archive-de.com » DE » U » UMWELT-WAND.DE

Total: 113

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Makrolon
    Überdachungen und Fassaden von Flughäfen Bahnhöfen oder Stadien also überall dort wo ein außergewöhnliches Design zum Aushängeschild wird Die Ökobilanz eines Kunststoffs ist häufig besser als die von Metallen oder sogar zahlreichen Naturmaterialien So muss Holz beispielsweise regelmäßig mit Holzschutzmitteln vor schädlichen Umwelteinflüssen geschützt werden Makrolon Platten hingegen erhalten unmittelbar nach ihrer Herstellung eine unlösbare Spezialschicht die sie gegen Witterungs und Umwelteinflüsse dauerhaft beständig macht Und da die Platten extrem schlagzäh sind können auch Sturm und Hagel dem Material in Dächern und Fassaden nichts anhaben Das bewiesen verschiedene Testreihen vor dem Bau des Kölner WM Stadions bei denen u a im Windkanal die Widerstandsfähigkeit des Werkstoffs getestet wurde Die Makrolon multi UV dreifach Stegplatte ging als eindeutiger Sieger aus den Tests hervor Die Isolierfähigkeit von Makrolon kann durch die Anzahl der Stege doppelt dreifach vierfach oder sechsfach und durch unterschiedliche Stärken bis 32 Millimeter erhöht werden So können die Platten je nach Bauprojekt genau den Anforderungen des Kunden entsprechend gewählt werden Mit der Makrolon multi UV sechsfach Stegplatte lässt sich der Energieverbrauch zum Beispiel in einem Wintergarten um circa 25 Prozent reduzieren das entspricht einer Einsparung von 5 Litern Heizöl oder 5 5 Kubikmetern Erdgas pro Quadratmeter Ganz gleich ob

    Original URL path: http://www.umwelt-wand.de/newsletter/nl602/bayersheet.html (2016-02-11)
    Open archived version from archive


  • 2006 - Jahr der Gebaeudesanierung
    und umfassend bekannt zu machen Daher begrüßen wir die Aktionen der Bundesinitiative zukunftsorientierte Gebäudemodernisierung jetzt sagte Roth Roth betonte dass mit einem ganzheitlichen gesellschaftlichen Ansatz wie ihn jetzt verfolgt ideale Voraussetzungen für glaubwürdige Kommunikation geschaffen sind Der Schulterschluss von Gewerkschaft Industrie Politik und Forschung zeige deutlich dass Umweltschutz und Ressourcenschonung durch Energie sparende Maßnahmen im Gebäudebestand in der gesamten Bevölkerung als Ziel erkannt ist Der Sanierungstrend wird zusätzlich durch den

    Original URL path: http://www.umwelt-wand.de/newsletter/nl601/jahr_der_gebaeudesanierung.html (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • energiesparen
    Ergebnis der Studie Hemmnisse und Erfolgsfaktoren von Energieeffizienz in Unternehmen der Kreditanstalt für Wiederaufbau KfW Obwohl knapp 60 Prozent der befragten Unternehmen dem Thema Energieeffizienz laut KfW Bedeutung beimessen haben bislang nur 29 Prozent Maßnahmen umgesetzt in den letzten drei Jahren Kein Geld für Energiesparmaßnahmen Kein bzw zu wenig Geld oder mangelndes Wissen sind die Hauptgründe für die zögerliche Investitionspolitik der Unternehmer Oft stufen sie Projekte im Kerngeschäft Pordukt ions

    Original URL path: http://www.umwelt-wand.de/newsletter/nl601/energiesparen.html (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Tageslichtsystemen
    2005 in Essen In Turn und Werkhallen aber auch in Museen und Verkaufsräumen herrschen besondere Anforderungen an die Ausleuchtung Es soll hell aber blendfrei sein mit möglichst konstanter Leuchtdichte über den Tag und in allen Zonen des Gebäudes Zudem dürfen die Räume weder zu stark aufheizen noch zu kühl werden Dieses Profil erfüllen Hallen mit so genannten TWD Tageslichtsystemen TWD transparente Wärmedämmung erreicht U Werte von unter 0 5 W mK und dämmt damit fast so gut wie eine massive Wand aber die Elemente können mehr Sie versorgen die Räume mit Tageslicht Ihre Lichtdurchlässigkeit ist in weiten Grenzen variabel typischerweise bei liegt sie bei 25 bis 40 Prozent Wenn die Fläche für die TWD Elemente ausreichend groß dimensioniert ist müssen tagsüber nur selten Lampen eingeschaltet werden Innen herrscht ausschließlich diffuses Licht die Elemente sind lichtdurchlässig aber nicht durchsichtig Das schützt auch vor neugierigen Blicken von draußen In Ausstellungsräumen gewährleistet die Streulicht Wirkung dass Exponate zu jeder Zeit ins rechte Licht gerückt sind Neben Helligkeit lassen TWD Elemente auch Wärme nach innen der g Wert kann auf 25 Prozent oder weniger eingestellt werden Robust Sogar als Dachelement einsetzbar Die transluzenten Bauelemente bestehen im vorliegenden Bildbeispiel aus GFK Doppelstegplatten Sie sind schlagzäh

    Original URL path: http://www.umwelt-wand.de/newsletter/nl601/tageslichtsysteme.html (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Fusion_Solarverbaende
    und dem Bundesverband Solarindustrie e V BSi entstanden ist haustechnik dialog de Die Verschmelzung ist wie geplant mit dem Jahreswechsel erfolgt Im März 2006 werden die Mitgliederversammlungen beider Verbände ein letztes Mal zusammenkommen um die Fusion rückwirkend zu legitimieren An einer Zustimmung der Mitglieder besteht kein Zweifel da der Beschluss beider führenden deutschen Solarverbände bereits im Frühjahr und Sommer 2005 beschlossen wurde Ziel der Fusion ist es in einem schlagkräftigen

    Original URL path: http://www.umwelt-wand.de/newsletter/nl601/fusion_solarverbaende.html (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Haeuser der Zukunft
    im Messe Congress Center in Wien der Kongress Häuser der Zukunft Von der Forschung in die Praxis statt Entlang der vier Schwerpunktthemen Planung Ausführung Energie Versorgung Gesundheit Komfort Baustoffe Konstruktionen werden topaktuelle Beispiele und theoretische Hintergrundinformationen präsentiert Verantwortlich für die Organisation der gesamten Veranstaltung ist das IBO Österreichisches Institut für Baubiologie und ökologie in Zusammenarbeit mit dem Ökobau Cluster Niederösterreich ÖBC und dem Österreichischen Ökologie Institut ÖÖI Termin 23 24

    Original URL path: http://www.umwelt-wand.de/newsletter/nl601/kongress.html (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Bei Mausklick Auftrag
    Verdingungsunterlagen an Dabei werden Entgelte für das Zusammenstellen Kopieren und Versenden der Unterlagen fällig Bei einem größeren Projekt entsteht schnell eine größere Akte Dafür müssen die Unternehmen oft hohe Schutzgebühren zahlen selbst wenn sie sich später gar nicht auf das Projekt bewerben Unternehmen reichen anschließend ihre Angebote schriftlich ein Diese Angebote werden im letzten Schritt der Submission gleichzeitig geöffnet Erst dann fällt die Vergabeentscheidung Seit einiger Zeit gibt es eine Alternative Die neue Verordnung über die Vergabe öffentlicher Aufträge VgV bestimmt dass Angebote auch in elektronischer Form eingereicht werden können Laut VgV sind digitale Angebote daher mit Signatur im Sinne des Signaturgesetzes zu versehen und zu verschlüsseln die Verschlüsselung ist bis zum Ablauf der für die Einreichung der Angebote festgelegten Frist aufrechtzuerhalten Ausschreibung über Internet Plattformen sparen 80 Prozent der Kosten Heute nutzen viele Verwaltungen und Unternehmen für die ersten drei Schritte einer Ausschreibung Internetplattformen so entfällt ein großer Teil des bürokratischen Aufwands Pläne Bilder Formulare werden digital hinterlegt die Kosten reduzieren sich um etwa 80 Prozent Durch den Wegfall des Papierversands sinkt zudem der Zeitaufwand Gute Ausschreibungsportale bieten eine übersichtliche Navigation die den Nutzer intuitiv durch die Seiten führt Nach einer unverbindlichen Registrierung ist für Auftragnehmer die Vorab Ansicht

    Original URL path: http://www.umwelt-wand.de/newsletter/nl601/mausklick-auftrag.html (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Anmelden bei der Mailingliste
    die nachfolgende Auswahl Benötigte Felder E Mail Adresse Bestätigung Bitte wählen Sie eine oder mehrere Listen bei denen Sie sich anmelden wollen Presse und Politik Planer u Bauherren Kooperationspartner Abmelden powered by phplist v 2 10 8 tincan ltd Fachverband

    Original URL path: http://www.umwelt-wand.de/newsletter/lists/?p=subscribe&id=1 (2016-02-11)
    Open archived version from archive



  •