archive-de.com » DE » U » UNI-AUGSBURG.DE

Total: 975

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Rituale Romano-Eichstettense
    Mo Fr 8 30 24 00 Uhr Sa 9 30 24 00 Uhr Bei einem Rituale handelt es sich um ein liturgisches Buch das die Riten enthält die der Priester im Zusammenhang mit Sakramenten Taufe Buße Eucharistie etc Sakramentalien Weihungen Segnungen Prozessionen und Exorzismen vollzieht Das vorliegende Rituale entstand im Auftrag des seit 1790 amtierenden Eichstätter Fürstbischofs Joseph Graf von Stubenburg 1740 1824 Das Augsburger Exemplar 221 BS 3030 E34 798 das aus der Bibliothek der Pädagogischen Stif tung Cassianeum stammt ist in mehrfacher Hinsicht ausgezeichnet Es erscheint als ausgesprochenes Vorzugsexemplar möglicherweise sogar bestimmt für den Fürstbischof selbst Der Ledereinband ist mit reichhaltiger Goldprägung versehen Neben Ornamenten schmücken den vorderen Buchdeckel ein Bischofsstab das Wappen des Bistums Eichstätt und den hinteren Buchdeckel ein gestürzter Anker das Stubenbergsche Familienwappen Der Buchschnitt ist auf allen Seiten vergoldet und mit ornamentalen Punzierungen versehen Standardmäßig war das Rituale mit einem gestochenen Frontispiz ausgestattet das nach einem Entwurf des Eichstätter Bildhauers Ignaz Alexander Breitenauer 1757 1838 in der Augsburger Werkstatt der Familie Klauber angefertigt wurde Im Augsburger Exemplar ist dieser Kupferstich ersetzt durch eine von Breitenauer signierte lavierte Federzeichnung die genau der Darstellung des Kupferstichs entspricht Es könnte sich um Breitenauers Entwurfszeichnung für den Kupferstich

    Original URL path: http://www.bibliothek.uni-augsburg.de/ausstellungen/archiv_2008/rituale.html (2016-02-17)
    Open archived version from archive


  • NorthSouthEastWest
    ist uns willkommen Webformular Universitätsbibliothek Ausstellungen 2008 NorthSouthEastWest NorthSouthEastWest Alex Webb Magnum Photography NorthSouthEastWest Magnum Fotografien zum Klimawandel weltweit Eine Ausstellung des British Council Germany Zentralbibliothek Ausstellungshalle 2 24 Mai 2008 Mo Fr 8 30 24 00 Uhr Sa 9 30 24 00 Uhr Eröffnung 30 April 2008 19 00 Uhr Es referieren Prof Dr Jucundus Jacobeit Universität Augsburg Climate Research in Augsburg Prof John Burrows Universität Bremen Consequences of Climate Change Der British Council und die Climate Group haben zehn Weltklasse Fotografen der Agentur MAGNUM beauftragt mit Bildern aus vielen verschiedenen Ländern den weltweiten Klimawandel zu illustrieren und daneben Lösungsansätze aufzuzeigen wie Kohlendioxidemissionen abgebaut werden können Extreme Witterungsverhältnisse die Entwicklung der arktischen Eisschicht abschmelzende Gletscher schlechte Luftqualität in Städten Wassermangel Rückgang der Artenvielfalt dies sind die Themen mit denen sich die Fotografen befasst haben Gleichzeitig sind aber auch innovative Beispiele dafür zu sehen wie Menschen ihren Lebensstil an die veränderten Bedingungen anpassen und Erfindungsreichtum beweisen mit kombinierten Wärme und Stromkraftwerken etwa oder durch leistungsfähige Systeme des öffentlichen Nahverkehrs Gezeigt werden Bilder der folgenden Fotografen Ian Berry Alex Webb Alex Majoli Chris Steele Perkins Harry Gruyaert Nikos Economopoulos Donovan Wylie Bruce Gilden Constantine Manos Chien Chi Chang weitere Informationen zur

    Original URL path: http://www.bibliothek.uni-augsburg.de/ausstellungen/archiv_2008/northsouth.html (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Die schönsten deutschen Bücher 2007
    jährlich die Schönsten deutschen Bücher die Sieger des gleichnamigen Wettbewerbs der Stiftung Buchkunst in Frankfurt a M Ausschlaggebende Kriterien bei diesem Wettbewerb sind vorbildliche Gestaltung in Satz Druck Bild Einband die gelungene Verbindung von Inhalt und Form sowie die ästhetische und technische Leistung im Verhältnis zu Zweck Auflagenhöhe und Preis Zum Zweck der Bewertung werden die Bücher in folgende neun Gruppen eingeteilt Allgemeine Literatur Wissenschaftliche Bücher Fachbücher Sachbücher Ratgeber Taschenbücher Kunstbücher Fotobücher Ausstellungskataloge Kinderbücher Jugendbücher Schulbücher Lehrbücher Sonderfälle experimentelle Bücher Bücher die nicht im Handel sind Die Fachjury Jeweils am Ende eines Jahres begutachten zwei Fachjurys die zum Wettbewerb eingesandtenBücher Die Erste Jury setzt sich aus sieben Fachleuten zusammen die Zweite Jury aus acht Profis der Branche Beurteilt werden Konzeption Typografie Illustration Umschlag Ausstattung und Gesamtgestaltung ferner die Qualität von Satz Umbruch Lithografie Druck Papier und Bindung Die Prämierungen Am Wettbewerb 2007 nahmen 1056 Bücher aus 467 Verlagen teil 45 Bücher erhielten einePrämierung und tragen damit das Prädikat Eines der schönsten deutschen Bücher Für 16 weitere Bücher empfahl die Jury eine Anerkennung Die Preise Preis der Stiftung Buchkunst Eine fünfköpfige Sonderjury vergibt den dreiteiligen Preis der Stiftung Buchkunst welcher aus den prämierten Büchern ermittelt wird Der Preis ist mit insgesamt

    Original URL path: http://www.bibliothek.uni-augsburg.de/ausstellungen/archiv_2008/buchkunst.html (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Aufgedeckt & Rumgedreht
    die Ausstellung Anita Hermannstädter Hermann von Helmholtz Zentrums für Kulturtechnik Berlin Fliegende Blätter auf Reisen Dr des Jörn Münkner Hermann von Helmholtz Zentrum für Kulturtechnik Berlin Handgreifliches Frühneuzeitliche Flugblätter bewegen ihr Publikum Vor 500 Jahren gehörten Flugblätter zu den wichtigsten Medien der Schwarzen Kunst die durch Johannes Gutenberg und den Buchdruck hervorgebracht wurde Flugblätter flogen nicht wirklich ihr Name beruht auf der Tatsache dass sie anders als Bücher nicht gebunden sondern lose daher kamen Das wiederum bedingte ihre Schnelllebigkeit und Flüchtigkeit Ihren Erfolg auf dem Markt verdankten sie der geschickten Kombination von Bildern und Texten mit aktueller Brisanz Klappen und Drehscheiben verleihen dem Medium bis heute einen besonderen spielerischen Reiz Das thematische Spektrum der Blätter ist vielfältig und reicht von der neutralen Berichterstattung bis zur erotischen Unterhaltung von moralischer und politischer Satire bis zur religiösen Ermahnung und Erbauung Zum Jahr der Geisteswissenschaften 2007 präsentierte das Hermann von Helmholtz Zentrum eine Ausstellung zu besonderen Flugblättern der Frühen Neuzeit Gezeigt wurden großformatige Reproduktionen von Exemplaren die mit Klappen und Drehscheiben versehen sind Die Ausstellung wurde als Wanderausstellung konzipiert und seither bereits an mehreren Stationen gezeigt Im Juni und Juli haben Sie nun in der Universitätsbibliothek Augsburg Gelegenheit selbst Hand anzulegen um die

    Original URL path: http://www.bibliothek.uni-augsburg.de/ausstellungen/archiv_2008/flugblatt.html (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • manu scriptum
    Mit dem Erscheinen des nunmehr vierten Bandes ist die Universitätsbibliothek Augsburg ihrem Ziel der ausführlichen modernen wissenschaftlichen Ansprüchen genügenden Beschreibung aller mittelalterlichen Handschriften wieder ein großes Stück näher gekommen Die Bibliothek nimmt das Erscheinen des jüngsten Katalogs in dem die Handschriften im Quart Format beschrieben sind zum Anlass die bedeutendsten Stücke dieses Bandes jetzt in ihrer Schatzkammer der Öffentlichkeit zu präsentieren Unter den Handschriften im mittleren Format deren Buchblock eine Größe von ca 20 27 x 15 22 cm aufweist befinden sich die spektakulärsten und wertvollsten Stücke der Universitätsbibliothek Augsburg Ein Großteil dieser Zimelien ist der Sammelleidenschaft der Wallersteiner Fürsten Kraft Ernst 1766 1802 und Ludwig 1791 1870 zu danken Spektakulärstes Stück der Ausstellung ist ein im Kloster Echternach um 705 im insularen Stil geschriebenes und illuminiertes Evangeliar Die Entstehung des Evangeliars lässt direkt auf den hl Willibrord um 658 in England und seine Begleiter zurückführen die seit 690 auf dem Festland missionarisch tätig waren und 698 das Kloster im heutigen Luxemburg gegründet hatten Die althochdeutschen Glossen in der Handschrift die erst vor 50 Jahren entdeckt wurden gelten nach dem derzeitigen Forschungsstand als die ältesten Zeugnisse deutschen Schrifttums Die Bilderbibel des Königs Sancho von Navarra 1153 1234 die dieser kurz

    Original URL path: http://www.bibliothek.uni-augsburg.de/ausstellungen/archiv_2008/manuscriptum.html (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Der Löwenhirsch im Garten der Begegnung
    Peter Hanbeck Zentralbibliothek Ausstellungshalle 12 November 2008 10 Januar 2009 Mo Fr 8 30 24 00 Uhr Sa 9 30 24 00 Uhr Eröffnung 11 November 2008 18 00 Uhr Zur Eröffnung spricht Dr Dieter Köhler Kanzler 1970 2001 und Ehrensenator der Universität Augsburg Zaven Peter Hanbeck der mit einer fest installierten wandfüllenden Wortmetamorphose seit vielen Jahren in der Zentralbibliothek präsent ist zeigt in dieser Ausstellung eine Auswahl aus seinem neueren Schaffen farbenprächtige Hahnenbilder die die unterschiedliche mit diesem Tier verbundene Symbolik ausloten Leiterplattenbilder die eine ikonenhafte Verschmelzung von althergebrachten Teppichmotiven mit der Ästhetik moderner Leiterbahntechnik herstellen abstrahierende Bilder die Gärten als kleine Orte der Stille und Anschauung vergegenwärtigen und nicht zuletzt die für ihn besonders charkateristischen Wortmetamorphosen in denen sich Schrift hin zum Bild wandelt Einige Titel der gezeigten Bilder hat der Künstler in das folgende Gedicht eingearbeitet Seine Zeilen stellen Ähnliches und Nicht Verwandtes einander gegenüber verwandeln Schärfen in Unschärfen verschmelzen und lassen fließen Der Löwenhirsch im Garten der Begegnung sucht einen stillen Platz Unter den Fittichen des Adlers blüht die Iris mit den roten Streifen Der Hahn im Patio sehr schön und kräftig sieht unruhigen Zeiten entgegen Der Regen besteht im Ozon seine erste Probe Herr Manfred

    Original URL path: http://www.bibliothek.uni-augsburg.de/ausstellungen/archiv_2008/hanbeck.html (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Deutsche Geschichte in Bildern
    Z Lageplan der UB Sitemap English Ihre Meinung ist uns willkommen Webformular Universitätsbibliothek Ausstellungen 2007 Deutsche Geschichte in Bildern Deutsche Geschichte in Bildern KLEINE AUSSTELLUNG Zentralbibliothek Eingangshalle 22 02 2007 19 04 2007 Mo Fr 8 30 22 00 Uhr Sa 9 30 17 00 Uhr Die Ausstellung zeigt 21 Holzstiche aus der 1855 62 in Dresden veröffentlichten Deutschen Geschichte in Bildern Für diese Sammlung lieferten mehrere Künstler gezeichnete Vorlagen u a Ludwig Richter und Moritz von Schwind Nach den Vorlagen wurden dann von speziell geschulten Kunsthandwerkern Holzstiche hergestellt Bei dieser Technik wurde eine harte quer zur Faser geschnittene Holz platte mit einem Stichel bearbeitet was sehr feine Linien und Tonabstufungen er laubte Die Härte des Holzes wirkte der Abnutzung der Platte während des Druckvorgangs entgegen außerdem bestand die Möglichkeit mit den Verfahren der Stereotypie und der Galvanoplastik Klischees nach der Holzplatte zu erstellen So wurde der Holzstich im Laufe des 19 Jahrhunderts zur bevorzugten Methode auflagenstarke Publikationen zu illustrieren Erst im letzten Drittel des Jahrhunderts erwuchs ihm durch photomechanische Verfahren ernsthafte Konkurrenz Die Holzstiche der Deutschen Geschichte zeigen die Bandbreite der Gestaltungs möglichkeiten die dieses Verfahren bietet Historisierende Anklänge an die Holz schnitte des 16 Jahrhunderts begegnen ebenso wie

    Original URL path: http://www.bibliothek.uni-augsburg.de/ausstellungen/archiv_2007/geschichte.html (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Antike für den deutschen Leser
    Unterschiede Verschiebungen und auch Verluste sich bei einer solchen Übertragung ergeben Die besonders reichhaltigen Bestände aus dem 18 Jahrhundert in der Oettingen Wallersteinschen Bibliothek der Universitätsbibliothek erwiesen sich als idealer Grundstock für eine solche Ausstellung ergänzend kommen großzügige Leihgaben der Staats und Stadtbibliothek Augsburg so wie der Bayerischen Staatsbibliothek München hinzu Mit dem Ende des Latein als Mittel der europäischen Verständigung und dem zunehmenden Gebrauch von Nationalsprachen auch für wissenschaftliche Werke ent stand im 18 Jahrhundert mehr und mehr Bedarf an Übersetzungen um italienische französische oder englische Publikationen einer deutschen Leserschaft zu gänglich zu machen Das trifft auch für jene Schriften zu die archäologisches Wis sen vermittelten seien es nun Reiseberichte Grabungspublikationen oder theoreti sche Arbeiten Ihre Zahl nahm mit wachsendem Erkenntnisdrang und Wissens durst einer immer breiter werdenden Schicht ständig zu Jenen die keine Reise nach Italien oder gar nach Griechenland und in den Orient unternehmen konnten oder wollten ermöglichten diese Schriften eine Vorstellung von antiken Stätten und Kunstwerken Nicht nur die vielfältigen Sprachbarrieren auch die schwierige Be schaffung und der hohe Preis der oft prächtigen Stichwerke weckten den Wunsch nach preisgünstigen Versionen in deutscher Sprache Für die antikenbegeisterte Gesellschaft des späteren 18 Jahrhunderts wurden mehr als achtzig fremdsprachige Schriften vornehmlich archäologischen Inhalts über setzt die zum Teil in mehreren Auflagen erschienen In Augsburg zeichnete sich dabei der Stecher und Verleger Georg Christoph Kilian 1709 1781 aus der meh rere solche Werke edierte Die Übertragung ins Deutsche konnte auf ganz verschie denem Niveau erfolgen Sie orientierte sich am Zielpublikum und an den Absatz chancen ebenso wie an den Ambitionen und der finanziellen Risikobereitschaft der Verleger und Herausgeber Viele Werke sind wörtliche Übersetzungen Einige der Prachtausgaben wurden nahezu 1 1 übertragen und mit qualitätvollen Nachstichen illustriert Andere wurden von Groß Folio auf Oktav verkleinert Statt hunderter Ansichten und Pläne finden

    Original URL path: http://www.bibliothek.uni-augsburg.de/ausstellungen/archiv_2007/antike.html (2016-02-17)
    Open archived version from archive



  •