archive-de.com » DE » U » UNI-HOHENHEIM.DE

Total: 168

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Willkommen am Fachgebiet: Kommunikationswissenschaft und Journalistik
    11 2015 Am vergangenen Freitag 13 November 2015 ehrte der Deutsche Sparkassenverlag DSV seine besten Praktikantinnen und Praktikanten In feierlichem Rahmen wurden sechs Stipendien in Höhe von 1 000 Euro verliehen Eines davon ging an Lara Brückner Studentin im Masterstudiengang Kommunikationsmanagement der Universität Hohenheim mehr Wegbereiterin für Karrieren Prof Dr Claudia Mast ist Professorin des Jahres 2015 16 11 2015 Platz 1 von 314 Nominierungen Kommunikationswissenschaftlerin der Universität Hohenheim führt die Kategorie Geistes Gesellschafts und Kulturwissenschaften an Sie gilt als beste Wegbereiterin für die berufliche Karriere ihres Fachs In ihrer heutigen Ausgabe präsentiert die Zeitschrift UNICUM BERUF Prof Dr Claudia Mast von der Universität Hohenheim als Professorin des mehr Was hat es mit dem Berufsfeld PR auf sich 04 11 2015 Studierende der Kommunikationswissenschaft in Hohenheim konzipieren eigene Berufsfeld Broschüre unter Leitung von Veit Mathauer Geschäftsführer Sympra GmbH und Lehrbeauftragter des Fachgebietes für Kommunikationswissenschaft und Journalistik mehr Zwischen Hass Liebe und Abhängigkeit KommunikationsImpuls an der Universität Hohenheim spricht über PR und Journalismus 30 10 2015 Am Donnerstag 15 Oktober 2015 luden das Fachgebiet für Kommunikationswissenschaft und Journalistik sowie die DPRG Baden Württemberg zum ersten gemeinsamen KommunikationsImpuls an der Universität Hohenheim ein PR Experten Studierende und Wissenschaftler diskutierten ob Media Relations

    Original URL path: https://media.uni-hohenheim.de/ (2016-02-09)
    Open archived version from archive


  • Profil: Kommunikationswissenschaft und Journalistik
    Aktuelles Aktuelles Themen Archiv Aktuelles Suchen Suchen Startseite Profil Profil Profil Ein Profil ist das charakteristische Erscheinungsbild und umreißt scharf was eine Person oder Sache auszeichnet und bewegt Das Fachgebiet sieht sich als Motivator für Leistungen in Forschung und Lehre Die Philosophie mit ihren Grundsätzen ist die Basis aller Aktivitäten Sie ist Legitimation und Ansporn zugleich Suchen Suchen Begleiten Sie uns Twitter Facebook Sitemap Kontakt Impressum Letzte Aktualisierung 27 01

    Original URL path: https://media.uni-hohenheim.de/profil?&no_cache=1 (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • Kurzvorstellung: Kommunikationswissenschaft und Journalistik
    Kommunikationswissenschaft vor allem für Public Relations Journalistik und Medienmanagement zu betreiben In der Rolle eines First Movers sehen wir unsere Zukunft Die internen Strukturen unseres Lehrstuhls schaffen dafür optimale Voraussetzungen als kleines Team interdisziplinärer Wissenschaftler innen können wir schnell agieren und neue Wege einschlagen Dabei integrieren wir Theorie und Praxis und prüfen allgemeine Modelle an konkreten aktuellen Problemen Unser Motto nach dem wir unsere Energie ausrichten lautet Nachdenken Überdenken Vordenken

    Original URL path: https://media.uni-hohenheim.de/70886 (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • Team: Kommunikationswissenschaft und Journalistik
    Lehre Forschung und Praxis unterstützt In seinen Aktivitäten trägt das Team dem Anspruch einer ganzheitlichen Ausrichtung des Fachgebietes Kommunikationswissenschaft und Journalistik in aktuellen Fragestellungen Rechnung Lehrstuhlinhaberin Prof Dr Dr habil Claudia Mast Fg Kommunikationswissenschaft insbesondere Journalistik Leitung 0711 459 22639 E Mail Institut für Kommunikationswissenschaft Stellv GD Institut für Kommunikationswissenschaft Fachgebietsleiter Sekretariat Dipl oec Daisy Bartsch Fg Kommunikationswissenschaft insbesondere Journalistik Sachbearbeitung 0711 459 22639 E Mail Wissenschaftliche Mitarbeiter Dr rer soc Klaus Spachmann Fg Kommunikationswissenschaft insbesondere Journalistik Wiss Mitarbeiter 0711 459 24078 E Mail Kommission für die Selbstkontrolle in der Wissenschaft Stellv Mitglied Wissenschaftliche Mitarbeiter Dr rer soc Helena Stehle Fg Kommunikationswissenschaft insbesondere Journalistik Wiss Mitarbeiterin 0711 459 24294 E Mail Wissenschaftliche Mitarbeiter Dipl rer com Katherina Georg Fg Kommunikationswissenschaft insbesondere Journalistik Wiss Mitarbeiterin 0711 459 24188 E Mail Wissenschaftliche Mitarbeiter M Sc Alena Kirchenbauer Fg Kommunikationswissenschaft insbesondere Journalistik Wiss Mitarbeiterin 0711 459 23255 E Mail Wissenschaftliche Mitarbeiter M A Benedikt Rhiel Fg Kommunikationswissenschaft insbesondere Journalistik Wiss Mitarbeiter 0711 459 23417 E Mail Wissenschaftliche Mitarbeiter Dipl rer com Alexandra Simtion Fg Kommunikationswissenschaft insbesondere Journalistik Wiss Mitarbeiterin 0711 459 24091 E Mail Wissenschaftliche Mitarbeiter M A Claudia Beutmann Fg Kommunikationswissenschaft insbesondere Journalistik Wiss Mitarbeiterin 0711 459 24302 E Mail Medientechniker Rainer

    Original URL path: https://media.uni-hohenheim.de/69037 (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • Auszeichnungen: Kommunikationswissenschaft und Journalistik
    darin den Studierenden auch Lust auf die Berufstätigkeit zu machen und ihnen den Übergang von der behüteten Hochschulwelt auf das unsichere Parkett der Praxis zu erleichtern Gute wissenschaftliche Ausbildung muss auch den Praxistest bestehen Hintergrund Wettbewerb Professor des Jahres Der Wettbewerb Professor in des Jahres möchte mit der Auszeichnung Professorinnen und Professoren herausheben deren Verständnis von Lehre über die bloße Wissensvermittlung weit hinausgeht Titelträger zeichnen sich dadurch aus dass sie ihre Studierenden auf vielfältige innovative und motivierte Art und Weise auf den Berufseinstieg vorbereiten praxisnahes Studieren organisieren und jobrelevante Fertigkeiten trainieren Der ideale Professor des Jahres ist stark in Theorie und Praxis ein Wegbereiter für Karrieren Der Wettbewerb Professor des Jahres 2014 wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie unterstützt Gefördert wird er von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Absolventin des Hohenheimer Master Studiengangs Kommunikationsmanagement überzeugt mit Abschlussarbeit zu Change Communication Nadine Schleeh erhält den Nachwuchsförderpreis 2014 des Bundesverbandes deutscher Pressesprecher BdP Gleich drei Hohenheimer Absolventen überzeugten die Fachjury mit ihren Masterarbeiten und schafften es auf die Shortlist für die Preisverleihung Nadine Schleeh Marion Fleischer und Jens Cornelißen forschten zu aktuellen Fragen des Kommunikationsmanagements und hatten dabei auch die praktische Umsetzung klar im Blick Die Finalisten wurden aus den besten Arbeiten aus ganz Deutschland und Österreich ausgewählt Auf dem Kommunikationskongress der größten Konferenz für Kommunikationsprofis im deutschsprachigen Raum präsentierten sie ihre Arbeiten einem Fachpublikum Bei der Entscheidung hatte am Ende Nadine Schleeh mit ihrer Master Thesis Change Communication im Spiegel der Rezipienten die berühmte Nasenlänge voraus Sie untersuchte die kommunikativen Anforderungen an das Change Management konsequent aus der Perspektive der Mitarbeiter Ergebnis der Analyse sind Mitarbeitertypen die von ihren Unternehmen unterschiedliche Wege bei der Motivation und Information erwarten Die Arbeit von Nadine Schleeh liefert eine auf vielschichtigen Erfahrungen beruhende Argumentationsgrundlage für diejenigen die Wandel einer höchst angespannten Belegschaft kommunizieren müssen erläutert Ulrich Kirsch BdP Bildungsbeauftragter und Jurymitglied die Entscheidung Darüber hinaus bietet sie viele Anregungen für die interne Kommunikation insgesamt Für das Fachgebiet für Kommunikationswissenschaft und Journalistik der Universität Hohenheim ist die diesjährige Preisverleihung etwas ganz Besonderes Erstmals in der Geschichte des BdP Nachwuchspreises überhaupt stammen alle Finalisten von derselben Hochschule Professorin Claudia Mast die im Masterstudiengang Kommunikationsmanagement federführend in der Lehre für PR und Corporate Communications tätig ist Wissenschaftlich und dennoch praxisnah die Hohenheimer Abschlussarbeiten überzeugten durch die Wahl des Themas und die anwendungsorientierte Qualität Die diesjährige Preisverleihung ist eine tolle Bestätigung für die erfolgreiche Berufsorientierung unseres Masterstudiengangs und ein Ansporn für Lehrende und Studierende gleichermaßen Die Qualität unserer theoretischen und methodischen Ausbildung hat die Praktiker überzeugt Prof Dr Swaran Sandhu erhält Dissertationspreis PR und Organisationskommunikation 2013 Prof Dr Swaran Sandhu links mit Prof Dr Olaf Hoffjann Foto Philine Hachmeister Swaran Sandhu seit Mai 2012 Professor für Unternehmenskommunikation mit Schwerpunkt Public Relations an der Stuttgarter Hochschule der Medien HdM hat für seine Dissertation den Preis der Fachgruppe Public Relations und Organisationskommunikation der DGPuK Deutsche Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft erhalten Damit werden herausragende Doktorarbeiten ausgezeichnet die einen wichtigen Beitrag für das Forschungsfeld Public Relations oder

    Original URL path: https://media.uni-hohenheim.de/auszeichnungen (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • Kompetenzen: Kommunikationswissenschaft und Journalistik
    Kompetenzen Kompetenzen Das Fachgebiet Kommunikationswissenschaft und Journalistik hat den Anspruch Prozesse des wissenschaftlichen Themen Settings in der Öffentlichkeit mitzugestalten Den richtigen Zeitpunkt zu verpassen bedeutet auf verfestigte Meinungen zu treffen und diese nur schwer verändern zu können Das Fachgebiet hat sich daher zum Ziel gesetzt aktiv neue innovative Themen aufzugreifen und in Lehre und Forschung umzusetzen Machen Sie sich selbst ein Bild welche Themen wir bewegen Suchen Suchen Begleiten Sie

    Original URL path: https://media.uni-hohenheim.de/kompetenzen (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • Journalismus: Kommunikationswissenschaft und Journalistik
    Unternehmensziele der vor allem privatwirtschaftlichen Sender bestimmen sowohl quotenabhängige wie auch kostenorientierte Produktionsprozesse Journalistische Organisations und Arbeitsprozesse werden dadurch beeinflusst und ziehen Veränderungen der journalistischen Rollen und Qualifikationsprofile nach sich Journalistische Formate zu entwickeln und zu füllen die einerseits der Durchsetzung von Rezipienteninteressen entsprechen und andererseits die journalistische Qualität aufrechterhalten werden zur neuen Herausforderung der Redaktionen Internet und crossmedialer Journalismus Das Internet hat sich neben den klassischen Medien Presse und Rundfunk als Massenmedium etabliert Dabei eröffnen sich für das journalistische Angebot im Internet vollkommen neue Chancen Interaktive Formate oder eine konsequente crossmediale Vernetzung der Inhalte sind Beispiele für innovative Formen der Berichterstattung Die neuen Möglichkeiten im Internet wirken jedoch auch auf klassische Medien zurück Bedeutung und Funktion der Medien beginnen sich zu verändern Die Entwicklungen in Zeiten des Web 2 0 eröffnen weitere Optionen die den Online Journalismus mit anderen Ausgestaltungskanälen verquicken Erfolgreich sind diese Konzepte dann wenn sie strategisch zielgerichtet und zielgruppenorientiert aufeinander abgestimmt werden Die Vernetzung der Angebote generiert Forschungsfelder die untersuchen wie die Stärken der einzelnen Medien genutzt und gebündelt werden können um Mehrwert zugunsten des Publikums zu schaffen Medien und Vermittlungskompetenz Auf den Medienmärkten steigen die Anforderungen an allgemeine Management Qualitäten wie Risikobereitschaft Entscheidungsfreude Durchsetzungskraft Kooperationsbereitschaft etc Kommunikationsfähigkeit und kompetenzen im Umgang mit neuen Medien kommen hinzu So zeigen Forschungsergebnisse zu Gewaltdarstellungen im Fernsehen dass insbesondere im Umgang mit kritischen Medieninhalten ein hohes Maß an Professionalität und Verantwortungsbewusstsein vorherrschen muss um nicht in die Kritik der Mitbewerber und der sensiblen Öffentlichkeit zu geraten Auch die Veröffentlichung anspruchsvoller und komplexer Inhalte durch Hintergrundberichterstattung und das Aufzeigen von Konsequenzen für die Rezipienten erfordert ausgefeilte Vermittlungskompetenzen Wirtschafts und Verbraucherjournalismus Im Journalismus können verschiedene thematische Bereiche unterschieden werden in denen sich in hohem Maße eigenständige Strukturen und Formen herausbilden Der Wirtschaftsjournalismus ist ein stark boomender Bereich auch wenn der Höhepunkt

    Original URL path: https://media.uni-hohenheim.de/journalismus0 (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • Public Relations / Unternehmenskommunikation: Kommunikationswissenschaft und Journalistik
    setzen die nie vollständig zu beherrschen sind In unserer dynamischen Gesellschaft bildet unternehmerischer Wandel bereits eher die Regel als die Ausnahme Wandel stellt eine besondere Herausforderung für Unternehmen dar Bestehendes verliert an Gültigkeit Strukturen ändern sich die Orientierung der Beteiligten wird erschwert Wandel führt zu Zwängen und kann Emotionen bis hin zu internem Widerstand hervorrufen Doch das Unternehmen muss sich und seine Kultur anpassen an die sich ändernde Situation Das gilt nicht weniger für seine Kommunikation nach außen und ganz besonders nach innen Von Führungskräften wie Mitarbeitern wird in Zeiten des Wandels ein ungeahntes Maß an Mobilisierung und Einsatzbereitschaft gefordert die interne Kommunikation steht vor einer ihrer schwersten Aufgaben Untersuchungsschwerpunkte Wo liegen Gründe für das Scheitern von Veränderungsprozessen bei Fusionen Joint Ventures oder Mergers Welche Rahmenbedingungen beeinflussen den Widerstand im Unternehmen Welche Rolle spielt dabei die Unternehmenskultur Wie kann dem Widerstand gegen Wandel begegnet werden Welche Rolle spielt Kommunikation im Umgang mit Emotionen Wie sieht ein zukunftsorientiertes Management der Change Communications aus Interne Kommunikation PR begins at home eine Devise die in Wissenschaft und Unternehmenspraxis an Bedeutung gewinnt Interne Zielgruppen rücken in den Blickpunkt der PR Verantwortlichen Der Ruf nach mehr Information erweist sich meist als Bedarf an mehr Kommunikation Welche Strategien interner Kommunikation sind in den jeweiligen Unternehmenssituationen zu wählen Wie können interne Kommunikationsprozesse besser gesteuert werden Welche Aspekte zur Effizienz und Effektivitätssteigerung gilt es zu beachten Wie verändern sich interne Kommunikationsinstrumente im Internetzeitalter Diese und weitere Fragen muss ein professionelles internes Kommunikationsmanagement berücksichtigen Innovationskommunikation Innovationen sind der Schlüssel für Fortschritt und Wettbewerbsfähigkeit Deshalb spielen sie in der öffentlichen Debatte über den Standort Deutschland eine zentrale Rolle Dennoch befasst sich nur ein geringer Teil der Presseberichterstattung über Unternehmen mit Innovationen Wirtschaft und Politik müssen sich fragen Was macht die Positionierung neuer Ideen Produkte und Technologien in den Medien so schwierig Was interessiert Journalisten und ihre Leser wirklich Wie informiert man Mitarbeiter Entwicklungspartner Kunden und Meinungsführer Projekte im Rahmen der Innovationskommunikation geben Antworten auf diese und weitere Fragen Gesundheitskommunikation Die Ansprüche der Menschen an die Gesundheit und das Gesundheitssystem wachsen Stand früher noch die Behandlung der Krankheit im Fokus des Interesses so findet heute ein Perspektivenwechsel zugunsten der Prävention statt Der Gesundheitssektor erfährt neue Herausforderungen nicht zuletzt durch die Zunahme neuer Zielgruppen Die Menschen können aus immer mehr Informationen Informationskanälen und Quellen wählen Gleichzeitig wird Kommunikation zum Differenzierungsmerkmal für Akteure im Gesundheitssektor Die klassischen Aufgaben der PR gewinnen an Bedeutung Aufbau von Vertrauen in Produkte Marken und Unternehmen die Schaffung von Bekanntheit das Werben um Akzeptanz bei den jeweiligen Zielgruppen Wie gelingt es Vertrauensprodukte wie Medikamente in der Öffentlichkeit glaubwürdig darzustellen Wie kann die Öffentlichkeit gegenüber Kommunikationsbotschaften empfänglich gemacht werden Welche Instanzen können sich außer der Ärzteschaft als vertrauensvolle Informationsquellen im Gesundheitswesen positionieren Professionelle Kommunikation wird zum Lotsen im komplexen Umfeld der Gesundheitsthemen und erweitert einmal mehr das Bedeutungsfeld des Kommunikationsmanagement Verbraucherkommunikation Aus der Perspektive der Verbraucherkommunikation wird der Konsument nicht nur als ökonomisches Wesen und Kaufentscheider sondern auch als gesellschaftliches Wesen als potenziell schutzwürdiger Staatsbürger in politischen und sozialen

    Original URL path: https://media.uni-hohenheim.de/publicrelations (2016-02-09)
    Open archived version from archive



  •