archive-de.com » DE » U » UWG-AHAUS.DE

Total: 330

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Pressemitteilungen 2011 - Unabhängige Wählergruppe UWG Ahaus
    Pilotkommune bei dem Projekt Allianz für die Fläche ist Im weiteren Verlauf wurden weitere öffentliche Tagesordnungspunkte der anstehenden Stadtratssitzung erörtert Abschließend ging es noch einmal um Alstätte Ein Besucher machte die kritische Bemerkung dass die Schweine in Alstätte immer mehr zentrumsnah gehalten werden während die Wohnbebauung und damit die Menschen immer weiter nach außen geht UWG Pressemitteilung 07 April 2011 Offene Fraktionssitzung zu Strom ohne Atom und Umgehung Wessum Deutschland ohne Atomstrom geht das ist aktuelles Thema einer für alle Interessierten offenen Fraktionssitzung der UWG am Mittwoch den 13 April um 19 Uhr bei Bredeck Bakker in Alstätte Nach einer kurzen inhaltlichen Einführung durch Felix Ruwe den Fraktionsvorsitzenden der UWG und Pressesprecher der Bürgerinitiative Kein Atommüll in Ahaus können Fragen gestellt und diskutiert werden Weiteres Thema wird die von Annegret Heijnk UWG Ratsmitglied für Alstätte im Stadtrat beantragte Umgehung von Wessum sein Eine kleine Straße im Averesch zwischen Alstätte und Wessum wird derzeit als Verbindung zwischen der K17 und der Graeser Straße genutzt um die Nordtangente zu ereichen Diese Straße ist allerdings auf Grund ihrer geringen Breite nicht für einen fließenden Begegnungsverkehr geeignet Die UWG beantragt daher den Ausbau dieser Straße Bevor dann weitere Tagesordnungspunkte der Stadtratssitzung am Donnerstag besprochen werden ist Möglichkeit für alle politisch Interessierten eigene Themen und Anliegen einzubringen Die Veranstaltung wird rechtzeitig zum Beginn des Fußballrückspiels Schalke 04 gegen Inter Mailand beendet sein UWG Pressemitteilung 14 März 2011 Politischer Aschermittwoch der UWG Ahaus Zur Jahreshauptversammlung der UWG am Aschermittwoch begrüßte Hubert Kersting in seiner Funktion als Vorsitzender die er nun schon 10 Jahre innehat viele Mitglieder In seinem Rückblick auf das letzte Jahr hob er besonders das Thema Schulentwicklung in Ahaus hervor Die UWG habe weiterhin die Gemeinschaftsschule fest im Blick Wichtig sei es dem Elternwillen Rechnung zu tragen betonte Kersting Mit dem gebundenen Ganztag an

    Original URL path: http://uwg-ahaus.de/presse/pressemitteilungen/pressemitteilungen-2011.html (2016-04-24)
    Open archived version from archive


  • Pressemitteilungen 2010 - Unabhängige Wählergruppe UWG Ahaus
    und sich auf die Teilnehmer des Rundganges übertragen habe Pressemitteilung von UWG Ratsmitglied Dieter Homann 17 August 2010 Millionen Steuergelder in den Sand gesetzt von politischer Verantwortung keine Spur Die Atommülltransporte aus dem sächsischen Rossendorf in das westfälische Ahaus wurden von mir als damaligem Fraktionsvorsitzendem der Unabhängigen Wählergruppe Ahaus UWG in den Jahren 2003 bis 2005 als völlig überflüssige Steuerverschwendung in Millionenhöhe als völlig unnötiges Transportrisiko und nicht nachvollziehbare Verschiebung von Atommüll von einem technisch etwas sicherem in ein technisch eher unsicheres Lager kritisiert Doch als die UWG das Thema Rossendorf Transporte erstmals 2003 auf die Tagesordnung des Rates der Stadt Ahaus brachte zeigten sich Stadtverwaltung und Jens Spahn unwissend über derartige Pläne Als die UWG kurze Zeit später hierzu eine Sondersitzung beantragte waren Stadtverwaltung und der hiesige Vertreter der Bundesregierung nicht unwissend sondern zeigte sich ausweichend staatstragend verantwortlich Es ist inzwischen hinlänglich bekannt dass die Bedenken der UWG Ahaus und der weiteren Atomkraftgegner keine Beachtung gefunden haben die unnötigen Transporte die überflüssige Gefährdung der Bevölkerung wurde als gesamtstaatliche Verantwortung und notwendig angesehen Und so wurden diese mit einem Riesenpolizeiaufwand mit Millionen Steuergeldern durchgeprügelt beim ersten Transport über einen Wirtschaftsweg mit einem Risiko für die Bevölkerung durchgeführt dass einem Hören und Sehen vergeht Ich selbst habe diese Transporte in meiner Verantwortung als UWG Fraktionsvorsitzender und als Ahauser Bürger sowohl auf politischem Wege als auch mit den Mitteln des Demonstrationsrechtes zu verhindern versucht Bei einer Blockade ist gegen mich gemeinsam mit vielen Menschen ein Bußgeld verhängt worden Aufgrund meines Widerspruches hiergegen bin ich vom Amtsgericht Borken rechtskräftig zu einer Strafe von 100 00 verurteilt worden Ich bin verurteilt worden weil ich einen Atomtransport als völlig überflüssig kritisiert und blockiert habe der offenbar nun auch von den entsprechenden Behörden als völlig überflüssig bezeichnet wird der offenbar nur aufgrund einer Panne im Ministerium durchgeführt wurde Aufgrund genau dieser Panne wurde die Sicherheit der Bevölkerung bei völlig unnötigen Atomtransporten gefährdet aufgrund dieser Panne wurden vor fünf Jahren die Atomtransporte die einige Millionen Euro Steuergelder kosteten durchgeführt Und jetzt soll eben dieser Atommüll aus Ahaus nach Russland gebracht werden weil irgendwer im sächsischen Ministerium nicht im rechten Moment wach war Erneut werden Millionen an Steuergelder eingesetzt nicht weil der Rechtsstaat es nötig macht sondern weil der Rechtsstaat versagt hat weil die entscheidenden Politiker versagt haben Doch die Landespolitiker in Sachsen sagen wir haben es nicht gewusst die Politiker im Bundesumweltministerium und im Bundesamt für Strahlenschutz sagen wir waren dafür nicht zuständig die entsprechenden Kommunen und ihre Bürgermeister halten sich heraus weil sie nichts gewusst haben die Aufsichtsbehörden im Land prüfen noch wer für die Aufsicht zuständig gewesen sein könnte und verantwortlich ist keiner Wieder einmal wurden Millionen an Steuergeldern in den Sand gesetzt wieder einmal wurden völlig unnötige Transportrisiken in Kauf genommen wieder einmal wurden unzählige Menschen kriminalisiert die sich für eine lebenswerte Zukunft eingesetzt haben Natürlich zahlt der Bürger denn was hat er auch für eine Wahl Doch wenn nicht schleunigst über Restlaufzeiten für Politiker statt für Atomkraftwerke nachgedacht wird wenn nicht schleunigst jemand

    Original URL path: http://uwg-ahaus.de/presse/pressemitteilungen/pressemitteilungen-2010.html (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • Pressemitteilungen 2009 - Unabhängige Wählergruppe UWG Ahaus
    in Ahaus und auf Kreisebene auseinandergesetzt Nachdem der Antrag der UWG Ahaus auf das beitragsfreie dritte Kindergartenjahr von der CDU in Ahaus auf deutliche Ablehnung gestoßen ist zaubert ihn nun wenige Monate später die Kreis CDU als ihre Idee aus dem Hut Diese Erfahrung habe die UWG so ihr Fraktionssprecher und Bürgermeisterkandidat Dieter Homann in der Vergangenheit immer wieder machen dürfen Aber und das allein zähle so Homann seien auf diese Weise in vielen politischen Bereichen positive Veränderungen für die Bürger erreicht worden Als rücksichtslos bewerteten die Verantwortlichen der UWG das Vorgehen des CDU Bundestagsabgeordneten Jens Spahn die etablierten Ahauser Schlossgespräche für seine eigenen Zwecke zu nutzen Das Alexander Hegius Gymnasium und die Volkshochschule haben in den vergangenen Jahrzehnten dafür gesorgt erläuterte Homann dass die Ahauser Schlossgespräche zu einem kulturellen Höhepunkt in Ahaus und der Region geworden sind Wie schon in der Rentendiskussion und beim Kampf um parteipolitische Ämter lässt Jens Spahn so die UWG auch in diesem Bereich die nötige Sensibilität vermissen und missbraucht gewachsene Strukturen der Bildungsträger für seine eigene parteipolitische Werbung Schließlich habe die Ahauser CDU nun Post vom Anwalt der UWG bekommen weil sie beim Kopieren auch vor einem Missbrauch des Urheberrechts nicht halt mache Offensichtlich erschien es der örtlichen CDU zu schwierig eine eigene Karte der Ahauser Wahlbezirke zu erstellen So bediente sie sich bei der UWG Ahaus und kopierte die von der UWG erstellte Grafik von deren Homepage direkt auf die Homepage der CDU Nun kommen auf die CDU Honorarzahlungen an den Urheber der UWG zu und sie wird sich zukünftig bei der Gestaltung der Homepage eigene Ideen einfallen lassen müssen Hubert Kersting Vorsitzender der UWG Ahaus wies darauf hin dass in Kürze die UWG ihr Programm zur Kommunalwahl 2009 und für die kommenden Jahre veröffentlichen werde Es bleibe abzuwarten so Kersting ob die CDU diese dann als das Programm eines Mitbewerbers werte oder direkt zum Anlass für eine eigene Ideenbörse nutze Abschließend bezeichnete Dieter Homann das Vorgehen der CDU schon als ausgesprochen peinlich Homann Das eigene Profil der CDU wenn es dieses noch geben sollte wird verschwinden wenn diese allein mit der Stärke anderer Parteien und Gruppen glänzen wolle UWG Pressemitteilung 09 Mai 2009 Kandidaten der UWG stellen sich vor Nach der Nominierung von Dieter Homann zum Bürgermeisterkandidaten der Unabhängigen Wählergruppe Ahaus UWG im vergangenen Jahr und der Aufstellung der Reserveliste der UWG Anfang 2009 wurden nun auch die Direktkandidaten der UWG für die 21 Wahlbezirke gewählt Eine bunte Mischung von Frauen und Männern aller Generationen aus langjährig erfahrenen Kommunalpolitikern und neuen Gesichtern und aus sehr unterschiedlichen Berufen verspricht ein hochqualifiziertes Team der UWG für den neuen Stadtrat so kennzeichnet Vorsitzender Hubert Kersting das Ergebnis der Kandidatenkür In diesem Zusammenhang kritisierte Fraktionsvorsitzender Dieter Homann die ablehnende Entscheidung über den Antrag der UWG den Familienpass zukünftig auch Familien mit zwei Kindern zur Verfügung zu stellen Allein über Familienfreundlichkeit zu sprechen oder sie auf Wahlplakate zu schreiben unterstütze die Familien in keiner Weise so Homann Der Sozialausschuss habe in seiner letzten Sitzung eine wichtige Chance verpasst ein deutliches Signal für ein familienfreundliches Ahaus zu setzen bedauerte Homann Die UWG Ahaus werde sich auf jeden Fall weiterhin mit aller Kraft dafür einsetzen in Zukunft in Ahaus eine Politik für Familien umzusetzen Am Samstag haben sich die Direktkandidaten der UWG in der Ahauser Fußgängerzone der Bevölkerung vorgestellt Anlässlich des Muttertages verteilten sie mit einer Schokolade einen süßen Gruß Die komplette KandidatInnenliste mit weiteren Informationen als PDF anzeigen Am Wochenende stellten sich die Direktkandidaten der UWG in der Ahauser Innenstadt der Bevölkerung vor UWG Pressemitteilung 03 Mai 2009 UWG Ahaus mischt sich seit 30 Jahren ein 1979 wurde in Ahaus die Unabhängige Wählergruppe gegründet Grund genug für eine kleine Feierstunde für eine Ehrung der Jubilare und eine kleine Rückschau auf 30 Jahre unabhängige Politik in Ahaus UWG Vorsitzender Hubert Kersting konnte zu dieser Feierstunde viele Mitglieder der ersten Stunde begrüßen Besonders begrüßte er den ersten und langjährigen Vorsitzenden und heutigen Ehrenvorsitzenden Manfred Lück den ersten Fraktionssprecher der UWG Gregor Müller aber auch den heutigen Fraktionssprecher und Bürgermeisterkandidaten Dieter Homann Kersting ehrte anschließend 26 Mitglieder der UWG für ihre 30 jährige Mitgliedschaft sowie drei weitere Mitglieder für 25 jährige Mitgliedschaft Er bedankte sich mit einem kleinen Präsent und bedankte sich für deren Engagement in politischen Gremien aber auch im selbstlosen Einsatz für den Nächsten und das Gemeinwesen Ihr Engagement habe immer wieder dazu geführt dass Ahaus ein Stück menschlicher wurde dass Politik ein wenig durchschaubarer wurde Der drohende Atommüll sei 1979 zwar ein wichtiges Thema zur Gründung der UWG gewesen doch in Ahaus habe es auch eine große Unzufriedenheit mit der jahrzehntelangen absoluten Mehrheit der CDU gegeben Absolute Mehrheiten führen offensichtlich immer wieder zu einem arroganten Umgang mit der Macht was damals wie heute vom Bürger nicht honoriert werde Gregor Müller erster Fraktionsvorsitzender der UWG verwies darauf dass in den nächsten Tagen NRW Minister Laumann nach Alstätte komme um zum Thema Bürgerschaftliches Engagement vorzutragen Müller betonte dass in Ahaus bürgerschaftliches Engagement kein Thema für Vorträge sein müsse sondern gelebter Alltag praktizierte Selbstverständlichkeit sei Auch erinnerte Müller daran wie nach dem Start der UWG vor 30 Jahren die Scheinwerfer der Medien auf Ahaus gerichtet gewesen sein Über 25 der Stimmen für die UWG haben die kühnsten Erwartungen einerseits und Befürchtungen andererseits um einiges übertroffen So überschrieb die Süddeutsche Zeitung 1979 ihren Leitartikel Die Revolution kommt nach Ahaus wusste Hartmut Liebermann langjähriger Vorsitzender der Bürgerinitiative und Gründungsmitglied der UWG zu berichten Ehrenvorsitzender Manfred Lück erinnerte daran dass die UWG bei vielen Themen einen Schritt schneller war und somit immer wieder für Bewegung in der Ahauser Politik gesorgt habe Das Thema Solartechnik für das Freibad sei von der UWG erkundet worden und sei in vielen Jahren umgesetzt worden Das Thema Jugendarbeit sei von der UWG schon zu einer Zeit aufgegriffen worden als vom Haus der Jugend geschweige denn vom LOGO noch niemand zu träumen gewagt hätte UWG Bürgermeisterkandidat Dieter Homann wies noch einmal darauf hin dass in den vergangenen 30 Jahren die UWG immer wieder für einen sparsamen Umgang mit den Haushaltsmitteln

    Original URL path: http://uwg-ahaus.de/presse/pressemitteilungen/pressemitteilungen-2009.html (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • Pressemitteilungen 2016 - Unabhängige Wählergruppe UWG Ahaus
    gegen Fremdenfeindlichkeit und Intoleranz Politischer Aschermittwoch der UWG Annegret Heijnk Über uns Was ist die UWG Programm für die Kommunalwahlen 2014 Positionen der UWG Rat und Ausschüsse Programm der UWG Presse Pressemitteilungen Presseecho Publikationen Wer wählt was Kandidaten Kandidatinnen Wahlergebnisse Termine Ansprechpartner Ansprechpartnerinnen Menschen Idee der UWG Aktuelle Seite Startseite Teil des Titels eingeben Anzeige 5 10 15 20 25 30 50 100 Alle Politischer Aschermittwoch der UWG UWG Wahlprogramm

    Original URL path: http://uwg-ahaus.de/component/tags/tag/151-pressemitteilungen-2016.html (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • Unabhängige Wählergruppe Ahaus - Alstätte - Graes - Ottenstein - Wessum - Wüllen
    Pressemitteilungen Presseecho Publikationen Wer wählt was Kandidaten Kandidatinnen Wahlergebnisse Termine Ansprechpartner Ansprechpartnerinnen Menschen Idee der UWG Aktuelle Seite Startseite Teil des Titels eingeben Anzeige 5 10 15 20 25 30 50 100 Alle UWG Gründung Adresse der UWG Ahaus Ahaus Das Buch zum CASTOR Ahaus 1933 Installation des nationalsozialistischen Systems Ahaus 2020 Ahaus ist BUNT Ahaus und der Tag X aktuelle Ratsfraktion Aktuelles von Dieter Homann Alstätte Andreas Beckers Annegret

    Original URL path: http://uwg-ahaus.de/component/tags/ (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • Menschen in Ahaus - Unabhängige Wählergruppe UWG Ahaus
    Idee der UWG Aktuelle Seite Startseite Politik Programm Menschen in Ahaus Menschen in Ahaus Drucken E Mail Details Zugriffe 95 Programm für die Kommunalwahlen 2014 Programm der UWG Ahaus 2020 Das aktuelle Programm der Unabhängigen Wählergruppe Ahaus vom Juni 2009 Unsere Vorschläge und Initiativen für unsere Stadt Ahaus Die Innenstadt braucht weitere Belebung Starke Ortsteile Gesund leben in Ahaus Natur Umwelt Landwirtschaft Atommüll Lager Weitere Transporte stehen bevor Arbeiten in

    Original URL path: http://uwg-ahaus.de/17-politik/programm/112-menschen-in-ahaus.html (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • Positionen 2009 - Unabhängige Wählergruppe UWG Ahaus
    Recht die ein solches Gesamtkonzept bereits zum wiederholten Male gefordert hat Es gibt inzwischen zahlreiche ungenutzte Goldstücke in Ahaus sei es das van Delden Areal das in Kürze noch größer werden wird sei es das Gelände der ehemaligen Stadtwerke sei es das bald zur Verfügung stehende Grundstück des Hallenbades um nur die Wichtigsten zu nennen Es mag Sinn machen das Gebäude der Bernsmannskampschule für die Volkshochschule vorzusehen Erste Dissonanzen sind aber bei den Plänen das jetzige Gebäude der Volkshochschule zur Musikschule umzuwidmen unüberhörbar Es ist notwendig für die Musikschule attraktive und geeignete Räumlichkeiten zu schaffen Auch wenn das Konjunkturpaket II einige zusätzliche Millionen in unseren Haushalt spült sollten wir nicht den Sinn für das Machbare verlieren Bei der Stadthalle gleich an einen Neubau zu denken anstatt die konkreten Schritte der notwendigen Sanierung zu prüfen das halten wir gelinde gesagt für unverantwortlich Hier sollten wir auf dem Teppich bleiben und nicht gleich zum Wunschkonzert blasen Als ein Schwerpunkt der Stadtentwicklung ist sicher auch die Dorfentwicklung in Ahaus zu sehen Hieß es früher die Kirche im Dorf zu lassen geht es in der Debatte in Ottenstein heute darum den Lidl aus dem Dorf zu lassen In Wüllen gilt es statt den Euro und Cent den Penny zwei Mal umzudrehen Wichtig ist sehr aufmerksam zu planen die dörflichen Strukturen weiterzuentwickeln und sie dadurch zu stärken Hier sind momentan einige Politiker aber vor Dingen auch viele Bürger engagiert Ein schlüssiges Gesamtkonzept hat die Fraktion der UWG auch in diesem Jahr erneut für die Verkehrssicherheit der schwächsten Verkehrsteilnehmer Kinder und Senioren Fußgänger und Fahrradfahrer gefordert Unsere ausführlichen Erläuterungen aus dem Haupt und Finanzausschuss möchte ich hier nicht wiederholen bedanke mich aber für die teils offenen Ohren zu diesem Thema Wir freuen uns hierzu noch in dieser Legislaturperiode einen ausführlichen Bericht zu erhalten und wir hoffen dass wir der Umsetzung einen großen Schritt näher kommen Auch gehen wir zu einem großen Teil in der Fraktion davon aus dass mit der Fertigstellung der Nordtangente zusätzlich ein großer Schritt zur Verkehrssicherheit insbesondere auf Schulwegen gegangen wird Da konnte es uns nicht wirklich stören dass Sie Herr Witte unseren Antrag in dieser Sitzung offensichtlich nicht mehr hören wollten Wer anderen Fraktionen Untätigkeit vorwirft und selbst nur mit dem Blick auf die Uhr das Ende einer Sitzung erwartet sollte sich in meinen Augen besser im Wahlprüfungsausschuss engagieren Dort ist die Sitzung beendet kaum dass sie begonnen hat Welchen Aufwand entschädigt die Aufwandsentschädigung Eine immer wieder vorgetragene Forderung der UWG Fraktion betrifft die Geschäftsführungskosten der Fraktionen eine 10 ige Kürzung halten wir einerseits für die Fraktionen für vertretbar andererseits können wir dem Bürger signalisieren dass wir nicht nur dessen Gürtel sondern auch den Eigenen enger schnallen Leider ist es uns nie gelungen diese Forderung auch nur ansatzweise umzusetzen Noch schwieriger dürfte es für den Bürger zu verstehen sein wenn ein Ratsmitglied nur an etwa der Hälfte der Sitzungen teilnimmt aber dennoch die volle Aufwandsentschädigung bekommt Es ehrt Sie Herr Vortkamp dass Sie sich voll hinter Ihr Fraktionsmitglied Jens Spahn stellen aber die Tatsache als Mär hinzustellen entbehrt doch wohl jeglichen Sinn für das verantwortungsvolle Ausüben eines Ratsmandats Meines Wissens steht Mär für eine unwahre oder überholte Geschichte Herr Vortkamp ich lasse mich gerne eines Besseren belehren Auch hier möchte ich natürlich nicht von Unwahrheit oder Lüge sprechen aber auf jeden Fall von zwei sehr unterschiedlichen Vorstellungen von der Wahrheit Mag sein dass die Couch in einer der vielen Talkshows für Herrn Spahn bequemer ist als der Sessel in unserem Ratssaal doch können wir nicht verstehen wieso eine solche Abwesenheitsquote noch derart karrierewirksam sein kann Ein Schüler wäre mit solchen Fehlzeiten längst geflogen Das soziale Gewissen schlägt bestimmt nicht LINKS Die Saisonkarte für das neue Kombibad Aquahaus war nicht ein überflüssiges Geschenk sondern ist eine notwendige Einrichtung um das Ahauser Bad auch für alle Ahauser nicht nur vom Angebot sondern auch vom Preis her attraktiv zu gestalten Die UWG hat diese Forderung aufgestellt damit nicht nur die Reichen in Ahaus baden gehen die Forderung wurde auch umgesetzt Wieso die Junge Union und ihr Vorsitzender Ansgar Reimering diese Saisonkarte zu Heilig Abend wieder in Frage stellt ist uns nicht nachvollziehbar Vielleicht hoffte er damit in das Boot der anderen so genannten jungen Wilden der Union wie Mißfelder und Spahn aufgenommen zu werden die mit unqualifizierten Äußerungen zu künstlichen Hüften und Renten Negativ Schlagzeilen machten Unverständlich bleibt warum im Freibad Alstätte bei unverändertem Standard die gleichen Preiserhöhungen vorgenommen werden wie beim neuen Kombibad Für eine A Klasse bezahlt man auch nicht den Preis der E Klasse nur weil beide Autos von Mercedes sind Schon vor langer Zeit forderte die UWG Fraktion eine Erhöhung der Förderung für die Ferienspiele Gerade hier wird durch viel ehrenamtliches Engagement für Ahaus für die Kinder Jugendlichen und Familien von Ahaus etwas geschaffen was wir als Stadt Ahaus nie leisten könnten Daher haben wir den diesjährigen Antrag der CDU Fraktion auf Erhöhung der Pauschale sehr begrüßt Auch wenn uns im Rat immer wieder von außen in s soziale Gewissen geredet wird so kann ich an dieser Stelle auch in Hinblick auf die Kommunalwahl einmal deutlich feststellen Wir brauchen in diesem Rat keine zusätzliche Partei für das soziale Gewissen Es sitzt bereits seit Jahrzehnten hier in der einen Fraktion mehr in der anderen Fraktion weniger aber es ist mitten unter uns längst aktiv Und wer soziale Einrichtungen bedauert nur weil soziale Einrichtungen sinnvoll und notwendig sind mag zwar ideologisch auf der richtigen Seite zu stehen hat aber wohl nicht verstanden dass sich durch die Abschaffung sozialer Einrichtungen kein soziales Problem lösen kann Der Atommüll und Goethes Zauberlehrling Ach da kommt der Meister Herr die Not ist groß Die ich rief die Geister werd ich nun nicht los So kennen wir es aus dem Zauberlehrling von Goethe und wollen wir es übertragen auf die heutige Zeit dann ließe es sich wohl übertragen mit den Worten Ach da kommt der Bürgermeister Herr die Not ist groß Die ich rief die Geister werd ich nun nicht los Dieser Eindruck muss zumindest entstehen wenn es

    Original URL path: http://uwg-ahaus.de/politik/positionen/positionen-2009/93-positionen-2009.html (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • Positionen 2010 - Unabhängige Wählergruppe UWG Ahaus
    nach Ansicht der UWG zunächst ein Aufschub das Sinnvollste Viele Bewohner der Ahauser Ortsteile fragen besorgt ob die Bindung aller Haushaltsmittel in der Kulturmeile gerecht und sinnvoll ist Wo bleiben da die Belange der Ortsteile 2 Zahlreiche offene Baustellen müssen zunächst einmal fertig gestellt und bezahlt werden So z B Die Erweiterung des Hegius Gymnasiums Wegen der mangelhaften Kostenplanung wurde bereits ein Baustopp beabsichtigt Wer ist dafür verantwortlich Eine halbe Mio Euro Mehrkosten geben Anlass zur Sorge bei weiteren großen Bauvorhaben Weiß ein verantwortlicher Architekt nicht dass in öffentlichen Gebäuden Brandschutztüren vorgeschrieben sind Wir fordern nach wie vor eine lückenlose Aufstellung über den Verbleib der 500 000 Euro Die Ortsdurchfahrt Wessum Selbst Kleinstfirmen hätten in 6 Monaten einen derartigen Auftrag schaffen können Ein derartiger Klüngel ist durch nichts zu rechtfertigen Warum Stillstand Baken eine halbfertige Straße mit Geschwindigkeitsbeschränkungen Der Wessumer Schulweg Er ist ein täglich genutzter Weg für viele Kinder darunter viele Erstklässler Die Umleitungen und Behelfsbrücken waren oft unzureichend gesichert Es ist eine Zumutung dass der Weg nicht während der Sommerferien spätestens aber bis zu den Herbstferien fertig gestellt wurde Der geplante Aufschub der Straßensanierung im Josefsviertel Viele Bewohner haben mit Unternehmern Absprachen über den Anschluss ihrer Grundstücke an die renovierten Straßen getroffen Wenn die Finanznot in Ahaus schon so groß ist dass ein derart extrem notwendiges Bauvorhaben wegen 0 5 Mio Euro Finanzeinsparungen um zwei Jahre verschoben werden soll dann sehen wir keinerlei Spielraum für den Neubau einer Bücherei erst recht eines Restaurants Seit Jahren ist der Zustand der Straßen extrem schlecht ja so schlecht dass man als Ahauser die Sorge hat ob künftig jede Straße dem absoluten Verfall preisgegeben wird um dann zu Lasten der Anwohner grundsaniert zu werden Die geplante Renovierung der Fuistingstraße ist kein Argument für die Verschiebung der Renovierung des Josefsvirtels Für die Renovierung der Fuistingstraße fordert die UWG einen verbindlichen Zeitrahmen von maximal drei Monaten um den gefahrlosen Zugang zu den Schulen sicherzustellen Was im Moment ebenfalls nicht optimal ist Zusammenfassend ist festzustellen Das Bauamt selbst ist die größte Baustelle in Ahaus Der Rat der Stadt muss Finanzmanagement Zeitplanungen und Prioritäten wesentlich stärker vorgeben und überprüfen 3 Weit vor dem Projekt Stadtbücherei Restaurant steht der Rückkauf der RWE Anteile der Stadtwerke Ahaus an Die derzeitige Preisgestaltung die von zu hohen Gewinnausschüttungen an die Stadt und an die RWE geprägt ist ist nach unserer Ansicht unsozial 16 18 Mio Euro sind für den Rückkauf erforderlich Wie wollen sie da noch von einer sicheren Finanzlage sprechen 4 Die Besucherzahlen im Schwimmbad Aquahaus sowie im Freibad Alstätte sind erheblich zurückgegangen Nicht wegen schlechter Witterung Epe und Gronau haben deutlich höhere Besucherzahlen Hier zeigt sich die unsoziale wenig kinderfreundliche Preisgestaltung Der Familienpass bzw Familienkarten sind wichtiger denn je Auch sollte der traditionell freie Eintritt für Kinder in den Oster Herbst und Weihnachtsferien vormittags wieder eingeführt werden Sport besonders frei zugänglicher Sport ist immer besser als PC Spiele oder Fernsehen Da sollte die Verantwortung für künftige Generationen sehr ernst genommen werden 5 Das Problem der Atommülllagerung in Ahaus

    Original URL path: http://uwg-ahaus.de/politik/positionen/positionen-2010/92-positionen-2010.html (2016-04-24)
    Open archived version from archive



  •