archive-de.com » DE » S » STEFANIE-LAHYA.DE

Total: 8

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Stefanie-Lahya Aukongo
    Direkt zum Seiteninhalt Hauptmenü Home Biografie Fotos Kalungas Kind Gedichte Aktuelles Kontakt Impressum Links Walelepo Willkommen auf meiner Webseite Stöbert und lasst Euch inspirieren Ihre Eure Stefanie Lahya Zurück zum

    Original URL path: http://www.stefanie-lahya.de/ (2016-04-26)
    Open archived version from archive


  • Biografie
    ihrer Zuwendung wuchs ich in Berlin auf Seit 1995 bin ich deutsche Staatsbürgerin Mein Profil Diplom Kauffrau FH für Public Management und Public Governance an der Hochschule für Wirtschaft und Recht HWR Berlin Projektarbeit Expertise Gedanken und Erfahrungsaustausch Kenntnisse in Marketing und Kommunikation im Nonprofit Sektor u a Sozialmarketing Low Budget Marketing Fundraising Öffentlichkeitsarbeit Fundraising Organisationskultur Corporate Identity Projektmanagement Corporate Governance und Good Governance Interkulturelle Kompetenz und Diversity Management Sektorbezogene

    Original URL path: http://www.stefanie-lahya.de/biografie.html (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Fotos
    Stefanie Lahya Aukongo Direkt zum Seiteninhalt Hauptmenü Home Biografie Fotos Kalungas Kind Gedichte Aktuelles Kontakt Impressum Links Fotos Zurück zum Seiteninhalt Zurück zum Hauptmenü

    Original URL path: http://www.stefanie-lahya.de/fotos.html (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Kalungas Kind
    allerdings zwingt mich zu hinken Zudem habe ich einige weitere Handicaps mit denen ich gelernt habe mich zu arrangieren Die Narben auf meiner Seele wollen allerdings nicht heilen Sie quälen mich in manchen Nächten mit Albträumen die mir wie eine Erinnerung an etwas Furchtbares erscheinen das ich erlebt habe Doch ich weiß dass ich diese Erinnerung nicht haben kann Es war meine Mutter die vier Monate vor meiner Geburt durch die Hölle von Cassinga ging Trotz all der Einschränkungen mit denen ich zurechtkommen muss empfinde ich mein Leben als großes Glück Auch wenn ich es manchmal anstrengend finde die zu sein die ich nun mal bin So oft wünsche ich mir unsichtbar zu sein doch ich falle auf egal wohin ich gehe Ich bin einszweiundfünfzig und damit nicht nur zu klein Obendrein bin ich zu dick zu schwarz und habe viel zu viel Haar auf dem Kopf Wenn meine deutsche Familie über die vielen Hindernisse spricht bis es überhaupt so weit war dass ich überleben durfte heißt es Steffi hat sieben Leben Das klingt wie das sprichwörtliche Los einer Katze Doch all das Schreckliche das mir vor meiner Geburt und in meiner frühen Kindheit widerfahren ist hat mich zu Menschen geführt durch die ich gelernt habe dass es sich lohnt zu kämpfen zu leben und zu lieben Dass Leben keine Strafe ist egal wie aussichtslos unbarmherzig und ungerecht es erscheint Dass es Menschen gibt die einem helfen können auch wenn man diese nicht gleich auf den ersten Blick erkennt In jeden Moment geschieht etwas das einen weiterbringt Ist es nicht auch so dass man keine Blume an einem Ort vermutet an dem es niemals regnet Wer beißt denn ein kleines Kind Waltraud Schmieder blickte auf das in eine blaue Interflug Decke eingewickelte Bündel Mensch in ihren Armen Zwei Jahre und fast vier Monate alt Und dennoch wie ein Baby Im ersten Moment habe ich dich gar nicht wiedererkannt sagt meine Oma noch heute erschüttert Dein Gesicht war mit Beulen übersät die du dir aufgekratzt hattest Da waren nur hohle Augen So wie auf dem Foto in meinem SWAPO Pass habe ich demnach nicht ausgesehen Rudi Schmieder behielt in diesem Moment einen kühlen Kopf und befragte das Ehepaar Was er erfuhr berichtete er nach der Wende in dem einzigen Interview das er über mich gab Sie erzählten dass Clementine die Kleine einen Tag vor dem Abflug zu ihnen gebracht und fürchterlich geweint hat Sie hat doch sehr an Stefanie gehangen aber sie wusste dass sie ihr nicht helfen konnte Und dass für sie selbst so schnell kein Weg fort aus Afrika führen würde obwohl es ihr Sam Nujoma versprochen hatte Mit dem Volksbildungsministerium war ausgemacht dass Schmieders ihren Schützling lediglich am Flughafen abholen durften Danach mussten sie mich unverzüglich im Klinikum Buch abliefern Sie waren also nicht mehr als ein Krankentransport In Buch trugen sie mich auf die Quarantänestation In der Wärme eines Behandlungszimmers wurde ich aus der blauen Decke gewickelt Die Ärzte und Schwestern starrten mich entsetzt an Was sollen

    Original URL path: http://www.stefanie-lahya.de/kalungas_kind.html (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Gedichte
    anderer sind sie niemals zu hören Sie rufen nach Liebe Wärme und Geborgenheit Stumme Schreie sie sind laut Schreie ohne Echo Sie sind wie ein Abschied ein Abschied ohne Wiedersehen Den Unsichtbaren dieser Welt gewidmet denn eines Tages werdet Ihr an der Macht sein So bin ich Manchmal bin ich voller Befangenheit voller Zwiespalt voller Unkenntnis Dann bin ich voller Wohlwollen voller Herzlichkeit voller Gefühl Ab und zu bin ich voller Glückssterne voller Begeisterung voller Stirnküsse voller Illusionen voller Leidenschaft und voller Empfindlichkeit Und manchmal bin ich voller Schmerz voller Unvernunft voller Verlegenheit Doch vor allem bin ich ein Mensch Es ist die Seele Nicht das Herz ist krank sondern die Seele ist es die schmerzt Viel tiefer als der innerste Punkt den man je nach außen tragen kann Ein Fenster ohne Aussicht Eine rückwärts laufende Uhr Ein unsympathischer und unsichtbarer Begleiter der zum Freund wird Ein existenter lebhafter und farbiger Schatten des Selbst Nicht das Herz ist krank sondern die Seele ist es die schmerzt Schwarz Schwarz fühlen Schwarz denken Schwarz sein Was bedeutet es diese Hautfarbe zu haben Eigentlich nichts Schlimmes oder Peng Schwarz Sie rufen Asylantenpack Bananenfresser und schreien Nigger Sie lachen glotzen und tuscheln leise Gucke die da Erwachsene Menschen nicht alle zum Glück Erwachsene Menschen von denen man Verständnis erhofft im Gegenteil Aber was ist es nun Ich weiß es nicht Vielleicht ein riesengroßer Stempel Vielleicht aber auch Glück Das Glück anders zu sein Peng Schwarz Schwarzmalerei Schwarzfahren Schwarzarbeit leiten sich davon ab Aber warum Negative Beschreibungen Doch wo bleibt das Positive die Fröhlichkeit der Lebensmut Wo bleiben die Sonnenstrahlen die Steppe die Farben die Tänze Nicht zu vergessen die Musik einfach der Rhythmus Untergegangen im Wall der vielen Vorurteile Untergegangen Genauso wie die rot gelb strahlende Sonne die am Abend den schwarzen Kontinent verlässt

    Original URL path: http://www.stefanie-lahya.de/gedichte.html (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Aktuelles
    zum Seiteninhalt Hauptmenü Home Biografie Fotos Kalungas Kind Gedichte Aktuelles Kontakt Impressum Links Aktuelles Hier geht es zu meinem Blog Dort erfahrt Ihr alles Neue Bunte und Wichtige Zurück zum

    Original URL path: http://www.stefanie-lahya.de/aktuelles.html (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Kontakt/Impressum
    Biografie Fotos Kalungas Kind Gedichte Aktuelles Kontakt Impressum Links Kontakt Impressum Mail to Stefanie Lahya Aukongo Verantwortlich für diesen Webauftritt Peter Hilliges c o Brainstorm Consulting GmbH Furkastr 42 D 12107 Berlin Germany Mail to Peter Hilliges Tel 030 76104636

    Original URL path: http://www.stefanie-lahya.de/kontaktimpressum.html (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Links
    Aktuelles Kontakt Impressum Links Links Rowohlt Verlag Literatur über Afrika Afrikaroman Packende Afrikaromane schreibt Ilona Maria Hilliges Deutsche Afrika Stiftung Deutsch Namibische Gesellschaft Afrika in Berlin Medizin für Körper Geist und Seele Gospelkollektiv Ihr Leben als Buch Fernweh stillt das

    Original URL path: http://www.stefanie-lahya.de/links.html (2016-04-26)
    Open archived version from archive



  •