archive-de.com » DE » T » TROMPETER-VON-SAECKINGEN.DE

Total: 122

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Freilichtspiele | Der Trompeter von Säckingen
    heute Historische Ansichten Historische Ansichten St Fridolin Fridolinsprozession Stadtansichten Holzbrücke Fridolinsmünster Trompeterschloss Trompeterschloss heute Trompetenmuseum Bergsee Gebäude Strassen Plätze Kunst in Bad Säckingen Kunst in Bad Säckingen Galerie Bad Säckingen Literarische Ecke Startseite Scheffel Trompeter Freilichtspiele Die Freilichtspiele In der Vergangenheit führte die Bad Säckinger Festspielgemeinde den Trompeter als Freilichtaufführung auf Hier sind einige Bilder Weiter Kater Hiddigeigei Scheffel Trompeter Scheffels Biographie Wer war der Trompeter Das Buch Die Oper

    Original URL path: http://www.trompeter-von-saeckingen.de/scheffel/freilichtspiele.htm (2016-02-14)
    Open archived version from archive


  • Kater Hiddigeigei | Der Trompeter von Säckingen
    wahren tiefen schweren Ungeheuren Katzenschmerze V Auch Hiddigeigei hat einstmals geschwärmt Für das Wahre und Gute und Schöne Auch Hiddigeigei hat einst sich gehärmt Und geweint manch sehnsüchtige Träne Auch Hiddigeigei ist einstmals erglüht Für die schönste der Katzenfrauen Es klang wie des Troubadours Minnelied Begeistert sein nächtlich Miauen Auch Hiddigeigei hat mutige Streich Vollführt einst wie Roland im Rasen Es schlugen die Menschen das Fell ihm weich Sie träuften ihm Pech auf die Nasen Auch Hiddigeigei hat spät erst erkannt Daß die Liebste ihn schändlich betrogen Daß mit einem ganz erbärmlichen Fant Sie verbotenen Umgang gepflogen Da ward Hiddigeigei entsetzlich belehrt Da ließ er das Schwärmen und Schmachten Da ward er trotzig in sich gekehrt Da lernt er die Welt verachten VI Schöner Monat Mai wie gräßlich Sind dem Kater deine Stunden Des Gesanges Höllenqualen Hab ich nie so tief empfunden Aus den Zweigen aus den Büschen Tönt der Vögel Tirilieren Weit und breit hör ich die Menschheit Wie im Taglohn musizieren In der Küche singt die Köchin Ist auch sie von Lieb betöret Und sie singet aus der Fistel Daß sie Seele sich empöret Weiter aufwärts will ich flüchten Auf zum luftigen Balkone Wehe aus dem Garten schallt der Blonden Nachbarin Kanzone Unterm Dache selber find ich Die gestörte Ruh nicht wieder Nebenan wohnt ein Poet er Trillert seine eignen Lieder Und verzweifelt will ich jetzo In des Kellers Tiefen steigen Ach da tanzt man in der Hausflur Tanzt zu Dudelsack und Geigen Harmlos Volk In Selbstbetäubung Werdet ihr noch lyrisch tollen Wenn vernichtend schon des Ostens Tragisch dumpfe Donner rollen VII Mai ist s jetzo Für den Denker Der die Gründe der Erscheinung Kennt ist dieses nicht befremdlich In dem Mittelpunkt der Dinge Stehn zwei alte weiße Katzen Diese drehn der Erde Achse Dieser Drehung Folge ist dann Das System der Jahreszeiten Doch warum im Monat Maie Ist das Aug mir so beweglich Ist das Herz mir so erreglich Und warum wie festgenagelt Muß im Tag ich sechzehn Stunden Zum Balkon hinüberschielen Nach der blonden Mullimulli Nach der schwarzen Stibizzina VIII In den Stürmen der Versuchung Hab ich lang schon Ruh gefunden Doch dem Tugenhaftsten selber Kommen unbewachte Stunden Heißer als in heißer Jugend Überschleicht der alte Traum mich Und beflügelt schwingt des Katers Sehnen über Zeit und Raum sich O Neapel Land der Wonne Unversiegter Nektarbecher Nach Sorrent möcht ich mich schwingen Nach Sorrent aufs Dach der Dächer Der Vesuvius grüßt es grüßt vom Dunkeln Meer das weiße Segel Im Olivenwald ertönt ein Süß Konzert der Frühlingsvögel Zu der Loggia schleicht Carmela Sie die schönste aller Katzen Und sie streichelt mir den Schnauzbart Und sie drückt mir leis die Tatzen Und sie schaut mich an süß schmachtend Aber horch es tönt ein Knurren Ist s vom Golf der Wellen Rauschen Ist es des Vesuvius Murren s ist nicht des Vesuvius Murren Der hält jetzo Feierstunde In dem Hof Verderben sinnend Bellt der schlechtste aller Hunde Bellt der schechtste aller Hunde Bellt Krakehlo der Verräter Und mein

    Original URL path: http://www.trompeter-von-saeckingen.de/scheffel/kater_hiddigeigei.htm (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Trompeter-Postkarten | Der Trompeter von Säckingen
    Trompeter Postkarten Trompeter Postkarten Hier beginnen die historischen Ansichtskarten Bad Säckingens mit den zahlreichen Variationen des Trompeters Hauptmotiv der Karten ist der traurige Abschied des Trompeters von der Stadt und seiner unglücklichen Liebe Häufig wurden die Karten als Neujahrsgruß verschickt Bitte klicken Sie die Bilder an um sie größer zu sehen Poststempel 30 12 1900 Poststempel 28 04 1898 Poststempel 31 12 1899 Poststempel 20 01 1899 Poststempel 31 12 1896 Poststempel 03 01 1899 Poststempel 14 02 1900 Poststempel 23 06 1898 Poststempel 31 12 1893 Poststempel 30 12 1899 Neujahrskarte ca 1905 Mondscheinlitho mit Glimmer Poststempel 21 05 1901 Poststempel 06 09 1917 Poststempel 11 08 1902 Der Trompeter grüßt vom Ostseestrand Poststempel 11 09 1898 Der Trompeter in Bingen Poststempel 23 11 1898 Poststempel 14 07 1899 ca 1900 Poststempel 31 12 1898 Winter Mondschein Silberrandlitho ca 1900 mit Gasthof zum Schützen Poststempel 31 12 1897 Neujahrskarte Poststempel 23 08 1899 Poststempel 10 12 1907 Poststempel 05 06 1932 Poststempel 11 07 1925 Poststempel 12 06 1900 Durchscheinkarte Poststempel 25 08 1910 Poststempel 19 10 1931 Poststempel 03 11 1902 Poststempel 31 12 1899 ca 1910 Golddruckkarte ca 1910 Golddruckkarte Poststempel 12 09 1916 Prägekarte mit Golddruck

    Original URL path: http://www.trompeter-von-saeckingen.de/scheffel/karten01.htm (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Scheffeldenkmal | Der Trompeter von Säckingen
    Trompeter Scheffeldenkmal Scheffeldenkmal Der Dichter mit seinem Sohn Mein lieber Sohn Victor Die Stadt Saeckingen und die Saeckinger sollst du immer lieb haben wie sie deinen Vater auch lieb hatten In Bad Säckingen genießt Scheffel wie auch in den anderen Städten seines Wirkens Karlsruhe Heidelberg Radolfzell große Popularität 1875 wurde Scheffel Ehrenbürger von Säckingen und 1896 begannen die Bestrebungen zur Errichtung eines Denkmals 1901 wurde auf dem Münsterplatz das Scheffeldenkmal aufgestellt Es bestand aus einer bronzenen Scheffelbüste auf einem Granitsockel jetzt im Schlosspark einem überlebensgroßen bronzenen Trompeter und einem Brunnen Das Denkmal schuf der Münchner Bildhauer F W Menges Die Kosten von 25 000 Reichsmark kamen durch Spenden und einen städtischen Zuschuss zusammen Sogar Kaiser Wilhelm II und Friedrich I von Baden hatten gespendet 1941 fiel das Scheffeldenkmal der Metallspende zum Opfer Nur die Scheffelbüste konnte gerettet werden Anlässlich des 100 Geburtstages wurde 1926 in Säckingen ein großes Scheffelfest gefeiert ein weiteres fand 1976 statt Das Scheffeldenkmal auf dem Münsterplatz 1901 1941 Bitte klicken Sie die Bilder an um sie vergrößert zu sehen Poststempel 01 05 1906 ca 1920 ca 1935 Bis etwa 1933 war das Denkmal umgeben von einem quadratischen geschmiedeten Zaun In den 30er Jahren wurde der Zaun

    Original URL path: http://www.trompeter-von-saeckingen.de/scheffel/scheffeldenkmal.htm (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Trompeterlied | Der Trompeter von Säckingen
    Trompeter die Feriengäste am Bahnhof mit dem Lied Es ziert sowohl die Bad Säckinger Homepage als auch zahlreiche Schallplatten und CDs Seit langem ist es Tradition in der Stadt dass der erste Trompeter der Stadtmusik als Trompeter von Säckingen auftritt Das Trompeterlied hören Kurzer Ausschnitt 350 kB Das ganze Trompeterlied 3 4 MB Die CD Behüt dich Gott von Pia Schanz ist nur bei der Bad Säckinger Kurverwaltung erhältlich sowie bei der Künstlerin selbst Behüt dich Gott Das ist im Leben häßlich eingerichtet daß bei den Rosen gleich die Dornen stehn und was das arme Herz auch sehnt und dichtet zum Schlusse kommt das Voneinandergehn In deinen Augen hab ich einst gelesen es blitzte drin von Lieb und Glück ein Schein Behüt dich Gott es wär zu schön gewesen behüt dich Gott es hat nicht sollen sein Leid Neid und Haß auch ich hab sie empfunden ein sturmgeprüfter müder Wandersmann Ich träumt von Frieden dann und stillen Stunden da führte mich der Weg zu dir hinan in deinen Armen wollt ich ganz genesen zum Danke dir mein junges Leben weih n Behüt dich Gott es wär zu schön gewesen behüt dich Gott es hat nicht sollen sein Die Wolken flieh

    Original URL path: http://www.trompeter-von-saeckingen.de/scheffel/trompeterlied.htm (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Trompeterdarsteller | Der Trompeter von Säckingen
    vor einem Scherbenhaufen Sämtliche Musikinstrumente die in der Hindenburgschule eingelagert waren wurden von der Besatzungsmacht zerstört Keine Instrumente mehr Hilfe in der Not kam von der Firma Berberich damals die grösste Firma in der Stadt Sie hatte vor dem Krieg eine eigene Blaskapelle Diese Instrumente überdauerten den Krieg heil und wurden nun der Stadtmusik überlassen Mit Karl Baumeister als Lehrmeister wurde wieder fleissig geübt und die ersten Trompeter Eugen Wissler und Max Serazio traten in der Stadt mit ihrem Behüt dich Gott auf Zur gleichen Zeit wurde von Otto Zumkeller der Trompeter in seiner romantischen Uniform für das Verkehrsamt Säckingen ins Leben gerufen Als Attraktion für die Feriengäste spielte der Trompeter zum Abschied sein berühmtes Lied Seither ist es Tradition in der Stadt dass der erste Trompeter der Stadtmusik bei festlichen Anlässen das Trompeterlied darbietet Sehen Sie wer in der Vergangenheit den Trompeter darstellte Eugen Wissler hoch zu Ross bei einem Festumzug auf dem Münsterplatz Max Serazio Darsteller von 1949 bis 1970 Bild Foto Forstmeyer 1950 Heinz Röder als Trompeter von Säckingen auf der Terrasse des Teehäuschens im Schlosspark Peter Strittmatter in der Fischergasse Peter Strittmatter Darsteller von 1969 bis 1972 beim historischen Vorbild auf der Freitreppe des Schlosses Freddy

    Original URL path: http://www.trompeter-von-saeckingen.de/scheffel/trompeterdarsteller.htm (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Scheffelfest 1901 | Der Trompeter von Säckingen
    1826 1886 Im Juli 1896 unterzeichneten 52 Persönlichkeiten darunter Schriftsteller Künstler und Universitätsprofessoren den Aufruf zur Errichtung eines Scheffeldenkmals in Säckingen Ein örtlicher Ausschuss geleitet von Bürgermeister Georg Wanner und Kommerzienrat Otto Bally übernahm die Koordination Mit der Ausführung des Denkmals wurde der Münchener Bildhauer Joseph Wilhelm Menges 1856 1916 beauftragt Die Enthüllungsfeier in Säckingen leitete am Vorabend ein Zapfenstreich der Stadtmusik ein Am Sonntag gab es um 6 Uhr ein Böllerschießen Ein musikalischer Frühschoppen im Goldenen Knopf mit der Stadtmusik eröffnete das Reigen Um 12 Uhr begann die Enthüllungsfeier umrahmt mit der Kapelle des 5 bad Inf Regt Nr 113 und des Gesangsvereins Harmonie Danach bildete sich ein Festumzug nach dem Kommender Hof ehemalige Wohnung Scheffels durch die Werner Gasse nach Schloss Schönau durch die Scheffelstraße Basler und Steinbrückstraße nach dem Marktplatz Am Abend war das große Festbankett mit Festaufführung Lebende Bilder aus der Geschichte von Säckingen und aus dem Trompeter mit verbindendem Text von Freyfrau Alberta v Freydorf Liedervorträge des Gesangvereins Harmonie Musik von der Kapelle des 5 Bad Inf Regt Nr 113 Siehe Bilderreihe Am Montagabend war der Festausklang mit einem Feuerwerk auf dem Marktplatz und Musikvorträge der Stadtmusik Lediglich 40 Jahre konnte das Scheffeldenkmal den Säckinger Münsterplatz schmücken Im zweiten Kriegsjahr im Mai 1940 ordnete das Reichsministerium des Innern die Ablieferung der Denkmäler für die Metallspende des Deutschen Volkes an Das Säckinger Bürgermeisteramt versuchte dies zu verhindern Doch am 1 August 1941 fiel die endgültige Entscheidung über den Abbruch des Denkmals Die Trompeterfigur wurde noch im November abgeliefert die Büste des Dichters durfte in Säckingen bleiben Man ließ sie am 13 April 1942 in den Schlosspark an den jetzigen Standort versetzen Eine Erinnerung an die Festaufführung bei der Enthüllung des Scheffeldenkmal in Säckingen am 29 September 1901 Das neu eingeweihte Scheffeldenkmal mit Frau Aventiure Freifrau Alberta

    Original URL path: http://www.trompeter-von-saeckingen.de/scheffel/scheffelfest1901.htm (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Scheffelfest 1926 | Der Trompeter von Säckingen
    unseren Landen Säckingen entbietet euch Gruß Haltet Rast Freut euch mit uns Beschaut euch die Heimat Born köstlicher Worte Vom Gallerturm bis zu Mejsehardus Reich von der Hardumoth hartem Lager bis zum tannendunklen Scheffelsee Seht ihr den Fackeltanz hört ihr der Hunnen Gestöhn vom Sisselfeld Der Trompete Ton heischt Liebeslohn Scheffelwagen mit Banner Hunnenwagen Schlacht auf dem Sisslerfeld Darsteller Turnverein Säckingen Das Heidelberger Fass mit Zwerg Perkeo Zwerg Perkeo Karl Broglie genannt der kleine Broglie Wirt Broglie Sepp zur Goldenen Laus später Walfisch Gruppenbild mit Maler Fludribus Mitwirkende Kaiser Schmidt Ebner Marianne Schüch Name Maler Fludribus Mai Gusti Festordner E Ersing Edelleute Hilde Müller und Josef Meichelbeck Bruder Maria Bildaufnahme Bei Seidenwarenfabrik E Naef Schulhausstraße Hier sehen Sie weitere Bilder des Scheffelfestes 1926 Klicken Sie die Bilder an um sie vergrößert zu sehen Hunnenwagen Ochsengespann von Fritz Kramer Das Heidelberger Fass Pferdegespann Besitzer Albert Kessler auf Pferd sitzend Die Erdmännlein der Erdmannshöhle Im schwarzen Walfisch zu Askalon Bürger Gruppe aus Säckinger Mitwirkenden Wagen Der Freiherr und seine Tochter mit dem Trompeter Bürger Gruppe aus Säckinger Mitwirkenden u a Ordensschwester Süßlin Klink Gabele Klöpfer Baumerth Kuhn Schüch Stetter Maria Merklin Schmidt Müller Jehle Kohlbrenner Anni Kaiser Nobs Anni Bär Anni Nobs Eschbach St Mann unbek Butz Dentist Frau und Mann Wagen Der Freiherr und seine Tochter mit dem Trompeter Trompeter Karl Baumeister Der Freiherr Hans Lüthy Des Freiherrn Tochter Margaretha Anna Margaretha Aschenbrenner Mitwirkende u a Lüthy Sepp Nebs Sepp Häusler Karl Frei Leni Dietsche Wilhelm Wirt Müller Meichelbeck Wittemann Fuchs Wittemann Sandler Zimmermann Klöpfer Bruder Marie und Ersing Hunnenwagen Alle Straßen und Plätze der Stadt waren geziert und geschmückt Hotzentanz auf dem Marktplatz Tor in der Schulhausstraße Hof Tor mit Schlüssel und Laterne Das Tor ist in der Schulhausstraße bei Bäckerei Hägele links aufgestellt mit Blick in die Weiterführung der

    Original URL path: http://www.trompeter-von-saeckingen.de/scheffel/scheffelfest1926.htm (2016-02-14)
    Open archived version from archive



  •