archive-de.com » DE » V » VERBAND-WOHNEIGENTUM.DE

Total: 1044

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Bundesgeschäftsstelle | Verband Wohneigentum e.V.
    Zum Seitenanfang Bundesverband Landesverbände Baden Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg Vorpommern Niedersachsen Nordrhein Westfalen Rheinland Pfalz Saarland Sachsen Sachsen Anhalt Schleswig Holstein Thüringen Zum Seitenanfang Service Sitemap Impressum Kontakt Zum Seitenanfang Zusätzliche Informationen Info Telefon Mitglieder Service Über das kostenlose Info Telefon des Bundesverbands vermitteln wir Mitgliedern den Kontakt zum richtigen Ansprechpartner im Verband Wohneigentum für Ihre Fragen rund um Haus und Garten Info Telefon für Mitglieder Mitgliederservice Immobilienbewertung Mitglieder im Verband Wohneigentum erhalten eine Online Immobilen Bewertung von Sprengnetter24 für 25 45 Euro Die Preise für Vor Ort Leistungen eines Gutachters von Sprengnetter24 finden Verbandsmitglieder auf der Kooperationswebsite von Sprengnetter24 Gartenberatung Magazin für die Mitglieder im Verband Wohneigentum Zeitschrift für Haus und Garteneigentümer Leserreisen für Mitglieder Zum Seitenanfang drucken Zurück zu Startseite Wir über uns Seiteninhalt Bundesgeschäftsstelle Anschrift des Verbands Wohneigentum e V Oberer Lindweg 2 53129 Bonn Telefon 0228 6 04 68 20 Telefax 0228 6 04 68 25 E Mail bund verband wohneigentum de Bürozeiten Montag bis Donnerstag 9 00 Uhr bis 16 00 Uhr Freitag 9 00 Uhr bis 14 00 Uhr Ihre wichtigsten Ansprechpartner im Verband Wohneigentum e V Petra Uertz Bundesgeschäftsführerin Telefon 0228 6 04 68 20 bund verband wohneigentum

    Original URL path: http://verband-wohneigentum.de/bv/on44708 (2016-02-11)
    Open archived version from archive


  • Arbeit des Verbands Wohneigentum | Verband Wohneigentum e.V.
    Westfalen Rheinland Pfalz Saarland Sachsen Sachsen Anhalt Schleswig Holstein Thüringen Zum Seitenanfang Service Sitemap Impressum Kontakt Zum Seitenanfang Zusätzliche Informationen Info Telefon Mitglieder Service Über das kostenlose Info Telefon des Bundesverbands vermitteln wir Mitgliedern den Kontakt zum richtigen Ansprechpartner im Verband Wohneigentum für Ihre Fragen rund um Haus und Garten Info Telefon für Mitglieder Mitgliederservice Immobilienbewertung Mitglieder im Verband Wohneigentum erhalten eine Online Immobilen Bewertung von Sprengnetter24 für 25 45

    Original URL path: http://verband-wohneigentum.de/bv/on44707 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Leitbild | Verband Wohneigentum e.V.
    Über das kostenlose Info Telefon des Bundesverbands vermitteln wir Mitgliedern den Kontakt zum richtigen Ansprechpartner im Verband Wohneigentum für Ihre Fragen rund um Haus und Garten Info Telefon für Mitglieder Mitgliederservice Immobilienbewertung Mitglieder im Verband Wohneigentum erhalten eine Online Immobilen Bewertung von Sprengnetter24 für 25 45 Euro Die Preise für Vor Ort Leistungen eines Gutachters von Sprengnetter24 finden Verbandsmitglieder auf der Kooperationswebsite von Sprengnetter24 Gartenberatung Magazin für die Mitglieder im Verband Wohneigentum Zeitschrift für Haus und Garteneigentümer Leserreisen für Mitglieder Zum Seitenanfang drucken Zurück zu Startseite Wir über uns Seiteninhalt Leitbild des Verbands Wohneigentum e V Wer wir sind Aufgaben des Verbands Wohneigentum Wir sind der Verband der sich für das Wohnen im Eigentum einsetzt Wir treten als Familienverband für das familien und altersgerechte Wohnen auch für Mehrgenerationen Wohnen ein Wir sind ein sozialer Selbsthilfeverband der das Gemeinschaftsleben in den Siedlungen unterstützt und die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen fördert Wir sind als Verband der Generationen der nachhaltigen und ökologischen Gestaltung von Haus Garten und des Wohnumfelds verpflichtet Wir sind ein Verbraucherschutz Verband und bieten unabhängige Verbraucherinformation und beratung rund um Haus und Garten an Wir vertreten als Stimme der selbstnutzenden Wohneigentümer deren Belange in der Politik Was wir wollen Ziele des Verbands Wohneigentum Wir wollen das selbstgenutzte Wohneigentum als Lebensmittelpunkt der Familien sowie als Grundstein der Vermögensbildung und Altersvorsorge fördern Anschaffung und Erhalt des selbstgenutzten Wohneigentums sollen für jedermann das heißt auch für so genannte Schwellenhaushalte bezahlbar sein Wir setzen uns für ressourcenschonendes Bauen und Wohnen ein Wir wollen als Träger öffentlicher Belange an der Siedlungsentwicklung auf kommunaler und Kreisebene mitwirken Wir wollen die gesellschaftspolitische Bedeutung des Wohneigentums auch als Basis verantwortlichen sozialen Miteinanders in der Öffentlichkeit bewusst machen Gemeinsam wollen wir die Erhöhung der Eigentumsquote in Deutschland erreichen Wie wir handeln Kultur Werte und Prinzipien des Verbands Wohneigentum

    Original URL path: http://verband-wohneigentum.de/bv/on52697 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Satzung | Verband Wohneigentum e.V.
    Mecklenburg Vorpommern Niedersachsen Nordrhein Westfalen Rheinland Pfalz Saarland Sachsen Sachsen Anhalt Schleswig Holstein Thüringen Zum Seitenanfang Service Sitemap Impressum Kontakt Zum Seitenanfang Zusätzliche Informationen Info Telefon Mitglieder Service Über das kostenlose Info Telefon des Bundesverbands vermitteln wir Mitgliedern den Kontakt zum richtigen Ansprechpartner im Verband Wohneigentum für Ihre Fragen rund um Haus und Garten Info Telefon für Mitglieder Mitgliederservice Immobilienbewertung Mitglieder im Verband Wohneigentum erhalten eine Online Immobilen Bewertung von

    Original URL path: http://verband-wohneigentum.de/bv/on49312 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Jugendarbeit | Verband Wohneigentum e.V.
    Vorpommern Niedersachsen Nordrhein Westfalen Rheinland Pfalz Saarland Sachsen Sachsen Anhalt Schleswig Holstein Thüringen Zum Seitenanfang Service Sitemap Impressum Kontakt Zum Seitenanfang Zusätzliche Informationen Info Telefon Mitglieder Service Über das kostenlose Info Telefon des Bundesverbands vermitteln wir Mitgliedern den Kontakt zum richtigen Ansprechpartner im Verband Wohneigentum für Ihre Fragen rund um Haus und Garten Info Telefon für Mitglieder Mitgliederservice Immobilienbewertung Mitglieder im Verband Wohneigentum erhalten eine Online Immobilen Bewertung von Sprengnetter24

    Original URL path: http://verband-wohneigentum.de/bv/on7179 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Grundsatzprogramm des Verbands Wohneigentum | Verband Wohneigentum e.V.
    Bedeutung die das Wohnen im Eigentum für die freie Entfaltung der Persönlichkeit als Grundlage unserer Gesellschaftsordnung hat setzt sich der Deutsche Siedlerbund e V für die ideelle und materielle Förderung des Baus und Erwerbs sowie der Sicherung des Erhalts von selbstgenutztem Wohneigentum ein Um die sozialen Ziele des selbstgenutzten Wohneigentums zu erfüllen bedarf es einer Förderung die der des Mietwohnungsbaus mindestens gleichwertig ist Die Förderung ist in einer Höhe bereitzustellen die den Bau und Erwerb von Wohneigentum für weite Kreise der Bevölkerung ermöglicht Die Gemeinden sollen Ihren Beitrag zur Förderung des Wohneigentums durch Ausweisung erforderlichenfalls Vorhaltung und Bereitstellung entsprechender Grundstücke auch im Wege des Erbbaurechts mit einer späteren Kaufoption nachkommen und zwar in einem Umfang und zu Preisen die weiten Kreisen der Bevölkerung den Erwerb derartiger Grundstücke möglich machen Dort wo es gewünscht und sinnvoll ist sollte auf großen Grundstücken eine zusätzliche Bebauung ermöglicht werden Die Möglichkeiten der baulichen Selbsthilfe besonders in der Form der organisierten Gruppenselbsthilfe müssen auch in Zukunft ausgeschöpft und unterstützt werden um Bewerbern um Wohneigentum mit geringem Einkommen schon möglichst früh auch bei noch knappem Eigenkapital durch bauliche Eigenleistungen Gelegenheit zur Bildung von Wohneigentum zu geben Die Sicherung des Erhalts des Wohneigentums bedingt eine Förderung auch der Anpassung der Bausubstanz an den Stand der Technik Wärmedämmung Schallschutz usw durch Gewährung zinsgünstiger Kredite und oder steuerliche Vergünstigungen sowie die Unterstützung von kommunalen und privaten Maßnahmen die der Verbesserung des Wohnumfeldes dienen III Wohnumfeld Erst die Sicherung eines eigenen privaten und überschaubaren halböffentlichen Raumes macht die Bewohner fähig zum sozialen Miteinander Voraussetzung für ein von den Menschen akzeptiertes Wohnumfeld besonders in städtischen Bereichen ist dass sich die Siedlung baulich und sozial in das Wohnumfeld das Stadtgefüge integriert und nicht als Fremdkörper empfunden wird die Dimension der Baukörper den Vorstellungen der Bewohner entspricht und Wege Plätze und andere Gemeinschaftseinrichtungen also die klassischen Elemente der Bewohnbarkeit und Akzeptanz gut ausgebildet sind Der Deutsche Siedlerbund e V setzt sich daher in Verfolgung dieser Ziele dafür ein dass nur Baugebiete von überschaubarer Größe geplant werden in diesen Baugebieten ausdrücklich unterschiedliche Haustypen vorgesehen werden und eine monotone bandartige Bebauung vermieden wird durch entsprechende Planvorgaben Einrichtungen die zur Entwicklung Erhaltung und Stärkung von Gemeinschaft und Gemeinsinn geeignet sind vorgesehen und gefördert werden die Planung und Errichtung von Gemeinschaftseinrichtungen in Gebieten mit selbstgenutztem Wohneigentum eine Förderung erfährt sowie die Zusammenarbeit der örtlichen Organisation des Deutschen Siedlerbundes mit den kommunalen Planungsbehörden verstärkt wird IV Familie und Gesellschaft Das Wohneigentum ist um mit Prof Oswald von Nell Breuning Sozialwissenschaftler zu sprechen das natürliche ökonomische Gravitationszentrum der Familie Diesem Aspekt kommt nach Auffassung des Deutschen Siedlerbundes e V gesellschaftspolitisch höchste Priorität zu Ehe und Familie sind Fundamente der Gesellschaft Sie stehen unter dem besonderen Schutz unserer Verfassungsordnung und die Anforderungen der Familienpolitik haben zu Recht die Wohnungspolitik von Anfang an geprägt In allen Familienberichten wird bestätigt dass die Anforderungen der Familienpolitik im Wohneigentum am besten zu verwirklichen sind Hierzu heißt es dass der Grad der familien und altersgerechten Wohnungsversorgung in erheblichem Maße nicht nur davon abhängig ist ob

    Original URL path: http://verband-wohneigentum.de/bv/on696 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Stellungnahmen und Positionen | Verband Wohneigentum e.V.
    den Kontakt zum richtigen Ansprechpartner im Verband Wohneigentum für Ihre Fragen rund um Haus und Garten Info Telefon für Mitglieder Mitgliederservice Immobilienbewertung Mitglieder im Verband Wohneigentum erhalten eine Online Immobilen Bewertung von Sprengnetter24 für 25 45 Euro Die Preise für Vor Ort Leistungen eines Gutachters von Sprengnetter24 finden Verbandsmitglieder auf der Kooperationswebsite von Sprengnetter24 Gartenberatung Magazin für die Mitglieder im Verband Wohneigentum Zeitschrift für Haus und Garteneigentümer Leserreisen für Mitglieder Zum Seitenanfang drucken Zurück zu Startseite Wir über uns Seiteninhalt Stellungnahmen und Positionen Der Verband Wohneigentum nimmt als Verbraucherschutzverband Stellung zu sozial und gesellschaftspolitischen Fragen Er macht sich stark für das familien und altersgerechte Wohnen im selbstgenutzten Eigentum Grundsteuer Reformieren nicht verteuern Das Bundesverfassungsgericht prüft die Grundsteuer Höchste Zeit für die Politiker sich über eine Reform zu einigen Der Verband Wohneigentum fordert Kostenneutralität Pressemitteilung Flüchtlinge brauchen Unterkunft Die humanitäre Hilfe für Menschen die aus Kriegs und Krisenregionen nach Deutschland kommen findet in den Städten und Gemeinden statt Hier muss die Politik handeln Der Verband Wohneigentum e V veröffentlicht seine Positionen zu Flüchtlingsunterkünften Zukunftsorientierte Wohn und Lebensformen Im Juli 2014 veröffentlichte die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren Organisationen BAGSO das Positionspapier Wohnen im Alter oder Wie wollen wir morgen leben an dem der

    Original URL path: http://verband-wohneigentum.de/bv/on60384 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Verbandsgeschichte | Verband Wohneigentum e.V.
    nationalsozialistischen Ideologie verschließen auch wenn er seinem Zweck Betreuung der Siedler stets treu blieb Der Bundesleiter wurde 1942 sein Stellvertreter 1944 seiner Ämter enthoben Wiederaufbau in West und Ost Nach dem Zweiten Weltkrieg herrschte wieder schlimmste Wohnungsnot In den zerbombten Städten mussten nicht nur die Einheimischen sondern auch Ströme von Flüchtlingen und Vertriebenen untergebracht werden Der Deutsche Siedlerbund existierte nicht mehr allerdings blieben viele Gemeinschaften bestehen Auf dieser Basis konnte der Verband neu organisiert werden Ministerialdirigent Wilhelm Gisbertz der sich seit 1925 als Leiter des Ressorts für Kleinsiedlungs und Kleingartenwesen im Reichsarbeitsamt und nach dem Krieg als Leiter der Siedlungsabteilung im nordrhein westfälischen Ernährungsministerium der Anliegen der Siedler angenommen hatte wurde 1946 der erste Vorsitzende des sich reorganisierenden Deutschen Siedlerbunds zunächst nur für die britische Zone Dem Ersten Deutschen Siedlertag am 3 Oktober 1952 in Bonn schloss sich anderntags die Mitgliederversammlung der selbständigen Siedlerbünde von neun Bundesländern an die den Deutschen Siedlerbund als Gesamtverband deutscher Siedlerbünde gründeten und Gisbertz im Amt bestätigten Schließlich war 1956 mit dem Beitritt der letzten westdeutschen Siedlerbünde der organisatorische Aufbau vorläufig abgeschlossen Wegen der Aufteilung in vier von den Alliierten kontrollierten Zonen und der späteren Teilung in Bundesrepublik und DDR entwickelten sich die neuen Strukturen und auch die Zwecksetzung uneinheitlich Während im Westen der Siedlerbund auf Bundesebene neu gegründet wurde schlossen sich die Siedlergemeinschaften der DDR nach Integration im Freien Deutschen Gewerkschaftsbund FDGB 1949 im eigens am 29 November 1959 in Leipzig gegründeten Verband der Kleingärtner Kleinsiedler und Kleintierzüchter VKSK zusammen Wesentliches Ziel der Siedlersparte im Osten war die Produktion von Gartenfrüchten und Zucht von Kleintieren nicht nur für die Selbstversorgung sondern auch zur Versorgung der Bevölkerung Satzungszweck des Siedlerbundes im Westen war die Förderung des Kleinsiedlungswesens die Schaffung von Wohneigentum für jedermann Bis zur sogenannten kleinen Wiedervereinigung war auch das Saarland von der Westdeutschen Entwicklung abgeschnitten Die nach dem Zweiten Weltkrieg eingesetzte französische Militärregierung achtete sorgsam darauf dass Deutschland keinen Einfluss nehmen konnte Daher waren alle Vereine gehalten eigenständige Verwaltungen aufzubauen Der 1950 gegründete saarländische Siedlerbund kam erst im Jahr 1956 nach der Volksbefragung vom Herbst 1955 und noch vor der politischen Vereinigung des Saarlandes mit der Bundesrepublik 1957 zum Bundesverband Vereinigung der Siedlerbünde Nach der politischen Wende von 1989 und der Wiedervereinigung am 3 Oktober 1990 in deren Zuge auch die ursprünglichen Länder in ihren früheren Grenzen wiedererrichtet wurden schlossen sich in den Jahren 1990 und 1991 die Siedlerbünde und Gemeinschaften der neuen Bundesländer dem Deutschen Siedlerbund e V Gesamtverband für Haus und Wohneigentum als Dachverband an Vorangegangen waren Diskussionen und Neustrukturierungen innerhalb der ostdeutschen Verbände und intensiver Kontakt mit den westlichen Landesverbänden und dem Bundesverband Nach den ersten Jahren unter einem Dach wurde ein zeitgemäßes Grundsatzprogramm debattiert und 2001 beschlossen Wesentlich ist das Bekenntnis zur sozialen Dimension des Wohneigentums Wohneigentum ist als erleb und gestaltbares Vermögen besonders geeignet Eigeninitiative Selbstverantwortung und Selbstbewusstsein zu entwickeln es schützt vor den Wechselfällen des Wohnungsmarktes und trägt wesentlich zur materiellen Absicherung der Bürger in einem freiheitlichen und sozialen Rechtsstaat bei Die eigene Wohnung ist nicht nur

    Original URL path: http://verband-wohneigentum.de/bv/on23305 (2016-02-11)
    Open archived version from archive



  •