archive-de.com » DE » V » VBWR.DE

Total: 257

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Schwerpunkte - Kanzlei Vollmer, Bock, Windisch, Renz, Lymperidis, Mainz, Frankfurt, Wiesbaden, Rechtsanwalt
    im Erbrecht oder Baurecht im Steuerrecht oder in sonst einem Rechtsgebiet ist an gewisse Voraussetzungen geknüpft so dass nicht jeder Anwalt berechtigt ist den Fachanwaltstitel zu führen Mit der Bezeichnung Fachanwalt wird dokumentiert dass es sich um einen Rechtsanwalt handelt der sich auf dem jeweiligen Gebiet im besonderen Maße auskennt und über eine ausgiebige Erfahrung verfügt Einem Anwalt ist nämlich erst dann erlaubt den Titel Fachanwalt zu führen wenn er a einen mehrmonatigen Kurs absolviert hat mit dem das theoretische Wissen noch einmal vertieft wurde b mehrere Klausuren bestanden hat in denen seine Kenntnisse abgefragt wurden und c eine Vielzahl von Fällen in der Praxis in dem jeweiligen Rechtsgebiet durchgeführt hat im Familienrecht werden 120 Fälle vorausgesetzt Im Übrigen setzt die Fachanwaltsordnung voraus dass ein Fachanwalt permanent die Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen nachweisen muss Damit wird gewährleistet dass er sich stets auf dem aktuellen Stand des jeweiligen Rechtsgebiets befindet und somit immer über etwaige Änderungen in der Gesetzgebung und der Rechtsprechung informiert ist Mit dem Rechtsanwalt Herr Sebastian Windisch verfügt die Kanzlei Vollmer Bock Windisch Renz über einen ausgewiesenen Fachanwalt im Familienrecht mit über 13 jähriger Berufserfahrung der zugleich ausgebildeter Mediator ist Daneben unterrichtet Her Rechtsanwalt Windisch Anwälte die den Titel Fachanwalt für Familienrecht erwerben wollen Zugleich wird damit dokumentiert dass die Kanzlei mit gebündelter Kompetenz in der Lage ist Ihre Interessen in Familiensachen optimal zu vertreten Herr Rechtsanwalt Windisch ist darüber hinaus als Dozent für Familienrecht in den Universitätsstädten Mainz und Frankfurt tätig Dem Mandanten selbst ist es nicht immer klar was es heißt als Familienrechtsanwalt tätig zu sein Im Volksmund heißt der im Familienrecht tätige Anwalt zumeist nur Scheidungsanwalt Dabei führt ein Anwalt für Familienrecht nicht nur Scheidungen durch das Gebiet des Familienrechts ist wesentlich umfangreicher so dass ein Familienrechtsanwalt auch ein Spezialist im Unterhaltsrecht ein Kenner des Sorge

    Original URL path: http://www.vbwr.de/leistungen/rechtsabteilung/familienrecht/schwerpunkte.html (2016-02-13)
    Open archived version from archive


  • Absicherung durch Patientenverfügung - Kanzlei Vollmer, Bock, Windisch, Renz, Lymperidis, Mainz, Frankfurt, Wiesbaden, Rechtsanwalt
    Familienrecht Autor Lymperidis Datum 2013 01 Kann man als Elternteil sein eigenes Kind entführen Die Antwortet lautet Ja Immer wieder tauchen in den Medien Fälle auf in denen von Vätern berichtet wird die ein Umgangswochenende mit dem gemeinsamen Kind dazu nutzen sich mit dem Kind zusammen ins Ausland abzusetzen Zumeist handelt es sich dabei um Elternteile zweier verschiedenen Nationen und der eine Elternteil nutzt die Gelegenheit des Umgangs zur Rückkehr in sein Heimatland Was viele jedoch nicht wissen auch die Mütter können das eigene Kind entführen Oftmals wissen sie dabei nicht einmal dass ihr Verhalten eine Kindesentführung darstellt Es sind dies Fälle in denen die Mutter den Kindesvater verlässt und nach der Trennung zurück in ihren Heimatstaat kehrt Wenn diese Rückkehr nicht mit Einverständnis des Kindesvaters geschieht stellt auch dies im juristischen Sinne eine Entführung des eigenen Kindes dar Sobald eine Kindesentführung geschehen ist bedarf es umgehend der Einschaltung eines Anwalts der mit den speziellen Begebenheiten eines solchen Verfahrens vertraut ist Dies gilt gleichermaßen für den zurückgebliebenen Elternteil dessen Kind entführt wurde als auch für den Elternteil der potentieller Entführer ist Der Anwalt des von der Entführung betroffenen Elternteils wird einen Antrag beim zuständigen Gericht nach den Vorschriften des HKÜ

    Original URL path: http://www.vbwr.de/rechtstipps/rechtstipps-familienrecht/familienrecht-sonstiges/kindesentf%C3%BChrung-%28verfahren-nach-dem-hk%C3%BC%29.html (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Strafrecht Schwerpunkte - Kanzlei Vollmer, Bock, Windisch, Renz, Lymperidis, Mainz, Frankfurt, Wiesbaden, Rechtsanwalt
    und Frankfurt Suchen Sie einen Fachanwalt für Strafrecht Herr Rechtsanwalt Sebastian Windisch ist Sozius der Kanzlei Vollmer Bock Windisch Renz die über Standorte in Mainz Wiesbaden und Frankfurt verfügt und in Mainz seit fast 30 Jahren erfolgreich ansässig ist Herr Rechtsanwalt Sebastian Windisch hat sich bereits früh als Anwalt für Strafrecht spezialisiert und ist als Strafverteidiger in Mainz Wiesbaden und Frankfurt tätig Darüber hinaus ist Herr Rechtsanwalt Windisch lehrend tätig als Dozent für Strafrecht in den Universitätsstädten Mainz und Frankfurt Herr Rechtsanwalt Windisch ist darüber hinaus Fachanwalt für Strafrecht Der Titel verlangt eine besondere theoretische Ausbildung sowie eine Vielzahl praktischer Fälle sodass er Sie auch als Fachanwalt für Strafrecht in Mainz Wiesbaden und Frankfurt sowie bundesweit vertreten kann Jeder Mensch kann schnell Opfer eines Ermittlungsverfahrens werden da die Staatsanwaltschaften schon bei einem Anfangsverdacht verpflichtet sind Ermittlungen zu betreiben Nicht selten sieht man sich auch zu Unrecht zum Objekt eines staatsanwaltschaftlichen Ermittlungsverfahrens gemacht Wichtig ist bereits gleich zu Beginn der Einleitung eines Ermittlungsverfahrens einen erfahrenen Strafverteidiger zu konsultieren der den Mandanten umfassend über seine Rechte berät ihn aber auch mit den einhergehenden Risiken und Gefahren vertraut macht und ihn nach Außen gegenüber der Öffentlichkeit der Staatsanwaltschaft sowie den Gerichten schützt Es ist von Fall zu Fall zu entscheiden ob bei einer günstigen Beweissituation eine Konfliktverteidigung zu betreiben oder aber auch in geeigneten Fällen eine Strafmaßabsprache mit dem Gericht und der Staatsanwaltschaft zu treffen um möglichst eine milde Sanktionierung für den Mandanten zu erreichen Nicht selten kann auch eine Einstellung gegen Geldauflage erreicht werden Der Verteidiger im Strafrecht ist der Beistand des Beschuldigten und hat in dieser Funktion die Aufgabe eine sachgerechte Verteidigung zu gewährleisten indem er alle den Beschuldigten entlastende Umstände in geeigneter Form zur Geltung bringt und zum anderen im Rahmen seine Aufgabe den Mandanten zu schützen über den rechtstaatlichen

    Original URL path: http://www.vbwr.de/leistungen/rechtsabteilung/strafrecht/strafrecht-schwerpunkte.html (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Sittenwidrigkeit - Kanzlei Vollmer, Bock, Windisch, Renz, Lymperidis, Mainz, Frankfurt, Wiesbaden, Rechtsanwalt
    Rechtstipps Rechtsgebiet Erbrecht Autor Vollmer Datum 2011 02 Keine Sittenwidrigkeit von Pflichtteilsverzichten BGH klärt Rechtslage beim Behindertentestament In einer ganz aktuellen Entscheidung vom 19 01 2011 IV ZR 7 10 hat der Bundesgerichtshof eine klare Stellungnahme zur Frage der Sittenwidrigkeit von so genannten Behindertentestamenten hier im Zusammenhang mit Pflichtteilsverzichten abgegeben IV ZR 7 10 Der Bundesgerichtshof erklärt die Gestaltung zu Gunsten der bedürftigen bzw behinderten Leistungsempfänger als wirksam und stärkt somit entgegen dem Begehren mancher Sozialhilfeträger die Familien mit behinderten Angehörigen In dem konkreten Fall hatten Eheleute mit drei Kindern eines davon behindert sich in einem Testament gegenseitig als Alleinerben eingesetzt das behinderte Kind als nicht befreite Vorerbin des Längstlebenden und die beiden nicht behinderten Kinder als Vollmiterben Zugleich wurde wie in solchen Fällen üblich Dauertestamentsvollstreckung angeordnet mit der Maßgabe dass dem bedürftigen Geschwisterkind Geld oder Sachleistungen zukommen sollten auf die der Sozialhilfeträger nicht zugreifen kann und die auch nicht anrechenbar waren Zugleich wurde durch die Geschwister ein Pflichtteilsverzicht erklärt Nachdem die Ehefrau starb machte der Sozialhilfeträger im Wege der Überleitung Auskunfts und Pflichtteilsansprüche für das behinderte Kind gegenüber dem überlebenden Ehepartner geltend Ohne Erfolg wie der Bundesgerichtshof mit aller Deutlichkeit herausstellt Der Bundesgerichtshof betont dass die gewählte Gestaltung nicht sittenwidrig ist sondern Ausdruck der sittlich anzuerkennenden Sorge für das Wohl des Kindes über den Tod der Eltern hinaus ist Dabei erklärt der Bundesgerichtshof zugleich auch den erklärten Pflichtteilsverzicht für wirksam Entgegen insoweit teilweise vertretener Auffassung in Literatur und Rechtsprechung ist ein solcher Verzicht kein Verstoß gegen bestehende Gesetze und schon gar kein Sittenverstoß denn Eltern und Kinder können ohne Einschränkung die Gestaltungsmöglichkeiten des Erbrechts ausschöpfen Auch im Hinblick auf den Pflichtteilsverzicht spricht der BGH mit aller Deutlichkeit aus dass es sich hierbei nicht um eine Benachteiligung Dritter handelt denn dem Sozialversicherungsträger werden durch den Verzicht keinerlei Pflichten auferlegt auch

    Original URL path: http://www.vbwr.de/rechtstipps/rechtstipps-erbrecht/erbrecht-pflichtteilsrecht/sittenwidrigkeit.html (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Hausübertragung - Kanzlei Vollmer, Bock, Windisch, Renz, Lymperidis, Mainz, Frankfurt, Wiesbaden, Rechtsanwalt
    Online Erbrecht Online Erbrecht Online Scheidung Online Home Rechtstipps Erbrecht Erbrecht Pflichtteilsrecht Hausübertragung gegen Pflegeverpflichtung Hohe Hürden für Sittenwidrigkeitseinwand Erbrecht Rechtstipps Rechtsgebiet Erbrecht Autor Vollmer Datum 2009 05 Hausübertragung gegen Pflegeverpflichtung Hohe Hürden für Sittenwidrigkeitseinwand Der Bundesgerichtshof hat in einer aktuellen Entscheidung 06 02 2009 V ZR 130 08 über die Frage zu entscheiden gehabt wann bei einer Hausübertragung gegen Pflegeleistung von einer Sittenwidrigkeit der Vereinbarung gesprochen werden kann Der ursprüngliche Eigentümer hatte an seinen Sohn das Grundstück übertragen und als Gegenleistung vereinbart dass der übertragende Vater das alleinige Nutzungsrecht an einem näher bezeichneten Zimmer sowie das Recht zur Mitbenutzung an gemeinschaftlichen Einrichtungen hatte Außerdem sollte der Vater verköstigt und im Fall der Gebrechlichkeit oder Krankheit gepflegt werden Allerdings sollte die zuletzt genannte Verpflichtung nur bestehen solange der Berechtigte in dem Objekt wohnte und die Pflege ohne Inanspruchnahme bezahlter Pflegepersonen möglich wäre Bei Aufnahme des Vaters in ein Pflege oder Altersheim sollten sämtliche Verpflichtungen ruhen ohne eine entsprechende Ausgleichs oder Ersatzleistung des übernehmenden Sohnes Nachfolgend wurde der Vater pflegebedürftig und seine persönlichen Einkünfte genügten nicht um die Unterbringungskosten zu decken Da er Sozialhilfe erhielt wurde vom Sozialhilfeträger geltend gemacht monatliche Zahlungen von dem Sohn verlangen zu können Der Bundesgerichtshof hat dies verneint Insbesondere sei die Regelung in dem Vertrag wonach Zahlungsansprüche als Ersatz für nicht mehr zu erbringende Naturalleistungen ausgeschlossen seien wirksam Der BGH führt aus dass bereits die Übertragung des Hausgrundstückes für sich betrachtet kein von der Rechtsordnung zu missbilligender Vorgang sei da auch eine Schenkung ohne jegliche Gegenleistung nicht zur Nichtigkeit für den Fall der Verarmung des Schenkers führe Aufgrund der im konkreten Fall verstrichenen Zeit konnte sich der Sozialhilfeträger wegen der Verarmung des Schenkers hier nicht auf die Rückforderungsmöglichkeit nach 528 und 529 BGB stützen Da den Vater auch keine Verpflichtung traf über die Leistung der gesetzlichen

    Original URL path: http://www.vbwr.de/rechtstipps/rechtstipps-erbrecht/erbrecht-pflichtteilsrecht/hausuebertragung.html (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Wertberechnung - Kanzlei Vollmer, Bock, Windisch, Renz, Lymperidis, Mainz, Frankfurt, Wiesbaden, Rechtsanwalt
    Erbrecht Pflichtteilsrecht Erbrecht Rechtstipps Rechtsgebiet Erbrecht Autor Vollmer Datum 2011 01 Wertberechnung bei Pflichtteilsansprüchen Grundsatzentscheidung des BGH Mit einer aktuellen Entscheidung hat der Bundesgerichtshof einen in Pflichtteilsangelegenheiten wichtigen Streit entschieden Es ging um die Frage ob für die Wertbemessung von Pflichtteilsansprüchen enterbter Personen beispielsweise Kinder oder Ehegatten der von einem Gutachter geschätzte Wert eines Nachlassgegenstandes zugrunde zu legen ist oder derjenige Wert der in einem Verkaufsfall erzielt wurde Häufig schließen Erblasser nachstehende Personen beispielsweise Ehegatten oder Abkömmlinge durch Testament von der Erbfolge aus was zu Pflichtteilsansprüchen führen kann Der Pflichtteil beträgt die Hälfte des gesetzlichen Erbteils und ist ein Geldzahlungsanspruch der sich gegen den Erben richtet und im Moment des Todes des Erblassers fällig ist Über die Höhe des Pflichtteilanspruchs besteht häufig Streit da viele Vermögenswerte in Sachwerten gebunden sind beispielsweise in Immobilien In diesen Fällen kann der Pflichtteilsberechtigte verlangen dass ein Gutachten über den Wert des Nachlassgegenstandes eingeholt wird Wird der Nachlassgegenstand dann beispielsweise zur Versilberung des Nachlasses von dem Erben verkauft und stimmt dieser Kaufpreis nicht mit dem Wertgutachten überein stellt sich die Frage ob sich die Pflichtteilansprüche dann nach dem tatsächlich realisierten Wert richten Es ist insbesondere dann von Bedeutung wenn der tatsächliche Verkaufspreis beispielsweise bei einer

    Original URL path: http://www.vbwr.de/rechtstipps/rechtstipps-erbrecht/erbrecht-pflichtteilsrecht/wertberechnung.html (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Behindertentestament - Kanzlei Vollmer, Bock, Windisch, Renz, Lymperidis, Mainz, Frankfurt, Wiesbaden, Rechtsanwalt
    kein Zugriff der Sozialbehörden Erbrecht Behindertentestament Erbrecht Rechtstipps Rechtsgebiet Erbrecht Autor Vollmer Datum 2006 12 Behindertentestament kein Zugriff der Sozialbehörden Eltern oder Großeltern geistig oder körperlich behinderter Kinder und Enkel stehen ebenso wie die Eltern aus sonstigen Gründen sozialhilfebedürftigter Personen bei der Entscheidung über die Abfassung und inhaltliche Gestaltung eines Testaments häufig vor einem Dilemma Kann dem möglicherweise bereits oder in der Zukunft von Sozialleistungen abhängigen Kind überhaupt ein Teil des Vermögens vererbt werden oder muss das Kind in einem solchen Fall das ererbte Vermögen zur Befriedigung seiner persönlichen Bedürfnisse und Sicherung des Lebensunterhaltes einsetzen Zur Absicherung des Kindes in einem solchen Fall hat sich die Erbeinsetzung mit gleichzeitiger Anordnung einer Testamentsvollstreckung als praktikabler Weg erwiesen Dass dieser Weg rechtens ist ist nun in einer Entscheidung des Oberverwaltungsgerichtes Saarland vom 17 März 2006 3 R 2 05 bestätigt worden Hier hatte eine schwer geistig behinderte Enkelin von ihrer Großmutter ein Hausanwesen im Wert von 125 000 00 sowie Barvermögen von mehreren 10 000 00 geerbt Trotz angeordneter Testamentsvollstreckung waren die zuständigen Behörden der Auffassung das ererbte Vermögen sei zur Sicherung des Lebensunterhaltes einzusetzen und haben Sozialleistungen verweigert Das Oberverwaltungsgericht des Saarlands hat dem widersprochen und die testamentarische Gestaltung für wirksam

    Original URL path: http://www.vbwr.de/rechtstipps/rechtstipps-erbrecht/erbrecht-behindertentestament/behindertentestament.html (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Behindertes Kind - Kanzlei Vollmer, Bock, Windisch, Renz, Lymperidis, Mainz, Frankfurt, Wiesbaden, Rechtsanwalt
    Online Home Rechtstipps Erbrecht Behindertes Kind was tun für den Erbfall Erbrecht Behindertentestament Erbrecht Rechtstipps Rechtsgebiet Erbrecht Autor Vollmer Datum 2003 07 Behindertes Kind was tun für den Erbfall Eltern eines behinderten Kindes müssen in vielfältiger Weise Vorsorge für ihr Kind treffen Ausbildung Unterbringung und Lebenshaltung erfordern frühzeitige Regelung Doch was ist wenn die Eltern versterben Der Nachlass sollte möglichst dem behinderten Kind zugute kommen ohne dass Sozialhilfeträger darauf zugreifen

    Original URL path: http://www.vbwr.de/rechtstipps/rechtstipps-erbrecht/erbrecht-behindertentestament/behindertes-kind.html (2016-02-13)
    Open archived version from archive



  •