archive-de.com » DE » S » STIFTUNG-DEUTSCHER-ARCHITEKTEN.DE

Total: 110

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Förderpreis 2004: Wichtig ist ein behutsamer Umgang mit Material und städtebaulichem Kontext - Stiftung Deutscher Architekten
    Sie sind von der Stiftung Deutscher Architekten mit dem Förderpreis 2004 ausgezeichnet worden Glauben Sie dass ein guter Architekt mit einer besonderen Begabung ausgestattet sein muss oder spielt die Qualität der Hochschulausbildung eine wesentliche Rolle Sonja Hesselmann Meiner Meinung nach sind beide Aspekte wichtig Wobei ich aber glaube dass wenn man zum Beispiel Baumanagement oder Bauwirtschaft als persönliche Schwerpunkte wählt die Ausbildung einen anderen Stellenwert haben kann Dorothee Wittag Ich denke dass beides wichtig ist Ausbildung und Talent sowie Idealismus In jedem Beruf Wie beurteilen Sie Ihre Hochschulausbildung Dorothee Wittag Positiv finde ich dass in Münster sozusagen ganzheitlich gearbeitet wird Alle Aufgaben während des Studiums auch aus dem konstruktiven und statischen Bereich werden immer mit einem Entwurfsbezug erstellt Sonja Hesselmann Ich bin froh dass wir noch einen klassischen Diplomstudiengang abschließen konnten Nach Einführung der Bachelor und Master Studiengänge hat man zwar das Gefühl dass der Master mittlerweile höherwertig gehandelt wird als das Diplom wohingegen aber die Situation des Bachelors noch relativ unklar ist Wo arbeiten Sie zurzeit und welche Aufgaben haben Sie dort zu bearbeiten Dorothee Wittag Schon während des Studiums habe ich im Büro Fritzen Müller Giebeler in Ahlen gearbeitet das mich danach weiterbeschäftigt hat Ich bin vor allen Dingen im Bereich der Wettbewerbsbearbeitung und Ausführungsplanung tätig Sonja Hesselmann Ich konnte nach dem Diplom bei Scholz Architekten in Senden bleiben wo ich bereits als studentische Hilfskraft gearbeitet hatte Dort werde ich vorwiegend in der Wettbewerbsbearbeitung sowie in der Ausführungsplanung eingesetzt In der derzeitigen Situation am Deutschen Arbeitsmarkt gehen viele Studenten und Absolventen ins Ausland um dort Erfahrungen sammeln zu können Haben Sie auch Auslandserfahrung oder haben Sie noch vor im Ausland zu arbeiten Sonja Hesselmann Nein ich habe bisher noch keine Auslandserfahrung könnte mir aber schon vorstellen für einige Zeit ins Ausland zu gehen Auslandserfahrungen sind sicherlich wichtig und

    Original URL path: http://www.stiftung-deutscher-architekten.de/meldungen/detail/foerderpreis-2004-wichtig-ist-ein-behutsamer-umgang-mit-material-und-staedtebaulichem-kontext/ (2016-04-24)
    Open archived version from archive


  • Förderpreis 2004: Leitmotiv: Präzision, Konsequenz und Liebe zum Detail - Stiftung Deutscher Architekten
    Architekten mit dem Förderpreis 2004 ausgezeichnet worden Glauben Sie dass ein guter Architekt mit einer besonderen Begabung ausgestattet sein muss oder spielt die Qualität der Hochschulausbildung die größere Rolle Ein gewisses Maß an Begabung ist sicher hilfreich Wichtiger ist aber sich mit Leidenschaft in Bauaufgaben vertiefen zu können Liebe zum Detail und die Lust bestehende Lösungsmuster kritisch zu hinterfragen und neu zu denken Letztlich sind natürlich auch die Lehrenden an den Hochschulen von entscheidender Bedeutung Nur wenn Sie selber voller Begeisterung für Architektur sind Erfahrung weitergeben und menschlich überzeugen können sie Studenten inspirieren Wie beurteilen Sie die derzeitige Hochschulausbildung Die Ausbildung an der RWTH Aachen halte ich für ausgezeichnet Assistenten und Professoren spiegeln eine weite Bandbreite gestalterischer Grundauffassungen wider Allerdings steht und fällt die Qualität der Lehre mit dem Einsatz der Studierenden Werden anspruchsvolle Angebote nicht angenommen bleiben wertvolle Potentiale ungenutzt Sie arbeiten zurzeit in Zürich im Büro wild bär architekten Welche Aufgaben bearbeiten Sie dort Im Moment bearbeite ich einen Projektstudien Wettbewerb für ein größeres Wohnbauprojekt nahe Zürich Außerdem arbeite ich in der Vorplanung von privaten Wohnhäusern und der Akquise Unterscheidet sich die Arbeitsweise im Schweizer Büro zu Ihren bisher in Deutschland gesammelten Erfahrungen Die Arbeitsweise selber variiert von Büro zu Büro dabei sind in meinen Augen Größe Aufgabenfelder und der jeweilige Führungsstil der Inhaber entscheidender als die Nationalität des Büros Allerdings ist in der Schweiz hochwertiger Wohnungsbau sei es durch private Bauherren oder durch Wohnungsbaugesellschaften wesentlich präsenter Haben Sie Vorbilder in der Architektur Mich faszinieren Gebäude aufgrund von räumlicher Qualität skulpturaler Anmutung Präzision Konsequenz in der Materialwahl und der Liebe zum Detail dabei ist es sekundär welcher Architekt dafür verantwortlich zeichnet Es gibt aber eine klare Affinität zur reduzierten Schweizer Ästhetik Welche Ziele haben Sie für Ihre berufliche Zukunft Der Wohnungs und Schulbau aber auch Konzepte die der

    Original URL path: http://www.stiftung-deutscher-architekten.de/meldungen/detail/foerderpreis-2004-leitmotiv-praezision-konsequenz-und-liebe-zum-detail/ (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • Förderpreis 2004: Mit Ehrgeiz, Leidenschaft und Glück zum Erfolg - Stiftung Deutscher Architekten
    Konstruktives Entwerfen und somit eine Idee von Prof Mirko Baum und seinen Mitarbeitern Mich reizte das Thema wegen seines interdisziplinären Charakters da es sowohl architektonisch als auch ingenieursmäßig eine Herausforderung darstellte Mich während des Diploms in eine so spezielle Thematik einzuarbeiten und mit Instituten für Meerestechnik und Getriebetechnik in Berlin und Aachen Kontakt aufzunehmen um mich fachtechnisch beraten zu lassen eine besonders positive Erfahrung Sie sind von der Stiftung Deutscher Architekten mit dem Förderpreis 2004 ausgezeichnet worden Glauben Sie dass ein guter Architekt mit einer besonderen Begabung ausgestattet sein muss oder ist die Qualität der Hochschulausbildung wichtiger Beide Komponenten sind wichtig Wer ein gewisses Gefühl für technische und räumliche Zusammenhänge und vor allem ganz viel Neugierde bereits mitbringt ist sicherlich im Vorteil Darüber hinaus spielen aber Begegnungen mit Persönlichkeiten und Kommilitonen die verschiedenen Praktika und nicht zuletzt die Qualität der Hochschulausbildung eine ebenso große Rolle und können entscheidend dazu beitragen die Richtung des Weges zu bestimmen Wie beurteilen Sie die derzeitige Hochschulausbildung Die Qualität der Ausbildung hängt nach meiner Erfahrung entscheidend von dem Profil und dem Engagement der jeweiligen Lehrstühle ab Nicht selten wird man als Absolvent eher danach beurteilt bei welchem Professor man studiert hat als an welcher Hochschule Meine Erfahrungen im Ausland haben allerdings gezeigt dass deutsche Architekturstudenten einen internationalen Vergleich nicht zu scheuen brauchen Sie arbeiten seit kurzer Zeit im Büro Norman Foster Wie haben Sie es auf diesen Arbeitsplatz geschafft Die Anforderungen an einen Bewerber sind auf der Homepage einsehbar Meine Englischkenntnisse habe ich in Australien verbessern können und seit Jahren arbeite ich mit dem CAD Programm MicroStation das auch bei Foster verwendet wird Letztendlich habe ich ganz klassisch eine Bewerbungsmappe verschickt und wurde zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen Unterscheidet sich die Arbeitsweise in London zu Ihren bisher in Deutschland gesammelten Erfahrungen Dazu kann ich noch nicht

    Original URL path: http://www.stiftung-deutscher-architekten.de/meldungen/detail/foerderpreis-2004-mit-ehrgeiz-leidenschaft-und-glueck-zum-erfolg/ (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • Sommerseminar 2011 Q - Stiftung Deutscher Architekten
    m und Ortsvorsteher Reinhard Figgen r platzierten in Referinghausen zwei neue Infotafeln mit den Referinghausener Melkzeiten Teil einer geplanten Neupositionierung des Ortes Foto Thomas Winterberg Melkzeiten Referinghausen setzt auf die Q 30 09 2011 ros Mehr Qualität Als Q Dorf könne sich der sauerländische Ort Referinghausen im Wettbewerb der Kommunen im ländlichen Raum besser positionieren So lautete ein Ergebnis des Sommerseminars das die Stiftung Deutscher Architekten Anfang September 2011 in Medebach Referinghausen durchgeführt hat Eine von drei Arbeitsgruppen entwickelte dabei ein stadtplanerisches Konzept wie sich das 254 Einwohner zählende Dorf mit seinen 350 Kühen touristisch und baulich besser aufstellen könnte Der Leitgedanke des Vorschlags lautete die Kuh und ihre spezifischen Qualitäten in den Vordergrund zu rücken Der Vorschlag traf im Ort auf große Begeisterung und eine spontane Geldsammlung im Rahmen der Abschulusspräsentation des Sommerseminars der Stiftung brachte genug Geld zusammen um einen ersten Schritt in die Richtung der Entwicklung der Marke Q Dorf Q wie Qualität zu unternehmen Am 24 September 2011 konnte Ortsvorsteher Reinhard Figgen gemeinsam mit Referinghausener Bürgerinnen und Bürger zwei neue Ortsschilder für Referinghausen aufstellen Die Schilder die im Stil der Info Tafeln zur Bekanntgabe der Gottesdienstzeiten gehalten sind zeigen eine Reihe bunter Kühe unter der Überschrift Referinghausener Melkzeiten täglich 7 00 und 17 00 AKNW Vizepräsident Michael Arns der als stellvertretender Vorsitzenden der Stiftung Deutscher Architekten erneut nach Referinghausen gereist war zeigte sich begeistert vom großen Engagement der Ortsbewohner Die Bürgerinnen und Bürger waren hier von Anfang an eng in das Sommerseminar der Stiftung Deutscher Architekten eingebunden und sie haben sich mit Ideen und Diskussionsbeiträgen aktiv an der Ausarbeitung der Vorschläge der drei Arbeitsgruppen beteiligt Die heutige Aktion zeigt mit konkretem Erfolg Auch der Ortsvorsteher Referinghausens Reinhard Figgen betonte die Ernsthaftigkeit mit der die Bewohner des kleinen sauerländischen Ortes das Sommerseminar und seine Ergebnisse begleitet hätten

    Original URL path: http://www.stiftung-deutscher-architekten.de/sommerseminar/sommerseminar-2011-q/ (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • Sommerseminar 2003 - Grenzen überschreiten - Stiftung Deutscher Architekten
    Förderpreis 2012 Förderpreis 2010 Förderpreis 2008 Förderpreis 2006 Förderpreis 2004 Förderpreis Archiv Sommerseminar Sommerseminar 2013 Sommerseminar 2011 Sommerseminar 2009 Sommerseminar 2007 Sommerseminar 2005 Sommerseminar 2003 Sommerseminar Archiv Publikationen Über uns Spenden Meldungen Baukunstarchiv Stipendien Alexander Bartscher Moritz Wild Patricia Merkel Steffen Wurzbacher Stefan Rethfeld Sabine Marion Burggräf Förderpreis Förderpreis 2014 Förderpreis 2012 Förderpreis 2010 Förderpreis 2008 Förderpreis 2006 Förderpreis 2004 Förderpreis Archiv Sommerseminar Sommerseminar 2013 Sommerseminar 2011 Sommerseminar 2009 Sommerseminar 2007 Sommerseminar 2005 Sommerseminar 2003 Sommerseminar Archiv Publikationen Über uns Spenden Sommerseminar 2003 Grenzen überschreiten Der Dreiländerpunkt auf dem Vaalser Berg der im Schnittpunkt der Euregio rund um Aachen liegt und Sinnbild für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen Deutschland Belgien und den Niederlanden ist war Schauplatz des Sommerseminars 2003 der Stiftung Deutscher Architekten Unter dem Motto Grenzen überschreiten stellten sich 32 Nachwuchs Architektinnen und Architekten aus drei Ländern vom 16 bis 18 Juli 2003 der Herausforderung den Symbolwert dieses Ortes herauszuarbeiten und neu zu inszenieren Obgleich die Gruppen unterschiedliche Handlungsansätze wählten und ihre Konzepte bisweilen stark differierten gab es doch einen gemeinsamen Tenor der Arbeiten Die Grenzverläufe zwischen Deutschland Belgien und den Niederlanden deren Zusammentreffen ja den Drielandenpunt ausmachen müssten deutlich herausgearbeitet werden Die Ergebnisse des Sommerseminars 2003 hat die Stiftung

    Original URL path: http://www.stiftung-deutscher-architekten.de/publication/sommerseminar-2003-grenzen-ueberschreiten/ (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • Förderpreis 2014 - Stiftung Deutscher Architekten
    Sommerseminar Archiv Publikationen Über uns Spenden Meldungen Baukunstarchiv Stipendien Alexander Bartscher Moritz Wild Patricia Merkel Steffen Wurzbacher Stefan Rethfeld Sabine Marion Burggräf Förderpreis Förderpreis 2014 Förderpreis 2012 Förderpreis 2010 Förderpreis 2008 Förderpreis 2006 Förderpreis 2004 Förderpreis Archiv Sommerseminar Sommerseminar 2013 Sommerseminar 2011 Sommerseminar 2009 Sommerseminar 2007 Sommerseminar 2005 Sommerseminar 2003 Sommerseminar Archiv Publikationen Über uns Spenden Meldungen Baukunstarchiv Stipendien Alexander Bartscher Moritz Wild Patricia Merkel Steffen Wurzbacher Stefan Rethfeld Sabine Marion Burggräf Förderpreis Förderpreis 2014 Förderpreis 2012 Förderpreis 2010 Förderpreis 2008 Förderpreis 2006 Förderpreis 2004 Förderpreis Archiv Sommerseminar Sommerseminar 2013 Sommerseminar 2011 Sommerseminar 2009 Sommerseminar 2007 Sommerseminar 2005 Sommerseminar 2003 Sommerseminar Archiv Publikationen Über uns Spenden Förderpreis 2014 Broschüre download Der Förderpreis der Stiftung Deutscher Architekten wird seit 1986 alle zwei Jahre an besonders begabte Studenten und Absolventen verliehen Aufgabe und Ziel der Auszeichnung ist es den nordrhein westfälischen Architekten Nachwuchs zu ermutigen Mit dieser Broschüre werden die Ergebnisse des Förderpreis 2014 sowie die Arbeiten aller weiteren Teilnehmer dokumentiert In den eingereichten Entwürfen spiegelt sich das gute Leistungsniveau der nordrhein westfälischen Hochschulen Die Ergebnisse des Förderpreises 2014 sind in einer kostenlosen Broschüre zusammengestellt Broschüre bestellen Vorname Nachname Straße Nummer Ort PLZ E mail Adresse Mitgliedsnummer Relevante Themen Stipendien Die Stiftung

    Original URL path: http://www.stiftung-deutscher-architekten.de/publication/foerderpreis-2014/ (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • Förderpreis 2010 - Stiftung Deutscher Architekten
    uns Spenden Meldungen Baukunstarchiv Stipendien Alexander Bartscher Moritz Wild Patricia Merkel Steffen Wurzbacher Stefan Rethfeld Sabine Marion Burggräf Förderpreis Förderpreis 2014 Förderpreis 2012 Förderpreis 2010 Förderpreis 2008 Förderpreis 2006 Förderpreis 2004 Förderpreis Archiv Sommerseminar Sommerseminar 2013 Sommerseminar 2011 Sommerseminar 2009 Sommerseminar 2007 Sommerseminar 2005 Sommerseminar 2003 Sommerseminar Archiv Publikationen Über uns Spenden Meldungen Baukunstarchiv Stipendien Alexander Bartscher Moritz Wild Patricia Merkel Steffen Wurzbacher Stefan Rethfeld Sabine Marion Burggräf Förderpreis Förderpreis 2014 Förderpreis 2012 Förderpreis 2010 Förderpreis 2008 Förderpreis 2006 Förderpreis 2004 Förderpreis Archiv Sommerseminar Sommerseminar 2013 Sommerseminar 2011 Sommerseminar 2009 Sommerseminar 2007 Sommerseminar 2005 Sommerseminar 2003 Sommerseminar Archiv Publikationen Über uns Spenden Förderpreis 2010 Broschüre download Der Förderpreis der Stiftung Deutscher Architekten wird seit 1986 alle zwei Jahre an besonders begabte Studenten und Absolventen verliehen Aufgabe und Ziel der Auszeichnung ist es den nordrhein westfälischen Architekten Nachwuchs zu ermutigen Mit den 52 Diplom und Studienarbeiten die auf Empfehlung der Hochschullehrer von den 46 Teilnehmern vorgelegt wurden konnte nach Feststellung der Jury auch 2010 mit dem Förderpreis das hohe Leistungsniveau der Architekturausbildung in Nordrhein Westfalen aufgezeigt werden Die Ergebnisse des Förderpreises 2010 sind in einer kostenlosen Broschüre zusammengestellt Broschüre bestellen Vorname Nachname Straße Nummer Ort PLZ E mail Adresse Mitgliedsnummer Relevante

    Original URL path: http://www.stiftung-deutscher-architekten.de/publication/foerderpreis-2010/ (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • Förderpreis 2008 - Stiftung Deutscher Architekten
    Sommerseminar Archiv Publikationen Über uns Spenden Meldungen Baukunstarchiv Stipendien Alexander Bartscher Moritz Wild Patricia Merkel Steffen Wurzbacher Stefan Rethfeld Sabine Marion Burggräf Förderpreis Förderpreis 2014 Förderpreis 2012 Förderpreis 2010 Förderpreis 2008 Förderpreis 2006 Förderpreis 2004 Förderpreis Archiv Sommerseminar Sommerseminar 2013 Sommerseminar 2011 Sommerseminar 2009 Sommerseminar 2007 Sommerseminar 2005 Sommerseminar 2003 Sommerseminar Archiv Publikationen Über uns Spenden Meldungen Baukunstarchiv Stipendien Alexander Bartscher Moritz Wild Patricia Merkel Steffen Wurzbacher Stefan Rethfeld Sabine Marion Burggräf Förderpreis Förderpreis 2014 Förderpreis 2012 Förderpreis 2010 Förderpreis 2008 Förderpreis 2006 Förderpreis 2004 Förderpreis Archiv Sommerseminar Sommerseminar 2013 Sommerseminar 2011 Sommerseminar 2009 Sommerseminar 2007 Sommerseminar 2005 Sommerseminar 2003 Sommerseminar Archiv Publikationen Über uns Spenden Förderpreis 2008 Der Förderpreis der Stiftung Deutscher Architekten wird seit 1986 alle zwei Jahre an besonders begabte Studenten und Absolventen verliehen Aufgabe und Ziel der Auszeichnung ist es den nordrhein westfälischen Architekten Nachwuchs zu ermutigen Der Förderpreis 2008 der Stiftung Deutscher Architekten ging an Nachwuchs Architektinnen und Architekten aus Aachen Bochum und Detmold Die für den Förderpreis 2008 eingereichten Arbeiten belegen eindrucksvoll das gute Leistungsniveau der nordrhein westfälischen Hochschulen und sind in einer kostenlosen Broschüre zusammengestellt Broschüre bestellen Vorname Nachname Straße Nummer Ort PLZ E mail Adresse Mitgliedsnummer Relevante Themen Stipendien Die Stiftung vergibt

    Original URL path: http://www.stiftung-deutscher-architekten.de/publication/foerderpreis-2008/ (2016-04-24)
    Open archived version from archive