archive-de.com » DE » S » STAIGER.DE

Total: 160

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Leuchtende Dichtungen - Ventilelektronik
    und leicht aggressive Flüssigkeiten Gase und Dämpfe Neutrale elektrisch leitende Flüssigkeiten Wasser Wegefunktion wählen 3 2 Wege Funktion NC 2 2 Wege Funktion NC 2 2 Wege Funktion mehrf 2 2 Wege Funktion NO 3 2 Wege Umschaltfunktion 2 2 Wege Funktion NO 2 2 NC Nennweite wählen 0 3 0 5 0 6 0 8 1 0 1 2 1 5 1 6 2 0 2 2 2 5 2 7 3 0 3 5 4 0 5 0 6 0 8 0 10 0 13 0 15 0 20 0 25 0 32 0 40 0 50 0 Auswahl zurücksetzen Ergebnis anzeigen Leuchtende Dichtungen Sollten Sie kein passendes Produkt für Ihre technischen Anforderungen finden können Sie gerne über den Menupunkt Produktanfrage Kontakt mit uns aufnehmen Unsere Produktpalette 5 Produkte LD SAB Kategorie Leuchtende Dichtungen Beschreibung Funktion B Anwendung Magnetventile mit Gerätestecker nach DIN EN 175301 803 C mit Zenerdiode Nennweite mm 0 0 Schaltung Zenerdiode Ventilhalteleistung max 15 W Spannung V 24 V AC DC LD SAD Kategorie Leuchtende Dichtungen Beschreibung Funktion S Anwendung Magnetventile mit Gerätestecker nach DIN EN 175301 803 B mit Suppressordiode Nennweite mm 0 0 Schaltung Supressordiode Ventilhalteleistung max 50 W Spannung V 24

    Original URL path: http://www.staiger.de/de/ventilelektronik/leuchtende-dichtungen (2016-04-29)
    Open archived version from archive


  • Pneumatikmodule von Staiger
    Druck DC bar 1 5 8 Gewicht kg 2 Handbetätigung mit KV m h 0 39 Nennweite mm 4 0 Spannung DC V 24 V CR 800 002 Kategorie Pneumatikmodul Beschreibung 3 2 Wegeventilblock vorgesteuert mit Parallelansteuerung und M8 Verteiler Anwendung Druckluft und neutrale Gase Anschluss Schlauch AD6 Druck DC bar 1 5 8 Gewicht kg 2 Handbetätigung ohne KV m h 0 39 Nennweite mm 4 0 Spannung DC V 24 V CR 900 001 Kategorie Pneumatikmodul Beschreibung 4 2 Wegeventilblock vorgesteuert mit Parallelansteuerung und M8 Verteiler Anwendung Druckluft und neutrale Gase Anschluss Schlauch AD6 Druck DC bar 1 5 8 Gewicht kg 2 Handbetätigung mit KV m h 0 39 Nennweite mm 4 0 Spannung DC V 24 V CR 900 002 Kategorie Pneumatikmodul Beschreibung 4 2 Wegeventilblock vorgesteuert mit Parallelansteuerung und M8 Verteiler Anwendung Druckluft und neutrale Gase Anschluss Schlauch AD6 Druck DC bar 1 5 8 Gewicht kg 2 Handbetätigung ohne KV m h 0 39 Nennweite mm 4 0 Spannung DC V 24 V MR 000 001 Kategorie Pneumatikmodul Beschreibung Mehrfachventilblock vorgesteuert mit Parallelansteuerung Anschluss Schlauch AD6 Anzahl der Wegeventile 6 1 Druck DC bar 1 5 8 Gewicht kg 1 5 Handbetätigung mit KV m h 0 39 Nennweite mm 4 0 Spannung DC V 12 24 V MR 000 002 Kategorie Pneumatikmodul Beschreibung Mehrfachventilblock vorgesteuert mit Parallelansteuerung Anschluss Schlauch AD6 Anzahl der Wegeventile 6 1 Druck DC bar 1 5 8 Gewicht kg 1 5 Handbetätigung ohne KV m h 0 39 Nennweite mm 4 0 Spannung DC V 12 24 V MR 000 003 Kategorie Pneumatikmodul Beschreibung Mehrfachventilblock vorgesteuert mit Parallelansteuerung Anschluss Schlauch AD6 Anzahl der Wegeventile 4 2 Druck DC bar 1 5 8 Gewicht kg 1 5 Handbetätigung mit KV m h 0 39 Nennweite mm 4 0 Spannung DC V 12 24 V MR 000 004 Kategorie Pneumatikmodul Beschreibung Mehrfachventilblock vorgesteuert mit Parallelansteuerung Anschluss Schlauch AD6 Anzahl der Wegeventile 4 2 Druck DC bar 1 5 8 Gewicht kg 1 5 Handbetätigung ohne KV m h 0 39 Nennweite mm 4 0 Spannung DC V 12 24 V MR 000 005 Kategorie Pneumatikmodul Beschreibung Mehrfachventilblock vorgesteuert mit Parallelansteuerung Anschluss Schlauch AD6 Anzahl der Wegeventile 2 3 Druck DC bar 1 5 8 Gewicht kg 1 5 Handbetätigung mit KV m h 0 39 Nennweite mm 4 0 Spannung DC V 12 24 V MR 000 006 Kategorie Pneumatikmodul Beschreibung Mehrfachventilblock vorgesteuert mit Parallelansteuerung Anschluss Schlauch AD6 Anzahl der Wegeventile 2 3 Druck DC bar 1 5 8 Gewicht kg 1 5 Handbetätigung ohne KV m h 0 39 Nennweite mm 4 0 Spannung DC V 12 24 V MR 800 001 Kategorie Pneumatikmodul Beschreibung 3 2 Wegeventilblock vorgesteuert mit Parallelansteuerung Anschluss Schlauch AD6 Druck DC bar 1 5 8 Gewicht kg 1 5 Handbetätigung mit KV m h 0 39 Nennweite mm 4 0 Spannung DC V 12 24 V MR 800 002 Kategorie Pneumatikmodul Beschreibung 3 2 Wegeventilblock vorgesteuert mit Parallelansteuerung Anschluss Schlauch AD6 Druck DC bar 1

    Original URL path: http://www.staiger.de/de/pneumatikmodule (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Funktionsprinzipien
    hinter der Membrane diese wird gegen den Ventilsitz gedrückt und das Ventil ist geschlossen Nach dem Abschalten der Magnetspule wird durch die Feder der Anker gegen den Dichtstößel gedrückt und die Vorsteuerdüse geöffnet Durch die Druckentlastung der Membrane gibt diese den Ventilsitz frei und das Ventil ist geöffnet Vergrößerte Grafik anzeigen 2 2 Wege Proportional Magnetventil direktgesteuert NC stromlos geschlossen Kategorie Funktionsprinzipien In Ruhestellung drückt eine Feder den Anker mitsamt der Dichtung auf den Ventilsitz Wird nun die Magnetspule erregt baut sich ein dem Strom proportionales Magnetfeld auf Je nach Stromstärke wird der Anker vom Ventilsitz abgehoben und dadurch der Durchlaßquerschnitt proportional zur Stromstärke geändert Nach Abschalten der Magnetspule drückt die Feder den Anker mit Dichtung auf den Ventilsitz und das Ventil ist geschlossen Vergrößerte Grafik anzeigen 2 2 Wege Magnetventil bistabile Funktion Kategorie Funktionsprinzipien Das Ventil hat zwei stabile Ruhestellungen In Feder Ruhestellung drückt die Feder den Anker mit der Dichtung auf den Ventilsitz Durch einen kurzen Stromimpuls wird der Anker vom Ventilsitz abgehoben und geht in Magnet Ruhestellung der eingebaute Dauermagnet unterstützt dabei das Öffnen Das Medium kann von P nach A fließen Durch einen kurzen Stromimpuls in umgekehrter Polarität wird der Anker abgestoßen und geht in Feder Ruhestellung Das Ventil ist geschlossen Das Medium unterstützt dabei die Dichtwirkung Vergrößerte Grafik anzeigen 2 2 Wege Magnetventil vorgesteuert bistabile Funktion Kategorie Funktionsprinzipien Das Ventil hat zwei stabile Ruhestellungen In Feder Ruhestellung drückt die Feder den Anker mit der Dichtung auf den Vorsteuerventilsitz das Ventil ist geschlossen Durch einen kurzen Stromimpuls wird der Anker vom Ventilsitz abgehoben und geht in Magnet Ruhestellung Die druckentlastete Membrane hebt durch den Mediumsdruck ab das Ventil ist geöffnet Durch einen kurzen Stromimpuls in umgekehrter Polarität wird der Anker abgestoßen und geht in Feder Ruhestellung Der Druckanstieg hinter der Membrane drückt diese auf den Ventilsitz und das Ventil ist geschlossen Vergrößerte Grafik anzeigen 3 2 Wege Magnetventil bistabile Funktion Kategorie Funktionsprinzipien Das Ventil hat zwei stabile Ruhestellungen In Feder Ruhestellung drückt die Feder den Anker mit der Dichtung auf den Ventilsitz P Ausgang A ist mit R verbunden Durch einen kurzen Stromimpuls wird der Anker gegen den Sitz R gezogen und geht in Magnet Ruhestellung Der eingebaute Dauermagnet unterstützt dabei das Öffnen Das Medium kann von P nach A fließen Durch einen kurzen Stromimpuls in umgekehrter Polarität wird der Anker abgestoßen und geht in Feder Ruhestellung Vergrößerte Grafik anzeigen 3 2 Wege Plattenankerventil direktgesteuert NC stromlos geschlossen Kategorie Funktionsprinzipien In Ruhestellung drückt die Formfeder den Plattenanker mit dem Dichtungsträger auf den Ventilsitz P Der Ausgang A ist mit R verbunden Nach dem Einschalten der Magnetspule wird der Plattenanker angezogen und verschließt die Entlüftung R Die Verbindung von P nach A ist geöffnet Das Medium umspült dabei den Anker Nach Abschalten der Magnetspule drückt die Formfeder den Plattenanker wieder in die Ruhestellung zurück das Ventil ist geschlossen Vergrößerte Grafik anzeigen 3 2 Wege Hebelmembranventil direktgesteuert Umschaltfunktion Kategorie Funktionsprinzipien In Ruhestellung drückt die Feder den Anker auf den Hebel und diesen mit der Dichtfläche auf den Ventilsitz NC Der Anschluss C ist mit NO verbunden Nach dem Einschalten der Magnetspule wird der Anker angezogen und der Hebel verschließt NO der Anschluß C ist mit NC verbunden Das Medium wird durch die Membrane vom Magnetsystem getrennt Nach Abschalten der Magnetspule drückt die Feder den Anker wieder in die Ruhestellung zurück und C nach NO ist wieder verbunden Vergrößerte Grafik anzeigen 2 2 Wege Hebelmembranventil direktgesteuert NC stromlos geschlossen Kategorie Funktionsprinzipien In Ruhestellung drückt die Feder den Anker auf den Hebel und diesen mit der Dichtfläche auf den Ventilsitz P Das Ventil ist geschlossen Nach dem Einschalten der Magnetspule wird der Anker angezogen und der Hebel gibt den Anschluß P frei das Ventil ist geöffnet Das Medium wird durch die Membrane vom Magnetsystem getrennt Nach Abschalten der Magnetspule drückt die Feder den Anker wieder in die Ruhestellung zurück und schließt das Ventil Vergrößerte Grafik und Animation anzeigen 2 2 Wege Schlauchquetsch Magnetventil direktgesteuert NO stromlos geöffnet Kategorie Funktionsprinzipien In Ruhestellung ist der Querschnitt des Schlauches freigegeben Nach dem Einschalten der Magnetspule wird durch die Magnetkraft der Anker gegen die Federkraft angezogen Dadurch wird der Schlauch abgequetscht Nach Abschalten der Magnetspule wird der Querschnitt des Schlauches wieder freigegeben Bei diesem Ventil kommt das Medium nicht mit den Ventilteilen in Berührung Vergrößerte Grafik anzeigen 2 2 Wege Schlauchquetsch Magnetventil direktgesteuert NC stromlos geschlossen Kategorie Funktionsprinzipien In Ruhestellung ist der Querschnitt des Schlauches abgequetscht Nach dem Einschalten der Magnetspule wird durch die Magnetkraft der Anker gegen die Federkraft angezogen Dadurch wird der Schlauch geöffnet Nach Abschalten der Magnetspule wird der Querschnitt des Schlauches wieder gequetscht Bei diesem Ventil kommt das Medium nicht mit den Ventilteilen in Berührung Vergrößerte Grafik anzeigen 4 2 Wege Schlauchquetsch Magnetventil direktgesteuert Kategorie Funktionsprinzipien In Ruhestellung drückt die Feder den Anker auf den unteren Schlauch und quetscht ihn ab Der obere Schlauch ist geöffnet Nach dem Einschalten der Magnetspule wird der Anker gegen die Federkraft angezogen Dadurch wird der obere Schlauch gequetscht und der untere Schlauch wird geöffnet Nach Abschalten der Magnetspule drückt die Feder den Anker in die Ruhestellung zurück Bei diesem Ventil kommt das Medium nur mit dem eingesetzten Schlauch in Berührung Vergrößerte Grafik anzeigen 3 2 Wege Magnetventil vorgesteuert Kolbensteuerprinzip NC stromlos geschlossen Kategorie Funktionsprinzipien In Ruhestellung drückt eine Feder den Dichtstößel mit Dichtung auf den Ventilsitz P Die Verbindung A nach R ist geöffnet Nach Einschalten der Magnetspule wird das 3 2 Wege Vorsteuerventil geöffnet und der Steuerkolben mit Druck beaufschlagt Dadurch wird der Dichtstößel auf den Ventilsitz R gedrückt Gleichzeitig wird die Verbindung P nach A freigegeben das Ventil ist geöffnet Nach Abschalten der Magnetspule schließt das Vorsteuerventil und die Feder drückt den Dichtstößel in die Ruhestellung zurück Vergrößerte Grafik anzeigen 3 2 Wege Schieberventil vorgesteuert NC stromlos geschlossen Kategorie Funktionsprinzipien Unbetätigt drückt die Feder den Schieber in Ruhestellung dabei ist P gesperrt das Pilotventil ist ebenfalls geschlossen Nach dem Einschalten der Magnetspule wird das Pilotventil geöffnet und der Steuerkolben drückt den Schieber in die Schaltstellung Die Verbindung von P nach A ist

    Original URL path: http://www.staiger.de/de/wissenswertes-staiger-ventil/funktionsprinzipien (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Produktanfrage Staiger GmbH
    2 2 Wege Funktion NO 3 2 Wege Umschaltfunktion 2 2 Wege Funktion NO 2 2 NC Nennweite wählen 0 3 0 5 0 6 0 8 1 0 1 2 1 5 1 6 2 0 2 2 2 5 2 7 3 0 3 5 4 0 5 0 6 0 8 0 10 0 13 0 15 0 20 0 25 0 32 0 40 0 50 0 Auswahl zurücksetzen Produktanfrage Bitte tragen Sie hier die von Ihnen benötigten Parameter ein Wir werden die Daten überprüfen und dann Kontakt zu Ihnen aufnehmen Die mit markierten Felder sind Pflichtfelder Wir möchten Sie dennoch bitten alle Felder vollständig auszufüllen damit wir Ihre Anfrage schnell bearbeiten können Persönliche Daten Firma Name Straße PLZ Ort Land Telefon Fax Email Projektdaten Projektnummer Ventilbezeichnung Artikelnummer Angebotsnummer Menge pro Jahr Technische Spezifikationen Bemerkungen Wegefunktion Bitte auswählen 2 2 3 2 4 2 5 2 Sonderfunktion Schaltzustand Bitte auswählen Stromlos geschlossen NC Stromlos offen NO Umschaltfunktion Universalfunktion Funktionsprinzip Bitte auswählen Sitzprinzip Schieberprinzip Membranprinzip Schlauchquetschprinzip Schaltfunktion Bitte auswählen EIN AUS Pulsweitenmodulation Proportional Steuerart Bitte auswählen direktgesteuert vorgesteuert fremdmediumgesteuert pneumatisch gesteuert zwangsgesteuert Motorantrieb Wirkungsweise Bitte auswählen monostabil bistabil Nennweite mm Durchfluss Betriebsdruck bar Berstdruck bar Anschlussart Bitte auswählen Schlauch Gewinde Flansch Cartridge Tülle Anschlussgröße Bitte auswählen M5 G 1 8 G 1 4 G 3 8 G 1 2 G 3 4 G 1 G 1 4 Zoll 28 G 1 8 NPT Dichtwerkstoffe Bitte auswählen EPDM NBR MFO Rubin Saphir MVQ PTFE FPM Perflour Kautschuk Gehäusewerkstoff Bitte auswählen Messing Aluminium Edelstahl Kunststoff Medium Bitte auswählen Luft Wasser Lebensmittel Wasser Industrie Benzin Lauge Säure Salzlösung Hydrauliköl Getriebeöl Motorenöl Alkohol Sonstige Medium Temperatur C von bis Umgebungstemperatur C von bis Elektrische Spezifikation Bemerkungen Spannungsart Bitte auswählen AC DC Spannung Bitte auswählen 6 V 9 V 12 V 24

    Original URL path: http://www.staiger.de/de/produktanfrage-staiger (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Anwendungsbeispiele
    I Neutrale Flüssigkeiten Gase und Dämpfe Neutrale und aggr Medien Physiologisch unbedenkliche Werkstoffe Neutrale und aggr Medien Physiologisch unbedenkliche Werkstoffe Neutrale und aggressive Flüssigkeiten und Gase Neutrale und aggressive Flüssigkeiten Gase und Dämpfe Neutrale und leicht aggressive Flüssigkeiten Gase und Dämpfe Neutrale elektrisch leitende Flüssigkeiten Wasser Wegefunktion wählen 3 2 Wege Funktion NC 2 2 Wege Funktion NC 2 2 Wege Funktion mehrf 2 2 Wege Funktion NO 3 2 Wege Umschaltfunktion 2 2 Wege Funktion NO 2 2 NC Nennweite wählen 0 3 0 5 0 6 0 8 1 0 1 2 1 5 1 6 2 0 2 2 2 5 2 7 3 0 3 5 4 0 5 0 6 0 8 0 10 0 13 0 15 0 20 0 25 0 32 0 40 0 50 0 Auswahl zurücksetzen Anwendungsbeispiele In den vergangenen 40 Jahren hat Staiger in den nachfolgenden Branchen und Anwendungen erfolgreiche Lösungen für die Kunden umgesetzt A Abwassertechnik Aquaristik Autoklaven Automobilanwendungen aller Art Automatisierungstechnik B Bau und Lufttrockner Beatmungsgeräte Bestückungsmaschinen Blutdruckmessung C Chemische Industrie Chromatographie D Dampfbügelgeräte Dampferzeuger Dampfstrahlreiniger Dentaltechnik Dialyseanwendungen Dosiertechnik in allen Bereichen Druck und Buchbindemaschinen E F Falteinrichtungen für Papier Farbmischanlagen Fotoentwickler G Gas und Feststoffdetektoren Gasanwendungen

    Original URL path: http://www.staiger.de/de/anwendungsbeispiele-ventiltechnik/anwendungsbeispiele (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Staiger GmbH & Co. KG
    Startseite Produkte Unternehmen Online Shop Aktuelles Lieferanten Ausbildung Karriere Kontakt Suchergebnisse Suchbegriffe Suchen Sitemap Impressum AGB

    Original URL path: http://www.staiger.de/de/component/finder/search (2016-04-29)
    Open archived version from archive



  • (No additional info available in detailed archive for this subpage)
    Original URL path: /templates/staiger/includes/produkte/map_produktuebersicht.php (2016-04-29)


  • Produkte
    Werkstoffe Neutrale und aggr Medien Physiologisch unbedenkliche Werkstoffe Neutrale und aggressive Flüssigkeiten und Gase Neutrale und aggressive Flüssigkeiten Gase und Dämpfe Neutrale und leicht aggressive Flüssigkeiten Gase und Dämpfe Neutrale elektrisch leitende Flüssigkeiten Wasser Wegefunktion wählen 3 2 Wege Funktion NC 2 2 Wege Funktion NC 2 2 Wege Funktion mehrf 2 2 Wege Funktion NO 3 2 Wege Umschaltfunktion 2 2 Wege Funktion NO 2 2 NC Nennweite wählen

    Original URL path: http://www.staiger.de/de/produktuebersicht-staiger-ventile?reset=t (2016-04-29)
    Open archived version from archive



  •