archive-de.com » DE » V » VERBAND-WOHNEIGENTUM.DE

Total: 1044

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Ehrenbecher für Roland Walther | Verband Wohneigentum e.V.
    Seitenanfang Zusätzliche Informationen Info Telefon Mitglieder Service Über das kostenlose Info Telefon des Bundesverbands vermitteln wir Mitgliedern den Kontakt zum richtigen Ansprechpartner im Verband Wohneigentum für Ihre Fragen rund um Haus und Garten Info Telefon für Mitglieder Mitgliederservice Immobilienbewertung Mitglieder im Verband Wohneigentum erhalten eine Online Immobilen Bewertung von Sprengnetter24 für 25 45 Euro Die Preise für Vor Ort Leistungen eines Gutachters von Sprengnetter24 finden Verbandsmitglieder auf der Kooperationswebsite von Sprengnetter24 Gartenberatung Magazin für die Mitglieder im Verband Wohneigentum Zeitschrift für Haus und Garteneigentümer Leserreisen für Mitglieder Zum Seitenanfang drucken Zurück zu Startseite Wir über uns Verbandsnachrichten Seiteninhalt Ehrenbecher für Roland Walther Übergabe nach elf Jahren Roland Walther langjähriger Vorsitzender des Verbands Wohneigentum Rheinland Pfalz e V trat auf dem Landesverbandstag in Wittlich nicht mehr zur Wahl an Präsident Hans Rauch verabschiedete ihn mit dem Wilhelm Gisbertz Ehrenbecher Verbandspräsident Hans Rauch verabschiedete Roland Walther mit dem Wilhelm Gisbertz Ehrenbecher Heinz Weigt Auf dem Landesverbandstag des Verbands Wohneigentum Rheinland Pfalz der am 28 Juni in Wittlich stattfand endete die elfjährige Amtszeit des bisherigen Vorsitzenden Roland Walther Zu seinem Nachfolger wählten die Delegierten Helmut Weigt Hans Rauch Präsident des Verbands Wohneigentum dankte Roland Walther für seinen unermüdlichen ehrenamtlichen Einsatz und überreichte ihm dem Wilhelm Gisbertz Ehrenbecher des Bundesverbands Unter den anwesenden Ehrengästen befand sich unter anderem der rheinland pfälzische Finanz und Bauminister Dr Carsten Kühl Einmischen für die gute Sache Roland Walther war nicht nur elf Jahre Vorsitzender im Verband Wohneigentum Rheinland Pfalz und Mitglied des Bundesvorstands sondern er bewegte in dieser Zeit sehr viel zum Positiven Bei zurückliegenden Landes und Bundeswettbewerben arbeitete Roland Walther eng mit der jeweiligen Landesregierung von Rheinland Pfalz zusammen und verschaffte den teilnehmenden Gemeinschaften so große öffentliche Aufmerksamkeit Besonders würdigte Rauch aber Walthers unermüdlichen Einsatz im ExWoSt Forschungsprojekt Wohneigentum für Generationen Siedlungen zukunftsfähig gestalten und entwickeln Während

    Original URL path: http://verband-wohneigentum.de/bv/on206654 (2016-02-11)
    Open archived version from archive


  • Ortstermin: Kosten des Wohnens senken | Verband Wohneigentum e.V.
    Sitemap Impressum Kontakt Zum Seitenanfang Zusätzliche Informationen Info Telefon Mitglieder Service Über das kostenlose Info Telefon des Bundesverbands vermitteln wir Mitgliedern den Kontakt zum richtigen Ansprechpartner im Verband Wohneigentum für Ihre Fragen rund um Haus und Garten Info Telefon für Mitglieder Mitgliederservice Immobilienbewertung Mitglieder im Verband Wohneigentum erhalten eine Online Immobilen Bewertung von Sprengnetter24 für 25 45 Euro Die Preise für Vor Ort Leistungen eines Gutachters von Sprengnetter24 finden Verbandsmitglieder auf der Kooperationswebsite von Sprengnetter24 Gartenberatung Magazin für die Mitglieder im Verband Wohneigentum Zeitschrift für Haus und Garteneigentümer Leserreisen für Mitglieder Zum Seitenanfang drucken Zurück zu Startseite Wir über uns Verbandsnachrichten Seiteninhalt Kosten des Wohnens senken Gesprächstermin auf der Landesgartenschau Bayern v l Petra Uertz Florian Pronold BMUB und Sigmund Schauer St Zrenner Die Eröffnung der Landesgartenschau im niederbayerischen Deggendorf am 25 April 2014 bot eine frühsommerliche Kulisse für politische Randgespräche Sigmund Schauer 1 Vizepräsident des Verbands Wohneigentum und Präsident des Landesverbands Bayern rechts traf dort Florian Pronold Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Umwelt Naturschutz Bau und Reaktorsicherheit BMUB Schauer thematisierte im Gesprächstermin die drückende Kostenlast des Wohnens beim selbstgenutzten Wohneigentum Aktuelles Beispiel sind die Straßenausbaukosten die über entsprechende Beitragssatzungen auf die Anwohner abgewälzt werden Der Landesverband sondiert derzeit mit

    Original URL path: http://verband-wohneigentum.de/bv/on206114 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Beirat: Wohnungspolitik des Bundes | Verband Wohneigentum e.V.
    anwesenden Beiratsmitglieder und besonders die Gäste aus dem Bundesministerium für Umwelt Naturschutz Bau und Reaktorsicherheit BMUB Dr Ute Redder und Joachim Seeger Oda Scheibelhuber Ministerialdirektorin a D ehemals im Bundesministerium für Verkehr Bau und Stadtentwicklung wurde besonders begrüßt Sie nahm letztmalig als Beiratsmitglied teil Präsident Hans Rauch dankte ihr für ihre engagierte Arbeit für das selbstgenutzte Wohneigentum sie sei eine zuverlässige Fürsprecherin der privaten Immobilieneigentümer gewesen Oda Scheibelhuber erwiderte den Dank und zeigte sich zuversichtlich dass ihre Nachfolgerin im BMUB sich der Belange der Wohneigentümer ebenfalls annehmen werde Wohnungspolitik in der 18 Legislaturperiode Die Eckpunkte der aktuellen Wohnungspolitik stellte Ute Redder vor Der gut eingeführte Immobilienwirtschaftliche Dialog zu dem das Bauministerium seit 2007 die Spitzenverbände der Immobilienwirtschaft einlädt solle in ein Bündnis für bezahlbares Wohnen und Bauen eingebettet werden Die großen Akteure der Wohnungspolitik das heißt die Verbände sowie Vertreter aus Bund Ländern und Gemeinden sollten an einen Tisch gebracht werden Bundesbauministerin Dr Barbara Hendricks lege Gewicht auf qualitativ gutes und bezahlbares Wohnen eine Grundvoraussetzung für sozialen Frieden und gesellschaftlichen Zusammenhalt Generell sollten Investitionen in den Wohnungsbau gestärkt werden auch sollten Familien mit Kindern und Rentner von einer umfassenden Wohngeldnovelle profitieren Eine wesentliche Aufgabe sei der altersgerechte Umbau von Wohnungen so Redder dafür solle die Zuschussförderung im KfW Förderprogramm Altersgerecht Umbauen wieder eingeführt werden Der Bereich Bauen ist nicht ohne Hintergedanken mit dem Bereich Umwelt in einem Ministerium zusammengeführt worden Nicht nur das sozial nachhaltige sondern auch das ökologische Bauen soll ins Bewusstsein gehoben werden Die energetische Sanierung der Bestandsimmobilien wird künftig allerdings im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie BMWi bearbeitet Deutlich wurde dass das BMUB dank der Grundkompetenz für Bauen und Stadtsanierung seine Vorstellungen hierzu mit geltend machen will Diese Ausführungen wurden im Beirat ebenso diskutiert wie die Probleme der allgemeinen Baukostensteigerung Die Baukosten lägen im bundesweiten Durchschnitt bei

    Original URL path: http://verband-wohneigentum.de/bv/on205800 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Unsere Werte, unsere Ziele | Verband Wohneigentum e.V.
    für Ihre Fragen rund um Haus und Garten Info Telefon für Mitglieder Mitgliederservice Immobilienbewertung Mitglieder im Verband Wohneigentum erhalten eine Online Immobilen Bewertung von Sprengnetter24 für 25 45 Euro Die Preise für Vor Ort Leistungen eines Gutachters von Sprengnetter24 finden Verbandsmitglieder auf der Kooperationswebsite von Sprengnetter24 Gartenberatung Magazin für die Mitglieder im Verband Wohneigentum Zeitschrift für Haus und Garteneigentümer Leserreisen für Mitglieder Zum Seitenanfang drucken Zurück zu Startseite Wir über uns Verbandsnachrichten Seiteninhalt Wichtiger denn je unsere Werte unsere Ziele Die große Koalition steht die Minister sind ernannt Vor allem die Zuständigkeiten der Ministerien für die Themen Wohneigentum Stadtentwicklung und Energieeffizienz haben sich verlagert Früher unter einem Ministerium zusammengefasst sind nun zwei verschiedene Häuser und Minister zuständig Damit steigen die Herausforderungen an die Wohneigentümer und ihre unabhängige Interessenvertretung den Verband Wohneigentum Um den Stellenwert des selbstgenutzten Wohneigentums zu stärken müssen wir unsere Werte Ziele und Handlungsmaxime fest im Blick haben Bundesministerin Barbara Hendricks bei ihrer Rede zum Amtsantritt am 18 Dezember 2013 BMU Thomas Imo photothek net Die bundespolitische Landschaft hat sich in den vergangenen Wochen stark gewandelt War bislang für alle Belange rund um das Wohneigentum ein einziges Ministerium Ansprechpartner das Bundesministerium für Verkehr Bau und Stadtentwicklung werden die

    Original URL path: http://verband-wohneigentum.de/bv/on204832 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Siedlungsförderungsverein in Bonn | Verband Wohneigentum e.V.
    Bewertung von Sprengnetter24 für 25 45 Euro Die Preise für Vor Ort Leistungen eines Gutachters von Sprengnetter24 finden Verbandsmitglieder auf der Kooperationswebsite von Sprengnetter24 Gartenberatung Magazin für die Mitglieder im Verband Wohneigentum Zeitschrift für Haus und Garteneigentümer Leserreisen für Mitglieder Zum Seitenanfang drucken Zurück zu Startseite Wir über uns Verbandsnachrichten Seiteninhalt Siedlungsförderungsverein tagte in Bonn Ende 2013 stand ein Besuch von Freunden an Der Vorstand des Siedlungsförderungsvereins Hessen e V SFV führte seine Herbstsitzung in der Bundesgeschäftsstelle des Verbands Wohneigentum in Bonn durch Präsident Hans Rauch der zugleich Mitglied im Vorstand des SFV ist begrüßte seine Vorstandskollegen des SFV erstmals in dem 2009 bezogenen Bürohaus im Oberen Lindweg Bundesgeschäftsführerin Petra Uertz und Präsident Hans Rauch führten den Vorstand des SFV durch die Räume der Geschäftsstellen von Verband und Verlag und erläuterten die Aufgabengebiete der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von der Redaktion der Zeitschrift über die Grafik bis zum Vertrieb von der Buchhaltung bis zur Öffentlichkeitsarbeit Der SFV Vorsitzende Heinrich Rose bedankte sich im Namen des Vorstands beim Verband Wohneigentum für die Einladung und zeigte sich beeindruckt von den hellen freundlichen Büros und Tagungsräumen die in der Bundesgeschäftsstelle und beim Verlag für gute Arbeitsbedingungen sorgen In der Vorstandssitzung des SFV wurde unter anderem über eine stattliche Anzahl von Förderanträgen gemeinnütziger Projekte aus verschiedenen Landesverbänden des Verbands Wohneigentum beraten Schließlich wurden 41 Anträge mit einer Fördersumme von insgesamt mehr als 14 000 Euro vom SFV unterstützt Im umfangreichsten Teil der Sitzung beschäftigte sich der Vorstand mit den laufenden und geplanten Modernisierungen bzw Instandhaltungen des Siedlungslehrhofs Hohemark in Oberursel Taunus Des Weiteren waren wichtige Entscheidungen zu künftigen Entwicklungen von Siedlungsflächen des SFV zu treffen Für den Siedlungslehrhof der größtenteils unter Denkmalschutz steht und als Reiterhof genutzt wird muss der SFV den weitaus größten Teil seiner jährlichen Erträge aufwenden Der Sitzungstag klang abends mit allgemeinen

    Original URL path: http://verband-wohneigentum.de/bv/on204844 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Neuer Ehrenpräsident ernannt | Verband Wohneigentum e.V.
    den Kontakt zum richtigen Ansprechpartner im Verband Wohneigentum für Ihre Fragen rund um Haus und Garten Info Telefon für Mitglieder Mitgliederservice Immobilienbewertung Mitglieder im Verband Wohneigentum erhalten eine Online Immobilen Bewertung von Sprengnetter24 für 25 45 Euro Die Preise für Vor Ort Leistungen eines Gutachters von Sprengnetter24 finden Verbandsmitglieder auf der Kooperationswebsite von Sprengnetter24 Gartenberatung Magazin für die Mitglieder im Verband Wohneigentum Zeitschrift für Haus und Garteneigentümer Leserreisen für Mitglieder Zum Seitenanfang drucken Zurück zu Startseite Wir über uns Verbandsnachrichten Seiteninhalt Ehrungen auf dem Bundesverbandstag Alfons Löseke ist Ehrenpräsident Auf dem Bundesverbandstag in Lüneburg am 23 November 2013 ehrte der Verband Wohneigentum verdiente Mitglieder und Unterstützer Für seinen langjährigen Einsatz im Sinne der selbstnutzenden Wohneigentümer wurde Alfons Löseke zum Ehrenpräsidenten ernannt Der neue Ehrenpräsident Alfons Löseke dankt den Delegierten und Verbandspräsident Hans Rauch Verband Wohneigentum Khalil Alfons Löseke der von 1999 bis 2007 dem Verband Wohneigentum als Präsident vorstand wurde als Anerkennung für seine Leistungen und seinen unermüdlichen persönlichen Einsatz die Ehrenpräsidentschaft verliehen Diese Ehrung erfolgte deshalb erst jetzt da Löseke bis vor Kurzem für den Landesverband Nordrhein Westfalen aktiv im Bundesvorstand mitarbeitete Als ihm sein Nachfolger Hans Rauch die Urkunde überreichte gratulierten die Delegierten und das Präsidium mit Standing

    Original URL path: http://verband-wohneigentum.de/bv/on204529 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Zukunft der „alternden“ Einfamilienhausgebiete | Verband Wohneigentum e.V.
    Verband Wohneigentum Zeitschrift für Haus und Garteneigentümer Leserreisen für Mitglieder Zum Seitenanfang drucken Zurück zu Startseite Wir über uns Verbandsnachrichten Seiteninhalt Zukunft der alternden Einfamilienhausgebiete Planer und Politiker auf Ideensuche Einfamilienhaus Siedlungen galten lange Jahre als problemlose Selbstläufer Ausgewiesenes Bauland zog junge Familien an auch wenn die Grundstücke kleiner und die Fahrstrecken in die Zentren länger wurden Das Wohnen im freistehenden Einfamilienhaus ist auch heute noch Traum vieler Menschen doch stoßen sie auf geänderte Bedingungen Das Deutsche Institut für Urbanistik difu veranstaltete vergangenes Jahr ein Seminar für Stadtplaner Kommunalpolitiker und Fachleute rund um Wohnen und Soziales um gemeinsam über die Perspektiven für alternde Einfamilienhausgebiete zu nachzudenken Auch der Verband Wohneigentum brachte seine Perspektive und Erfahrungen ein Die Wertentwicklung von Wohnhäusern nimmt dort ab wo die wirtschaftliche Entwicklung negativ verläuft Der ländliche Raum oder Städte in ehemals monostrukturierten Regionen leiden am meisten Die Kinder der Eigentümer sind schon weggezogen und werden als Erben versuchen das Haus zu verkaufen Dies betrifft vor allem die alten Ein und Zweifamilienhausgebiete der 1950er bis 1970er aber auch schon der 1980er Jahre Die Bevölkerung nimmt an solchen Standorten ab wodurch zusätzlich Probleme mit der Infrastruktur entstehen weniger Auslastung mehr Kosten für weniger Bürger zu große und veraltete Systeme bei weniger Geld für Sanierung der Wegzug junger Leute eine Abwärtsspirale Stadtplanung Die Zukunftsfähigkeit von Einfamilienhaus Siedlungen stand im Mittelpunkt eines Seminars veranstaltet vom Deutschen Institut für Urbanistik difu Verband Wohneigentum Khalil Einfamilienhaussiedlungen werden nun für die kommunale Entwicklung und die Stadterneuerung entdeckt Auch dort wo ansonsten eher ein Rückgang der Bevölkerungszahlen besteht gibt es weiterhin begehrte Wohnlagen Sie können dann attraktiv sein wenn sie in gewachsenen Strukturen liegen die gepflegte Straßenanlage Gärten und öffentliches Grün bieten und oft näher am Zentrum sind als Neubaugebiete Andererseits wurden die Bestandsimmobilien zwar immer wieder renoviert doch selten erfolgte eine grundlegende

    Original URL path: http://verband-wohneigentum.de/bv/on61475 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Preisverleihung „Wohneigentum – Fit fürs Alter“ | Verband Wohneigentum e.V.
    den Räumen der NBank in Hannover Darunter die Schirmherrin Niedersachsens Sozialministerin Aygül Özkan Katrin Hodler als Vertreterin der hochkarätig besetzten Jury und Hans Rauch Präsident des Verbands Wohneigentum Schirmherrin Aygül Özkan niedersächsische Sozialministerin unterstrich in ihrer Rede wie wichtig das Thema Wohnen im Alter für die gesamte Gesellschaft ist Verband Wohneigentum Niedersachsen Mantz Die Schirmherrschaft habe ich sehr gern übernommen unterstrich Özkan in ihrer Rede Das Thema Wohnen im Alter liege ihr sehr am Herzen Es reiche tief in die Strukturen des Ministeriums und weit über die Kernthemen Bauen Wohnen oder Infrastruktur hinaus Schon heute so die Ministerin sei klar dass sinkende Geburtenraten und höhere Lebenserwartung zu drastischen Veränderungen im Verhältnis von Jung und Alt führten Der ländliche Raum werde die Folgen deutlicher und früher zu spüren bekommen als der städtische und der östliche Raum früher und deutlicher als der westliche Teil Niedersachsens Dieser Trend ist nicht nur auf Niedersachsen begrenzt sondern im gesamten Bundesgebiet spürbar Der Preis Wohneigentum Fit fürs Alter ist dotiert mit insgesamt 6 000 Euro Er richtet sich an private Wohneigentümer Wohnberater Handwerker Unternehmen und Gemeinden die dem demografischen Wandel mit innovativen Ideen begegnen Der Preis soll auch in Zukunft verliehen werden Die Preisträger 1 Preis Projekt Bärbel Weichhaus privater Umbau einer Mietwohnung zu einer barrierefreien Wohnung mit Nutzungskonzept 2 Preis Q5 Wohnen mit IQ Wohnungsbaugenossenschaft Südheide e G 3 Preis WohnZeit Kooperation von Handwerk und Planung Gute Infrastruktur wichtig Ältere Menschen wünschten sich ein Leben in heimischer Umgebung in der sie auf ein vielfältiges und individuell gestaltbares Wohn und Unterstützungsangebot zugreifen und vertrauten Menschen begegnen können Um diesen Wunsch realisieren zu können sei eine gute Infrastruktur zur selbständigen Nutzung des Wohneigentums erforderlich Die Mehrheit der über 65 Jährigen in Niedersachsen lebe in privaten Wohnungen oder Häusern Niedersachsen ist Eigentümerland stellte Özkan fest Dies sei gut

    Original URL path: http://verband-wohneigentum.de/bv/on60402 (2016-02-11)
    Open archived version from archive



  •