archive-de.com » DE » U » UWG-AHAUS.DE

Total: 330

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Kandidat Hubert Kersting - Unabhängige Wählergruppe UWG Ahaus
    Stadtplanung Verkehr Sport Wahlbezirk 12 Wüllen Wahllokal Hotel Hof zum Ahaus Diese E Mail Adresse ist vor Spambots geschützt Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein Zur Person Ich bin in Wüllen aufgewachsen und wohne am Klendergarten 7 Ahaus Wüllen in meinem Elternhaus Ich bin 55 Jahre alt verheiratet und Vater von 3 erwachsenen Kindern Von der Ausbildung her bin ich Dipl Volkswirt und beruflich als Unternehmensberater für Klein und Mittelbetriebe tätig Meine Interessen sind neben der Familie die Politik Lesen Zeitgeschichte Literatur Biographien und Sport Fußball Laufen Radfahren Soweit es die Zeit erlaubt versuche ich mich auch ehrenamtlich zu engagieren Seit 1999 bin ich im Stadtrat und als stellv Fraktionsvorsitzender der UWG mit den Schwerpunkten Finanzen Stadtplanung Verkehr und Sport Ziele Ausreichende Gewerbeflächen als Voraussetzung für neue sichere Arbeitsplätze Gut ausgebaute Schulen und Kindergärten Sichere Verkehrswege die Schülern und Älteren als Fußgänger und Radfahrer Vorrang geben Eine Verwaltung die Dienstleister für den Bürger ist Eine lebenswerte Stadt mit lebenswerten Dörfern Bürgerwille hat Vorfahrt Bürgerausschüsse für die Dörfer Als Wüllener möchte ich mitwirken das unser Dorf auch in 2025 noch sein dörfliches Aussehen und seine dörflichen Eigenheiten bewahren kann So sollen auch in Zukunft aktive Vereine mit Tradition die Jugendliche aufnehmen

    Original URL path: http://uwg-ahaus.de/24-wahlen/ihre-kandidatinnen/66-kandidat-hubert-kersting.html (2016-04-24)
    Open archived version from archive


  • Ratsfraktion - Unabhängige Wählergruppe UWG Ahaus
    UWG mit sieben Sitzen im Stadtrat vertreten Hier finden Sie Ihre AnsprechpartnerInnen im Rat und deren jeweiligen Themenschwerpunkte Annegret Heijnk Wellhaarstr 15 48683 Ahaus Alstätte Tel 02567 8108 mobil 0163 6344294 Diese E Mail Adresse ist vor Spambots geschützt Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein Diplom Sozialarbeiterin und Entspannungspädagogin UWG Ratsmitglied seit 2009 stellvertretende Vorsitzende der UWG Fraktion Politischer Schwerpunkt Jugend Bildung Familie Dorfentwicklung Dieter Homann Schmalenstrothstr 23 48683 Ahaus Tel 02561 971899 mobil 0163 1803329 Diese E Mail Adresse ist vor Spambots geschützt Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein Diplom Sozialpädagoge UWG Ratsmitglied seit 1989 ehem Bürgermeisterkandidat der UWG Ahaus Vorsitzender des Ausschusses für Soziales und Arbeit Familien und Senioren Politischer Schwerpunkt Familien Jugend und Sozialpolitik Hubert Kersting Klendergarten 7 48683 Ahaus Wüllen Tel 02561 8559 Diese E Mail Adresse ist vor Spambots geschützt Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein Diplom Volkswirt UWG Ratsmitglied seit 1999 Vorsitzender der UWG Ahaus stellv Vorsitzender der UWG Fraktion Vorsitzender des Sportausschusses Politischer Schwerpunkt Finanz und Wirtschaftspolitik Stadtentwicklung Sport Andreas Beckers Windhuk 4 48683 Ahaus Tel 02561 43291 Dipl Ing Architekt Politische Schwerpunkte Wirtschaft Stadtentwicklung Bürgerliches Engagement Hanne Lange Kronenweg 48683 Ahaus Lehrerin Politische Schwerpunkte Kinder und Jugendliche Schule und Bildung Felix Ruwe

    Original URL path: http://uwg-ahaus.de/ueber-uns/ratsfraktion.html (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • Menschen - Unabhängige Wählergruppe UWG Ahaus
    Presse Pressemitteilungen Presseecho Publikationen Wer wählt was Kandidaten Kandidatinnen Wahlergebnisse Termine Ansprechpartner Ansprechpartnerinnen Menschen Idee der UWG Aktuelle Seite Startseite Über uns Menschen Menschen Drucken E Mail Details Zugriffe 243 Über uns Menschen Politik kann immer nur so gut sein wie die Menschen die sich in sie einmischen Die Gesichter in und hinter der Unabhängigen Wählergruppe ihreN AnsprechpartnerIn vor Ort oder in ganz speziellen Problemen finden Sie hier Ein Blick

    Original URL path: http://uwg-ahaus.de/ueber-uns/menschen.html (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • Idee - Unabhängige Wählergruppe UWG Ahaus
    Glaubwürdigkeit verloren Fehlende Aufnahmebereitschaft für die Probleme der Menschen in diesem Land ein abgehobener bürokratischer und technokratischer Politikstil und die mangelnde Berücksichtigung von Struktur und Wertewandel stellten ihre Funktion in Frage Nur 1 2 der Bevölkerung sind Mitglieder in Parteien dem Anspruch von Sprachrohren der Bevölkerung konnten und können sie kaum nachkommen Ein anderer Politikbegriff Abseits von Parteien und Verbänden haben sich aber schon lange alternative Beteiligungsformen etabliert In Bürgerinitiativen und anderen unkonventionellen Zusammenschlüssen setzten sich BürgerInnen vor Ort für ihre Belange ein wollten wichtige zukunftsweisende Entscheidungen unter ihre Kontrolle zurückgewinnen Mit Zivilcourage und bürgerschaftlichem Engagement als Grundlage setzen sich auch in der UWG Ahaus Bürger für Bürger ein problemorientiert und pragmatisch ohne Partei Ideologie aber nicht inhaltsleer Seit 1979 engagieren sich die unterschiedlichsten Menschen durch unterschiedlichste Aktionen und Arbeit für ein lebenswertes Ahaus für eine bürgernahe und umweltorientierte Kommunalpolitik Direkte Demokratie ist machbar Die UWG sieht dabei eine größtmögliche Mitbestimmung vor Ort sowie eine Stärkung basis und direktdemokratischer gleichberechtigter Entscheidungsformen in allen Lebensbereichen als unabdingbare Grundlage von Politik an Macht und Einfluß sollen nicht z B von Parteien gewonnen werden sondern an die betroffenen Menschen vor Ort zurückgegeben werden Die Beweggründe waren und sind unterschiedlich Der Kampf für den

    Original URL path: http://uwg-ahaus.de/ueber-uns/idee.html (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • Geschichte - Unabhängige Wählergruppe UWG Ahaus
    aber immer wieder blockiert und behindert 1993 Fast 1000 Menschen beim Rock gegen Atommüll von UWG und Bürgerinitiative Die BZA Betreiber wollen eine zweite Lagerhalle bauen und ihre Kapazitäten ca verdreifachen Der Antrag soll in einer Ratssitzung im März umgehend verabschiedet werden Nach einer Demonstration vor der entscheidenden Ratssitzung stürmen 300 AhauserInnen unter dem Ruf Wir sind sind das Volk Wir wollen rein ihr Rathaus Der vollständige Ausverkauf der Stadt an die Atomindustrie wird auf eine Ratssitzung im Juni vertagt inzwischen handeln Stadt und BZA den Verräterlohn von 160 Mio DM Strukturhilfezahlungen für die Erweiterung aus Begleitet von einer Demonstration von 1000 Menschen wird mit der Mehrheit von CDU und SPD die BZA Erweiterung und der 160 Mio DM Vertrag angenommen Auf Anregung der UWG führt das Jugendamt eine Situationsanalyse Jugend und Jugendarbeit in Ahaus durch die in den kommenden Jahren Grundlage der Ahauser Jugendpolitik wird und zur Realisierung des geforderten Jugend und Kulturcafés Logo im Ahauser Bahnhof führt 1994 Rock gegen Atommüll u a mit den Kleinen Mäxen zwei Störfälle im Atommüllager Das Jugend und Kulturcafé Logo wird eingeweiht Bei den Kommunalwahlen kann die CDU nur knapp ihre absolute Mehrheit verteidigen Die UWG legt als einzige Liste über 4 zu Beginn der monatlichen Sonntagsspaziergänge am Atommüllager mit den ersten willkürlichen Festnahmen beginnt auch die Kriminalisierung der TeilnehmerInnen 1995 Im Schatten des ersten Tag X im Wendland kommt in Ahaus unbehelligt der letzte Castor aus dem THTR Hamm Uentrop an Die UWGjugend läßt die Tradition der Mahnwachen am BZA wieder aufleben Im April gibt es eine Aktionswoche Nach dem Motto Wessen Brot ich eß dessen Lied ich sing gibt die BZA Betreibergesellschaft den Mitgliedern des Stadtrats eine weitere Kaffefahrt in die Schweiz aus SPD und UWG bleiben lieber zuhause Stadtdirektor Jünemann CDU und Kämmerer und späterer Bürgermeister Korte CDU haben vieles erfolgreich nach Ahaus geholt Ohne Öffentlichkeitsbeteiligung erteilt die Stadt Ahaus die Baugenehmigung für die zweite Lagerhalle Nach den Erfolgen der Grünen bei den NRW Landtagswahlen wird der Koalitionsvertrag von Ahauser AtomkraftgegnerInnen kritisiert da er sich nicht gegen den Weiterbetrieb des Ahauser Atommüllagers und der Gronauer Urananreicherungsanlage richtet 1996 Endlich Die von der UWG lange geforderte kostendeckende Einspeisevergütung für Solarstrom kommt Die absolute CDU Mehrheit lehnt das von UWG und UWGjugend angeregte Jugendparlament ab Bundesweite Großdemo zum 10 Tschernobyl Jahrestag in Ahaus mit ca 4000 TeilnehmerInnen Aktionswoche mit Konzerten Straßenmalerei und mehreren Camps Ein Großaufgebot von Polizei und BGS besetzt erstmals die Stadt Landesumweltministerin Höhn wird auf der Abschlußkundgebung ausgepfiffen 1997 Große Solikundgebung in Ahaus zum Tag X3 im Wendland als Auftakt für einen immer stärker werdenden Widerstand im Münsterland Start der Aktion Wir stellen uns quer für eine Blockade des nächsten Castor Transportes nach Ahaus der unmittelbar nach den Protesten im Wendland angekündigt wird Bundesweite Mahnwache und Widerstandscamp der UWGjugend in Ammeln 1500 Menschen blockieren am 01 Mai das Atommüllager Ahauser VolXküche gründet sich Das gelbe X als Zeichen des Widerstands am Tag X hält Einzug in Ahauser Vorgärten und Fenster Der Pfarrgemeinderat von St Marien Ahaus stimmt gegen die Nutzung der Atomenergie Erstmals bildet sich breiter kirchlich getragener Widerstand in Ahaus Es folgen zahlreiche Unterstützungsaufrufe von kirchlichen Gruppen und Umweltverbänden Gradwanderung und Sommercamp in Ahaus auf der BI Wiese die Cultur contra Castor Veranstaltungsreiche von UWG UWGjugend und BI startet mit mehreren Kabarettabenden Erneuter Störfall im BZA Schwere Übergriffe der Polizei bei den Schienenaktionstagen im Herbst Eine Castor Parade tourt mit Sambagruppen durch die Stadt und läßt die Schienen beben 1998 Über 7000 Menschen beteiligen sich an den Sonntagsspaziergängen vor dem Tag X Über 300 Trecker begleiten die Demos Castor Transport erreicht unter Umgehung des Demonstrationsrechtes und massiver Polizeigewalt Ahaus Aus Angst vor einem noch umfassenderen Widerstand lassen Innenministerium und Betreiber den Transporttermin trotz anderslautender Ankündigungen auf den 20 März vorverlegen Zwei Monate nach dem Transport besucht Angela Merkel Ahaus und wird mit Protesten und faulem Obst empfangen Sie weiß zu diesem Zeitpunkt bereits von den massiven Überschreitungen der Grenzwerte bei Castortransporten stellt trotzdem aber alles als sicher und rechtens hin Erst mehrere Monate nach der Einlagerung bemerken Mitarbeiter des BZA die Kontaminationen an einem Behälter Monate später stellt sich heraus daß alle im März einglagerten Behälter um 75 über den erlaubten Grenzwerten strahlten Die Kriminalisierungswelle gegen TeilnehmerInnen der Demonstrationen rund um den Tag X läuft weiter während kein Verantwortlicher für die überschrittenen Grenzwerte herangezogen wird 1999 Hubert Kersting tritt als erster Bürgermeisterkandidat der UWG bei den Kommunalwahlen an Die Kleinen Mäxe die Bullemänner und Carsten Höfer sorgen bei Cultur contra Castor für eine ausverkaufte Stadthalle Nach der Kommunalwahl tritt Dieter Homann die Nachfolge von Manfred Lück als UWG Fraktionsvorsitzender an Die Fraktion der UWG beantragt den Runden Tisch um die Ahauser klar und geeint gegen weitere Castor Transporte nach Ahaus zu positionieren Für mehr Demokratie vor Ort setzt sich die UWG mit ihrem Antrag für Bezirksausschüsse ein die CDU Fraktion ist dagegen Gemeinsam mit der Bürgerinitiative Kein Atommüll in Ahaus gibt die UWG den Widerstandskalender 2000 heraus Die UWG setzt sich für den Erhalt der Schwangerschaftskonfliktberatungsstelle des SKF ein Die 305 Castor Behälter im BZA setzen Rost an und müssen überholt werden 2000 Der UWG gelingt es mit Fettes Brot ein ganz besonderes Highlight der bundesdeutschen Hip Hop Szene für Cultur contra Castor in Ahaus zu verpflichten Das Bundesamt für Strahlenschutz hat BZA eine Änderungsgenehmigung erteilt nach der abgebrannte Uran Brennstäbe mit einem höheren Abbrand mit höherem Schwermetallbrand und erhöhtem Anteil an spaltbarem Plutonium in Ahaus gelagert werden dürfen Atomkraftgegner klagen gegen die Genehmigung Die UWG kritisiert den Atomausstieg der rot grünen Koalition als Bestandsgarantie für die Atomkraftwerke Die UWG Ahaus fordert die Abschaffung des Lebensmittelshops für Asylbewerber und menschenwürdigere Formen der Leistungsgewährung Die UWGjugend veranstaltet Ferienspiele und fördert dabei die Begegnung mit Flüchtlingskindern Der gemeinsame Vorstoß von UWG SPD und Grünen eine Grundsatzresolution des Rates gegen Castor Transporte zu verabschieden wird von der CDU Mehrheit zurückgewiesen Auf Antrag der UWG Fraktion beschließt der Rat eine Resolution gegen Rechts und ruft alle Bürger auf jeder Form und Anzeichen von Gewalt und gesellschaftlicher Diskriminierung entschieden und couragiert entgegenzutreten

    Original URL path: http://uwg-ahaus.de/ueber-uns/geschichte.html (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • Über uns - Unabhängige Wählergruppe UWG Ahaus
    dazu kam lesen Sie mehr über die Idee und die Geschichte der UWG Ahaus Wir sind keine Partei nicht abhängig von irgendwelchen übergeordneten Vordenkern und Geldgebern nicht die Grünen obwohl wir konsequent für den Schutz der Umwelt und sparsamen Umgang mit Energie und Rohstoffen sind und schon grüne Politik gemacht haben als es die Grünen noch gar nicht gab keine Roten Socken auch wenn viele von uns gerade in sozialen Fragen sehr engagiert sind und für eine solidarische sozial gerechtere Gesellschaft einstehen keine Schwarzen allerdings arbeiten bei uns aktive ChristInnen gerade wegen ihrer Überzeugung mit keine blau gelbe Pünktchenpartei aber wir setzen uns sehr für die Freiheiten der einzelnen Bürgerinnen und Bürger ein keine Protest oder Statt Partei auch wenn ein Teil unserer WählerInnen mit ihrer Stimme gegen die Politik der etablierten Parteien protestieren will absolute Gegner aller rechtsradikalen und rassistischen Organisationen und Aktivitäten Wir sind aber ein Zusammenschluß unabhängiger Ahauser Bürgerinnen und Bürger die in der Ahauser Kommunalpolitik mitreden und mitarbeiten eine Wählergemeinschaft die schon seit über 25 Jahren im Stadtrat und seinen Ausschüssen vertreten ist und auch jetzt wieder für alle Wahlkreise Kandidatinnen und Kandidaten benannt hat eine Vereinigung von jungen und alten Leuten Männern und Frauen RentnerInnen

    Original URL path: http://uwg-ahaus.de/ueber-uns.html?tmpl=component&print=1&page= (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • Unabhängige Wählergruppe Ahaus - Alstätte - Graes - Ottenstein - Wessum - Wüllen
    Link per Mail an einen Freund senden Fenster schließen E Mail an Absender Eigene E Mail Betreff Senden Abbrechen

    Original URL path: http://uwg-ahaus.de/component/mailto/?tmpl=component&template=uwg2015&link=05850dab0e426114e0c68f723470167166893ade (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • Vorstand - Unabhängige Wählergruppe UWG Ahaus
    Fraktion setzt auf Kontinuität Vorstand bestätigt Felix Ruwe wurde auf der konstituierenden Sitzung der Ahauser UWG Fraktion einstimmig zum Vorsitzenden wiedergewählt Ebenso einstimmig wurden Annegret Heijnk und Hubert Kersting als seine Stellvertreter im Amt bestätigt Die Fraktion hat ihren Vorstand um eine Pressesprecherin erweitert dieses Amt bekleidet in der kommenden Legislaturperiode Renate Schulte Die UWG diskutierte in ihrer Sitzung noch einmal das Wahlergebnis Die enormen Stimmengewinne in Alstätte verbunden mit dem Direktmandat für Annegret Heijnk sowie ein sehr solides Ergebnis in den übrigen Ortsteilen hat zum Gewinn von gut 2 und einem zusätzlichen Sitz für die UWG geführt Darin zeige sich dass die Wählerinnen und Wähler die konsequente Politik der Offenheit und Transparenz an Stelle einer Hinterzimmerpolitik sowie die Ablehnung kostspieliger Projekte durch die UWG positiv gewürdigt haben Ein einfaches Weiter so sei vom Wähler nicht mehr gewollt so die Fraktion Die UWG Fraktion so ihr neuer und alter Vorsitzender Felix Ruwe setze auch in Zukunft auf die Beteiligung der Bürger bei der Entscheidung über ihre Anliegen sei es mit der Verwirklichung der Dorfparlamente sei es bei der weiteren Entwicklung von Wohngebieten wie beispielsweise im Josefsviertel Auch müsse das Controlling der Stadtverwaltung optimiert werden damit die Kosten bei verschiedenen Projekten

    Original URL path: http://uwg-ahaus.de/9-ueber-uns/40-vorstand.html (2016-04-24)
    Open archived version from archive



  •