archive-de.com » DE » V » VERBAND-WOHNEIGENTUM.DE

Total: 1044

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Ideenwettbewerb Verbandslogo | Verband Wohneigentum e.V.
    für Ihre Fragen rund um Haus und Garten Info Telefon für Mitglieder Mitgliederservice Immobilienbewertung Mitglieder im Verband Wohneigentum erhalten eine Online Immobilen Bewertung von Sprengnetter24 für 25 45 Euro Die Preise für Vor Ort Leistungen eines Gutachters von Sprengnetter24 finden Verbandsmitglieder auf der Kooperationswebsite von Sprengnetter24 Gartenberatung Magazin für die Mitglieder im Verband Wohneigentum Zeitschrift für Haus und Garteneigentümer Leserreisen für Mitglieder Zum Seitenanfang drucken Zurück zu Startseite Wir über uns Verbandsarchiv Seiteninhalt Ideenwettbewerb Verbandslogo Deutscher Siedlerbund lobt Ideenwettbewerb aus 10 September 2004 Seit einigen Monaten diskutieren Mitglieder und Ehrenamtliche über ein zeitgemäßes Auftreten des Deutschen Siedlerbunds Im Mittelpunkt der derzeitigen Debatte steht als erstes der Verbandsname Doch unabhängig von einer Namensänderung soll die optische Präsentation des Verbands modernisiert werden Das Präsidium weiß dass es auf den Inhalt ankommt also auf die Aufgaben und Ziele die in der Satzung festgelegt sind Aber jeder weiß auch dass Namen und Marken im öffentlichen Leben eine große Rolle spielen Bei einem Wettbewerb sollen nun neue Ideen entwickelt und erprobt werden Das heutige Logo zusammengesetzt aus den drei Buchstaben DSB abgedeckt von einer das Grundstück symbolisierenden Fläche mit Haus wurde immer wieder leicht verändert So erscheint es heute mit abgerundeten Kanten und einem Leuchtpunkt an oberen Bogen des S Dennoch wirkt die Würfelform sehr eckig und massiv Das Bildzeichen soll natürlich die Stärke des Verbands und sein Selbstverständnis als Schutzbund für Eigenheimer darstellen Aber ebenso sollten die Harmonie des selbstgestalteten Raums der Bezug zur Gemeinschaft und zur naturnahen Umgebung und auch der Traum von den eigenen vier Wänden ihren Ausdruck finden Mit dem beginnenden Wintersemester haben die Universitäten Fachhochschulen und Fachschulen Deutschlands die Grafik und Design und vergleichbare Fächer lehren die Ausschreibungsunterlagen für einen Ideenwettbewerb bekommen Die Aufgabe für die Studentinnen und Studenten wird folgendermaßen beschrieben Es soll ein Logo entwickelt werden das das

    Original URL path: http://verband-wohneigentum.de/bv/on11230 (2016-02-11)
    Open archived version from archive


  • Diskussion um den Namensvorschlag | Verband Wohneigentum e.V.
    Name ist hauptsächlich unter Mitgliedern und langjährigen Partnern bekannt Natürlich bietet er vor allem den älteren Mitgliedern Heimat Dieses Heimatgefühl bezieht sich beim näheren Hinschauen aber doch weit mehr auf die Siedlergemeinschaft und auf bestimmte Personen als auf den Namen des Dachverbands oder der Landesverbände und nordrhein westfälischen Siedlerbünde Unabhängig von einer Umbenennung des Bundesverbands und der Landesverbände kann die Siedlergemeinschaft ihren angestammten Namen behalten und sie sollte dies auch tun vor allem wenn sie in ihrer Gemeinde damit bekannt ist Ansonsten ist der Verbandsname auch nach fast 70 Jahren außerhalb der eigenen Kreise so wenig geläufig dass er bei Neukontakten immer erklärt werden muss Die Funktionäre die auf Bundes oder Landesebene tätig sind und die Mitarbeiter der DSB Geschäftsstellen bis hin zur Redaktion von Familienheim und Garten können von zahllosen täglichen Missverständnissen und Verwechselungen berichten Kleingärtner Spätaussiedler Vertriebenenverband Pflege der Tradition Ein Gemeinschaftsleiter aus Westfalen Lippe Man sollte doch auch Traditionen bewahren und ich denke gerade unser Verband ist sehr traditionsbewusst Ich möchte meine Mitglieder auch weiterhin mit Siedlerfreunde begrüßen Ein Ehrenvorstandsmitglied aus Bayern Unter diesem Namen haben tausende von Siedlern in den Kommunen für ihre Rechte gekämpft Ein Mitglied aus Westfalen Lippe Nur weil es uns heute besser geht als damals und die ursprünglichen Ideen und Ideale eines Siedlerbunds einer Gemeinschaft in den Hintergrund gerückt sind wollen Sie den Namen ändern so dass sich bald niemand mehr daran erinnert was damals besonders in den Nachkriegsjahren vollbracht wurde AK Zukunft Pflege der Tradition ist berechtigt Das Erinnern an die Leistungen der Vorfahren und altgedienten Mitglieder findet auf Siedlerfesten Jubiläumsveranstaltungen und bei jeder Verleihung von Ehrenzeichen statt Eines der Ehrenzeichen des DSB trägt sogar selbst den Namen eines verdienten Mitgliedes der Wilhelm Gisbertz Ehrenbecher Die ersten eigenen Erfahrungen und die überlieferte Tradition sind in den Köpfen und Herzen insbesondere der älteren Siedlerfreunde präsent Die Weitergabe an jüngere Generationen ist ausdrücklich gewünscht Aber Traditionspflege ist kein Selbstzweck und darf nicht die künftige Entwicklung blockieren Um auf Dauer lebensfähig zu sein muss der DSB neue Mitglieder gewinnen seine Leistungen anbieten und für seine Ziele werben Hierfür sollen nicht nur Eigenheimbesitzer sondern auch Wohnungseigentümer geworben werden Ebenso müssen der Bundes und die Landesverbände auf Minister und Mandatsträger auf Beamte in Behörden Vertreter anderer Verbände Dienstleister und nicht zuletzt auf Journalisten zugehen Der Verbandsname muss für diese Kontakte unmittelbar aus sich heraus verständlich sein Der Begriff Wohneigentum ist nicht nur in entsprechenden Gesetzen verankert und lexikalisch definiert er ist auch in der Umgangssprache problemlos einzuordnen Das lässt sich vom Siedler nicht mehr sagen Werte des Siedlergedankens Ein Mitglied aus Brandenburg Unsere Siedlergemeinschaft hat trotz wechselvoller Bedingungen das eigene Wohngrundstück mit Garten und Tierhaltung stets in den Mittelpunkt der Interessenvertretung gerückt Das ist auch heute so Ein Mitglied aus Sachsen wenn sich auch die Bewirtschaftung der Anlagen verändert hat so bleibt die Selbständigkeit der Menschen als Siedler unverändert Ein weiteres Mitglied aus Sachsen Bedeutet nicht auch Siedler zu sein Nachbarschaftshilfe zu geben und zu nehmen AK Zukunft Die Nutzung des Gartens hat sich von der

    Original URL path: http://verband-wohneigentum.de/bv/on11352 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Günstige Baugrundstücke für junge Familien | Verband Wohneigentum e.V.
    Landesverbände Baden Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg Vorpommern Niedersachsen Nordrhein Westfalen Rheinland Pfalz Saarland Sachsen Sachsen Anhalt Schleswig Holstein Thüringen Zum Seitenanfang Service Sitemap Impressum Kontakt Zum Seitenanfang Zusätzliche Informationen Info Telefon Mitglieder Service Über das kostenlose Info Telefon des Bundesverbands vermitteln wir Mitgliedern den Kontakt zum richtigen Ansprechpartner im Verband Wohneigentum für Ihre Fragen rund um Haus und Garten Info Telefon für Mitglieder Mitgliederservice Immobilienbewertung Mitglieder im Verband Wohneigentum erhalten eine Online Immobilen Bewertung von Sprengnetter24 für 25 45 Euro Die Preise für Vor Ort Leistungen eines Gutachters von Sprengnetter24 finden Verbandsmitglieder auf der Kooperationswebsite von Sprengnetter24 Gartenberatung Magazin für die Mitglieder im Verband Wohneigentum Zeitschrift für Haus und Garteneigentümer Leserreisen für Mitglieder Zum Seitenanfang drucken Zurück zu Startseite Wir über uns Verbandsarchiv Seiteninhalt Günstige Baugrundstücke für junge Familien 30 August 2004 Waltraud Benner Post Bürgermeisterin der Gemeinde Leuchtenberg in der Oberpfalz hat sich erfolgreich dafür eingesetzt dass ihre Gemeinde insbesondere jungen Familien Baugrundstücke zu günstigen Konditionen anbietet Es handelt sich um Bauplätze im Baugebiet Südhang in Leuchtenberg in ruhiger sonniger und unverbaubarer naturnaher Südhanglage Die Grundstücke sind voll erschlossen und sofort bebaubar Es besteht kein Bauzwang Die Baulandpreise sind familienfreundlich gestaltet Sie beginnen nach

    Original URL path: http://verband-wohneigentum.de/bv/on11354 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • DSB in Berlin präsent | Verband Wohneigentum e.V.
    sei es am Rande einer Veranstaltung die Kompetenz des DSB und unsere Erfahrung zu Gehör bringen Deutscher Bundestag Natürlich sind wir wie knapp 1 800 Verbände insgesamt in der sogenannten Lobbyliste des Bundestags aufgeführt die regelmäßig aktualisiert wird und bei ihrer Entstehung 1972 lediglich 635 Verbände verzeichnete Oft ist es der persönliche Kontakt der überzeugt Dabei ist zu berücksichtigen dass die Entscheidungsträger oft nur wenig Zeit haben um sich in komplexe Zusammenhänge einzuarbeiten Was sie in der Regel wollen sind kurze prägnante und nützliche Informationen Für viele Abgeordnete ist die Arbeit mit Interessenvertretern wichtig Denn sie helfen beispielsweise einen Überblick darüber zu verschaffen welche Auswirkungen ein Gesetz haben kann Von Vorteil bereits für die Planung ist es den politischen Betrieb zu kennen und Erfahrungen in diesem Bereich zu haben So können bereits bestehende Kontakte genutzt werden Und wenn schon ein persönlicher Anknüpfungspunkt besteht öffnet sich manche Tür leichter Zudem ist es gut allein schon für die Planung der Termine den Ablauf einer Sitzungswoche zu kennen Schwerlich wird ein Bundestagsabgeordneter zu motivieren sein anstelle der Teilnahme an der Ausschusssitzung sich mit einem Verbandsvertreter zu treffen Besser ist gleich einen Terminvorschlag zu machen wenn nur das Plenum läuft oder falls nicht anders möglich sich am Rande einer gemeinsam besuchten Veranstaltung zu verabreden Unsere Anliegen Wichtig ist und bleibt immer wieder Bezug nehmend auf die aktuelle politische Situation unsere Positionen zu vertreten Da gilt es weiter Planungssicherheit einzufordern denn das Einzige was derzeit relativ sicher ist das Infragestellen von Bestehendem Altersvorsorge Und da denke ich als erstes an die Eigenheimzulage und die mit ihr verbundene leidige Diskussion Auch wenn 85 Prozent der Bundesbürger so die letzte Umfrage des IFD Allensbach das selbstgenutzte Haus für die beste und sicherste Form der Altersvorsorge halten scheint dies bei den Politikern noch nicht angekommen zu sein denken viele nur kurzfristig an das Stopfen von Haushaltslöchern anstatt in komplexen Zusammenhängen Nicht nur die ökonomischen Zusammenhänge werden ignoriert auch die gesellschaftspolitisch enorme Bedeutung des Wohneigentums für die private Altersvorsorge wird verkannt Uns ist das klar Unsere Abgeordneten dafür zu sensibilisieren schließlich gibt es auch diejenigen die hinsichtlich der Wohneigentumsförderung nur mäßig interessiert sind bleibt weiter unsere Aufgabe Graffitischmierereien Ein für uns ebenfalls bedeutsames Thema war aktuell Gegenstand der Plenardebatte Graffitischmierereien Wiederholt haben wir öffentlich die Bundesregierung zum Handeln aufgefordert Das Verschleppen dieses Themas in den zuständigen Bundestagsausschüssen hatte zur Folge dass nach 62 Abs 2 der Geschäftsordnung des Deutschen Bundestages erzwungen werden konnte diesen Punkt auf die Tagesordnung im Plenum zu setzen Damit wurde die Verunstaltung durch Graffiti wenigstens in einer halbstündigen Aussprache im Deutschen Bundestag debattiert Auch dies ist ein Thema das uns leider weiter beschäftigen wird Themenvielfalt Immer wieder werden auch altbekannte Themen auf das Tapet gebracht Grundsteuer Erbschaftsteuer Vermögensteuer kommunale Abgaben nur als Beispiele Aber auch neue gilt es anzusprechen wie der Energiepass Er ist derzeit im Feldversuch Nach der Auswertung der Ergebnisse wird der DSB darauf achten müssen wie sie in Anbetracht der EU Gebäuderichtlinie in nationales Recht umgesetzt werden Beirat Neben den inhaltlichen Themen

    Original URL path: http://verband-wohneigentum.de/bv/on11102 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • AK Ost: Wohneigentum in der Mühle | Verband Wohneigentum e.V.
    Urteils des Europäischen Gerichtshofes zur Bodenreform zugunsten der Neubauern Erben aufkam hat sich im Laufe der Zeit etwas gelegt Nachdem die Bundesregierung gegen das Urteil Rechtsmittel eingelegt hat muss man abwarten Nach fachlicher Einschätzung lesen Sie hierzu Zum Bodenreformurteil des Europäischen Gerichtshofes ist es unwahrscheinlich dass an die durch das Zweite Vermögensrechtsänderungsgesetz von 1992 enteigneten Grundstücke herausgegeben werden Bestenfalls könne eine Entschädigungszahlung erfolgen die für den einzelnen allerdings nicht sehr hoch sein dürfte Unwägbarkeiten der Modrow Verkäufe Eine andere Lage hervorgerufen durch die Versuche den Übergang vom Rechtssystem der ehemaligen DDR zu dem der gemeinsamen Bundesrepublik zu gestalten betrifft die sogenannten Modrow Verkäufe Nach DDR Recht war privates Eigentum an Grund und Boden die Ausnahme statt dessen konnten vor 1990 Eigenheime auf Grundstücken errichtet werden die nicht den Bauherren gehörten Die Modrow Regierung erließ im März 1990 ein Gesetz wonach die Hauseigentümer die in Anspruch genommenen Grundstücke zu DDR Baulandpreisen kaufen konnten Mit dem Sachenrechtsbereinigungsgesetz von 1994 wurde diese Regelung wieder abgeschafft danach war der Kauf zum halben Verkehrswert möglich Wegen der komplizierten Abklärung der Eigentumsverhältnisse und des langwierigen Gangs vom Kaufantrag bis zur Eintragung ins Grundbuch waren viele Erwerbswillige vor diesem Stichtag noch nicht am Ziel Die Länder und Kommunen blieben unter Verweis auf Gleichbehandlung entgegen dem Sachenrechtsbereinigungsgesetz zunächst bei der Modrow Regelung Vor einiger Zeit forderte der für Dresden zuständige Regierungspräsident die Stadt auf diese späteren Verkäufe rückgängig zu machen bzw Nachforderungen zu stellen Die Eigenheimer die oft im Rentenalter sind und seit Jahrzehnten unter schwierigen Bedingungen Geld und Eigenleistung in ihr Haus gesteckt haben können die zwar immer noch günstige aber für ihre finanziellen Verhältnisse sehr hohe Summe oftmals nicht aufbringen Nachdem die Stadt Dresden in der ersten und zweiten Instanz unterlegen war hat sie nun Revision vor dem Bundesgerichtshof eingelegt Die Eröffnung des Verfahrens für Anfang

    Original URL path: http://verband-wohneigentum.de/bv/on10790 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Verbandsentwicklung: Der Name | Verband Wohneigentum e.V.
    nun wieder in die Landesverbände und Gliederungen des DSB Bernward Pagel der II Vizepräsident des DSB und zuständig für den Arbeitsbereich Verbandsentwicklung stellte gleich eingangs heraus dass die beabsichtigte Namensänderung nur ein wenn auch ein sehr wichtiger Punkt in der verbandsinternen Diskussion ist Allen Beteiligten solle klar sein dass auch mit einem modernen Verbandsnamen allein nicht automatisch neue Mitglieder zu überzeugen seien Es ginge bei einer Umbenennung des DSB auch nicht nur oder in erster Linie um neue Mitglieder Um zukunftsfähig zu sein müssten in weiteren Beratungen auch die künftigen Aufgaben und Leistungsangebote debattiert werden Die Öffnung für neue Mitgliedergruppen sowohl für Einzelmitglieder was teilweise bereits geschehe als auch beispielsweise für Wohnungseigentümer und das Aufgreifen und Entwickeln neuer Themen wie etwa Wohnen im Alter seien einer gründlichen Überlegung wert Pagel resümierte vorrangig gehe es bei der Namensdebatte um das Selbstverständnis des Verbands und darum sich als moderner ernstzunehmender Verband zu präsentieren Wir suchen daher einen zeitgemäßen Namen Er darf nicht modisch sein und nicht nur eine Saison halten er soll so wie der alte Name Jahrzehnte Bestand haben so der Vizepräsident Ergebnisse des Wettbewerbs Per Postkarte Brief oder E Mail haben sich 633 Mitglieder mit insgesamt 1 202 Vorschlägen beteiligt Dreißig Mitglieder zum Teil auch Siedlergemeinschaften äußerten Kritik an dem Vorhaben Der Name Siedlerbund sei Garant einer Tradition die nicht leichtfertig ad acta gelegt werden dürfe Diese Sorge wurde etwa mit der Klage verbunden dass Solidarität und Gruppenselbsthilfe keine Rolle mehr spielen und die alten Lebensformen schwinden würden Ganz so dramatisch ist es sicher nicht es gibt nach wie vor engagierte Gemeinschaften die Selbsthilfe praktizieren und sozialen Zusammenhalt pflegen Aber natürlich ist es der Befund dass die Gesellschaft sich wandelt und damit auch die Mitglieder und Interessenten der das Präsidium und viele Funktionsträger in den Landesverbänden bewogen hat die heutigen

    Original URL path: http://verband-wohneigentum.de/bv/on10789 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Erste Reaktionen auf die Namensänderung | Verband Wohneigentum e.V.
    Mitglieder im Verband Wohneigentum erhalten eine Online Immobilen Bewertung von Sprengnetter24 für 25 45 Euro Die Preise für Vor Ort Leistungen eines Gutachters von Sprengnetter24 finden Verbandsmitglieder auf der Kooperationswebsite von Sprengnetter24 Gartenberatung Magazin für die Mitglieder im Verband Wohneigentum Zeitschrift für Haus und Garteneigentümer Leserreisen für Mitglieder Zum Seitenanfang drucken Zurück zu Startseite Wir über uns Verbandsarchiv Seiteninhalt Erste Reaktionen auf die Namensänderung Erste Reaktionen auf die Namensänderung 31 März 2004 Anfang März hatten wir die Mitglieder des Deutschen Siedlerbundes DSB aufgerufen sich an der Suche nach einem zeitgemäßen Namen für den Verband zu beteiligen In der Bundesgeschäftsstelle des DSB und bei Familienheim und Garten sind bereits viele Namensvorschläge eingegangen Nicht vorenthalten wollen wir dass einige wenige Mitglieder uns geschrieben haben dass sie sich mit einer Namensänderung schwertun oder gar gegen eine Änderung des Verbandsnamens sind Dies war vorauszusehen da es sich hier um eine einschneidende Maßnahme handelt Immerhin sind die meisten Mitglieder des Deutschen Siedlerbunds seit Jahrzehnten an diesen Namen gewöhnt oder in einer Gemeinschaft mit diesem gewohnten Namen aufgewachsen Die Beweggründe für die Überlegungen zur Aktualisierung des Verbandsnamens sind Anfang März im Artikel Wohnen statt Siedeln dargelegt worden Trotz vereinzelter Kritik kann heute schon gesagt werden dass

    Original URL path: http://verband-wohneigentum.de/bv/on9168 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Wohnungspolitik auf allen Ebenen | Verband Wohneigentum e.V.
    45 Euro Die Preise für Vor Ort Leistungen eines Gutachters von Sprengnetter24 finden Verbandsmitglieder auf der Kooperationswebsite von Sprengnetter24 Gartenberatung Magazin für die Mitglieder im Verband Wohneigentum Zeitschrift für Haus und Garteneigentümer Leserreisen für Mitglieder Zum Seitenanfang drucken Zurück zu Startseite Wir über uns Verbandsarchiv Seiteninhalt Wohnungspolitik auf allen Ebenen 25 März 2004 Vertreter des Arbeitskreises Ost der Bundesgeschäftsführer sowie der Präsident des Deutschen Siedlerbunds Alfons Löseke trafen am 4 März 2004 im Bundesministerium für Verkehr Bau und Wohnungswesen mit Staatssekretär Tilo Braune zusammen Es konnten bei dem Gespräch an dem auch Ministerialdirigent Dr Peter Runkel Abteilungsleiter Wohnungswesen teilnahm manche aktuelle Problemfälle erörtert werden So bereiten die zu erwartenden Auswirkungen des Schuldrechtsanpassungsgesetzes ab 2015 manchem Eigenheimbesitzer Sorgen Hier geht es um eine Besonderheit der neuen Bundesländer ausgebaute Wochenendhäuser die auf gepachteten sogenannten Erholungsgrundstücken errichtet sind Die Grundstücksnutzung kann vom Eigentümer zumeist die Kommune ab 2015 ohne besonderen Schutz gekündigt werden Während der Staatssekretär meinte die bestehenden Schutzklauseln und Übergangsfristen seien ausreichend wies Roger Gapp stellvertretender Vorsitzender des Landesverbandes Berlin Brandenburg auf die Gefahr sozialer Härten hin Wenn auch den Beteiligten klar war dass die Auswirkungen des Gesetzes zum großen Teil von den Ländern und Gemeinden abhängen sagte das Ministerium seine Hilfe zu wenn es nicht zu einvernehmlichen Übergangslösungen komme Beim Thema Stadtumbau Ost reklamierte Löseke das selbstgenutzte Wohneigentum sei angemessen zu berücksichtigen Zunächst verwies Braune darauf das zur Verfügung stehende Geld sei schon für den Abbruch leerstehender Wohnungen verplant Da er allerdings gleichzeitig für die Attraktivität des städtischen Wohnens warb traf man sich hinsichtlich der Förderung von Modernisierungen wieder Insbesondere fand die von Karl Heinz Liebold Landesvorsitzender des Sächsischen Landesverbandes Siedler vorgetragene Anregung Interesse dass zugunsten des Wohneigentums ein entsprechender Passus in die Verwaltungsvereinbarung für dieses Programm aufgenommen werden sollte Im weiteren Gespräch wurden die möglichen Folgen des Urteils des

    Original URL path: http://verband-wohneigentum.de/bv/on9059 (2016-02-11)
    Open archived version from archive



  •