archive-de.com » DE » T » TURBINEFANS.DE

Total: 249

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Freud und Leid dicht beieinander - Fanclub Turbine Potsdam
    den Schiri dazu auf Elfmeter gegen die angreifende Mannschaft zu entscheiden Was hat dieser Schwachsinn noch mit Fußball zu tun So führte Gießmannsdorf mit 2 1 Neben mir saßen die Sieversdorfer deren Endplatzierung von diesem Spiel abhing Dort machte sich genauso wie im Turbineblock Unmut breit Aber der größte Aufreger sollte noch folgen Bis hierher lief Alles korrekt nach Futsalregeln ab und die 2 1 Führung der Gießmannsdorfer geht somit auch in Ordnung Aber dann meinte der Schiri Er müsse das Spiel und damit auch die Endplatzierungen allein entscheiden Folgende Szene Kurz hinter der Mittellinie wurde eine Turbine zu Fall gebracht Trotzdem kam der Ball zu Amy die völlig frei vor dem Tor auftauchte In diesem Moment pfiff der Schiri ab und nahm ihr damit einen klaren Vorteil Ein Fehler der Schiedsrichterinnen wie Katja Kobelt oder Riem Hussein nicht passiert wäre da diese stets auf den Vorteil achten Da es in der Halle kein Abseits gibt dachte ich der Schiri will die zu Fall gekommene Spielerin behandeln lassen Aber dann hätte er das Spiel mit Schiri Ball fortsetzen müssen Er entschied aber auf Freistoß In diesem Moment wies die Turnierleitung ihn darauf hin daß dies auch von Gießmannsdorf die vierte Regelwidrigkeit war Somit hätte er Strafstoß geben müssen Er beharrte aber auf Freistoß In meinen Augen gibt s dafür nur ein Wort Betrug Nach dem Turnier gab er sogar zu Er hätte Strafstoß geben müssen Ob Amy getroffen hätte oder der Strafstoß im Tor landete steht auf einem ganz anderen Blatt Der Schiri hat in diesem Moment unseren Mädels und dabei auch den Sieversdorfern ganz klar die Chance auf ein besseres Ergebnis genommem Ob dieses Spiel ein anderes Ergebnis als den 2 1 Sieg der Gießmannsdorfer gehabt hätte wird man nie erfahren In den Gesichtern der Turbinen konnte man ganz deutlich ein Zitat von Götz von Berlichingen lesen Dabei taten mir die Gießmannsdorfer leid weil ihr am Ende Vizemeistertitel einen bitteren Beigeschmack hatte für den diese Mädels am allerwenigsten konnten Sie haben gekämpft und ihre Chancen genutzt Hier und da hörte ich sogar daß man sich genau überlegt ob man im nächsten Jahr an den Futsalmeisterschaften teilnimmt Aber zunächst einmal Ehre wem Ehre gebürt Glückwunsch den strahlenden Siegern vom Storkower SC 5 Spiele 5 Siege ein Torverhältnis von 17 1 und die Torschützenkönigin gestellt da gibt es keine zwei Meinungen ob dieser Titel verdient ist Mich freute es besonders für die Mädels weil ich nicht nur mit Trainer Achim befreundet bin sondern diese Mädels haben vor zwei Jahren beim Pokalturnier das Selbe erlebt wie unsere Turbinen heute Glückwunsch auch der SG Gießmannsdorf zu Platz 2 und der SG Sieversdorf zu Platz 3 Diese beiden Mannschaften hatten am Ende 8 Punkte und waren in der Tordifferenz nur um ein Tor getrennt Das kommt einem doch irgendwie bekannt vor So war auch der Ärger der Sieversdorfer nur all zu verständlich Für unsere Turbinen blieb nur der undankbare 4 Platz und man kann nur hoffen daß unsere Mädels jetzt nicht die Lust verlieren

    Original URL path: http://www.turbinefans.de/freud-und-leid-dicht-beieinander/5172 (2016-04-30)
    Open archived version from archive


  • Verdienter Podestplatz - Fanclub Turbine Potsdam
    doch Sophia rettete mehrmals mit Bravour In der 8 Minute mußte sie sich doch geschlagen geben 0 1 Das war auch derEndstand und die zweite Schlappe Das vierte Spiel gegen Grün Weiß Golm war gekennzeichnet mit vielen Tormöglichkeiten unserer Mädels Die erste Chance hatte Lina in der 1 Spielminute Eine Minute später kam Leni vor s Tor und vergab nur knapp Ein strammer Schuß von Johanna in der 5 Minute brachte unsere Mädels zum Jubeln 1 0 Dabei wurde auch der Keeper von Golm mit ins Tor hineinbefördert Zwei Minten später hatte Elli das 2 0 auf dem Fuß doch sie vergab Das war auch nicht schlimm denn das war auch gleichzeitig der Endstand und weitere drei Punkte Das 5 Spiel unserer Mädels gegen SG Töplitz war schon ein Spiel der besseren Sorte Nach 34 Sekunden erzielte Lucie das 1 0 Eine Minute später die nächste Tormöglichkeit von Elli In der 3 Minute kam Töplitz zum Ausgleich Dabei sah Sophia nicht gut aus Der Ball rutschte ihr förmlich durch die Hosenträger oder auch anders umschrieben sie wurde getunnelt Ab das machte auch Nichts denn die Turbinchen spielten munter weiter uns so hatte Johanna die nächste Tormöglichkeit auf dem Fuß gehabt Sie versuchte aus spitzestem Winkel den Ball ins Tor hineinzuschlenzen In der 5 Minute dann eine kuriose Szene Nach einer Ecke von Johanna landete der Ball urplötzlich ins Netz Ein Eigentor brachte die 2 1 Führung unserer Mädels In der 7 Minute hatte Elli mal wieder eine Großchance gehabt doch sie traf nur Aluminium der Nachschuß von Lina ging knapp am Kasten vorbei Dann war Feierabend und der dritte Sieg Das letzte Spiel unserer Mädels gegen Lok Elstal war schon ein klasse Match Nach vorsichten Abtasten kamen unsere Turbinchen besser ins Spiel Dann fielen Tore im Minutentakt In der 3 das 1 0 durch Elli in der 4 das 2 0 durch Luisa in der 5 das 3 0 durch Johanna Im weiteren Spielverlauf zeigten die Mädels ein gutes Spiel teilweise auch mit guten Kombinationen Der Lohn war das 4 0 durch Lucie in der 8 Minute Das war auch der Enstand Dann war das Turnier zuende Nach 4 Siegen und zwei Schlappen beendeten unsere Mädels das Turnier mit einem sogenannten Podestplatz Sieger des Turniers wurde SG Bornim gefolgt von Blau Gelb Falkensee Bester Spieler war Malte Günther von SG Bornim Bester Keeper bzw Keeperin war Ditte Heuer von ESV Lok Potsdam Was ist noch zu sagen Viel Unsere F Mädels haben nach langer Durststrecke ein hervorragendes Turnier abgeliefert Ich kann jetzt gegenwärtig keine Spielerin hervorheben Alle im Einsatz befindlichen Mädels hatten im Rahmen ihrer Fähigkeiten gut bis sehr gut gespielt Der Lohn war dann auch der 3 Platz hinter Falkensee und Bornim Hut ab In Vorfeld hatte ich persönlich nicht mit solch einem Ausgang gerechnet In der Vergangenheit sind unsere Mädels doch öfter mal Baden gegangen und hatten nichts gerissen Ich denke der 3 Platz gibt Auftrieb für weitere gute Turniere bzw Punktspiele Trainerin Bettina Stoof hatte folgende Mädels

    Original URL path: http://www.turbinefans.de/verdienter-podestplatz/5140 (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • Eine angenehme überraschung - Fanclub Turbine Potsdam
    20 Minute Emma schickte einen Flugball auf Mikke Die zog über rechts los und überwand Felix mit einem gefühlvollen Lupfer zum 1 0 Ein geiles Tor Zum Jubeln rannte Mikke sofort zur Bank wo Zwillingsschwester Kim saß und verletzt zuschauen mußte Gute Besserung Kim Übrigens hatte Mikke mit ihrer Mutter Antje Lasser Mitglied des Verwaltungsrates eine Wette laufen Ich denke den Obolus zahlte Antje sehr gern Unsere Abwehr zeigte sich heute deutlich verbessert auch wenn sie bei langen hohen Bällen hier und da Probleme hatten 03 versuchte dies auszunutzen Trotzdem hatte ich von den Gästen spielersich mehr erwartet Die Turbinen zeigten einfach mehr Zug zum Tor So mußte Felix gegen Lea und Mikke retten In der 35 hatte dann 03 eine dicke Chance Aber freistehend fehlten dann nur Zentimeter auch weil Sophia rechtzeitig draußen war Zwei Minuten später hatten die Gäste mehr Glück als sie einen langen Ball per Bogenlampe zum 1 1 ins Tor beförderten Aber nicht nur ich sah daß die Schützin zwei Meter im Abseits stand Aber was soll s Sophia und auch Felix mußten noch je einmal ihr Können beweisen ehe es zum Pausentee ging Zu Beginn der zweiten Hälfte plätscherte das Spiel zunächst so dahin und ich hatte den Eindruck 03 legt einen Zahn zu Aber groß zu Chancen kamen die Gäste nicht mehr auch weil sich unsere Abwehr besser auf 03 s lange Bälle auf ihre pfeilschnelle Spitze einstellte Anders die Turbinen die sich eine Reihe hochkarätiger Chancen herausspielten Aber Nina Lea und Stina scheiterten an Felix Unsere Mädels kämpften bis zum Schluß um den Sieg Die größte Chance hatte Mikke in der 87 als sie allein vor Felix auftauchte aber Felix noch einen Fuß dranbekam In der 90 kratzte eine Babelsbergerin den Ball nach Mikke Ecke von der Linie und in der Nachspielzeit hatte Amelie noch eine Chance Aber es blieb beim 1 1 obwohl unsere Mädels den Sieg verdient hätten Nicht nur ich war von der Leistung unserer Mädels begeistert Die Gäste konnten sich bei Felix bedanken Mit ihren Paraden rettete sie den Gästen einen Punkt Bei unseren Mädels fiel auf Jede war bereit mehr als 100 zu geben Besonders unsere Abwehr mit Marie Maxi Emma und Svenja hatten mir heute sehr gut gefallen Motiviert durch die tolle Zuschauerkulisse betrieben die Mädels heute Werbung in eigener Sache Es wäre schön wenn in Zukunft der eine oder andere Zuschauer von heute unsere Dritte wieder besucht Die beste Werbung dafür machten heute Sophia Hausknecht Marie Ebelt Maxi Espig SF Emma Niedner Svenja Sangerhausen Stina Weil Nina Bernhardt Meline Andermann 70 Amelie Spliesgart Sabrina Split 79 Josephine Berger Lea Wittan 65 Laura Mahnkopf Michelle Mikke Lasser sowie Trainer Gordon Engelmann Ähnliche Beiträge Schreibe einen Kommentar Antworten abbrechen Deine E Mail Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind markiert Kommentar Name E Mail Adresse Website Benachrichtige mich über nachfolgende Kommentare via E Mail Benachrichtige mich über neue Beiträge via E Mail Translate Kontakt Dein Name Pflichtfeld Deine E Mail Pflichtfeld Deine Nachricht Spamschutz diesen Code unten

    Original URL path: http://www.turbinefans.de/eine-angenehme-ueberraschung/4891 (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • Derbyzeit in der Waldstadt - Fanclub Turbine Potsdam
    3 Frauenmannschaft zu ihrem Punktspiel gegen die Gäste aus Babelsberg an Laut Turbine Nachwuchsblog haben sich etwa 150 Fans des SV 03 angesagt LIEBE TURBINEFANS laßt dieses Spiel für unsere Mädels nicht zum Auswärtsspiel werden Unsere Mädels benötigen die selbe Unterstützung so wie wir unsere Erste in Hoffenheim unterstützt haben Zu diesem Spiel wird Eintritt erhoben ich schätze so 3 Euro und unsere Nachwuchsabteilung veranstaltet einen Kuchenbasar Die eingenommenen Gelder aus Eintritt und Basar werden für einen guten Zweck gespendet Ähnliche Beiträge Schreibe einen Kommentar Antworten abbrechen Deine E Mail Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind markiert Kommentar Name E Mail Adresse Website Benachrichtige mich über nachfolgende Kommentare via E Mail Benachrichtige mich über neue Beiträge via E Mail Translate Kontakt Dein Name Pflichtfeld Deine E Mail Pflichtfeld Deine Nachricht Spamschutz diesen Code unten Eingeben Täglich informiert mit unserem 20 00 Uhr News Abonnieren Sie unseren Newsletter und werden Sie einer unserer 92 Abonnenten Vorname Nachname E Mail Statistik 271 Diese Seite 689707 Aufrufe gesamt 849 Seitenaufrufe heute 959 Seitenaufrufe gestern 169001 Besucher gesamt 74 Besucher heute 82 Besucher gestern 1 Januar 2012 gezählt ab Wer sind wir Der Fanclub Turbinefans e V ist der offizielle Fanclub des 1 FFC Turbine Potsdam 71 e V Gegründet am 14 08 2008 und mittlerweile über 100 Mitglieder starken Vereins unterstützt der Fanclub Turbinefans e V die Mannschaft i vielen Belangen als auch die Nachwuchs Teams des 1 FFC Turbine Potsdam 71 e V Will st auch du Mitglied werden dann Klicke hier Letzte Kommentare Günter Tüngethal bei Rostiges Bratwurstessen in Jena Paule bei Rückfall in alte Zeiten Christine bei Leider reichte es in Sand wieder nicht zu einem Sieg Kunigunde bei Turbine Bettwäsche Thomas Büge bei Turbine Bettwäsche Top Beiträge Seiten Gedanken eines Turbinefans Rostiges Bratwurstessen in Jena S P R

    Original URL path: http://www.turbinefans.de/derbyzeit-in-der-waldstadt/4875 (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • Zwei halbzeiten - Fanclub Turbine Potsdam
    Minuten vor dem Pausentee hatte Mikke noch eine Möglichkeit gehabt aber es blieb bei der knappen Führung bis zum Halbzeitpfiff Im zweiten Spielabschnitt wurde das Spiel immer schwächer Es waren kaum noch gute Spielzüge geschweige denn Tormöglichkeiten zu sehen In der 57 Minute mußten unsere Mädels den Ausgleich hinnehmen vorausgegangen war ein Foulelfmeter den die Gäste verwandelten 1 1 Im weiteren Spielverlauf gab es kaum nennenswerte Aktionen seitens der Mädels Auch die Einwechslung von Marie für Henni in der 65 Minute brachte nichts Zählbares auf den Rasen So kam es wie es kommen mußte In der 82 gerieten unsere Mädels in Rückstand 1 2 Jetzt hieß es nochmal die letzten Kräfte zu mobilisieren Maren kam in der 84 für Sabrina und Sarah für Mirjam in der 87 auf s Feld Auch sie konnten keine Akzente setzen So blieb es bis zum Schlußpfiff bei der 1 2 Schlappe Kopf hoch Mädels Trainer Markus Hautzendorfer hatte folgende Spielerinnen aufgestellt 12 Mercedes Meci Ulbricht Tor 2 Sabrina Splitt 84 4 Maren Brüggemann 11 Michelle Mikke Lasser 13 Maxi Espig SF 15 Meline Andermann 16 Henriette Henni Greulich 65 7 Marie Ebelt 17 Stina Weil 18 Emma Niedner 20 Mirjam Reincke 87 23 Sarah Dölger 21 Johanna Bopst 32 Kim Lasser 8 Laura Mahnkopf 22 Saskia Bude Ähnliche Beiträge Schreibe einen Kommentar Antworten abbrechen Deine E Mail Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind markiert Kommentar Name E Mail Adresse Website Benachrichtige mich über nachfolgende Kommentare via E Mail Benachrichtige mich über neue Beiträge via E Mail Translate Kontakt Dein Name Pflichtfeld Deine E Mail Pflichtfeld Deine Nachricht Spamschutz diesen Code unten Eingeben Täglich informiert mit unserem 20 00 Uhr News Abonnieren Sie unseren Newsletter und werden Sie einer unserer 92 Abonnenten Vorname Nachname E Mail Statistik 478 Diese Seite 689707 Aufrufe gesamt 849

    Original URL path: http://www.turbinefans.de/zwei-halbzeiten/4255 (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • Good News - Bad News - Fanclub Turbine Potsdam
    26 Minuten dann das 1 0 für Turbine als Sarah ein schönes Zuspiel hoch ins Tor jagte Im Gegenzug marschierte eine Basdorferin allein aufs Tor zu kam an Lilli aber nichtvorbei So blieb s bis zur Pause beim 1 0 Mit Beginn der zweiten 30 Minuten drückte die SG auf den Ausgleich und hatte auch die erste Chance Nachdem Sarah in der 34 noch an der Keeperin scheiterte hatte sie 3 Minuten später eine tolle Aktion Im Zweikampf im Strafraum nicht vom Ball zu trennen paßte sie von der Grundlinie zur der an der Strafraumgrenze völlig freistehenden Catty die die mit einem strammen Schuß auf 2 0 erhöhte Aber anstatt der Vorsprung den Turbinen Sicherheit gab trat das Gegenteil ein Zunächst konnte die SG fast im Gegenzug auf 1 2 verkürzen Das setzte Kräfte bei Ihnen frei und sie bekamen das Spiel unter Kontrolle Bei den Turbinen häuften sich die Pässe ins Nichts und das Spiel ohne Ball ließ nach So konnten die Gastgeberinnen in der 46 im Anschluß an eine Ecke ausgleichen Nun wurde es ein munteres Hin und Her und in der 53 war die SG bei einem Lauf aus der Abwehr nicht zu stoppen und ging ihrerseits 3 2 in Front Die Turbinen versuchten nochmal Alles Aber der Pfosten nach Schüssen von Sarah und Rossi als auch die Keeperin nach einem Rossi Schuß verhinderten den Ausgleich So mußten sich die Turbinen nach einem intensiven Spiel 2 3 geschlagen geben Sie haben gekämpft Aber das Nichteingespieltsein machte sich mit zunehmender Spieldauer bemerkbar Trotzdem Danke für ein schönes Spiel an Lilli Raddatz Stella Hergt Cattleya Catty Zimanky Annika Hanauer Lilly Wenzel Lucy Heise Linn Hüttmeyer Emily Rossi Ross SF Sarah Schwaß Rahel Heretsch Emily Ecki Eckardt EINE FÜHRUNG IST KEIN RUHEKISSEN II Am Sonntag beobachtete ich in der Waldstadt u a das Spiel unserer 3 Mannschaft gegen den FSV Forst Borgsdorf Das Spiel begann ruhig mit ein bisschen Geplänkel im Mittelfeld In der 9 Minute kam urplötzlich ein langer Ball in die Schnittstelle der Gästeabwehr auf die sprintstarke Mikke die quer auf ihre heranstürmende Schwester Kim legte 1 0 Nach dem der FSV eine gute Chance hatte verflachte das Spiel bis zur 30 Minute Die Gäste nutzten einen groben Abwehrschnitzer der Turbinen zum 1 1 im weiteren Verlauf erarbeitete sich der FSV ein spielerisches Übergewicht Leider wurde auch deutlich daß die Turbine Hintermannschaft heute nicht ihren besten Tag hatte So mußte Saskia oft retten Naturlich häuften sich auch die Chancen für die Gäste von denen sie eine in der 45 Minute zur 2 1 Führung nutzten Zu Beginn der 2 Hälfte konnte der FSV zunächst in der 47 nach einem erneuten Abwehrfehler auf 3 1 erhöhen Zwar kontrollierten die Gäste in der Folge das Spiel aber die Turbinen packten ihr Kämpferherz aus und versuchten zurück ins Spiel zu kommen So erarbeiteten sie sich auch Chancen Stina 2x Mikke aus spitzen Winkel und Kim mit einer Bogenlampe aus dem Hinterhalt waren die Absender Die beste Chance in der 82 schöner

    Original URL path: http://www.turbinefans.de/good-news-bad-news/4110 (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • Ein Turnier mit gemischten Gefühlen - Fanclub Turbine Potsdam
    Kim in Position sah 1 0 Die Antwort der 74er ließ nicht auf sich warten Im Gegenzug glichen sie aus In der 8 ging 74 dann in Führung Unsere Turbinen legten nun eine Schippe drauf und ein Hammer von Heni strich nur knapp am Lattenkreuz vorbei Die Turbinen ließen nicht locker Sekunden vor Schluß war es die sehr offensiv agierende Keeperin Meci die kurz hinter der Mittellinie abzog Ein Strich in der Landschaft der genau im Winkel einschlug 2 2 Dabei blieb es Unsere Mädels legten alles in dieses Spiel Ob das gut war Im letzten Gruppenspiel wartete die SpG Stahl Brandenburg Borussia Belzig Unserem Team reichte ein Remis Hatten die Mädels das im Hinterkopf oder waren sie noch in Gedanken beim Spiel gegen Babelsberg 74 Die Mädels konnten es hinterher selbst nicht erklären Zu Spielbeginn schienen sie ihre Konzentration in der Kabine gelassen zu haben In den ersten 2 Minuten stand Meci 4x im Brennpunkt In der 5 konnte sie dann auch nichts mehr machen Und Brandenburg Belzig ging per Doppelschlag 2 0 in Front Eine Minute später erzielte Kim nach Vorarbeit von Stina das 1 2 Das schien unsere Mädels zu wecken und in der 10 Minute erzielte Mikke nach schöner Vorarbeit von Heni und Maxi den 2 2 Ausgleich Aber während unsere Mädels noch beim Durchatmen waren ging die SpG im Gegenzug postwendend mit 3 2 in Führung Eine Minute später legten die Gegnerinnen das 2 4 nach Damit war der Drops gelutscht Die Turbinen hatten zwar noch drei Chancen jedoch konnten sie den Schalter nicht mehr umlegen So mussten sie sich statt mit dem Halbfinale mit dem Spiel um Platz 5 begnügen Babelsberg 74 und Brandenburg Belzig zogen ins Halbfinale ein Blau Weiß Ladeburg spielte um Platz 7 In Gruppe A setzte sich der FSV Forst Borgsdorf vor der SpG Gießmannsdorf Lübben Eintracht MIersdorf Zeuthen und dem SV Rot Weiß Flatow durch Im ersten Halbfinale setzte sich Borgsdorf gegen Brandenburg Belzig 2 1 durch Im zweiten Halbfinale zeigte Gießmannsdorf Lübben gegen die 74er einen Lehrfilm in Sachen Kampfgeist und holte mit 1 0 den hohen Favoriten aus allen Titelträumen Die Körpersprache unserer Mädels vor dem Spiel um Platz 5 gegen Miersdorf Zeuthen ließ mich nichts Gutes ahnen Und das Spiel zeigte dann auch die Luft war raus Nur eine Torchance durch Stina im ganzen Spiel Die Eintracht ging gleich mit dem ersten Angriff in Führung und verließ den Platz als 4 0 Sieger Aber ich will hier unseren Mädels keinen Vorwurf machen vielleicht waren meine eigenen Erwartungen selbst ein bisschen hoch Man darf auch nicht vergessen die Mädels sind im Höchstfall 18 Jahre alt und haben hier wieder eine Menge dazugelernt Das Turnier endete wie folgt Glückwunsch dem neuen Hallenlandesmeister FSV Forst Borgsdorf dem Vize SpG Gießmannsdorf Lübben und dem drittplazierten FSV Babelsberg 74 Auf den weiteren Plätzen folgten SpG Stahl Brandenburg Borussia Belzig SV Eintracht Miersdorf Zeuthen Turbine Potsdam III SV Rot Weiß Flatow und der SV Blau Weiß Ladeburg Trainer Markus Hautzendorfer bot folgendes

    Original URL path: http://www.turbinefans.de/ein-turnier-mit-gemischten-gefuehlen/4084 (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • Ein Besonderes Tor - Fanclub Turbine Potsdam
    Minute schoß Mikke drüber an allen anderen Chanchen war sie beteiligt So servierte sie für Meline oder trat gefährliche Ecken In der 42 Minute ließ die Keeperin einen Eckball durch die Hände rutschen Aber leider war keine Turbine zur Stelle Trotzdem mußte der Ball von der Linie gekratzt werden sonst wär der auch drin gewesen So ging es mit 1 0 aus Turbinesicht zur Pause In der zweiten Hälfte das gleiche Bild Chancen boten sich für Sabrina und Meline Dann in der 63 Minute eine schöne Szene Meline führte den Ball und sah die startende Kim Ein genauer Pass in den Lauf und mit einem placierten Flachschuss ins lange Eck erzielte Kim das 2 0 aus Turbinesicht Marie und Mikke hätten noch erhöhen können Zwei Minuten vor Schluß dann noch mal Mikke Sie überläuft die Abwehr ihren Schuß kann die Keeperin zunächst klären Den Nachschuß setzte Marie per Bogenlampe auf die Lattenoberkante So bliebs beim 2 0 Sieg der Turbinen Damit haben sie ihren 3 Tabellenplatz verteidigt und das war heute das Werk von Mercedes Ulbricht Sabrina Splitt Maren Brüggemann Marie Ebelt Laura Mahnkopf Michelle Mikke Lasser Kim Lasser Maxi Espig SF Meline Andermann Jasina Schilling 61 Miriam Reinicke sowie Hanna Eisenblätter 61 Sarah Dölger Wer sich diese jungen Turbinen mal anschauen möchte Am Sonntag den 23 11 um 13 Uhr steigt in der Waldstadt das Spitzenspiel gegen den FSV Babelsberg 74 Das gehts um Einiges Unterstützung hätten die Mädels auf alle Fälle verdient Ähnliche Beiträge Schreibe einen Kommentar Antworten abbrechen Deine E Mail Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind markiert Kommentar Name E Mail Adresse Website Benachrichtige mich über nachfolgende Kommentare via E Mail Benachrichtige mich über neue Beiträge via E Mail Translate Kontakt Dein Name Pflichtfeld Deine E Mail Pflichtfeld Deine Nachricht Spamschutz diesen Code unten Eingeben

    Original URL path: http://www.turbinefans.de/ein-besonderes-tor/3813 (2016-04-30)
    Open archived version from archive



  •