archive-de.com » DE » S » STB-MUNDORF.DE

Total: 476

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • § 25c UStG - Besteuerung von Umsätzen mit Anlagegold
    die einen Feingehalt von mindestens 900 Tausendstel aufweisen nach dem Jahr 1800 geprägt wurden in ihrem Ursprungsland gesetzliches Zahlungsmittel sind oder waren und üblicherweise zu einem Preis verkauft werden der den Offenmarktwert ihres Goldgehalts um nicht mehr als 80 Prozent übersteigt 3 1 Der Unternehmer der Anlagegold herstellt oder Gold in Anlagegold umwandelt kann eine Lieferung die nach Absatz 1 Satz 1 steuerfrei ist als steuerpflichtig behandeln wenn sie an einen anderen Unternehmer für dessen Unternehmen ausgeführt wird 2 Der Unternehmer der üblicherweise Gold zu gewerblichen Zwecken liefert kann eine Lieferung von Anlagegold im Sinne des Absatzes 2 Nr 1 die nach Absatz 1 Satz 1 steuerfrei ist als steuerpflichtig behandeln wenn sie an einen anderen Unternehmer für dessen Unternehmen ausgeführt wird 3 Ist eine Lieferung nach den Sätzen 1 oder 2 als steuerpflichtig behandelt worden kann der Unternehmer der diesen Umsatz vermittelt hat die Vermittlungsleistung ebenfalls als steuerpflichtig behandeln 4 Bei einem Unternehmer der steuerfreie Umsätze nach Absatz 1 ausführt ist die Steuer für folgende an ihn ausgeführte Umsätze abweichend von 15 Abs 2 nicht vom Vorsteuerabzug ausgeschlossen die Lieferungen von Anlagegold durch einen anderen Unternehmer der diese Lieferungen nach Absatz 3 Satz 1 oder 2 als steuerpflichtig behandelt

    Original URL path: http://www.stb-mundorf.de/ustg/25c.htm (2016-04-25)
    Open archived version from archive


  • § 25d UStG - Haftung für die schuldhaft nicht abgeführte Steuer
    Rechnung stellt der zum Zeitpunkt des Umsatzes unter dem marktüblichen Preis liegt 2 Dasselbe gilt wenn der ihm in Rechnung gestellte Preis unter dem marktüblichen Preis oder unter dem Preis liegt der seinem Lieferanten oder anderen Lieferanten die am Erwerb der Ware beteiligt waren in Rechnung gestellt wurde 3 Weist der Unternehmer nach dass die Preisgestaltung betriebswirtschaftlich begründet ist finden die Sätze 1 und 2 keine Anwendung 3 1 Örtlich

    Original URL path: http://www.stb-mundorf.de/ustg/25d.htm (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • § 26 UStG - Durchführung
    Vorschriften des Gesetzes und der auf Grund dieses Gesetzes erlassenen Rechtsverordnungen in denen auf den Zolltarif hingewiesen wird dem Wortlaut des Zolltarifs in der jeweils geltenden Fassung anpassen 3 1 Das Bundesministerium der Finanzen kann unbeschadet der Vorschriften der 163 und 227 der Abgabenordnung anordnen daß die Steuer für grenzüberschreitende Beförderungen von Personen im Luftverkehr niedriger festgesetzt oder ganz oder zum Teil erlassen wird soweit der Unternehmer keine Rechnungen mit gesondertem Ausweis der Steuer 14 Abs 4 erteilt hat 2 Bei Beförderungen durch ausländische Unternehmer kann die Anordnung davon abhängig gemacht werden daß in dem Land in dem der ausländische Unternehmer seinen Sitz hat für grenzüberschreitende Beförderungen im Luftverkehr die von Unternehmern mit Sitz in der Bundesrepublik Deutschland durchgeführt werden eine Umsatzsteuer oder ähnliche Steuer nicht erhoben wird 4 weggefallen 5 Das Bundesministerium der Finanzen kann mit Zustimmung des Bundesrates durch Rechtsverordnung näher bestimmen wie der Nachweis bei den folgenden Steuerbefreiungen zu führen ist Artikel III Nr 1 des Abkommens zwischen der Bundesrepublik Deutschland und den Vereinigten Staaten von Amerika über die von der Bundesrepublik zu gewährenden Abgabenvergünstigungen für die von den Vereinigten Staaten im Interesse der gemeinsamen Verteidigung geleisteten Ausgaben BGBl 1955 II S 823 Artikel 67 Abs 3

    Original URL path: http://www.stb-mundorf.de/ustg/26.htm (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • § 26a UStG - Bußgeldvorschriften
    einen Zahlungsbeleg oder eine andere beweiskräftige Unterlage nicht oder nicht mindestens zwei Jahre aufbewahrt entgegen 18 Abs 12 Satz 3 die dort bezeichnete Bescheinigung nicht oder nicht rechtzeitig vorlegt entgegen 18a Abs 1 Satz 1 in Verbindung mit Abs 4 Satz 1 Abs 5 oder Abs 6 eine Zusammenfassende Meldung nicht nicht richtig nicht vollständig oder nicht rechtzeitig abgibt oder entgegen 18a Abs 7 eine Zusammenfassende Meldung nicht oder nicht

    Original URL path: http://www.stb-mundorf.de/ustg/26a.htm (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • § 26b UStG - Schädigung des Umsatzsteueraufkommens
    des Umsatzsteueraufkommens 1 Ordnungswidrig handelt wer die in einer Rechnung im Sinne des 14 ausgewiesene Umsatzsteuer zu einem in 18 Abs 1 Satz 3 oder Abs 4 Satz 1 oder 2 genannten Fälligkeitszeitpunkt nicht oder nicht vollständig entichtet 2 Die

    Original URL path: http://www.stb-mundorf.de/ustg/26b.htm (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • § 26c UStG - Gewerbsmäßige oder bandenmäßige Schädigung des Umsatzsteueraufkommens
    Straf Verfahrens Übergangs und Schlussvorschriften 26c Gewerbsmäßige oder bandenmäßige Schädigung des Umsatzsteueraufkommens Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft wer in den Fällen des 26b gewerbsmäßig oder als Mitglied einer Bande die sich zur fortgesetzten Begehung

    Original URL path: http://www.stb-mundorf.de/ustg/26c.htm (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • § 27 UStG - Allgemeine übergangsvorschriften
    3 14 Abs 1a ist in der bis zum 31 Dezember 2003 geltenden Fassung ist auf Rechnungen anzuwenden die nach dem 30 Juni 2002 ausgestellt werden sofern die zugrunde liegenden Umsätze bis zum 31 Dezember 2003 ausgeführt wurden 4 1 Die 13b 14 Abs 1 14a Abs 4 und 5 Satz 3 Nr 3 15 Abs 1 Satz 1 Nr 4 und Abs 4b 17 Abs 1 Satz 1 18 Abs 4a Satz 1 19 Abs 1 Satz 3 22 Abs 1 Satz 2 und Abs 2 Nr 8 25a Abs 5 Satz 3 in der jeweils bis zum 31 Dezember 2003 geltenden Fassung sind auch auf Umsätze anzuwenden die vor dem 1 Januar 2002 ausgeführt worden sind soweit das Entgelt für diese Umsätze erst nach dem 31 Dezember 2001 gezahlt worden ist 2 Soweit auf das Entgelt oder Teile des Entgelts für nach dem 31 Dezember 2001 ausgeführte Umsätze vor dem 1 Januar 2002 das Abzugsverfahren nach 18 Abs 8 in der bis zum 31 Dezember 2001 geltenden Fassung angewandt worden ist mindert sich die vom Leistungsempfänger nach 13b geschuldete Steuer um die bisher im Abzugsverfahren vom leistenden Unternehmer geschuldete Steuer 5 1 3 Abs 9a Satz 2 15 Abs 1b 15a Abs 3 Nr 2 und 15a Abs 4 Satz 2 in der jeweils bis 31 Dezember 2003 geltenden Fassung sind auf Fahrzeuge anzuwenden die nach dem 31 März 1999 und vor dem 1 Januar 2004 angeschafft oder hergestellt eingeführt innergemeinschaftlich erworben oder gemietet worden sind und für die der Vorsteuerabzug nach 15 Abs 1b vorgenommen worden ist 2 Dies gilt nicht für nach dem 1 Januar 2004 anfallende Vorsteuerbeträge die auf die Miete oder den Betrieb dieser Fahrzeuge entfallen 6 Umsätze aus der Nutzungsüberlassung von Sportanlagen können bis zum 31 Dezember 2004 in eine steuerfreie Grundstücksüberlassung und

    Original URL path: http://www.stb-mundorf.de/ustg/27.htm (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • § 27a UStG - Umsatzsteuer-Identifikationsnummer
    jede juristische Person eine eigene Umsatzsteuer Identifikationsnummer erteilt 5 Der Antrag auf Erteilung einer Umsatzsteuer Identifikationsnummer nach den Sätzen 1 bis 4 ist schriftlich zu stellen 6 In dem Antrag sind Name Anschrift und Steuernummer unter der der Antragsteller umsatzsteuerlich geführt wird anzugeben 2 1 Die Landesfinanzbehörden übermitteln dem Bundeszentralamt für Steuern die für die Erteilung der Umsatzsteuer Identifikationsnummer nach Absatz 1 erforderlichen Angaben über die bei ihnen umsatzsteuerlich geführten

    Original URL path: http://www.stb-mundorf.de/ustg/27a.htm (2016-04-25)
    Open archived version from archive



  •