archive-de.com » DE » S » STADTWERKE-RINTELN.DE

Total: 357

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Hand in Hand
    up Elektromobilität Elektroauto Solarpark Rinteln Deckbergen Sonnenenergie Blockheizkraftwerke 50 2 Hz Nachrüstung Online Services Online Formulare Anmeldung Broschürenbestellung Online Portal Online Tools Tarifrechner Jahresabrechnung erklärt Energiespar Ratgeber Kundenmagazin Archiv Trend online Online Planauskunft Download Center Link Tipps Energie Energiesparen Interessantes aus der Region Aktuelles aus den Stadtwerken Bildergalerien Pressearchiv Kontakt Kundenservice Ansprechpartner Anfahrt Störungsdienst Defekte Straßenbeleuchtung Gas und Wassergemeinschaft Installateurverzeichnis Unternehmen Struktur Verbund Aufsichtsrat und Geschäftsführung Zahlen Fakten Jahresberichte Geschäftsbericht Energiebericht Kunst Sponsoring Karriere Netz Netzzugang Strom Messstellenrahmenvertrag Netzzugang Erdgas Stromnetz Vorgehen beim Bau von PV Anlagen Technische Anforderungen zum Einspeisemanagement Gasnetz Kontakt Download Center Netz Sie befinden sich hier Aktuelles Pressearchiv Hand in Hand aus den Stadtwerken Bildergalerien Pressearchiv Hand in Hand Nabu und Stadtwerke mit einem Öko Stand Rinteln Wenn der Rintelner Öko und Bauernmarkt am Samstag 13 und Sonntag 14 September die Pforten öffnet trägt der Naturschutzbund Nabu einen besonderen ökologischen Beitrag dazu bei Die Besucher erwartet in diesem Jahr nämlich ein Novum wie Dr Nick Büscher Vorsitzender der Rintelner Naturschützer verrät Wir werden einen gemeinsamen Stand mit den Stadtwerken Rinteln gestalten Nabu und Stadtwerke werden gemeinsam zum Thema Energie informieren Dabei liegt ein Schwerpunkt auf der Speicherung erneuerbarer Energien Wir vom Nabu werden über die Möglichkeit

    Original URL path: http://www.stadtwerke-rinteln.de/aktuelles/pressearchiv/pressearchiv-2014/hand-in-hand/ (2016-02-18)
    Open archived version from archive


  • Klassenräume undAbwasserleitung neu
    2 Hz Nachrüstung Online Services Online Formulare Anmeldung Broschürenbestellung Online Portal Online Tools Tarifrechner Jahresabrechnung erklärt Energiespar Ratgeber Kundenmagazin Archiv Trend online Online Planauskunft Download Center Link Tipps Energie Energiesparen Interessantes aus der Region Aktuelles aus den Stadtwerken Bildergalerien Pressearchiv Kontakt Kundenservice Ansprechpartner Anfahrt Störungsdienst Defekte Straßenbeleuchtung Gas und Wassergemeinschaft Installateurverzeichnis Unternehmen Struktur Verbund Aufsichtsrat und Geschäftsführung Zahlen Fakten Jahresberichte Geschäftsbericht Energiebericht Kunst Sponsoring Karriere Netz Netzzugang Strom Messstellenrahmenvertrag Netzzugang Erdgas Stromnetz Vorgehen beim Bau von PV Anlagen Technische Anforderungen zum Einspeisemanagement Gasnetz Kontakt Download Center Netz Sie befinden sich hier Aktuelles Pressearchiv Klassenräume und Abwasserleitung neu aus den Stadtwerken Bildergalerien Pressearchiv Klassenräume und Abwasserleitung neu In der Grundschule Süd wird repariert Rinteln Die Modernisierung von drei Klassenräumen in der Grundschule Süd hatte die Gemeinnützige Verwaltungs und Siedlungsgesellschaft von langer Hand geplant Dass die Abflussleitung der Lehrertoilette verstopft war kam dann noch überraschend dazu Aber die Sommerferien bieten genug Zeit die Mängel zu beheben Im roten Gebäude der Grundschule Süd werden zurzeit drei Klassenräume im Obergeschoss renoviert Sie erhalten einen neuen Farbanstrich teilt GVS Geschäftsführer Jürgen Peterson mit Allerdings sind beim Entfernen der alten Tapete auch Teile des Putzes abgerissen So wurden auch Maurerarbeiten fällig Im weißen Gebäude sind einige

    Original URL path: http://www.stadtwerke-rinteln.de/aktuelles/pressearchiv/pressearchiv-2014/klassenraeume-und-abwasserleitung-neu/ (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • Wer ist am schnellsten unten?
    Straßenbeleuchtung Gas und Wassergemeinschaft Installateurverzeichnis Unternehmen Struktur Verbund Aufsichtsrat und Geschäftsführung Zahlen Fakten Jahresberichte Geschäftsbericht Energiebericht Kunst Sponsoring Karriere Netz Netzzugang Strom Messstellenrahmenvertrag Netzzugang Erdgas Stromnetz Vorgehen beim Bau von PV Anlagen Technische Anforderungen zum Einspeisemanagement Gasnetz Kontakt Download Center Netz Sie befinden sich hier Aktuelles Pressearchiv Wer ist am schnellsten unten aus den Stadtwerken Bildergalerien Pressearchiv Wer ist am schnellsten unten Zehn Jahre Rutsche im Freibad Meisterschaft am 31 August Rinteln Zehn Jahre ist die Rutsche im Freibad alt zur Feier des Jubiläums richten Stadt Rinteln und DLRG Ortsgruppe am Sonntag 31 August die Stadtmeisterschaft im Wettrutschen aus Ab sechs Jahren darf man starten alle Positionen außer Stehen sind erlaubt Für die Sieger gibt es Jahres und Freikarten für das Weserangerbad Anmeldungen sind dort ab sofort möglich aber auch noch am Tag der Veranstaltung Bürgermeister Karl Heinz Buchholz hat gestern daran erinnert das nach der Neugestaltung des Freibads im Jahr 2000 schon bald über eine neue Rutsche nachgedacht worden sei Eine Röhrenrutsche kam nicht in Frage da sie eine Extra Aufsicht erfordert hätte 125000 Euro sind schließlich 2004 für die jetzige Lösung ausgegeben worden die seither viel Anklang findet und keine nennenswerten Unfälle ausgelöst hat Stadtwerkechef Jürgen Peterson steuerte

    Original URL path: http://www.stadtwerke-rinteln.de/aktuelles/pressearchiv/pressearchiv-2014/wer-ist-am-schnellsten-unten/ (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • Hochlandrinder auch wieder dabei
    Defekte Straßenbeleuchtung Gas und Wassergemeinschaft Installateurverzeichnis Unternehmen Struktur Verbund Aufsichtsrat und Geschäftsführung Zahlen Fakten Jahresberichte Geschäftsbericht Energiebericht Kunst Sponsoring Karriere Netz Netzzugang Strom Messstellenrahmenvertrag Netzzugang Erdgas Stromnetz Vorgehen beim Bau von PV Anlagen Technische Anforderungen zum Einspeisemanagement Gasnetz Kontakt Download Center Netz Sie befinden sich hier Aktuelles Pressearchiv Hochlandrinder auch wieder dabei aus den Stadtwerken Bildergalerien Pressearchiv Hochlandrinder auch wieder dabei Öko und Bauernmarkt vom 13 bis 14 September mit verkaufsoffenem Sonntag Rinteln Eine bunt gemischte Allianz von landwirtschaftlichen Betrieben Verbänden und Organisationen des ökologischen Landbaus sowie aus Verarbeitung Planung und Handel ist am Samstag und Sonntag 13 und 14 September zum 18 Mal auf dem Rintelner Markt und Kirchplatz vertreten Die Veranstaltung ist einer der beliebtesten und schönsten Öko und Bauernmärkte in Niedersachsen und übt daher Jahr für Jahr eine starke Anziehungskraft auf Groß und Klein aus teilt die Stadtverwaltung mit Am Samstag von 10 bis 18 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr warten viele Überraschungen auf die Besucher Hier wird Landbau zum Anfassen Schmecken und Erleben vorgestellt Dem Verbraucher wird eine abwechslungsreiche Vielfalt landwirtschaftlicher Produkte und Erzeugnisse präsentiert die auch verkostet und gekauft werden können Das alles an über 60 bunten Ständen liebevoll dekoriert zum Probieren an Ort und Stelle oder zum Mitnehmen für den heimischen Vorratsschrank Alles in 1a Qualität auf kurzen Wegen und ohne aufwendige Verpackungen erntefrisch angeliefert Dazu gibt es Informationen über Nahrungsmittel und landwirtschaftliche Anbautechniken aus 1 Hand wirbt die Stadtverwaltung Mit dabei sind auch wieder die Rintelner Ackerbürger Sie stellen alte Traktoren aus und präsentieren erneut historisches Handwerk Kuchenliebhaber können sich am Stand der Ackerbürger auf eine große Auswahl freuen Auch der beliebte Butterkuchen kommt wieder frisch aus dem Holzbackofen Die Stadtwerke Rinteln GmbH informiert zusammen mit dem Nabu Rinteln über die Themen Speicherung von Solarstrom und Photovoltaik Technik Beim

    Original URL path: http://www.stadtwerke-rinteln.de/aktuelles/pressearchiv/pressearchiv-2014/hochlandrinder-auch-wieder-dabei/ (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • Auf dem Rückweg nur noch abwärts
    den letzten Drücker sagt Thomas Sewald Geschäftsführer der Stadtwerke Rinteln Er ist mit Matthias Graebner vom Touristikzentrum Weserbergland Hauptorganisator Graebner Wir rechnen mit gut 300 Radlern Und da viele am Tag vorher anreisen und abends müde nicht mehr abreisen wollen dürfte Rinteln davon profitieren Geplant ist die 5 Große Weserrunde und damit die dritte die am Nordende in Rinteln startet und endet Los geht es ab 6 Uhr vom Gymnasium Ernestinum wo auch bis Mitternacht das Ziel geöffnet ist Geradelt wird nicht auf Zeit das Mitmachen zählt Und dafür gibt es eine Teilnahmeurkunde Bis 8 Uhr werden die schnellen Rennradfahrer auf die Langstrecke geschickt danach die kürzeren Strecken und Fahrer von etwas langsameren Drahteseln Die Startgebühr beträgt 25 Euro Zur Auswahl stehen die Strecken bis Hameln 28 8 Kilometer Bodenwerder 51 3 Holzminden 78 3 Beverungen 102 1 Gieselwerder 131 0 bis Hann Münden 153 5 und zurück Nach Süden geht es auf der Nordseite der Weser zurück mit einer Option über die Ottensteiner Hochebene auf der Südseite Die maximale Gesamtstrecke beträgt 304 1 Kilometer 300 Kilometer muss man schon haben um als Radmarathon anerkannt zu werden sagt Graebner Geworben wurde diesmal nicht nur mit Flyern und im Internet sondern auch in Fachzeitschriften für Rennradfahrer um in deren Jahreskalender zu kommen Graebner Wir wollen mit diesem Event für Radfahrer neue Zielgruppen erreichen Für Tourenradler gibt es ja das Felgenfest Im Flyer steht Dies ist eine Langstreckenfahrt die das einzigartige Erleben der Natur des Weserberglandes zu einem unvergleichbaren Höhepunkt des Jahres werden läst Je nach Kondition und Erfahrung kann man seine Streckenlänge wählen Einen Besenwagen für Reparaturen oder das Einsammeln erschöpfter Radler gibt es nicht Selbsthilfe ist angesagt Ab Hameln gibt es aber eine Eisenbahn nach Rinteln für Notfälle Hungern und Dürsten muss niemand der die Teilnahmegebühr bezahlt hat Dafür bekommt

    Original URL path: http://www.stadtwerke-rinteln.de/aktuelles/pressearchiv/pressearchiv-2014/auf-dem-rueckweg-nur-noch-abwaerts/ (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • MTB-Cup
    Management Städtisches Gebäudemanagement Parkhausbewirtschaftung Straßenbeleuchtung Energie für die Umwelt SmartHome Förderprogramme Energieberatung und Thermografie Gebäudethermografie Blower Door Test Energieberatung Sanierungsbegleitung Stromsparberatung Fördermittelberatung Energiesparen Mit Gas fahren Erdgas tanken Autogas tanken Auto und Erdgasfahrzeuge der Stadtwerke VW eco up Elektromobilität Elektroauto Solarpark Rinteln Deckbergen Sonnenenergie Blockheizkraftwerke 50 2 Hz Nachrüstung Online Services Online Formulare Anmeldung Broschürenbestellung Online Portal Online Tools Tarifrechner Jahresabrechnung erklärt Energiespar Ratgeber Kundenmagazin Archiv Trend online Online Planauskunft Download Center Link Tipps Energie Energiesparen Interessantes aus der Region Aktuelles aus den Stadtwerken Bildergalerien Pressearchiv Kontakt Kundenservice Ansprechpartner Anfahrt Störungsdienst Defekte Straßenbeleuchtung Gas und Wassergemeinschaft Installateurverzeichnis Unternehmen Struktur Verbund Aufsichtsrat und Geschäftsführung Zahlen Fakten Jahresberichte Geschäftsbericht Energiebericht Kunst Sponsoring Karriere Netz Netzzugang Strom Messstellenrahmenvertrag Netzzugang Erdgas Stromnetz Vorgehen beim Bau von PV Anlagen Technische Anforderungen zum Einspeisemanagement Gasnetz Kontakt Download Center Netz Sie befinden sich hier Aktuelles Pressearchiv MTB Cup aus den Stadtwerken Bildergalerien Pressearchiv MTB Cup 27 Juli 2014 Am 27 Juli 2014 fand in Rinteln wieder der STÜKEN Mountainbike Cup statt Ein besonderes Radsport Event im Herzen der Radsportregion Weserbergland Auf einem anspruchsvollen City Rundkurs mit etwa 60 Asphaltanteil konnten Kinder Jugendliche Freizeit Biker ambitionierte Radsportler und auch Lizenz Fahrer Ihr Können in verschiedenen Rennklassen unter Beweis

    Original URL path: http://www.stadtwerke-rinteln.de/aktuelles/pressearchiv/pressearchiv-2014/mtb-cup-27-juli-2014/ (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • Gegen Erdrutsche und Unterspülungen
    Kontakt Download Center Netz Sie befinden sich hier Aktuelles Pressearchiv Nitratbelastung sinkt seit zehn Jahren aus den Stadtwerken Bildergalerien Pressearchiv Nitratbelastung sinkt seit zehn Jahren Landwirte der Region besuchen Trinkwasserwerk Förderrechte sollen verlängert werden Engern Seit 30 Jahren bestehen die Förderrechte der Schaumburger Trinkwasser Verbund und Aufbereitungsgesellschaft mbH Das ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Stadtwerke Rinteln und der Stadtwerke Schaumburg Lippe zur Förderung von Trinkwasser aus dem Wasserwerk in Engern Anlässlich der Neu Beantragung der Förderrechte haben rund 25 Landwirte aus der Region an einer Informationsveranstaltung teilgenommen Wir wollen das Antragsverfahren transparent gestalten und mit Ihnen einen offenen Dialog führen erklärte Eduard Hunker Geschäftsführer der Stadtwerke Schaumburg Lippe vor den Landwirten aus den Wasserschutzgebieten Engern und Großenwieden sowie Vertretern der Landkreise Schaumburg und Hameln Obwohl die noch bis Ende 2016 bewilligte Entnahmemenge aus den Brunnen Engern Ahe Kohlenstädt und Großenwieden von jährlich 4 9 Millionen Kubikmeter Trinkwasser auch zukünftig nicht erhöht werden soll werden heute anders als in den 80er Jahren weitaus höhere Anforderungen an die Neu Genehmigung gestellt Über verschiedene Gutachten müssen die Stadtwerke die Auswirkungen der Wasserentnahme auf den Naturhaushalt die Landwirtschafts und Forstflächen genauestens beschreiben Glücklicherweise haben wir in der Vergangenheit eine sehr große Zahl von Wasserdaten erfasst die wir heute in einer speziellen Datenbank verwalten sodass für die Neubeantragung nur in geringem Maße weitere Untersuchungen erforderlich sind betonte Hunker Über die Auswertung des vorhandenen Datenbestandes mit über 100000 Pegelständen und 25000 Analysewerte wollen die Stadtwerke ein Förderkonzept vorlegen dass allen Ansprüchen optimal gerecht wird Dabei komme ihnen zugute dass die Nitratgehalte in den Brunnen Großenwieden in den vergangenen zehn Jahren deutlich gefallen seien sodass hier keine Beschränkungen hinsichtlich der Fördermengen mehr bestünden so Hunker In einer konstruktiv geführten Diskussion wiesen die Landwirte auf verschiedene Auswirkungen der Wasserentnahme in der Vergangenheit hin Sie brachten ihre Sorge zum Ausdruck

    Original URL path: http://www.stadtwerke-rinteln.de/aktuelles/pressearchiv/pressearchiv-2014/nitratbelastung-sinkt-seit-zehn-jahren/ (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • Gegen Erdrutsche und Unterspülungen
    Investition von 210000 Euro Steinbergen Der Starkregen von 2011 hatte die Straße Im Roten Tor unterspült und am Berghang südlich der Kirche Erdmassen abrutschen lassen das war statistisch ein Jahrhundertregen Jetzt wird am Roten tor das zweitgrößte Regenrückhaltebecken der Stadt gebaut Die 4850 Kubikmeter Fassungsvermögen sollen bei einem Zehnjahresspitzenregen vollen Schutz für die Unterlieger bieten bei größeren Fluten zumindest wesentlich mehr als bisher Zwei Bagger ein Radlader und ein baggerähnlicher Rohrverleger stehen auf der 6000 Quadratmeter großen jetzt städtischen Wiese neben dem Neubau der Feuerwehr Sie haben schon einen Teil des Bodens für das 3600 Quadratmeter große Becken abgeschoben Die Betonrohre für den südlichen Auslauf sind schon verlegt Die Böschung der Straße wird dort gegen das anströmende Nass mit Wasserbausteinen befestigt der dann ins Dorf führende Graben vertieft und an das Kanalnetz im Bereich Lindenstraße Marktstraße und Kirchstraße angebunden Die Durchlässe auf dem Weg dahin werden von 30 auf 60 Zentimeter Durchmesser vergrößert In dieses Becken soll das Oberflächenwasser aus dem Bereich Am Berghang Am Kehlbrink nördlich der B238 fließen aber auch aus dem Siedlungsbereich westlich der Bahngleise Von dort ist bereits ein Durchlass durch den Bahndamm verrohrt und zum Becken verlegt worden Von der Straße Halbe Sasse im Norden aus werden 52 Meter Rohrleitung durch eine Wiese bis zum Becken verlegt Dieses wird im oberen Bereich bis 2 70 Meter unter Geländehöhe tief sein im Süden von einem 2 50 Meter hohen Erdwall umgeben Dadurch bleibt die Sohle des Beckens relativ eben was die Fließgeschwindigkeit des Wassers bremst Insgesamt beträgt das Gefälle in dem gesamten Entwässerungsgebiet nämlich gut 69 Meter Und bisher gab es nur ein etwa 250 Kubikmeter fassendes Rückhaltebecken unterhalb der Kirche Wir haben Steinbergen in drei Entwässerungsgebiete eingeteilt Das eine liegt im Nordosten oberhalb der B 83 und hat bereits ein Rückhaltebecken am dortigen Parkplatz erklärt

    Original URL path: http://www.stadtwerke-rinteln.de/aktuelles/pressearchiv/pressearchiv-2014/gegen-erdrutsche-und-unterspuelungen/ (2016-02-18)
    Open archived version from archive



  •