archive-de.com » DE » S » STENVORDE.DE

Total: 462

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Auswanderer aus Steinfurt - Titel - Vorwort - www.stenvorde.de - immer für Sie aktiv: Ortsnah und Weltweit
    Anzahl weiterer Auswanderer gab die bei den Preußischen Behörden in Münster nicht aktenkundig geworden sind Deshalb wandte sich die Westfälische Gesellschaft für Genealogie und Familienforschung im Mai 1997 an die Kommunalarchive im Kreis Steinfurt um zusätzliche Quellen zu erschließen Wegen sehr unterschiedlicher Ergebnisse fassten die Autoren den Entschluss das zweite Werk ohne wesentliche Ergänzungen vorab auf den Markt zu bringen Fast vier Jahrzehnte waren inzwischen vergangen als das Buch über die westfälischen Auswanderer aus dem Regierungsbezirk Münster im Jahr 2004 als Band 60 in der Schriftenreihe der Westfälischen Gesellschaft für Genealogie und Familienforschung mit den Auswanderungen in der Zeit von 1851 bis 1900 endlich erscheinen konnte Eine Schrift mit den Namen weiterer bislang nicht erfasster Auswanderer des 19 Jahrhunderts soll später als Ergänzungsband folgen Die 1997 an die Kommunalarchive ergangene Bitte zur Erschließung zusätzlicher Quellen bei der Auswandererforschung nahm der damalige Stadtarchivar Hans Walter Pries aus personellen Gründen zum Anlass das intensive Recherchieren im Stadtarchiv Steinfurt Wilhelm Alff als Bearbeiter zu übertragen Herrn Pries gebührt ein besonderer Dank für das entgegengebrachte Vertrauen und die qualifizierte Hilfe und Unterstützung bei der Materialerhebung Neben Akten die in den Titeln bereits Hinweise auf Auswanderungen zum Inhalt hatten waren die Passregister und Akten über Militärangelegenheiten besonders ergiebig beim Aufspüren bis dahin nicht erfasster Auswanderer Ebenso ergiebig waren ergänzende und auf Auswanderungen hinweisende Eintragungen der Pfarrer in den Taufregistern der Evangelischen Kirchengemeinde Burgsteinfurt An dieser Stelle ist in den Kirchengemeinden in Burgsteinfurt Anneliese Greiwe vom evangelischen Pfarrbüro und Mechthild Luda vom katholischen Pfarrbüro sowie Franz Buskamp vom Pfarrbüro der katholischen Kirchengemeinde in Borghorst zu danken die ihre Taufregister für die Bearbeitung zugänglich machten Für eine weiterführende Auswanderungsforschung fehlt es in unserer Region an einer wissenschaftlichen Bibliothek wie sie zum Beispiel in Vreden beim Landeskundlichen Institut Westmünsterland einer Einrichtung des Kreises Borken seit Ende der 1980 er Jahre besteht Das Institut verfügt in der gut sortierten Präsenz Bibliothek über die aus 74 Bänden bestehende Glazier Filby Edition Germans to America die bei der Suche nach den Passagedaten wertvolle Dienste leistete Nur so konnten bei einem Großteil der Amerikaauswanderer genaue Angaben über Abfahrtshäfen Schiffsnamen Ankunftsdaten und Ankunftshäfen ermittelt werden Ein besonderer Dank gilt dem Institutsleiter Dr Timothy Sodmann und seinen Mitarbeitern die bei fast 50 maligen Besuchen in den vergangenen neun Jahren dem Bearbeiter stets mit fachkundigem Rat und Gelegenheit zum Gedankenaustausch zur Verfügung standen Bei der Suche nach den Passagedaten für die frühen Amerikaauswanderer bis etwa 1850 war die Forschungsstelle Deutsche Auswanderer in den USA DAUSA in der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg eine große Hilfe In der Mediathek der Universität stehen 1586 Rollen Mikrofilm von den im amerikanischen Nationalarchiv in Washington D C verwahrten Passagierlisten ab etwa 1820 bis Juni 1897 zur Verfügung Mehr als ein Dutzend Fahrten nach Oldenburg waren nötig um dort die Passagedaten für einen großen Teil der Auswanderer aus Borghorst und Burgsteinfurt zu ermitteln An dieser Stelle ein Dank an Professor Dr Antonius Holtmann für fachliche Ratschläge und an die Mitarbeiter in der Mediathek für die Hilfe beim Zugang zu den

    Original URL path: http://www.stenvorde.de/auswanderer_01_titel_vorwort.html (2016-04-29)
    Open archived version from archive


  • Familie Caloni - Familie Naber - www.stenvorde.de - immer für Sie aktiv: Ortsnah und Weltweit
    von Jeannine Caloni auf dem Hof von Ingrid und Hans Bernd König in Sellen Beginnen wir die Geschichte zunächst mit den Berichten unserer beiden Steinfurter Tageszeitungen vom Juni 2001 Bild 1 und 2 Bericht von Markus Kampmann erschienen im Steinfurter Kreisblatt am 19 06 2001 Ein Mausklick auf das Foto von etwa 1900 vergrößert das Bild in einem neuen Fenster Bild 3 Dieser Bericht von Bernd Schäfer erschien am 16

    Original URL path: http://www.stenvorde.de/caloni_naber.html (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Don Balser - www.stenvorde.de - immer für Sie aktiv: Ortsnah und Weltweit
    79 in Mass Don and Jane Balser manage a hazelnut chestnut and walnutfarm in Mount Vernon Washington It is located in the Skagit River Valley 60 miles far away from Seattle and Vancouver and 20 acres largely Bild 7 Anna Christine Husmann 04 01 1851 in Burgsteinfurt 08 06 1906 in Lafayette Indiana Fig 7 Anna Christine Husmann 04 01 1851 in Burgsteinfurt 08 06 1906 in Lafayette Indiana Am 15 3 1869 kam sie von Bremen mit dem Schiff Hermann in New York an 6 Monate nach ihrer Ankunft in Amerika heiratete sie am 20 11 1869 in Lafayette Indiana Heinrich Ludwig Balser 1834 in Roedgen Hessen Heinrich Ludwig Balser kam im Jahr 1862 nach Amerika 1864 diente er in der UNION ARMY im Bürgerkrieg CIVIL WAR Auf einem nächtlichen Erkundigungstrip wurde er angeschossen und später aufgrund seiner Kriegsverletzung pensioniert Anna Christine ging mit ihrer Schwester Christine 1844 von Burgsteinfurt fort Geboren sind sie auf dem Hof Husmann Hollich 134 Im Jahr 1871 folgte ihnen ihr Bruder Johann 1854 nach Amerika Christine und Johann gingen nach geraumer Zeit aus Lafayette fort und siedelten sich in Pennsylvanien an Durch zwei erhalten gebliebene Auswandererbriefe des Johann Husmann weiß man dass Johann 1879 eine Wilhelmine Lapp aus Kurhessen geheiratet hat und sich in der Stadt Hazelton niederließ Über den Verbleib der Christine ist nur wenig bekannt Sie hat am 17 5 1870 in Lafayette Johann Hörstker aus Burgsteinfurt geheiratet Ihr Wohnsitz in Pennsylvanien konnte bis jetzt noch nicht ausfindig gemacht werden Anna Christine Husmann hatte ein sehr sehr hartes Leben in Amerika 12 Kinder gingen aus 21 Jahren Ehe hervor In den Jahren 1878 1890 und 1891 starben 8 ihrer Kinder bedingt durch Diphtherie Scharlach Gehirnfieber Kindstod Schwindsucht und Todgeburt Ihr Mann Heinrich Ludwig Balser verstarb ebenfalls im Dezember 1891 im Alter von 57 Jahren 3 Monate nach der Geburt seines letzten Kindes Als Witwe mit 4 Kindern musste sie von 6 Dollar Pension im Monat leben Anna Christine erkrankte an Tuberkulose und konnte nicht mehr viel arbeiten Im Jahr 1906 starb sie im Alter von 55 Jahren Auch Johann Kolthoff aus Burgsteinfurt ging nach Lafayette Er war der Cousin von Anna Christine Husman und wohnte im Nachbarhaus Seine Töchter Annie und Lizzie versorgten die Familie Balser während der Quarantäne mit Lebensmitteln die sie ihnen auf die Treppe legten um überleben zu können Don Balser ist der Enkelsohn von Anna Christine Husmann Er wurde im Juni 1923 geboren Sein Vater Karl Hermann Balser war das jüngste Kind der Anna Christine Husmann 3 weitere Geschwister von Don sind Ruth 76 in California Richard 72 in Seattle und Shirley 79 in Mass Don und Jane Balser bewirtschaften eine Haselnuss Kastanien und Walnussplantage in Mount Vernon Washington Es liegt im Skagit River Valley 60 Meilen entfernt von Seattle und Vancouver Die kleine Farm ist 20 acres groß During their stay the married couple not only found the birth place of Anna Christine Husmann the grandmother of Don Balser but also developed a very dearly connection to the living neighbours The week they stayed was tightly filled with undertakings inquiries and countless conversations in order to reveal any detail of the past as possible Among other things they visited the evangelistic cemetery where the custodian spontaneously started a guided tour for the guests the county church administration office where Mrs Neumann presented the entry of Anna Christine Husmann in the book of christening the city archive where they did a lot of research together with Ingrid König the miller museum in Münster Castle Bentheim and the farmer s market in Enschede The Netherlands close to the German border Don Balser had taken a huge amount of pictures and documents with him therefore a lot of conversation s topics and question arised showing the available time was much too short Due to this a deep exchange of information continued between the Balsers and the citizens of Steinfurt after their departure The last email from Don arrived in November after Ingrid asking him if he could explain how he celebrates Thanksgiving day with his family The german public holiday called Erntedankfest is similar to the Thanksgiving but also different Während ihres Besuchs in Steinfurt fand das amerikanische Ehepaar aber nicht nur das Geburtshaus von Anna Christine Husmann der Oma von Don Balser sondern auch einen ganz innigen Kontakt zu den heute noch dort lebenden Nachbarn Die Woche die die beiden hier verbrachten war prall gefüllt mit Unternehmungen Recherchen und unendlich vielen Gesprächen um möglichst keine Fragen aus der Vergangenheit mehr offen zu lassen So besuchten sie u a den ev Friedhof wo der Friedhofsgärtner Geisler spontan eine Führung für die Gäste startete das Kreiskirchenamt wo Frau Neumann den Taufregistereintrag von Anna Christine Husmann präsentierte das Stadtarchiv wo sie gemeinsam mit Ingrid König umfangreiche Recherchen durchführten das Mühlenmuseum in Münster Burg Bentheim und den Wochenmarkt in Enschede Da Don Balser auch eine Riesenmenge Bilder und Schriftstücke mitgebracht hatte gab es natürlich auch jede Menge Gesprächsbedarf und noch mehr Fragen so dass die zur Verfügung stehende Zeit eigentlich viel zu knapp war Und so ging es nach der Abreise weiter mit einem umfangreichen Informationsaustausch zwischen den Steinfurtern und den Balsers Die letzte Mail von Don Balser kam Mitte November nachdem Ingrid ihn gebeten hatte für uns doch mal aufzuschreiben wie er mit seiner Familie den Thanksgiving Day feiert Dieser Festtag ähnelt unserem Erntedankfest hat aber in den USA eine ganz andere Tradition Wir veröffentlichen nachfolgend den Originaltext zum Thanksgiving Day von Don Balser Dear Ingrid Yesterday we woke up at 8 00 AM Thanksgiving morning and it was raining and 10degrees Cent Normally we would have the turkey stuffed with dressing with chestnuts we raise in the oven by 6 00 AM But since we are going over to friends for Thanksgiving dinner we will roast our turkey tomorrow for the weekend and lots of left overs to last all week A lot of special dishes are prepared in advance usually one or two days before since it entails making

    Original URL path: http://www.stenvorde.de/don_balser.html (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • wer weiß was ... - www.stenvorde.de - immer für Sie aktiv: Ortsnah und Weltweit
    schreiben zu können Sollte dieses Foto gerade in Ihrem Fotoalbum fehlen weil Personen aus Ihrem Familien oder Bekanntenkreis abgebildet sind oder falls Sie etwas über die hier abgelichteten wissen melden Sie sich bitte bei einer unserer Kontaktadressen Für den Fall dass Sie auch solche alten Fotos besitzen über deren Herkunft oder Motive Sie mehr wissen möchten die können Sie uns auch schicken Wir veröffentlichen die gerne hier um ein wenig

    Original URL path: http://www.stenvorde.de/kindergarten_um_1905.html (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Auswanderer aus Steinfurt - Einleitung - www.stenvorde.de - immer für Sie aktiv: Ortsnah und Weltweit
    Familien Behrning Denkeler und Meinikmann Einige andere Personen verließen ihre Heimat weil Schulden oder zerrüttete Ehe und Vermögensverhältnisse zu beklagen waren Aus dem Untersuchungsgebiet Borghorst und Burgsteinfurt entschlossen sich in der Zeit von 1830 bis 1900 annähernd 1100 Personen zur Auswanderung in die Vereinigten Staaten von Amerika Die nachfolgenden Listen der Schiffspassagiere belegen übereinstimmend für beide Ortsteile Steinfurts dass die Auswanderer für die Atlantiküberquerung zu mehr als 90 Prozent den Nordseehafen Bremen Bremerhaven wählten Der Rest verteilt sich auf die Häfen Hamburg Amsterdam Rotterdam und Antwerpen Die aus 74 Bänden bestehende Glazier Filby Edition Germans to America war trotz unzulänglicher Exaktheit dennoch hilfreich bei der gezielten Suche nach den Passagedaten auch wenn in vielen Fällen die Passagierlisten auf Mikrofilm in der Mediathek der Carl von Ossietzky Universität in Oldenburg hinzugezogen werden mussten Auswanderer in Bremerhaven Holzstich von 1880 Quelle Deutsche Auswanderer Datenbank Historisches Museum Bremerhaven Beim Auswanderungsagenten Holzstich von 1883 Quelle Deutsche Auswanderer Datenbank Historisches Museum Bremerhaven Es war nicht möglich für alle ausgewanderten Personen den Abfahrtshafen den Schiffsnamen das genaue Ankunftsdatum und den Ankunftshafen in den USA zu ermitteln Bei den Passagierlisten der Auswandererschiffe handelt es sich um handschriftliche in unterschiedlicher Qualität erhalten gebliebene und oft schlecht lesbare Dokumente die meistens auf mündlichen Zuruf der Auswanderer und nicht selten mit Hörfehlern niedergeschrieben worden sind Zusätzlich sind Übertragungsfehler bei den Autoren der Buchedition festzustellen so dass in vielen Fällen auch der Buchindex bei der Suche nach den Passagedaten der Auswanderer nicht weiterhelfen konnte Oftmals haben sich militärpflichtige Personen für eine heimliche Auswanderung falsche Papiere besorgt Agenten oder Schiffsmakler beschafften ihnen gewinnbringend Legitimationspapiere von früher Ausgewanderten Die Auswanderer mit anderer Identität stehen folglich nicht unter ihrem richtigen Namen in den Passagierlisten So erwarb der militärpflichtige Ackerknecht Johann Prümers aus Burgsteinfurt für 33 Reichstaler im Jahr 1860 vom Bremer Schiffsmakler Lüdering die Papiere eines Heinrich Meyer aus Bückeburg und überquerte entsprechend unter falschem Namen auf dem Schiff Ocean den Atlantik Das Schiff legte am 16 Mai 1860 im Hafen von Baltimore mit drei weiteren jungen Männern aus Burgsteinfurt an Einer von ihnen fand die Begebenheit mit den falschen Papieren interessant genug sie seinen Eltern in einem Brief mitzuteilen Ohne diesen erhalten gebliebenen Brief hätte die wahre Identität des Auswanderers in der Passagierliste nicht festgestellt werden können Für den überwiegenden Teil der Emigranten aus Borghorst und Burgsteinfurt wurde der Hafen von New York zum Tor in die Neue Welt Daneben war bis Ende der 1850 er Jahre der Hafen von New Orleans Anlaufstation für Personen die ihr Glück im Mittleren Westen vorzugsweise in den Staaten Missouri Illinois Indiana Iowa Wisconsin oder Michigan versuchen wollten Sie nahmen die etwa zwei Wochen längere Atlantiküberquerung durch den Golf von Mexiko in Kauf um von New Orleans auf Mississippi Dampfern zu günstigen Bedingungen bequemer als über Land in den Mittleren Westen zu gelangen Erst als der Ausbau des Eisenbahnstreckennetzes von den Häfen der Ostküste nach Westen weitgehend abgeschlossen war verlor New Orleans an Bedeutung Des Weiteren gingen zahlreiche Auswanderer im Hafen von Baltimore an Land Nach Beginn

    Original URL path: http://www.stenvorde.de/auswanderer_03_einleitung.html (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Auswanderer aus Steinfurt - Inhaltsverzeichnis - www.stenvorde.de - immer für Sie aktiv: Ortsnah und Weltweit
    Burgsteinfurt Auswanderungen nach Amerika im 19 Jahrhundert Nachnamen A C D G H J K L M P R S T Z Schiffspassagiere und deren Ankunft in den Häfen der USA Ankunft 1835 1845 1846 1851 1852 1859 1860 1865 1866 1869 1870 1895 Sonstige Auswanderungen im 19 Jahrhundert Nachnamen A L M Z Taufregister Auszüge aus den Kirchenbüchern der Evangelisch Reformierten Gemeinde Geburtsdatum 1774 1815 1816 1831 1832 1844

    Original URL path: http://www.stenvorde.de/auswanderer_02_inhaltsverzeichnis.html (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • DVDs Kreislehrgarten Steinfurt im Wandel der Jahreszeiten - Steinfurt aktuell, heute und damals - www.stenvorde.de
    DVD 2 zeigt den frühsommerlichen Garten mit seiner unglaublich vielfältigen Blüten und Pflanzenpracht ein atemberaubendes Feuerwerk an berauschenden Farben und Formen Und da ist noch viel mehr zu entdecken Nehmen Sie sich einfach mal die Zeit und genießen Sie die unendliche und üppige Vielfalt der Flora in diesem herrlichen Fleckchen Erde unterlegt mit sanfter Entspannungsmusik und lassen Sie sich inspirieren von den wunderschönen Nahaufnahmen aus manchmal etwas ungewöhnlicher Perspektive Der dritte Teil unserer Trilogie Der Kreislehrgarten im Wandel der Jahreszeiten beginnt mit einem Rundgang durch den Garten etwa im August Neben der üppigen Blütenpracht steht nun aber auch mal der Garten mit seinen schönen Anlagen und Obstbäumen ein wenig mehr im Vordergrund Erleben Sie mit wie sich die schönsten Blumen zum Herbstbeginn noch einmal von ihrer besten Seite zeigen wie sich die Bäume und Sträucher mit dem Fortschreiten der Jahreszeit mit den leuchtendsten Farben schmücken Schließlich führt uns der erste Schnee endgültig vor Augen dass nun die ruhige Zeit im Kreislehrgarten angebrochen ist Die Natur hält inne und fällt in einen geruhsamen Winterschlaf um im nächsten Frühling um so schöner wieder aufzublühen und uns als Oase der Ruhe und Augenweide aufs Neue zu erfreuen Bild 1 Cover und Laufzeiten der Einzel DVDs in normalen CD Hüllen Bild 2 Doppel und Einzel DVDs in Slimline DVD Hüllen Wer eine Platz sparende Variante der DVDs bevorzugt kann die Trilogie über den Kreislehrgarten Steinfurt im Wandel der Jahreszeiten auch in 2 Slimline DVD Hüllen bekommen s links d h Verpackung unterschiedlich Inhalt identisch DVD 1 399 Fotos 17 Musikstücke Laufzeit 61 Minuten DVD 2 401 Fotos 15 Musikstücke Laufzeit 63 Minuten DVD 3 611 Fotos 22 Musikstücke Laufzeit 95 Minuten Alles natürlich in hochauflösender DVD Qualität Und noch ein ganz wichtiger Hinweis Die Musik auf diesen Datenträgern ist GEMA SUISA und AKM frei

    Original URL path: http://www.stenvorde.de/stenv_dvd_kreislehrgarten.html (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Fotogalerie-Steinfurt - www.stenvorde.de - immer für Sie aktiv: Ortsnah und Weltweit
    Es muss nicht immer Köln Düsseldorf oder Aachen sein Karneval in Steinfurt 2009 Kinderstadtprinzen Proklamation 2009 in Burgsteinfurt 74 Bilder Heribert Schwarthoff Schlüsselübergabe Borghorst 2009 56 Bilder Heribert Schwarthoff Rosenmontagszug in Burgsteinfurt 2009 29 Bilder Norbert Schröder Rosenmontagszug in Burgsteinfurt 2009 98 Bilder Heribert Schwarthoff Rosenmontagszug in Borghorst 2009 86 Bilder Heribert Schwarthoff Hinweis Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte der Galerien Wenn auch Sie

    Original URL path: http://www.stenvorde.de/fotogalerie_steinfurt.html (2016-04-29)
    Open archived version from archive



  •