archive-de.com » DE » V » VERBAND-WOHNEIGENTUM.DE

Total: 1044

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Landesverbandstag am 12.06.2010 in Worms | Verband Wohneigentum e.V.
    die aktuellen Schwerpunkte der Verbandspolitik anhand unserer wohnungspolitischen Positionen In seiner Festrede würdigte Minister Dr Kühl die Arbeit des Landesverbands und bestätigte erneut die Unterstützung durch sein Haus für die gemeinnützige und ehrenamtliche Tätigkeit rund um das selbst genutzte Wohneigentum Er erinnerte an die Vorreiterrolle des Landes Rheinland Pfalz zur Wohnungs und Siedlungspolitik Dr Kühl erwähnte u a beispielhaft das gemeinsame aktuelle Projekt Siedlungen zukunftsfähig gestalten das inzwischen als Leuchtturmprojekt der Landesregierung bundesweite Beachtung findet Seine Anerkennung und sein ganz besonderer Dank galt Roland Walther der durch seinen Einsatz und die gute Zusammenarbeit im Mainzer Ministerium hohe Anerkennung genießt Ehrungen Zwei Siedlerfreunde haben sich in jahrzehntelanger ehrenamtlicher Tätigkeit große Verdienste um Siedlungswesen und Wohneigentum in Rheinland Pfalz erworben haben jeweils als Kreisvorsitzende und als Stellvertreter des Landesvorsitzenden gewirkt Zu Ehrenmitgliedern des Landesverbandes wurden mit hoher Anerkennung und herzlichem Dank ernannt Hans Werner Ballat aus Kirn und Lothar Kohl aus Osthofen Nach der Laudatio des Landesvorsitzenden erfolgte die Übergabe der Ehrenurkunden begleitet von lang anhaltendem Applaus aller Anwesenden Die Feierstunde wurde musikalisch umrahmt von jungen Künstlern der Lucie Kölsch Jugendmusikschule der Stadt Worms unter der Leitung von Reinhard Volz Nicht öffentlicher Teil Am Nachmittag setzten die Delegierten ihren Verbandstag mit einer umfangreichen Tagesordnung fort Zunächst wurde der Verstorbenen gedacht die ordnungsgemäße Ladung und Beschlussfähigkeit festgestellt sowie Tages und Geschäftsordnung beschlossen Zum Versammlungsleiter wurden Lothar Kohl und als seine Besitzer Uwe Müller und Jürgen Raabe gewählt Der inhaltsreiche Tätigkeitsbericht des Landesvorstands für die zurückliegenden vier Jahre wurde von den Delegierten zustimmend zur Kenntnis genommen Manfred Stiebitz beschrieb die finanzielle Entwicklung des Landesverbandes erläuterte Jahresabschlüsse und Kassenberichte 2006 2009 Anschließend trug er die Jahresvoranschläge bis 2013 vor Aufgrund stark rückläufiger Einnahmen deutlich gestiegener Betriebs Sach und Personalkosten sowie verbesserter Leistungen für unsere Mitglieder empfahl Stiebitz eine moderate Beitragsanpassung damit wieder ein ausgeglichener Haushalt erreicht und die Arbeit für unsere Mitglieder in den nächsten Jahren optimal unabhängig und zukunftorientiert gesichert werden kann Fragen der Delegierten werden von Herrn Stiebitz detailliert und souverän beantwortet Den Abschlüssen Kassenberichten und Voranschlägen wird danach ohne Gegenstimmen zugestimmt Für die Revisoren trug Michael Bordelle die Prüfberichte der vergangenen Jahre vor Er bescheinigte dem Landesvorstand die ordnungsgemäße Verwendung der Mittel und dankte insbesondere Manfred Stiebitz und Frau Ingrid Günther für die sorgfältige und sparsame Haushaltsführung Aus der Sicht der Revisoren gab es keine Unstimmigkeiten und Beanstandungen Alle Einsparpotentiale wurden bereits ausgeschöpft daher empfahlen auch die Revisoren eine angemessene Beitragsanpassung damit der Verband auch künftig seinen satzungsgemäßen Aufgaben nachkommen kann Herr Bordelle erinnerte daran dass wir kein wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb sind sondern als gemeinnütziger Verband unsere Mitglieder ideell unterstützen und betreuen und mit ihnen eine Interessengemeinschaft bilden Herr Bordelle beantragte die Entlastung des Landesvorstands die einstimmig erteilt wurde Nach langem zeitlichen Vorlauf und der Möglichkeit in den Gemeinschaften und auf Kreisversammlungen zu diskutieren standen nunmehr folgende Anträge des Landesvorstands zur Beratung und Beschlussfassung an Auflösung der bestehenden 9 Kreisgruppen Zum 30 Juni 2010 ohne Gegenstimmen angenommen Einrichtung von vier Regionalbereichen Zum 1 Juli 2010 ohne Gegenstimmen angenommen Beitragsanpassung zum 01 01 2011

    Original URL path: http://verband-wohneigentum.de/rheinland-pfalz/on45973 (2016-02-11)
    Open archived version from archive


  • Besuch des Vorstandes beim Minister für Finanzen | Verband Wohneigentum e.V.
    Service Sitemap Impressum Kontakt Zum Seitenanfang Zusätzliche Informationen Termine 27 02 2016 Kassenprüfung Landesverband Interessante Links Bundesgesetze Landesgesetze Nachbarrechtsgesetz Gartenakademie Bauen und Wohnen Verbraucherschutz Energieverbraucher Verbrauchertipps Tipps für Verbraucher Aktuelle Tipps der Verbraucherzentrale Rheinland Pfalz e V zuletzt aktualisiert am 03 02 2016 Zum Seitenanfang drucken Zurück zu Startseite Archiv Archiv Seiteninhalt Besuch des Vorstandes beim Minister für Finanzen Besuch des Vorstandes beim Minister für Finanzen Zu einem ersten Vorstellungs und Informationsgespräch empfing der Finanz und Bauminister Dr Carsten Kühl den Geschäftsführenden Landesvorstand des Verbands Wohneigentum Rheinland Pfalz e V mit seinem Andernacher Landesvorsitzenden Roland Walther in seinem Ministerium in Mainz Neben dem Dank für die bisherige Unterstützung durch das Ministerium und einer allgemeinen Vorstellung des Verbandes wurde insbesondere der Landesverbandstag am 12 Juni 2010 in Worms angesprochen für den die Schirmherrschaft des Ministers gewünscht wird Weitere Themen waren die beabsichtigte Strukturreform des Landesverbandes bei der die Kreisgruppen in Regionalbereiche umgewandelt werden sollen und das Modellprojekt Experimenteller Wohnungs und Städtebau ExWoSt des Landes Rheinland Pfalz An diesem Projekt arbeiten die Ministerien der Finanzen für Umwelt und Verbraucherschutz der Verband Wohneigentum die Technische Universität Kaiserslautern und die Energieagentur Rheinland Pfalz eng zusammen Für künftige Landeswettbewerbe sagte Dr Carsten Kühl die Unterstützung

    Original URL path: http://verband-wohneigentum.de/rheinland-pfalz/on45720 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Erfolgreiche Teilnahme am Bundeswettbewerb | Verband Wohneigentum e.V.
    Glückwunsch Die Siedlergemeinschaft Auf der Au Worms Pfeddersheim ist auf der DSB Bundesversammlung am 15 Oktober 2005 in Bad Kissingen mit einem 2 Preis für ihre erfolgreiche Teilnahme am Bundeswettbewerb Die besten Eigenheim Siedlungen 2005 ausgezeichnet worden Der Landesverband spricht dazu seinen besten Glückwünsche aus Eine Dokumentation des Bundeswettbewerbs finden Sie auf den Seiten des Bundesverbandes Die Wormser Zeitung berichtete am 9 Juni 2005 Es kommt nichts besseres mehr Siedlung Auf der Au stellte sich den kritischen Jury Blicken im Siedlungswettbewerb PFEDDERSHEIM Die Siedlung Auf der Au wurde im Vorjahr auf Landesebene zur schönsten Eigenheim Siedlung gekürt Nun nahm die Bundesbewertungskommission das Wohngebiet unter die Lupe die Siedler hoffen auch hier auf eine Medaille Von Victoria Müller Vertreter des Bundesbauministeriums sächsischen Staatsministeriums und deutschen Siedlerbundes waren in den Vorort gekommen empfangen wurden die Gäste vom Vorsitzenden der Siedlergemeinschaft Heiko Warnke und der stellvertretenden Ortschefin Heidi Lammeyer Warnke setzte sein Wohngebiet ins beste Licht Er verwies auf die gute Gemeinschaft und den Zusammenhalt der auch neue Mitglieder schnell integriere stolz war er auf Siedler Jugendwartin Kerstin Vogt die ihre Ziele vorstellte Ein neuer Bolzplatz soll geschaffen werden außerdem werde es Ausflüge und Spielnachmittage für die Kinder geben Durch prachtvolle Gärten und vorbei an schön hergerichteten Häuschen führte dann die Tour Die Herren der Kommission konnten bei strahlendem Sonnenschein angenehmen Temperaturen und versehen mit anschaulicher Information einen Einblick in das Leben in der Siedlung gewinnen Auch über Gartenzäune hinweg gab es Einblicke in das Wohngebiet mit 60 Häusern die allesamt etwa auf Grundstücken von rund 1 000 Quadratmetern stehen Besonders beeindruckt zeigten sich die Besucher von einem weitläufigen Garten in dem nicht nur verschiedenste Beete kunstvoll durch kleine Hecken von einander abgetrennt sondern auch ein Teich und sogar ein Pool zu finden waren Bewertet wurden auch die gemeinsame Gestaltung des Wohnumfeldes die

    Original URL path: http://verband-wohneigentum.de/rheinland-pfalz/on45725 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Informationsseminar des Landesverbandes am 19./20.11.2004 | Verband Wohneigentum e.V.
    Seitenanfang drucken Zurück zu Startseite Archiv Archiv Seiteninhalt Informationsseminar des Landesverbandes am 19 20 11 2004 Erfolgreiches Informationsseminar des Landesverbandes am 19 20 11 2004 Über 30 Vorsitzende Vorstandsmitglieder aus unseren Kreisgruppen folgten der Einladung des Landesvorsitzenden an dieser Weiterbildungsmaßnahme teilzunehmen Das Hotel Scholz in Koblenz bot die günstigen Rahmenbedingungen was Tagungsraum Technik und die Versorgung der Teilnehmer und Referenten anbetraf So konnte man sich ungestört den angebotenen Themen zuwenden und in den Pausen und beim abendlichen Zusammensein trefflich diskutieren und sich über das Gehörte austauschen Zu Beginn berichtete der Landesvorsitzende Roland Walther über aktuelle Themen die ihn und den Landesvorstand derzeit beschäftigen er dankte den Anwesenden für ihren Einsatz im Ehrenamt und für das Gemeinwohl Frau Petra Uertz von der Bundesgeschäftsstelle in Bonn referierte über Entwicklung und Sachstand zur beabsichtigten Namensänderung des DSB und gab einen Überblick zur aktuellen Diskussion Dipl Ing Werner Ollig vom Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Rheinpfalz aus Neustadt Weinstraße überzeugte durch Kompetenz und Fachwissen Das Serviceangebot der Gartenakademie Rheinland Pfalz war vorher so nicht bekannt Herr Ollig ermunterte die Teilnehmer die vielfältigen Möglichkeiten seiner Dienststelle zu nutzen und auch mit den Gemeinschaften die Gartenakademie zu besuchen Werner Ollig war auch seinerseits von der Arbeit des Deutschen Siedlerbundes in Rheinland Pfalz so überzeugt dass er spontan seinen Beitritt erklärte Die Mitglieder des Geschäftsführenden Vorstandes informierten das Plenum aus ihren Zuständigkeitsbereichen Die aktuelle Rentenbesteuerung ab 2005 der Sachstand der Satzungskommission die Presse und Jugendarbeit sowie der Reisedienst im Landesverband waren Themen der Kurzreferate worauf eine ausführliche Aussprache folgte Friedhelm Biegel stellte aktuell unsere Landesverbands Homepage vor führte die Teilnehmer ins Internet Redaktionssystem des DSB ein und beantwortete viele Fragen der interessierten Siedlerfreunde Mehrere Gemeinschaften erklärten danach sich nunmehr am Redaktionssystem zu beteiligen Die Repräsentanten unserer Vertragspartner Rheinland Versicherung und Hamburg Mannheimer äußerten sich zu den bestehenden Rahmenverträgen und

    Original URL path: http://verband-wohneigentum.de/rheinland-pfalz/on45726 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Verbraucherinformation durch die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz | Verband Wohneigentum e.V.
    Westfalen Rheinland Pfalz Saarland Sachsen Sachsen Anhalt Schleswig Holstein Thüringen Zum Seitenanfang Service Sitemap Impressum Kontakt Zum Seitenanfang Zusätzliche Informationen Termine 27 02 2016 Kassenprüfung Landesverband Interessante Links Bundesgesetze Landesgesetze Nachbarrechtsgesetz Gartenakademie Bauen und Wohnen Verbraucherschutz Energieverbraucher Verbrauchertipps Tipps für Verbraucher Aktuelle Tipps der Verbraucherzentrale Rheinland Pfalz e V zuletzt aktualisiert am 03 02 2016 Zum Seitenanfang drucken Zurück zu Startseite Archiv Archiv Seiteninhalt Verbraucherinformation durch die Verbraucherzentrale Rheinland Pfalz Verbraucherinformation durch die Verbraucherzentrale Rheinland Pfalz bei einer Veranstaltung der Siedlergemeinschaft Andernach Frau Monika Jenny Stelz von der Beratungsstelle Koblenz informierte die zahlreichen Teilnehmer über ihre Rechte als Verbraucher Dabei stand zunächst die Problematik mit überhöhten Telefonrechnungen im Vordergrund die vielfach aus Missbrauch mit 0190 Nummern und dem leichtfertigen Umgang mit Handy Kurzmitteilungen resultieren Im Verlauf des Vortrags erläuterte Frau Stelz anhand von Fallbeispielen Erfahrungen ihrer Dienststelle mit viel versprechenden Gewinnmitteilungen und wies auf diverse Fußangeln hin Den nächsten Schwerpunkt bildete das Thema Haustürgeschäfte wo sich oft durch Mitleid oder Mildtätigkeit eine so genannte provozierte Geschäftsanbahnung ergibt und deshalb ein Widerrufsrecht von 2 Wochen besteht Promotions Touren mit Verkaufsförderung oder Kaffeefahrten können seriös organisiert sein Es gibt aber immer wieder Klagen von Verbrauchern die mit Lockmitteln und kleinen Geschenken über

    Original URL path: http://verband-wohneigentum.de/rheinland-pfalz/on45730 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Kontaktformular | Verband Wohneigentum e.V.
    Mitgliederzeitschrift Reisen Archiv Zum Seitenanfang Bundesverband Landesverbände Baden Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg Vorpommern Niedersachsen Nordrhein Westfalen Rheinland Pfalz Saarland Sachsen Sachsen Anhalt Schleswig Holstein Thüringen Zum Seitenanfang Service Sitemap Impressum Kontakt Zum Seitenanfang Zusätzliche Informationen Termine 27 02 2016 Kassenprüfung Landesverband Interessante Links Bundesgesetze Landesgesetze Nachbarrechtsgesetz Gartenakademie Bauen und Wohnen Verbraucherschutz Energieverbraucher Verbrauchertipps Tipps für Verbraucher Aktuelle Tipps der Verbraucherzentrale Rheinland Pfalz e V zuletzt

    Original URL path: http://verband-wohneigentum.de/rheinland-pfalz/on55989 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Archiv 2014 | Verband Wohneigentum e.V.
    sachliche Art wird vielen in guter Erinnerung bleiben Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren Saarbrücken im September 2015 Jugendfreizeit in Rickenbach 2015 Bilder Termine der Siedlergemeinschaften Stand 09 Juli 2015 zum Herunterladen Vordrucke Vordrucke für Gemeinschaften NEU Tipps Links NEU Internetservice für Eigenheimbesitzer Hier finden Sie den interaktiven Internet Service für Hausbesitzer und für alle die es werden wollen Verbraucherzentrale Saarland Energiefragebogen des Landesverbandes Infos Betreuungsverfügung pdf 424 6 KB PDF Datei Muster der Betreuungsverfügung des Bundesministerium der Justiz als PDF zum Runterladen Vorsorgevollmacht pdf 488 2 KB PDF Datei Muster der Vorsorgevollmacht des Bundesministerium der Justiz als PDF zum Runterladen Förderung Solare Zukunft Die weiterhin steigenden Energiepreise und das zunehmende Umweltbewusstsein veranlassen immer mehr Menschen die Stromversorgung ihres Familienheimes zumindest teilweise auf die Sonne umzustellen Es gibt inzwischen eine ganze Reihe an Förderprogrammen Ist Ihre Heizung noch fit Viele Menschen die renovieren wollen verschenken günstiges Geld vom Staat Denn es gibt viele Fördermittel von Bund Ländern und Gemeinden Einen kompletten Überblick gibt zum Beispiel im Internet Verbraucherzentrale Saarland Mitgliederzeitschrift FuG Online Mitgliederzeitschrift FuG Rundumshaus Leserreisen für Mitglieder Zum Seitenanfang drucken Zurück zu Startseite Landesmitteilungen Seiteninhalt Archiv 2014 SAARLAND RUNDSCHAU 12 2014 pdf 527 4 KB PDF Datei Kinderzeltlager

    Original URL path: http://verband-wohneigentum.de/saarland/on208990 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Archiv 2013 | Verband Wohneigentum e.V.
    Eigenheimbesitzer Hier finden Sie den interaktiven Internet Service für Hausbesitzer und für alle die es werden wollen Verbraucherzentrale Saarland Energiefragebogen des Landesverbandes Infos Betreuungsverfügung pdf 424 6 KB PDF Datei Muster der Betreuungsverfügung des Bundesministerium der Justiz als PDF zum Runterladen Vorsorgevollmacht pdf 488 2 KB PDF Datei Muster der Vorsorgevollmacht des Bundesministerium der Justiz als PDF zum Runterladen Förderung Solare Zukunft Die weiterhin steigenden Energiepreise und das zunehmende Umweltbewusstsein veranlassen immer mehr Menschen die Stromversorgung ihres Familienheimes zumindest teilweise auf die Sonne umzustellen Es gibt inzwischen eine ganze Reihe an Förderprogrammen Ist Ihre Heizung noch fit Viele Menschen die renovieren wollen verschenken günstiges Geld vom Staat Denn es gibt viele Fördermittel von Bund Ländern und Gemeinden Einen kompletten Überblick gibt zum Beispiel im Internet Verbraucherzentrale Saarland Mitgliederzeitschrift FuG Online Mitgliederzeitschrift FuG Rundumshaus Leserreisen für Mitglieder Zum Seitenanfang drucken Zurück zu Startseite Landesmitteilungen Seiteninhalt Archiv 2013 SAARLAND RUNDSCHAU 12 2013 141 5 KB PDF Datei Siegerehrung Malwettbewerb Traditionelles Siedlerfest der SG Besch SAARLAND RUNDSCHAU 10 2013 425 3 KB PDF Datei Siedlerwettstreit 2013 Malwettbewerb Nachbarschaftsfest der SG Rastpfuhl SAARLAND RUNDSCHAU 09 2013 pdf 358 5 KB PDF Datei Ferienfreizeit in Rickenbach SG Brennender Berg Neuweiler Gut besuchtes Maifest SAARLAND RUNDSCHAU 05 2013 pdf 391 7 KB PDF Datei Herzlichen Glückwunsch für die Siedlergemeinschaft Kirkel als Gewinner des Landeswettbewerbs 2012 SG Brennender Berg Neuweiler Reger Zuspruch beim Mittagstisch Kurse in der Saarländischen Gartenakademie Engagement vor Ort Donnerstags halb Elf in Fischbach Mitgliederversammlung der Siedlergemeinschaft Rastpfuhl SAARLAND RUNDSCHAU 03 2013 pdf 57 5 KB PDF Datei Nachruf Helmut Müller 12 05 1922 09 12 2012 Der Verband Wohneigentum Saarland trauert um sein Landesvorstandsmitglied und die Siedlergemeinschaft Saarbrücken Rastpfuhl e V trauert um den Ehrenvorsitzenden und das Ehrenmitglied der SG Rastpfuhl Neues aus der Geschäftsstelle Die Veranstaltungen des ersten Halbjahres 2013 wurden durch

    Original URL path: http://verband-wohneigentum.de/saarland/on205228 (2016-02-11)
    Open archived version from archive



  •