archive-de.com » DE » S » STB-MUNDORF.DE

Total: 476

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • § 162 AO - Schätzung von Besteuerungsgrundlagen
    zu schätzen 2 Dabei sind alle Umstände zu berücksichtigen die für die Schätzung von Bedeutung sind 2 1 Zu schätzen ist insbesondere dann wenn der Steuerpflichtige über seine Angaben keine ausreichenden Aufklärungen zu geben vermag oder weitere Auskunft oder eine Versicherung an Eides Statt verweigert oder seine Mitwirkungspflicht nach 90 Abs 2 verletzt 2 Das gleiche gilt wenn der Steuerpflichtige Bücher oder Aufzeichnungen die er nach den Steuergesetzen zu führen

    Original URL path: http://www.stb-mundorf.de/ao/162.htm (2016-04-25)
    Open archived version from archive


  • § 163 AO - Abweichende Steuerfestsetzung aus Billigkeitsgründen
    Billigkeitsgründen 1 1 Steuern können niedriger festgesetzt werden und einzelne Besteuerungsgrundlagen die die Steuern erhöhen können bei der Festsetzung der Steuer unberücksichtigt bleiben wenn die Erhebung der Steuer nach Lage des einzelnen Falles unbillig wäre 2 Mit Zustimmung des Steuerpflichtigen kann bei Steuern vom Einkommen zugelassen werden daß einzelne Besteuerungsgrundlagen soweit sie die Steuer erhöhen bei der Steuerfestsetzung erst zu einer späteren Zeit und soweit sie die Steuer mindern schon

    Original URL path: http://www.stb-mundorf.de/ao/163.htm (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • § 164 AO - Steuerfestsetzung unter Vorbehalt der Nachprüfung
    eine Steuerfestsetzung unter Vorbehalt der Nachprüfung 2 1 Solange der Vorbehalt wirksam ist kann die Steuerfestsetzung aufgehoben oder geändert werden 2 Der Steuerpflichtige kann die Aufhebung oder Änderung der Steuerfestsetzung jederzeit beantragen 3 Die Entscheidung hierüber kann jedoch bis zur abschließenden Prüfung des Steuerfalles die innerhalb angemessener Frist vorzunehmen ist hinausgeschoben werden 3 1 Der Vorbehalt der Nachprüfung kann jederzeit aufgehoben werden 2 Die Aufhebung steht einer Steuerfestsetzung ohne Vorbehalt

    Original URL path: http://www.stb-mundorf.de/ao/164.htm (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • § 165 AO - Vorläufige Steuerfestsetzung, Aussetzung der Steuerfestsetzung
    mit dem Grundgesetz festgestellt hat und der Gesetzgeber zu einer Neuregelung verpflichtet ist oder die Vereinbarkeit eines Steuergesetzes mit höherrangigem Recht Gegenstand eines Verfahrens bei dem Gerichtshof der Europäischen Gemeinschaften dem Bundesverfassungsgericht oder einem obersten Bundesgericht ist 3 Umfang und Grund der Vorläufigkeit sind anzugeben Unter den Voraussetzungen der Sätze 1 oder 2 kann die Steuerfestsetzung auch gegen oder ohne Sicherheitsleistung ausgesetzt werden 2 1 Soweit die Finanzbehörde eine Steuer

    Original URL path: http://www.stb-mundorf.de/ao/165.htm (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • § 168 AO - Wirkung einer Steueranmeldung
    Unterabschnitt Steuerfestsetzung I Allgemeine Vorschriften 168 Wirkung einer Steueranmeldung 1 Eine Steueranmeldung steht einer Steuerfestsetzung unter Vorbehalt der Nachprüfung gleich 2 Führt die Steueranmeldung zu einer Herabsetzung der bisher zu entrichtenden Steuer oder zu einer Steuervergütung so gilt Satz 1

    Original URL path: http://www.stb-mundorf.de/ao/168.htm (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • § 169 AO - Festsetzungsfrist
    Zustellung der Steuerbescheid oder eine Benachrichtigung nach 15 Abs 2 des Verwaltungszustellungsgesetzes ausgehängt wird 2 1 Die Festsetzungsfrist beträgt ein Jahr für Verbrauchsteuern und Verbrauchsteuervergütungen vier Jahre für für Steuern und Steuervergütungen die keine Steuern oder Steuervergütungen im Sinne der Nummer 1 oder Einfuhr und Ausfuhrabgaben im Sinne des Artikels 4 Nr 10 und 11 des Zollkodexes sind 2 Die Festsetzungsfrist beträgt zehn Jahre soweit eine Steuer hinterzogen und fünf

    Original URL path: http://www.stb-mundorf.de/ao/169.htm (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • § 170 AO - Beginn der Festsetzungsfrist
    in dem die Steuererklärung die Steueranmeldung oder die Anzeige eingereicht wird spätestens jedoch mit Ablauf des dritten Kalenderjahres das auf das Kalenderjahr folgt in dem die Steuer entstanden ist es sei denn daß die Festsetzungsfrist nach Absatz 1 später beginnt eine Steuer durch Verwendung von Steuerzeichen oder Steuerstemplern zu zahlen ist mit Ablauf des Kalenderjahres in dem für den Steuerfall Steuerzeichen oder Steuerstempler verwendet worden sind spätestens jedoch mit Ablauf des dritten Kalenderjahres das auf das Kalenderjahr folgt in dem die Steuerzeichen oder Steuerstempler hätten verwendet werden müssen 2 Dies gilt nicht für Verbrauchsteuern ausgenommen die Stromsteuer 3 Wird eine Steuer oder eine Steuervergütung nur auf Antrag festgesetzt so beginnt die Frist für die Aufhebung oder Änderung dieser Festsetzung oder ihrer Berichtigung nach 129 nicht vor Ablauf des Kalenderjahres in dem der Antrag gestellt wird 4 Wird durch Anwendung des Absatzes 2 Nr 1 auf die Vermögensteuer oder die Grundsteuer der Beginn der Festsetzungsfrist hinausgeschoben so wird der Beginn der Festsetzungsfrist für die folgenden Kalenderjahre des Hauptveranlagungszeitraumes jeweils um die gleiche Zeit hinausgeschoben 5 Für die Erbschaftsteuer Schenkungsteuer beginnt die Festsetzungsfrist nach den Absätzen 1 oder 2 bei einem Erwerb von Todes wegen nicht vor Ablauf des Kalenderjahres in dem

    Original URL path: http://www.stb-mundorf.de/ao/170.htm (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • § 173 AO - Aufhebung oder änderung von Steuerbescheiden wegen neuer Tatsachen oder Beweismittel
    bekanntwerden die zu einer höheren Steuer führen soweit Tatsachen oder Beweismittel nachträglich bekanntwerden die zu einer niedrigeren Steuer führen und den Steuerpflichtigen kein grobes Verschulden daran trifft daß die Tatsachen oder Beweismittel erst nachträglich bekanntwerden 2 Das Verschulden ist unbeachtlich wenn die Tatsachen oder Beweismittel in einem unmittelbaren oder mittelbaren Zusammenhang mit Tatsachen oder Beweismitteln im Sinne der Nummer 1 stehen 2 1 Abweichend von Absatz 1 können Steuerbescheide soweit

    Original URL path: http://www.stb-mundorf.de/ao/173.htm (2016-04-25)
    Open archived version from archive



  •