    Open archived version from archive


  • Mai 2009 April 2009 März 2009 Februar 2009 Januar 2009 Dezember 2008 November 2008 Oktober 2008 September 2008 August 2008 Juli 2008 Juni 2008 Mai 2008 April 2008 März 2008 Februar 2008 Januar 2008 Dezember 2007 November 2007 Oktober 2007 September 2007 August 2007 Juli 2007 Kategorien Das lustige Leben der Autoren 25 05 09 2012 Die Schrecken des Landlebens 11 16 09 2010 Fröhliche Feste fern der Zivilisation 3

    Original URL path: http://blog.verlagsgruppe-oetinger.de/index.php?id=3773&no_cache=1&tx_ttnews[year]=2010&tx_ttnews[month]=05&tx_ttnews[pS]=1272664800&tx_ttnews[pL]=2678399&tx_ttnews[cat]=21&cHash=3d4a1865ca (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Kleben und Kleben lassen
    Studenten WG haben wir den Brauch fortgeführt Ich werde nie vergessen wie mein Mann morgens voller Elan die Treppe unserer winzigen Schlafkammer hinunter und in ein gefülltes Nougatcreme Ei sprang Jahrelang gab es in der WG auch eine Diskussion bezüglich der Identität des flauschige weißen Dings welches hinter den Garderobenhaken wuchs Mehrere Studenten der Landschaftsökologie versuchten seine Gattung und Art zu bestimmen konnten sich aber nie einigen ob es sich um ein Tier oder eine Pflanze handelte Das beunruhigendste war dass dass das Ding über die Jahre wuchs und sein Fell länger wurde Wenn man dagegen drückte wich es gummiartig zur Seite aus und ab und zu fraß es einige der vor ihm aufgehängten Jacken Erst als ich nach fünf Jahren auszog erinnerte ich mich Im ersten Frühjahr hatte ich ein Gelee Ei hinter der Garderobe versteckt Nun sind wir ja spießig und alt geworden und feiern Ostern auf dem Lande mit Kind Besagtes Murmelkind verliebt sich bereits eine Woche vor dem Fest in einen Teig Hasen Offenbar vertritt es die Ansicht dass man von Hasen nur die Augen essen kann den blinden Hasen wiegt es dann stundenlang im Arm bis er in seine Bäckertüte zurückkehren darf Von nun an trägt die Murmel ihn jeden Morgen eine Stunde lang im Haus herum Macht euch nichts draus sagt meine Mutter am Telefon bis nächste Ostern ist er murmlifiziert An Ostern verstecke ich dann die Schokoladeneier extra so daß auch das Murmelkind welche findet Das das ich ins Griffloch des Lautsprechers gesteckt habe bekommt man leider nicht wieder heraus Die übrigen Eier findet das Murmelkind und versteckt sie gleich woanders Eines fand ich gestern hinter dem Wäschekorb im Bad wo eine handtellergroße Spinne gerade versuchte es aus ihrem Netz zu entfernen Eins war heute morgen in unserem Bett Und als ich die

    Original URL path: http://blog.verlagsgruppe-oetinger.de/index.php?id=367&no_cache=1&tx_ttnews[tt_news]=478&tx_ttnews[year]=2010&tx_ttnews[month]=04&tx_ttnews[day]=15&cHash=97496c87e0 (2016-04-25)
    Open archived version from archive


  • Juli 2009 Juni 2009 Mai 2009 April 2009 März 2009 Februar 2009 Januar 2009 Dezember 2008 November 2008 Oktober 2008 September 2008 August 2008 Juli 2008 Juni 2008 Mai 2008 April 2008 März 2008 Februar 2008 Januar 2008 Dezember 2007 November 2007 Oktober 2007 September 2007 August 2007 Juli 2007 Kategorien Das lustige Leben der Autoren 25 05 09 2012 Die Schrecken des Landlebens 11 16 09 2010 Fröhliche Feste

    Original URL path: http://blog.verlagsgruppe-oetinger.de/index.php?id=3773&no_cache=1&tx_ttnews[year]=2010&tx_ttnews[month]=04&tx_ttnews[pS]=1270072800&tx_ttnews[pL]=2591999&tx_ttnews[cat]=12&cHash=3de567e927 (2016-04-25)
    Open archived version from archive



  •