archive-de.com » DE » V » VERBAND-WOHNEIGENTUM.DE

Total: 1044

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Energie-Check - Studenten der HWR besuchen Siedlerhäuser | Verband Wohneigentum e.V.
    auch in anderen Siedlungen keine direkte Einflussnahme durch das Bezirksamt mehr möglich ist Gartenfachberatung VHWE Gartenfachberatung Der Gartenfachberater ein Service des Verbandes Unser langjähriger Gartenfachberater stellt sich vor Nutzen Sie die Möglichkeit der Beratung Wissenswertes Dichtigkeitsprüfung von Hauswasseranschlusskanälen Stand 30 09 2014 Zurzeit gibt es für Berlin noch keine Eigenüberwachungsvorschrift mittels der das nationale Recht und die Fristen der DIN 1986 30 für Berlin verbindlich festgelegt sind Oberverwaltungsgericht verschärft Regeln für private Bauten Das Oberverwaltungsgericht Berlin Brandenburg hat ein Urteil erlassen dass weitreichende Auswirkungen auch auf private Bauvorhaben haben wird Zum Seitenanfang drucken Zurück zu Startseite Kooperation HWR Seiteninhalt Energie Check Studenten der HWR besuchen Siedlerhäuser Das energetische Sanierungspotential von Eigenheimen feststellen klingt spannend Für uns Studenten Michelle Lauterbach Nils Gloger Felix Kümmerling Björn Schiffner und Lars Unthan von der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin auf jeden Fall Wir durften in Zusammenarbeit mit dem Verband Haus und Wohneigentum Landesverband Berlin Brandenburg e V ein Projekt durchführen das Siedlerhäuser einem kostenfreien Energie Check unterzog Dieses Projekt wurde uns im Zuge unseres unseres Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen Umwelt und Nachhaltigkeit und des Moduls Projektmanagement von einem unserer Dozenten Dr Hans Martin Mulisch zu Beginn des Sommersemesters 2015 vorgestellt Wir bekamen zur Entscheidungsfindung vorab einige Eckdaten und Projektinhalte in groben Zügen erklärt Die Idee des Projektes ein energetisches Sanierungspotential zu erfassen fanden wir sehr interessant passt es doch ideal zu unserer Studienrichtung und gibt uns die Möglichkeit praxisbezogen Erfahrungen zu sammeln Nachdem wir uns für dieses Projekt entschieden kam es zu einem ersten Termin mit dem stellv Vorsitzenden des Landesverbandes Herrn Roger Gapp Wir klärten nun die Details sowie den Umfang des Projektes Die Dauer sollte circa drei Monate umfassen Herr Gapp stellte uns den Verband und seine Historie die vom Landesverband betreuten Siedlungen sowie die Wünsche und Interessen der Siedler vor Andererseits präsentierten wir unsere Vorstellungen von dem Projekt und klärten Details über die weitere Durchführung Dazu gehörte auch unser Arbeitsmaterial welches den Energie Check Bogen und die Informationsbroschüre des Projektes Haus sanieren profitieren umfasste Diese Materialien wurden uns freundlicherweise von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt DBU zur Verfügung gestellt Zu Beginn des Projektes wurden die Hausbesitzer welche teilweise schon im Vorfeld Interesse an einem Energiecheck gezeigt hatten durch den Landesverband über den Projektverlauf informiert Anschließend wurden die Besichtigungstermine der Siedlungshäuser durch das Projektteam vereinbart Nachdem bereits einige Besichtigungen erfolgten und erste Sanierungspotentiale aufgedeckt wurden zeigten sich schon die ersten Synergieeffekte Es meldeten sich weitere Siedler welche durch ihre Nachbarn über das Projekt informiert wurden und großes Interesse an einem ersten kostenlosen Energie Check zeigten Besuch bei den Siedlern Bei Projektbeginn teilten wir unsere Projektgruppe in zwei Teams auf um einerseits effektiver arbeiten zu können und andererseits um die Hausbesitzer nicht durch unsere übermäßige Präsenz zu irritieren Im Fokus für die Besichtigungen standen die Siedlungen Am Waldrand in Berlin Rudow Neue Heimstatt in Berlin Buckow und die Stadtrandsiedlung II III in Berlin Marienfelde Im folgenden Projektverlauf wurden die Besichtigungstermine mit den Interessenten individuell abgestimmt Vor Ort stellten wir uns und unser Projekt zunächst kurz

    Original URL path: http://verband-wohneigentum.de/berlin-brandenburg/on211481 (2016-02-11)
    Open archived version from archive


  • Vizepräsidentin des Abgeordnetenhauses zeichnet Sieger-Siedlungen des Wettbewerbs Beste Siedlung 2015 aus | Verband Wohneigentum e.V.
    angestoßen III Verbandsrat 2015 Am 28 November 2015 fand im Vereinsheim der Siedlergemeinschaft Blankenburg e V der III Verbandsrat unseres Landesverbandes Berlin Brandenburg statt B Plan Weg in die Zukunft oder vergebene Chance Am 28 09 2015 wurde der Bebauungsplan 8 36 für die Siedlung Neue Heimstatt in einer Erörterungsveranstaltung des Bezirksamts Neukölln vorgestellt Dieser soll nötig geworden sein da durch die Verkäufe von Siedlerstellen in dieser wie auch in anderen Siedlungen keine direkte Einflussnahme durch das Bezirksamt mehr möglich ist Gartenfachberatung VHWE Gartenfachberatung Der Gartenfachberater ein Service des Verbandes Unser langjähriger Gartenfachberater stellt sich vor Nutzen Sie die Möglichkeit der Beratung Wissenswertes Dichtigkeitsprüfung von Hauswasseranschlusskanälen Stand 30 09 2014 Zurzeit gibt es für Berlin noch keine Eigenüberwachungsvorschrift mittels der das nationale Recht und die Fristen der DIN 1986 30 für Berlin verbindlich festgelegt sind Oberverwaltungsgericht verschärft Regeln für private Bauten Das Oberverwaltungsgericht Berlin Brandenburg hat ein Urteil erlassen dass weitreichende Auswirkungen auch auf private Bauvorhaben haben wird Zum Seitenanfang drucken Zurück zu Startseite Verbandsinformationen Sonstige Informationen Seiteninhalt Presseerklärung Vizepräsidentin des Abgeordnetenhauses zeichnet Sieger Siedlungen des Wettbewerbs Beste Siedlung 2015 aus Siegerehrung 2015 VHWE LV Berlin Frau Anja Schillhaneck Vizepräsidentin des Abgeordnetenhauses hat am 25 11 2015 im Haus des Berliner Parlamentes die Sieger im Wettbewerb Beste Siedlung 2015 ausgezeichnet Als Schirmherrin des Wettbewerbs den der Verband Haus und Wohneigentum Siedlerbund Berlin Brandenburg e V bereits zum 26 Mal regelmäßig ausrichtet überreichte sie den Vertretern der Siedlung Am Zwickauer Damm den Siegerpreis Zweitplatzierte war die Siedlung Am Vogelwäldchen und den dritten Platz errang die Siedlung Neuland II alle im Bezirk Neukölln gelegen In der anschließenden angeregten Diskussionsrunde informierten die anwesenden Siedlerinnen und Siedler Frau Vizepräsidentin Schillhaneck über ihre aktuellen Anliegen und Vorhaben Sie würdigte den Gemeinschaftsgedanken in den Siedlergemeinschaften Die gemeinsamen Aktivitäten der Siedler die gegenseitige Unterstützung und der Zusammenhalt

    Original URL path: http://verband-wohneigentum.de/berlin-brandenburg/on212401 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • KfW-Förderung baulicher Maßnahmen zum Einbruchschutz | Verband Wohneigentum e.V.
    Dezember 2015 angestoßen III Verbandsrat 2015 Am 28 November 2015 fand im Vereinsheim der Siedlergemeinschaft Blankenburg e V der III Verbandsrat unseres Landesverbandes Berlin Brandenburg statt B Plan Weg in die Zukunft oder vergebene Chance Am 28 09 2015 wurde der Bebauungsplan 8 36 für die Siedlung Neue Heimstatt in einer Erörterungsveranstaltung des Bezirksamts Neukölln vorgestellt Dieser soll nötig geworden sein da durch die Verkäufe von Siedlerstellen in dieser wie auch in anderen Siedlungen keine direkte Einflussnahme durch das Bezirksamt mehr möglich ist Gartenfachberatung VHWE Gartenfachberatung Der Gartenfachberater ein Service des Verbandes Unser langjähriger Gartenfachberater stellt sich vor Nutzen Sie die Möglichkeit der Beratung Wissenswertes Dichtigkeitsprüfung von Hauswasseranschlusskanälen Stand 30 09 2014 Zurzeit gibt es für Berlin noch keine Eigenüberwachungsvorschrift mittels der das nationale Recht und die Fristen der DIN 1986 30 für Berlin verbindlich festgelegt sind Oberverwaltungsgericht verschärft Regeln für private Bauten Das Oberverwaltungsgericht Berlin Brandenburg hat ein Urteil erlassen dass weitreichende Auswirkungen auch auf private Bauvorhaben haben wird Zum Seitenanfang drucken Zurück zu Startseite Verbraucherinformationen Verbraucher Info Seiteninhalt KfW Förderung baulicher Maßnahmen zum Einbruchschutz Die Voraussetzungen für die Inanspruchnahme der Förderung von baulichen Maßnahmen der Kreditanstalt für Wiederaufbau KfW zum Einbruchschutz sind nun veröffentlicht Über das Programm Altersgerecht Umbauen Programm Nr 159 oder 455 fördert die KfW vielfältige bauliche Maßnahmen zum Einbruchschutz Gefördert werden natürliche Personen als Eigentümer oder Ersterwerber von selbst genutzten oder vermieteten Ein und Zweifamilienhäusern und Eigentumswohnungen sowie Mieter und Wohnungseigentümergemeinschaften ggfls Zustimmung vom Eigentümer einholen Was wird gefördert Einbau und Nachrüstung einbruchhemmender Haus und Wohnungseingangstüren z B Türspione Mehrfachverriegelungssysteme mit Sperrbügel Einsteckschlösser Gegensprechanlagen Einbau von Nachrüstsystemen für Fenster z B Pilzkopfverriegelungen drehgehemmte Fenstergriffe Im Programm Energieeffizient Sanieren Kredit Zuschuss Nr 151 152 430 wird der Einbau einbruchsicherer Fenster Balkon und Terrassentüren gefördert Einbau einbruchhemmender Gitter und Rollläden Einbau von Einbruchs und Überfallmeldeanlagen z B

    Original URL path: http://verband-wohneigentum.de/berlin-brandenburg/on213488 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Rauchmelderpflicht in Berlin | Verband Wohneigentum e.V.
    Sieger Siedlungen des Wettbewerbs Beste Siedlung 2015 aus Frau Anja Schillhaneck Vizepräsidentin des Abgeordnetenhauses hat am 25 11 2015 im Haus des Berliner Parlamentes die Sieger im Wettbewerb Beste Siedlung 2015 ausgezeichnet Als Schirmherrin des Wettbewerbs den der Verband Haus und Wohneigentum Siedlerbund Berlin Brandenburg e V bereits zum 26 Mal regelmäßig ausrichtet überreichte sie den Vertretern der Siedlung Am Zwickauer Damm den Siegerpreis Aktuelles KfW Förderung baulicher Maßnahmen zum Einbruchschutz Die Voraussetzungen für die Inanspruchnahme der Förderung von baulichen Maßnahmen der Kreditanstalt für Wiederaufbau KfW zum Einbruchschutz sind nun veröffentlicht Rauchmelderpflicht in Berlin Alle Wohnungen in Berlin sollen künftig per Rauchmelder geschützt werden Eine entsprechende Gesetzesänderung hat der Senat im Dezember 2015 angestoßen III Verbandsrat 2015 Am 28 November 2015 fand im Vereinsheim der Siedlergemeinschaft Blankenburg e V der III Verbandsrat unseres Landesverbandes Berlin Brandenburg statt B Plan Weg in die Zukunft oder vergebene Chance Am 28 09 2015 wurde der Bebauungsplan 8 36 für die Siedlung Neue Heimstatt in einer Erörterungsveranstaltung des Bezirksamts Neukölln vorgestellt Dieser soll nötig geworden sein da durch die Verkäufe von Siedlerstellen in dieser wie auch in anderen Siedlungen keine direkte Einflussnahme durch das Bezirksamt mehr möglich ist Gartenfachberatung VHWE Gartenfachberatung Der Gartenfachberater ein Service des Verbandes Unser langjähriger Gartenfachberater stellt sich vor Nutzen Sie die Möglichkeit der Beratung Wissenswertes Dichtigkeitsprüfung von Hauswasseranschlusskanälen Stand 30 09 2014 Zurzeit gibt es für Berlin noch keine Eigenüberwachungsvorschrift mittels der das nationale Recht und die Fristen der DIN 1986 30 für Berlin verbindlich festgelegt sind Oberverwaltungsgericht verschärft Regeln für private Bauten Das Oberverwaltungsgericht Berlin Brandenburg hat ein Urteil erlassen dass weitreichende Auswirkungen auch auf private Bauvorhaben haben wird Zum Seitenanfang drucken Zurück zu Startseite Verbraucherinformationen Verbraucher Info Seiteninhalt Gesetz zur Rauchmelderpflicht in Berlin soll 2016 in Kraft treten Alle Wohnungen in Berlin sollen künftig per Rauchmelder geschützt

    Original URL path: http://verband-wohneigentum.de/berlin-brandenburg/on213487 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • III. Verbandsrat 2015 | Verband Wohneigentum e.V.
    die Siedlung Neue Heimstatt in einer Erörterungsveranstaltung des Bezirksamts Neukölln vorgestellt Dieser soll nötig geworden sein da durch die Verkäufe von Siedlerstellen in dieser wie auch in anderen Siedlungen keine direkte Einflussnahme durch das Bezirksamt mehr möglich ist Gartenfachberatung VHWE Gartenfachberatung Der Gartenfachberater ein Service des Verbandes Unser langjähriger Gartenfachberater stellt sich vor Nutzen Sie die Möglichkeit der Beratung Wissenswertes Dichtigkeitsprüfung von Hauswasseranschlusskanälen Stand 30 09 2014 Zurzeit gibt es für Berlin noch keine Eigenüberwachungsvorschrift mittels der das nationale Recht und die Fristen der DIN 1986 30 für Berlin verbindlich festgelegt sind Oberverwaltungsgericht verschärft Regeln für private Bauten Das Oberverwaltungsgericht Berlin Brandenburg hat ein Urteil erlassen dass weitreichende Auswirkungen auch auf private Bauvorhaben haben wird Zum Seitenanfang drucken Zurück zu Startseite Verbandsinformationen Verbandstagungen Seiteninhalt Bericht über den III Verbandsrat 2015 Am 28 November 2015 fand im Vereinsheim der Siedlergemeinschaft Blankenburg e V der III Verbandsrat unseres Landesverbandes Berlin Brandenburg statt Die Veranstaltung begann um 10 00 Uhr mit der Begrüßung aller Teilnehmer durch unseren Verbandsvorsitzenden Sfr Felix Hahn Er begrüßte besonders Herrn Professor Dr Schwenk sowie seine Mitarbeiter Frau Dipl Ing Nöske und Herrn Stark vom Gutachterbüro Nach Bekanntgabe der Tagesordnung und der Protokollkontrolle des vorherigen Verbandsrates bat Sfr Hahn Prof Dr Schwenk zum Vortrag über den Zwischenstand des Gutachtens über die Situation der Kleinsiedlungen in Berlin welches vom Landesverband auf Beschluss des Verbandsrates in Auftrag gegeben wurde Professor Dr Schwenk informierte die Anwesenden über den vorläufigen Zwischenstand des Gutachtens bezüglich der Themen der allgemeinen Entwicklung der Kleinsiedlungen sowie speziell in Berlin einer Bestandsaufnahme von Berliner Siedlungen vollzogener Entwicklungen sowie möglicher Entwicklungstendenzen und Ausblicke beim modernen Städtebau Aufgrund der Vorläufigkeit des Zwischenstandes und der weiteren Arbeit am Gutachten soll hier noch nicht näher auf Einzelheiten eingegangen werden Prof Dr Schwenk bedankte sich bei allen Siedlergemeinschaften welche zu Beginn der Arbeit zum Gutachten an der Beantwortung des Fragebogens teilgenommen haben Für weitere Anregungen und Informationen von Siedlerseite zum Gutachten wären er und seine Mitarbeiter offen und dankbar Er nahm die Hinweise der anwesenden Siedler auf und sagte zu diese bei der weiteren Erarbeitung des Gutachtens zu beachten Auch die notwendige Beteiligung der betroffenen Siedler und Bürger bei Entscheidungen von Verwaltungen bzw Behörden die Siedlungen betreffend wird im Gutachten betont werden Sfr Hahn bedankte sich für die Ausführungen von Prof Dr Schwenk und wünschte ihm weiteren Erfolg bei der Ausarbeitung des Gutachtens welches als Endfassung dann wiederum vorgestellt werden wird Anschließend informierte Sfr Hahn beim Tagesordnungspunkt Erbbaurecht über geplante Bebauungsplanverfahren für die Siedlung im Bezirk Neukölln und speziell den öffentlich im September vorgestellten Entwurf des Bebauungsplans für die Siedlung Neue Heimstatt Vertreter des Landesverbandes waren auf der Veranstaltung anwesend und im Anschluss wurde die betroffene Siedlergemeinschaft durch den Landesverband bei der Formulierung von Schreiben zur frühzeitigen Bürgerbeteiligung am Bebauungsplan unterstützt Weiterhin wurde die Problematik der Baulichkeiten auf den Erbbaugrundstücken und die restriktiven Haltungen der bezirklichen Erbbaurechtsausgeber bzw deren Grundstücksverwalter bei Veränderungen erneut ausführlich erörtert Wichtig ist hierbei dass sich Erbbausiedler vor baulichen Veränderungen die Zustimmung des Verwalters Trägergesellschaft bzw des Bauamtes einholen

    Original URL path: http://verband-wohneigentum.de/berlin-brandenburg/on213486 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • B-Plan - Weg in die Zukunft oder vergebene Chance? | Verband Wohneigentum e.V.
    möglich ist Gartenfachberatung VHWE Gartenfachberatung Der Gartenfachberater ein Service des Verbandes Unser langjähriger Gartenfachberater stellt sich vor Nutzen Sie die Möglichkeit der Beratung Wissenswertes Dichtigkeitsprüfung von Hauswasseranschlusskanälen Stand 30 09 2014 Zurzeit gibt es für Berlin noch keine Eigenüberwachungsvorschrift mittels der das nationale Recht und die Fristen der DIN 1986 30 für Berlin verbindlich festgelegt sind Oberverwaltungsgericht verschärft Regeln für private Bauten Das Oberverwaltungsgericht Berlin Brandenburg hat ein Urteil erlassen dass weitreichende Auswirkungen auch auf private Bauvorhaben haben wird Zum Seitenanfang drucken Zurück zu Startseite Verbandsinformationen Sonstige Informationen Seiteninhalt B Plan Weg in die Zukunft oder vergebene Chance Am 28 09 2015 wurde der Bebauungsplan 8 36 für die Siedlung Neue Heimstatt in einer Erörterungsveranstaltung des Bezirksamts Neukölln vorgestellt Dieser soll nötig geworden sein da durch die Verkäufe von Siedlerstellen in dieser wie auch in anderen Siedlungen keine direkte Einflussnahme durch das Bezirksamt mehr möglich ist Geplant sind weitere Änderungen der Bebauungspläne für alle 12 Siedlungen im Bezirk Neukölln Als Grundlage für die Bebauung und Gestaltung werden die Bebauungs und Gestaltungsrichtlinien wie bekannt genannt Das bedeutet für uns dass die bisher geltenden Bau und Gestaltungsrichtlinien als Verfeinerung des B Plans gelten und nicht mehr nur als Arbeitsgrundlage für den Verwalter privat rechtlich geregelt sind Es ist davon auszugehen dass der für Neue Heimstatt aufgestellte B Plan als Muster für alle anderen Siedlungen angesehen wird Für die bisher verkauften Grundstücke bildet der Baunutzungsplan die Grundlage für die Beurteilung von Bauvorhaben Allgemeines Wohngebiet für Erbbaugrundstücke Siedlungsgebiet Dies soll durch eine Umwidmung in Reines Wohngebiet für alle ebenfalls geändert werden mit allen sich daraus ergebenen Folgen Dies ist aus Sicht des Bezirksamtes sicherlich nachvollziehbar stellt aber für uns durch Zementierung des alten Zustandes eher einen Rückschritt dar Bisher war in den Siedlungen Selbstversorgung im Wirtschaftsteil des angemessen großen Grundstücks durch gartenbauliche Nutzung und Kleintierhaltung möglich in reinen Wohngebieten ist dies nicht mehr vorgesehen Allerdings möchte man die Pflanzung von 2 Obstbäumen je 300m² mit 16 cm Stammumfang vorschreiben Ja die Selbstversorgung ist in den vergangenen Jahren zurückgegangen und an die Stelle der Nutztierhaltung weitgehend die Haltung von Kleintieren als Freizeitbeschäftigung getreten aber bei steigenden Lebenshaltungskosten kann sich dieser Trend wieder ändern und damit die Kleinsiedlung an Bedeutung gewinnen zumal Erbbaugrundstücke eigentlich nur an Menschen mit geringem Einkommen vergeben werden Man kann nicht einerseits von Kleinsiedlungen sprechen und an Traditionen festhalten wollen und andererseits diese gleichzeitig unterbinden Der ursprüngliche Siedlergedanke hieß Familien mit Kindern mit geringem Einkommen mit der Möglichkeit sich teilweise auch selbst ernähren zu können Unser Regierender Bürgermeister Michael Müller vormals Senator für Stadtentwicklung und Umwelt propagierte folgendes Ziel Langfristig bis zum Jahr 2050 soll Berlin klimaneutral sein Denn Klimaschutz geht nur wenn alle mitmachen Soll den Siedlern die Teilnahme am gemeinsamen Klimaschutz verweigert werden Denn die Vorschläge im B Plan sehen nicht nach Zukunftsorientierung aus Die Beschränkung bei der Firsthöhe und bei der maximalen Baulänge breite sowie auch die Einschränkungen bei der Solarenergie nimmt den Siedlern Möglichkeiten ihr Haus so energetisch zu sanieren wie es gemäß Energieeinsparverordnung nötig wäre Auch die

    Original URL path: http://verband-wohneigentum.de/berlin-brandenburg/on212696 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Der Gartenfachberater - ein Service des Verbandes | Verband Wohneigentum e.V.
    Neukölln vorgestellt Dieser soll nötig geworden sein da durch die Verkäufe von Siedlerstellen in dieser wie auch in anderen Siedlungen keine direkte Einflussnahme durch das Bezirksamt mehr möglich ist Gartenfachberatung VHWE Gartenfachberatung Der Gartenfachberater ein Service des Verbandes Unser langjähriger Gartenfachberater stellt sich vor Nutzen Sie die Möglichkeit der Beratung Wissenswertes Dichtigkeitsprüfung von Hauswasseranschlusskanälen Stand 30 09 2014 Zurzeit gibt es für Berlin noch keine Eigenüberwachungsvorschrift mittels der das nationale Recht und die Fristen der DIN 1986 30 für Berlin verbindlich festgelegt sind Oberverwaltungsgericht verschärft Regeln für private Bauten Das Oberverwaltungsgericht Berlin Brandenburg hat ein Urteil erlassen dass weitreichende Auswirkungen auch auf private Bauvorhaben haben wird Zum Seitenanfang drucken Zurück zu Startseite Verbandsinformationen Sonstige Informationen Seiteninhalt Der Gartenfachberater ein Service des Verbandes Sehr geehrte Siedlerfreundinnen und Siedlerfreunde im nachfolgenden stellt sich unser langjähriger Gartenfachberater Thomas Marschall vor Wir möchten bei dieser Gelegenheit die Siedlergemeinschaften unseres Landesverbandes inspirieren seine Kenntnisse und Erfahrungen welche er gern in Beratungen zur Verfügung stellt weiterhin fleißig zu nutzen Wenn man in ein Siedlungsgrundstück hineingeboren wird wächst man mit Gartenbau und Tierzucht auf Anfang der 50er Jahre dienten die Siedlerstellen noch der Eigenversorgung und dem eventuellen Verkauf von Gartenprodukten Unsere Siedlung Mahlsdorf Nord wurde 1920 auf der Grundlage des Reichsheimstättengesetzes als Siedlergenossenschaft Lichtenberger Gartenheim errichtet Sie sollte Angehörigen der BVG der Reichsbahn und Kriegsinvaliden eine Heimat und Versorgungsgrundlage geben Mein Großvater war Gründungsmitglied und in der Zeit nach dem zweiten Weltkrieg einige Jahre Vorsitzender des Siedlervereins Da er im ersten Weltkrieg einen Arm eingebüßt hatte war es selbstverständlich dass die ganze Familie sowie Nachbarn und Vereinsmitglieder ihn unterstützten Schon als Kind musste ich im Garten mithelfen anfangs beim Ernten später kamen Baumschnitt und die schwereren Arbeiten dazu Diese Arbeit hat mich nie belastet da ich großes Interesse hatte und durch die Erläuterungen meines Großvaters viel gelernt

    Original URL path: http://verband-wohneigentum.de/berlin-brandenburg/on61979 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Dichtigkeitsprüfung von Abwasserleitungen | Verband Wohneigentum e.V.
    Dieser soll nötig geworden sein da durch die Verkäufe von Siedlerstellen in dieser wie auch in anderen Siedlungen keine direkte Einflussnahme durch das Bezirksamt mehr möglich ist Gartenfachberatung VHWE Gartenfachberatung Der Gartenfachberater ein Service des Verbandes Unser langjähriger Gartenfachberater stellt sich vor Nutzen Sie die Möglichkeit der Beratung Wissenswertes Dichtigkeitsprüfung von Hauswasseranschlusskanälen Stand 30 09 2014 Zurzeit gibt es für Berlin noch keine Eigenüberwachungsvorschrift mittels der das nationale Recht und die Fristen der DIN 1986 30 für Berlin verbindlich festgelegt sind Oberverwaltungsgericht verschärft Regeln für private Bauten Das Oberverwaltungsgericht Berlin Brandenburg hat ein Urteil erlassen dass weitreichende Auswirkungen auch auf private Bauvorhaben haben wird Zum Seitenanfang drucken Zurück zu Startseite Verbraucherinformationen Verbraucher Info Seiteninhalt Dichtigkeitsprüfung von Hausanschlusskanälen Pflicht Erneut mehren sich die Anfragen von Mitgliedern bezüglich Rohrinspektionsfirmen welche durch Siedlungen fahren und zu einem sogenannten Sonder bzw Spezialpreis Siedlern die Inspektion ihres Hausanschlussrohrs vom Haus zum Abwasserkanal in der Straße anbieten da sie gerade in der Gegend sind Es stellt sich nun die Frage ob das Drängen der Rohrinspektionsfirmen berechtigt ist dass eine solche Inspektion unbedingt nötig sei weil die Dichtheitsprüfung geltendes Bundesrecht ist Hauseigentümer sind verunsichert Rohrreinigungsfirmen haben Konjunktur und dubiose Drückerfirmen versuchen aus der Situation Profit zu schlagen Dazu nachfolgend einige Erklärungen zu diesem Sachverhalt Zum Nachweis des ordnungsgemäßen Zustandes von Hausanschlusskanälen und Grundleitungen Ein Thema das jede n Grundstückseigentümer in unmittelbar betrifft ist die anstehende Zustandskontrolle seiner Grundstücksentwässerungsleitungen Fachbegriffe Abwasserkanäle Hausanschlüsse und Grundleitungen Es wird grundsätzlich zwischen der öffentlichen Kanalisation Abwasserkanäle Hausanschlusskanälen und den privaten Grundstücksentwässerungsleitungen Grundleitungen unterschieden Grundleitungen führen das auf dem jeweiligen Grundstück anfallende häusliche Schmutz und ggf auch Niederschlagswasser dem öffentlichen Kanalnetz zu Der Hausanschluss ist gem ABE 11 1a in Berlin wie folgt definiert von den öffentlichen Straßenkanälen bis einschließlich der ersten Reinigungsöffnung Hauskasten auf dem Grundstück In den ehemals beiden Teilen Berlins gibt es unterschiedliche Eigentumsverhältnisse bei den Anschlusskanälen So liegen die im ehemaligen Westteil vor 1995 und im ehemaligen Ostteil vor 1972 und ggf die von 1990 bis 1995 hergestellten Abschnitte der Anschlusskanäle die sich im öffentlichen Straßenland befinden im Eigentum der Grundstücksbesitzer soweit nicht eine Übertragung an die BWB nach entsprechender Antragsstellung erfolgt ist ABE 11 5 Hausanschlussleitungen die im Eigentum des Grundstückseigentümers sind und Grundleitungen innerhalb des privaten Grundstücks einschließlich Übergabeschacht sind generell vom Grundstückseigentümer zu bauen zu warten und instand zu halten Rechtliche Grundlagen Nach Wasserhaushaltsgesetz WHG sowie 29 d Abs 3 Berliner Wassergesetz sind Abwasseranlagen so zu errichten und zu betreiben dass die Anforderungen an das Einleiten von Abwasser insbesondere nach 7 a des WHG eingehalten werden Im Übrigen gelten für die Errichtung und den Betrieb von Abwasseranlagen die allgemein anerkannten Regeln der Technik Der ordnungsgemäße Zustand ist in technischen Regelwerken DIN 1986 30 DIN EN 1610 dargelegt Nachweise des ordnungsgemäßen Zustandes von Grundleitungen Zum Nachweis des ordnungsgemäßen Zustandes der Grundleitung kann eine optische Inspektion Kamerabefahrung durchgeführt werden Soweit keine Splitter Einwüchse Versätze oder andere Schäden erkennbar sind wird davon ausgegangen dass die Grundleitung in einem ordnungsgemäßen Zustand ist Es kann auch eine Dichtheitsprüfung mit Wasser oder

    Original URL path: http://verband-wohneigentum.de/berlin-brandenburg/on44915 (2016-02-11)
    Open archived version from archive



  •