archive-de.com » DE » V » VERKEHRSWACHT-COBURG.DE

Total: 156

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Sicherheit im Straßenverkehr -ein Vortrag für Senioren-
    Programme und Aktionen Fahrtrainings Kindergarten und Vorschule Schulwegsicherheit Jugendverkehrsschule Ältere Fahrer Die Ritter der Fahrlehrerrunde Aktuelle Plakataktionen Jugendverkehrswacht die Verkehrskadetten Aktuelles Bilder und Videos Das sind wir Leitung Links Mach mit Referenzen Über uns Verkehrskadetten bei Facebook Veranstalter Anfrage Medien Bilder Presse Bilder und Videos der Jugendverkehrswacht Links Pressemitteilungen Nachrichtenarchiv Facebook Termine Was steht an Start Aktuelles aus der Verkehrswacht Coburg Sicherheit im Straßenverkehr ein Vortrag für Senioren Sicherheit im Straßenverkehr ein Vortrag für Senioren Ein Vortrag von Fahrlehrer Herbert Seyfarth zu den Themengebieten Änderungen im Straßenverkehr und Fahrer Assistenzsysteme Jeder kann teilnehmen und die Teilnahme ist kostenlos Termin 23 02 2016 von 15 00 Uhr bis 16 30 Uhr Ort Rathaus Lautertal Mehrzeweckraum Hier geht es zur Veranstaltung auf Facebook Weitere News Sicherheit im Straßenverkehr ein Vortrag für Senioren Jahreshauptversammlung der Verkehrskadetten Jugendliche engagieren sich für die Verkehrssicherheit Zahl der Verkehrstoten in Oberfranken 2014 auf Rekordtief Verkehrswachten im Regierungsbezirk wollen Radfahren noch sicherer machen Mehr Sicherheit für die ABC Schützen Verkehrskadetten leisten einen wichtigen Beitrag zur Verkehrssicherheit Schon in den Ferien an den Schulweg denken Achtung Geisterfahrer Mehr Tote und Verletzte auf unseren Straßen Preis für Fahrtrainings Teilnehmer Bester Schülerlotse Oberfrankens aus dem Kreis Coburg Könner durch Erfahrung ist

    Original URL path: http://www.verkehrswacht-coburg.de/48-aktuelles-von-der-verkehrswacht-coburg/440-sicherheit-im-strassenverkehr-ein-vortrag-fuer-senioren (2016-02-16)
    Open archived version from archive


  • Jahreshauptversammlung der Verkehrskadetten
    Louis Münster Highlights waren das Sambafestival Coburg die Airshow Coburg der Gaudiwurm Coburg der Faschingsumzug Sesslach und die Fränkische Meisterschaft im Gardetanz Der Umzug beim 24 Sambafest sei von 63 Kadetten betreut worden und sei damit der personalstärkste Einsatz des Jahres 2015 gewesen betonte Münster An 17 Freizeiten an 24 Tagen nahmen 271 Verkehrskadetten teil und erlebten ereignisreiche Tage Höhepunkte waren die Städtefahrt nach Stuttgart und das Seminar zum Thema Konfliktmanagement im Ehrenamt auf Kloster Banz Von einem guten Verhältnis zwischen der Coburger Polizei und den Verkehrskadetten sprach Polizeihauptkommissar Ulrich Bosecker Die Coburger Polizei werde deswegen oft beneidet denn die Kadetten würden durch ihren Dienst die Arbeit der Polizei deutlich entlasten Die Verkehrskadetten sind eine Einrichtung die die Lebensqualität in der Region deutlich hebt sagte der stellvertretende Landrat Christian Gunsenheimer Die Verkehrskadetten würden mit ihrem Know how etwas für die Menschen tun die hier wohnen Von einem tollen Jahresergebnis sprach der 1 Vorsitzende der Kreisverkehrswacht Coburg Udo Skrzypczak Die Kadetten hätten den Umstieg mit dem neuen Vorstand geschafft und nicht nur eine super Arbeit zugunsten der Verkehrsteilnehmer geleistet sondern auch innerhalb der Gruppe eine gute Stimmung verbreitet Sechs Jahre in Folge hat Christian Binner die meisten Einsatzstunden geleistet Ich muss immer etwas zu tun haben sagte der 21 jährige gelernte Speditionskaufmann Die Gemeinschaft mache ihm einfach Spaß und viel Freude sagte der 1 Hauptgruppenleiter Von Anfang an führte Christian Binner die Rankingliste der Einsatzstunden hat und erreichte auch im zurückliegenden Jahr mit einem deutlichen Abstand die meisten Einsatzstunden Derzeit ist Binner auf der Suche nach einer Arbeitsstelle in der Logistikabteilung eines Industrie und Handelsunternehmens Der neu gewählte Jugendsprecher Nuri Suzan gehört den Verkehrskadetten seit 2010 an und will nun diese Gruppe nach seiner Wahl umstrukturieren Die Kommunikation mit den Jugendlichen soll dabei verbessert werden und der Vorstand soll die Vertretung

    Original URL path: http://www.verkehrswacht-coburg.de/66-aktuelles-aus-der-jugendverkehrswacht/439-jahreshauptversammlung-der-verkehrskadetten (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Jugendliche engagieren sich für die Verkehrssicherheit
    in den Jahren zuvor wurde die Freizeit gemeinsam mit den Verkehrskadetten aus Lichtenfels im Pfadfinderhaus Sauloch in Rödental Blumenrod durchgeführt 24 Jugendliche wollen sich in Zukunft ehrenamtlich engagieren davon 15 aus Coburg und 9 aus Lichtenfels Die Verkehrskadetten der Kreisverkehrswacht Coburg arbeiten schon seit ihrer Gründung Hand in Hand mit den Kollegen aus Lichtenfels Wie schon im letzten Jahr war es auch heuer selbstverständlich dass die Ausbildung wieder gemeinsam stattfindet Den interessierten Jugendlichen wurden die wichtigsten Themen der Straßenverkehrsordnung Verkehrszeichen alles über die Verkehrswacht die Verkehrskadetten die Aufgaben der Verkehrskadetten und der richtige Umgang mit den Funkgerät beigebracht Praktisch wurde die richtige Zeichengebung gelernt und geübt An den Abenden haben die Betreuer ein buntes Programm Spielabende Nachtwanderung und vieles mehr geboten Ausbildung bei den Verkehrskadetten heißt auch gemeinsam Essen Lernen und Spaß haben Das Betreuer und Ausbilder Team das das ganze eigenständig organisierte setzte sich aus 5 Lichtenfelser sowie 13 Coburgern zusammen Bei ihnen handelte es sich um langjährige Vereinsmitglieder aber auch um Verkehrskadetten die erst im letzten Jahr die Ausbildung abgeschlossen hatten Bemerkenswert ist dass von der Planung bis zur Durchführung die Jugendlichen alles eigenständig organisieren Am Ende hatten insgesamt 15 neue Verkehrskadetten VKK aus Coburg und 9 neue VKK aus Lichtenfels die Prüfungen erfolgreich bestanden Somit können die Neuen gleich ins Einsatzgeschehen einsteigen Jugendleiter Louis Münster zieht ein Fazit Es ist immer wieder schön wie viele Jugendliche wir Jahr für Jahr für unsere ehrenamtliche Arbeit begeistern können Mit unserer Ausbildung möchten wir unsere Jugendlichen nicht nur schulen sondern auch sofort in der Gruppe willkommen heißen und integrieren Als Ausbildungsleiter bin ich sehr zufrieden mit dem Verlauf unserer diesjährigen Ausbildung und hoffe dass wir auch im nächsten Jahr wieder eine so große Gruppe Ausbilden können Text Bild Oliver Pieschel Mehr Bilder gibt es hier http galerie2015 vk coburg de

    Original URL path: http://www.verkehrswacht-coburg.de/66-aktuelles-aus-der-jugendverkehrswacht/438-jugendliche-engagieren-sich-fuer-die-verkehrssicherheit (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Zahl der Verkehrstoten in Oberfranken 2014 auf Rekordtief Verkehrswachten im Regierungsbezirk wollen Radfahren noch sicherer machen
    noch sicherer machen Coburg Das Radfahren auf oberfränkischen Straßen soll künftig noch sicherer werden Dazu haben sich die oberfränkischen Verkehrswachten bei der diesjährigen Bezirksversammlung die vor Kurzem in Coburg stattgefunden hat mit dem Projekt FahrRad aber sicher befasst Mit Informationsständen Fahrradsimulatoren und einer flächendeckenden Aufklärungsarbeit soll auf die Gefahren für Radfahrer noch intensiver aufmerksam gemacht werden Fußgänger und Radfahrer tragen nach wie vor das größte Verletzungsrisiko im Straßenverkehr so der Bezirksvorsitzende Udo Skrzypczak Die Verkehrswachten haben sich zudem mit der aktuellen Unfallstatistik für den Regierungsbezirk befasst Im vergangenen Jahr sind auf oberfränkischen Straßen so wenig Menschen wie nie zuvor gestorben Die Gesamtunfallzahlen seien hingegen aber leicht steigend so Peter Hübner vom Polizeipräsidium Oberfranken während der Sitzung Die Hauptunfallursache bei schweren Verkehrsunfällen bleibe die überhöhte Geschwindigkeit In Bezug auf das Schwerpunktthema Radfahren konnte Hübner mitteilen dass im aktuellen Jahr bereits neun Radfahrer in Oberfranken ums Leben kamen Der Fahrradhelm das verkehrssichere Fahrrad und eine vorausschauende gefahrenbewusste Verkehrsteilnahme können die Lebensversicherung des Radfahrers sein so Udo Skrzypczak Die anwesenden Ehrengäste Jürgen W Heike MdL Coburgs 3 Bürgermeister Thomas Nowak und der stellv Leiter der Polizeiinspektion Coburg Robin Buß lobten die Zusammenarbeit mit den oberfränkischen Verkehrswachten und betonten wie wichtig die ehrenamtliche Präventionsarbeit ist Von allen kam zudem ein großes Lob für die in Coburg und Lichtenfels durchgeführte Jugendarbeit Auch im Bereich der Verkehrskadetten bescheinigten sie eine professionelle Zusammenarbeit Sicheres Radfahren soll nun verstärkt auch bei der Integration von Flüchtlingen thematisiert werden Die Landesverkehrswacht gab während der Sitzung einen Überblick über mögliche Arbeitshilfen Einige Verkehrswachten in Bayern bieten bereits selbst Fahrradkurse für Flüchtlinge an andere bilden Multiplikatoren für solche Trainings aus View the embedded image gallery online at http www verkehrswacht coburg de 48 aktuelles von der verkehrswacht coburg 437 zahl der verkehrstoten in oberfranken 2014 auf rekordtief verkehrswachten im regierungsbezirk wollen radfahren

    Original URL path: http://www.verkehrswacht-coburg.de/48-aktuelles-von-der-verkehrswacht-coburg/437-zahl-der-verkehrstoten-in-oberfranken-2014-auf-rekordtief-verkehrswachten-im-regierungsbezirk-wollen-radfahren-noch-sicherer-machen (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Mehr Sicherheit für die ABC-Schützen
    bis Seßlach werden damit versorgt berichtete Sebastian Straubel 2 Vorsitzender der Verkehrswacht Coburg Neben der VR Bank haben die Firmen Gemmer Coburger Kartonagen Debus und Thorstens Fahrschule die Überwerfer finanziert Gerade auf dem Schulweg wo es früh noch dunkel sei würden diese Überwerfe die Sicherheit der Erstklässler auf dem Schulweg deutlich erhöhen merkte Udo Skrzypczak 1 Vorsitzender der Verkehrswacht an Die Überwerfer würden zwischenzeitlich durch die gelben Mützen ersetzen und seien für die Autofahrer noch besser zu erkennen Der Vorteil dieser Überwerfer sei im Vergleich zu den Westen dass sie über den Schulranzen getragen werden was die Sicherheit deutlich erhöhe Dadurch würden die Jungs und Mädchen auch von hinten besser erkannt so Skrzypczak Die Anschaffung dieser Überwerfer seien keine falsche Investition in unsere Kinder Für die VR Bank und den anderen Sponsoren seien die Schulen sehr nah und es sei für alle selbstverständlich gewesen hier die Verkehrswacht zu unterstützen Udo Skrzypczak wies in diesem Zusammenhang auf die bewährte Partnerschaft mit der VR Bank Coburg hin Die Verkehrswacht stattet in diesen Tagen auch die Gemeinden mit Spannbändern in Schulnähe aus Vorsicht Schulbeginn oder Achtung Kinder In der Elementarstufe würden die Vorschulkinder zudem für den Schulweg trainiert sagte der 1 Vorsitzende Die Eltern sollten mit ihren Kindern im Vorfeld den Schulweg abgehen und auf Gefahren hinweisen so der 1 Vorsitzende Es gibt kein verkehrsgerechtes Kind sondern nur ein verkehrsgerechtes Verhalten Die Hinweisschilder Nur bei Grün der Kinder wegen sollte für uns Erwachsene Mahnung genug sein die Straße nur bei Grün zu überqueren Die Eltern würden als Vorbild eine sehr wichtige Rolle was auch die Sicherheit im Straßenverkehr angehe einnehmen betonte Udo Skrzypczak Die sechsjährige Katharina jedenfalls freut sich auf ihren ersten Schultag Den gelben Überwerfer jedenfalls werde sie immer benutzen und auch die ersten Schultage besonders vorsichtig auf dem Weg zur Grundschule

    Original URL path: http://www.verkehrswacht-coburg.de/48-aktuelles-von-der-verkehrswacht-coburg/436-schulanfang (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Verkehrskadetten leisten einen wichtigen Beitrag zur Verkehrssicherheit.
    geworden und aus dem Stadtbild nicht mehr wegzudenken So übernehmen zum Beispiel die Coburger Verkehrskadetten bei Open Air Konzerten beim Samba Festival oder Hallen und Theaterveranstaltungen die Parkplatzeinweisung der Besucher bewerkstelligen die Streckenabsicherungen bei Festzügen und Sportveranstaltungen und sorgen für Sicherheit an Fußgängerüberwegen Zur Belohnung für ihre ehrenamtliche Tätigkeit verbringen die Kadetten zusammen mit ihren Lichtenfelser Kollegen alle Jahre eine gemeinsame Ferienfreizeit Wie schon seit 17 Jahren wählte man auch diesmal die Ferienanlage in Langenbach Sachsen wo auch ein Freibad und ein Fußballplatz zur Verfügung stehen So kam nie Langweile auf Neben sportlichen Betätigungen wie Schwimmen und Fußball standen auch Ausflüge nach Plauen und zur Bleilochtalsperre bei Saalburg auf dem Programm Am Abend saß man dann in fröhlicher Runde am Lagerfeuer zusammen Als besondere Anerkennung und Wertschätzung ihrer Leistung durften die Verkehrskadetten den Besuch des Coburger Landrats Michael Busch empfinden der ihr ehrenamtliches Engagement mit einem Geldgeschenk belohnte Der Coburger Polizeiinspektionsleiter Joachim Mittelstädt bedankte sich für den tatkräftigen Einsatz der Verkehrskadetten der einen wichtigen Beitrag zur Verkehrssicherheit darstelle Gerade bei Großveranstaltungen seien die Kadetten unverzichtbar und eine große Entlastung für die Polizei Der Vorsitzende der Coburger Kreisverkehrswacht und Leiter der Polizeiinspektion Bamberg Stadt Udo Skrzypczak und das fördernde Mitglied Siegfried Mühldorfer lobten die Verkehrskadetten für ihr großes Engagement Der stellvertretende Vorsitzende und ehemalige langjährige Jugendleiter Sebastian Straubel würdigte mit anerkennenden Worten die Arbeit der vielen Jugendlichen in der Coburger Verkehrswacht und freute sich über das gute Einvernehmen seiner Coburger Kadetten mit dem Patenverein aus Lichtenfels was auch durch die seit 17 Jahren gemeinsam verbrachten Freizeitlager und seit einigen Jahren auch durch die gemeinsame Ausbildung zum Ausdruck komme Schließlich oblag es dem Jugendleiter Tobias Rothaug mehrere Verkehrskadetten auf Grund ihrer Zuverlässigkeit und der geleisteten Stundenzahl zu befördern So gratulierte er Selina Jäkel und Laura Preiss zur Beförderung zu Oberverkehrskadettinnen Katharina Duffek

    Original URL path: http://www.verkehrswacht-coburg.de/66-aktuelles-aus-der-jugendverkehrswacht/435-verkehrskadetten-leisten-einen-wichtigen-beitrag-zur-verkehrssicherheit (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Schon in den Ferien an den Schulweg denken!
    Wahl des geeigneten Schulwegs sollten Eltern ihre Kinder einbeziehen und bedenken dass der kürzeste Weg nicht immer der sicherste ist Alle Schulen und Kommunen stellen Schulwegpläne zur Verfügung die den sichersten Weg von und zur Schule zeigen Wenn der sichere Weg zur Schule und wieder nach Hause auf dem Plan gefunden ist üben Eltern diesen regelmäßig mit ihren Kindern bis sie den Eindruck haben dass der Schulweg sitzt und das Kind Vereinbarungen einhält Dazu gehört beispielsweise das richtige Verhalten an Einrichtungen wie Ampeln Fußgängerüberwegen und Fahrradwegen Eltern müssen deren Bedeutung erklären und auch die Verkehrszeichen auf dem Weg besprechen Wichtig ist dass sich die Eltern regelkonform verhalten schließlich sind sie das Vorbild für ihre Kinder Zudem sollten die zukünftigen Erstklässler auf potenziell gefährliche Situationen und unvorhersehbare Ereignisse aufmerksam gemacht werden Hierzu zählen defekte Ampeln Baustellen ein zugeparkter Gehweg oder freilaufende Hunde Geübt wird immer an den Tagen und zu den Tageszeiten an denen das Kind später tatsächlich gehen muss Ein Schulwegtraining am Wochenende oder am Nachmittag macht wenig Sinn da dann das Verkehrsaufkommen und die Verkehrssituationen ganz andere sind Nach mehrmaligem Üben empfiehlt die Deutsche Verkehrswacht DVW einen Rollentausch wie Präsident und Bundesminister a D Prof Kurt Bodewig erläutert Lassen Sie sich von Ihrem Kind zur Schule und wieder zurück führen Dabei erklärt es Ihnen was es sieht und was es deshalb tun möchte Stellen Sie ruhig ein paar Fragen aber lassen Sie Ihrem Kind genug Freiraum um seine eigenen Erfahrungen zu machen In jedem Falle muss dem Kind bewusst sein dass der abgesprochene Weg verbindlich ist Zu Schulbeginn sollten Eltern ihr Kind in den ersten Tagen begleiten Wie lange hängt davon ab wie schwierig der Schulweg ist und wie gut das Kind ihn bewältigt Wenn es selbstständig zur Schule geht ist es ratsam hin und wieder zu prüfen ob

    Original URL path: http://www.verkehrswacht-coburg.de/48-aktuelles-von-der-verkehrswacht-coburg/434-schon-in-den-ferien-an-den-schulweg-denken (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Mehr Tote und Verletzte auf unseren Straßen
    Statistische Bundesamt destatis die endgültige Unfallbilanz für das Jahr 2014 Insgesamt ging die Anzahl der Unfälle um 0 3 Prozent auf 2 4 Millionen zurück allerdings nahm die Anzahl der Verkehrsunfälle bei denen Menschen verletzt oder getötet wurden um 3 9 Prozent auf rund 302 400 zu In der Konsequenz starben erstmals wieder mehr Menschen auf deutschen Straßen Im Jahr 2014 verloren 3 377 Menschen ihr Leben im Straßenverkehr Das waren 38 Personen oder 1 1 Prozent mehr als im Vorjahr Rund 389 500 Menschen wurden auf Deutschlands Straßen verletzt plus 4 1 Prozent Betrachtet man die Ursache der Straßenverkehrsunfälle so zeigt sich dass eine nichtangepasste Geschwindigkeit die schlimmsten Unfallfolgen nach sich zieht 34 3 Prozent aller Todesopfer und 23 4 Prozent aller Schwerverletzten sind darauf zurückzuführen Gleichzeitig gilt dass bei Unfällen mit Personenschaden in 55 7 Prozent der Fälle Pkw Fahrer die Hauptverursacher waren Dieses Ergebnis bestärkt mich in der Überzeugung dass mehr Geschwindigkeitskontrollen notwendig sind sowohl innerorts gerade im Umfeld von Kindergärten und Schulen als auch außerorts Der Blitzmarathon der Polizei ist ein eingeführtes Instrumentarium zur Ahndung von Rasern und sollte weiterhin Anwendung finden Die erschreckende Gesamtbilanz verdeutlicht die Notwendigkeit weiterer Aufklärungskampagnen Gemeinsam mit anderen Akteuren ist es unsere Aufgabe die Verkehrssicherheitsarbeit zu stärken Viele von Ihnen setzen sich aktiv dafür ein die Unfallzahlen wieder zu minimieren In meinen Augen können auch Aktionen für Autofahrer dazu beitragen die sogenannten schwachen Verkehrsteilnehmer wie Zweiradfahrer und Fußgänger zu schützen Außerdem empfehlen wir allen Radfahrern das Tragen von Fahrradhelmen Daneben setzen wir uns für eine fahrradfreundlichere Infrastruktur und bauliche Schutzmaßnahmen ein und fordern ein besseres Miteinander im Verkehr Ich hoffe dass wir in diesem Jahr gemeinsam die Zahl der Verkehrstoten wieder deutlich senken können und bedanke mich auf diesem Wege für Ihr unermüdliches Engagement Bericht von DVW Präsident Kurt Bodewig Bundesminister

    Original URL path: http://www.verkehrswacht-coburg.de/48-aktuelles-von-der-verkehrswacht-coburg/431-mehr-tote-und-verletzte-auf-unseren-strassen (2016-02-16)
    Open archived version from archive



  •