archive-de.com » DE » S » STADTWERKE-ROTENBURG.DE

Total: 272

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Geschäfte in Rotenburg bequem zu erreichen » Start
    Tarife und Preise Hausanschlusskosten Trinkwasseranalyse Fracking Tipps Messgeräteverleih Soda Stream Spartipps Service Handwerkerliste Informationen zur Zählerablesung für Handwerker Anmeldung eines Hausanschlusses Fertigstellungsanzeige Zählereinbau Zählerausbau Über uns Unternehmen Leitbild Zahlen und Fakten Historie Aktuelles Aktuelle Meldungen Kundenzeitung Pressespiegel Zahlungsverkehr SEPA Umwelt interaktive Landkarte öffentliche Beleuchtung Blockheizkraftwerk Photovoltaik Erlebnisbad Ronolulu Rotenburger Zehner Vissel Zehner Kontakt Kundencenter Ansprechpartner Öffnungszeiten Anfahrt Karriere Stellenangebote Ausbildung Schlichtungsstelle Widerruf Navigation überspringen Unternehmen Leitbild Zahlen und Fakten Historie Aktuelles Aktuelle Meldungen Kundenzeitung Pressespiegel Zahlungsverkehr SEPA Umwelt interaktive Landkarte öffentliche Beleuchtung Blockheizkraftwerk Photovoltaik Erlebnisbad Ronolulu Rotenburger Zehner Vissel Zehner Kontakt Kundencenter Ansprechpartner Öffnungszeiten Anfahrt Karriere Stellenangebote Ausbildung Schlichtungsstelle Widerruf Pressespiegel Sonntag 09 Jun 2013 Geschäfte in Rotenburg bequem zu erreichen Baustelle Harburger Straße Einzelhandel bietet Parkplätze an der Großen Gartenstraße Zeigen den einfachen Weg zu den Geschäften am Kopfende der Harburger Straße Am Sande v l Ronald Holst SR Uwe Knaabe Stadtverwaltung Fred Müller Brunnen Müller und Michaela Stichling Apotheke Die Geschäfte in diesem Bereich sind von der Harburger Straße aus mit dem Auto nicht zu erreichen Mit einem großen Schild weisen die betroffenen Geschäftsleute auf die Parkplätze im hinteren Bereich ihrer Geschäfte hin Der Weg dorthin ist auf einer großen Schautafel an der Kreuzung Fuhrenstraße Harburger Straße weit sichtbar aufgestellt Wer auf der Harburger Straße Richtung Innenstadt fährt sollte links in die Fuhrenstraße und gleich an der nächsten Kreuzung rechts in die Große Gartenstraße einbiegen Dort befinden sich dann auf der rechten Straßenseite die Parkplätze für die Stadtapotheke und Arztpraxen sowie für die Bäckerei Brunnen Müller Wer zur Fleischerei Hildebrandt will kann bei der Bäckerei parken und wählt dann den Weg durch den Hintereingang der Bäckerei durch den Laden bis auf die Harburger Straße die er an der Ampel gefahrlos überqueren kann So muss kein Kunde auf den Bäcker Fleischer Arzt oder Apotheke seines Vertrauens verzichten Im Spätherbst

    Original URL path: http://www.stadtwerke-rotenburg.de/index.php/pressespiegel_detail/geschaefte-in-rotenburg-bequem-zu-erreichen.html (2016-02-18)
    Open archived version from archive


  • „Auf Kosten der Qualität“ » Start
    Zehner Vissel Zehner Kontakt Kundencenter Ansprechpartner Öffnungszeiten Anfahrt Karriere Stellenangebote Ausbildung Schlichtungsstelle Widerruf Navigation überspringen Unternehmen Leitbild Zahlen und Fakten Historie Aktuelles Aktuelle Meldungen Kundenzeitung Pressespiegel Zahlungsverkehr SEPA Umwelt interaktive Landkarte öffentliche Beleuchtung Blockheizkraftwerk Photovoltaik Erlebnisbad Ronolulu Rotenburger Zehner Vissel Zehner Kontakt Kundencenter Ansprechpartner Öffnungszeiten Anfahrt Karriere Stellenangebote Ausbildung Schlichtungsstelle Widerruf Pressespiegel Donnerstag 06 Jun 2013 Auf Kosten der Qualität Reinhard David und Volker Meyer über Wasser Privatisierung Reinhard David l und Volker Meyer Foto Bonath Herr David wie groß ist ih re Sorge dass die W asserver sorgung privatisiert w ird Reinhard David Ich befürch te dass das seit fast 1100 Jahren funktionierende System der kommunalen Wasser versorgung in Deutschland künftig zumindest aufge weicht wird und dass in Zukunft auch die Stadt Rotenburg die Wasserversorgung ausschreiben muss Welche Konsequenz hätte das für den Kunden David Konzerne führen die Wasserversorgung nach dem Prinzip der Gewinnmaximierung Darunter würden die Qualität und der Preis des Wassers leiden wie Erfahrungen in anderen Ländern zeigen Mit einem Wort Unser Lebensmittel Nummer 1 wäre in Gefahr Herr Meye r wie sieht es bei den Wasserversorgungsverb änden aus Volker Meyer Wir als Flächenversorger handeln stets nach dem Prinzip der Daseinsvorsorge auch ein einzelner unwirtschaftlicher Hausanschluss wird von uns mit qualitativ hochwertigem Trinkwasser versorgt Darüber hinaus kümmern wir uns um die Instandhaltung unserer Wasserversorgungsanlagen Somit handelt es sich um eine nach haltige Wasserversorgung Auch die nachfolgenden Generationen sollen in den Genuss eines preisgünstigen und qualitativ ausge zeichneten Wassers kom men Und das alles wäre durch die Privatisierung gefährdet Meyer Da wir ein reiner Wasserversorger sind und keine Gewinne erzielen dürfen dieses aber bei privaten Unternehmen not wendig ist würden sich Preis und Qualität negativ verändern David Wir investieren bis zu 500000 Euro jährlich in die Wasserversorgung um unsere Qualität aufrecht zu erhalten Wenn ein privater Versorger die

    Original URL path: http://www.stadtwerke-rotenburg.de/index.php/pressespiegel_detail/auf-kosten-der-qualitaet.html (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • Sorge um Zukunft des Wassers » Start
    öffentlichen Daseinsvorsorge in kommunale Hand Wir sprachen darüber mit den beiden Geschäftsführern Herr David wie groß ist Ihre Sorge um eine Privatisierung der Wasserversorgung David Natürlich machen Wir uns große Sorgen Ich befürchte dass dies seit fast 100 Jahren funktionierende System der kommunalen Wasserversorgung in Deutschland künftig zumindest aufgeweicht wird Meine Sorge ist außerdem dass in der mittleren oder langfristigen Zukunft auch die Stadt Rotenburg die Wasserversorgung ausschreiben muss Mit welcher Konsequenz für den Kunden David Die Gefahr ist dann dass Konzerne oder ausländische Gesellschaften die Wasserversorgung nach dem Prinzip der Gewinnmaximierung führen Leider würde dann mit Sicherheit die Wasserqualität die Wasserpreise und die Wasserverluste steigen wie Erfahrungen in anderen Ländern zeigen Mit einem Wort Unser Lebensmittel Nr 1 nämlich das Wasser wäre in Gefahr Herr Meyer wie sieht es bei den Wasserversorgungsverbänden aus Meyer Wir als Flächenversorger handeln stets nach dem Prinzip der Daseinsvorsorge denn auch ein einzelner unwirtschaftlicher Hausanschluss wird mit unserem Trinkwasser versorgt Wasser ist seit jeher ein Allgemeingut Darüber hinaus liefern wir ein Wasser in einer außergewöhnlich guten Qualität bei ständiger umfangreicher Instandhaltung unserer Wasserversorgungsanlagen und dieses zu einem sehr günstigen Preis Somit handelt es sich um eine nachhaltige Wasserversorgung Auch die nachfolgenden Generationen sollen in den Genuss eines preisgünstigen und qualitativ ausgezeichneten Wassers kommen Und das wäre alles bei der Privatisierung weg Meyer Da wir ein reiner Wasserversorger sind und keine Gewinne erzielen dürfen dieses aber bei privaten Unternehmen notwendig ist würden sich Preis und Qualität negativ verändern David Wir investieren 400 000 bis 500 000 Euro pro Jahr in die Wasserversorgung um unsere hohe Qualität aufrecht zu erhalten Wenn jetzt ein privater Versorger die Wasserkonzession in Rotenburg übernehmen würde ist damit zu rechnen dass er diese Investition nicht mehr tätigt um Gewinne zu erzielen Warum will die EU das Wasser überhaupt privatisieren Meyer Dies

    Original URL path: http://www.stadtwerke-rotenburg.de/index.php/pressespiegel_detail/sorge-um-zukunft-des-wassers.html (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • Rund 30.500 Euro werden ausgeschüttet » Start
    Über uns Unternehmen Leitbild Zahlen und Fakten Historie Aktuelles Aktuelle Meldungen Kundenzeitung Pressespiegel Zahlungsverkehr SEPA Umwelt interaktive Landkarte öffentliche Beleuchtung Blockheizkraftwerk Photovoltaik Erlebnisbad Ronolulu Rotenburger Zehner Vissel Zehner Kontakt Kundencenter Ansprechpartner Öffnungszeiten Anfahrt Karriere Stellenangebote Ausbildung Schlichtungsstelle Widerruf Navigation überspringen Unternehmen Leitbild Zahlen und Fakten Historie Aktuelles Aktuelle Meldungen Kundenzeitung Pressespiegel Zahlungsverkehr SEPA Umwelt interaktive Landkarte öffentliche Beleuchtung Blockheizkraftwerk Photovoltaik Erlebnisbad Ronolulu Rotenburger Zehner Vissel Zehner Kontakt Kundencenter Ansprechpartner Öffnungszeiten Anfahrt Karriere Stellenangebote Ausbildung Schlichtungsstelle Widerruf Pressespiegel Mittwoch 29 Mai 2013 Rund 30 500 Euro werden ausgeschüttet Neues von Stadtwerke Stiftung Der Vorstand der Stadtwerke Stiftungen Reinhard David Hintergrund Die Stadtwerke haben vor zwölf Jahren je eine Stiftung zur Förderung des Sports und der Jugendarbeit sowie zur Förderung der Kultur und der Umwelt gegründet Zweck ist es gemeinnützige Aktivitäten in diesen Bereichen in Rotenburg zu fördern und zu unterstützen Über die Vergabe und Verteilung der Gelder entscheiden die Kuratorien unter Vorsitz des Bürgermeisters Detlef Eichinger Kuratoriumsmitglieder sind zudem die jeweiligen Vorsitzenden der Fachausschüsse Sport und Jugend sowie Kultur und Umwelt des Stadtrates und der Aufsichtsratsvorsitzende der Stadtwerke Rotenburg Auf der Sitzung wurde beschlossen dass in diesem Jahr Mittel in Höhe von rund 35 000 Euro ausgeschüttet werden Die Kuratorien tagen

    Original URL path: http://www.stadtwerke-rotenburg.de/index.php/pressespiegel_detail/rund-30500-euro-werden-ausgeschuettet.html (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • Malerei und Grafik » Start
    Zahlungsverkehr SEPA Umwelt interaktive Landkarte öffentliche Beleuchtung Blockheizkraftwerk Photovoltaik Erlebnisbad Ronolulu Rotenburger Zehner Vissel Zehner Kontakt Kundencenter Ansprechpartner Öffnungszeiten Anfahrt Karriere Stellenangebote Ausbildung Schlichtungsstelle Widerruf Pressespiegel Mittwoch 07 Nov 2012 Malerei und Grafik Ausstellung bei den Rotenburger Stadtwerken Narziss und Muschelmond eins der gezeigten Werke von Fritz Schade Foto le Schade 1947 in Sachsen Anhalt geboren studierte an der Werkkunstschule sowie der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg und ist seit 1975 freischaffend tätig Zahlreiche Ausstellungen machten ihn seit 1981 bekannt in Visselhövede war er mit einer Werkschau und beim Kunstverein Rotenburg im Rahmen einer Weihnachtsausstellung zu Gast Die Arbeiten in den Stadtwerken entstanden zwischen 1998 und 2012 und gehen zurück auf Beobachtungen des Künstlers anlässlich regelmäßiger Aufenthalte an den Küsten Skandinaviens wo angespülte Abfälle aber auch Plastik Teile und die neugierigen Tiere der Küste bis hin zu beutesuchenden Füchsen das Auge des Malers auf sich zogen Peter Mokrus Vorsitzender des Rotenburger Kunstvereins wies in seiner Einführung auf die Vielfalt der Themen und Bildgegenstände hin Neben Krebsen und toten Fischen finden sich Elstern und Kolkraben seltsamerweise kaum Möwen daneben einige Landschaftseindrücke der von vielerlei Gestein geprägten Kattegatt Küste Seelands Kraftvolle Farbmischungen auf Eitempera Basis Eigelb Leinöl und Farbpigmente bieten bestimmende Eindrücke Neben dem schon im Altertum geübten Malens mit Eitempera hat auch die Technik des Holzschnitts eine lange Geschichte Mokrus verwies auf Babylonier und Chinesen nannte für das 19 und 20 Jahrhundert unter anderen Gauguin Nolde und Grieshaber Neben dem Spiel der Farben und Formen spielt die Phantasie des Künstlers auch mit Titeln Als humorvolle Beispiele nannte Mokrus den Holzschnitt Der Admiral und die Liebe zum Meer Statt eines ordengeschmückten Kapitäns auf seinem Panzerkreuzer findet der Betrachter einen Schmetterling inmitten von Muscheln Auch das Seestück mit Viermaster ist so ein augenzwinkernder Beitrag während Narziss und Muschelmond mit der Phantasie des

    Original URL path: http://www.stadtwerke-rotenburg.de/index.php/pressespiegel_detail/malerei-und-grafik.html (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • Strandgut in Rotenburg » Start
    Kundenzeitung Pressespiegel Zahlungsverkehr SEPA Umwelt interaktive Landkarte öffentliche Beleuchtung Blockheizkraftwerk Photovoltaik Erlebnisbad Ronolulu Rotenburger Zehner Vissel Zehner Kontakt Kundencenter Ansprechpartner Öffnungszeiten Anfahrt Karriere Stellenangebote Ausbildung Schlichtungsstelle Widerruf Pressespiegel Mittwoch 31 Okt 2012 Strandgut in Rotenburg Ausstellung des Malers und Grafikers Fritz Schade im Haus der Stadtwerke DER HAMBURGER Künstler Fritz Schade stellt 58 Exponate bei den Stadtwerken aus Fotos go In diesem Jahr sind 58 Exponate des Malers und Grafikers Fritz Schade aus Hamburg auf beiden Etagen des Geschäftshauses zu sehen Im Rahmen einer Vernissage mit rund 150 Gästen eröffneten die Veranstalter am Donnerstagabend feierlich diese Ausstellung Die Stadtwerke Rotenburg gehören zu den wenigen Unternehmen die mit großem Engagement Sport und Kultur fördern lobte der Vorsitzende des Rotenburger Kunstvereins Peter Mokrus den Einsatz des Mitveranstalters Manche Ausstellung wäre ohne diese fmanzielle Unterstützung nicht möglich Der Titel der Ausstellung Strandgut deute bereits an was den Besucher in den kommenden Wochen erwarte so Mokrus Bei den 58 Exponaten drehe sich alles um das Meer seine Bewohner und das was von den Menschen entsorgt und irgendwann am Strand wieder angetrieben wird Der Gang durch die Ausstellung sei mit einer nachsaisonalen Exkursion an einsame Strände und abgelegene Küstenregionen zu vergleichen Seit über 30 Jahren bereist der Künstler vornehmlich die Küsten der Ostseeinseln Seeland Bogo und Mon Inspiriert durch naturbelassene Bereiche die nicht täglich vom Strandgut des Meeres gereinigt werden findet er seine Motive tote Fische Krebse Vogelfedern erklärte Mokrus in seiner Einführungsrede zur Ausstellung Die Bilder zeigten aber auch Vögel und sogar einen Fuchs Im Morgengrauen oder am späten Abend sei er anzutreffen so der Künstler Schade malt seine Bilder mit Eitempera eine Mischung aus Eigelb Leinöl und Wasser in die Farbpigmente eingerührt werden Bereits im Altertum wurde diese Technik verwendet Die ausgestellten Werke sind fast alle auf japanischem Büttenpapier gemalt Neben einer Radierung

    Original URL path: http://www.stadtwerke-rotenburg.de/index.php/pressespiegel_detail/strandgut-in-rotenburg.html (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • Schaukel für die Kinder » Start
    Zählerablesung für Handwerker Anmeldung eines Hausanschlusses Fertigstellungsanzeige Wasser Wasser Tarife und Preise Hausanschlusskosten Trinkwasseranalyse Fracking Tipps Messgeräteverleih Soda Stream Spartipps Service Handwerkerliste Informationen zur Zählerablesung für Handwerker Anmeldung eines Hausanschlusses Fertigstellungsanzeige Zählereinbau Zählerausbau Über uns Unternehmen Leitbild Zahlen und Fakten Historie Aktuelles Aktuelle Meldungen Kundenzeitung Pressespiegel Zahlungsverkehr SEPA Umwelt interaktive Landkarte öffentliche Beleuchtung Blockheizkraftwerk Photovoltaik Erlebnisbad Ronolulu Rotenburger Zehner Vissel Zehner Kontakt Kundencenter Ansprechpartner Öffnungszeiten Anfahrt Karriere Stellenangebote Ausbildung Schlichtungsstelle Widerruf Navigation überspringen Unternehmen Leitbild Zahlen und Fakten Historie Aktuelles Aktuelle Meldungen Kundenzeitung Pressespiegel Zahlungsverkehr SEPA Umwelt interaktive Landkarte öffentliche Beleuchtung Blockheizkraftwerk Photovoltaik Erlebnisbad Ronolulu Rotenburger Zehner Vissel Zehner Kontakt Kundencenter Ansprechpartner Öffnungszeiten Anfahrt Karriere Stellenangebote Ausbildung Schlichtungsstelle Widerruf Pressespiegel Donnerstag 25 Okt 2012 Schaukel für die Kinder Als ein ganz besonderes Geschenk zum runden Geburtstag stifteten die Stadtwerke Rotenburg dem Kindergarten Merlin in Bötersen eine Nestschaukel Foto Woelki Denn die Stadtwerke Rotenburg spendeten dem Kindergarten eine Nestschaukel aus Holz die Gemeindearbeiter Thorsten Dodenhof aufstellte Zur offiziellen Inbetriebnahme in Beisein der Steppkes Erzieherinnen und der Kindergartenleiterin Tanja Meyer waren auch Reinhard David und Joachim Boschen von den Stadtwerken sowie Bürgermeister Hermann Holsten zu Gast Holsten bedankte sich bei den Spendern für die Schaukel die die Kinder auch prompt begeistert und

    Original URL path: http://www.stadtwerke-rotenburg.de/index.php/pressespiegel_detail/schaukel-fuer-die-kinder.html (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • Im Galopp durch den Wald und über die Felder » Start
    Förderprogramme Handwerkerliste Informationen zur Zählerablesung für Handwerker Anmeldung eines Hausanschlusses Fertigstellungsanzeige Wasser Wasser Tarife und Preise Hausanschlusskosten Trinkwasseranalyse Fracking Tipps Messgeräteverleih Soda Stream Spartipps Service Handwerkerliste Informationen zur Zählerablesung für Handwerker Anmeldung eines Hausanschlusses Fertigstellungsanzeige Zählereinbau Zählerausbau Über uns Unternehmen Leitbild Zahlen und Fakten Historie Aktuelles Aktuelle Meldungen Kundenzeitung Pressespiegel Zahlungsverkehr SEPA Umwelt interaktive Landkarte öffentliche Beleuchtung Blockheizkraftwerk Photovoltaik Erlebnisbad Ronolulu Rotenburger Zehner Vissel Zehner Kontakt Kundencenter Ansprechpartner Öffnungszeiten Anfahrt Karriere Stellenangebote Ausbildung Schlichtungsstelle Widerruf Navigation überspringen Unternehmen Leitbild Zahlen und Fakten Historie Aktuelles Aktuelle Meldungen Kundenzeitung Pressespiegel Zahlungsverkehr SEPA Umwelt interaktive Landkarte öffentliche Beleuchtung Blockheizkraftwerk Photovoltaik Erlebnisbad Ronolulu Rotenburger Zehner Vissel Zehner Kontakt Kundencenter Ansprechpartner Öffnungszeiten Anfahrt Karriere Stellenangebote Ausbildung Schlichtungsstelle Widerruf Pressespiegel Donnerstag 25 Okt 2012 Im Galopp durch den Wald und über die Felder Foto Krause Der Vorsitzende des Reitvereins Fridel Lossau traf sich kurz vor dem Startschuss noch einmal mit anderen Reitern und den Sponsoren Volker Mindermann vorne r vom Autohaus Hesse sowie Hans Joachim Boschen und Reinhard David von den Stadtwerken Zu dem Spektakel in den Gemarkungen von Bötersen und Horstedt haben sich bereits viele Reiter angemeldet Für die Besucher von denen etliche erwartet werden sind Traktor Gespanne vorbereitet die Hunde Meute und Reiter verfolgen

    Original URL path: http://www.stadtwerke-rotenburg.de/index.php/pressespiegel_detail/im-galopp-durch-den-wald-und-ueber-die-felder.html (2016-02-18)
    Open archived version from archive



  •