archive-de.com » DE » S » STADT-BOTTROP.DE

Total: 422

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • www.bottrop.de - Stadtleben
    Hovenjürgen an einem Sonntag 24 April im Oberhausener Kaisergarten treffen Die Oberbürgermeister Daniel Schranz Oberhausen und Thomas Kufen Essen übergaben im Rahmen der Klimawochen Ruhr die in der vergangenen Woche von beiden Städten gemeinsam getragen wurden den Staffelstab in Form eines Wassermoleküls weiter an ihren Amtskollegen Bernd Tischler der diesen stellvertretend für Gelsenkirchen Gladbeck Herten und Bottrop in Empfang nahm Nicht nur die Anwesenheit der Stadtoberhäupter belegte dass diesen Städten der Klimaschutz besonders wichtig ist Daniel Schranz zeigte sich beeindruckt von den mehr als 20 Aktionen der Klimawoche in Oberhausen Energie Mobilität klimafreundliches Handwerk Energieversorgung Naherholung Ernährung und Ressourcenschutz die Palette der Themen Kompetenzen und engagierten Akteure in unserer Stadt ist weit gesteckt und kann sich sehen lassen Thomas Kufen wertete die Klimawochen als weiteren Beleg für städteübergreifende Zusammenarbeit Eigentlich ist doch immer Klimawoche und sie hört nicht an Stadtgrenzen auf Auch das zeigt die heutige Veranstaltung auf sehr anschauliche Weise Es gilt nun die gemeinsamen Ziele bei Klima und Umweltschutz konsequent weiterzuverfolgen Für die in dieser Woche weitergeführten Veranstaltungen in Bottrop versprach Bernd Tischler dass neben dem Thema Mobilität auch die Handlungsfelder Wohnen Arbeiten Energie und Stadt in den Blick genommen werden Wir demonstrieren in unserem regionalen Labor intelligente

    Original URL path: http://geodaten.stadt-bottrop.de/stadtleben/umwelt/aktuelles/umweltwochen.php?popup=imgZoom&imgID=113010100000164368 (2016-05-01)
    Open archived version from archive


  • www.bottrop.de - Stadtleben
    verpflichtet besonders umweltrelevante Anlagen regelmäßig zu überwachen Für diese regelmäßigen Umweltinspektionen sind ein entsprechender Überwachungsplan und ein Überwachungsprogramm zu erstellen Diese werden hier veröffentlicht Überwachungsprogramm Überwachungsplan für den Regierungsbezirk Münster Vorläufiges Überwachungsprogramm der Stadt Bottrop Aktuelle Umweltinspektionsberichte Hier werden fortlaufend die Berichte zu den durchgeführten Umweltinspektionen veröffentlicht SL Windrad Brabecker Feld GmbH Co KG Windenergieanlage Ekeler Windenergie GmbH Co KG Windenergieanlage Repeler Weg Ekeler Windenergie GmbH Co KG Windenergieanlage Heideweg

    Original URL path: http://geodaten.stadt-bottrop.de/stadtleben/umwelt/umweltinspektion/index.php (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • www.bottrop.de - Stadtleben
    6 00 Uhr umfasst Die Abendstunden werden mit einem Zuschlag von 5 dB die Nachtstunden mit einem Zuschlag von 10 dB gewichtet Der energetisch gemittelte L Night betrifft nur die acht Nachtstunden Index für Schlafstörungen Für die Beurteilung wird ein Zeitraum von einem Jahr zu Grunde gelegt Berechnet werden die Pegel für eine Höhe von 4 Metern über Grund Bezugsjahr für Stufe 2 ist das Jahr 2011 Der Lärm wird in Form farbiger Isophonenbänder z B entlang der Hauptverkehrsstraßen und Hauptschienenstrecken veranschaulicht Isophonen sind Linien gleichen Schalldrucks durch Isophonenbänder wird hier ein 5 dB A umfassender Bereich dargestellt Aufgrund der pauschalen Berechnungsweise sind die Ergebnisse der Lärmkartierung nicht gebäudescharf Zur Erstellung der Lärmkarten werden einheitliche Berechnungsverfahren angewandt die seitens der Bundesregierung getrennt für Straßen Schienenwege Flugplätze sowie Industrie und Gewerbe vorgegeben wurden Lärmmessungen werden nicht durchgeführt Alle fünf Jahre muss eine Überprüfung und gegebenenfalls Überarbeitung und Aktualisierung der Lärmkarten erfolgen Die vorläufigen Berechnungsmethoden die in Deutschland angewendet werden sind durch Anpassung der bestehenden nationalen Berechnungsverfahren an die Anforderungen der EU Richtlinie entstanden Zukünftig will die Europäische Kommission europaweit harmonisierte Berechnungsverfahren vorgeben deren Anwendung dann obligatorisch ist Ein direkter Vergleich der Werte der Lärmkartierung mit den in Deutschland verbindlich eingeführten Grenzwerten für die Lärmvorsorge und Lärmsanierung ist aufgrund der unterschiedlichen Berechnungsverfahren nur eingeschränkt möglich Die Umgebungslärmrichtlinie wurde als EU Recht zusätzlich eingeführt Alle bisherigen deutschen Regelungen zum Schallschutz haben weiterhin ihre Gültigkeit und sind entsprechend anzuwenden Auch eine Anpassung dieser Regelungen an die Umgebungslärmrichtlinie ist nicht erforderlich Auf den Seiten des Ministeriums für Klimaschutz Umwelt Landwirtschaft Natur und Verbraucherschutz NRW sind die für Nordrhein Westfalen vorliegenden aktuellen Lärmkarten mit Bericht zur Lärmkartierung aller Orte einsehbar Die Lärmkarten aller 16 Bundesländer können über Lärmkarten online per link zu den Internetportalen der Bundesländer auf den Internetseiten des Umweltbundesamtes Thema Verkehr Lärm Umgebungslärmrichtlinie aufgerufen werden Seitenanfang Hier können Sie sich bei Interesse die an die EU gemeldeten Ergebnisse der Lärmkartierungen der europäischen Staaten ansehen Straßen Schienen Flughäfen und Industrie Noise Oberservation and Information Service for Europe Die Situation in Bottrop Seitenanfang Bottrop gehört mit mehr als 100 000 Einwohnern zu den Ballungsräumen der zweiten Stufe Die Stadtverwaltung hat die Kartierung für Hauptverkehrsstraßen und sonstige Straßen für welche Verkehrszahlen zur Verfügung standen sowie für nicht Bundesbahn eigene Schienenstrecken durchgeführt Die Lärmkarten für die Hauptschienenstrecken des Bundes mit mehr als 30 000 Zügen pro Jahr sind vom Eisenbahnbundesamt zu erstellen Die Lärmbelastung durch Straßenverkehr ergibt sich aus der Anzahl der Kraftfahrzeuge der zulässigen Höchstgeschwindigkeit der Straßenoberfläche der Fahrbahnbreite der Steigung und dem Lkw Anteil Bei der Schallausbreitung werden die vorhandenen Schallschutzeinrichtungen das Geländemodell sowie abschirmende Gebäude und Reflexionen berücksichtigt Die Bundesregierung hat hierzu die Vorläufige Berechnungsmethode für den Umgebungslärm an Straßen VBUS erlassen Die Lärmbelastung durch Schienenverkehr ergibt sich aus der Anzahl der Züge der Zugart der Zuglänge der Geschwindigkeit der Taktfrequenz dem Aufbau des Gleisbettes des Schienenzustandes sowie den topographischen und baulichen Gegebenheiten Die dabei verwendete Berechnungsmethode ist die Vorläufige Berechnungsmethode für den Umgebungslärm an Schienenwegen VBUSch Das Ministerium für Klimaschutz Umwelt Landwirtschaft Natur und

    Original URL path: http://geodaten.stadt-bottrop.de/stadtleben/umwelt/umgebungslaerm/140811_Umgebungslaerm.php (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • www.bottrop.de - Stadtleben
    sich auf den planungsrechtlichen Außenbereich und umfasst mit 6 889 ha 68 5 des Stadtgebietes Die Ausdehnung der Naturschutzgebiete hat sich darin auf 14 3 erhöht Neu hinzugekommen sind das FFH NSG Heidesee und das NSG Vöingholz Etwas verringert hat sich dadurch die Fläche der ausgewiesenen Landschaftsschutzgebiete um 36 ha auf jetzt 3 861 ha Mit den festgesetzten geschützten Landschaftsbestandteilen in einer Größenordnung von 124 ha sind jetzt 15 6 des Stadtgebietes als Biotopverbundflächen NSG LB ausgewiesen Neben der Karte mit der Darstellung der Schutzgebiete gibt es noch 2 weitere Karten Karte 1 enthält die Entwicklungsziele für Natur und Landschaft Karte 3 Festsetzungen und Vorschläge für Maßnahmen zur Pflege und weiteren Entwicklung Großbildansicht Landschaftsplan Erläuterungstext Textanhang Besonders geschützte Biotope gem 30 BNatSchG Umweltbericht zum Landschaftsplan Bottrop im Rahmen der strategischen Umweltprüfung gem 14a UVPG Karte 1 Entwicklungsziele für die Landschaft gem 18 LG NRW Karte 2 Besonders geschützte Teile von Natur und Landschaft gem 23 29 BNatSchG Karte 3 Erhaltungs und Entwicklungsmaßnahmen gem 24 26 LG Kontakt Ina Olejniczak Telefon 02041 70 3870 E Mail Weitere Infos im WWW Landesamt für Natur Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein Westfalen LANUV NRW Landschaftsplanung Ministerium für Klimaschutz Umwelt Landwirtschaft Natur und Verbraucherschutz des Landes

    Original URL path: http://geodaten.stadt-bottrop.de/stadtleben/umwelt/neuer_landschaftsplan/Landschaftsplan_Bottrop.php (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • www.bottrop.de - Stadtleben
    zeitlichen Auflösung von 5 Minuten für ein gesamtes Jahr berechnet Hierbei wurde zwischen direkter und diffuser Einstrahlung differenziert Der SolarAtlas ist das erste Produkt einer neuen modernen Bottroper Geodateninfrastruktur Er ist abgeleitet worden aus einem 3D Stadtmodell 2008 und bildet die Basis für Auswertungen im 2D und 3D Bereich Aufgrund des im März 2011 stattgefundenen Bildfluges soll der Datenstand aktualisiert und auch noch die vorhandenen Solaranlagen flächenhaft erfasst werden Des weiteren ist geplant die die zur Zeit noch vorhandenen Dachgauben und Aufbauten rechnerisch zu berücksichtigen Der nunmehr aktuelle digitale Bildflug ermöglicht die Berechnung engmaschiger Oberflächenmodelle mit 5 10 Punkten pro m² mittels Stereomatching Laserscan Daten werden dadurch überflüssig Seitenanfang Großbildansicht Grafik Verschattungs effekte von Gebäuden Vegetation und Topographie wurden mittels sogenannter Horizontlinien detailliert berücksichtigt siehe Abbildung Die solare Einstrahlung und Verschattungen wurden dabei mit einer zeitlichen Auflösung von 5 Minuten für ein gesamtes Jahr berechnet Hierbei wurde zwischen direkter und diffuser Einstrahlung differenziert Zur Bestimmung der Eignung von Dachflächen für die Installation von Photovoltaikanlagen werden die Summe der jährlichen Einstrahlung und das Ausmaß von Verschattungen herangezogen Als Maßstab zur Einteilung der Dachflächen in Eignungsklassen dient ein ideal nach Süden ausgerichtetes unverschattetes Dach mit einer Dachneigung von 31 welches die maximal mögliche jährliche Einstrahlung von 1 073 kWh m² aufweist Die Eignung einer bestimmten Dachfläche ergibt sich aus dem Verhältnis der hierfür ermittelten jährlichen Einstrahlung zum Maximalwert nach folgendem Schema Eignungsklasse 1 bedingt geeignet 80 90 der maximal möglichen Einstrahlung Eignungsklasse 2 gut geeignet 90 95 der maximal möglichen Einstrahlung Eignungsklasse 3 sehr gut geeignet 95 der maximal möglichen Einstrahlung Die teilweise Verschattung eines Moduls einer Photovoltaikanlage resultiert in Ertragseinbußen für alle Module eines Strings Aus diesem Grund werden Bereiche mit einer Minderung der Direktstrahlung durch Verschattung von mehr als 10 als nicht geeignet bewertet Auf Flachdächern wird davon ausgegangen dass

    Original URL path: http://geodaten.stadt-bottrop.de/stadtleben/umwelt/artikel/110728_Solaratlas_Bottrop_148404.php (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • www.bottrop.de - Stadtleben
    auf den Weg gebracht wurde nimmt klare Formen an Auf Einladung des Bottroper Sportbundes und des städtischen Sport und Bäderbetriebs hatten 18 Vereine für Freitag 22 April 2016 ihre Vertreter in den Ratssaal entsendet Den eingeladenen Vereinen die in ihrem Sportangebot mindestens eine olympische Disziplin im Programm haben wurde das Projekt ausführlich vorgestellt Kern dabei ist ein Fördersystem aufzubauen dass mittels Sponsoren Leistungssportlern auch finanziell unter die Arme greifen soll Oberbürgermeister Bernd Tischler der die Grußworte der Stadt an die Versammlung entrichtete sprach von einem Meilenstein in der Sportgeschichte der Stadt Der Ratssaal der Stadt in dem schon so manches Stück Geschichte geschrieben worden sei sei ein würdiger Versammlungsort für die Gründung einer entsprechenden Förderstruktur so der OB Aus ihrer Mitte wählten die Sportvereine jetzt ein Fachgremium das eine entscheidende Rolle bei der Verteilung von Zuwendungen spielen soll Das Fachgremium ist die Instanz die die Anträge zur Förderung von Leistungssportlern berät und dadurch mitentscheiden wird In ihm sind jetzt vier olympische Sportarten vertreten Marco Buchheit vom Badminton Club 89 vertritt den Ballsport Dirk Lewald von LC Adler den Individualsport Volker Tapper vom JC 66 den Kampfsport und Norbert Heidenhof den Wassersport In der zweiten Junihälfte wird dieses Fachgremium zum ersten Mal zusammen kommen und seine Arbeit aufnehmen Gemeinsam mit dem Förderrat der sich aus den Förderern des Projektes zusammensetzt wird in einer gemeinsamen Sitzung über die ersten Anträge aus den Vereinen entschieden Alle Bottroper Vereine mit olympischen Disziplinen sind jetzt aufgefordert entsprechende Anträge zu stellen Das Antragsformular steht in den nächsten Tagen hier zum Download bereit Es kann aber auch per Mail beim Sport und Bäderbetrieb angefordert werden Siehe Kontakt unten Ansprechpartner Bottroper Sport und Bäderbetrieb Gerhard Schmidt Hnas Böckler Straße 60 46236 Bottrop 02041 70 42 17 Zum Hintergrund In Bottrop soll der Leistungssport gezielt gefördert werden 25 04

    Original URL path: http://geodaten.stadt-bottrop.de/stadtleben/sport/aktuelles/fachgremium-leistungssport-gewaehlt.php?popup=imgZoom&imgID=113010100000164366 (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • www.bottrop.de - Stadtleben
    Frau Herr Vorname Nachname Straße Nr PLZ Ort Telefon E Mail Adresse absenden Bitte füllen Sie alle Felder die mit gekennzeichnet sind aus zurücksetzen absenden Inhalt Stadtleben Kultur Bildung Sport Förderung des Leistungssports Bäder im Stadtgebiet Nachrichten rund um den Sport Bundes und Landesleistungszentren Gesundheit Soziales Wohnen Stadtentwicklung Verkehr Umwelt Kinder Jugendliche Eltern Familien Senioren Behinderte Integrationsportal drucken Seitenanfang übergeordnete Seite Nachrichten rund um den Sport vorhergehende Seite Einmal Gold

    Original URL path: http://geodaten.stadt-bottrop.de/stadtleben/sport/aktuelles/fachgremium-leistungssport-gewaehlt.php?sp-mode=email&sp-email=5d3b8e16a0677515436f1245a58e33495c72e250cb13c72cd82f0cbfe0d4502f&mode=email&email=5d3b8e16a0677515436f1245a58e33495c72e250cb13c72cd82f0cbfe0d4502f&sp-emailImageUrl=%2Fstadtleben%2Fsport%2Faktuelles%2Ffachgremium-leistungssport-gewaehlt.php.media%2Ftextimage%2F1913898978.png&emailImageUrl=%2Fstadtleben%2Fsport%2Faktuelles%2Ffachgremium-leistungssport-gewaehlt.php.media%2Ftextimage%2F1913898978.png (2016-05-01)
    Open archived version from archive

  • www.bottrop.de - Stadtleben
    bin mir sicher dass von diesem neuen Projekt hinter dem auch ein Netzwerkgedanke steckt ein wirklich positives Signal ausgeht Dabei wird die Förderung nicht vom städtischen Haushalt getragen werden da Bottrop als Haushaltssicherungskommune dazu keinen Spielraum hat sondern in erster Linie aus Spenden und Sponsorenleistungen Gefördert werden sollen im ersten Schritt Sportlerinnen und Sportler in den olympischen Disziplinen und im späteren Projektverlauf auch Leistungsträger in den paraolympischen Sportarten Voraussetzung um in den Genuss einer Förderung zu kommen ist die Mitgliedschaft in einem Landeskader die Nominierung für die Landes oder die Verbandsauswahlauswahl bei Mannschaftsportarten oder die Perspektive einen Kaderstatus erringen zu können Vor allem Sportler die täglich trainieren müssen um das Wettkampfniveau ihrer Disziplin halten zu können werden die Möglichkeit bekommen Zuwendungen aus der Leistungsportförderung zu erhalten Gezahlt werden ein monatlicher Zuschuss zum Lebensunterhalt und Geldleistungen zur Erstattung von Direktkosten wie Eigenanteile zu Landes und Bundeslehrgängen Trainingslagern und Startgeldern für Meisterschaften und Turniere Weiterhin sollen Sachleistungen wie besondere Trainingsmittel aber auch Miet und Nebenkosten oder der Unterhalt eines Autos förderfähig sein Das Besondere ist dass keine Prämien für einen Erfolg gezahlt werden sondern bewusst Anreize und Unterstützung geschaffen wird dass Talente ihren Sport in der gewollten Konsequenz ausüben können Um dem Projekt einen organisatorischen und strukturellen Rahmen zu geben wird zunächst ein sogenannter gemeinnütziger Betrieb gewerblicher Art gegründet Er ist die Geschäftsstelle des Projektes und wird im Bottroper Sport und Bäderbetrieb angesiedelt Zu seinen Aufgaben gehört die Erstellung eines jährlichen Wirtschaftsplans die Sichtung von Anträgen und die Erarbeitung eines passgenauen Betreuungsplans In zweiter Instanz wird ein Fachgremium das sich vornehmlich aus den Leistungssportspezialisten im Bottroper Sportbund zusammensetzt die Anträge mit einer entsprechenden Empfehlung vorberaten Schließlich wird noch ein Förderrat gegründet in dem die Sponsoren vertreten sind der eine abschließende Empfehlung ausspricht Damit soll erreicht werden dass die Unterstützer direkt entscheiden können

    Original URL path: http://geodaten.stadt-bottrop.de/stadtleben/sport/aktuelles/151127-foerderung-leistungssport.php (2016-05-01)
    Open archived version from archive