archive-de.com » DE » S » STWAN.DE

Total: 131

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Über uns » Gesellschafter | Stadtwerke Ansbach
    Weiterhin hält die Gesellschaft ein 94 9 ige Beteiligung an der Ansbacher Bäder und Verkehrs GmbH Die Gesellschaft wurde am 14 12 1999 gegründet und am 16 12 1999 beim Amtsgericht Ansbach ins Handelsregister eingetragen Stadtwerke Ansbach GmbH Seit dem 01 August 2000 haben wir uns strategisch verstärkt Neben der Stadt Ansbach ist die Thüga AG aus München mit 40 beteiligt Sie ist der Kern eines Netzwerkes dem über 150

    Original URL path: http://www.stwan.de/index.php?Ueber_uns/Gesellschafter&site=91 (2016-02-18)
    Open archived version from archive


  • Über uns » Daten und Fakten | Stadtwerke Ansbach
    Verkehrsholding GmbH Geschäftsbericht 2014 Geschäftsbericht 2013 Geschäftsbericht Stadtwerke Ansbach GmbH Geschäftsbericht 2014 Geschäftsbericht 2013 Geschäftsbericht Ansbacher Bäder und Verkehrs GmbH Geschäftsbericht 2014 Geschäftsbericht 2013 Geschäftsbericht Konzern Ansbacher Versorgungs und Verkehrsholding GmbH Geschäftsbericht 2014 Geschäftsbericht 2013 Ansprechpartner E Mail info stwan

    Original URL path: http://www.stwan.de/index.php?Ueber_uns/Daten_und_Fakten&site=92 (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • Über uns » Jobs | Stadtwerke Ansbach
    wir ab 1 September 2016 Ausbildungsplätze in der Ansbacher Bäder und Verkehrs GmbH für den Beruf Fachangestellte Fachangestellter für Bäderbetriebe und in der Abwasserentsorgung Ansbach AöR für den Beruf Fachkraft für Abwassertechnik Wir bieten hochinteressante und moderne Ausbildungsplätze Wenn Sie an einer Berufsausbildung bei uns interessiert sind und mindestens einen qualifizierenden Abschluss der Mittelschule anstreben dann senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen mit einer Kopie des letzten Schulzeugnisses an die Ansbacher

    Original URL path: http://www.stwan.de/index.php?Ueber_uns/Jobs&site=93 (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • Über uns » Versorgungsgebiete | Stadtwerke Ansbach
    Gesellschafter Daten und Fakten Jobs Versorgungsgebiete Versorgungsgebiet Hier sehen Sie das Versorgungsgebiet der Stadtwerke Ansbach Ansprechpartner E Mail info stwan de Telefon 0981 8904 0 Störungsannahme 0981 8904 444 Öffnungszeiten

    Original URL path: http://www.stwan.de/index.php?Ueber_uns/Versorgungsgebiete&site=94 (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • Über uns » Service » Ansprechpartner | Stadtwerke Ansbach
    Tarifberatung Strom Gas und Wasser Frau Martina Bock 09 81 8 90 4 370 service center stwan de Frau Andrea Rottler 09 81 8 90 4 370 service center stwan de Frau Anja Zahn 09 81 8 90 4 370 service center stwan de Verbrauchsabrechnung Frau Christoph Messer 09 81 8 90 4 370 service center stwan de Termine für Zählersetzungen und Zählerdemontagen von Gas und Wasserzählern Herr Hans Jürgen Vogel 09 81 8 90 4 209 hans juergen vogel stwan de Geschäftskunden Herr Michael Buchwald 09 81 8 90 4 149 michael buchwald stwan de Energieberatung und Umweltbeauftragter Herr Thomas Heinlein 09 81 8 90 4 264 thomas heinlein stwan de Technische Fragen zu Gas und Wasserhausanschlüssen Herr Michael Arnold 09 81 8 90 4 275 michael arnold stwan de Technische Fragen zu Stromhausanschlüssen Herr Harald Friedlein 09 81 8 90 4 217 harald friedlein stwan de Termine für Zählersetzungen und Zählerdemontagen von Stromzählern Herr Harald Friedlein 09 81 8 90 4 217 harald friedlein stwan de Öffentlicher Personennahverkehr Herr Gerhard Sterr 09 81 8 90 4 143 gerhard sterr stwan de Personalwesen Frau Barbara Krämer 09 81 8 90 4 140 barbara kraemer stwan de Agrarberatung Herr Thomas

    Original URL path: http://www.stwan.de/index.php?Ueber_uns/Service/Ansprechpartner&site=126 (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • Presse » Pressearchiv | Stadtwerke Ansbach
    A Gas 2009 ein Dieses Angebot zeichnet sich vor allem durch noch einmal günstigere Konditionen im Vergleich zum bisherigen Sonderprodukt aus Interessante Kostenvorteile Kunden die sich für das Sonderprodukt A Gas 2009 entscheiden sparen ab 1 November 2009 brutto 0 24 Cent je Kilowattstunde im Vergleich zum bisherigen Sonderprodukt Für Bewohner eines Einfamilienhauses mit einem beispielhaften Jahresverbrauch von 20 000 kWh entspricht dies einer jährlichen Ersparnis von 48 00 Euro brutto Da im Rahmen der aktuellen Preissenkung zugleich die Preisänderungsbestimmungen an die aktuellen Bundesgerichtshof Vorgaben vom 15 Juli diesen Jahres angepasst werden erhalten alle Kunden in den nächsten Tagen veränderte Gaslieferungsverträge mit den vorteilhafteren Konditionen zum Gegenzeichnen zugesandt Dritte Preissenkung in 2009 Mit der dritten Preissenkung in diesem Jahr zum 1 November sanken bzw sinken die Preise gegenüber dem Jahresanfang um brutto 2 02 ct kWh Prozentual beträgt die Senkung in Summe 24 6 bezogen auf den Preisstand 01 01 2009 Unter Berücksichtigung der zeitanteiligen Wirksamkeit der drei Preissenkungen zum 01 03 0 95 ct kWh zum 01 08 0 83 ct kWh und zum 01 11 2009 0 24 ct kWh spart ein Musterkunde mit der Jahresabnahme von 20 000 kWh in 2009 einen Betrag von etwa 210 00 brutto Über sämtliche Preisanpassungen informieren die Stadtwerke Ansbach ihre Kunden per Post und über die Medien Für Rückfragen stehen die Berater der Stadtwerke Ansbach gerne zur Verfügung Sie erreichen uns telefonisch unter 0981 8904 370 oder in unserem Kundencenter in der Rügländer Straße 1A zu folgenden Zeiten Montags mittwochs und donnerstags von 7 30 16 00 Uhr dienstags von 7 30 18 00 Uhr und freitags von 7 30 bis 12 00 Uhr 31 03 2010 Stadtwerke Ansbach wollen Thüga Anteile erwerben weiter lesen Stadtwerke Ansbach wollen Thüga Anteile erwerben E ON und das kommunale Bieterkonsortium KOM9 Integra einigen sich über die wirtschaftlichen Grundzüge des Thüga Verkaufs Stadtwerke Ansbach am Prozess beteiligt Ansbach E ON und das kommunale Bieterkonsortium KOM9 Integra haben sich über die wirtschaftlichen Grundzüge eines Verkaufs der Thüga geeinigt Der vereinbarte Barkaufpreis für die Thüga beläuft sich auf insgesamt rund 2 9 Milliarden Euro Die Verhandlungspartner haben sich verständigt dass die Thüga Beteiligungen an der GASAG Berliner Gaswerke AG 37 an der HEAG Südhessische Energie AG 40 an der Stadtwerke Duisburg Aktiengesellschaft 20 sowie an der Stadtwerke Karlsruhe GmbH 10 nicht Bestandteil der Transaktion sind Vorbehaltlich der Zustimmung aller erforderlichen Gremien auf beiden Seiten sollen die finalen Kaufverträge in den kommenden Wochen unterzeichnet werden Die Transaktion bedarf noch der Freigabe durch das Bundeskartellamt Mit einem Vollzug der Transaktion wird noch in diesem Jahr gerechnet Die Stadtwerke Ansbach GmbH ist gemäß Aufsichtsratsbeschluss vom 20 05 2009 Mitglied des KOM9 Konsortiums und wird damit voraussichtlich bald Gesellschafter der Thüga sein Dem KOM9 Verbund gehören neben den Stadtwerken Ansbach etwa 45 weitere Stadtwerke und regionale Versorger aus ganz Deutschland an Voraussichtlich werden sie gemeinsam künftig ca 37 75 Prozent der Anteile an der neuen Thüga halten Die Stadtwerke Ansbach werden dazu voraussichtlich 5 Millionen Euro beitragen Jeweils ca 20 75 Prozent sollen die drei Integra Konsorten N ERGIE AG Nürnberg Stadtwerke Hannover AG Hannover und Mainova AG Frankfurt übernehmen Zwischen dem Integra und KOM9 Konsortium wurde eine Aktionärsvereinbarung geschlossen Mit der Rekommunalisierung der Thüga werden sich die Kräfteverhältnisse auf dem deutschen Energiemarkt verschieben Als Gruppe kommunaler Versorger 12 08 2009 wird die neue Thüga nach Vollzug der Transaktion eine entscheidende Größe unter den Energie und Wasserversorgern in Deutschland sein Es ist gut wenn die Interessen der kommunalen Gesellschafter auf diese Weise gebündelt werden und stärkeres Gewicht auf dem Energiemarkt erhalten so die Oberbürgermeisterin und Aufsichtsratsvorsitzende Carda Seidel Dies schützt und stützt die kommunalen Strukturen der Energieversorgung und damit auch unsere Stadtwerke Roland Moritzer Geschäftsführer der Stadtwerke sieht in der Rekommunalisierung eine bedeutende Chance für die strategische Ausrichtung der Stadtwerke Ansbach Ziel sei in erster Linie die Selbstständigkeit des Unternehmens zu sichern so dass weiterhin Entscheidungen vor Ort getroffen werden und vor allem Arbeitsplätze in der Region bleiben Über die Thüga wird die Wettbewerbsfähigkeit mittelständischer Energieversorgungsunternehmen gegenüber den Großkonzernen gesteigert begründete Herr Moritzer eine der größten Investitionen in der Geschichte der Stadtwerke Ansbach Durch die Bündelung von Know how und Ressourcen können größere Projekte zum Beispiel im Bereich der regenerativen Energien umgesetzt und technische Entwicklungen vorangetrieben werden Im gemeinsamen Verbund können die Stadtwerke ihre Interessen stärker vertreten Der Geschäftsführer erläutert weiter Die Investitionssumme ist solide kalkuliert und langfristig auf Wirtschaftlichkeit geprüft Denn die erwirtschafteten Gewinne der neuen Thüga fließen wieder an die Anteilseigner zurück Dabei liegt die angestrebte Mindestrendite bei 6 5 Die Thüga AG ist eine 100 Tochtergesellschaft der E ON Ruhrgas und mit mehr als 90 Minderheitsbeteiligungen das größte Netzwerk kommunaler Energieversorger in Deutschland Mehrheitseigentümer sind zumeist die jeweiligen Städte und Gemeinden Inklusive aller Minderheitsbeteiligungen Thüga Anteil über 20 er zielte die Thüga Gruppe in 2008 mit insgesamt rund 19 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen Umsatz von ca EUR 16 4 Milliarden Als Dienstleistungsplatt form bietet die Thüga den beteiligten Unternehmen Unterstützung in den Bereichen Energieeinkauf Vertrieb Entwicklung neuer Produkte und technischer Projekte zum Beispiel im Bereich erneuerbare Energien Ziel dabei ist es Synergien optimal zu nutzen und die Eigenständigkeit der beteiligten Unternehmen zu stärken Diese Ausrichtung wird die Thüga auch nach dem Wechsel in die Hand der Stadt werke und regionalen Versorger beibehalten und weiter ausbauen Jedes Unter nehmen des KOM9 Verbundes ist in seinem Umfeld ein wichtiger Wirtschaftsfaktor So erwirtschaften die Stadtwerke Ansbach jährlich eine regionale Wertschöpfung von rund 18 Millionen Euro in Form von Steuern Abgaben Investitionen und Löhnen Sie beschäftigen rund 100 Mitarbeiter und sichern zahlreiche weitere Arbeitsplätze in der Region durch Investitionen und Aufträge Durch den Kauf der Thüga Anteile sollen diese regionalen Wertschöpfungsketten gefestigt und erweitert werden Gleichzeitig können über die Stadtwerke Holding Thüga die Anliegen der kommunalen Energieversorgungsunternehmen auch bun desweit und auf Augenhöhe mit den Großkonzernen vertreten werden Das gibt den kommunalen Versorgungsunternehmen die Chance zukünftig eine Führungs rolle zu übernehmen Der KOM9 Verbund und die Stadtwerke Ansbach GmbH werden in allen Corporate Finance relevanten Themen durch das M A Beratungshaus VISORY partners und in allen rechtlichen Belangen von Clifford Chance beraten 31 03 2010 Zur Stromausschreibung der Stadt Ansbach im Zusammenhang mit der Stadtratsitzung am 30 06 2009 weiter lesen Zur Stromausschreibung der Stadt Ansbach im Zusammenhang mit der Stadtratsitzung am 30 06 2009 nehmen die Stadtwerke Ansbach wie folgt Stellung Grundsa tzlich ist ein o ffentliches Ausschreibungsverfahren geu bte Praxis fu r die Stadtwerke Ansbach Ebenfalls geho rt es fu r die Stadtwerke zum Tagesgescha ft Strom aus erneuerbaren Energien u ber Vertra ge mit physischer Lieferung oder u ber Zertifikatehandel fu r die Endkundenlieferung einzukaufen So wurde fu r die Liegenschaften der Stadt Ansbach bereits in den Jahren 2008 und 2009 100 Strom aus erneuerbaren Energien physisch von den Stadtwerken Ansbach geliefert Im Telefonat zwischen Frau Koch und Herrn Moritzer schilderte Frau Koch kurz die Diskussion aus der Stadtratssitzung zum Thema O kostromausschreibung fu r die Liegenschaften der Stadt Ansbach Herr Moritzer bekra ftigte dabei dass Interesse an der Belieferung der Liegenschaften der Stadt Ansbach mit Strom besteht Die Stadtwerke Ansbach sind in der Lage wie in den Jahren 2008 und 2009 bereits erfolgreich umgesetzt wieder zu 100 Strom aus regenerativen Energien zu liefern Die Unterlagen die Herr Hu ttinger am 30 06 2009 im Stadtrat vorgestellt hatte waren den Stadtwerken inhaltlich nicht bekannt und dazu hat Herr Moritzer auch keine Stellung bezogen 31 03 2010 Aquella Freibad o ffnet am 10 April 2009 weiter lesen Am Freitag den 10 April 2009 beginnt die neue Saison im Aquella Freibad Saisonkarten können ab sofort bei den Stadtwerken in der Rügländer Straße 1a gekauft werden sowie ab 10 April 2009 im Aquella Freibad selbst Die Preise sind gegenüber 2008 unverändert Das Mehrzweckbecken wird den ganzen April auf 26 Grad beheizt Ab 1 Mai ist geplant die Temperatur auf 24 Grad zu senken Das Nichtschwimmerbecken sowie das Planschbecken werden zwar gefüllt sind aber erst ab 1 Mai geöffnet Während der Saison ist das Freibad montags ab 9 30 Uhr dienstags bis freitags zum Frühschwimmen ab 7 00 Uhr sowie am Wochenende und an Feiertagen ab 8 00 Uhr geöffnet Die Badezeit endet täglich um 20 00 Uhr Das Baden unter freiem Himmel wird bis Ende September möglich sein Besonders interessant für Berufstätige Im Juni Juli und August wird es wieder lange Badeabende bis 21 Uhr geben 31 03 2010 Fragen und Antworten zum Thema Abschlagszahlungen u Jahresabrechnung 08 09 weiter lesen 1 Was ist ein Abschlag und wie wird er berechnet Die Stadtwerke Ansbach erheben für bereits in Anspruch genommene Leistungen aus der Lieferung von Energie und Wasser und für die Abwasserbeseitigung elf Abschlagszahlungen Diese Zahlungen werden am Ende eines Liefermonats der erste Abschlag erst Ende Februar eingehoben Die Berechnung der Abschläge orientiert sich an den zu erwartenden Abrechnungsmengen und den zu Beginn der Abrechnungsperiode geltenden Preisen Ziel ist es hierbei dass die elf Abschlägsbeträge in Summe idealer Weise exakt dem Rechnungsbetrag der Jahresrechnung entsprechen 2 Ist die Jahresabrechnung 2008 stichtagsbezogen oder bis zum 31 12 2008 erfolgt Die Jahresabrechnung 2008 ist stichtagsbezogen zum Ablesetag erfolgt Kunden die die Abrechnung zum 31 12 2008 wünschten konnten die Zählerstände selbst ablesen und den Stadtwerken mitteilen Diese Möglichkeit wurde in der Presse und in der Kundenzeitung mehrfach kommuniziert Für diese Kunden wurden dann 12 Monate vom 01 01 2008 bis 31 12 2008 abgerechnet 3 Wie wirkt sich die Stichtagsabrechnung fürden Kunden aus Die in 2008 bis zum Ablesestichtag verbrauchte Energie bzw bis dahin verbrauchtes Wasser eingeleitetes Schmutzwasser wurde abgerechnet und mit den bereits im Jahr 2008 bezahlten Abschlägen gegen gerechnet Daraus ergaben sich häufig geringe Nachzahlungen bzw sogar Gutschriften Die restliche in 2008 verbrauchte Energie bzw verbrauchtes Wasser eingeleitetes Schmutzwasser wird mit der Jahresabrechnung 2009 abgerechnet 4 Warum wurde eine Stichtagsabrechnung vorgenommen Durch neue gesetzliche und technische Anforderungen mussten die Stadtwerke Ansbach ein neues Abrechnungssystem einführen Systembedingt konnte daher keine Hochrechnung zum 31 12 2008 durchgeführt werden Wir bitten eventuell dadurch entstandene Unannehmlichkeiten zu entschuldigen 5 Wie ermitteln sich die Abschläge 2009 Die Abschläge ermitteln sich auf Basis der zu erwartenden Jahresmengen 2009 zzgl der noch nicht abgerechneten Restmengen aus 2008 Die zu erwartende Jahresmenge 2009 wird ermittelt auf Basis des Vorjahresverbrauches Die Gesamtverbrauchsmenge wird auf 11 Abschläge verteilt und von Februar bis Dezember 2009 in Rechnung gestellt Der Jahresverbrauch schwankt durch individuelles Verbrauchsverhalten und äußere Einflüsse wie Witterung Ist es vom Kunden gewünscht die Abschläge anzupassen so ist zu berücksichtigen dass insbesondere witterungsbedingt Nachzahlungen im Rahmen der zukünftigen Jahresabrechnung nicht auszuschließen sind 6 Warum sind die Abschläge 2009 in der Regel höher als im Vorjahr Für die Höhe der Abschlagszahlungen 2009 gibt es folgende zwei Begründungen Aufgrund der stichtagsbezogenen Abrechnung im Jahr 2008 ergibt sich für die Jahresabrechnung 2009 bei der Abschlagsberechnung ein verlängerter Abrechnungszeitraum i d R ca 13 Monate Dies liegt daran dass Restverbrauchsmengen an Energie und Wasser eingeleitetes Schmutzwasser aus dem Jahr 2008 in der Jahresabrechnung für 2009 abgerechnet werden Damit werden etwa 13 Monate Verbrauch auf elf Abschläge aufgeteilt Dies führt zu höheren Abschlägen im Vergleich zu den in Rechnung gestellten Abschlägen 2008 In 2008 erfolgte keine Preisanpassung zum Jahresanfang so dass die Abschläge 2008 auf dem Preisniveau Stand 2007 berechnet wurden Die Preise für Strom und Erdgas wurden zum 01 08 2008 angehoben Strom um etwa 10 Erdgas um durchschnittlich 16 Eine weitere Erhöhung erfolgte zum 01 01 2009 Die Preise für Strom stiegen um durchschnittlich 9 Prozent für Erdgas um durchschnittlich 8 und für Wasser um durchschnittlich 8 Bei der Berechnung der Abschlagshöhe 2009 wurden die Preise Preisstand 01 01 2009 angesetzt die zu Beginn der Abrechnungsperiode gelten 7 Wie werden unterjährige Preisanpassungen in der Abschlagsberechnung berücksichtigt Abschläge werden grundsätzlich nicht angepasst Sofern durch den Kunden hier eine Anpassung gewünscht wird ist dies individuell zu vereinbaren 8 Wie werden bei Preisänderungen Zählerstände ermittelt Über zertifizierte Berechnungsverfahren wird der Zählerstand rechnerisch ermittelt Darüber hinaus bieten wir dem Kunden an die zum Zeitpunkt der Preisänderung selbst abgelesenen Zählerstände uns zeitnah mitzuteilen 9 An wen kann der Kunde Fragen zur Abschlagsberechnung richten Unser Servicepersonal ist gerne bereit Fragen zur den Abschlägen zu beantworten Unser Servicecenter ist wie folgt zu erreichen Per Telefon 09 81 89 04 3 70 Per Mail info stwan de oder persönlich in der Rügländer Straße 1a in Ansbach zu folgenden Öffnungszeiten 31 03 2010 Information zur Jahresabrechnung 2008 und zur Berechnung der Abschla ge fu r das Jahr 2009 weiter lesen Information zur Jahresabrechnung 2008 und zur Berechnung der Abschläge für das Jahr 2009 Durch neue gesetzliche und technische Anforderungen mussten die Stadtwerke Ansbach ein neues Abrechnungssystem einführen Da die Einführung und die Übertragung von Daten in ein anderes System komplex sind haben wir diverse Maßnahmen ergriffen um diesen Datenübertrag korrekt und zeitnah durchzuführen Sowurdenz B verschiedene Plausibilitätsprüfungen durchgeführt Stichprobenweise wurden die über 26 000 Abrechnungen kontrolliert Bei aller gebotenen Sorgfalt und vielfältiger Kontrollen ist es dennoch zu Fehlern gekommen die wir bedauern und möglichst kurzfristig korrigieren werden bzw bereits korrigiert haben Wie bereits mehrfach in der Tagespresse und in der Kundenzeitung veröffentlicht erfolgte die Jahresabrechnung für Strom Gas Wasser Wärme und Abwasser für das Jahr 2008 stichtagbezogen Dies bedeutete für viele Kunden einen verkürzten Abrechnungszeitraum so dass diese zunächst in den Genuss eines Guthabens bzw geringer Nachzahlungen gekommen sind Für den Abrechnungszeitraum 2009 sind 1 gegenüber 2008 höhere Abschlagszahlungen erforderlich im Wesentlichen hat dies zwei Gründe die im Folgenden näher erläutert werden Die Abschlagsberechnung für die neue Abrechnungsperiode für Lieferungen von Strom Erdgas Wärme Wasser und die BeseitigungvonSchmutzwassererfolgtabdem Abrechnungstag Ablesetag 2008 bis zum Jahresende 2009 Wurden in einem Haushalt die Zählerstände zum Beispiel am 29 11 2008 abgelesen rechnen die Stadtwerke den kommenden Abrechnungszeitraum vom 30 11 2008 bis Ende 2009 ab Kundinnen und Kunden der Stadtwerke erhalten somit die Abrechnung für einen Zeitraum der rund 13 Monate betragen kann Kundinnen und Kunden die für ihre Jahresabrechnung das vollständige Jahr 2008 berücksichtigt haben wollten hatten wie mehrfach gemeldet die Möglichkeit ihre Zählerstände zum 31 12 2008 selbst abzulesen und diese bis zum 09 Januar 2009 den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Servicecenter mitzuteilen Die Abrechnung erfolgte dann bis zum 31 12 2008 Für diese Kunden wurden die 11 zu leistenden Abschläge für den Verbrauch von 12 Monaten berechnet Im Gegensatz zu vielen anderen Unternehmen hatten die Stadtwerke Ansbach zu Beginn des Jahres 2008 keine Preiserhöhungen vorgenommen Somit waren die Abschläge 2008 im Vergleich mit den Abschlägen 2009 schon preisbedingt niedriger Tariferhöhungen erfolgten erst zum 01 08 2008 wobei die Abschläge nicht angehoben wurden Dafür dass eine deutliche Steigerung der Abschlagszahlungen in 2009 gegenüber 2008 zu Unverständnis und zu Rückfragen führen kann haben wir Verständnis Wir müssen jedoch einräumen dass wir diese hohe Kundenresonanz unterschätzt haben Generell lässt sich zu den Abschlagszahlungen folgendes sagen Die Stadtwerke Ansbach erheben für bereits in Anspruch genommene Leistungen aus der Lieferung von Energie und Wasser und für die Abwasserbeseitigung Abschlagszahlungen Diese Zahlungen werden am Ende eines Liefermonats der erste Abschlag erst Ende Februar eingehoben Die Berechnung der Abschlägeorientiertsichandenzuerwartenden AbrechnungsmengenunddenzuBeginnder Abrechnungsperiode geltenden Preisen Ändern sich Preise und Verbrauchsverhalten nicht ist die Höhe der berechneten Abschläge mit der Jahresrechnung identisch Wir halten es nicht für sinnvoll die Abschläge zu kürzen und weisen unsere Kundinnen und Kunden darauf hin dass im Rahmen der Jahresrechnung 2009 die Anfang 2010 versendet wird Nachzahlungen möglich sein können wenn die Abschläge reduziert werden Nach der Weihnachtszeit stehen gerade zu Jahresbeginn für HaushalteundGewerbeweitereZahlungen z B Versicherungen ins Haus Auch das Verbrauchsverhalten ist nicht zu 100 Prozent steuerbar allein die Witterung im Januar 2009 hat teilweise zu Mehrbedarf von über 30 Prozent bei Gas und Wärmelieferungen gegenüber Vergleichszeiträumen geführt Den Stadtwerken Ansbach war bewusst dass durch die gestiegenen Abschlagszahlungen auf Grund des verlängerten BerechnungszeitraumsundderPreisänderungen Erklärungsbedarfbesteht Deshalbwurdeden Jahresrechnungen ein Begleitschreiben beigefügt und auf die Umstände hingewiesen Darüber hinaus hatten wir uns gern bereit erklärt Fragen unserer Kunden zu beantworten Alle genannten Randbedingungen die zu den gestiegenen Abschlagszahlungen führten sind mitunter schwer zu verstehen Auch Erläuterungen anhand einer Musterrechnung hätten wenig gebracht Unsere Erfahrungen zeigten dass zu viele zu unterschiedliche Abrechnungsfälle abzubilden gewesen wären die ebenfalls zu Fragen geführt hätten Wir haben Verständnis wenn die Kundinnen und Kunden niedrigere Abschläge wünschen Hier sind wir gesprächsbereit und beraten unsere Kunden gern Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind unter Tel 0981 8904 372 für unsere Kunden da Für die im Zusammenhang mit der Jahresrechnung erwartete Anrufmenge haben wir die Servicenummer 0981 8904 372 eigens geschaltet Unter mehreren Sachbearbeitern werden die eingehenden Anrufe aufgeteilt Bedauerlicherweise kam es bei größerem Anrufaufkommen wie teilweise in den vergangenen Tagen dazu dass unsere Servicenummer überlastet war In diesem Fall konnten unsere Kunden eine Nachricht auf einer Mailbox hinterlassen und wurden kostenfrei zurückgerufen Dieser Service besteht nach wie vor Darüber hinaus sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtwerke Ansbach im Servicecenter in Ansbach Rügländer Str 1 A zu den folgenden Öffnungszeiten für unsere Kunden da 31 03 2010 Information zur Abschlagsberechnung weiter lesen Durch neue gesetzliche Anforderungen musste in 2008 ein neues Abrechnungssystem bei den Stadtwerken Ansbach eingeführt werden Wie bereits mehrfach in der Tagespresse und in der Kundenzeitung kommuniziert erfolgte deshalb die Jahresabrechnung für Strom Gas Wasser Wärme und Abwasser für das Jahr 2008 stichtagbezogen Dies bedeutete für viele Kunden einen verkürzten Abrechnungszeitraum so dass diese 2008 in den Genuss eines Guthabens bzw geringerer Nachzahlungen kamen 2009 ergibt sich demzufolge für diese Kunden ein bis zu 5 Wochen längerer Abrechnungszeitraum Da es zudem zu Tariferhöhungen gekommen ist führt dies in der Regel zu höheren Abschlagsberechnungen 2009 Die Abschlagsberechnung für das Jahr 2009 erfolgt auf Grundlage der zu erwartenden Verbrauchsmengen vom Ablesetag 2008 bis zum 31 12 2009 Diese Mengen werden mit den jeweils gültigen Preisen multipliziert und auf elf Abschläge aufgeteilt Da uns bewusst war dass durch die gestiegenen Abschlagszahlungen auf Grund des verlängerten Berechnungszeitraums und der Preisänderungen Erklärungsbedarf bestehen kann haben wir den Jahresrechnungen ein Begleitschreiben beigefügt und auf diese Tatsache hingewiesen und uns gern bereit erklärt Fragen unserer Kunden zu beantworten Kundinnen und Kunden die für ihre Jahresabrechnung das vollständige Jahr 2008 berücksichtigt haben wollten hatten wie mehrfach gemeldet die Möglichkeit ihre Zählerstände zum 31 12 2008 selbst abzulesen und diese bis zum 09 Januar 2009

    Original URL path: http://www.stwan.de/index.php?Presse/Pressearchiv&site=129 (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • Presse » Wir sind AN. | Stadtwerke Ansbach
    Home Über uns Presse Pressearchiv Wir sind AN E Mail info stwan de Telefon 0981 8904 0 Störungsannahme 0981 8904 444 Öffnungszeiten Kontaktformular Copyright 2010 Stadtwerke Ansbach Impressum

    Original URL path: http://www.stwan.de/index.php?Presse/Wir_sind_AN&site=194 (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • Privat » Glasfaser Telekommunikation | Stadtwerke Ansbach
    Firmenstandorte Genau dies bieten Ihnen die Stadtwerke Ansbach als Telekommunikationsunternehmen mit ihrer leistungsfähigen Glasfaserinfrastruktur in Ansbach A Glasfaser bietet Ihnen aus einer Hand Garantierte Bandbreiten von 10 Megabit s bis 10 Gigabit s symmetrisch Highspeed Glasfaser Internetanbindungen Flat inkl unbegrenztem Transfer Highspeed Vernetzungen von Firmenstandorten außerhalb des öffentlichen Internets innerhalb und außerhalb von Ansbach Feste öffentliche IP Adressen 24h 365 Tage Überwachung und Steuerung des Glasfasernetzes Ihre Vorteile mit A Glasfaser Kurze Paketlaufzeiten und ein exzellenter Datenfluss rund um die Uhr Modernste Carrier Netzwerktechnik vom Marktführer Cisco Systems Grundlage dieser Vernetzung ist das hochsichere Glasfasernetz der Stadtwerke Ansbach Hochverfügbare Kundenanbindung auf Wunsch durch doppelte Glasfaserleitungen mit getrennter Trassenführung direkt in Ihr Firmengebäude Durchgängige Glasfaserverbindung vom Serverraum des Kunden über die Cisco Systeme der Stadtwerke Ansbach bis zum Internet Knoten Wir ermöglichen Ihnen die Bereitstellung neuer Dienstleistung für Ihre Kunden über das Internet immer blitzschnell und mit großen Bandbreiten Kompetente Beratung bei Planung Implementierung und Betrieb Flexibilität Schnelligkeit Erreichbarkeit Zuverlässigkeit bei der Lösungsfindung und Kundennähe sind unsere Stärken Persönliche Ansprechpartner bei den Stadtwerken Service Hotline rund um die Uhr Interessiert Wir beraten Sie gern Für ein persönliches Gespräch stehen Ihnen unsere Spezialisten gern zur Verfügung Herr Shamshad Telefon 0981 8904 136

    Original URL path: http://www.stwan.de/index.php?Privat/Glasfaser_Telekommunikation&site=198 (2016-02-18)
    Open archived version from archive



  •