archive-de.com » DE » T » THEATERPAED-WERKSTATT.DE

Total: 60

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Theaterpädagogische Werkstatt
    Fax 0541 5805463 33 E Mail kontakt tpw osnabrueck de Vertretungsberechtigte Geschäftsführung Anna Pallas Reinhard Gesse Inhaltlich verantwortlich gemäß 6 Abs 1 MDStV und 8 Abs 1 TDG Anna Pallas Reinhard Gesse Registergericht Amtsgericht Osnabrück Registernummer HR B 19324 Steuernummer 66 270 09130 Bankverbindung Sparkasse Osnabrück IBAN DE29 2655 0105 0000 5541 21 BIC SWIFT NOLADE22XXX Copyright Jedes Website Design jeder Text alle Grafiken jede Auswahl bzw jedes Layout davon

    Original URL path: http://www.theaterpaed-werkstatt.de/?page=impressum.html (2016-05-02)
    Open archived version from archive


  • Theaterpädagogische Werkstatt
    an die Hand zu geben die ihnen im Ernstfall helfen können Übergriffe zu vermeiden oder als bereits Betroffene Wege aufzuzeigen wie sie dort wieder herauskommen Als Überlebender kann ich mir sehr gut vorstellen dass eine solche Vermittlung mir früher sicher ungeahnte Perspektiven aufgezeigt und eine Menge späterer Schwierigkeiten erspart hätte Daher bin ich froh und dankbar dass Sie diese Arbeit leisten Ich habe den Eindruck dass Sie hier an genau der richtigen Stelle ansetzen Unterstützung für die Kinder Mut zu haben und ihren Gefühlen vertrauen zu können Dazu bieten Sie ganz einfache Rezepte und genau darauf kommt es an Weiter so ich wünsche Ihnen und möglichst vielen Kindern dass sie diese hilfreichen Hinweise an möglichst vielen Schulen aufzeigen können Leo Theater mit Zukunft Theater ist unser Weg in die Herzen und Köpfe von Kindern und Jugendlichen zu ihren Sehnsüchten Sorgen und Fragen In Zusammenarbeit mit PädagogInnen und PsychologInnen schreiben wir dafür altersgerechte Programme in denen sich unser Publikum wiedererkennt Schon Kinder im Vorschulalter unterstützen wir so spielerisch in ihrer Persönlichkeitsentwicklung Wir leisten theaterpädagogische Präventionsarbeit damit Kinder und Jugendliche stark werden bevor andere ihre Schwächen ausnutzen Im Schon und Experimentierraum des Theaters setzen sich Schulkinder und Jugendliche bei uns mit sogenannten

    Original URL path: http://www.theaterpaed-werkstatt.de/?page=ziele.html&rank=2&urank=3 (2016-05-02)
    Open archived version from archive

  • Theaterpädagogische Werkstatt
    Niedersachsen Westfalen Tom Schneider Fon 0541 5805463 15 tom schneider tpw osnabrueck de Rhein Ruhrgebiet Gisela Hesse Knirim Fon 02349 5359995 Mobil 0171 1447643 gisela hesse knirim tpw osnabrueck de Regionale AnsprechpartnerInnen Ostwestfalen Lippe Christine Eichholz Fon 0521 7840070 christine eichholz tpw osnabrueck de Vertretung Rheinland Rheinland Pfalz Rolf Härter Fon 0221 8999720 Mobil 0178 8357644 rheinland pfalz tpw osnabrueck de Vertretung Baden Württemberg Berthold Bartonek Mobil 0163 7304099 baden wuerttemberg tpw osnabrueck de Vertretung Hamburg Ben Soyka ben soyka tpw osnabrueck de Vertretung Mecklenburg Vorpommern Ina Pellehn ina pellehn tpw osnabrueck de Vertretung Sachsen Katrin Büchner sachsen tpw osnabrueck de Vertretung Region Neubrandenburg Nicole Schiwek neubrandenburg tpw osnabrueck de Eine Vision viele MitspielerInnen Wir erinnern uns gerne an den Anfang der theaterpädagogischen werkstatt Alles begann an einem Küchentisch an dem die damalige Regieassistentin Anna Pallas den Schauspieler Reinhard Gesse erst mit ihrem Pflaumenkuchen begeistert und dann mit einer Idee Sie will theaterpädagogische Präventionsarbeit für Kinder leisten Sie glaubt fest daran dass sie mit den Mitteln des Theaters etwas gegen Missbrauch Drogen und Gewalt unternehmen kann Und Reinhard Gesse Er will mitmachen Das war 1994 Inzwischen haben wir mit dieser Idee über 170 Mitspielerinnen und Mitspieler in ganz Deutschland gewonnen

    Original URL path: http://www.theaterpaed-werkstatt.de/?page=team.html&rank=2&urank=4 (2016-05-02)
    Open archived version from archive

  • Theaterpädagogische Werkstatt
    dem Individuum ausdrückt und sagt dass alle Menschen ein Recht auf Selbstbestimmung haben bestimmt das Denken und Handeln der theaterpädagogischen werkstatt und ihrer engagierten Mitarbeiter innen Die tpw fühlt sich dem Kinder und Jugendschutz besonders verpflichtet Kinder haben das Recht ohne körperliche und seelische Gewalt aufzuwachsen Sie sind die Zukunft unserer Gesellschaft und damit auch unsere Zukunft Glückliche und starke Kinder haben die Chance zu glücklichen und selbstbewussten Erwachsenen zu werden Um Kinder auf diesem Weg zu unterstützen gibt es die tpw Mit unseren Präventionsprogrammen wollen wir Kindern zeigen wie stark einzigartig und wundervoll sie sind Wir möchten ihnen verdeutlichen dass sie das Recht auf ein selbstbestimmtes Leben haben und dass es sich lohnt dieses Recht einzufordern Die Mitarbeiter innen der tpw sind geleitet von einer positiven optimistischen Einstellung zum Leben und möchten die Welt mitgestalten und verändern Dem Schweren und Problembeladenen das uns niederdrücken kann möchten wir Leichtigkeit und Optimismus gegenüberstellen Für diese Aufgabe bringen wir die idealen Eigenschaften mit Wir sind viele wir sind bunt wir kommen aus unterschiedlichen Kulturen und Lebenswelten Diese Vielfalt die kreative Ideen in besonderem Maße möglich macht bringen wir mit Herz und viel Gefühl für den Mitmenschen in unsere Arbeit ein Bei uns

    Original URL path: http://www.theaterpaed-werkstatt.de/?page=leitbild.html&rank=2&urank=5 (2016-05-02)
    Open archived version from archive

  • Theaterpädagogische Werkstatt
    und die großzügige Unterstützung unserer Arbeit Jugendstiftung der Sparkasse Karlsruhe Webseite Klosterkammer Hannover Webseite Aktion Hilfe für Kinder e V Webseite AUERBACH STIFTUNG Webseite DFB Stiftung Egidius Braun Webseite Kulturstiftung der Sparkasse Warendorf Webseite Stiftung der Sparkasse Koblenz Webseite Stiftung der Sparkasse Minden Lübbecke Webseite Stiftung der Sparkasse Bielefeld Webseite Günther Weber Stiftung Webseite LIONS CLUBS INTERNATIONAL Webseite Stadtstiftung Gütersloh Webseite Soroptimist International Webseite Borussia Dortmund GmbH Co KGaA Webseite pro familia Webseite Musik und Kunstschule Osnabrück Webseite Lernende Region Osnabrück Webseite Volkshochschule Osnabrück Webseite verlag mebes noack Webseite missio e V Webseite Dunkelziffer e V Webseite Eigensinn e V Webseite femina vita Webseite Beratungsstelle Neue Wege Webseite Bundesverein zur Prävention von sexuellem Missbrauch an Mädchen und Jungen e V Webseite Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder und Jugendtelefon Webseite WEISSER RING e V Webseite Terre des hommes Webseite Deutsches Kinderhilfswerk Webseite Deutscher Kinderschutzbund Webseite Kinderschutzportal Webseite Landesverband Freier Theater Niedersachsen e V Webseite Bundesverband Theaterpädagogik e V Webseite DGfPI e V Webseite Diakonie Webseite Deutscher Caritas Verband Webseite Landessportbund Niedersachsen e V Webseite Fachhochschule Osnabrück Webseite Bistum Osnabrück Webseite Theater Osnabrück Webseite Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung Webseite Niedersächsisches Landesstelle für Suchtfragen Webseite Arbeitsgemeinschaft Jugendschutz Nordrhein Westfalen Webseite Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen Webseite Bundesarbeitsgemeinschaft Prävention

    Original URL path: http://www.theaterpaed-werkstatt.de/?page=partner.html&rank=2&urank=6 (2016-05-02)
    Open archived version from archive

  • Theaterpädagogische Werkstatt
    Spielfläche von ca 4 x 4 M Der Hintergrund Sich selbst vertrauen Mein Zimmer mein Auto meine Mama Schon die Kleinen wissen was ihnen gehört Mein Mund meine Beine mein Po Dass sie Besitzansprüche auf ihren Körper haben wird Kindern nur selten beigebracht Sie wachsen mit körperlicher Nähe auf und die tut eigentlich immer gut Aber manche Erwachsene missbrauchen das Vertrauen der Kinder Und gerade im nahen sozialen Umfeld verschwimmen die Grenzen zwischen Zärtlichkeit und Missbrauch sehr langsam Ja ich mag meinen Onkel Nein ich mag nicht wie er mich gerade anfasst Viele Kinder verstummen wenn sich ihre Ja und ihre Nein Gefühle widersprechen Mit Mein Körper gehört mir ermutigen wir Kinder deshalb seit über 20 Jahren ihren Nein Gefühlen uneingeschränkt zu vertrauen anderen von ihnen zu erzählen und sich Hilfe zu holen Um alle Kinder gleichermaßen zu schützen und zu stärken haben wir von Mein Körper gehört mir Adaptionen für Kinder mit besonderem Förderbedarf Lernen entwickelt Am Telefon erzählen wir Ihnen gerne mehr dazu 0541 580 54 63 0 Die Geschichten Direkt aus dem Alltag Ein Mädchen bürstet ihrem Freund die Haare Aber das ziept Eigentlich wollte der Nachbar dem Jungen nur beibringen wie man Tennis spielt Plötzlich fasst er ihm an den Po Die kurzen Szenen von Mein Körper gehört mir schildern Situationen in denen die körperlichen Grenzen von Kindern überschritten und verletzt werden und thematisieren Facetten sexueller Gewalt Dabei sind sie nah am Alltag erzählt So können die Kinder leicht nachvollziehen wie andere Jungen und Mädchen ihre Nein Gefühle erkennen Und sie können beobachten wie sie Hilfe suchen und finden bei der Mutter die zuhört beim Hausmeister der die Polizei einschaltet und bei der Lehrerin mit der sich offen über alles reden lässt Unser theaterpädagogisches Konzept Spannende Dialoge mit unserem Publikum Unser Programm beginnt nicht mit Vorhang auf Bevor uns die Kinder in verschiedenen Rollen erleben lernen sie uns erstmal als reale Personen kennen Denn Mein Körper gehört mir ist keine Show sondern eine lebhafte Unterhaltung mit den Kindern Da ist es selbstverständlich dass wir eine klare und kindgerechte Sprache sprechen Und singen Am Anfang jeder Begegnung sorgt unser Körpersong für gute Laune Das macht uns stark für ernste Themen Auch während der Spielszenen wenden wir uns an unser Publikum Wie fühlt sich der Junge jetzt gerade Was hättet ihr gemacht Weil die Kinder mitdenken mitfühlen und mitreden verinnerlichen sie unsere Geschichten und Botschaften langfristig Wenn der Pausengong unseren Besuch beendet beschäftigt das Thema Missbrauch die Kinder natürlich weiter Deshalb arbeiten wir vor während und nach der Vorstellung eng mit den LehrerInnen zusammen und stellen Materialien zur Nachbereitung zur Verfügung Die Lernziele Wissen macht stark Kinder die wissen wie sie sich in unsicheren Situationen verhalten können gehen gestärkt durchs Leben Mit Mein Körper gehört mir vermitteln wir deshalb ganz praktische Strategien Was kannst du tun wenn jemand deine körperlichen Grenzen überschreitet Wie bekomme ich Hilfe bei sexueller Gewalt Wenn du ein Nein Gefühl hast geh zu jemandem und erzähl ihm davon So lautet unsere wichtigste Botschaft Deshalb

    Original URL path: http://www.theaterpaed-werkstatt.de/?page=koerper.html&rank=9&urank=10 (2016-05-02)
    Open archived version from archive

  • Theaterpädagogische Werkstatt
    großer Klassenraum Der Hintergrund Gefühle zeigen macht stark Das will ich aber nicht Das macht mir Angst Nein damit fühle ich mich gar nicht wohl Sätze wie diese hören Kinder nur selten aus dem Mund ihrer Eltern und anderer Erwachsener Und das ist wirklich schade Denn indem die Großen ihre negativen Emotionen kontrollieren und teilweise sogar ganz verbergen versäumen sie den Kleinen den Umgang mit diesen Gefühlen vorzuleben Aber so entgeht Kindern eine wesentliche Lektion fürs Leben Nur wer seine Empfindungen wahrnehmen zulassen und äußern kann hat die Chance eine starke und selbstbestimmte Persönlichkeit zu entwickeln Mit dem Stück Die große Nein Tonne sensibilisieren wir Jungen und Mädchen deshalb schon sehr früh für ihre Gefühle und Ängste und nehmen ihre Zu und Abneigungen ernst Wir wollen dass sie in Zukunft laut und deutlich Nein sagen wenn jemand ihre persönlichen Grenzen überschreitet Nicht zuletzt deshalb bereitet Die große Nein Tonne Kinder auch auf das Thema Sexuelle Gewalt vor das wir in unserem Klassiker Mein Körper gehört mir mit Dritt und Viertklässlern vertiefen Die Geschichte Von Fremd und Selbstbestimmung Alles was blöde Gefühle macht entsorgen die beiden Kinder unseres Stücks in einer großen Tonne Zusammen überlegen sie was sie loswerden möchten Zähneputzen Fernsehzeiten Pünktlich sein Obwohl die Zwei all das nicht mögen sehen sie ein Manche Regeln machen Sinn und gehören deshalb nicht in die Tonne Aber die DarstellerInnen erzählen auch von Erlebnissen die sie richtig sauer machen Zum Beispiel neulich Da wollte der Papa einfach für seinen Sohn bestimmen dass die Suppe nicht zu heiß ist um gegessen zu werden Und da sind sich die Kinder einig Alle Menschen können immer nur für sich selbst sprechen und nicht wissen was ein anderer oder eine andere zu warm oder zu kalt zu leicht oder zu schwer zu langweilig oder zu gruselig findet

    Original URL path: http://www.theaterpaed-werkstatt.de/?page=tonne.html&rank=9&urank=14 (2016-05-02)
    Open archived version from archive

  • Theaterpädagogische Werkstatt
    1 Woche Raum 1 Musik oder Mehrzweckraum mit einer Spielfläche von ca 4x4 m Der Hintergrund Sucht und Cybermobbing Erwachsen werden ist nicht leicht und kostet oft ganz schön viel Kraft Du fühlst dich fremd in deiner Haut die coole Clique nimmt dich nicht auf die Schule stresst und die Eltern machen Druck Suchtmittel jeder Art können mit dem Versprechen locken das Leben leichter zu machen dazu zu gehören Mit der 3 teiligen Szenencollage Natürlich bin ich stark wollen wir jungen Menschen Kraft geben bevor Drogen sie schwach machen Denn wir wissen Je älter Jugendliche werden ohne zu Drogen zu greifen desto größer ist ihre Chance ihnen ganz zu entkommen Auch die neuen Kommunikationsmedien machen das Leben nicht unbedingt leichter Zwar sind Handy und Internet aus der Lebenswelt der jungen Generation nicht wegzudenken doch das permanente Online Sein und das leichte Hochladen persönlicher Informationen kann neue Probleme schaffen Oft landet im Netz was nicht erscheinen sollte andere bloßstellt oder demütigt Cybermobbing ist zunehmend ein Thema unter Jugendlichen die sich häufig nicht darüber im Klaren sind welche Konsequenzen eine Veröffentlichung haben kann Die Handlung Geschichten zum Andersmachen Was haben eine kleine Lüge eine klauende Clique und ein einsames Mädchen gemeinsam Natürlich bin ich stark erzählt individuelle Geschichten auf dem Weg zur Abhängigkeit und in die Einsamkeit eines Mobbingopfers Die Alltäglichkeit der Situationen hilft den Jugendlichen Parallelen zu ihrer eigenen Wirklichkeit zu ziehen Sie erkennen wie harmlos der Einstieg ins Suchtverhalten wirken kann und wie schnell die virtuelle Welt einen zeitgemäßen Pranger errichtet Unser theaterpädagogisches Konzept Einspruch erlaubt Wieso hält das Mädchen die Klappe Ich hätte dem Typen was erzählt Solche Zwischentöne aus dem Publikum sind für uns der beste Applaus Denn nur wer einen eigenen Standpunkt hat kann ihn vor anderen einnehmen und eine starke Persönlichkeit entwickeln Und die ist die

    Original URL path: http://www.theaterpaed-werkstatt.de/?page=sucht.html&rank=9&urank=17 (2016-05-02)
    Open archived version from archive