archive-de.com » DE » S » SYNAGOGENPROJEKT.DE

Total: 147

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Würzburg
    Dominikanerinnenklosters entstanden war Das Depot in dem die Grabsteine aufbewahrt und erforscht werden bilden sozusagen die Basis unter dem Innenhof um den sich die übrigen Teile von Shalom Europa gruppieren Einige der Grabsteine sind im Jüdischen Museum ausgestellt und repräsentieren dort nicht nur das kulturelle Gedächtnis der jüdischen Gemeinde Mit den 1 500 Judensteinen aus der Pleich ist dieser Fund nicht nur die umfangreichste Hinterlassenschaft einer mittelalterlichen jüdischen Gemeinde Die Untersuchung der Grabsteine hat vielmehr gezeigt dass Würzburg ein europäisches Zentrum der jüdischen Gelehrsamkeit des Studiums und der Diskussion der religiösen Quellen Talmud Tora gewesen ist Ebenso zeugen die Grabsteine von den Ämtern Berufen und der sozialen Stellung der Verstorbenen sie geben Einblick in die Organisationsstruktur der jüdischen Gemeinde So lassen sich alle Ämter und Positionen die für eine Selbstverwaltung nötig waren bis zum Ende des 13 Jahrhunderts nachweisen Im Jahr 1298 brach aber das Rintfleisch Pogrom über die jüdische Gemeinschaft Würzburgs herein bei dem über 800 Männer Frauen und Kinder ermordet wurden wie die Einträge in das Memorbuch zeigen Allein die Menge der Opfer zeigt schon die Bedeutung der jüdischen Gemeinde Würzburgs die damit eine der größten im Deutschen Reich war Aus der Zahl der Grundstücke die um 1250 in jüdischem Besitz waren ergibt sich zudem dass die Gemeinde sehr wohlhabend war Die Gemeindeleitung organisierte ein zwölfköpfiges Gremium an dessen Spitze ein Judenbischof also ein Vorsteher stand Nach der Vertreibung und Ermordung beim Rintfleischpogrom duften sich zwar ab 1310 wieder Juden in Würzburg ansiedeln allerdings wurde diese zweite mittelalterliche Gemeinde nie wieder so groß und bedeutend wie ihre Vorgängerin Nach einer wechselvollen Geschichte zwischen engen Beziehungen Verfolgungen und zeitweiligen Vertreibungen wurden die Juden im Jahr 1575 endgültig aus dem Gebiet der Stadt und dem Hochstift Würzburg vertrieben In kleinen reichsitterlichen Enklaven zum Teil in der Nähe Würzburgs durften sie

    Original URL path: http://www.synagogenprojekt.de/index.php?view=article&catid=50%3Agemeinden-in-schlaglichtern&id=76%3Awuerzburg&tmpl=component&print=1&layout=default&page=&option=com_content&Itemid=56 (2016-02-14)
    Open archived version from archive



  • TCPDF error Not a JPEG file images stories hamm jpg

    Original URL path: http://www.synagogenprojekt.de/index.php?view=article&catid=34%3Agesamtprojekt&id=104%3Afruehere-teammitglieder&format=pdf&option=com_content&Itemid=73 (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Frühere Teammitglieder
    Herausgeber Prof Dr Berndt Hamm früher Institut für Neuere Kirchengeschichte Erlangen Mitarbeiterinnen Barbara Eberhardt Theologische Referentin von BCJ Mitarbeiterin von 2002 2010 Dr Angela Hager Pfarrerin und Historikerin Mitarbeiterin von

    Original URL path: http://www.synagogenprojekt.de/index.php?view=article&catid=34%3Agesamtprojekt&id=104%3Afruehere-teammitglieder&tmpl=component&print=1&layout=default&page=&option=com_content&Itemid=73 (2016-02-14)
    Open archived version from archive