archive-de.com » DE » S » STADTWERKE-SOEST.DE

Total: 570

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Stadtwerke Soest: Stadtwerke Soest lesen Zähler ab
    ob sie ein entsprechendes Anschreiben erhalten haben und somit zu der Selbstablesergruppe gehören Parallel dazu erfolgt die Ablesung der Zählerstände im Soester Stadtgebiet durch Mitarbeiter der Stadtwerke Soest Die Erfassung der Verbrauchsdaten wird bis Anfang Januar 2007 abgeschlossen sein Die Mitarbeiter der Stadtwerke kommen zum Ablesen der Zähler von montags bis freitags zwischen 08 00 und 20 00 Uhr zu den Kunden Samstags wird von 09 00 bis 18 30

    Original URL path: https://www.stadtwerke-soest.de/index.php?id=241&tx_ttnews%5Btt_news%5D=42&cHash=608f912c80c1b6eaae35bea4aa6068f4 (2016-02-18)
    Open archived version from archive


  • Stadtwerke Soest: Wärmstens empfohlen: Energiespartipps für die kalte Jahreszeit
    auf die Vermeidung von Schimmelbildung lohnt es sich im Winter richtig zu heizen und zu lüften Die Stadtwerke Soest geben einige Tipps für die kalte Jahreszeit In jedem Raum nur soviel wie nötig heizen Jedes Grad mehr an Raum temperatur verursacht sechs Prozent höhere Energiekosten Für Wohn Kinder und Arbeitszimmer empfiehlt sich eine Temperatur von 20 bis 21 Grad Celsius in Küche Schlafzimmer und Diele können es zwei Grad weniger im Bad zwei Grad mehr sein In ungenutzten Räumen genügen in der Regel 12 Grad Celsius als Zimmertemperatur Nachts nicht voll durchheizen In den Nachtstunden empfiehlt es sich die Heizkörperthermostate auf 15 Grad Celsius zurückzudrehen Nicht stundenlang die Fenster gekippt lassen sondern während der Heiz periode mehrmals täglich für fünf Minuten kräftig durchlüften Dabei nicht vergessen Beim Lüften die Heizkörperventile zudrehen Auch Räume in denen Sie nicht heizen sollten bei niedrigen Außentemperaturen kurz durchgelüftet werden Sobald es draußen dunkel wird Rollläden und Vorhänge zuziehen um Wärmeverluste durch die Fensterscheiben zu vermeiden Dabei darauf achten dass die Gardinen die Heizkörper nicht verbergen denn das verhindert dass die Wärme im Raum zirkulieren kann Auch zu nah an der Heizung aufgestellte Möbel sowie Verkleidungen und Wäschestangen mit Handtüchern erschweren ein wirtschaftliches Heizen und

    Original URL path: https://www.stadtwerke-soest.de/index.php?id=241&tx_ttnews%5Btt_news%5D=43&cHash=db084b9b2c06fed89c08fa00652b7ace (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • Stadtwerke Soest: Millionenauftrag über die Lieferung von Verdichteranlagen für den Gasspeicher Epe unterzeichnet
    sich auf mehr als 10 Millionen Euro Im kommenden Mai soll die erste vierkurbelige Kolbenverdichteranlage für den Gasspeicher mit dessen Bau im Sommer dieses Jahres begonnen wurde geliefert und dann im Herbst in Betrieb genommen werden Der Erdgasspeichermarkt ist hart umkämpft erläutert Franz Josef Ritzen Geschäftsführer der NEA Deutschland umso mehr freuen wir uns dass unser Verdichtertyp überzeugen konnte Der Auftrag in dieser Größenordnung ist ein Meilenstein in unserer über 175 jährigen Firmengeschichte Christian Rohde Geschäftsführer der TGE Bei der Realisierung unseres Speicherprojektes profitieren wir von der langjährigen Erfahrung von Neuman Esser Die Zusammenarbeit bringt unser Projekt einen großen Schritt voran Neben dem Speicherhohlraum für das Erdgas in einem 1 200 Meter unter der Erdoberfläche liegenden Salzlager stellen die Kompressoren den zentralen technischen Bestandteil des Speichers dar Das technische Konzept des Speichers sieht vor dass es zu einem mehrmaligen Umschlag des Arbeitsgasvolumens im Jahr kommt das heißt das Erdgas mehrmals eingespeist und wieder ausgespeist und der Speicher vor allem im Spitzenlastbereich eingesetzt wird Voraussetzung dafür ist der Einsatz von Kompressoren die dem Speicherbetreiber eine maximale Flexibilität in der Betriebsführung erlauben Bei der Auswahl der Kompressoren legte die TGE deshalb großen Wert auf ein individuelles Verdichterkonzept das den langfristigen und nachhaltigen

    Original URL path: https://www.stadtwerke-soest.de/index.php?id=241&tx_ttnews%5Btt_news%5D=44&cHash=a86e3127a613d351b819e3c6bc4a0961 (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • Stadtwerke Soest: Neue Möglichkeiten der Gasbeschaffung auf der Upstream-Seite stärken Stadtwerke
    von vorgelagerten Wertschöpfungsstufen die spätestens bis zum Frühjahr 2007 abgeschlossen sein soll Vorangegangen war eine Machbarkeitsstudie die Trianel im Auftrag von mehr als 60 Stadtwerken durchgeführt hat und bei der in den letzten sechs Monaten die wirtschaftlichen Potenziale sowie die rechtlichen Rahmenbedingungen konkreter Beschaffungsoptionen untersucht wurden Weitere interessierte kommunale Unternehmen die ihre Gasbeschaffung langfristig wettbewerbsfähig ausrichten wollen können sich noch an diesem strategischen Projekt beteiligen Der Kooperationsansatz dieses Projektes ist ein Novum in der deutschen Gaswirtschaft Durch gemeinsame Bündelung eröffnet sich für Stadtwerke in Deutschland die einmalige Möglichkeit zu Originalkonditionen vorgelagerte Wertschöpfungsstufen zu erschließen und damit die eigene Versorgung zu stärken und zu sichern betont Sven Becker Sprecher der Geschäftsführung der Trianel European Energy Trading GmbH Trianel sieht sich in der Rolle des Dienstleisters mit dem Ziel die Stadtwerke nachhaltig zu unterstützen Dabei kann das Unternehmen auf wertvolle Erfahrungen mit der Bündelung von Interessen aus den erfolgreichen Projekten beim Gaskraftwerk und beim Erdgasspeicher zurückgreifen Mit dem Inkrafttreten des novellierten EnWG und der Gasnetzzugangsverordnung sowie der jüngsten Entscheidung des OLG Düsseldorf sind deutliche Impulse in den deutschen Gasmarkt gekommen verdeutlicht Ulrich Jotzo Leiter Portfoliomanagement bei der Trianel die Motivation für das Vorantreiben des Projekts Wir gehen davon aus dass es ab dem 1 Oktober dieses Jahres aufgrund von Laufzeit und Mengenbegrenzungen bei den Gaslieferverträgen interessante Beschaffungsalternativen für Stadtwerke geben wird Gerade im Upstream Bereich so Dietmar Spohn Geschäftsführer der ewmr Energie und Wasserversorgung Mittleres Ruhrgebiet GmbH liegt der größte Teil der Wertschöpfungskette Stadtwerke die auf der vorgelagerten Stufe nicht tätig sind haben alleine kaum Gestaltungsmöglichkeiten Über neue gemeinsame Wege bei der längerfristigen Gasbeschaffung lassen sich jedoch deutliche Potenziale heben Da Kosten und Risiken in einem günstigen Verhältnis stehen war für uns schnell klar eine Beteiligung an der geplanten Projektgesellschaft anzustreben erläutert Rolf Lange Leiter Energiehandel bei der Aachener STAWAG Stadtwerke Aachen

    Original URL path: https://www.stadtwerke-soest.de/index.php?id=241&tx_ttnews%5Btt_news%5D=45&cHash=ebcdf655bfce322cc134d7ff97b8cf1c (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • Stadtwerke Soest: 2006
    Kraftstoffbereich Erdgas bietet eine deutlich preiswertere und dazu noch umweltfreundlichere mehr 10 08 2006 Stadtwerke gründen Kraftwerksgesellschaft Soest Lünen Am 9 August sind in Lünen die Stadtwerke Soest GmbH und neun weitere kommunale und regionale Energieversorgungsunternehmen aus Deutschland Österreich und der Schweiz der Trianel Power Projektgesellschaft mehr 06 07 2006 Bedeutung des Gasspeicherprojekts für die Stadtwerke Soest Soest Gronau Mit Bezug auf die Pressemitteilung der Trianel Energie Kommunaler Gasspeicher Epe

    Original URL path: https://www.stadtwerke-soest.de/index.php?id=264&tx_ttnews%5Bpointer%5D=1&cHash=1da5ea7f6d84733b431b0fefa136ab05 (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • Stadtwerke Soest: 2006
    ihren neuen Erdgasspeicher in Epe gelegt Die Grundsteinlegung fand im Beisein von rund 60 mehr 07 12 2006 Stadtwerke fügen dem Erdgas eine höhere Menge an Geruchsstoffen zu Soest In der kalten Jahreszeit prüfen die Stadtwerke Soest ob undichte Gasleitungen vorhanden sind Aus diesem Grund wird am Freitag 08 Dezember 2006 dem Erdgas ein Geruchsstoff in erhöhter Menge zugesetzt Das Erdgas wird mehr 01 12 2006 Stadtwerke Soest lesen Zähler ab Soest Ab Montag 04 Dezember 2006 sind die Mitarbeiter der Stadtwerke Soest GmbH wieder im gesamten Versorgungsgebiet unterwegs um die rund 50 000 Strom Gas Wärme und Wasserzähler abzulesen mehr 22 11 2006 Wärmstens empfohlen Energiespartipps für die kalte Jahreszeit Soest Kühlere Tage sind im Anmarsch Das fordert nicht nur das körpereigene Immunsystem heraus sondern auch das Herz und die Haut des Hauses die Heizungsanlage und die Gebäudehülle Nichts ist unangenehmer als kalte Füße und mehr 13 11 2006 Millionenauftrag über die Lieferung von Verdichteranlagen für den Gasspeicher Epe unterzeichnet Soest Aachen Die Trianel Gasspeichergesellschaft Epe mbH Co KG TGE aus Aachen an der neben den Stadtwerken Soest noch elf weitere kommunale Versorger beteiligt sind und Neuman Esser NEA ein Hersteller für mehr 11 09 2006 Neue Möglichkeiten der

    Original URL path: https://www.stadtwerke-soest.de/index.php?id=264&type=98&id=264&print=1&no_cache=1 (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • Stadtwerke Soest: Gelebte Partnerschaft: Stadtwerke unterstützen Kunstführer "Zeitgenössische Glasmalerei in Soester Altstadtkirchen"
    Schreiter Es gibt bereits die verschiedensten Bücher über das Schaffen der einzelnen Künstlerinnen und Künstler aber noch kein kompaktes Werk welches einen Überblick über die Soester Schätze bietet Hier setzt der neue Kunstführer Zeitgenössische Glasmalerei in Soester Altstadtkirchen an Dr Hermann Buschmeyer vom Kulturparlament verdeutlichte die Zielrichtung des Projektes Es ging darum einen hochwertigen Kunstführer der für Kenner und Laien gleichermaßen informativ lesbar aber auch in der Praxis gut zu handhaben ist zu entwickeln Das Werk soll in die Jacken oder Handtasche passen und beim Besichtigen der Kirchen jederzeit leicht und bequem Orientierung bieten Nach rund anderthalbjähriger akribischer Arbeit präsentierten die Beteiligten nun den druckfrischen Kunstführer Zeitgenössische Glasmalerei in Soester Altstadtkirchen im Künstlerhaus Paulistraße Das Werk erfüllt mit seinen 96 Seiten alle Vorgaben und wurde im Rahmen einer kleinen Feierstunde von Werner Liedmann und Dr Hermann Buschmeyer an die Autoren Fotografen Mitwirkenden und die zahlreichen Sponsoren zu denen die Stadtwerke Soest zählen überreicht Die Projektleiter stellen heraus dass ein so hochwertiges und gleichzeitig bezahlbares Werk ohne die großzügige und vielfältige Unterstützung der unterschiedlichsten Firmen und Institutionen nicht zu realisieren gewesen wäre Neben den interessierten Bürgern waren bei der Präsentation des Glasmalereiführers natürlich auch Autoren und Sponsoren anwesend Dr Christian Welck

    Original URL path: https://www.stadtwerke-soest.de/index.php?id=241&type=98&id=241&tx_ttnews%5Btt_news%5D=349&cHash=6139f95d5f2735fc02ff431d2b0708c5&print=1&no_cache=1 (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • Stadtwerke Soest: Erste PV-Freiflächenanlage im Stadtwerke-Portfolio
    Sonne als Energielieferant stellen wir uns noch breiter auf unterstreicht André Dreißen Geschäftsführer der Stadtwerke Soest die strategische Ausrichtung des Unternehmens und ergänzt Die erste PV Freiflächenanlage ist nun der Auftakt für eine Reihe weiterer Projekte in den kommenden Jahren Bis 2018 soll das Erneuerbare Energien Portfolio der Beteiligungsgesellschaft TEE mit Onshore Windparks und PV Freiflächenanlagen auf 275 MW erweitert werden Solarpark Pritzen 10 Megawatt aus über 38 000 Solarmodulen auf einer 20 Hektar großen Fläche Foto Trianel GmbH Der Solarpark Pritzen im Bundesland Brandenburg wurde zum Jahreswechsel 2015 2016 in das Stadtwerke Portfolio überführt Pritzen liegt 100 Kilometer südlich von Berlin Der Bau des Solarparks begann im Juni 2015 auf einer 20 Hektar großen Fläche die früher als Reparaturplatz für Tagebaumaschinen des ehemaligen Lausitzer Braunkohletagebaus Greifenhain diente Die Anlage dokumentiert damit auch den Wandel von konventionellen Energieträgern hin zu den erneuerbaren Energien und ist ein gutes Beispiel für die Energiewende Der Solarpark Pritzen mit insgesamt über 38 000 Solarmodulen wurde nach drei Monaten Bauzeit fertiggestellt und ist seit Ende September 2015 vollständig in Betrieb Nach aktuellen Prognosen wird der Solarpark jährlich bis zu zehn Millionen Kilowattstunden Solarstrom und damit Energie für über 2 800 Haushalte produzieren Mit der Gründung

    Original URL path: https://www.stadtwerke-soest.de/index.php?id=241&type=98&id=241&tx_ttnews%5Btt_news%5D=348&cHash=74b5dad7d1c90c3f9f105186490e6a8d&print=1&no_cache=1 (2016-02-18)
    Open archived version from archive



  •