archive-de.com » DE » S » SYNAGOGENPROJEKT.DE

Total: 147

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Unsleben
    Aussicht in die Rhön ein jüdischer Friedhof errichtet sodass die Unslebener Juden nicht mehr auf dem Bezirksfriedhof in dem 20 km entfernten Kleinbardorf beerdigt werden mussten Auch wenn Unsleben über alle notwendigen Einrichtungen für ein geregeltes Gemeindeleben und über eine gewisse Gemeindegröße verfügte nahm wie an vielen anderen Landgemeinden die jüdische Bevölkerung seit 1861 stetig ab Zwar waren immer wieder jüdische Familien aus anderen Orten nach Unsleben gezogen doch wanderten seit 1839 viele jüdische Unslebener in die USA aus Der Pelztierjäger Simson Klein Thorman und seine Frau Regina gehörten zu den ersten Juden die sich in Cleveland niederließen Unter der Führung von Moses Alsbacher folgten ihnen zwei Jahre später weitere 19 Unslebener Juden an das Ufer des Eriesees wo ihr Unslebener Landsmann inzwischen eine Zentrale für seinen Pelztierhandel errichtet hatte Sie brachten eine Torarolle aus der alten Heimat mit und gründeten bald nach ihrer Ankunft die erste jüdische Gemeinde in Cleveland So überliefert es die Chronik der Jewish Community Federation in Cleveland Unslebener Juden wanderten aber auch in größere Städte in der weiteren Umgebung ab wie etwa Nürnberg Fürth Erlangen oder Frankfurt An der Wende zum 20 Jahrhundert bestand die jüdische Gemeinde in Unsleben noch aus etwa 140 Personen die überweigend als Händler oder Handwerker aber auch als Fabrikanten ihren Beitrag zum kulturellen und wirtschaftlichen Entwicklung ihres Heimatortes leisteten Juden waren selbstverständlich Mitglieder im Turnverein und förderten ihn 1929 wurden mit Theo Mittel und Sally Krämer auch zwei Juden in den elfköpfigen Gemeinderat gewählt allerdings gab es auch schon nationalsozialistische Agitatoren am Ort die den jüdischen Geschäftsleuten Umsatzeinbußen zufügten Beim Novemberpogrom verwüsteten ortsbekannte Randalierer die Inneneinrichtung der Synagoge Allerdings hatten die Gemeindeglieder die meisten Ritualgegenstände aus Furcht vor Ausschreitungen bereits in private Verstecke gebracht sodass in der Hauptsache die Ritualien der Bastheimer Synagoge betroffen waren die im Sommer 1938 nach

    Original URL path: http://www.synagogenprojekt.de/index.php?option=com_content&view=article&id=75:unsleben&catid=50:gemeinden-in-schlaglichtern&Itemid=56 (2016-02-14)
    Open archived version from archive


  • Würzburg
    nach 1945 in den Ruinen der Klosterkirche des 1803 säkularisierten Dominikanerinnenklosters entstanden war Das Depot in dem die Grabsteine aufbewahrt und erforscht werden bilden sozusagen die Basis unter dem Innenhof um den sich die übrigen Teile von Shalom Europa gruppieren Einige der Grabsteine sind im Jüdischen Museum ausgestellt und repräsentieren dort nicht nur das kulturelle Gedächtnis der jüdischen Gemeinde Mit den 1 500 Judensteinen aus der Pleich ist dieser Fund nicht nur die umfangreichste Hinterlassenschaft einer mittelalterlichen jüdischen Gemeinde Die Untersuchung der Grabsteine hat vielmehr gezeigt dass Würzburg ein europäisches Zentrum der jüdischen Gelehrsamkeit des Studiums und der Diskussion der religiösen Quellen Talmud Tora gewesen ist Ebenso zeugen die Grabsteine von den Ämtern Berufen und der sozialen Stellung der Verstorbenen sie geben Einblick in die Organisationsstruktur der jüdischen Gemeinde So lassen sich alle Ämter und Positionen die für eine Selbstverwaltung nötig waren bis zum Ende des 13 Jahrhunderts nachweisen Im Jahr 1298 brach aber das Rintfleisch Pogrom über die jüdische Gemeinschaft Würzburgs herein bei dem über 800 Männer Frauen und Kinder ermordet wurden wie die Einträge in das Memorbuch zeigen Allein die Menge der Opfer zeigt schon die Bedeutung der jüdischen Gemeinde Würzburgs die damit eine der größten im Deutschen Reich war Aus der Zahl der Grundstücke die um 1250 in jüdischem Besitz waren ergibt sich zudem dass die Gemeinde sehr wohlhabend war Die Gemeindeleitung organisierte ein zwölfköpfiges Gremium an dessen Spitze ein Judenbischof also ein Vorsteher stand Nach der Vertreibung und Ermordung beim Rintfleischpogrom duften sich zwar ab 1310 wieder Juden in Würzburg ansiedeln allerdings wurde diese zweite mittelalterliche Gemeinde nie wieder so groß und bedeutend wie ihre Vorgängerin Nach einer wechselvollen Geschichte zwischen engen Beziehungen Verfolgungen und zeitweiligen Vertreibungen wurden die Juden im Jahr 1575 endgültig aus dem Gebiet der Stadt und dem Hochstift Würzburg vertrieben In kleinen

    Original URL path: http://www.synagogenprojekt.de/index.php?option=com_content&view=article&id=76:wuerzburg&catid=50:gemeinden-in-schlaglichtern&Itemid=56 (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Frühere Teammitglieder
    Projekt Gesamtprojekt Bayern Gemeinden in Schlaglichtern Team Frühere Teammitglieder Verschiedenes Förderer Leseprobe Buchbestellung Kontakt Frühere Teammitglieder Herausgeber Prof Dr Berndt Hamm früher Institut für Neuere Kirchengeschichte Erlangen Mitarbeiterinnen Barbara Eberhardt Theologische Referentin von BCJ Mitarbeiterin von 2002 2010 Dr Angela

    Original URL path: http://www.synagogenprojekt.de/index.php?option=com_content&view=article&id=104&Itemid=73 (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Team
    Dogmengeschichte Augustana Hochschule Neuendettelsau Prof emer Dr Meier Schwarz Ph D Synagogue Memorial Jerusalem Mitarbeiterinnen Mitarbeiter D r Gerhard Gronauer Pfarrer der Evangelisch Lutherischen Kirche in Bayern und Historiker Dinkelsbühl Mitarbeiter seit 2014 Hans Schlumberger Pfarrer der Evangelisch Lutherischen Kirche in Bayern Weißenbronn Mitarbeiter seit 2011 Dipl Ing Dr Cornelia Berger Dittscheid Maxhütte Haidhof Mitarbeiterin seit 2006 Dipl Ing Hans Christof Haas Gebietsreferent beim Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege Bamberg Mitarbeiter

    Original URL path: http://www.synagogenprojekt.de/index.php?view=article&catid=36%3Aherausgeber&id=86%3Ateam&tmpl=component&print=1&layout=default&page=&option=com_content&Itemid=63 (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • synagogenprojekt.org
    Fenster schließen Diesen Link an einen Freund senden E Mail an Absender E Mail Absender Betreff Senden Abbrechen

    Original URL path: http://www.synagogenprojekt.de/index.php?option=com_mailto&tmpl=component&link=aHR0cDovL3d3dy5zeW5hZ29nZW5wcm9qZWt0LmRlL2luZGV4LnBocD9vcHRpb249Y29tX2NvbnRlbnQmdmlldz1hcnRpY2xlJmlkPTg2OnRlYW0mY2F0aWQ9MzY6aGVyYXVzZ2ViZXImSXRlbWlkPTYz (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Materialien
    429kb herunterladen Liste mit erhaltenen nicht erhaltenen Synagogen die um 1930 in Unterfranken noch in Gebrauch waren mit Verweisen auf ihre gegenwärtige Nutzung Hier können Sie die PDF Datei 67kb herunterladen Sie verbrennen dein Heiligtum Bis auf den Grund entweihen sie die Wohnung seines Namens Ps 74 7 Arbeitshilfe für Unterricht und Gemeindearbeit zum 75 Jahrestag des Novemberpogroms Inhaltsverzeichnis 1 Zum Titel 2 Der Novemberpogrom in Schule und Gemeinde 3

    Original URL path: http://www.synagogenprojekt.de/index.php?view=article&catid=52%3Amaterialien&id=105%3Amaterialien&tmpl=component&print=1&layout=default&page=&option=com_content&Itemid=72 (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • synagogenprojekt.org
    Fenster schließen Diesen Link an einen Freund senden E Mail an Absender E Mail Absender Betreff Senden Abbrechen

    Original URL path: http://www.synagogenprojekt.de/index.php?option=com_mailto&tmpl=component&link=aHR0cDovL3d3dy5zeW5hZ29nZW5wcm9qZWt0LmRlL2luZGV4LnBocD9vcHRpb249Y29tX2NvbnRlbnQmdmlldz1hcnRpY2xlJmlkPTEwNTptYXRlcmlhbGllbiZjYXRpZD01MjptYXRlcmlhbGllbiZJdGVtaWQ9NzI= (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Spendenaufruf
    Spenden jeder Größenordnung an folgende Bankverbindung Universität Erlangen Bayerische Landesbank München BLZ 700 500 00 Konto Nr 3012779280 Verwendungszweck 801 308 8 Auch für Informationen über die Geschichte der jüdischen Gemeinden in Bayern und ihrer Synagogen sind wir dankbar Bitte

    Original URL path: http://www.synagogenprojekt.de/index.php?view=article&catid=41%3Aspendenaufruf&id=79%3Aspendenaufruf&tmpl=component&print=1&layout=default&page=&option=com_content&Itemid=62 (2016-02-14)
    Open archived version from archive



  •