archive-de.com » DE » S » STIFTUNG-GEKKO.DE

Total: 287

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Demonstration: “Stoppt Tierfabriken, Gentechnik und TTIP!” (2015) | Stiftung GEKKO
    zur Agro Gentechnik Aktuelle Infos hier Die Stiftung GEKKO fördert seit 2010 die bundesweite Kampagne Meine Landwirtschaft Aktuelle Infos hier drucken Demonstration Stoppt Tierfabriken Gentechnik und TTIP 2015 Forum Umwelt Entwicklung beim DNR Förderung der Vorbereitung und Durchführung einer Großkundgebung am 17 Januar 2015 in Berlin Förderzeitraum 2014 15 Die Agrarindustrie ist weiter auf dem Vormarsch Wenige globale Großkonzerne untergraben die Saatgut Vielfalt und fördern die Gentechnik auf dem Acker Investoren bauen immer neue industrielle Megaställe in denen Tiere unter qualvollen Bedingungen leiden Die Mächtigen dieser Welt planen auf dem G7 Gipfel und durch die Freihandelsabkommen TTIP und CETA die globale Industrialisierung der Landwirtschaft Die Folgen sind allgegenwärtig Immer mehr Bäuerinnen und Bauern müssen hier und in den Ländern des Südens ihre Höfe aufgeben Billigfleisch überschwemmt die Märkte Der Anbau von Monokulturen verdrängt den Regenwald Ackerland wird zum Spekulationsobjekt Und Der weltweite Hunger ist nach wie vor Fakt Wir können es besser Eine bäuerliche ökologischere Landwirtschaft verdient unseren Respekt und unsere Wertschätzung sie ist ein wichtiger Beitrag zur Ernährungssouveränität Sie muss und kann die Welt ernähren Dazu brauchen wir kostendeckende Preise für Bäuerinnen und Bauern die respektvoll mit Tier und Umwelt umgehen Wir fordern regionale Erzeugung statt steigender Weltmarktorientierung für

    Original URL path: http://www.stiftung-gekko.de/wp/?p=3630 (2016-02-15)
    Open archived version from archive


  • Konferenz: “Science in the Eye of the Storm” (2014) | Stiftung GEKKO
    fand in Berlin erneut eine bundesweite Großdemonstration unter dem Motto Wir haben Agrarindustrie satt statt Bilder Videos und Berichte über die Demo an der 23 000 Menschen teilgenommen haben hier Die Stiftung GEKKO fördert seit 2011 Testbiotech bei seiner Projektarbeit Aktuelle Infos hier Die Stiftung GEKKO fördert seit 2011 das Unterrichtsportal für Schüler und Lehrer zur Agro Gentechnik Aktuelle Infos hier Die Stiftung GEKKO fördert seit 2010 die bundesweite Kampagne Meine Landwirtschaft Aktuelle Infos hier drucken Konferenz Science in the Eye of the Storm 2014 Eu ropean Network of Scientists for Social and Environmental Responsibility e V ENSSER Förderung der Jahreskonferenz des European Network of Scientists for Social and Environmental Responsibility ENSSER Förderzeitraum 2014 Vom 10 bis 12 September 2014 fand unter dem Titel Science in the Eye of the Storm an der Technischen Universität Berlin die Jahreskonferenz des europäischen Wissenschaftler Netzwerkers ENSSER statt Während die bisherigen Jahreskonferenzen von denen die Stiftung GEKKO 2012 bereits eine Tagung in Madrid gefördert hat stärker auf ein Thema fokussiert waren ging es bei der Konferenz in Berlin um die generelle Rolle und Aufgabe der Wissenschaft in Zeiten die durch vielfältige ökonomische soziale sowie ökologische Krisen gekennzeichnet sind nicht zuletzt durch Krisenphänome innerhalb der

    Original URL path: http://www.stiftung-gekko.de/wp/?p=3697 (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Kampagne: “Meine Landwirtschaft” (2014) | Stiftung GEKKO
    das Unterrichtsportal für Schüler und Lehrer zur Agro Gentechnik Aktuelle Infos hier Die Stiftung GEKKO fördert seit 2010 die bundesweite Kampagne Meine Landwirtschaft Aktuelle Infos hier drucken Kampagne Meine Landwirtschaft 2014 Forum Umwelt Entwicklung beim DNR Förderung der Kampagne Meine Landwirtschaft für das Jahr 2014 mit diversen Veranstaltungen und Aktionen Förderzeitraum 2014 Die Kampagne Meine Landwirtschaft wurde 2010 anlässlich der Reform der Gemeinsamen EU Agrarpolitik gegru ndet Ziel der Kampagne ist es u ber die Landwirtschaftspolitik in Deutschland und Europa zu informieren öffentlichkeitswirksame Aktionen zu koordinieren und durchzufu hren und damit eine Agrarwende in Deutschland zu begleiten Im Vordergrund steht dabei stets die Stärkung des Austauschs und der Vernetzung zwischen Erzeugern und Verbrauchern sowie zwischen Aktiven in den Regionen und innerhalb Deutschlands aber auch in Europa Die Kampagne Meine Landwirtschaft ist ein breites gesellschaftliches Bu ndnis aus aktuell 44 Trägerorganisationen aus den Bereichen Umwelt und Naturschutz Landwirtschaft Tierschutz Schutz der Biodiversität Entwicklungszusammenarbeit und Verbraucherschutz Zahlreiche weitere Unterstu tzer engagieren sich regional und aktionsspezifisch Dieses Bu ndnis ist sowohl in Deutschland wie auch in Europa in dieser Breite der Themen und Vielfalt der Akteure einzigartig Die Kampagne Meine Landwirtschaft steht daru ber hinaus in engem Austausch mit weiteren zivilgesellschaftlichen Akteuren fu

    Original URL path: http://www.stiftung-gekko.de/wp/?p=3200 (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • 7. Sächsischer Bauern- und Imkertag (2013) | Stiftung GEKKO
    Berlin erneut eine bundesweite Großdemonstration unter dem Motto Wir haben Agrarindustrie satt statt Bilder Videos und Berichte über die Demo an der 23 000 Menschen teilgenommen haben hier Die Stiftung GEKKO fördert seit 2011 Testbiotech bei seiner Projektarbeit Aktuelle Infos hier Die Stiftung GEKKO fördert seit 2011 das Unterrichtsportal für Schüler und Lehrer zur Agro Gentechnik Aktuelle Infos hier Die Stiftung GEKKO fördert seit 2010 die bundesweite Kampagne Meine Landwirtschaft Aktuelle Infos hier drucken 7 Sächsischer Bauern und Imkertag 2013 Aktionsbündnis für eine gentechnikfreie Landwirtschaft in Sachsen Durchführung eines Bauern und Imkertags in Börtewitz Sachsen Förderzeitraum 2013 Der 7 Sächsische Bauern und Imkertag fand am Mittwoch dem 20 11 2013 Buß und Bettag als eine Tagung des Aktionsbündnisses für eine gentechnikfreie Landwirtschaft in Sachsen und der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft AbL Sachsen statt Unter der Überschrift Moderne Landwirtschaft Irrwege und Auswege erfuhr der Bauern und Imkertag im Jahr 2013 gegenüber den Vorjahren in denen es schwerpunktmäßig um die Agro Gentechnik ging eine inhaltliche Ausweitung Denn die Agro Gentechnik ist nicht das einzige Problem der heutigen Landwirtschaft Sie ist die Spitze vom Eisberg Diese ist in Deutschland etwas abgetaut Darunter sind eine Menge weiterer Probleme zu Tage getreten mit denen es sich

    Original URL path: http://www.stiftung-gekko.de/wp/?p=3178 (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Vortragstour mit Prof. Antonio Andrioli: “10 Jahre Erfahrungen mit Gentechnik in Brasilien” (2013) | Stiftung GEKKO
    000 Menschen teilgenommen haben hier Die Stiftung GEKKO fördert seit 2011 Testbiotech bei seiner Projektarbeit Aktuelle Infos hier Die Stiftung GEKKO fördert seit 2011 das Unterrichtsportal für Schüler und Lehrer zur Agro Gentechnik Aktuelle Infos hier Die Stiftung GEKKO fördert seit 2010 die bundesweite Kampagne Meine Landwirtschaft Aktuelle Infos hier drucken Vortragstour mit Prof Antonio Andrioli 10 Jahre Erfahrungen mit Gentechnik in Brasilien 2013 Foto Denkmal Film Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft AbL e V Organisation einer Vortragstour in Deutschland mit dem brasilianischen Wissenschaftler Prof Antonio Andrioli über die negativen Auswirkungen der Agro Gentechnik in Brasilien Förderzeitraum 2013 Haupteinfallstor für gentechnisch veränderte Pflanzen in Europa sind nach wie vor die Import Futtermittel insbesondere Soja Nach wie vor ist Brasilien der wichtigste Lieferant gentechnikfreier Soja für Europa Gleichzeitig werden dort in großem Stil gentechnisch veränderte Sojabohnen angebaut Welche Erfahrungen hat man bislang mit dem Anbau transgener Soja in Brasilien gemacht Und wird es weiterhin möglich sein gentechnikfreie Soja von der aufsteigenden Exportnation zu bekommen Zu diesen Fragen hat die AbL den renommierten Agrarexperten und Vize Rektor der Universität da Frontera Sul in Brasilien UFFS Prof Antonio Andrioli im November und Dezember 2013 zu einer Vortragsrundreise durch Deutschland eingeladen Ziel der Veranstaltungen ist es

    Original URL path: http://www.stiftung-gekko.de/wp/?p=3074 (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • “Wir-haben-Agrarindustrie-satt!”-Aktionstage in Wietze (2013) | Stiftung GEKKO
    Januar 2016 fand in Berlin erneut eine bundesweite Großdemonstration unter dem Motto Wir haben Agrarindustrie satt statt Bilder Videos und Berichte über die Demo an der 23 000 Menschen teilgenommen haben hier Die Stiftung GEKKO fördert seit 2011 Testbiotech bei seiner Projektarbeit Aktuelle Infos hier Die Stiftung GEKKO fördert seit 2011 das Unterrichtsportal für Schüler und Lehrer zur Agro Gentechnik Aktuelle Infos hier Die Stiftung GEKKO fördert seit 2010 die bundesweite Kampagne Meine Landwirtschaft Aktuelle Infos hier drucken Wir haben Agrarindustrie satt Aktionstage in Wietze 2013 Meine Landwirtschaft de Durchführung einer Sommeraktion mit zahlreichern Verasntaltungen rund um den Schlachthof in Wietze Förderzeitraum 2013 Nach den erfolgreichen Wir haben es satt Demonstrationen in Berlin im Januar sollte vor den Bundestagswahlen im September 2013 die Wir haben es satt Bewegung an einen Brennpunkt der Agrarindustrie aktiv werden an den größten Geflügelschlachthof Europas in Wietze Niedersachsen in dem 430 000 Hühner täglich geschlachtet werden sollen Der Schlachthof ist ein Symbol für die verfehlte Agrarpolitik der Bundesregierung und die Auswirkungen der Agrarindustrie Am Samstag den 31 August 2013 gab es in der Gemeinde Wietze selbst eine bunte Demonstration für Bauernhöfe statt Agrarindustrie mit Menschenkette um den Schlachthof und anschließendem Konzert Vom 29 August bis

    Original URL path: http://www.stiftung-gekko.de/wp/?p=3255 (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Europaweite Studien und Untersuchungen zu Glyphosat (2013/14) | Stiftung GEKKO
    seiner Projektarbeit Aktuelle Infos hier Die Stiftung GEKKO fördert seit 2011 das Unterrichtsportal für Schüler und Lehrer zur Agro Gentechnik Aktuelle Infos hier Die Stiftung GEKKO fördert seit 2010 die bundesweite Kampagne Meine Landwirtschaft Aktuelle Infos hier drucken Europaweite Studien und Untersuchungen zu Glyphosat 2013 14 Foto BUND Friends of the Earth Europe und BUND Studien und Untersuchungen zu Anwendung und Verbreitung von Glyphosat sowie Öffentlichkeitsarbeit Förderzeitraum 2013 14 Glyphosat ist das weltweit meistverkaufte Unkrautvernichtungsmittel und in Europa das am weitesten verbreitete Herbizid Es wird in der Landwirtschaft eingesetzt in Parkanlagen auf Bahngleisen und in Gärten Außerdem wird Glyphosat zusammen mit gentechnisch veränderten Pflanzen ausgebracht aus denen u a Futtermittel für die hiesige Massentierhaltung hergestellt werden Neuere Studien zu Glyphosat lassen fraglich erscheinen ob Glyphosat wirklich so harmlos ist wie Hersteller und Zulassungsbehörden es bislang behaupten Zum einen werden zunehmend Auswirkungen auf das menschliche Hormonsystem mit Glyphosat in Verbindung gebracht zum anderen geben eine Reihe von Umweltauswirkungen wie Schädigung von Amphibien Anlass zur Sorge Das Projekt des BUND und seines internationalen Netzwerks Friends of the Earth verfolgt folgende Ziele Den Ruf von Glyphosat als ungefährliches Herbizid in Frage stellen Reduktion des jetzigen Glyphosateinsatzes erreichen Die bereits bestehende nahezu flächendeckende Belastung

    Original URL path: http://www.stiftung-gekko.de/wp/?p=2665 (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Konferenz: “Objektive Sicherheitsforschung im Agrarbereich?” (2013) | Stiftung GEKKO
    fördert seit 2011 das Unterrichtsportal für Schüler und Lehrer zur Agro Gentechnik Aktuelle Infos hier Die Stiftung GEKKO fördert seit 2010 die bundesweite Kampagne Meine Landwirtschaft Aktuelle Infos hier drucken Konferenz Objektive Sicherheitsforschung im Agrarbereich 2013 Gentechnikfreies Europa e V Konferenz zur Zulassungs uns Bewertungspraxis der EFSA am Beispiel der Glyphosatstudie von Prof Seralini am 6 2 2013 in der Universität Stuttgart Hohenheim Förderzeitraum 2013 Das Thema Glyphosat und der flächendeckende Einsatz des Herbizids Round Up ist in den letzten Monaten immer mehr in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt nachdem alarmierende wissenschaftliche Erkenntnisse über die Langzeitfolgen dieses Toxins bei Versuchstieren bekannt wurden Glyphosat ist im Zusammenhang mit der Agro Gentechnik deshalb von Bedeutung weil ein Großteil der gentechnisch veränderten Pflanzen eine Toleranz auf diesen Wirkstoff aufweisen Die Ausbreitung der Gentechnik geht insofern mit dem massiven Einsatz dieses Herbizids Hand in Hand Politisch brisant ist die Tatsache dass die europäische Lebensmittelbehörde EFSA bisher keine Langzeitstudien über mögliche toxische Wirkungen von Glyphosat gefordert hat Und wenn solche Studien durch Vertreter einer von der Industrie unabhängigen Risikoforschung vorgelegt werden so wie jüngst die von Prof Seralini so werden an diese dann andere Maßstäbe angelegt als an Studien die von der Industrie oder industrienahen

    Original URL path: http://www.stiftung-gekko.de/wp/?p=2567 (2016-02-15)
    Open archived version from archive



  •